Jump to content

Dumme Gedanken in dieser komischen Zeit


Recommended Posts

Richard-Paul
Am 21.9.2020 um 01:40 schrieb C.T.H.:

... gratuliere Dir zur Wunderheilung durch Aspirin... 

Die "Wunderheilung" hat mit Gott zu tun; "das" verstehen nur die, die mit Gott auch reden können!

vor 12 Stunden schrieb Bolek68:

... aber hier gibt´s Naturburschen ,die ballern so ein Virus mit ASS weg ... 

"Fred" von @Bolek68

Wenn man von Chemie nichts versteht; sollte man sich auch nicht so äußern. --- Nirgends habe ich derlei dumme Gedanken geäußert, wie in deinem Zitat. "Das" ist eine Eigeninterpretation von @Bolek68! (Siehe Titel dieses Thread).

Wäre einen eigenen Thread wert. 

vor 12 Stunden schrieb Bolek68:

Ich hoffe es geht hier noch einige Tage so weiter.

Wenn man Kraut und Rüben durcheinandermischt, bestimmt.

Meine Corona-Ansteckung vom 31.12.2019 hat nichts mit "ASS 100" zu tun. -- Auch, wenn es mir heute (nach 8 Monaten) wieder gut geht, weiß ich nicht, wie sich die  Langzeitfolgen von Covid-19 bei mir noch zeigen. - Und, ich wünsche niemand, so "daniederzuliegen", dass man sich aus diesem Leben von den besten Freunden verabschiedet! 

LG Richard-Paul

Link to post
Share on other sites

  • Replies 52
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • C.T.H.

    12

  • kuzg1

    7

  • Richard-Paul

    6

  • Lupinchen

    5

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hallo, da habe ich einige Tage hier nicht hereingeschaut und nun bereue ich das schon. Ein Klasse Fred. Habe schon herzhaft gelacht. Find ich gut diese Ironie und den Sinn für Humor. In anderen L

Hallo Uli, mein Beitrag zum Chinesen war nicht diskriminierend gemeint, das mal vorab. Jedoch auch sicher nicht als Posse 🙃! Hast Du jemals im TV eine von Virologen durchgeführte Animation g

Ihr meint es sicher nicht so, aber da ich solche Possen immer wieder höre möchte kurz was dazu schreiben. Was wissen wir von dem Virus? Wir wissen das es in Wuhan/China im Nov./Dez. 2019 ausgebrochen

Im Zusammenhang speziell mit dem Internet bezeichnet der Begriff Thread [θɹɛd] (englisch ... Gelegentlich wird das englische Wort „thread“ lautmalerisch eingedeutscht zu „Fred“. 
 
 
 
 
Ach Richard-Paul, da hast Du es mir aber gegeben.
Glücklicherweise hast nicht du zu entscheiden, wozu und in welcher Form ich mich äußere.
Soweit ich erinnere, warst du nicht am Uluru in Australien, als der Corona-Lockdown losging?
Und bist du nicht danach, mit Maske auf dem Fahrrad diese sagenhaften 12 km gefahren, um in einem anderen Stadtteil einzukaufen?
 Das als Sterbenskranker, ist schon  ne reife Leistung.
Natürlich freue ich mich, dass es dir wieder richtig gut zu gehen scheint.
So können mich deine geistigen Ergüsse auch weiterhin erheitern. 
 
Viele Grüße
 
 
 
 
Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb C.T.H.:

die sind dort nämlich auch längst nicht so nachlässig wie die Deutschen

Das kommt vielleicht hier so rüber, aber die Spanier verhalten sich nicht anders als die Deutschen . 

Mein Sohn lebt in Spanien ( Festland) , erlebt das jeden Tag . Auch die Verwandten dort in Madrid und Umland, und in Marbella berichten davon. 

Allerdings ist die Guardia Civil dort sehr darauf bedacht , das die Regeln eingehalten werden und ist schon mal sehr rührig . 

Sie sind dort auch mit Lautsprechern durch die Orte gefahren, um die Leute daran zu erinnern, zuhause zu bleiben etc. 

 

Link to post
Share on other sites

....wie kann man wissen das man Coved19 hat/hatte ohne getestet zu sein? Als Rheumatiker habe ich oft Symptome die denen von Coved19 ähneln, aber eben nur ähneln. Das ist aber auch mit anderen Erkrankungen vergleichbar, aber ich will Euch nicht langweilen, wobei es vielen sicher ähnlich geht. Da hilft nur durchatmen und ggf. doch zum Dok um es auszuschließen, soweit war es bei mir nie. Im Herbst werden wir alle sowieso zum Hypochonder, aber der nette Minister will da ja Anlaufstellen schaffen. Man will ja wissen wo die Steuern so bleiben.

Werde noch schnell meine Impfungen durchführen und danach jede Praxis meiden.

Lg. Lupinchen

Link to post
Share on other sites

....ach ja ich darf mit Gott nicht reden, zahle keine K-Steuer und getauft bin ich auch nicht. Wobei ob er überhaupt antwortet???

