Jump to content

Und noch eine Schuppe für den Fisch....


Struwweliese

Recommended Posts

Hallo dann mal an alles Leser hier 🤗

Ich bin Kate, 44 Jahre jung, geplagt und geduldig mit einer Psoriasis von Kopf bis Fuß, die jedoch seit knapp einem Jahr durch die Anwendung von Taltz spurlos unsichtbar geworden ist.

Viele Jahre konnte ich kein Gluten, Lactose, Fruchtzucker und Konservierungsstoffe zu mir nehmen, da meine Schuppis es als erstklassige Nahrung wiederspiegelten. 
Nun kann ich bis auf 🐷 alles essen und die Optik beim Fotografieren grault sich auch nicht mehr, wenn sie mich in den Fokus nimmt.

Und vermutlich würde ich weiterhin ohne die geringste Kenntnis über dieses Forum mein Dasein als Rentnerin frönen, wenn sich nicht nach und nach vermutete Nebenwirkungen melden würden, die schon einschränkend, schmerzhaft und behandlungsnotwenig sind.

Also, plumps, da bin ich 🙃

Mich durstet nach Euren Erfahrungen Rund um die Schuppis und den Medis.

Allen ein schönes Wochenende,

Struwweliese

Link to post
Share on other sites

Willkommen @Struwweliese, schön zu hören, dass du - zumindest zur Zeit - ein Medikament gefunden hast, das dir gut hilft. Du schreibst, du hast inzwischen Nebenwirkungen, das ist schade. Alle Taltz-Benutzer sind sicher interessiert, welche Nebenwirkungen du so hast und was du dagegen tust.

Schau dich hier in Ruhe um. auch zu Talz wirst du sicher schon etliches finden können. Viel Spaß!

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb sia:

 @Struwweliese

Du schreibst, du hast inzwischen Nebenwirkungen, das ist schade. Alle Taltz-Benutzer sind sicher interessiert, welche Nebenwirkungen du so hast und was du dagegen tust.

Die beiden schlimmsten Nebenwirkungen sind zum Einen eine vaginale Pilzinfektion, die ab dem Tag der Injektion auftritt und 3 Tage inklusive dem Injektionstag und zudem einmal wöchentlich mit Fluconazol 100 mg Kapseln eingedämmt werden muss. Da sich durch die Behandlung auch schnell eine bakterielle Infektion in der Vagina hinzugesellt, führe ich zusätzlich alle 3 Tage Milchsäurebakterien von Kanesten ein. 
Zum Anderen traten zunehmend Ohrenschmerzen auf, die nun ihr Finale in einer heftigen Halsentzündung gefunden haben. Ein Antibiotikum war zwingend erforderlich. Die Ohrenschmerzen sind aktuell noch immer vorliegend und hoffe inständig, dass das Antibiotikum schnell wirkt und dieser Schmerz ein Ende findet. Dagegen sind die Schmerzen im Hals echt ertragbar.

Inwieweit eine zunehmende, jedoch in Phasen auftretende und ausgeprägte Antriebslosigkeit, starkes Schwitzen in der Nacht sowie häufige Kopfschmerzen (am Folgetag nach Injektion immer und besonders stark) tatsächlich als Nebenwirkungen dem Taltz zugewiesen werden können, ist noch unklar.
Gegen die Antriebslosigkeit nehme ich jetzt schon lange Venlafaxin. Hat auch lange geholfen....bis ich mit Taltz begonnen habe.

Ich erwäge einen Wechsel von Taltz zu Tremyfa...am 07.02. werde ich diesbezüglich mit meiner Ärztin sprechen.

Was mir etwas Sorge macht, sind die in den NW beschriebenen häufig auftretenden Infektionen. Stelle mir die Frage: Vom Regen in die Traufe?

