Jump to content
Sign in to follow this  
tinhelm

Sulfasalazin

Recommended Posts

tinhelm

Hallo,

 

mir ist aufgefallen das es für o. a. Medikament unter den innerlichen Medikamenten keinen Eintrag gibt. Wird das so selten verordnet, oder warum das?

 

Hatte gehofft da Informationen zu finden. Aber leider nix.

 

Martina

Share this post


Link to post
Share on other sites

mni

also ich hatte es mal- aber nur für einige Wochen, dann musste wieder abgesetzt werden, weil ich "scheintot" war, sprich fast schlafend meinen Alltag nicht mehr bewältigen konnte...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Martina

Hatte bis letztes Jahr im Sommer Sulfasazin .

Haben es aber abgesetzt weil ich Asthmaanfälle darauf

bekam. Seit ich die Tabletten abgesetzt habe war das 

auch wieder weg. Stet aber auch als Nebenwirkung drin 

Gruss Donna

  • Downvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Hatte gehofft da Informationen zu finden. Aber leider nix.

 

Ja, stimmt. Über die Suchfunktion oben rechts gibt es aber etliche Beitträge zu dem Thema.

 

Vielleicht wurde keine Extrarubrik eingerichtet, weil es meist nur bei einer aktiven rheumatoiden Arthritis (chronische Polyarthritis) verschrieben wird. Infos findest du beispielsweise hier. Ich habe das Medikament Pleon mal über zwei Jahre für die Gelenke genommen. Als meine Pso schlimmer wurde, wurde ich auf MTX umgestellt.

 

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
tinhelm

Danke für die Antworten. Bin mal gespannt wie es sich bei mir entwickelt. Soll ja auch Schwindel verursachen. Und das hatte ich ja schon vom Gleichgewichtssinn her. Brauch ich nicht noch mal.

Allerdings Dauermüde ist auch nix. Muß ja auch nebenbei noch arbeiten.

 

Barbara,

sollte aber trotzdem vielleicht mal extra in die Medikamentenliste. Wie man liest haben es doch mehrere gehabt.

 

Martina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

sollte aber trotzdem vielleicht mal extra in die Medikamentenliste. Wie man liest haben es doch mehrere gehabt.

Ich werde es ansprechen.

 

Übrigens, falls du das Medikament nehmen solltest, sprich mal mit deinem Arzt oder deiner Ärztin über die Einnahme. Die Dosis wird langsam erhöht. Bei mir hat es am Anfang geholfen, nicht so schnell zur nächsten Stufe überzuwechseln.

 

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
tinhelm

Ja das hat mein Arzt mir gesagt. Habe auch einen Zettel wie ich das Zeug steigern

soll. Und einen Zettel für den Hausarzt wegen der Blutuntersuchungen.

 

Ich hoffe nur das ich es vertrage. Nebenwirkungen wie Dauermüde oder Schwindel kann ich gar

nicht brauchen. Mit Schwindel war ich ja erst im November im KH. Und Dauermüde dürfte arg

schwierig sein wenn man arbeiten muß.... 

 

Naja mal schauen wie es wird. Was anderes bleibt mir ja auch nicht übrig.

 

Martina

Edited by tinhelm

Share this post


Link to post
Share on other sites
VanNelle

Hab mal jahrelang Sulfasalazin gefuttert.

Quasi als milderes Medikament gegenüber MTX - als das nicht mehr so nötig tat.

Meiner PSA hat das mit vorheriger Unterstützung von MTX sehr gut getan.

Auf die Haut zeigte es nicht die geringsten Wirkungen.

Nebenwirkungen hatte ich keine verspürt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

Meines Wissens ist Sulfasalazin nicht das Mittel der Wahl bei PSO und bei PSA. Soweit ich weiß wirkt es nur schwach bis garnicht auf die PSO je nach Typ und wird häufiger bei der RA und bei  Morbus Bechterew als erstens Basismedikament verschrieben.

Edited by drkeys

Share this post


Link to post
Share on other sites
baerbel

Ich hab jahrelang Azulfidine genommen...................Nebenwirkungen hatte ich überhaupt keine.