Link to post
Share on other sites
Am 21.9.2020 um 08:14 schrieb Richard-Paul:

 

Nachdem 10  Ärzte nicht wussten, was mit mir los ist [3 Covid-19 Test = alle negativ; mit Lungen-CT, usw.], hat mein Hausarzt mir "ASS 100" verordnet (die ich nur sehr ungern nehme). Diese nehme ich seit dem 08.05.2020 (also  erst lange nach der vermeintlichen Covid-19 Infektion). ,

 

vor 7 Stunden schrieb Richard-Paul:

Meine Corona-Ansteckung vom 31.12.2019 hat nichts mit "ASS 100" zu tun. -- Auch, wenn es mir heute (nach 8 Monaten) wieder gut geht, weiß ich nicht, wie sich die  Langzeitfolgen von Covid-19 bei mir noch zeigen. - Und, ich wünsche niemand, so "daniederzuliegen", dass man sich aus diesem Leben von den besten Freunden verabschiedet! 

Hallo Richard-Paul, 

also ich sehe in Deinen Beiträgen durchaus einen Widerspruch. Du bist laut eigener Beschreibung dreimal negativ getestet worden und dennoch überzeugt an Covid19 erkrankt zu sein. Was bedeutet das? Funktionieren die Tests nicht? Oder wünschst Du Dir eine Erkrankung mit Covid19 herbei? Ich wünsche das niemanden und selbstverständlich auch keine sonstigen Erkrankungen. Freue Dich, dass Du Dich wieder gut bewegen kannst, es Dir gut geht und Du Dich gesund fühlst. "Vermeintlich" wird passen, schreibe dies bitte nicht in Klammern und bleib gesund! 

 

vor 7 Stunden schrieb Richard-Paul:

Die "Wunderheilung" hat mit Gott zu tun; "das" verstehen nur die, die mit Gott auch reden können!

 

vor 1 Stunde schrieb Lupinchen:

....ach ja ich darf mit Gott nicht reden, zahle keine K-Steuer und getauft bin ich auch nicht. Wobei ob er überhaupt antwortet???

Religion ist - wie hier mancherorts schon vielfach betont wurde - Privatsache! Fällt mir als gläubigen Christ oftmals genügend schwer. Schön wenn Gott Dir antwortet und Du in einem erfüllenden und gesegneten Dialog mit Gott stehst. Wunder erwarten (!) darfst Du dennoch nicht, denn wie alles im Leben auf diesem Planeten liegt unser Schicksal und Verantwortung in "unseren Händen". 😉Schauen wir mal nach Moria auf Lesbos und fragen uns nach unserer Verantwortung, unserem Schicksal und dem der Menschen, die dort eingepfercht werden. Spätestens hier ..... ach, lassen wir das! 

@Lupinchen

Mit Gott zu sprechen und Antworten zu erhalten ist keine Frage der Kirchensteuer und keine der Taufe oder Konfirmation/Kommunion, etc. - das ist leider "Mensch gemacht". Christ sein basiert auf Nächstenliebe und Mitmenschlichkeit!

Liebe Grüße - Uli 😉

  • Upvote 1
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

War ja nur überspitzt gemeint, da mir der Thread von R-P ein wenig auf die Nerven geht, aber nur ein bißchen. Bin nun mal ein Atheist. Was Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft und Empathie angeht, dass lebe ich schon seid meiner Kindheit. Meine liberalen Eltern haben uns Kinder dazu erzogen und uns freigestellt uns taufen zu lassen.

Lg. Lupinchen

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
vor 6 Stunden schrieb Lupinchen:

.... ach ja ich darf mit Gott nicht reden ... Wobei ob er überhaupt antwortet???

Hier schließe ich mich den Ausführungen von @kuzg1 an.

Und, wenn du mit ehrlichem Herzen zu Gott sprichst, darfst du auf eine Antwort hoffen und auch Wunder erwarten. 

Und diese Wunder hat es schon öfters gegeben; könnte jeder in meinem Lebenslauf nachlesen. Nur wenigen Vertrauten habe ich hiervon erzählt; (es gibt sogar Bilder). 

vor 4 Stunden schrieb kuzg1:

Du bist laut eigener Beschreibung dreimal negativ getestet worden und dennoch überzeugt an Covid19 erkrankt zu sein

Am 02.04.2020 bin ich das 1. Mal auf Covid-19 in München getestet worden und ich meine, du warst es, der mir gratuliert hat wegen dem Ergebnis "negativ", dass ich jetzt nicht mehr angesteckt werden könnte. Zu diesem Zeitpunkt habe ich recht wenig vom Corona-Virus gewusst. - Der 2. Lungenarzt sagte nach dem 2. CT am 15.05.20, dass ich Covid-19 gehabt haben könnte. Mein Hausarzt (Internist) ist nicht darauf eingegangen.

