Jump to content
Andieli

Suche echte Erfahrungsberichte zu Aloe Vera Produkten!

Recommended Posts

Andieli

Habe mir heute mal ein Paket mit Aloe - Saft zum trinken und einem Aloe - Gel geordert. Ich will das unbedingt mal ausprobieren, aber ich hätte gerne noch ein paar weitere Meinungen dazu.
Hat jemand von Euch schon Erfahrungen damit und wenn ja, welche?
Wäre toll wenn Ihr mir da weiterhelfen könntet.
Liebes Grüßle an Alle
Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rase112

Hallo Andrea!

Meine Mutter hat einige Aloe Vera- Pflanzen hier im Haus. Irgendwann wollte ich auch mal ausprobieren, ob das bei mir vielleicht was hilft. Ich hab mein Gesicht eine Woche lang täglich damit eingeschmiert, aber ne echte Wirkung habe ich ehrlich gesagt nicht gemerkt. Aber nix desto trotz...probier es ruhig mal aus. Es sind ja nicht alle Menschen gleich, vielleicht hilft es ja bei Dir. Ich nehme im Moment Antibiotika, und die Flecken am Körper werden eher mehr, als weniger. Wenn ich das Medikament nicht mehr nehmen brauch, werde ich es auch nochmal damit versuchen.

Tschüß und Gute Besserung...Rase112

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alfred

Hi Andrea,

mit Aloe-Vera hab ichs auch mal probiert. Eignet sich bei mir nur als Pflegemittel, eine Besserung der PSO war gleich Null. Allerdings hab ichs nich getrunken, sondern nur äusserlich angewandt.

Das soll Dich aber nicht entmutigen, vielleicht hilfts Dir ja. Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Erfolg !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast watergirl1990

halli hallo

Ich habe auch schon Aloe-Vera produkte ausprobiert! ich habe den saft getrunken(mit Orangensaft verdünnt merkt man ihn kaum,ansonsten ist er eher eckelhaft) und ich hatte ein Aloe Vera Gel. Dabei hatte ich aber nur ein gefühl,als würde die haut in jedem Moment reißen. Das trinken hat mir leider auch nichts gebracht,aber meine Eltern trinken den Saft immer noch,weil beide meinen,sie fühlen sich damit wohler.

Falsch machen kannst du damit bestimmt nichts. Ich kenne auch Leute bei denen die Produkte super gewirkt haben

VIel erfolg und gute Besserung von Anke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andieli

Hallöchen Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Postings........im Moment warte ich immer noch darauf die Aloe Vera Produkte zu bekommen. Ich werde Euch dann berichten ob es geholfen hat oder nicht. Zur Zeit werde ich zum ersten Mal in meiner PSO-Laufbahn (sind mittlerweile schon gute 18 Jahre) am ganzen Körper bestrahlt. Seit meiner letzten Erkältung (vor ca. 3 Wochen) habe ich die PSO an Stellen wo ich sie sonst nie hatte. Vergangenen Freitag war ich noch ausserdem beim HNO-Doc zur Abklärung einer eventl. Mandelentzündung. Glücklicherweise ist da aber alles in Ordnung und so darf ich meine Mandeln noch behalten. Sagt mal, was tragt ihr eigentlich so nach den Bestrahlungen auf? Meine Haut spannt immer ein bissel nach soviel UV-Licht. Kann ich auch mein Curatoderm gleich nach der Bestrahlung auftragen?

Lieben Gruß

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alfred

Hi Andrea,

als reines Pflegeprodukt nehme ich "Sana vita". Eine Feuchtigkeitslotion, die sehr schnell einzieht (da kleben einem die Klamotten nich so am Leib) und die Haut sehr lange geschmeidig hält, empfiehlt sich insbesondere nach UV-Bestrahlungen. Die Hautspannungen treten bei mir nach Anwendung dieser Lotion nicht mehr auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nancy

Hallo ihr Lieben,

eine äusserliche Einnahme bewirkt wirklich gar nichts, wenn Aloe Vera etwas bringen soll, dann verscht es bitte mit Aloe Vera Trinkgel. Achtet bei der Einnahme aber bitte auf folgendes:

20-30min später erst was heissen essen oder trinken

2-3 mal täglich ca 30ml trinken und das vor den Mahlzeiten!!!!!!!!

