argus

Zyarin

45 posts in this topic

Hallo alle Mitleidenden,

Habe soeben das Medikament ZYARIN vom Apotheke geholt, es scheint ein relativ neues Mittel zu sein, aber vielleicht hat trotzdem jemand in diesem Forum damit schon Erfahrungen gemacht....????

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo argus,

Ich habe mich eben mal darüber informiert, was Zyarin ist.

Es ist ein frei verkäufliches homöopathisches Mittel , der Inhaltsstoff Giftsumach bzw. Rhus toxicodendron, das es auch als Globuli gibt.

Wie bist du darauf gekommen, dir dieses Mittel zu holen, hat es dir jemand empfohlen?

LG Martina

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo argus,

mir war Zyarin bisher nur in Werbung im Internet aufgefallen. Es ist was Homöopathisches.

Was hat dir denn die Apotheke dazu gesagt?

Und berichte doch bei Gelegenheit mal, wie es bei dir wirkt.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo, argus -

Willkommen in diesem informativen Forum - ich hoffe, du fühlst dich hier wohl.

Soll Zyarin speziell gegen PSO helfen ? Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg und Linderung -

nette Grüsse sendet - Bibi -

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe es aus unseren Handelsblatt und habe es bestellt, bekomme es am Dienstag.

Schreibe euch auch wie es bei mir gewirkt hat.

 

Herzliche Grüße und ein erholsames Wochenende

Isa Marina

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe die Tabletten heute bestellt. Ich werde berichten wie sie gewirkt haben. 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Ich wünsche natürlich jedem der das nimmt gute Besserung.

Da ich bin ein neugieriger Mensch, also hab ich mich mal auf die Suche nach dem Wundermittel begeben. ... Allerdings werde ich sofort hellhörig, wenn ich "...einzigartiges Wirkprinzip...", "...Erfahrungen ....überzeugen" und "... ohne Cortison..." lese. 'Einzigartiges Wirkprinzip' - was soll das sein? Erfahrungen? wessen Erfahrungen? Gibt es klinische Tests? Kontrollgruppen? 'Ohne Cortison' - ja und? Aspirin hat auch kein Cortison? Viele Medikamente haben kein Cortison, wozu wird das erwähnt?

Erst in Nebensätzen ziemlich versteckt wird die Katze aus dem Sack gelassen: Homöopathie. Nach guter schlechter, alter Homöopathiemanier wird ein Stoff (in dem Fall Eichenblättriger Giftsumach) genommen welches ähnliche Symptomen hervorruft wie die zu behandelnden Symptome.

Die Pflanze ist giftig - der Pflanzeninhaltsstoff Urushiol verursacht bei Berührung meist  einen juckenden Ausschlag. Dass die Ursachen dieses Ausschlags komplett andere sind als bei Psoriasis oder anderen Hauterscheinungen ist für die Homöopathen völlig nebensächlich - obwohl doch die 'ganzheitliche Behandlung' so hoch angeschrieben ist wird hier ausschliesslich auf die isolierten Symptome geschaut und die werden behandelt - nix ganzheitlich.

In Zyarin wird dieses Gift in der sog. Potenz D6 verkauft. Im Beipackzettel steht:

"Der Wirkstoff ist Rhus toxicodendron Trit. D6. 1 Tablette Zyarin® enthält 100 mg Rhus toxicodendron Trit. D6."

Die Angabe D6 heißt, der Wirkstoff wird in sechs Zehnerpotenzen verdünnt . Genau heißt das: man nehme einen Tropfen der 'Ur-substanz' füge 9 Tropfen dest. Wasser hinzu, schüttle und klopfe die Lösung nach vorgeschriebenem Muster, nehme einen Tropfen dieser Verdünnung, füge 9 Tropfen dest. Wasser hinzu, schüttle und klopfe.... das wiederholt 6mal und erhält so D6 - 1 Tropfen Ursprungslösung in knapp 1 Million Tropfen Wasser. Bei dieser Verdünnung kann in der entstandenen Lösung noch das ein oder andere Molekül der Ur-substanz gefunden werden. Bei höheren Verdünnungen - sorry 'Potenzierungen' dann nicht mehr. Da in der Homöopathie höhere Potenzierungen angeblich besser wirken als niedrigere ist es ein wenig unverständlich, dass niedrigere überhaupt verwendet werden. Wie und was da genau dann wirken soll - diese Erklärung bleibt die Homöopathie leider schuldig.