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Hannah2209
      By Hannah2209
      Hallo meine Lieben,
      mein Name ist Hannah (18). Seit gestern nehme ich Taltz. Meine Schuppenflechte hat sich bis vor wenigen Monaten nur auf die Kopfhaut unter den Haaren und hinter dem Ohr beschränkt, bis sie sich durch einen Schub im Oktober am ganzen Körper ausgebreitet hat. Erst waren es sehr viele kleine Stellen, die dann teilweise aber auch „zusammengewachsen“ sind. 
      Meine Hautärztin hat sich nach mehreren verschieden Cremes und Salben (alle ziemlich erfolglos) direkt für eine Behandlung mit Biologika, Taltz, entschieden.
      Gestern habe ich mit voller Vorfreude die ersten beiden Spritzen bekommen. Mir sind die möglichen Nebenwirkungen bewusst, aber ich will positiv denken.
      Bis jetzt geht es mir sehr gut. Das spritzen fand ich schon sehr unangenehm, aber sonst war das kein Problem. Heute Morgen hatte ich an den beiden Stellen am Oberschenkel eine kleine Schwellung (ein bisschen wie ein Schnackenstich), was aber schon wieder etwas zurückgegangen ist. 
      In Zukunft würde ich meine Erfahrungen gerne mit Euch teilen, aber auch gerne die Erfahrungen und Ratschläge von Euch mitnehmen.
       
      Jetzt drück ich aber erstmal die Daumen, dass alles klappt und die Stellen an meiner Haut zurückgehen.
       
      Schönen Abend Euch allen ! 
    • Ansgar3010
      By Ansgar3010
      Hallo zusammen,
      seit nun vor 10 Jahren ist bei mir durch einen Gendefekt eine Auto-Immunerkrankung ( u.a. auch PsO und PsA ) ausgelöst worden.
      Die Schübe verlaufen in diversen Stärken ... wenn es hart auf hart kommt, habe ich am ganzen Körper PsO und
      Neurodermitis, sowie sämtliche Gelenke schmerzen ( PsA ). Leider mit viel blutenden und großen, dicken Verkrustungen.
      Durch mehrere ärztl. Bestätigungen habe ich nun auch einen Schw.-Beh.-Ausweis vor Gericht durch setzten können.
      Diverse Mittel wurden auch bei mir probiert, die äußeren Anwendungen, Cremes, PuVa, Kortison, etc.
      Dann ging es mit MTX und div. Biologicals ( Hulio, Cosentyx, etc. ) weiter. Nun bin seit 3 Mon. bei Taltz.
      Die ersten 2 ( 80 mg also 160 mg ) waren super, wie Magie, innerhalb von 3 Tagen alles besser, Haut und Gelenke !
      Nun nehme ich alle 14 Tagen 1x 80 mg Fertig-Pen ... Leider ist die Wirkung nicht so gut, wie bei den ersten 2 Pens.
      Aber auf jedenfall z.Zt. noch besser, als ohne Taltz.
      Nebenwirkung sind nicht so drastisch, aber wie in einem Rheuma-Forum von Anderen beschrieben, habe ich auch etwas
      Verdauungsprobleme 😉 ( also Gewichtszunahme ) und die Haarstruktur ist etwas verändert ( also etwas dünner geworden ).
      Ansonsten geht es mit Taltz z.Zt. besser .... Abwarten, wie lange es an hält .....
      Cosentyx war am Anfang auch ganz gut .... Hat aber leider nur 3 Monate was gebracht.
       
    • Mama 3
      By Mama 3
      Hallo zusammen,
      muss man bei einem Allergietest aus dem Blut das Taltz absetzen? Die Helferinnen beim Rheumatologen meinten Nein. Den Allergietest habe ich bereits gemacht und bin jetzt verunsichert ob überhaupt was gemessen werden kann an IGE. Denn ich habe gelesen das man bei Allergien auch Biologika einsetzen könnte. Dieses Interleukin hängt das nicht mit allergischen Reaktionen im Körper zusammen? Wäre dankbar für Antworten. 
      Grüße Alex 

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.