Jump to content
Sastu77

Mein D3 Experiment

Recommended Posts

Sastu77

Hallo ich bin schon etwas länger in diesem Forum angemeldet habe aber bisher noch nichts geschrieben.

Ich leide seit meinem 14 Lebensjahr an Psoriasis. Es fing an mit kleinen roten Punkten und im laufe der Jahre wurde es schlimmer.

Mittlerweile mit 40 Jahren habe ich etwas größere Herde am Schienbein und an den Ellenbogen die Beine und Arme sind auch übersäht mit kleinen roten Punkten.

In den Augen der Hautärzte habe ich "NUR" eine leichte Psoriasis, deshalb habe ich immer nur leicht dosierte Cortison Cremes bekommen die nur wenig halfen und manchmal die Symtome sogar noch verschlechterten.

Im Sommer geht die Psoriasis bei mir stark zurück so ziemlich alle roten Pünktchen verschwinden, bis auf die größeren Herde.

Da jetzt die Winterzeit wieder begonnen hat blüht meine PSO wieder auf wie die Bäume im Frühling.

Nachdem ich es in der Vergangenheit mit zahlreichen Vitaminen und anderen Nahrungsergänzungen versucht habe die PSO zu lindern, leider ohne Erfolg informierte ich mich über Vitamin D3 und fing vor drei Wochen mit

meiner Therapie an.

Ich nahm 3000 I.E D3 + Vitamin K2 MK7 All Trans + ca. 700 Mg Magnesium.

Mediziner raten dazu diese Kombi bei einer geplanten hochdosierten D3 Anwendung zu nehmen, da Magnesium sozusagen der Treibstoff für das D3 ist und bei hoher Dosierung viel davon verbraucht.

Das K2 ist wichtig um eine sogenannte Hypercalzämie vorzubeugen da durch D3 vermehrt Kalzium in das Blut gelangt und K2 dafür sorgt das es im Körper überall dort ankommt wo es gebraucht wird.

Schon nach zwei Tagen erlebte ich eine deutliche Besserung der PSO, die roten Pünkten wurden heller und an manchen Stellen sogar kleiner. Auch bei den größeren Herden konnte ich beobachten wie die Entzündung

zurückging und sich eine richtig weiße Schuppenschicht bildete.

Meine Chronische Antriebslosigkeit verschwand auch schon nach kurzer Zeit, ich fühlte mich Fit wie lange nicht. Voller Hoffnung machte ich natürlich weiter aber nach der zweiten Woche traten bei mir ziemlich schwere

Schlafstörungen auf. Ich wälzte mich 3 Nächte im Bett hin und her obwohl ich müde war konnte ich nicht schlafen. Durch den fehlenden Schlaf und die Erschöpfung wurde die PSO an einigen Stellen wieder Schlimmer und an

anderen Stellen immer noch besser.

Nun habe ich das D3 erstmal wieder abgesetzt und konnte auch schon wieder eine Nacht durchschlafen :)

Ich vermute das mein Körper wohl nicht an eine hohe Dosis gewohnt ist oder ich eine Unverträglichkeit gegenüber des synthetischen Vitamin D3 habe. Aber was ich festgestellt habe ist das D3 wirklich tief in

die Stoffwechselvorgänge eingreift. Mal schauen vielleicht mache ich weiter mit einer geringeren Dosis nachdem ich eine paar Nächte durchgeschlafen habe ;)

Vielleicht hat auch jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ioanna.Charitidou

Hallo Sastu,

bei der Behandlung der Psoriasis sind Vitamin D Präparate zur äußerlichen Anwendung zugelassen und werden zahlreich verschrieben. Eine Therapie mit Vitamin D innerlich ist als offizielle Therapie nicht vorgesehen. Es gibt vereinzelte Fallberichte von Patienten, die nach einer hochdosierten Einnahme von Vitamin D eine Besserung der Psoriasis beschreiben haben. Ob es jetzt nur an der Therapie mit Vit. D liegt oder am schubartigen Verlauf der Erkrankung liegt, ist nicht genau zu sagen. Die Vitamin-Therapie zählt zu einer ganzheitlichen Therapie der Psoriasis, bei der das Immunsystem durch die Vitaminsubstitution gestärkt wird.