Weitere Inhaltsstoffe des Zyarin sind Lactose-Monohydrat (Milchzucker mit einem Wassermolekül), Cellulosepulver (Cellulose kommt in allen Pflanzenzellen in den Zellwänden vor, hier könnte es sich z.B. um gemahlenes Holz handeln), hochdisperses Siliciumdioxid - im Prinzip Sand, hochdispers heißt 'sehr fein') und Magnesiumstearat (ist das Magnesiumsalz der Stearinsäure - ein Fett und Hilfsmittel um eine Tablette - oder ein Globuli zusammen zuhalten).

Wichtig ist auch die Formulierung: "So haben Betroffene die Chance, ihre juckenden Hautkrankheiten auch langfristig in den Griff zu bekommen..." Das heißt nichts anders als: 'Eine Wirkung ist nicht schnell zu erwarten' - nicht zuletzt, weil es keine Wirkung geben kann.

40 Globuli habe ich für 14,89 gefunden. Herstellungskosten... unter 20 Cent, Verpackung, Transport, Werbung,... 50Cent - aber man kann das großzügig sein 1Euro/40Globuli - für fast 15 Euro verkaufen - das nenn ich mal einen satten Gewinn. Diese Branche hat nämlich keinerlei Kosten für Forschung, Entwicklung, klinische Studien, Zulassungen,.... 

Meiner Meinung nach wird hier mit dem Leid von Leuten Geld gemacht. Während die ein oder anderen Ärzte vielleicht noch an den Hokuspokus glauben, weil sie während ihres Studiums nicht gut aufgepasst haben und weil sie den dringenden Wunsch haben ihren Patienten zu helfen, wissen die Hersteller 100% dass sie heiße Luft verkaufen - da bin ich mir sicher.

Gute Besserung

 

Noch ein Nachtrag:

Wenn da was 'wirkt', waren es sicher nicht die Tabletten. Und schade eigentlich, dass mit der Behauptung, ein Mittel ohne Wirkstoffen könnte 'wirken' die Chance vertan wird herauszufinden was denn wirklich wirkt (um gleich mal dem Argument 'wer heilt hat recht' entgegenzuwirken)

 

 

Edited by sia
1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Ach SIA, mag ja sein, dass Du der Homöopathie negativ gegenüberstehst. Das ist aber kein Grund, diese Art Erfahrungsmedizin so nieder zu machen. Hast Du denn Erfahrungen damit gemacht?

Selbst wenn es so wäre, dass hierbei "nur" die Psyche heilen würde, dann wäre es doch auch gut, oder?!

Ich selber bin aufgrund verschiedener Erfahrungen übrigens ein Verfechter der Homöopathie.

Hochpotenzierte Grüße vom halben Zwilling (die damit aber nicht weniger freundlich sind :))

Edited by halber Zwilling
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach halber Zwilling, mag ja sein, dass Du der Homöopathie positiv gegenüberstehst. Das ist aber kein Grund diesen Hokuspokus zu loben, wo es nichts zu loben gibt. Das Wort 'Erfahrungsmedizin' ist bedeutungslos, da es nichts darüber aussagt wessen Erfahrung das sein soll. Und was würden denn meine Erfahrungen aussagen? Nichts. Das ist schon bei gut untersuchten richtigen Wirkstoffen so - aber da gibt es zumindest eine statistische Chance, dass es wirkt.

Interessant finde ich, dass du meinen Text als 'nieder machen' interpretierst. Ich habe gar nichts 'nieder gemacht'. Ich habe nur deutlich gemacht, was, in dem Fall Zyarin, genau ist.

Und ich bin sicher die letzte die von 'nur' Psyche sprechen würde. Hier interpretierst du. Ich bin mir sehr darüber bewusst, dass der psychische Aspekt auch bei Krankheiten eine wichtige Rolle spielt. Und ich finde es sehr wichtig, diesen Aspekt zu untersuchen und heraus zu finden was da genau, wie wirkt, welche Mechanismen angesprochen werden und wie man das besten macht. Aber das ist genau der Punkt den ich schon kurz angesprochen hatte. Indem man einem obskuren Präparat irgendwelche Wirkungen zuschreibt die ihm nicht zustehen wird genau diese Chance vertan, Denn dann hat man ja seine Pseudoerklärung.

Und von all dem abgesehen - verdient sich die homöopathische Branche mit ihrer Pseudomedizin goldene Nasen und weckt bei Menschen Hoffnungen die sie noch nicht mal Ansatzweise erfüllen kann.

