Jump to content
MinoHH

Wechsel von Cosentyx auf Stelara

Recommended Posts

MinoHH

Moin Leute,

ich bekommen nun seit 1,5 Jahren Cosentyx und meine Haut ist 97% erscheinungsfrei. Dieses Medikament hat mir ein Sozial Leben wiedergegeben.

Leider habe ich arge Probleme mit Nebenwirkungen bekommen, sprich nicht weggehende Mundsoor. Deswegen haben die Ärzte jetzt entschlossen mich auf Stelara umzustellen auf 45mg. Ich bin semi begeistert...

Ich habe wirklich Angst das während der Umstellung die Schuppenflechte wieder durchbricht weil ich immer höre Stelara funktioniert erst ab der 2ten Spritze und 45mg ist zuwenig... (ich wiege 86/87 kg)....

 

Könt ihr mir da ein paar Erfarungen zu sagen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
butzy

Hallo MiniHH,

welche Alternativen hast du denn? Cosentyx wird ja auch noch ein wenig nachwirken und die 2. Stelara Spritze bekommt man schon nach 4 Wochen. Ob 45mg zu wenig sind wird sich dann zeigen. Ab 90 kg gibt es die doppelte Menge, oder wenn es nicht so anspricht.

Bei mir wurde von MTX umgestellt und es war alles ganz entspannt. Also ich bin sehr zufrieden mit Stelara und bis jetzt ganz ohne Nebenwirkungen. 

Mach dich nicht vorher so verrückt, sondern freue dich, dass du nur noch alle 12 Wochen eine Spritze bekommst.

LG Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ostallgäuer

hallo MiniHH und butzy,

habe cosentyxx erhalten leider ohne Erfolg aber ohne Nebenwirkungen. Zwischen durch Remicade, ebenfalls 0 Erfolg. Jetzt eben Stelara. Nächste Woche bekomme ich die zweite Spritze. Bis jetzt leichte Verbesserung der Symtome (habe aber die pustolöse). Vielleicht habe ich endlich mal Erfolg nach all den Fehlversuchen. Wünsche dir mini alles Gute, das wird schon:daumenhoch::tw_grin:

Ostallgäuer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Steff0815
      Von Steff0815
      Hallo,  hat jemand Erfahrung bei psoriasis Arthritis und Behandlung von colostrum? Ich war jetzt 3 Jahre mit stelara in Behandlung. Hatte keine Nebenwirkung, alles super gewesen. Nun schlägt sie nicht mehr an. Mir wurde das colostrum empfohlen. 
      Danke vorab 
       
      LG Steff
    • Lena99
      Von Lena99
      Hallo zusammen!
      Ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Lena, ich bin 18 Jahre alt, und ich habe Psoriasis seit ich denken kann. Als Kleinkind plagte mich die Krankheit am ganzen Körper, nur der Bereich rund um die Augen blieb verschont. Nach einer Kur in einem Heilzentrum, das es jetzt nicht mehr gibt, hat sich die Pso deutlich verbessert; teilweise waren kaum schuppige Stellen zu sehen. Seit ich 16 bin verstärkt sich die Schuppenflechte nun wieder. Vor Kurzem hatte ich einen Zusammenbruch; ich konnte nicht mehr. Die Psoriasis war überall und auch wenn es meinen Freund nicht gestört hat, habe ich mich in meiner Haut gar nicht mehr wohl gefühlt. Jeder hat mich drauf angesprochen und obwohl ich immer gut mit der Krankheit umgegangen bin, musste ich immer häufiger deswegen weinen.
      Deshalb entschloss ich mich, eine neue Hautärztin aufzusuchen. Ich hatte bereits ein paar Strahlentherapien (mäßiger Erfolg) und Behandlungen mit Cortison und Ringelblumensalben hinter mir. Die Ärztin hat mir zuerst Tabletten verschrieben, namens Neo-Immun. Dabei habe ich leider den Fehler gemacht und mir die Nebenwirkungen durchgelesen, die bei diesen Tabletten sehr ernst sein können. Aus diesem Grund habe ich mich mit dieser Behandlung nicht wohl gefühlt, die Tabletten zeigten auch nur eine leichte Verbesserung der Pso.
      Mit Stelara kam dann das Wunder. Ich klammerte mich so fest an die Hoffnung, dass wenigstens die Spritzen helfen würden. Ich sagte mir, dass nach der 2ten Injektion die Pso stark zurückgehen würde. Und so kam es: Bereits nach der ersten Injektion erkannte ich deutliche Verbesserungen der Haut, und ich freute mich sehr darüber. Ich habe mich da bereits arrangiert, dass ich selbst mit dieser Verbesserung zufrieden sein würde. Nach der 2ten Injektion ist die Psoriasis jetzt gänzlich verschwunden. Ich habe keine einzige sichtbare Pso Stelle mehr!
      Als ich das gemerkt habe, musste ich vor Freude weinen. Stelara hat mir einen großen Teil Lebensqualität zurückgegeben. Leider weiß ich, dass Stelara nicht bei allen Patientinnen und Patienten so gut wirkt, aber ich kann es jeder und jedem empfehlen, diese Therapie auszuprobieren.
       
      Ganz liebe Grüße und viel Kraft!
      Lena
    • Matze76
      Von Matze76
      Hallo zusammen,
      seit dem 08.05.2018 habe ich meine Behandlung mit Cosentyx begonnen, ganz klassisch, einmal die Woche zwei Pens a 150mg.
      Heute habe ich mir das 5. Paar gesetzt und was soll ich sagen, es läuft nach einer kleinen Unsicherheit super.
      Lediglich Anfang letzter Woche hatte ich einen gereizten Darm der auch ziemlich Druckempfindlich war.
      Das hat mich sehr an die letzten Tage mit Skilarence errinnert. Ich war echt kurz vorm Abbruch, bin jetzt aber umso glücklicher das ich noch zwei Tage gewartet habe.
      Denn nach zwei oder drei Tagen haben die Beschwerden deutlich nachgelassen und jetzt ist wieder alles gut.

      Ganz nebenbei, ich bin nach 4 Wochen quasi Erscheinungsfrei. Ähnlich wie bei MTX seinerzeit, die konnte ich leider nicht lange nehmen.
      Ich hoffe das bleibt so. Ich wollte es nicht versäumen euch hierüber zu informieren ;-)

      Ich hoffe ihr könnt ähnliche Erfolge vermelden. Irgendwann glaubt man ja nicht mehr dran.
      Herzliche Grüße,
      Mathias

      PS: Kurz meine systemische Vorgeschichte seit Sommer 2017:
      1. MTX: abgesetzt nach der 7. Spritze (20mg) wegen Blutwerten (Kolesterien).
      2. Skilarence: abgesetzt in der 7.Woche wegen heftiger Magen-/Darmbeschwerden, Durchfall.
      3. Ciclosporin: Mit dem Rezept bin ich nicht mal bis zur Apotheke gekommen, da hat meine Frau schon interveniert wegen erhöhtem Blutdruck.
      4. Otezla: Abgesetzt in der 7. Woche wegen Magenbeschwerden, heftigem Sodbrennen und Erbrechen.
      5. Seit 08.05. Cosentyx, bis auf einen zwickenden Darm in der dritten Woche keinerlei Nebenwirkungen
       
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.