In Ihrem Fall klingt die  Psoriasis flächenhaft mit zahlreichen Punkten (guttata Typ) mit ausgeprägter Beteiligung der typischen Prädilektionsstellen  (Knie, Ellenbogen) zu sein. Da würde neben einer äußerlichen Therapie eine Bestrahlungstherapie gut funktionieren. 

Grüsse,

I. Charitidou

Share this post


Link to post
Share on other sites

  • Similar Content

    • Guest MarcusD
      By Guest MarcusD
      Ich habe viele Bekannte, die aus unterschiedlichen Gründen Vitamin D nehmen. Kann das auch gegen meine Schuppenflechte helfen? Und wenn ja, gibt es eine Dosierung, mit der ich das gefahrlos probieren kann?
      Und wie sieht es mit Omega-3-Kapseln aus? Was gibt es da außer Fischöl?
    • _Robin_
      By _Robin_
      Hallo liebe Community,
      Ich wollte mich mal aus Neugier erkundigen, ob es prinzipiell möglich wäre sich während der Arbeit durch eine an der Decke montierte UVB-Lampe mit sehr geringer Watt-Zahl über den gesamten Arbeitstag bestrahlen zu lassen, ohne gesundheitliche Risiken einzugehen?
      Wenn schon, ginge das dann täglich, bzw. jeden Werktag?
      Vielen Dank schonmal im Voraus!
      LG Robin
    • ErikDerRote
      By ErikDerRote
      Eine kleine Auswahl an interessanten Zitaten:
       
      "Enhancing both innate and adaptive immunity is a significant advantage of high-dose vitamin D3 therapy for autoimmune disorders over the current treatment with immunosuppressive drugs."
       
      "Doses ranging up to 40,000 IU/day of vitamin D3 are probably safe for healthy individuals and enzyme polymorphisms affecting vitamin D metabolism may conceivably increase tolerability in patients with autoimmune disorders."
       
      "High-dose vitamin D3 supplementation to patients with autoimmune disorders is conceivably advantageous over 1,25(OH)2D3 treatment concerning lower calcemic effects and more efficient control of autoimmunity. Administration of 1,25(OH)2D3 or 1,25(OH)2D3 analogs overpasses critical regulatory mechanisms related to the calciotropic effects of vitamin D by directly stimulating intestinal VDR and calcium absorption. In contrast, administration of vitamin D3 increases circulating concentrations of 25(OH)D3, which then faces different renal and extra-renal control mechanisms for expression and activity of the enzyme 1 α-hydroxylase. Renal 1 α-hydroxylase undergoes feedback downregulation (associated with 24-hydroxylase upregulation) by 1,25(OH)2D3 and 1,25(OH)2D3 production is also under strict control of other calcium- and phosphate-regulating hormones (PTH and FGF23)."
       
      Kurzum: diese Therapie ist sicher, wirkungsvoll und effektiv und hilft nicht nur bei der Behandlung der Hauterscheinungen der Psoriasis, sondern vorallem auch bei der Vorbeugung von Folgeerkrankungen (Diabetes mellitus, Arteriosklerose, usw.). Wer Bedenken gegen die Aufnahme von künstlichen Vitamin D hat, kann auch seinen Wohnsitz verlegen und mit entsprechender Sonneneinstrahlung seinen Vitamin-D-Spiegel auf natürliche Weise erhöhen. Ob das bei Psoriatikern, die aufgrund der Erkrankung generell niedrigere Vitamin-D-Spiegel als die Normalbevölkerung aufweisen, - welche ohnehin schon traurig tief sind - funktioniert, kann ich nicht genau sagen. Schade nur dass diese Erkenntnisse wohl erst in vielen Jahren bei unseren Hautärzten ankommen. Ich für meinen Teil werde nicht so lange warten und nehme meine Gesundheit selbst in die Hand.
       
      Quelle: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3897595/pdf/de-5-222.pdf
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.