Und prima, wenn du ein "Verfechter der Homöopathie" bist. Und solange es solche gibt ist es um so wichtiger, dass es auch Leute gibt, die Informationen liefern was genau das ist. Wer Interesse hat sich da näher zu informieren und sich nicht nur auf das Halbwissen anderer verlassen will: http://www.netzwerk-homoeopathie.eu/

Da in hochpotenzierten Grüßen ja gar keine mehr enthalten sind, denke ich mir dazu meinen Teil und grüße ganz normal :D

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe sehr oft starke Risse unter den Füßen und auch sehr starke Schmerzen! Nehme nicht gerne Medikamente weil ich vieles mit mir selber aus mache, bin auch sehr stark aber es geht nicht immer. Ich denke das jeder das recht hat selbst entscheiden zu können ob man sie nimmt oder nicht. Streitet euch nicht, wenn man danach geht darf man gar keine Tabletten nehmen die kranke Menschen verschrieben bekommen, sie haben alle einen langen Beipackzettel, gut für den einen und schlecht für den anderen. Es schön das es Menschen  gibt die sich um andere Sorgen und jeder darf seine Meinung kund tun, entscheiden muss und sollte der mit dieser Krankheit leben muss.

 

Habt  heute noch wunderschönen Maianfang,

isa marina

 

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@argus Hast du das Mittel inzwischen genommen? Siehst du schon eine Veränderung?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 1.5.2017 um 11:37 schrieb sia:

Ich wünsche natürlich jedem der das nimmt gute Besserung.

Da ich bin ein neugieriger Mensch, also hab ich mich mal auf die Suche nach dem Wundermittel begeben. ... 

Das Wort Wundermittel hast Du hier in die Runde geschmissen....

Am 1.5.2017 um 11:37 schrieb sia:

 

 

 

Am 1.5.2017 um 11:37 schrieb sia:

Während die ein oder anderen Ärzte vielleicht noch an den Hokuspokus glauben, weil sie während ihres Studiums nicht gut aufgepasst haben 

 

 

 

 

.... bisschen anmaßend wie ich finde, sollte aber doch mittlerweile bekannt sein, dass immer mehr alternative Heilmethoden in die Schulmedizin integriert werden.

Ich finde es immer schade, wenn in derartigen Beiträgen andere User unterschwellig als "dumm" bezeichnet werden. Sollte jeder wissen, dass es unterschiedlich ausgeprägte Verlaufsformen der Erkrankungen gibt. Während dem einen eine regelmäßige Pflegecreme ausreicht, benötigen andere Fumaderm oder ein Biologika.

Und wer sich mit einem homöopathischen Mittel gut versorgt fühlt muss nicht zwangsläufig auf die klassische Schulmedizin zurückgreifen.

Würde mich auch interessieren, was aargus zu berichten hat.

VG

Tatjana 

-2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, ein Medikament das mit 'einzigartigem Wirkprinzip' wirbt, aber mit keinem Wort sagt was für ein 'Wirkprinzip' das sein soll, ein Medikament, das mit 'enthält kein Cortison' wirbt obwohl niemand das behauptet hat und suggeriert wird Cortison wäre des Teufels (warum werden nicht auch andere Stoffe die NICHT enthalten sind genannt?) nenne ich 'Wundermittel'. Was möchtest du also mit deiner Bemerkung sagen, dass ich "das Wort in die Runde geschmissen" habe?

Zitat

... bisschen anmaßend wie ich finde, sollte aber doch mittlerweile bekannt sein, dass immer mehr alternative Heilmethoden in die Schulmedizin integriert werden.

So, so, du findest mich also anmaßend. Kannst du - jeder kann finden was er/sie will. Ich bin Biologin, habe also eine naturwissenschaftliche Ausbildung - du auch?

Zitat

...sollte aber doch mittlerweile bekannt sein, dass immer mehr alternative Heilmethoden in die Schulmedizin integriert werden.

... sollte das bekannt sein? Wem? Welche? Was soll 'Schulmedizin' sein?

Zitat

Ich finde es immer schade, wenn in derartigen Beiträgen andere User unterschwellig als "dumm" bezeichnet werden.

Du findest aber ziemlich viel. Wo unterstelle ich jemanden Dummheit? Oder greift hier ein Sprichwort?

Zitat

Sollte jeder wissen, dass es unterschiedlich ausgeprägte Verlaufsformen der Erkrankungen gibt. Während dem einen eine regelmäßige Pflegecreme ausreicht, benötigen andere Fumaderm oder ein Biologika.