Sonst hilft es wirklich gar nicht...

bei weiteren Fragen könnt ihr mich gerne anschreiben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nancy

Ich will damit kein Geld machen!!!!!!!!! Schau bei ebay rein, da kannst die Produkte auch kaufen, aber nehmt die Getränke wenn dann bitte richtig ein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bremen

Hi Nancy

erstmal hast und hattest Du niemals in deinen Leben die PSO, wie du geschrieben hast !!

und zweitens hab ich recht mit meiner vermutung......frau nachbarin.....lol

nicht den link vergessen:

http://www.psoriasis-netz.net/showthread.php?t=219930

Gruß von Teetasses Wölfi... ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hexeilein

Hi nehme seit seit 20 Jahre aloe vera forever genommenen habe nie Probleme gehabt Gruß Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Natalie6397

Ich bin eine sehr überzeugte Aloe Vera Nutzerin und kann es nur weiter empfehlen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
loppy

Das beste Aloe Vera was ich immer gekauft hatte habe ich mir aus Gran Canaria schicken lassen.

Hier zum Beispiel: http://www.aloe-shop.es/index.php?id=504

Wichtig für mich war immer... es musste reines Gel sein. Nix Salbe, nix alles andere mit irgendwelchen Zusätzen.

Aloe hilft zur Kühlung, nimmt Juckreiz und man kann mit Aloe die befallene Haut gut reinigen - allerdings zur Entzündungshemmung muss man seine Leber / Niere / Stoffwechsel ansehen lassen und dann entscheiden was man macht. Zucker essen / trinken ist Gift - Kortison ist Gift !

Am Besten hat zur Eindämmung jeglicher Schübe Drachenblut / Sangre de Drago und für mich erstellte Nahrungsergänzungsmittel genutzt.

Drachenblut wenn es richtig schlimm kommt - lokal auftragen und auch ca. 15 Tropfen oral schlucken.

Das Ganze 3-4 Tage durchhalten. Erfolg zeigt sich nachhaltig und führt zu keinen Doppelschüben.

Wichtig ist, dass man beim Duschen und Baden immer mit Totem Meer Salz arbeitet und wichtig ist auch keine Deo's oder Duftcremes auftragen.

So long ~

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
loppy

Aloe vera (Common name: Barbados aloe; Family: Xanthorrhoeaceae)

Aloe vera has shown very good results in skin diseases and it is often taken as health drink. It is also found effective in treating wrinkles, stretch marks and pigmentations. It also seems to be able to speed wound healing by improving blood circulation through the area and preventing cell death around a wound. One of the studies conducted on mice to investigate the effects of Scutellariae radix and Aloe vera gel (AV), in spontaneous atopic dermatitis (AD)-like skin lesions revealed that the group receiving only AV in a dose of 0.8 mg/kg p.o provided relief in AD due to reduction of interleukin (IL)-5 and IL-10 levels.[12]

The gel has properties that are harmful to certain types of bacteria and fungi. A cream containing 0.5% aloe for 4 weeks reduced the skin “plaques” associated with psoriasis.[13] Application of gel helped in the improvement of partial thickness burns.[14] When applied to the skin, the gel seems to help skin survive frostbite injury.[15] It might delay the appearance of skin damage during and after radiation treatment.[16]

Zitat aus:

Plants used to treat skin diseases, Nahida Tabassum and Mariya Hamdani,

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia

Eine Bemerkung am Rande zur Pharmakognosie - also der Lehre von den pflanzlichen oder tierischen pharmazeutischen wirksamen Mitteln. Sie ist eine Unterabteilung der pharmazeutischen Biologie.

Die Untersuchung der Wirkung von Aloe und aller anderen pflanzlichen Stoffen fällt in dieses Gebiet. Die hier  zitierte wissenschaftliche Zeitschrift 'Pharmacognosy Reviews' ist zwar ein sog. 'Peer-reviewed' Journal, d.h., dass Artikel von Leuten aus dem gleichen Fachgebiet beurteilt werden, aber das sagt noch nicht sehr viel über die Qualität einer wissenschaftlichen Zeitschrift aus. Dazu muss man sich den sog. 'Imact factor' anschauen. Das ist eine Zahl die jedes Jahr errechnet wird indem man schaut wie oft ein Artikel zitiert wird. Wissenschaftliche Zeitschriften wie z.B. 'Nature' oder 'Science' haben  einen sehr hohen Impact Factor, 'Nature' 2015 z.B. 38,138.

Ein durchschnittlicher Score von 10-15 für eine Zeitschrift ist schon sehr gut. Die Zeitschrift 'Pharmacognosy Reviews' hatte 2015 einen Impact Factor von 0,8.

Das heißt nicht per se, dass alle Artikel dieser Zeitschrift schlecht sind. Allerdings heißt es, dass ein Auszug eines Artikels keine wirkliche Aussage zulässt. Dazu muss man sich den ganzen Artikel anschauen, den Versuchsaufbau (falls es Versuche gibt) und die Statistik. Das ist viel Arbeit, die jemand ohne biologische Kenntnisse gar nicht leisten kann.