Aber der Reihe nach: Nach dem 31.12.2019 (Feier im chinesischen Lokal) habe ich mich am 02.01.2020 am Spätnachmittag ins Bett gelegt, weil ich starke Halsschmerzen (trockener Husten) bekommen habe; ich konnte nur noch schwer Atmen mit brennendem Gefühl in der Lunge (Kurzatmigkeit), dies war meine größte Sorge; ich bin von einer schweren Angina ausgegangen; -  es schmeckte alles anders, es roch (riechen) alles anders; ständige Müdigkeit; Kopfschmerzen; seltsame Stiche in der Herzgegend; Schwindelgefühle; Taubheit;  ich musste alle 5 Minuten Pipi machen; die Körpertemperatur ging bis auf 38,8 °C hoch; meine Blutdruckwerte waren meistens über 150/105/90   und vieles mehr ... Von Corona habe ich zu diesem Zeitpunkt noch nichts gewusst. Am 06.01.2020 war es am Schlimmsten und ich habe den lieben Gott gebeten, das "Ende" schnell kommen zu lassen. 

Warum bin ich nicht ins Krankenhaus gegangen? Dies liegt in der Familie; mein Bruder ist mit 4 Rippenbrüchen nicht ins KH gegangen; usw. 

Erst im Nachhinein (im Juni/Juli) habe ich aus vielen Berichten von Betroffen, die Covid-19 hatten, festgestellt, dass ich die selben Symptome im Januar 2020 hatte; ... und jetzt bei den Langzeitfolgen die selben Symptome wieder (wie Betroffene). 

Erst im August habe ich erfahren, dass man bei einem Antikörpertest, nach dieser Zeit (Jan. 20 bis 29.05.20 = AK-Test) die Sars-Viren nicht mehr feststellen kann, weil mein körpereigenes Abwehrsystem gegen die Krankheitserreger stärker war. 

Gleichzeitig wurden die Schmerzen in der Hüfte und wahrscheinlich im Iliosakralgelenk immer schlimmer; deshalb wollte mein Orthopäde mich auch sofort in die Klinik schicken zur sofortigen OP, weil selbst ich als Laie sehen kann, wie beschädigt die Hüfte ist. - - Und weil die 10 Ärzte weiter nichts finden konnten, hat mein Hausarzt mir ASS 100 verordnet (damit er was getan hat) + Omeprazol  40mg (die ich aber nicht genommen habe). 

Nochmals: ASS 100 hat nichts mit mein Vovid-19 zu tun. 

LG  Richard-Paul  

Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Matjes:

Mein Sohn lebt in Spanien ( Festland) , erlebt das jeden Tag . Auch die Verwandten dort in Madrid und Umland, und in Marbella berichten davon. 

Allerdings ist die Guardia Civil dort sehr darauf bedacht , das die Regeln eingehalten werden und ist schon mal sehr rührig . 

Hallo Matjes,

das ist jetzt mal erstaunlich und lustig zugleich... auch meine Eltern und Schwester leben in Madrid... und ihre Berichterstattung ist definitiv anders. Meine Mutti war im Gegenteil entsetzt davon, wie lässig man hierzulande mit dem Virus umgeht, als sie im Juli für ein paar Tage in DE war. Das geht schon am Flughafen los, zieht sich über den Einkauf im Supermarkt und in öffentlichen Verkehrsmittel weiter... etc. pp. 

Sicher gibt es auch in Spanien Jugendliche, die da meinen das beträfe sie alles nicht. Das Gros der Bevölkerung auf dem Festland, in Madrid wie in Barcelona, hat jedoch wohl eher ganz gehörigen Respekt vor dem Virus  und verhält sich dementsprechend vorsichtig und rücksichtsvoll... tragen fleißig und überall ihre Masken, desinfizieren allerorts ihre Hände und haben Handschuhe beim Einkauf an. Die AHA-Regel wird dort einfach ganz anders gelebt und begriffen. Und dennoch hat es das Land leider ja erneut ganz schwer erwischt mit der 2. Welle... hoffen wir also nur, dass es gut geht und das Gesundheitssystem dort nicht wieder völlig zusammenbricht.

Jedenfalls käme in Spanien ganz sicher niemand auf die Idee, dass einem das Tragen der Maske etwa schaden könnte... 

Nichts für ungut!

gLG 💁‍♀️🌷 Christiane

Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb Richard-Paul:

- - Und weil die 10 Ärzte weiter nichts finden konnten, hat mein Hausarzt mir ASS 100 verordnet (damit er was getan hat)

Das nenne ich mal eine tolle Begründung um Aspirin dauerhaft zu nehmen... lass es doch einfach wieder weg und gucke mal, was dann so passiert... 

Und im Zweifel hilft Dir ja sicher die Zwiesprache mit dem lieben Gott?

gLG 💁‍♀️Christiane

  • Downvote 2
Link to post
Share on other sites

Tja, da gibt es dann wohl verschiedene Erfahrungsansätze. Die Familie meines Sohnes wohnt in Andujar , die Schwester meiner Schwiegertochter lebt mit ihrer Familie in Madrid . Und der Bruder mit Familie in Marbella. Wir haben mit allen Kontakt , teils über Whatsapp und Skype und von ihnen habe ich meine info. 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Matjes:

Tja, da gibt es dann wohl verschiedene Erfahrungsansätze.