Sollte, ja und? ...was hat das mit diesem Mittel zu tun? Habe ich Gegenteiliges behauptet? Und du hast völlig recht, während dem einen eine regelmäßige Pflegecreme ausreicht, benötigen andere Fumaderm oder ein Biologikal. Der Unterschied ist nur, dass bei Pflegecreme, Fumaderm und Biologicals Wirkungen nachgewiesen sind. Das kann KEIN homöopathisches Präparat von sich behaupten. Im Gegenteil. Hier gibt es Belege, dass homöopathische Mittel NICHT wirken.

Zitat

Und wer sich mit einem homöopathischen Mittel gut versorgt fühlt muss nicht zwangsläufig auf die klassische Schulmedizin zurückgreifen.

Ja klar, jeder kann homöopathische Mittel schlucken, wegen mir bis zum Zuckerschock. Er/Sie muss sich dann nur über einige Dinge klar sein. Z.B. dass er/sie sein Geld zum Fenster raus wirft und vielleicht besser regelmäßig ein Glas Leitungswasser trinkt und dabei liebevoll an seinen Körper denkt.

Und wer penetrant den Begriff 'klassische Schulmedizin' verwendet ist vielleicht wirklich ein wenig von dem, was du oben ja selbst schon suggeriert hast. Denn die gibt es nicht. Es gibt Evidenz-basierte Medizin und es gibt HokusPokus. Und Homöopathie gehört nun mal ausschließlich zu letzterem.

In der Evidenz-basierten Medizin gibt es keine ''Schulen". Wenn ein Wirkstoff, eine Behandlungs- oder eine Operationsmethode gefunden wird die besser als die bestehende ist wird diese übernommen. Wäre das nicht so würden wir uns noch heute den Grauen Star von Badern auf dem Jahrmarkt stechen lassen.

Dagegen gibt es gerade in der Homöopathie 'Schulen' und es werden Methoden angewandt die sich jemand rund 1805 ausgedacht hat und die seitdem hundertfach widerlegt sind (und schon damals von vielen belächelt wurden). Auch der angeblich 'ganzheitliche Ansatz' zeugt von der Unkenntnis der Schriften Hahnemanns. Der hat nämlich ausdrücklich betont, dass es nur um die Symptome der isolierten Probleme ginge.

Und was das alles mit dem Zyarin zu tun hat? Dass hier Menschen Hilfe versprochen wird die gar nicht geleistet werden kann - auch statistisch nicht. Denn ein 'Medikament' ohne Wirkstoff kann nun mal nicht wirken. Wenn dann etwas passiert wurde das eben nicht von dem Mittel verursacht, sondern von was anderem. Die Wirkung aber einem unwirksamen Mittel zuzuschreiben verbaut die Chance herauszufinden was dann vielleicht wirklich gewirkt hat.

 

 

 

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor einer Stunde schrieb sia:

 

So, so, du findest mich also anmaßend. Kannst du - jeder kann finden was er/sie will. Ich bin Biologin, habe also eine naturwissenschaftliche Ausbildung - du auch

 kaum zu glauben, aber ja, anmaßend einer anderen Berufsgruppe zu unterstellen während des Studiums geschlafen zu haben.

... sollte das bekannt sein? Wem? Welche? Was soll 'Schulmedizin' sein?

Auch mit einer "naturwissenschaftlichen Ausbildung " darf man den Begriff "Schulmedizin " kennen

 

 

Zitat

 

Und wer penetrant den Begriff 'klassische Schulmedizin' verwendet ist vielleicht wirklich ein wenig von dem, was du oben ja selbst schon suggeriert hast. Denn die gibt es nicht. Es gibt Evidenz-basierte Medizin und es gibt HokusPokus. Und Homöopathie gehört nun mal ausschließlich zu letzterem.

Das mag Deine persönliche Meinung sein, die soll Dir selbstverständlich auch bleiben, jedoch sind wir hier in einem Forum wo Menschen sich vielleicht nicht so naturwissenschaftlich geprägt austauschen mit Ausdrücken wie "Evidenzbasiert", manche verstehen auch schlichtweg was mit dem Unterschied zwischen Schulmedizin und alternativen Methoden gemeint ist.

Kann es sein, dass Du für die Pharmaindustrie tätig bist? Im Moment durchziehen Leute Foren und Gruppen die sich dann interessanterweise auf genau solche Beiträge stürzen.

Ich persönlich verwende beides, Evidenzbasierte Medizin und alternative Methoden, und bin damit sehr zufrieden.

Beste Grüße 

Zitat

 

 

 

 

 

 

Edited by Tatja
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

Kann es sein, dass Du für die Pharmaindustrie tätig bist? Im Moment durchziehen Leute Foren und Gruppen die sich dann interessanterweise auf genau solche Beiträge stürzen.

