Jump to content
Kitkat

Durch Homöopathie erhebliche Hautbesserung

Recommended Posts

Kitkat

Vor 2 Monaten war ich von den Füßen bis zu Po (+Arme und Handrücken) komplett mit offener schmerzender und juckender PSO übersäht.Meine Nerven lagen blank.Ich hatte jeden Tag Heulanfälle und wenn das Thema auf die Haut kam war ich wieder nah am Wasser gebaut. Jetzt sind meine Arme erscheinungsfrei(auf den Unterarmen sieht man noch die Schatten),meine Beine haben sich zu 80% gebessert.Es sind da noch einige wenige Stellen und die verheilenden Schatten sind noch fest zu sehen aber ich habe keine Schmerzen und Juckanfälle mehr.Ernährungsumstellung hat nichts gebracht,mein Körper wird jetzt entgiftet und 1 mal pro Woche bekomme ich Eigenblut. Die Sonne wirkt sich jetzt positiv auf die Haut aus,früher hat sie gar nichts bewirkt.Ich muss dazu ehrlicherweise sagen,dass ich vorher überhaupt nichts von Naturgeschichten hielt. Verzweifelterweise war das meine letzte Hoffnung,für die ich auch gerne zus.ca.280km aller 4-8 Wochen ins tiefe Niederbayern fahre.Es gibt auch kein spezielles Medikament(bei mir wurden Erbgifte festegestellt)! Vor allen kann ich endlich wieder glücklich mit meiner Familie leben. Natürlich können auch Rückschläge kommen,aber ich möchte momentan nicht daran denken. Katrin

Share this post


Link to post
Share on other sites
∇ΩΩΩ∇

"Erbgifte"...

Edited by ∇ΩΩΩ∇

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitkat

Is scho recht...........

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko
... bei mir wurden Erbgifte festegestellt ...

Jetzt kann man auch schon Gifte vererben?! waah.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitkat

und nicht nur mir..................................

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kleine

Erst mal schön des es dir hilft

Es gibt auch kein spezielles Medikament(bei mir wurden Erbgifte festegestellt)! Katrin

und ich denke die anderen würden auch gerne wissen was "Erbgifte" sind, wäre nett wenn du das mal erklären könntest.

Kleine

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitkat

Hi, einfach googln ,zu den anderen:lass die Leute labern.......Hauptsache mir geht's wieder besser!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fredy

Hi, einfach googln ,zu den anderen:lass die Leute labern.......Hauptsache mir geht's wieder besser!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hä? :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitkat

Lieber Freddy,da wird's einfach besser erklärt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kleine

Hi, einfach googln ,zu den anderen:lass die Leute labern.......Hauptsache mir geht's wieder besser!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

na dann lass doch einfach das schreiben und freu dich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fredy

Was mich interessiert: Gab es denn jemals schon einmal eine Krankenkasse, die diese teuren Kosten der Behandlung übernommen hat? Es ist Homöopathie. Meine nicht. :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitkat

Hi Fredy,es ist nicht so heftig aller 4-8 Wochen 40 Euro+ Tropfen(Eigenblut entnimmt und spritzt mir eine Freundin(Krankenschwester).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kleine

Erbgift

Wechseln zu: Navigation, Suche

Erbgift ist ein aktuell benutzter Begriff in der Pseudomedizin. Vor Jahrhunderten bezeichnete Erbgift (als vererbliche Schenkung) in der Rechtswissenschaft auch ererbtes Vermögen oder Lehen.

Verwendung des Begriffs im pseudomedizinischen Bereich

Eine exakte Definition des selten verwendeten Begriffs scheint es nicht zu geben. Offenbar sollen mit dem Begriff krankheitsauslösende Substanzen oder Einflüsse gemeint sein. Mit dem Begriff werden auch Infektionskrankheiten und ihre Erreger bezeichnet. So wird zuweilen Erbgift synonym mit der Infektionskrankheit Tuberkulose genannt.

Im Nationalsozialismus wurde der Begriff synonym mit "Gift" benutzt, allerdings mit Hinweis auf eine mögliche rasseschädigende Wirkung (heute möglicherweise als "erbgutschädigend" bezeichnet).

