Jump to content
Sign in to follow this  
elpuno

rote Flecken Stirn durch Sport / Schweiß

Recommended Posts

elpuno

Hallo zusammen,

ich bin  ja seit letzten Sommer ein Pustulosis Palmoplantaris geplagter und habe in letzter Zeit beim Sport und wenn ich schwitze, aber auch nach einer heißen Dusche immer wieder rote Flecken auf der Stirn. Diese verschwinden auch nach einiger Zeit wieder, allerdings bleiben sie manchmal auch einige Stunden.

Ich habe das auch bereits in der Hautklinik erwähnt, allerdings fanden die das dort nicht besonders beachtenswert. Kennt das jemand von Euch bzw. ist das vielleicht sogar der Beginn einer Schuppenflechte im Gesicht?

Ich hab mal ein Bild angehängt, dass Ihr Euch ein Bild machen könnt.

Danke für Rückmeldungen und Tips und einen schönen Sonntag noch

 

 

 

20170312_093424.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nüsschen

Hallo elpuno,

 

ich hab nach dem Duschen auch rote Flecken auf der Stirn, die wieder weggehen. Aber PSO im Gesicht hab ich deshalb nicht. Ich denke die Ärzte haben Recht, dass es nichts besonderes ist.

Gruß Nüsschen

Share this post


Link to post
Share on other sites
elpuno

hi nüsschen,

bei mir ist es mittlerweile vermehrt beim schwitzen, auch habe ich das gefühl, dass ich generell mehr schwitze, auch an händen und füßen. kann das alles irgendwie miteinander zusammen hängen vielleicht? 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nüsschen

Hallo elpuno,

das kann dir sicher dein Hautarzt beantworten. Ich schwitze nicht mehr als vor der PSO. Oder du fragst den Hausarzt, vl. schickt er dich mal zum Internisten oder Endokrinologen wegen Hormonhaushalt oder andere Ursachen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
cherrymaus

Hallo elpuno,

 

mach Dir bitte über ein paar rote Flecken die nach und nach verschwinden den Kopf nicht heiß...All das kenne ich und sie verschwinden wieder. Ich denke, dass das nix mit Pso zu tun hat. Wenn man mal die Fitnessgänger nach dem Duschen betrachtet, sehen sie alle so aus..( nach einem Schwimmbadbesuch übrigens auch ) Jenes wird eher was mit dem Blutkreislauf zu tun haben, es sei denn, diese Stellen fangen an zu jucken....dann kann es wiederum an der geringen Fettigkeit der Haut, oder an einer Lotion liegen, die Du nach dem duschen der Haut zu Gute kommen läßt. Teste es einfach mal...nicht alles wird zur PSO....einfach nicht verrückt machen lassen, sonst hätte man verloren.

 

LG  cherrymaus

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Hridaya
      By Hridaya
      Hallo liebe Community,
      ich habe seit ein paar Wochen eine massive Verschlechterung der Pso. Im Gesicht, wo die Pso normalerweise auf kleine Stellen beschränkt ist, ist die Pso fast flächendeckend und brennt, ist heiß, feuerrot und sehr trocken, es erinnert auch an einen Ausschlag, bloß sind es eben trockene Herde. Ich bin verzweifelt und hilflos, mal wieder.
      Vorgeschichte ist, dass ich vor 4 Wochen mit dem Heilfasten begonnen habe. Ich habe in Eigenregie eine Woche (5 Fastentage, 2 Aufbautage) nur Wasser, Brühe und Saft zu mir genommen. Abgesehen davon, dass es für mich eine Quälerei war, da sich das Fastenhoch einfach nicht einstellen wollte (Müdigkeit, Schwindel, Hunger, Erschöpfung), fing währenddessen ein Psoriasisschub an. Zudem verzichtete ich in dieser Woche auf die Fumaderm (sonst tägl. ca. 2 blaue) und somit hatte ich mit einer Verschlechterung schon gerechnet.
      Was mir seit Abschluss der Fastenwoche passiert (vor 3 Wochen) übersteigt aber alle Erwartungen. Der Schub hört einfach nicht mehr auf und besonders im Gesicht bringt es mich zur Verzweiflung.
      Der Vollständigkeit halber, muss ich noch hinzufügen, dass ich zeitgleich einen Milbenbefall auf der Haut hatte (juckende Bisse), den ich erfolgreich behandelt habe. Zur Abheilung der Bisse verschrieb mir die Hautärztin ein Kortison, das ich widerwillig aber notgezwungen 1-mal täglich (NICHT im Gesicht!) auf die Stellen während 14 Tagen auftrug, bis die Stellen immer größer, schuppiger und entzündeter wurden und ich das Kortison absetzte.
      Das ist nun eine Woche her und mein Gesicht wird immer schlimmer. Hat jemand ähnliche Erfahrungen beim Fasten gemacht?
      Könnte es sein, dass meine Leber mit der Entgiftung überfordert war und daher die Giftstoffe über die Haut ausgeschieden wurden? Nur warum hört meine Haut dann nicht auf damit? Wie kann ich diesen Ausscheidungsprozess stoppen?
      Ich freue mich über Tipps!
      Eure Hridaya
    • nenamax
      By nenamax
      Hallo ihr alle,
      zunächst schonmal ein dickes, fettes Danke für die vielen hilfreichen Beiträge! Ich leide seit zwei Jahren an Psoriasis pustulosa an der gesamten rechten Hand und seit einem Jahr nun auch an beiden Füßen. Da Kortisontabletten und Kortisonsalben nicht geholfen haben bin ich zur Lichtbestrahlung übergegangen die das Ganze aber nur empfindlicher jedoch nicht besser gemacht hat. Mein Hautarzt meint nun ich soll ein Vitamin A Präperat nehmen dass allerdings, wie ihr wahrscheinlich wisst, sehr viele Nebenwirkungen hat. Da ich an einer mittelschweren Depression leide und dieses Medikament zu Selbstmordgedanken führen kann bin ich mir unsicher ob ich es nehmen soll, abgesehen von den vielen körperlichen Nebenwirkungen, habt ihr da Erfahrungen?
      Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ich gehe sehr gerne lange Strecken mit dem Hund und jogge mit Leidenschaft. Das Problem ist dass die Psoriasis am linken Fuß soweit fortgeschritten ist dass ich keinen vernünftigen Schritt tun kann ohne dass eine Wunde, die unterm kleinen Zeh bis zum mittleren Zeh erstreckt, aufplatzt. Mein Arzt sagte ein Verband wäre kontraproduktiv da dieser Pilze und Entzündunen begünstigen könnte. Ich habe mir jetzt für den SOmmer ein Paar Birekstocksandalen bestellt und hoffe damit kann ich besser laufen. Ansonsten trage ich SPortschuhe die mindestens eine Nummer zu groß sind. Habt ihr Tipps wie ich den andauernden Schmerzen beim Laufen aus dem Weg gehen kann?  Für jeglichen hilfreichen Beitrage wäre ich unglaublich dankbar!!!!