Ah, wenn die Argumente aus gehen wird es persönlich. Und nein, ich bin nicht für die Pharmaindustrie tätig, habe auch keine Aktien. Soll ich jetzt fragen ob du für die Homöopathie-Quaksalber 'tätig' bist?

Zitat

Das mag Deine persönliche Meinung sein

äh - nein, das ist nicht meine 'persönliche Meinung'.

"Schulmedizin“ wurde ursprünglich als abwertender Kampfbegriff in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts von Vertretern der Homöopathie und Naturheilkunde geprägt und verbreitet. Die Bezeichnung ist bis heute in Gebrauch, um heilkundliche Lehren und Praktiken, die zum Lehrinhalt der akademischen Medizin gehören, von der sogenannten Alternativmedizin abzugrenzen....

... Der Internist Johannes Köbberling, Mitglied der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft kritisierte 1998 die Verwendung des Begriffs „Schulmedizin“ zur Bezeichnung der „eigentlichen Medizin“ als abwertend: Zwar könne man den Begriff wohlwollend so interpretieren, dass dies die Medizin sei, die an Hochschulen gelehrt wird. Jedoch habe schon Samuel Hahnemann den Ausdruck „Schulmedizin“ verwendet, um die zu seiner Zeit etablierte Medizin abzuqualifizieren. "Schule" habe in diesem Zusammenhang ein starres, unflexibles System bedeutet, das in festen Denkstrukturen verhaftet und unfähig zu Innovation sei. Die wissenschaftliche Medizin vertrete aber gerade nicht ein geschlossenes System, sondern sei dadurch gekennzeichnet, dass sie sich kontinuierlich in Frage stellt. Der Begriff „Schulmedizin“ besage so genau das Gegenteil von dem, was ausgedrückt werden müsste...  " (Wiki)

Zitat

 kaum zu glauben, aber ja, anmaßend einer anderen Berufsgruppe zu unterstellen während des Studiums geschlafen zu haben.

Oh, sicher nicht der ganzen Berufsgruppe - aber denen die ihren Patienten - oft mit selbst zu bezahlenden Sonderleistungen - Homöopathie unterjubeln.

Zitat

jedoch sind wir hier in einem Forum wo Menschen sich vielleicht nicht so naturwissenschaftlich geprägt austauschen mit Ausdrücken wie "Evidenzbasiert", manche verstehen auch schlichtweg was mit dem Unterschied zwischen Schulmedizin und alternativen Methoden gemeint ist.

Der ist spaßig. Weiter oben hast du mir unterstellt, ich würde "unterschwellig" andere User als 'dumm' bezeichnen. Und hier schreibst du ganz direkt, dass manche nicht wüssten, was mit Ausdrücken wie "evidenzbasiert" gemeint ist. Ich gehe davon aus, dass die meisten Leute hier sehr wohl mit solchen Begriffen etwas anfangen können und die, die es vielleicht nicht wissen in der Lage sind danach zu googeln oder mal fragen. Wer hält hier also wen für dumm?

Aber ich denke, dass geht hier alles weit über das Thema des Fadens hinaus. Dazu habe ich geschrieben was ich herausgefunden habe und wie ich diesen Stoff einstufe. Was jeder damit macht ist nicht meine Sache. Ich halte  Menschen die so was ausprobieren auch sicher nicht für 'dumm', evt für verzweifelt und finde es wirklich schrecklich, dass damit so gespielt wird. Von der sog. 'Alternativmedizin' werden Hoffnungen geweckt um Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, daher halte ich es für wichtig, (auch unbequeme) Fakten zu nennen. Und wenn die Tatjas dieser Welt meinen, sie müssten mich deswegen beleidigen indem sie mir unterstellen ich hielte Menschen für dumm oder würde aus finanziellen Interessen handeln und für die Pharmaindustrie arbeiteten - dann muss das wohl so sein.

Allen gute Besserung!