Hallo Matjes,

... so sieht´s wohl aus 😏. Habe gerade mal gegoogelt wo Andujar liegt - und wünsche Dir und Deinen Lieben, dass die Provinzen Jaèn und auch Málaga weit weniger vom Anstieg der Neuinfektionen betroffen sind als Madrid. Da versucht die Regierung ja gerade alles, um einen 2. Lockdown zu verhindern und riegelt unterdessen betroffene Viertel in und um Madrid ab. Wie schon erwähnt, sind das aktuell 37 Stadtviertel seit Montag. (Habe am WE mit meinen Eltern telefoniert.)

Zum Glück zählt die Adresse meiner Eltern in Madrid (noch) nicht dazu und hoffentlich auch nicht die Eurer Verwandtschaft in Madrid. Und sollten evtl. Kinder der Schwester Deiner Schwiegertochter auf die Deutsche Schule Madrid gehen, auch dieser Stadtteil ist derzeit nicht von der Abriegelung betroffen (meine Schwester unterrichtet da in Teilzeit). (Wohl war aber die Schule selbst letzte Woche vom Virus betroffen, genauere Infos habe ich dazu aber nicht.)  

Sorgen macht man sich natürlich trotzdem... und das wird auch so bleiben, bis die Welt irgendwann in 2021 hoffentlich dann auch wieder aufatmen kann, nicht wahr?

glG 💁‍♀️😷 Christiane

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb C.T.H.:

 

Und im Zweifel hilft Dir ja sicher die Zwiesprache mit dem lieben Gott?

gLG 💁‍♀️Christiane

Unterschätze die Kraft des Glaubens nicht! 

Glücklich, wer eine Quelle der Kraft für sich gefunden hat. 

 

 

Ich mag mir kein Urteil über die Erfahrungen von Richard Paul erlauben... 

 

Aber es gibt Momente, wo ich mich auch frage, ob meine kalte Lungenentzündung letzten Dezember /Januar irgendetwas mit Covid zu tun hatte... 

 

Aber dann wäre ich deutlich vor dem Ausbruch dran gewesen... Also vermutlich dann doch nicht. Geruchs-und Geschmackssinn waren auch weg... Und ich habe immer noch mit so manchen "Schwächen" zu tun. Will nicht so recht aufwärts gehen. 

 

 

Interessant fände ich einen Test, der wirklich Antikörper nachweisen würde... 

 

 

Meine Hoffnung ist, dass der doch relativ gute Verlauf in Deutschland anhält... Vielleicht schwächt sich dieser Virus wirklich ab. Fände ich gut. 

 

Bleibt alle gesund und behütet! 

Edited by Supermom
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Supermom:

Aber dann wäre ich deutlich vor dem Ausbruch dran gewesen... Also vermutlich dann doch nicht. Geruchs-und Geschmackssinn waren auch weg... Und ich habe immer noch mit so manchen "Schwächen" zu tun. Will nicht so recht aufwärts gehen. 

Hallo Supermom,

... das kann aber dennoch so sein, da das Virus ja m. E. bereits im Nov./Dez. in China ausbrach. Evtl. warst Du just zu der Zeit beim Chinesen auswärts essen, der wiederum Verwandtschaft aus Wuhan da hatte, unwissentlich selbst Träger war etc. ... Da gibt es ja manchmal glatt die verrücktesten Zusammenhänge...

vor 11 Minuten schrieb Supermom:

Interessant fände ich einen Test, der wirklich Antikörper nachweisen würde... 

Ganz genau... vielleicht weiß ein Gesundheitsamt in Deiner Nähe da mehr?
Ich wünsche Dir jedenfalls gute und anhaltende Besserung in der nächsten Zeit!
 

vor 13 Minuten schrieb Supermom:

Unterschätze die Kraft des Glaubens nicht! 

Glücklich, wer eine Quelle der Kraft für sich gefunden hat. 

Da bin ich völlig Deiner Meinung 👍!! 
Genervt hat mich momentan da nur (ziemlich) der Heiligenschein, den er sich selbst aufsetzt (tut mir aber schon wieder leid). Asche auf mein Haupt!

gLG 💁‍♀️🍀 Christiane

Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
vor 4 Stunden schrieb C.T.H.:

... der Heiligenschein, den er sich selbst aufsetzt ... 

... Dumme Gedanken in dieser komischen Zeit 

 

vor 4 Stunden schrieb Supermom:

Unterschätze die Kraft des Glaubens nicht! 

Glücklich, wer eine Quelle der Kraft für sich gefunden hat

👍

Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Richard-Paul:

,

Aber der Reihe nach: Nach dem 31.12.2019 (Feier im chinesischen Lokal) habe ich mich am 02.01.2020 am Spätnachmittag ins Bett gelegt, weil ich starke Halsschmerzen (trockener Husten) bekommen habe; .......

