Jump to content
Supermom

Warum nüchtern zur Blutabnahme?

Recommended Posts

Supermom

Habe heute Morgen wieder ganz brav meinen Labortermin eingehalten. Und prompt war ich länger dort, als ich wollte, weil mein Kreislauf das Stehen, das Warten, die "Gute Stellensuche", den Einstich und schließlich ein Röhrchen und noch ein Röhrchen .... und alles ohne Frühstück oder wenigstens Kaffee nicht so supi fand.

Und schon habe ich den ganzen Betrieb aufgehalten ...

Warum muss frau/ man nüchtern dahin?

Finde es nur bedingt witzig, wenn ich nicht drinnen zusammenklappe, dann sitze ich noch ewig im Auto bis ich mir getraue zu fahren.

Gibt es da vielleicht irgendwelche Möglichkeiten dem entgegen zu wirken? Oder darf ich vielleicht doch vorher einen Kaffee trinken?

Share this post


Link to post
Share on other sites

simone84

Hallo Supermum,

es gibt bestimmte Blutuntersuchungen die nüchtern durchgeführt werden sollten. Deshalb sollte man eigentlich immer nüchtern zur Blutabnahme.

Marcumarpatienten werden z.B. anhand des Quick-Wertes (gerinnungswert) mit dem Medikament eingestellt. Diese könnte sich bei vorheriger Nahrungsaufnahme verfälschen.

So ist das auch bei der Cholesterinbestimmung, bei der Kontrolle der Schilddrüsenwerte, bei den Nierenwerte sowie Leber.......

Auch Rheumafaktoren sollten immer nüchtern abgenommen werden.

Fazit: Am besten immer nüchtern zur Blutabnahme.

Ein Tipp der helfen könnte: Nimm dir ein Brot und eine kleine Thermoskanne Kaffee mit. Kannst das dann im Wartezimmer oder in einem Behandlungszimmer zu dir nehmen. Lass dir das Blut nur im Liegen abnehmen, dass vertragen die meisten besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Habe meine Müsliriegel immer dabei und liege auch. Aber komme einfach nicht wieder in die Senkrechte. Kann doch dann nicht im Liegen anfangen zu frühstücken, ist eh alles immer schon peinlich genug. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorn

Also liebe Supermom, DAS verstehe ich jetzt nicht ! Warum ist dir das peinlich ? Meinst du nicht, dass die Vampire dort das nicht öfter erleben ?

Und ehrlich, WAS kannst DU denn dafür, dass dein Kreislauf wie ein Zäpfchen nach unten rauscht ?

Hätte zwei andere Vorschläge, wie du wieder auf die Beine kommst.

1.) Traubenzucker - ist aber recht langweilig

2.) Nimm ein paar kleine Flaschen Prosseco mit und einen Strohhalm. Mit dem kannst du dann im Liegen trinken, während die Vampirschwestern dann mit Reagenzgläsern mit dir anstoßen.

Und alle sind wieder fröhlich. :)

LG schorn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo Supermom,

vielleicht fragst Du einfach mal bei Deinem Arzt nach ob überhaupt Blutwerte dabei sind welche kontrolliert werden für die Du nüchtern erscheinen sollst.

Es gibt nur wenige Werte für die man nüchtern sein muss (dazu gehören u.a. Blutzuckerwerte oder Cholesterinwerte).

Für Rheumafaktoren (sie werden ja auch nicht bei jeder Butentnahme gemacht) muss man nicht nüchtern sein.

Ebenso gilt das auch nicht zwingend für Nieren-oder Leberwerte wenn man den Arzttermin erst am späten Vormittag-oder Nachmittag hat und nicht nur alle paar Jahre mal zur Kontrolle geht.

In der Rheumatologie in der ich tätig bin müssen die Patienten - bis auf o.g.spezielle Untersuchungen- nicht nüchtern sein.

Viele Grüsse

Saltkrokan

Edited by Saltkrokan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Die Blutabnahme ist regelmäßig aller 6 Wochen, unabhängig vom Arzttermin. Im Labor kann ich mich ab 7 Uhr melden, meine Nummer ziehen und stehe dann halt so ca.1-1,5 h an bis ich dran bin. Da ich 5 Uhr aufstehen muss, bin ich also dann schon 2-3 h auf den Beinen. Auf meine Frarge, ob ich vorher was essen könnte, war die Antwort: "ein schluck Wasser ist schon drin".

Hab halt nicht gedacht, dass ich so eine Mimose bin. Heute habe ich zu guter letzt, dann auch noch die Grippeschutzimpfung bekommen. War ja dann eh egal, lag ja schon.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo Supermom,

habe gerade nochmal nachgeschaut, Du kannst auch einiges beim googlen finden.