 

 

 

3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Es wäre  schön wenn jemand berichten könnte wie, und ob das Mittel auch wirkt

Gruß aus dem Schwarzwald

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Heute große Werbung in der BILD mit "  Zyarin ".  Ein Mittel gegen Juckreiz bei Hautkrankheiten, ganz kleingedruckt, daß es ein homöopatisches Mittel ist. BILD macht auf der gleichen  Seite Werbung für Mittel bei sexueller Schwäche und Rückenschmerzen.  Dabei ist mir aufgefallen, daß das Mittel für Rückenschmerzen " Rubax MONO  " und " Zyarin " inhaltlich den gleichen homöopatiachen Wirkstoff D6 haben. Schade, daß das Sexualhilfsmittel " Deseo " ein D4 inhaltlich hat, sonst könnten Männer sexuelle Freude im Bett ohne Rückenschmerzen und juckende Haut haben.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Waldfee:

 

Heute große Werbung in der BILD mit "  Zyarin ".  Ein Mittel gegen Juckreiz bei Hautkrankheiten, ganz kleingedruckt, daß es ein homöopatisches Mittel ist. BILD macht auf der gleichen  Seite Werbung für Mittel bei sexueller Schwäche und Rückenschmerzen.  Dabei ist mir aufgefallen, daß das Mittel für Rückenschmerzen " Rubax MONO  " und " Zyarin " inhaltlich den gleichen homöopatiachen Wirkstoff D6 haben. Schade, daß das Sexualhilfsmittel " Deseo " ein D4 inhaltlich hat, sonst könnten Männer sexuelle Freude im Bett ohne Rückenschmerzen und juckende Haut haben.

Bild machts möglich

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Waldfee:

Dabei ist mir aufgefallen, daß das Mittel für Rückenschmerzen " Rubax MONO  " und " Zyarin " inhaltlich den gleichen homöopatiachen Wirkstoff D6 haben. Schade, daß das Sexualhilfsmittel " Deseo " ein D4 inhaltlich hat, sonst könnten Männer sexuelle Freude im Bett ohne Rückenschmerzen und juckende Haut haben.

Der Wirkstoff in Rubax Mono und Zyarin ist in der Tat der gleiche: Rhus Toxicodendron, auf Deutsch Kletternder Gift-Sumach. Und in beiden in der Verdünnung D6. Der Wirkstoff in Deseo heißt dagegen Turnera diffusa, auf Deutsch Damiana. Der ist  nur viermal verdünnt.

Die Firmen, die diese drei Arzneimittel anbieten, sitzen, wie es der Zufall will, alle an der gleichen Adresse. Und nebenbei gesagt: Firmen, die das Budget haben, bei BILD zu werben, können keine kleinen, armen Hinterhof-Buden sein. Aber das führt zu weit weg.

Homöopathie mag bei Erektionsstörungen noch vielleicht eine Glaubensfrage sein. Bei Psoriasis würde ich es schon vom Schweregrad abhängig machen. Bei Rheuma und Psoriasis arthritis finde ich das Argument

Zitat

Und wer sich mit einem homöopathischen Mittel gut versorgt fühlt muss nicht zwangsläufig auf die klassische Schulmedizin zurückgreifen.

allerdings falsch. Ein Patient mit der Diagnose oder auch nur Verdachts-Diagnose Psoriasis arthritis gehört meiner Meinung nach zum Rheumatologen. Dort muss geklärt werden, wie weit die Erkrankung fortgeschritten ist und was gemacht werden kann und muss. Wenn die Erkrankung einmal stabil behandelt ist, kann jeder immer noch mit Homöopathie o.ä. begleitend arbeiten und sehen, ob er Medikamente oder andere Therapien 'runterfahren kann. Da allein auf die Homöopathie zu vertrauen, fände ich fahrlässig.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute auf SWR kam ein Beitrag zur Homöopathie.

Es konnten durch vielfältige Recherchen und Untersuchungen keine Behandlungserfolge durch Homöopathie nachgewiesen werden. Bestenfalls als Placebo. Trotzdem boomt der Markt. In aller Munde und durch Werbung wird Homöopathie momentan dem Kunden gesundheitliche Verbesserungen/ Heilung versprochen. Manche KK bezahlen sogar dem Patienten die Kügelchen. Keine feine Art, so auf Kundenfang zu gehen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo argus !

kannst du mittlerweile sagen ob Zyarin etwas bringt ? 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Waldfee:

Heute auf SWR kam ein Beitrag zur Homöopathie.

Es konnten durch vielfältige Recherchen und Untersuchungen keine Behandlungserfolge durch Homöopathie nachgewiesen werden. Bestenfalls als Placebo. Trotzdem boomt der Markt. In aller Munde und durch Werbung wird Homöopathie momentan dem Kunden gesundheitliche Verbesserungen/ Heilung versprochen. Manche KK bezahlen sogar dem Patienten die Kügelchen. Keine feine Art, so auf Kundenfang zu gehen.

...und wenn dann noch eine ehemalige Homöopatin meint, dass das hinaus geworfenens Geld ist und sie sich von der Homöomatie verabschiedet hat, dann sagt das eigentlich schon alles.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 22 Stunden schrieb Claudia:

...Der ist  nur viermal verdünnt...