 

vor 12 Stunden schrieb C.T.H.:

... Evtl. warst Du just zu der Zeit beim Chinesen auswärts essen, der wiederum Verwandtschaft aus Wuhan da hatte, unwissentlich selbst Träger war etc. ... ,

Ihr meint es sicher nicht so, aber da ich solche Possen immer wieder höre möchte kurz was dazu schreiben. Was wissen wir von dem Virus? Wir wissen das es in Wuhan/China im Nov./Dez. 2019 ausgebrochen ist und seine Reise um die Welt startete. Wir wissen, dass das Virus grippe-ähnliche Symtome , welche heftiger und todbringender sein können als die der Grippe auslöst - dennoch ähneln sie sich, was es nun in der bevorstehenden Zeit schwierig macht Covid19 von Grippe und grippe-ähnlichen Erkrankungen zu unterscheiden. Wir wissen, dass die Virenlast, welche über das Atmen aufgenommen wird, entscheidend für den Verlauf der Krankheit ist und sein wird. Wir wissen, dass enges Beieinandersein (Tanzveranstaltungen, Feiern, Theater, Kino, Schulen und so weiter) in schlecht durch zu lüftenden Räumlichkeiten über längere Zeiträume die Infektionsgefahr erheblich steigert. Super-Spreading-Events! Zurück zum Chinesen! Was machen wir alle beim Chinesen? Essen gehen, mit Freunden, Bekannten - meinetwegen auch zum Feiern. Das machen wir bei allen möglichen Restaurantketten auch im guten Braustübl, im Hofbräuhaus, im weißen Rössl, im Störtebeker, also querfeldein in allen Lokalitäten. Also - was passiert ausgerechnet beim Chinesen? Wir wissen, dass das Virus sich nicht über die Nahrungsaufnahme verbreitet. Stecken uns die hübschen Servicedamen und -herren im Chinarestaurant die Zunge in den Hals? Setzen sie sich uns für mehrere Minuten auf den Schoß und atmen uns ins Gesicht? Halten wir keinen Abstand am Buffet und drängeln uns mallorcadeutschtypisch mitten ins Gemenge, eingekreist von virenlastigen Chines*innen - Hauptsache ich bekomme meine Peking-Ente samt süß-sauer Gemüse als erster? Oder sind das nur "dumme Gedanken", weil der Virus eben aus China kommt und damit alle Chinesen samt deren Restaurants potentielle Virenträger und damit gesundheitsgefährdend sind?  WAS - FÜR - EIN - UNSINN ! 

Musste ich mal loswerden und Gruß

Uli 🤔

 

  • Like 4
Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Richard-Paul:

Nach dem 31.12.2019 (Feier im chinesischen Lokal) habe ich mich am 02.01.2020 am Spätnachmittag ins Bett gelegt, weil ich starke Halsschmerzen (trockener Husten) bekommen habe;

Wir wissen, dass die Inkubationzeit von Covid19 5-7 Tage dauert. In dieser Zeit bist Du schon infektiös und kannst andere Menschen anstecken. Symptome treten allerdings erst nach 5-7 Tagen auf. 31.12.2019 = Feier >>> 02.01.2020 = Symptome >>> passt nicht! Bedauerlich, dass Du krank wurdest und darunter leiden musstest und super, dass Du Dich wieder erholt hast und verreisen durftest.

Bleib gesund - Uli 

Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb kuzg1:

Was wissen wir von dem Virus?
Wir wissen das es in Wuhan/China im Nov./Dez. 2019 ausgebrochen ist und seine Reise um die Welt startete.
Wir wissen, dass das Virus grippe-ähnliche Symtome , welche heftiger und todbringender sein können als die der Grippe auslöst ...

Wir wissen, dass die Virenlast, welche über das Atmen aufgenommen wird, entscheidend für den Verlauf der Krankheit ist und sein wird.

Hallo Uli,

mein Beitrag zum Chinesen war nicht diskriminierend gemeint, das mal vorab. Jedoch auch sicher nicht als Posse 🙃!

Hast Du jemals im TV eine von Virologen durchgeführte Animation gesehen, wie sich die Atemströme von zwei Menschen ungünstig miteinander vermischen können? Da reicht es bereits, nur nebeneinander zu sitzen oder zu stehen... oder aber dass sich, wie beim Friseur oder z.B. eben auch beim Servieren, der eine über den anderen beugt. 

Und was Du m. E. bei Deiner Aufzählung auch vergessen hast zu erwähnen ist, dass (nachgewiesen) eine infizierte Chinesin das Virus in das Webasto-Werk in Stockdorf (bei München) brachte, weswegen im Januar das Werk dann für mehrere Wochen schloss. Das war die erste große Auffälligkeit in DE, womöglich aber leider nun wiederum nicht die allererste Begebenheit.

Wie Du ja selbst schreibst, startete das Virus von China aus seine Reise um die gesamte Welt... und brach dort im Nov./Dez. 2019 aus. Wer will also im Nachhinein so genau wissen, dass sich hierzulande nicht schon deutlich früher Virus-Träger aus Wuhan bei ihren Verwandten aufhielten...  und wo kommt man dann unsererseits in Kontakt ... landläufig zumeist ja am ehesten beim Chinesen, oder nicht? 