Auch in der Homöopathie wird der Begriff Erbnosode oder "Erbgift" verwendet, zum Beispiel für die homöopathische Sykose.

Andererseits sind auch alternativmedizinische "Erbgift-Tests" zur Erkennung von Erbkrankheiten bekannt.

Erberinnern

Erberinnern ist ein Begriff aus der Psychologie und Philosophie von Mathilde Ludendorff

oder

News

Behandlungsmethoden

Lexikon

Kosmopolitik

Literatur

Vita

Heilzentrum

Erbgifte.

Erfahrungsgemäß werden konstitutionelle Merkmale, Charaktereigenschaften bis hin zu Interessen und Begabungen über den Erbgang von einer Generation zur nächsten weitergetragen. Das gilt auch für die Neigung zu bestimmten Krankheiten.

Ein Mitarbeiter von Professor Robert Koch, der Arzt Dr. Carl Spengler, stellte während der Arbeit mit dem von Koch entwickelten Tuberkulin fest, daß Krankheiten mit sogenannten "unbekannten Ursachen" ihre Ursachen in Krankheitsgiften haben können, die über mehrere Generationen hinweg über den Erbgang immer noch wirksam sein können. Das heißt mit anderen Worten: Längst "ausgestorbene" Krankheiten wie Tuberkulose, Lues, Syphilis können unterschwellig nachwirken und sich in heutigen Krankheiten wie Asthma, Heuschnupfen, Bronchitiden, Ekzemen, Allergien, Rheuma, Gicht, Neuralgien bis hin zu Magen-Darm-Erkrankungen ausdrücken. Aus diesen Erfahrungen heraus entstanden die Spenglersan-Kolloide für die heilkundliche Behandlung.

Ein anderer Arzt, Dr. Ewald Kleine, entdeckte eine ganze Reihe sogenannter Toxikosen, also Vergiftungen, die dem menschlichen Organismus schwer schaden können.

Dazu gehören die folgenden Toxikosen:

Bakterielle Toxikosen, Virale Toxikosen, Impf-Toxikosen, Pilz-Toxikosen, Umwelt-Toxikosen, Iatrogene Toxikosen (medizinisch entstandene Toxikosen durch Antibiotika, Sulfonamide, Corticosteroide, Psychopharmaka, Neuroleptika usw.) und Schwermetall-Toxikosen.

Aus Dr. Kleines Erkenntnissen entstand die Entoxin-Therapie.

Die Behandlung mit den Spenglersan-Kolloiden und mit den Entoxin-Präparaten ist in der Heilpraxis Dr. Ebertin möglich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitkat

Respekt :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kleine

naja, verstehe aber nicht warum du da so ein ........ drum machst?

Kleine

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kleine

Was mich interessiert: Gab es denn jemals schon einmal eine Krankenkasse, die diese teuren Kosten der Behandlung übernommen hat? Es ist Homöopathie. Meine nicht. :(

es gibt KK die diese kosten übernehmen!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitkat

Hab ich das? Bin halt eine Frau!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kleine

Hab ich das? Bin halt eine Frau!

ich auch :wacko: naja ich denke mir meinem teil und halt mich raus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitkat

Mach das, ich wünsche dir alles Gute auf den Weg den du einschlägst :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fredy

Das hört sich interessant an. Also denn nooooch wieder etwas anderes als die AHIT-Therapie nach Dr. Kief. Habe aber keine Studien diesbezüglich finden können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitkat

Hallo Fredy,ich kenne die "AHIT- Therapie nicht.Ich wurde einfach untersucht und bekam dann die auf mich direkt zugeschnittenen Maßnahmen. Gruß Katrin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kleine

Mach das, ich wünsche dir alles Gute auf den Weg den du einschlägst :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kleine

ohmmmmmmmmmmmmmmm

is besser für mich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitkat

Was hilft dir momentan?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kleine

Was hilft dir momentan?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Similar Content