 

Ich habs wegen der PSA genommen und es hat einigermaßen gut geholfen.

Habs aber dann nach 2 jähriger Homöopathie abgesetzt, weil ich es nicht mehr gebraucht hab.

Allerdings hatte ich nie starke PSA Probleme.

Share this post


Link to post
Share on other sites
tinhelm

Bei mir ist die PSA auch nicht so aktiv. Zumindest selten Schwellungen. Und lt dem letzten Röntenbildern hat es die Gelenke

bisher nicht angegriffen. Allerdings hatte ich vor MTX öfter geschwollene Knöchel. Aber natürlich nie wenn ich einen Arztermin hatte.

 

Und die geschwollenen Finger sieht auch kein Arzt. Habe ziemlich lange schmale Finger. Und geschwollen sind die immer noch dünner wie bei

anderen ohne Schwellung. Ich merke es meistens an den Ringen...

 

Habe aber immer wieder Schmerzen. Ich vermute das da evtl. die Sehnen und Bänder beteiligt sind. Bloss ist das noch nie richtig untersucht worden.

 

Martina

Share this post


Link to post
Share on other sites
baerbel

Hallo Martina,

bei mir ist das genauso.......................es "waren" hauptsächlich die Sehnen und Muskeln betroffen.

Ich hatte einen Zehen, bei dem das Gelenk betroffen war. Der hat sich aber nach ca. einem Jahr wieder erholt.

 

Allerdings sind bei mir alle Finger und Zehen die jemals betroffen waren immer noch leicht dick und vor allem verkrümmt.

Jahrelang danach auch noch. 

Ist aber für mich kein Problem.................Hauptsache schmerzfrei  :D

Edited by baerbel

Share this post


Link to post
Share on other sites
tinhelm

Ja, schmerzfrei wäre ja schon mal was.

Hast Du auch mal Sulfasalazin genommen?

Martina

Share this post


Link to post
Share on other sites
baerbel

Ja >>>>>>>>>>>>>>>>siehe oben >>>>>>>>>>>>>>>>>>> #10

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Hallo Donna,

 

wenn du mit Asthmaanfällen zu tun hattes, ist es doch sicher bei COPD erst recht nicht geeignet. Ich weiß: KANN, NICHT MUSS.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Ich denke das es COPD auch nicht geeignet ist.Sollte man aber sicher mit den Arzt besprechen.

Wo ich das Sulfalazin abgesetzt habe waren diese Anfälle auch wieder weg.

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Muss Montag nochmals mit meiner Sportkollegin sprechen, die soll auch dieses Mittel bekommen.

Ich bin jetzt einfach vorsichtig, denn das Lantarel (allerdings die doppelte Dosis vom Metex) hat mich mächtig runter gezogen. Die Nebenwirkungen waren anfangs schon heftig.

 

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Anne

Wie lange nimmst du das Lantarel schon?

Was haben sich den für Nebenwirkungen bemerkbar gemacht?  

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Hallo Donna,

 

Ende 13 Anfang 14 habe ich mit den Spritzen begonnen. Die ganzen Nebenwirkungen, wie Durchfall, Blasenentleerungsstörung, scharfer stinkender Urin, Atemnot wenn ich bei gutem Wetter ins Freie raus bin, hat überhaupt nicht interessiert. Erst wie die Wundheilungsstörung dazu kam, sind seine Alarmglocken los gegangen. Er hat mir dann den Metex 7,5er Pen verordnet. Auch wenn es nur eine schwache Dosis ist, so sind eine Menge an Nebenwirkungen geblieben.

Momentan habe ich extreme Muskelschmerzen, bekomme nach dem spritzen meistens immer noch ein rotes Auge. Gelenk- und Sehnenschmerzen sind fast Alltag. Der Durchfall ist deutlich zurück gegangen, dafür habe ich links hinterm Ohr zum Hals und leicht ins Gesicht ein Ekzem mit Schuppenbildung bekommen. Ach ja, wie sich im Schlaflabor heraus gestellt hat, sinkt in der Nacht nach dem spritzen, mein Sauerstoff deutlich ab. Sicher habe ich das eine oder andere noch vergessen.

