Jump to content
Sign in to follow this  
Julianutzu

Psoriasis Kophhaut - pflegende Lösung (Öl)

Recommended Posts

Julianutzu

Hallo, ich habe schon ein bisschen was durchgesucht, aber kann meine Idee nicht so gut erklären.

Ich suche eine Lösung/Liquid/Fluid (auch gerne selbst zusammen gemischtes), dass man sich über die haare Kippen kann und das die Kopfhaut pflegt. ich habe immer probleme die Kopfhaut mit öl zu pflegen, da sehr viel runter tropft und alles einsaut.

Es sollte eine Mischung mit öl sein (is klar wenn es pflegen soll ;) )

Das öl müsste dann irgendwie mit wasser emulgiert werden. Aber Emulgatoren sind ja auch nicht so gut für die Kopfhaut, oder liege ich falsch?

 

Tipps mit der Emulgation aus Wasser+Öl+Spülung sind bei mir nicht anwendbar, da ich seit 5 monaten keinerlei Shamopp oder Spülung verwende, sondern auf das sanfte Haare waschen mit Heilerde/Lavaerde/Ghassoul oder auch mal Natron umgestiegen bin (wer dafür infos will kann mich auch gerne anschreiben, ich helfe gerne diesbezüglich weiter)

 

 

 

Vielen Dank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Hallo Julianutzu,

schau mal in unsere Marktübersicht (im Auf- bzw. Umbau). Kennst du die dort genannten Produkte alle schon? Dann würde mich interessieren, was gegen sie spricht.

Und die Kopfwäsche ohne Shampoo oder Spülung erklär doch mal für alle, das interessiert bestimmt noch mehr. Warum? Wie? Vorteile? Nachteile? So etwas...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Catriona

Hast du mal Roggenmehl probiert? Wenn du Glück hast, sparst du dir damit weitere Pflege für die Kopfhaut... Sauber werden die Haare damit auch. Ich habe meine Haare auch einige Zeit mit Erde gewaschen bin aber zur Zeit wieder bei Bittim Seife, weil ich damit auch die Schuppen im Griff habe. Du kannst auch Rosenhydrolat, Aloe-Vera-Saft und ein paar Tropfen Öl (z.B. Sesam oder Macadamia) mischen und ohne Emulgator vor dem Aufsprühen kräftig aufschütteln. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julianutzu

@Claudia: Die MArktübersicht kenne ich noch nicht. vielen Dank. Da werde ich mal nachgucken. 

Gegen die Komerziellen Pflegeprodukte spricht für mich, dass die meisten ähnlich wirken wie eine Spülung. Dabei legt sich ein Film über die haare. genau das möchte ich (unter anderem) bei meiner Haarwäsche vermeiden.

Shampoo und Spülung legen einen Film auf die Haare und die Kopfhaut (selbst welche ohne Silikone). nach der Haarwäsche mit Shamopp hat mir die Kopfhaut immer weh, es fühlte sich gereizt an. Und seit ich ohne Shamopp und co. wasche sind meine Haarlängen auch deutlich besser. viel Weicher und gepflegter (auch dank täglichem Öl in die Spitzen Massieren, aber ich merkt auch einen sehr deutlichen Unterschied nach den ersten malen Haare waschen ohne Shampoo. auch verdünntes Shampoo legt einen Film auf die Haare. auch wenn man es kaum glauben kann)

Bei dem Waschen Mit Lavaerde kann man 2 verschiedene Arten nehmen, um es gob zu halten. ein mal Pulver und dann noch grobere, ca. 1 euro münzen große, Bröckchen. Beides vermischt man mit wasser und lässt es etwas ziehen, oder wie beim letzteren mit den Bröckchen, etwas einweichen. Die fertige masse wird dann auf die nasse Kopfhaut aufgetragen. ein mal komplett außenrum auf den Haaransatz und dann muss man sich scheitel ziehen und somit den "schlamm" auf die Kopfhaut bringen und etwas einmassieren.

Mit dieser Methode bekomme ich eingeölte Kopfhaut mit einem Mal waschen fettfrei. Dies gelang mit mit Shampoo immer erst bei der 2. oder gar 3. Wäsche.

 

@Catriona: Von Roggenmehl als Haarwaschmittel habe ich auch schon gehört. Aber ich weiß nicht ob mir das zu weit über die verrückten Haarwaschmethoden hinaus geht. Ich meine ich schmiere mir schlamm in die Haare und finde es total toll. aber Mehl? hm... müsste man mal ausprobieren oder nochmal recherchieren und Blog einträge durchforsten.

Die rezeptur von dir werde ich mal ausprovieren. Leider habe ich keinen Aloe-vera-saft. aber dafür aloe-vera-öl. das wäre ja dann 2 in 1. Aloe-vera und Öl zur pflege gleichzeitig. Danke für den Tipp.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Psyy
      By Psyy
      Ich bin neu hier. Wegen Pso-symptome erst seit Monaten beschäftige ich mich relativ ohne Wissen intensiv mit allem zum Thema Pso. Aktuell habe ich Pso u.a. auf dem Kopf gerade.
      Was für GUTE, PREISWERTE FLUID FÜR DIE KOPFHAUT OHNE SCHADSTOFFE/ALKOHOL kennt ihr??? Möchte kein totes Meer Salz Produkt oder mit viel Urea, da es brennt. Momentan habe ich Sorion, Mavena und iQlind gefunden. Was gibt sonst? Auch nur pflegende ist ok.
      Vielen Dank!!!
    • Garvin
      By Garvin
      Hallo Ihr Lieben,

      bitte entschuldigt, wenn ich Euch nochmal mit Fragen nerve.

      Im Momemt ist meine Kopfhaut mal wieder etwas schlimmer. Ich frage mich, ob es evtl. an der Jahreszeit liegen könnte.

      Ich habe mir jetzt mal die Lygal Kopfsalbe besorgt. Und dazu hätte ich mal eine Frage: Die Salbe schmiere ich mir ja abends auf die befallene Kopfhaut. Ist die Salbe dann sehr fettig? Muß ich mir ne Haube im Bett überziehen, oder reicht es, wenn ich mit ein Handtuch unterlege? Und am nächsten morgen wasche ich die Salbe ja wieder vom Schädel. Muß ich die verkrusteten Stellen dann vorher vorsichtig mit einem Kamm ablösen?


      Und noch ne Frage zum Rauswaschen des Shampoos. Ich benutze das Aqueo Shampoo und (im Wechsel) das Urea Shampoo von Eubos. Laßt Ihr das Shampoo ein paar Minuten auf dem Kopf einwirken, oder spült Ihr es direkt runter? Ich habe es bisher so 2-3 Minuten auf dem Kopf gelassen. Aber jetzt frage ich mich, ob das wirklich sinnvoll ist, oder ob die Kopfhaut dadurch noch mehr austrocknet? Wie macht Ihr das denn?

      Und meine Kollegin meinte, ob ich nicht mal ein Babyshampoo probieren wollte. Aber ich habe irgendwo gehört, daß gerade Babyshampoos ganz schädlich sein sollen. Hat das schon mal jemand von Euch gehört? Oder sollte ich den Versuch mal wagen?

      Lieben Gruß
      Ulrike
    • Guest frankaero
      By Guest frankaero
      Welches UV Gerät ist für den Kopf ist für die Benutzung für zuhause geeignet und wird das von meiner privaten Kasse übernommen?
      Wird der Juckreiz im Laufe der Bestrahlung weiniger?
      Welche Schuppenlöser soll ich zusätzlich benutzen?
       
      Danke
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.