Mag auch von Praxis zu Praxis unterschiedlich sein und eh dass die Mitarbeiterin was falsches sagt heisst es wahrscheinlich: nüchtern bleiben.

Wichtig ist, wie schon geschrieben: Blutzucker, Cholesterin, Spiegelbestimmung (Hormonspiegel, diverse Medikamente wie Digoxin, Ciclosporin- da kann eine vorherige Einnahme den Wert verfälschen). Es gibt sicherlich noch einige andere spezielle Werte, da wird Dich der Arzt/Praxis aber darauf aufmerksam machen da man vorher eventuell auch verschiedene Lebensmittel meiden muss.

Viele Grüsse

Saltkrokan

Share this post


Link to post
Share on other sites
VanNelle

Ich trinke grundsätzlich 1 - 2 Tassen Kaffe vorher. Anders würd ich

das gar nicht durchhalten. Aufs Essen verzichte ich schon.

Brauch es ja keinem auf die Nase binden.

Bis getzt hat keiner gemeckert. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

also ich darf auch immer Kaffee trinken...hab nachgefragt, und da hiess es, daß das ok sei.

Ich muss ja auch alle 6 Wochen zur Blutkontrolle wegen dem Humira.

Da muss ja ein wahnsinniger Betrieb sein, da wo du hingehst. So lange musste ich noch nie warten...

und ich geh auch nicht so früh...bis 10 Uhr kann man da hinkommen, und ich geh dann meist gegen 9:30 Uhr hin, dann ist der größte Betrieb vorbei, und es geht ziemlich zügig.

Geh doch mal später.....würd ich mal ausprobieren.. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Ist das eigene Labor vom Rheumadoc und nur mit 1-2 Schwestern besetzt, bis 9 Uhr sind Blutabnahmen. Ich war 10 nach 7 da und hatte da bereits Nr. 49 gezogen. Im dazu gehörigen Wartezimmer stehen 9 Stühle. Der Altersdurchschnitt der Patienten liegt bei 70+, da kann ich keinen Platz einfordern, da hock ich lieber im Eck und warte.

Ich habe halt dann, die eh schon gestressten Schwestern mächtig aufgehalten. Sehr blöd. Und dann lag ich im Funktionsraum und bin einfach nicht wieder auf die Füße gekommen.

Wenn ich später gehe, wer weiß welche Nr. ich dann ziehe und dann bin ich ja noch länger ohne etwas im Magen.

Edited by Supermom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

Ich muss ja auch alle 6 Wochen zur Blutkontrolle wegen dem Humira.

Ich brauch das nur, alle 12 Wochen machen lassen, also immer nur dann, wenn ich ein neues Rezept brauche.

Und selbst dann, macht der Doc. nicht immer eine Blutkonntrolle.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Also liebe Supermom, DAS verstehe ich jetzt nicht ! Warum ist dir das peinlich ? Meinst du nicht, dass die Vampire dort das nicht öfter erleben ?

Und ehrlich, WAS kannst DU denn dafür, dass dein Kreislauf wie ein Zäpfchen nach unten rauscht ?

Hätte zwei andere Vorschläge, wie du wieder auf die Beine kommst.

1.) Traubenzucker - ist aber recht langweilig

2.) Nimm ein paar kleine Flaschen Prosseco mit und einen Strohhalm. Mit dem kannst du dann im Liegen trinken, während die Vampirschwestern dann mit Reagenzgläsern mit dir anstoßen.

Und alle sind wieder fröhlich. smile.png

LG schorn

Zumindest bin ich dann nicht mehr nüchtern, wenn ich wieder gehe! :P

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Ich brauch das nur, alle 12 Wochen machen lassen, also immer nur dann, wenn ich ein neues Rezept brauche.

Und selbst dann, macht der Doc. nicht immer eine Blutkonntrolle.

ich geh öfter, weil ich immer nur die 2er Packung habe... und weil ich mal schlechte Blutwerte hatte, kontrolliert er öfter.. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Ist das eigene Labor vom Rheumadoc

Blutkontrolle mach ich beim Hautarzt..dort ist nicht so viel los..

dort krieg ich auch meine Medis. Zum Rheumadoc geh ich seltener, da der auch weiter weg ist. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

ich geh öfter, weil ich immer nur die 2er Packung habe... und weil ich mal schlechte Blutwerte hatte, kontrolliert er öfter.. :)

Darf ich fragen, warum nur die 2er Packung.

Ich meine,weil die 6er Packung doch rein Theoretisch, billiger sein müsste, oder nicht?