In Bezug auf Echte Aloe ist die unkontrollierte Einnahme von Bestandteilen der Pflanze nicht nur kontraproduktiv, sondern kann sogar schädlich sein.

Der Saft enthält Aloin (A und B) eine glycosidischen Substanz (vereinfacht also eine organisch-chemische Verbindung von Alkohol und Zucker). Eingenommen wirkt die Substanz abführend - wofür sie auch noch manchmal verwendet wird. Eine Überdosierung kann allerdings zu einer Störung des Wasser/Elektrolythaushalts führen und sogar die Nieren schädigen.

Das 'Aloe-vera-Gel' wird nicht aus dem Saft sondern aus dem Wasserspeichergewebe der Pflanze gewonnen - darin ist kein Aloin enthalten, allerdings etliche Zucker - Polysaccharide (D-Glucose und D-Mannose), auch Glucose, Nannose, Galactose, Xylose, ein paar wasserlösliche Vitamine, einige Aminosäuren, Amylasen, alkalische Phosphatase , Lipase (Enzyme)  und Salicynsäure (im Prinzip Aspirin).

Gegen die Verwendung von Aloe Vera Pflegecremes oder gekauftem Gel ist sicher nichts einzuwenden. Wer das gut verträgt erfährt vielleicht eine Linderung der Hautbeschwerden. Ob das Gel eingenommen irgendwelche größeren Wirkungen hat kann man bezweifeln, da gut bekannt ist was die Inhaltsstoffe sind und da ist nichts dabei, was einen durchschlagenden Erfolg haben könnte.

Die Studie die angeblich einen bleibenden Erfolg gezeigt hat ( Syed, T. A., et al., Management of psoriasis with Aloe vera extract in a hydrophilic cream: a placebo-controlled, double-blind study., Tropical Medicine & International Health 4 (1996) 505 - 9.) kann bezweifelt werden.

Vorsichtig muss bei den unterschiedlichen Präparaten die angeboten werden sein, da sie - auch stammen sie von einer Pflanze - nicht nebenwirkungsfrei sind. Da alle unterschiedliche Zusammensetzungen aufweisen ist ein Vergleich schwierig. Etliche Produkte waren mit Anthrachinonen verunreinigt - die wurden früher als Pflanzenschutzmittel verwendet und stehen im Verdacht beim Menschen Krebserregend zu sein.

  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Angelique_jd

Hallo Leute, 

ich bin neu in dieser Community und dachte ich steuer direkt mal was bei.

Ich leide seit meinem 12. Lebensjahr an Schuppenflechte. Bei mir ist sie noch nicht besonders ausgeprägt, also ich habe die auf dem Kopf im Nacken und an ein paar Körperstellen. Momentan benutze ich eine Salbe, die mir vom Arzt verschrieben wurde(darf ich den Namen hier nennen???), die bringt aber immer nur kurzzeitige Erfolge und da meine Schuppenflechte momentan mal wieder dabei ist sich auszubreiten und ich nicht immer Cremes benutzen möchte, die meiner Haut schaden, wollte ich mal auf einen pflanzlichen Ansatz umsteigen(außerdem ist die Creme auch echt schwer aus den Haaren wieder aus zuwaschen -.-)

Lichttherapie hatte ich auch schon, die aber leider zu anderen körperlichen Schäden geführt hat (Herpes -.-) und verschiedene antibiotische Salben und Cremes.

Eine Bekannte von mir hat gute Erfahrungen mit Aloe Vera Cremes und einem Aloe Vera haltigem Getränk gemacht (Klar sie ist nicht komplett weg, aber die Schuppenflechte hat sich zurückgezogen und der Juckreiz und die Rötungen sind stark zurück gegangen)

Ich werde ab Montag mit dem Selbstversuch starten ob das mir auf Dauer hilft.