      LG, nena
    • Ralph B.
      By Ralph B.
      Hallo zusammen,
      aufgrund meiner jüngsten Erfahrung dachte ich mir in dieses Forum zu schreiben, um anderen Betroffenen vielleicht zu helfen oder zumindest ermutigen zu können. 
      Vorgeschichte:
      Ich bin 39 Jahre alt und leide seit circa 15 Jahren an Schuppenflechte. Die betroffenen Stellen waren in erster Linie die Knie und Ellenbogengelenke. Später kamen diverse kleine schuppige stellen an beiden Handgelenken hinzu. Was aber am meisten störte, waren die, später dazu gekommenen Augenbrauenpartieen, welche mich zu hundertfachen täglichem in den Spiegel glotzen verdonnerte.
      Die Intensität bzw die Gründe waren war nie wirklich auszumachen. Mal schob ich es auf die kalte trockene Jahreszeit ( im Winter meist ausgeprägter), mal auf beruflichen Stress aufgrund meiner Selbständigkeit, mal auf Stress im sozialen Umfeld. Am Ende habe ich mich immer selbst froh geredet, da mein Opa auch ein klein wenig an dieser Krankheit litt.
      sei es drum, insgesamt hat mich die psoriasis ziemlich fertig gemacht all die Jahre. Ständiges piddeln, ständige Scheu betroffene Stellen offen zu zeigen oder Angst vor unangenehmen Fragen. Habe tausende von Salben, Cremes und Kortison ausprobiert, nichts hat wirklich geholfen, und wenn doch, war eine Linderung nur von kurzer Dauer.
      nun ist es so. Habe zwar schon immer mehr oder weniger Sport getrieben, aber unterm Strich einfach zu unbeständig. Ich gehe seit September 2016 regelmäßig joggen, anfangs kürzere Strecken um die Gelenke zu schonen, mit kontinuierlicher Steigerung. Mein aktuelles Pensum liegt bei circa 3 Läufen à 10-15 Kilometer pro Woche und meine Schuppenflechte an den Augenbrauen, Hand und Kniegelenken ist wie weggeblasen. Nur die Ellbogen sind noch leicht gerötet aber auch wesentlich besser.
      Ich kann es kaum glauben, es hört sich vielleicht an wie im Märchen , aber es ist wirklich so und ich bin überglücklich.
      ich denke nicht das hierfür nicht die Intensität, sondern schlicht und einfach die Regelmäßigkeit des Laufens, welches in meinem Fall zu enormem Stressabbau und Ausgeglichenheit führte, verantwortlich ist.
      vielleicht könnte es auch jede andere Form des Sporttreibens sein, Hauptsache man betreibt es kontinuierlich.
      vielleicht liegt es auch an dem vielen schwitzen? keine Ahnung.
      ich bin auch nicht mit dem Vorsatz an die Sache rangegangen etwas gegen meine Krankheit zu tun sondern bin einfach drauf los gelaufen und stellte eines Tages diese enorme Verbesserung fest. 
      Für mich steht jedenfalls fest, das ich das weiter so durchziehe bis eines Tages vielleicht der Rest verschwunden ist.
      ich hoffe, das ich mit meinem Beitrag dem ein oder anderen etwas helfen oder zumindest motivieren konnte.
      versucht es einfach.
      ralph 
×