Will damit sagen, das dann doch die Krankenkasse, im Endeefekt "Sparen" könnte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, ihr lieben -

ich habe einen Zeitraum von acht bis zwölf Wochen bezüglich der Blutabnahme beim Humira - bei meiner Diabetologin bin ich auch einmal im Quartal -

ich verstehe die Ergebnisse oft nicht - es wird immer ein grosses Blutbild gemacht, und sie sind in kleinen Ergebnissen unterschiedlich - zwar im Normalbereich, aber das Cholesterin ist an der oberen Grenze bei dem DMP - und bei dem Arzt, der mir Humira verschreibt, sind sie im Normalbereich. Ja, es sind sicherlich unterschiedliche Fachbebiete - hmmm -

Gestern war ich bei beiden Ärzten - erst bei meiner Diabetologin und dann beim Prof. - nächste Woche gehe ich zur Besprechung - und ich werde mir beide Auswertungen ausdrucken lassen - und ich werde auch die beiden Ärzte darauf ansprechen, falls es Abweichungen gibt - und sie sollen es mir erklären und ich gehe nicht eher weg, bis ich es verstanden habe -

ja, so mache ich das - und dann sollen sich die Ärzte mal erklären - fallls es überhaupt notwendig ist -

toscana - ich muss noch mal nachfragen, wer verschreibt dir denn nun Humira ? Der Hausarzt oder der Rheumatologe ?

ich freue mich über eine Erklärung und wenn mir etwas entgangen sein sollte, dann tut es mir Leid -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

toscana - ich muss noch mal nachfragen, wer verschreibt dir denn nun Humira ? Der Hausarzt oder der Rheumatologe ?

Ich bin zwar nicht toscana, aber bei mir ist es der Dermatologe.

Hast du dich vielleicht mit dem Hausarzt vertippt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

habe noch etwas vergessen, mir wurde immer gesagt, dass bei dem DMP - ..... nüchtern sein -

ich habe trotzdem meine Tabletten genommen und auch meinen heissgeliebten Milchkaffee getrunken - allerdings habe ich nichts gegessen, deshalb mache ich immer morgens Termine und habe immer ein Brot dabei -

Blutdruck 'nüchtern' 125/75 -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Andreas -

ja, ich habe mich vertippt - HAUTARZT war gemeint -

danke dir, dass du auf solche Kleinigkeiten achtest, das ist sehr wichtig -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorn

Kaffee ist cool, aber DAS ist besser ! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
zuchini

Guten Morgen

Also ich muss alle 9-10 Wochen zur Hautklinik zur Blutabgabe und ein Gespräch mit dem Prof. liegt immer an wie es ein geht Auswertung des Blutbildes usw. ob ich noch Cremes oder etwas anderes Brauch.

Das Rezept für die nächsten 6 Humira Pens gibt es obendrauf :lol:

Da ich Beruflich und Zeitlich nur nachmittags kann ist die Blutabgabe also nicht nüchtern und das

Macht Garnichts.

MfG Rüdiger

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Darf ich fragen, warum nur die 2er Packung.

ich muss in der Apotheke leider vorlegen, und da wär mir die 6er Packung zu teuer..... deshalb 2er.. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

toscana - ich muss noch mal nachfragen, wer verschreibt dir denn nun Humira ? Der Hausarzt oder der Rheumatologe ?

ich kriege mein Humira vom Hautarzt... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

... das kann ich verstehen toscana, das wäre mir auch zuviel Geld was man vorlegen muss.

Ich finde es auch nicht korrekt dass man die gleiche Zuzahlung für 2 FS der Pen`s leisten muss als wie für 6 FS oder Pen`s.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

ich muss in der Apotheke leider vorlegen, und da wär mir die 6er Packung zu teuer..... deshalb 2er.. :)