Bei Interesse stelle ich auch gerne weitere Informationen zur Verfügung und ich werde das ganze natürlich auch fotografisch festhalten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Alexa90
      Von Alexa90
      Psoriasis vulgaris
      seit ca 5 J.habe ich Schuppenflechte an den Knienoberseiten,Ellenbogen,Intimbereich,Leisten.
      bin duch googeln auf diese seite gestossen, habe schon so vieles ausprobiert, bin froh dass es dieses netz gibt.Nach einer Studie beim Hautarzt mit Vitamin B12 Infusionen,trinke ich nun seit ein paar Wochen Colostrum und Aloe Vera fürSdie innere Anwendung dazu nehme ich Pro Balance zur Entsäuerung, für die Hautpflege wurde mir Dermaintense empfohlen.Nehme an einer Studie teil bei einem Arzt, er arbeitet mit Nahrungsergänzung,geht 1 J.wir treffen uns alle 4 Wochen zum Erfahrungsaustausch.Also ich fühl mich wohl.Endlich scheint bei mir im Körper etwas zu gehen, ich bin sehr zufrieden so wie es jetzt ist,
      endlich mal ohne Cortison und anderen Medikamenten.
    • Letmebeyourafternoon
      Von Letmebeyourafternoon
      Hallo ihr Lieben,
      ich bin neu hier im Forum mit gerade einmal 18 Jahren. Vor ungefähr einem Jahr hat es bei mir mit der Schuppenflechte angefangen, obwohl zuerst vermutet wurde, dass es sich um Neurodermitis handelt, da ich dies bereits schon einmal im Kleinkindalter hatte und auch meine Mutter davon befallen ist. Allerdings hat sich dann heraus gestellt, dass es sich um Schuppenflechte handelt. Am Anfang hat es mich nicht so gestört, da nur meine Beine leicht befallen waren, doch schnell breitete es sich über meinen ganzen Körper aus. Besonders betroffen sind immernoch die Beine, Brust, zum Teil der Rücken, Ellenbogen und Gesicht. Dies alles hat zur schnellen Verschlechterung meiner Zufriedenheit geführt, obwohl ich dadurch meinen Körper an sich sehr lieb gewonnen habe. Es gibt nichts woran ich jetzt noch mit mir selbst zu hadern habe, außer die Schuppenflechte... besonders im Umgang mit Jungen ist es schwer für mich meine Krankheit zu verstecken und Ausreden zu finden. 
      Ich benutze jetzt seit dem einem Jahr eine 5%ige Urea Hautcreme von Dm sowie die Daivobet für die betroffenen Stellen, obwohl diese zwar zu einer leichten Verbesserung führt, aber nicht zur wirklichen Abhilfe hilft. Im Gesicht benutze ich seit neuestem auch noch ein Aloe Vera Gel sowie Protopic, was mir erstaunlich gut hilft. 
      Zudem habe ich es auch mit Lichttherapie versucht, was auch einen leicht positiven Effekt gezeigt hat, jedoch ist es für mich zeitlich schwer wirklich 2x die Woche hinzugehen. Ich versuche das momentan mit viel Zeit in der Sonne auszugleichen.
      Ich habe aber nicht das Gefühl, dass mir wirklich etwas geholfen hat oder mein Arzt mich da richtig unterstützt hat. Das meiste über Schuppenflechte weiß ich über das Internet... hier habe ich bereits auch schon viel gelesen von PUVA( was ich vorher noch nie gehört hab) oder einwickeln in Frischhaltefolie um die Wirkung der Cortisonsalbe zu verbessern.
      Hat hier irgendwer Tipps für mich? Vielleicht auf kurzfristige oder langfristige Sicht, da ich auch ab Anfang August 1 Jahr nach Neuseeland gehe...
      Ich find es schön hier so vieles lesen zu können von Leuten denen es geht wir mir!!!
      Danke schon einmal im Voraus...
    • sarabanda1
      Von sarabanda1
      Vielen lieben Dank für die Aufnahme, ich habe seit über 20 Jahren Psoriasis und Asthma, Allergien und jetzt verschiedene Gelenksschmerzen, ich vermute stark Psoriasisarthritis, aber der Rheumatologe meinte das wäre unmöglich weil mein Blutbild und die Rheumafaktoren so schön sind. Er will alles auf die Psyche schieben, die durch die Grundkrankheiten natürlich nicht die Beste ist. Ich habe aber da schon so eine Befürchtung... Ich bevorzuge alternative Heilmethoden und bin immer viel besser damit zurecht gekommen als mit dem Cortison, da gab es viele Rückschläge und Verschlimmerungen.
      Ich nehme jetzt im Moment nur Aloe, Olivenöl und spezielle Schwingungssprays die auf Zellebene wirken mit Kräutern und kolloidalem Silber, Gold und Mineralien, da sind auch juckreizstillende Öle drin, die mir sehr helfen. Das Hautproblem hab ich damit super im Griff, ist fast weg,  aber die Gelenke machen mir große Sorgen. Weiß nicht ob ich noch eine zweite Meinung einholen soll?! Oder sollte ich lieber glauben dass ich es nicht habe und abwarten.... 
       
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.