Jump to content
Sign in to follow this  
Frank7

Ekzem & Pilz?

Recommended Posts

Frank7

Hallo!

Schuppen an sich werden ja  normalerweise durch ein Entzündung durch Pilze oder Bakterien verursacht. Mein Hautarzt hat jetzt unter Vorbehalt einer Biopsie ein Seborrhoisches Ekzem diagnostiziert. Hierbei wächst es jedoch über die Kopfhaar Grenze ins Gesicht hinein und befällt unbeharrte Gebiete, wenn diese verletzt wurden. Auch auf der Brust habe ich bereits 3 Runde stellen, die davon befallen sind. Das passt für mich alles in das Bild, als ich in meiner Kindheit von einem Taxifahrer (der mit Schuppen überzogen war) am Kopf getätschelt wurde. Meine Vermutung ist, dass ich so mit einem speziellen Pilz infiziert wurde.

Zunächst hat mir der Arzt folgendes verschrieben und es war innerhalb von 2 Wochen alles wieder unsichtbar und "geheilt":

  • Fungoral Creme
  • Fungoral Shampoo
  • Differin Gel
  • Kortisol Lösung fürs schlimme Stellen im Gesicht
  • Ciscutan Tabletten (wegen einer kleinen Akne Stelle)

Ich hab das Programm 2 Monate fix eingehalten, obwohl ich nach 2 Wochen beschwerdefrei war. Aber es kommt wieder - jetzt z.B. nach 1 Monat Pause.

Gibt es einen Erreger, der speziell für „Schuppen“ verantwortlich gemacht wird?

Gibt es eine Therapie, welche Schuppen langfristig heilt?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ioanna.Charitidou

Hallo Frank!

Schuppen treten sekundär bei verschiedenen Hauterkrankungen auf,man müsste also klären ob diese im Rahmen von Ekzemen oder anderen chronischen entzündlichen Erkrankungen auftreten. Es müssen nicht immer Bakterien oder Pilze die Ursachen sein. Ohne klare Diagnose, kann man langfristig keinen erfolgreichen Plan haben. Man muss auch bedenken, dass bestimmte Erkrankungen (in dem Fall sowohl das seborrhoische Ekzem als auch die Psoriasis) zu rezidiven bzw. Chronizität neigen, sodass jemand immer wieder damit konfrontiert wird.

Im Fall des seborrhoischen Ekzems kann mann weiterhin eine proaktive Therapie machen, auch wenn die Beschwerden nachgelassen haben. Man kann z.B. das Schampoo 1 x wöchentlich weiter benutzen bzw. auch die antimykotische Creme (Fungoral). Auf kortisonhaltige Präparate würde man langfristig verzichten. Von vielen wird das seborrhoische Ekzem der Kopfhaut als Minimal-Variante einer Psoriasis der Kopfhaut gesehen. Das Seborrhoische Ekzem an sich, ist aber nichts anderes als eine übermäßige Besiedlung von körpereigenen (keine fremde) Pilzen in bestimmten Arealen des Körpers.

 

Grüße,

I. Charitidou

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.