Jump to content
Gangerl

PUVA vs. Schmalband UVB

Recommended Posts

Gangerl

Ich plage mich nun seit ca. 20 Jahren mit der "Seuche" , habe allerdings immer relativ gute Erfolge mit Breitband-UVB-Bestrahlung gemacht (Habe ein eigenes Teilkörpergerät). Lediglich einige Stellen, an denen die PSO tiefer in der Haut sitzt, konnte ich damit nicht richtig in den Griff bekommen.

Da ich meine Haut nicht unnötig viel "verstrahlen" möchte, spielte ich jetzt mit dem Gedanken, auf UVB-Schmalband umzusteigen. Ich ging zu meinem neuen Hautarzt (mein alter ist in Rente gegangen) und wollte das Ganze mit Ihm besprechen. Der erklärte mir, welche Arten der Bestrahlung es gäbe ( weiß ich selber) und, daß die für mich beste Methode die PUVA wäre (warum, weiß ich immer noch nicht). Als ich versuchte, das zu hinterfragen (ich wollte doch Schmalband UVB) reagierte er schon fast beleidigt, wie ich nur an seinen Aussagen zweifeln könne (tu ich ja nicht, ich will's doch nur wissen).

Das Ende vom Lied ist, daß ich nun weiß, das Creme-PUVA für mich wohl das beste ist, daß er mir auch eine Lampe für den Heimbedarf verschreiben wird; was ich immer noch nicht weiß ist, warum eine PUVA gegenüber der UVVB-Schmalband bei meiner PSO geeigneter sein soll.

Hat da jemand eine Idee, bzw. fundiertere Kenntnis bzgl. beider Methoden??

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest happyman

Hallo Gangerl und welcome bei den Schuppis.

Beliebige Suchmaschinen liefern einiges an Antworten zu dem Thema. Die Fachmenschen drücken sich überwiegend dahingehend aus dass Schmalband-UVB gegenüber PUVA im Vorteil bezüglich der Wirksamkeit bei PSO sein soll. Frag mich nicht warum. Ich bein kein Hautarzt.

Auf der anderen Seite ist es nun wieder so daß UVB eher hautschädigend in puncto Sonnenbrand ist. Im UVB-Schmalband wird gegenüber UVB-Breitband zumindest ein Teil der Stzrahlung ausgefiltert. Jedoch ist die Gefahr des Sonnenbrandes umso höher, je niedriger die UVB-Wellenlänge ist.

Ich ganz persönlich sehe es mit meiner subjektiven Meinung so, dass eine UVB-Schmalbandbehandlung der Kontrolle einer fachkundigen Person bedarf. Also nichts für den Heimgebrauch.

Gruß

Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gangerl

Hallo Happyman,

schon mal danke für die Antwort.

Gibt es Infos darüber, ob eine PUVA tiefenwirksamer ist als die UVB? Ich unterstelle meinem Hautarzt nämlich, daß es ihm bei der Wahl der Therapie nicht darum ging, mich vor selbst zugefügtem Schaden bei UVB-Schmalband in Heimtherapie zu bewahren.

Bezüglich UVB-Schmalband und PUVA finde ich in der Literatur auch so einige wiedersprüchliche Aussagen bzgl. Wirksamkeit und Schädlichkeit. Allerdings beschreibt leider niemand die Abgrenzung der Einsatzgebiete.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest happyman

Hallo Gangerl,

leider kann ich dir hier keine weitere fundierte Auskunft geben. Es gibt aber noch andere User hier im Forum die vielleicht mehr zu diesem Thema wissen. Bitte hab also noch etwas Geduld. Nicht jeder liest täglich Beiträge. Ich denke dass schon noch eine Antwort dazu kommen wird.

Gruß

Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites
susan

hallo und guten morgen zusammen,

zur PUVA kann ich folgendes sagen: es wäre das mittel meiner wahl, wenn die KK es noch ambulant bezahlen würde!!!!!!

PUVA gibtes meines wissens in folgenden formen:

==> Tabletten, einnahme eine bestimmte zeit vor der bestrahlung.

leider hat diese form einen großen nachteil: die tabletten gehen sehr stark auf die augen und ich mußte nach wenigen tagen die therapie in dieser form abbrechen, da meine augen nicht mitgespielt haben. in dem fall darfst du für die zeit der behandlung NICHT ohne eine bestimmte brille aus dem haus, ob die sonne scheint oder nicht! habe aber auch mitpatienten kennengelernt, die keine probleme mit den tabletten haben (glaube die heißen melandin oder so ähnlich)

==> PUBA - bäder und danach bestrahlung

dies ist das mittel meiner wahl, wen ich wählen dürfte! ich hatte danach eine lange zeit ruhe bzw. keine größeren beschwerden mehr. leider wird die behandlungsform nur noch von wenigen niedergelassenen hautärzten angeboten und muß selbst bezahlt werden ;) ganz zu schweigen von dem aufwand, wenn du es nicht in der klink machen läßt! aber während eines stationären aufenthaltes, ist es eine sehr gute therapie, die ich jederzeit nutzen würde, sofern angeboten!

==> die creme von der hier geschrieben wird, kenne ich nicht, dazu kann ich nichts sagen!

wenn ich helfen konnte? GRINS

liebe grüße

susan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.