    • campo
      By campo
      Hallo, ich bin neu hier im Forum. Ich bin selber nicht betroffen, aber mein Lebensgefährte.
      Schuppenflechte unter den Fingernägeln und etwas an der Kopfhaut.
      Ich habe mich hier angemeldet um der Welt kundzutun, dass wir nach Jahren nun tatsächlich ein Mittel gefunden haben, dass die Symptome sehr stark gemindert hat. Wir hoffen, dass sich die Nägel bald alle komplett regeneriert haben!
      Mein Freund wurde behandelt mit einem homöopathischen Mittel namens
      "Regasinum antallergicum"
      verabreicht durch eine Spritze in die Breitseite.
      Bestandteile laut Packungsbeilage für 1 Ampulle:
      Apis mellifica Dil. D 4
      Aralia racemosa Dil. D 3
      Naja tripudians Dil. D 8
      Acidum formicicum Dil D 6
      Es waren alle Fingernägel betroffen, 8 von 10 haben sich in kürzester Zeit regeneriert (die anderen schaffen es auch noch)!
      Sein Arzt ist ganz unspektakulär und ohne homöopathisches Klingklog Facharzt für Allgemeinmedizin mit einer ganz normalen Praxis in einem eher einfachen Stadt von Hamburg, hat aber jahrelang an Studien zu Schuppenflechte teilgenommen bzw. begleitet diese immer noch. Er erzählt, dass diese Therapie bei etwa 80 % der Betroffenen erfolgreich ist! Je schwerer jemand betroffen ist, desto besser schlägt sie an.
      Meinen Freund bewertete er als nur sehr leicht erkrankt und hat ihm deshalb nicht allzu große Effekte versprochen. Aber wie gesagt, es kam anders, die Finger sehen wirklich wieder toll aus!
      Die Spritze soll 3 Monate anhalten, dann wird ein neuer Shot erforderlich.
      Ich habe mich mit den Forumsregeln noch nicht so genau befasst, deshalb nenne ich jetzt hier nicht seinen Namen. Kann ja sein, daß so etwas nicht erwünscht oder gar rechtlich verboten ist. Vielleicht kann mir jemand was dazu mitteilen.
      Ansonsten kenne ich es aus anderen Foren, daß sich Mitglieder untereinander persönliche Mitteilungen schicken können. Bei Interesse meldet Euch also einfach bei mir!
      Vielleicht hat auch jemand anderes schon Erfahrungen mit Regasinum gemacht, ich konnte es in der Forums-Suche jedoch nicht finden.
    • Psycho-B
      By Psycho-B
      Grüzzi!
      Habe heute Mittag diese wunderbare Site entdeckt und habe direkt einige Fragen. Wollte eben schon ein Thema stellen bin aber in die Umfragen gerutscht. Genug gelabert.
      Hatte mit 15 das erste mal Pso. Als ich einen Arzt aufsuchte, meinte er, daß sei nur trockene Haut und verschrieb mir eine Teersalbe (Name nicht mehr bekannt). Kurz darauf verschwanden die "komischen roten Flecken". Dauer insgesamt 2 Jahre!
      Mit 25 kamen diese Flecken wieder und ich suchte einen Heilpraktiker auf. Dieser erklärte mir dann, daß es sich hierbei um Pso handelt.
      Er behandelte mich mit verschiedenen Therapien, u.a. auch Fasten, Laser, usw. Ein kleiner Erfolg war zu verzeichnen.
      Der Kontakt zu dem Arzt ist mittlerweile abgebrochen. Daher nun meine Frage:
      Kennt einer eine gute homöopathische Salbe?
      Oder wäre eine Behandlung mit Kortison besser?
      Könnte die Pso auch im Zusammenhang mit dem Besitz einer Katze zu tun haben?
      Ich habe die Pso an den Ellebogen, Knien und kleinere Flecken an den Beinen.
    • halber Zwilling
      By halber Zwilling
      Hallo zusammen
      Mir wurde von einer Ärztin, die auch homöopathisch arbeitet, empfohlen eine "Umstimmung der Haut" zu machen, indem ich mir "Cutis (feti) von Wala" spritze.
      Mir ist dabei nicht ganz wohl, weil sie mir nicht genau erklären konnte was "Umstimmung" heißen soll und weil ich Angst habe, damit wohlmöglich wieder einen Schub auszulösen.
      Hat von Euch schon mal jemand was davon gehört? Oder es vielleicht sogar schon mal ausprobiert? 
      Schöne Grüße und noch einen geruhsamen Sonntagabend
      vom halben Zwilling
       
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.