Nicht, dass es wirklich wichtig wäre, aber ein Schmankerl ist es schon :D D4 heißt nicht vier mal verdünnt sondern 1:10.000 also 1:104  

Das entspricht ca. einem Gramm Salz gelöst in einem Eimer Wasser

D20 wäre dann nicht,  1 Gramm Salz in 5 Eimern Wasser sondern ca. im Volumen des Atlantik. Tolle Sache die Potenzierungen :lol:

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb sia:

Nicht, dass es wirklich wichtig wäre, aber ein Schmankerl ist es schon :D D4 heißt nicht vier mal verdünnt sondern 1:10.000 also 1:104  

Du hast ja völlig recht :) :daumenhoch:

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 29.4.2017 um 20:05 schrieb isa-marina54:

Ich habe es aus unseren Handelsblatt und habe es bestellt, bekomme es am Dienstag.

Hallo @isa-marina54

hast du es denn inzwischen genommen und kannst du über erste Erfahrungen berichten?

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now

  • Similar Content

    • Guest peggy
      By Guest peggy
      Hallo,
      hatte ja in einem anderen Thread schon mal erwähnt, dass ich es bei meinem Sohn einmal mit Homöopathi versuchen möchte. Nach 3-wöchiger Anwendung muss ich sagen: es ist eine Sensation!!!! Mein Sohn ist "im Moment" vollkommen erscheinungsfrei!!!!
      Vor 2 Jahren war ich schon mal bei einem Heilpraktiker, der Versuch mit Globolis und Säure-Basen-Haushalt im Darm regulieren schlug fehl.
      Jetzt war ich bei einer, die mit Bachblüten-Therapie arbeitet und bin total begeistert!!!!
      Wenn es jemanden interessiert, schreibe ich hier mal den genauen Therapie-Ablauf auf, allerdings muss ich noch dazu sagen, dass die Heilpraktikerin sich nicht 100%-ig sicher war, ob es sich bei meinem Sohn um Schuppenflechte handelt, allerdings ist sie der Meinung, dass bei Hauterscheinungen immer der Darm therapiert werden muss.
      Viele Grüße
      Peggy
    • sillebo
      By sillebo
      Hallo zusammen, nach einiger Zeit mit Schmerzen habe ich nun endlich die Diagnose PSA bekommen. Angefangen hat es mit Knieschmerzen nach einem ausgiebigen Tanzabend. Wenig später konnte ich mich vor Schmerzen in allen Großgelenken kaum mehr bewegen. Mein Hausarzt schickte mich gleich zum Rheumatologen und nachdem ich vom Hautarzt Schuppenflechte diagnostiziert bekam hat auch der Rheumatologe eine PSA angenommen. Ich habe keine Hautprobleme. Anfang Februar habe ich mich in die Rheumaklinik einweisen lassen, da die Medikamente nach 1/2 Jahr immer noch nicht angeschlagen hatten. Diagnose: Gonarthrose im Knie, Verschleiß in HWS und LWS. Nach Krankengymnastik kann ich einigermaßen laufen und die Ausfälle im Arm sind besser. Allerdings hat sich jetzt mein Mittelfußknochen gemeldet und ich kann nicht mehr auftreten. Nehme jetzt nach Sulfasalazin 5 Wochen MTX 15 mg und Cortison 7,5 mg. Zur Zeit faste ich das 2. Mal, da es mir beim letzten Mal sehr gut ging(bis ich wieder gegessen habe) . Totale Nahrungsumstellung, bin fast Ovo Lacto Vegetarier. Ich bin natürlich auch auf den Nebeneffekt der Gewichtabnahme froh. Ich will die Gelenke nicht noch unnötig belasten. Wie sieht es mit homöopathischen Mitteln aus? Hat jemand Erfahrung mitAraniforce, Teufelskralle usw.? Vielen Dank für eure Antworten.
    • webster
      By webster
      Hallo zusammen,

      ich bin schon seit längerem in diesem Forum angemeldet, habe aber nur zu Anfang ein paar Beiträge geschrieben. Irgendwie hat es mich deprimiert, mich ständig mit der Psoriasis auseinanderzusetzen.
      Mein Krankheitsbild hat sich in den letzten drei Jahren trotz Behandlung mit cortisonhaltigen Präparaten (Psorcutan Beta, Clarelux Schaum) nie wirklich gebessert. Das Übliche halt: im Sommer relativ erträglich, im Winter genau das Gegenteil, besonders die Schübe im November haben mir zu Schaffen gemacht.

