Jump to content

Krankenkasse - Arbeitsamt - Fristen


Winz
 Share

Recommended Posts

Hallo,

kennt sich jemand mit Fristen gut aus. Wäre für Antworten sehr dankbar.

Näheres, wenn sich jemand meldet. Vorab vielen Dank.

Schöne Grüße

Winz

Link to comment
Share on other sites


Hallo Artos,

schön daß Du dich meldest.

Ja, ich habe mein Problem noch nicht beschrieben, weil dies etwas länger und -so meine ich- ziemlich kompliziert ist.

Ich bin seit August 2007 AU geschrieben.Nicht wegen der Pso. Im Februar 2009 wäre ich ausgesteuert. Jedoch wurde ich im Dezember 2009 (nach 30 jähriger Betriebszugehörigkeit - dies nur am Rande -) zum 01.08.2009 gekündigt. Die AU ruhte dann, da ich mich mit meinem Chef einigte und bis zum ablauf der Kündigungsfrist frei gestellt wurde. Also mußte ich nicht zur Arbeit.

Im Oktober 2010 läuft die Blockfrist der KK für die ursprüngliche Krankheit aus.

Kann ich nun wegen dieser Krankheit sofort im Anschluß an das Ende der Blockfrist ( Oktober 2010) wieder AU sein? Oder muß da eine gewisse Zeit verstreichen?

Dann war ich bereits zweimal während meiner Arbeitslosenzeit AU geschrieben.

Einmal knapp 4 Wochen und nochmal wegen einer anderen Krankheit 6 Wochen. Zählen diese Zeiten zu meiner Arbeitslosigkeit hinzu? Also ich kann Arb.L. bis Januar 2011 beanspruchen. Mit den Krankheitszeiten käme ich schon in den März bzw. Anfang April.

Wenn das mit der KK nicht funktionieren sollte, wie lange muß ich ein Beschäftigungsverhältnis einhalten, bis ich mich wieder arbeitslos melden kann?

Ich weiß, das ist ein ziemliches Durcheinander, aber es ist halt so. Das ganze beschäftigt mich sehr, da ich im Mai 56 Jahre alt werde und echt nicht weiß, wie es weitergeht. Rente habe ich beantragt (60% schwerbehindert), wurde jedoch abgelehnt. Widerspruch läuft.

Wäre echt froh, wenn ich hierzu eine kompetente Auskunft bekäme.

Dafür vorab schon vielen herzlichen Dank.

Schöne Grüße

Winz

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

kennt sich jemand mit Fristen gut aus. Wäre für Antworten sehr dankbar.

Näheres, wenn sich jemand meldet. Vorab vielen Dank.

Schöne Grüße

Winz

....puhh kaum umgezogen schon wieder nur Ärger mit Behörden.;) Die BA hat mich erst einmal gleich für 3 Monate gesperrt, Familienzusammenführung sei kein Grund, ich hätte ja absehen können das ich durch Kündigung arbeitslos werden würde. Schon komisch!, oder? Naja mal sehn ob ich Widerspruch einlege. Arbeitssuchend hatte ich mich schon-fast rechtzeitig- von meinem alten Wohnort aus gemeldet. Da es nur ein paar Tage zu spät kam, war es auch nur 1 Wo. Sperrzeit wert. Man muss sich 3 Monate vorher melden, nachdem man weiß das man gekündigt wird oder gekündigt hat. Wobei wenn man selber kündigt oder Aufhebungsvertrag hat wird man automatisch gesperrt.

Dir kann ich nur raten ins Internet zu schauen, wobei einem da das Grauen befällt. Was da alles so steht über die heutige Willkür, macht einen erst einmal sprachlos. Ich war schon wg. meinem Antrag 3x dort, aber einen Termin bei einem Arbeitsvermittler habe ich immer noch nicht. Den Bescheid +Begründung für die Sperrzeit haben die dort aber gleich am selben Tag bearbeitet an dem ich dort war und war schon am nächsten Tag im Briefkasten. :confused:Wobei ich meine Jobs noch nie über die BA bekommen habe. ....und die Jobbörse?...naja! Hoffe nur das nicht wieder alle möglichen Callcenter via Angebot von der BA kommen. Für mich ist es nur ein reiner Verwaltungsakt den ich zu erledigen habe. Meine Bewerbungen an die Arbeitgeber die für mich infrage kommen sind schon längst unterwegs.