Das ist deswegen aber noch lange nicht böse gemeint... und gilt natürlich auch für andere Bereiche, wo man im Nov./Dez. evtl. engeren Kontakt hatte z.B. in der Physiotherapie (TCM) etc.  - denn leider wissen ja selbst die Virologen noch immer nicht, wie und wo man sich ansteckt - und warum der eine resistent ist und andere nicht - und ob Superspreader den Virus nicht auch schneller verbreiten können, die Inkubationszeit evtl. doch kürzer ist... 

So, das musste ich jetzt auch mal loswerden... will das aber bitte nicht als e. persönlichen Angriff verstanden wissen, ok? Ich glaube, über ein und denselben Kamm scheren kann man im Zusammenhang mit Covid-19 leider rein gar nichts. Auch die unglaublichsten Zusammenhänge sind da durchaus denkbar.  

gLG 💁‍♀️ Christiane

  • Upvote 3
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
vor 1 Stunde schrieb kuzg1:

... Was machen wir alle beim Chinesen? ... 

Hallo Uli, 

du hast schon bessere Beiträge eingestellt. Vieles, was du schreibst ist einseitig und - vielleicht - auch unwissend. - Da schließe ich mich doch dem an, was @C.T.H.   zu Corona mit Kontaktmöglichkeiten sehr gut und richtig geschrieben hat. 

Und Uli, zu deinen Spekulationen, nach (geschätzt) 20 Jahren hat mich eine Familie seitens meines Vaters zu Silvester eingeladen; und "das" war nun mal beim Chinesen in Schwabing. Reserviert war das Lokal für 2 Durchgänge, sodass wir um 22:00 Uhr gehen mussten. Ich gehe übrigens sehr selten in chin. Lokale; mir gefällt zwar die Art und Weise und auch der chin. Mensch, aber ich habe eine andere Essens-Richtung (wobei ich in jedem chin. Restaurant etwas für mich finde).  

Zu dieser Zeit (vor Silvester 2019) waren, wie immer schon, viele Chinesen in München (sind nie zu übersehen). "Einen Corona-Hinweis hatte niemand auf seinem Anzug", obwohl die Chinesen schon  - wie lange zuvor - teilweise mit Masken rumgelaufen sind.

Am 23.01.2020 habe ich zum 1. Mal etwas von Corona gehört (zu dieser Zeit war ich viel bei Ärzten, weil ich - nach meiner Meinung - eine schwere Lungenentzündung und eine schwere Stirnhöhlenvereiterung (mit allen weiteren, genannten Symptomen) gehabt hätte. Als ich eine HNO-Ärztin dazu was fragte, war ihre Antwort nur: "Das müssen Sie schon uns überlassen; wir sind die Experten" und war aus dem Zimmer ...

Am 28.01.2020 habe ich vom 1. Corona-Fall in Deutschland gehört, bei Webasto (einer Firma, wo ich - Jahre vorher - von 50 Bewerbern nur Zweiter wurde). Gerade wegen Webasto hat mich das "Thema" sehr interessiert. 

vor 2 Stunden schrieb kuzg1:

... In dieser Zeit bist Du schon infektiös und kannst andere Menschen anstecken. Symptome treten allerdings erst nach 5-7 Tagen auf. 31.12.2019 = Feier >>> 02.01.2020 = Symptome >>> passt nicht!

Deine eigene Auslegung! - Am 02.01.2020 habe ich im Hals gespürt, dass sich etwas "abzeichnet" und habe mich früher ins Bett gelegt; ich habe überhaupt noch nicht gewusst, was auf mich zukommt. - Erst am 04.01.2020 steht in meinen Aufzeichnungen: "Werde krank; im Hals". Vom 04.01. bis 08.01.2020 habe ich durchgehend im Bett gelegen (mit Toilette). Am 05.01.2020 muss der Höhepunkt bei mir gewesen sein; habe auch keine Aufzeichnungen für diesen Tag gemacht; - wie schon erwähnt, ich dachte, es ist zu "Ende" ....

Etwas anderes ist und war immer, weil ich gleichzeitig Schmerzen mit der Hüfte + ILG hatte.   --- Und wegen "allem" war ich nicht zur Trauerfeier meiner Schwägerin. 

Uli, lese mal ganz in Ruhe nochmals den Beitrag von Christiane durch; da kannst du viel dazu lernen.

LG  Richard-Paul

Link to post
Share on other sites

Ich habe über diese Sachen nicht nachgedacht, auch am Anfang nicht. Es hätte ja auch z.B. ein Siemensmitarbeiter der auf Urlaub zuhause war, mitbringen können usw. Ich hatte im November Kontakt im Ehrenamt mit einem Ehepaar dessen Sohn im November aus seinem China Auftrag zurück kam. Da wusste hier noch niemand etwas von Coved 19. Ein paar Monate später haben wir uns nur gefreut das der Sohn+Familie bevor die Meldungen aus China kamen, wieder zurück war. Erkrankt ist aus diesem Umfeld niemand.