 

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Anne 

Mtx habe ich damals abgesetzt weil meine Leber mir einen Stich durch die Rechnung gemacht hat.

Ansonsten hätte ich das wohl sehr gut vertragen.

Ist das das einzige mittel das du für die PSO nimmst.

Ich nehme seit 4 Jahren stelara . Das ist bei mir das einzige Mittel wo sich bei mir keine Nebenwirkungen 

breit machen. Auch die Blutwerte sind in der Zeit stabil geblieben.

In diesen Sommer hat sich wohl mal ein PSO Schub ausgebreitet so das Stelara von 45 auf 90 mg verdoppelt wurde.

Es geht mir auch damit im Moment nicht schlecht.

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Hallo Donna,

 

dieses Problem hatte ich unter der 15er Dosis MTX auch. Mein HA ging sogar von einem Leberschaden aus und hat mir meine Cholesterinsenker entzogen.

Da das ganze ja vom Auge ausgeht und mein Augenarzt meinte, dass das so nicht sein muss, hat er mir damals Tropfen verschrieben (Nevanac), nur durfte ich die von Rheumadoc aus nicht nehmen.

Mein Gefühl ist, dass das MTX erst die ganze Sache so richtig ins rollen gebracht hat. Pso ist nicht schlimm, dafür machen mir meine Gelenke Probleme.

Für das erkrankte Auge muss ich sowieso extra Medikamente nehmen.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Anne 

Hat der Rheumadoc dir schon mal eine alternative zum MTX angeboten .

Dir bleibt aber auch nichts erspart.Es ist schwierig soviel Medis unter einen Hut zu bringen.

Ich muss seit letzten Jahr Betablocker nehmen wegen Vorhofflimmern. Dürfte wegen PSA und

der PSO eigentlich nicht.Wenn ich die aber nicht nehme bekomme ich wieder Herzrasen.

Ist die Mindestdosierung von 2,5 mg.Hat sich aber bis jetzt nicht zum Nachteil  aus gewirkt.

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Hallo Donna,

 

erst jetzt und wenn es nach ihm geht soll es dieses Sulfasalazin sein. Was ich komisch finde. Meiner Sportkollegin hat er auch dieses Medikament genannt.

Aus diesem Grund wollte ich einfach mal von Anderen lesen was sie für Erfahrungen haben.

 

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Anne

Ein Versuch ist es Wert. Es muss ja nicht heissen das du es nicht Verträgst.

Wie du schon schreibst "Kann Muss nicht"

Ist aber deine Entscheidung.

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Hallo Donna,

 

momentan bin ich dabei mir Infos über dieses Medikament zu besorgen.

Da ich leider schon die Erfahrung machen musste, dass es die Ärzte einen feuchten interessiert

ob sich die Medis untereinander vertragen, muss ich mich  auch zur Vorsicht darum kümmern.

Donnerstag steht jetzt allerdings erst mal die Blutbefund Besprechung an.

 

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • HanniHerzlich
      By HanniHerzlich
      Hallo an Alle,
      Musste im Februar MTX absezten wegen ständigem Horror davor und Übelkeit, Herzrasen.... Nehme jetzt seit 23.März Sulfasalazin, 15 mg Meloxicam gegen die Schmerzen und 10 mg Predni, das soll ich auf 7,5  mg reduzieren. Wenn ich das versuche nehmen die Schmerzen wieder zu und ich kann nachts nicht schlafen. Meine Schmerzen sind hauptsächlich in den Füssen und die Knöchel sind geschwollen und brennen wie verrückt. Die Handgelenke tun auch weh und das ISG meldet sich manchmal auch. Mein Rheumatologe meint ich soll mir einen Schmerztherapeuten und einen Orthopäden suchen, Psychologe wäre auch gut. Dann sehen wir uns im September wieder, bis dahin bleiben die Medis so, Sulfasalazin nehme ich 2-0-2., vertrage es sehr gut, merke aber keine Besserung meiner Beschwerden. Mit der Haut habe ich keine Probleme. 
      Wer hat eine Idee, was ich noch gegen die Schmerzen tun kann und wann das Sulfa wirken müsste? Welchen Arzt soll ich denn noch aufsuchen oder macht das im Moment keinen Sinn und ich muss erstmal warten bis die Basistherapie anschlägt? Ich weiss echt nicht mehr weiter, muss ja auch noch arbeiten und Haushalt und Familie stemmen. Bin manchmal schon richtig depri und alles dreht sich nur um die Krankheit. 
    • Krüpli&Fettli
      By Krüpli&Fettli
      Sehr geehrter Herr Dr. Rihl,