      Doch nun zu dem was ich euch erzählen möchte.

      Im August wurde unser zweites Kind - Lina - geboren. Die Hebamme kam wie üblich regelmäßig zu "Besuch", um nach dem Rechten zu sehen. Unser Sohn, 3 1/4 Jahre, ging zum Zeitpunkt der Geburt gerade frisch in den Kindergarten, somit hatten wir einige Bedenken, was eingeschleppte Krankheiten anging. O.g Hebamme empfahl uns, zur Stärkung des Immunsystems das homöopathische Mittel Meteoreisen in Form von Globuli einzunehmen. Meine Frau schlug gleich am nächsten Tag in der Apotheke zu und somit fingen wir an, täglich 5 "Zuckerkügelchen" zum Frühstück unter der Zunge zergehen zu lassen. Ich glaube (bisher) nicht an die Wirksamkeit von homöopathischen "Medikamenten", aber was soll's, wird mich schließlich nicht krank machen - dachte ich...

      Die erste Erkältung kam - ich nahm sie mit. Ebenso die zweite und dritte und mittlerweile sitze ich hier wieder mit einem dicken Schnupfen - ein Top Mittelchen also, oder?

      ABER: meine mich seit mittlerweile 19 Jahren verfolgenden "Pünktchen" wurden von Woche zu Woche weniger, bzw. nicht wieder mehr - wie sonst üblich.

      Zunächst merkte ich es gar nicht, weil ich mich nicht mehr so intensiv um mein Krankheitsbild kümmerte. Dann schob ich es auf das vorteilhafte Klima im August und September, dann auf die stressfreien zwei Monate während der Elternzeit. Doch das alles ist nun vorbei - draußen ist es naß, kalt, regnerisch, zwischendurch Minusgrade mit Schnee, ich arbeite bereits seit zwei Monaten wieder unter Hochdruck, Stress zu Hause mit "dem großen", usw. usw. Und vor allem: der Novemberschub den ich seit 17 Jahren bekomme, blieb aus. Genauso wie alle anderen Schübe bei Erkältung, Durchfall, Magen-Darm.

      Vorher habe ich im Winter täglich "geschmiert" - mit mäßigem Erfolg. Im Moment betupfe ich die 10-15 verbliebenen 1cm-Durchmesser-Pünktchen einmal alle 1-2 Wochen mit meiner Psorcutan Beta und innerhalb von 2 Tagen ist nichts mehr zu sehen.

      Natürlich kommt an den hartnäckigsten Stellen immer wieder etwas durch. Ich will auch nicht so töricht sein, von "Heilung" oder anderem Unfug zu sprechen. Aber ich feiere jeden Tag, den der jetzige Zustand anhält. Ich überlege sogar ehrlich, während meines Weihnachtsurlaubs mit dem großen Schwimmen zu gehen - im Winter

      Für alle Skeptiker (zu denen ich mich auch zähle):
      Sicherlich wird Meteoreisen nicht bei jedem genau den Erfolg zeigen, wie bei mir - dazu ist die Pso zu vielfältig. Ein Placebo-Effekt kann bei mir auch nicht aufgetreten sein, ich habe Meteoreisen ja nicht der Pso wegen genommen (was ich mittlerweile natürlich tue - zu etwas anderem scheinen sie bei mir nicht zu taugen ) Ich bin mir ebenfalls bewusst, das die wundersame Veränderung sehr schnell wieder vorbei sein kann - aber solange sie anhält ist doch alles gut... Zum Mittel:
      Meteoreisen Globuli velati
      Wirkstoffe: Ferrum sidereum Dil. D11 aquos., Phosphorus Dil. D5, Quarz Dil. D11 aquos.
      Kostenpunkt: ca. 6 Euro für 20g (irgendwas zwischen 2000 und 3000 Kügelchen, es reicht also eine Weile für einen Versuch)

      Ich nehme morgens 5 Kügelchen Meteoreisen und lasse sie unter der Zunge zergehen, das war's.

      Ich nenne bewusst keine Marke/Hersteller, damit hier nicht gleich wieder laut WERBUNG geschrien wird. Sucht euch selber den Hersteller eures Vertrauens raus.

      So, das musste ich mal loswerden, da es ansonsten niemanden (außer meiner Frau) wirklich interessiert. Vielleicht klappt es ja auch bei jemand hier aus dem Forum.

      Viel Erfolg - wenn sich bei mir etwas ändert, dann werde ich berichten. Und wenn nicht vielleicht auch.