Jump to content

Recommended Posts

Tulipa

Hallo zusammen,

MTX wirkt leider nicht bzw unzureichend, Otezla noch nicht (abwarten) und ich habe seit Wochen/Monaten aktive Gelenke. Der Schmerz ist auszuhalten, aber sie sind halt aktiv.

Welche Schmerzmittel/Entzündungshemmer nehmt ihr (ausser Ibuprofen), die ich beim Arzt mal ansprechen könnte? 

Bzw benötigen diejenigen unter Euch, die systemisch behandelt werden, überhaupt was Zusätzliches? 

LG

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Reiki

Ich würde dir zu Diclofenac raten, wirkt wunderbar entzündungshemmend. Novalgin gib es zwar auch noch, ist nicht anzuraten wenn was mit den Nieren ist. Falls du Diclofenac bekommen sollst frag deinen Arzt nach einem Magenschutz da es sonst oft Magenbeschwerden als Nebenwirkungen hervorruft. Was wie Pantoprazol oder ähnliches. Ansonsten gibt es nur stärkere Schmerzmittel wir Tramal oder Tilidin, da sind dann natürlich die Nebenwirkungen heftiger. Gerne Müdigkeit bis hin zu Halluzinationen. Also erstmal mit dem leichteten anfangen. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

Liebe Grüße und alles Gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tinhelm

wie ich vor kurzem erst erfahren habe soll man Pantoprazol nicht zusammen mit MTX einnehmen. Das verhindert "soweit ich es verstanden habe" den Abbau von MTX, so das siech dieses im Körper anreichern kann.

Ich nehme Ibuprofen als Schmerzmittel. Bei mir hat Diclo nichts gebracht.

Mir hat Meloxicam auch gut geholfen.

 

Tinhelm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Kessi
      Von Kessi
      Liebe Community,
      ich bin neu hier und habe keinen passenden Bereich gefunden, vielleicht kann der Beitrag entsprechend verschoben werden?
      Hat einer bereits Erfahrungen mit einem TNF Alpha Hemmtest  gemacht? Ich habe gerade meine Ergebnisse erhalten und war sehr überrascht. Würde mich gerne austauschen. 
      Gruß kessi
    • alfreditoelloco
      Von alfreditoelloco
      Hallo Leidensgenossinnen und-genossen,
       
       
      hab mal so 2 Wochen nach in der Natur vorkommenden Alternativen zu Voltaren gegen Psoriasis-Arthritis/Arthrose gegoogelt. Habe mich für grünen Sencha-Tee (chin. "Schenscha") mit einem Schuss Zitrone
       
      entschieden in Verbindung mit 1 - 2 EL Apfelessig. Drei Monate regelmäßig morgens "eingenommen"/getrunken und wider Erwarten wegen Vorurteilen gegenüber natürlichen Heilmitteln komplett beschwerdefrei
       
      noch bis heute geworden. Ich war schwer überrascht. Folge davon: Voltaren nehme ich nur noch zur Not und nie länger als 1 Woche. Macht nämlich langfristig Magen und Leber kaputt und verliert an Wirkung
       
      (craving), obwohl es nicht abhängig macht.
       
       
      Anleitung Sencha-Tee Zubereitung: 1 L kochendes Wasser, 2 Minuten abkühlen lassen = 70° C. Je nach Geschmack 6 - 10 Teebeutel in Kanne oder lose in Teesieb (z.B. DM-Markt). 2 Minuten ziehen lassen,
       
      fertig. Wer schon nach 90 Sekunden nochmal kräftig umrührt, bekommt einen kräftigeren Tee. Geschmack sehr mild. Tipp: grüner Tee macht im Gegensatz zu Kaffee nicht abhängig, obwohl in beiden Koffein
       
      drinne ist. Grund: Kaffee lässt in der Bauchspeicheldrüse Adrenalin ausschütten, Grüner Tee nicht (macht sanft munter). 80% der Chinesen trinken diese Teesorte "und werden alle 100 Jahre alt".
       
       
      LG
       
        
       
      P.S.: Es gibt noch weitere zahlreiche Jahrtausende bewährte entzündungshemmende Naturstoffe - googelt mal ausführlich... 
    • Stoner 58
      Von Stoner 58
      Hallo,
      bin absolut neu hier und habe mich dazu entschlossen mich hier anzumelden und meine Erfahrungen zur Verfügung zu stellen (falls erwünscht), nachdem ich sämtliche Beiträge gelesen habe.
      kurze Vorstellung: Ich bin 56 Jahre, leide seit 46 Jahren an Psoriasis und vor 2 Jahren wurde PSA diagnostiziert (leider 30 Jahre zu spät).
      Ich denke ich brauche keinem von euch den Leidensweg erzählen, möchte nur mitteilen daß ich im Laufe der Jahrzehnte 12 verschiedene Hautärzte(PSO) und 7 Orthopäden wegen Gelenksproblemen
      aufgesucht habe, wobei keiner auf die Idee kam, mich zum Rheumatologen zu schicken.
      Vor 2 Jahren hatte ein Schmerztherapeut einen Geistesblitz!!! Rheumatologe: " höchste Zeit"!!! Seit Januar 2013 sofort 20mg Metax wöchenlich, seit November 2013 40mg Humira, da Sulfasalazin und Leflunomid versagt haben.
      Rasanter Fortschritt der Krankheit in 2013/2014; kann maximal nur mehr 500 Meter normal Gehen, dann exteme Schmerzen mit Schweisausbrüchen und Atemnot!
      Vor 8 Tagen wurde festgestellt, daß die Gelenkszerstörung gestoppt sei und ich mich mit diesem Zustand abfinden muß (Ziel erreicht).
      Es ist für mich sehr schwer dies zu akzeptieren, da ich früher sportlich extrem aktiv war und mit meiner Gewichtszunahme nicht umgehen kann(ca.30kg in 3 Jahren).
      Hab auch einen Verschlimmerungsantag beim Versorgungsamt gestellt und bekam einen GdB von 40%, nach 30% von vor 15 Jahren!!
      Zusätzlich nehme ich noch jede Menge an Schmerzmittel ( Tilidin 300mg, Arcoxia 90mg,Ibuprofen 800mg) um täglich 8 Stunden Schichtarbeiten zu können (danach bin ich fertig mit der Welt).
      Auch Medikamente gegen Bluthochdruck und Bronchitis muß ich täglich in mich reinstopfen, dazu natürlich Pantoprazol 40mg für den Magen, weshalb soll ich da noch unglücklich sein?
      Ich hoffe, euch nicht zuviel mit dieser Geschichte genervt zu haben und würde mich freuen, wenn mir jemand einen Weg aufzeigen könnte, meine Situation zu meistern!!!
       
      Mit allerbesten Wünschen und Grüßen
       
      Stoner 58
       
      PS: Cassey Stoner war Motorradrennfahrer und Weltmeister der MotoGP und ich ein Fan seines Fahrstils! Daher Stoner 58, übrigens mein Geburtsjahr.
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.