      seit dem Jugendalter ist meine Freundin an Psoriasis erkrankt und vor drei Jahren wurde Psoriasis arthritis diagnostiziert. Angefangen hat die Therapie mit Metotrexat und derzeit nimmt Sie auf Grund unseres Kinderwunsches Sulfasalzin 2000 mg/Tag Cortison 5 mg/Tag, Pantoprazol und Naproxen 500 nach Bedarf. Leider haben manche Ärzte nur wenig Zeit oder verweisen auf den jeweiligen anderen Facharzt, Rheumatologe, Frauenarzt... Doch unsere Fragen werden leider nicht weniger.

      Was ist eine 'normale' Dosierung Sulfasalazin, diese sei unbedenklich für ein Baby im Mutterleib?
      Darf Cortison während der Schwangerschaft genommen werden?
      Gibt es Schwierigkeiten mit dem Pantoprazol?
      Welche Schmerzmittel oder Salben können während einer Schwangerschaft genommen werden?

      Durch die Einnahme von Sulfasalazin müssen zusätzlich Folsäuretabletten eingenommen werden. Nun steht Folsäuremangel und offener Rücken wohl in direktem Zusammenhang.
      Wieviel Folsäure pro Tag sollte vor einer Schwangerschaft genommen werden?

      Welche Therapieunterstützende Maßnahmen können wir durchführen (z.B. Nahrung, Bewegung, Entspannung, Yoga, Massagen, Akupunktur...)?
      Gibt es eine empfohlene Entbindungsmethoden (natürliche oder Kaiserschnitt), um Schübe nach der Schwangerschaft zu minimieren?
      Wie sieht es mit Vererbung dieser Krankheit aus?

      Wo können wir Unterstützung finden?

      Vielen Dank für Ihre Zeit und die Beantwortung unserer Fragen.

      Mit freundlichen Grüßen
      I & A
    • Lilli23
      By Lilli23
      Sehr geehrter Dr. Rihl
      seit 7 Monaten nehme ich jetzt Humira, richtig gewirkt hat es nur Ca. 3 Wochen gegen Die PSA, die Schuppenflechte auf dem Kopf war weg, langsam kommen wieder kleine Stellen. Jetzt nehme ich 5 Wochen Sulfasalazin dazu. Sei Zwei Jahren hab ich durchgehend Schmerzen in fast allen Gelenken. Der Rücken ist bei mir auch beteiligt. Einige Gelenke sind schon kaputt. Meine Beweglichkeit wird immer eingeschränkter, trotz Bewegung.
      Ich habe noch viele anderen kronischen Krankheiten. Morbus Meulengracht, Schilddrüsenunterfunktion auch wohl Autoimun , Bluthochdruck, vererbt hohes Cholesterin, Cheyne-Stokes-Atmung, zentrale Abnoe und nehme dadurch sehr viele Medikamente. Jeder Arzt behandelt nur seine Sache. 
      Kann es sein das alle Krankheiten zusammenhängen? Ich nehme jetzt schon 8 Medikamente täglich, dazu noch Humira und Schmerzmitel. Kann es sein das es keine PSA ist und von den vielen Medikamenten kommt?
      ich muss noch erwähnen MTX hab ich nicht vertragen da die Leberwerte sehr hoch waren, das hat aber am besten geholfen, Leflunomid da hab ich schwere Depressionen und Albträume  bekommen, das hat gar nicht geholfen. 
      vielen Dank

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.