Oh, bist du Privatversichert?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Fredy
      By Fredy
      Gem. Forschung haben Psoriatiker zu wenig Evi-Proteine. Die Kommunikation zwischen und Haut und Immunsystem ist dadurch gestört. Ich möchte mir Gedanken machen und möchte versuchen, mitzudenken. Weswegen könnten wir als "Laien" uns nicht auch darüber Gedanken machen...
      Es geht schließlich um unsere Gesundheit und um unsere zukünftige Lebensqualität.
      Könnten nicht Evi-Proteine einer gesunden Maus beim Psoriatiker transplantiert werden? Wenn ja, würden diese evlt. vom Menschenkörper abgestoßen werden? Und:
      WIE LANGE sind Evi-Proteine überhaupt lebensfähig? Das ganze Menschen bzw. Mausleben lang?
      2, Alternative: Könnten nicht evlt. noch vorhandene funktionierende Evi-Proteine eines Psoriatikers entnommen und dann evlt. kopiert und dann wieder in den Menschenkörper transplantiert werden?
      3. Alternative: Könnten nicht Evi-Proteine eines evlt. gerade Verstorbenen und (vorher kein Psoriatiker) entnommen und eingefroren werden und dann einem Psoriatiker mit gleicher Blutgruppe transplantiert werden?
      Wenn das alles funktionieren würde: Würde dann auch die Kommunikation zwischen Haut und Immunsystem wieder funktionieren? Oder spezialisieren sich bestimmte Evi-Proteine nur auf bestimmte Hautbereiche? Es gibt doch so viel, was man machen kann....oder nicht?
      Warum sterben denn die Evi-Proteine ab bei einem Psoriatiker im Laufe der Jahre? Am Anfang war die Anzahl der Proteine ja korrekt...oder nicht?
      Ich möchte LEBEN...
    • Psx
      By Psx
      Guten Abend liebe Forumgemeinde,
      Bin neu hier im Forum und bisher noch ohne Diagnose..
      Zu meiner Geschichte .
      Vor 2,5 Jahren fingen die Beschwerden mit schmerzen in Fingergelenken und
      Armen an. Schnell kamen Hand und Kniegelenk und im weiteren Verlauf auch Sprunggelenk und zehgelenke hinzu.
      Wenn ich von beschwerden spreche , rede ich von flüchtigen gelenkschmerzen die von gelenk zu gelenk springen. Teilweise auch mit leichten Schwellungen die aber nie lange anhalten .
      Im vergangenen Jahr habe ich ein subakutes psoriasis Ekzem am Po diagnostiziert bekommen .
      Rheumatologen haben mich alle samt wieder weggeschickt aufgrund fehlender entzündungszeichen
      Im Blut.
      Was ich noch zu den Beschwerden sagen kann :
      Die Schübe treten immer im Frühjahr und Herbst auf .
      Allgemeinbefinden ist deutlich eingeschränkt .
      Kraftlosigkeit Müdigkeit etc.
      Hab Angst das es eine psoriasis arhtritis ist und würde euch gerne Bilder
      Von meinen Füßen zeigen. Ich meine die kleinen Zehen sind geschwollen obwohl sie nicht übermäßig schmerzen . Zudem sind die Nägel dicker geworden und verfärbt.
      Danke im vorraus schonmal für eure Antworten
      Lg



    • Towanda
      By Towanda
      Moin in die Runde und eine Reihe von Fragen:
      Ich hatte bisher sehr wenig mit Pso zu tun, mal kleinere Stellen an den Beinen, Ellbogen. Mehr am Kopf. War im Frühjahr in Jordanien und (leider nur 2 Wochen) mit "fast" verheilten Stellen wieder nach Hause. Im Sommer an der Ostsee gewesen und dann brach sie richtig aus. Und mein Eindruck war, dass es durch Sonne schlimme wurde. Ich hatte nach dem Urlaub richtig braune Beine. Aber die Pso wucherte richtig. Meine Beine sind am Unterschenkel fast vollständig mit Pso bedeckt und überall auf den Beinen erscheinen kleine Stellen. Und die Hände fangen jetzt auch an, vor allem an den Knöcheln. An den Fingernägeln habe ich es jetzt auch. Ellbogen wieder größer geworden und am Kopf keine Besserung.
      Damit die Stellen mal besser werden, war ich bei der Hautärztin, die mir Daivobet verschrieben hat. Die Stellen sind nach wie vor da, aber jetzt nicht mehr rot und weniger verschuppt (nehme es seit 10.8.).
      Nun meine Fragen: Ich glaube, ich habe einen "ewigen" Entzündungsherd im Körper. Bei den großen Zehen rollt sich der Zehnagel nach innen und ich muss ständig zur Fußpflege, weil der Nagel droht, einzuwachsen. Ich bin überzeugt, dass durch diese "Dauerentzündung" die Pso angefeuert wird. Passt vielleicht auch dazu, dass es an den Beinen am schlimmsten ist. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Denke daran, mir je Spangen an den Nagel setzen zu lassen, damit der Nagel gerade raus wächst. Dauert ca. 1 Jahr.
      Nächste Frage: Hab die Hautärztin gefragt, ob hochdosiert Vitamin D helfen könnte. Hat mir ein Freund empfohlen, der ein anderes Hautproblem hatte und einmal die Woche 10.000 fach Vitamin D genommen hat mit Erfolg. Ihre Antwort war, das kommt drauf an, wie so oft. Nun will ich nächste Woche einen Vitamin-D Spiegel durch Bluttest machen lassen, denn ihre Aussage war, erst mal sehen, wie hoch der Spiegel ist und es lohnt sich nur, wenn ich am unteren Level wäre. Jetzt kommt die Frage: Habt ihr damit Erfahrung gemacht? Und: welche Werte könnten im Zusammenhang mit Blutabnehmen interessant sein? Wisst ihr was über Bestandteile im Blut, die wichtig sein könnten?
      Würd mich über Antworten freuen.
      Liebe Grüße aus Hamburg
      Ute

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.