Ich denke so kennt fast jeder jemanden der einen kennt der sich infiziert hat. Wir fragen unsere Kids schon mal, aber eher aus Interesse, OK auch mal aus Sorge, weil wir niemanden kennen. Was auch gut ist. Obwohl das so ist, würden wir uns nie über Maskentragen usw. beschweren. Wenn die Zahlen noch höher hier in Bayern gehen, werden wir uns wieder mehr zurück ziehen. So haben wir die Zusammenkünfte mit Familie und Freunden in letzter Zeit sehr genossen. 

Falls sich daraus eine Infektion ergeben hätte, würden wir nicht mit dem Finger auf denjenigen zeigen weil es alle vernünftige umsichtige Menschen sind und sie ggf genauso wie die Chinesische Mitarbeiterin von Webasto, nichts von ihrer Infektion wussten.

Mir machen die Unvernünftigen die alles missachten was verantwortungsvolle Menschen nicht  tun, Angst. Und natürlich die vielen Fake-Nachrichten, ala Bildzeitung, die dann auch noch geglaubt werden. 

Lg. Lupinchen

Edited by Lupinchen
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb C.T.H.:

mein Beitrag zum Chinesen war nicht diskriminierend gemeint

Hallo Christiane, 

ich schrieb: "Ihr meint es sicher nicht so, ...."! Trotzdem darf darüber nachgedacht werden, ob es nicht tatsächlich diskriminierend verstanden werden kann. Analog gedacht mal zu einem Mann, der einer Frau hinterherpfeift sich durchaus sexistisch benimmt, obwohl er dies selbst vermutlich ganz und gar nicht so sieht.  

vor 1 Stunde schrieb C.T.H.:

Hast Du jemals im TV eine von Virologen durchgeführte Animation gesehen, wie sich die Atemströme von zwei Menschen ungünstig miteinander vermischen können?

Natürlich! Gerade erst wieder vor zwei Tagen. Sicher kann das gefährlich werden, dennoch wurde als Grundbedingung gesehen, dass die zwei Menschen sich schon mehrere Minuten anatmen müssen. Und sich viele Menschen über mehrere Minuten in engem "ungelüftetem" Raum  aufhalten. 

vor 1 Stunde schrieb C.T.H.:

Und was Du m. E. bei Deiner Aufzählung auch vergessen hast zu erwähnen ...

In meiner Aufzählung fehlen noch viel mehr Erwähnungen 😉 - das sprengt jedoch den Rahmen hier.

Ja, die Geschichte der von Dir erwähnten Chinesin aus dem Westabo Werk ist mir bekannt. Könnte aber auch sonst eine Person gewesen sein, welche eine Dienstreise zum damaligen Zeitpunkt nach Wuhan unternommen hätte. Solche Beispiele jedoch - die den Tatsachen natürlich entsprechen - untermauern gerne Vorbehalte, Stigmatisierungen, Vorurteile. Guck ich nach Westen labert da permanent jemand über das China-Virus. Sehr hilfreich, vor allem weil sich trotzdem nix daran ändert, dass das Virus nun mal da ist, welches vorher verlacht und klein geredet wurde. 😬

vor 1 Stunde schrieb C.T.H.:

... denn leider wissen ja selbst die Virologen noch immer nicht, wie und wo man sich ansteckt ...

Doch - wissen sie und wir auch, deshalb sollten wir die AHA-Regeln einhalten, usw.usf. 

vor 1 Stunde schrieb C.T.H.:

... will das aber bitte nicht als e. persönlichen Angriff verstanden wissen, ok? ...

Wenn ich mich nach jeder kritischen Anmerkung meiner Beiträge angegriffen fühlen würde, hätte ich viel zu tun. Dialog ist immer wichtig - vor allem kritischer! Daher - alles gut und liebe Grüße

Uli 

Link to post
Share on other sites

@kuzg1

Hallo Uli,

danke für das "alles gut und liebe Grüße", auch wenn ich Deine oben geäußerte Ansicht zu "... wurde als Grundbedingung gesehen, dass die zwei Menschen sich schon mehrere Minuten anatmen müssen. Und sich viele Menschen über mehrere Minuten in engem "ungelüftetem" Raum aufhalten" ganz und gar nicht teilen kann 🙃😵! (Das halte ich für falsch.)

Ich habe im Februar/März dazu andere Reportagen und Beiträge (div. Animationen) gesehen... die reichten aus, dass mir himmelangst wurde. Man muss sich keineswegs gegenseitig anatmen, es genügt leider bereits ein normales nebeneinander sitzen von nur 2 Personen im geschlossenen Raum... oder der eine sitzt und der andere steht und beugt sich nach unten, in Richtung des Sitzenden. Näher vertiefen will (und werde) ich das jetzt hier nicht mehr weiter.

M. E. nach ist hier nur eines ganz sicher: der Erkenntnisgewinn (Virologen, Ärzte etc. ) in Sachen Virus ist wohl noch lange nicht zu Ende...

gLG 💁‍♀️Christiane
 

Link to post
Share on other sites

Hallo Richard-Paul, 

meine eigene Auslegung. Natürlich! Wie sollte ich es auch anders auslegen, wenn Du als erstes schriebst: 

vor 23 Stunden schrieb Richard-Paul:

Nach dem 31.12.2019 (Feier im chinesischen Lokal) habe ich mich am 02.01.2020 am Spätnachmittag ins Bett gelegt, weil ich starke Halsschmerzen (trockener Husten) bekommen habe; ich konnte nur noch schwer Atmen mit brennendem Gefühl in der Lunge (Kurzatmigkeit), dies war meine größte Sorge; ich bin von einer schweren Angina ausgegangen; -  es schmeckte alles anders, es roch (riechen) alles anders; ständige Müdigkeit; Kopfschmerzen; seltsame Stiche in der Herzgegend; Schwindelgefühle; Taubheit;  ich musste alle 5 Minuten Pipi machen; die Körpertemperatur ging bis auf 38,8 °C hoch; meine Blutdruckwerte waren meistens über 150/105/90   und vieles mehr ... Von Corona habe ich zu diesem Zeitpunkt noch nichts gewusst. Am 06.01.2020 war es am Schlimmsten und ich habe den lieben Gott gebeten, das "Ende" schnell kommen zu lassen. 

Darauf folgte meine Antwort an Dich! und Du wieder:

vor 3 Stunden schrieb Richard-Paul:

Vom 04.01. bis 08.01.2020 habe ich durchgehend im Bett gelegen (mit Toilette). Am 05.01.2020 muss der Höhepunkt bei mir gewesen sein;

 dann im weiteren Verlauf schreibst Du: 

vor 3 Stunden schrieb Richard-Paul:

Am 02.01.2020 habe ich im Hals gespürt, dass sich etwas "abzeichnet" und habe mich früher ins Bett gelegt; ich habe überhaupt noch nicht gewusst, was auf mich zukommt. - Erst am 04.01.2020 steht in meinen Aufzeichnungen: "Werde krank; im Hals". Vom 04.01. bis 08.01.2020 habe ich durchgehend im Bett gelegen (mit Toilette). Am 05.01.2020 muss der Höhepunkt bei mir gewesen sein; habe auch keine Aufzeichnungen für diesen Tag gemacht; - wie schon erwähnt, ich dachte, es ist zu "Ende" ....

Und zuvor im selbem Text auch:

vor 3 Stunden schrieb Richard-Paul:

Am 23.01.2020 habe ich zum 1. Mal etwas von Corona gehört (zu dieser Zeit war ich viel bei Ärzten, weil ich - nach meiner Meinung - eine schwere Lungenentzündung und eine schwere Stirnhöhlenvereiterung (mit allen weiteren, genannten Symptomen) gehabt hätte.

Wenn Du also unvollständige Daten zu - bzw. Daten nur nach Salami-Taktik - preis gibst, dann wundere Dich bitte nicht über Auslegungen, die Dir nicht passen. Und nochmal - wenn bei Dir 2-4 Tage nach Infektion mit COVID19 bereits Symptome zeigten, ist das nach allen bisherigen Informationen von seriösen bis hin zu unseriösen Informationsquellen mehr als verwunderlich und kritisch zu hinterfragen. Zumal Du auch erwähntest: 

vor 3 Stunden schrieb Richard-Paul:

Vom 04.01. bis 08.01.2020 habe ich durchgehend im Bett gelegen (mit Toilette). Am 05.01.2020 muss der Höhepunkt bei mir gewesen sein; habe auch keine Aufzeichnungen für diesen Tag gemacht; - wie schon erwähnt, ich dachte, es ist zu "Ende" ....

Ja und dann? Wie es ging es weiter? Spontanheilung? - auskuriert? - noch immer Probleme in den folgenden Wochen? Eine Covid19 Infektion ist - nach allem was ich bisher dazu erlesen,  gesehen und gehört habe - nicht nach 8 Tagen vorüber! Das dauert schon ebbes länger, selbst bei milden Verläufen, welchen ich nach Deinen Darstellungen über Deine Erfahrungen jetzt mal ausschließe. 

vor 3 Stunden schrieb Richard-Paul:

- Vieles, was du schreibst ist einseitig und - vielleicht - auch unwissend. ....

- ... da kannst du viel dazu lernen.

Lass das bitte - Du bist nicht mein Lehrer! Falls Du Dich so fühlst - unkorrekte Angaben in Aufgabenstellungen (hier Deine Informationen und meine Auslegung dazu), führen seltenst zu einer korrekten Lösung. 

LG - Uli 

Edited by kuzg1
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Da habe ich ein nettes japanisches Sprichwort gelesen:

„ Auch durch ein Nadelöhr kann man Zugluft bekommen „ . 

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.