Wichtig ist bei Sperrzeiten das man zwar Krankenversichert ist, auf jeden Fall bei Deiner Krakas melden, aber die zahlen keine Beiträge in die Rentenversicherung. Ausserdem verkürzt sich Dein Anspruchzeit für das Arbeitslosengeld. Gerade für die Beantragung von Erwerbslosenrente soll das wichtig sein. Ab 21 Monaten Sperrzeit bekommst Du garnichts mehr. Da bleibt aber immer noch der Weg zur ARGE, aber das ist wohl noch übler. AU verlängert nicht die Anspruchszeit für das Arbeitslosengeld. Wenn Du ausgeteuert bist bei Deiner Krakas kannst Du erst nach einer längeren Zeit wieder Ansprüche geltend machen. Überleg Dir in Deinem Fall auch genau was Du angibt und welche Daten auf Vereinbarungen stehen, danach richten sich auch Deine Pflichten zur Meldung. Am besten Du lässt Dich mal beraten vom Sozialverband oder VdK, bevor Du ins offene Messer rennst.

LG Anjalara (zzt. echt ärgerlich)

Edited by anjalara
Link to comment
Share on other sites

Hallo Anjalara,

danke für Deine Antwort. Dir geht´s ja auch nicht so toll, oder?

Wie meinst Du das mit den 21 Monaten??? Ich kann aufgrund meines Alters bzw. Geburtsjahres 18 Monate Arbeitslosenzeit bekommen.

LG Winz

Link to comment
Share on other sites

Hallo Anjalara,

danke für Deine Antwort. Dir geht´s ja auch nicht so toll, oder?

Wie meinst Du das mit den 21 Monaten??? Ich kann aufgrund meines Alters bzw. Geburtsjahres 18 Monate Arbeitslosenzeit bekommen.

LG Winz

..naja ich seh das inzw. schon etwas gelassener. Muss am guten Cappu liegen den ich gerade trinke;)

Das mit den 21 Monaten steht in meinem Bescheid und im Internet. Ob es sich bei längerem Anspruch verlängert, weiß ich leider nicht. Am besten alles was Du hast einpacken und ab zum VdK. Der ist bei mir hier gleich neben der Agentur für Arbeit;) Praktisch..gell

Werde mich mal bei Verdi melden, wozu ist man dort schließlich seit langen Jahren Mitglied!;)

Lg Anjalara

Link to comment
Share on other sites

.....eine Frage noch so am Rande, die ich mir hier öfter stelle, gerade wenn es um Krakas und Behörden geht:

Bekommt ihr nicht auch Hilfestellung von Seiten dieser Stellen? OK OK von der BA erwarte ich mir auch nichts und bei der RV ...hm naja. Die Broschüren der BA helfen da nicht weil vieles unverständlich bleibt und ist auch Ermessensache der Mitarbeiter. Ich nenne das eher Willkür.

Aber meine Krankenkasse hat mir sofort Hilfe angeboten und sogar gefragt: was können wir für sie tun? Ich hatte angerufen, nach meinem Besuch bei der BA, und meinen Kummer geschildert, zudem hatten sie aber auch schon eine Anfrage losgeschickt, denn die sehen ja auch das man nicht mehr beschäftigt ist. Ich hatte mich ganz früh bei meiner Krakas gemeldet wg. dem erneuten Antrag für 2010 auf Zuzahlungsbefreiung und da war meine evtl. Arbeitslosigkeit schon Thema. Auch sehe ich oft im Internet nach was so Sache ist. Leider hatte ich wg. der Sperrzeiten erst jetzt nachgesehn, aber mit sowas hatte ich auch nicht gerechnet. Ansonsten halte ich es seit meinem Rosenkrieg immer so, den Weg nach vorne zu gehen, um Hilfe zu bitten und auch mal das Herz auszuschütten. Mir hat das sehr geholfen und war oft über die Hilfsbereitschaft mehr als erstaunt. Auch sollte man Organisationen ruhig nutzen, sie sind oft kostenfrei oder erheben eine geringe Gebühr. Selbst beim Finanzamt oder beim MdK hatte ich schon nette Sachbearbeiter, die haben eben auch erkannt das sie eine Dienstleistungsstelle sind. ist wohl aber nicht überall bekannt:confused:!?

LG Anjalara

Link to comment
Share on other sites

....puhh kaum umgezogen schon wieder nur Ärger mit Behörden.;) Die BA hat mich erst einmal gleich für 3 Monate gesperrt, Familienzusammenführung sei kein Grund, ich hätte ja absehen können das ich durch Kündigung arbeitslos werden würde. Schon komisch!, oder? Naja mal sehn ob ich Widerspruch einlege. Arbeitssuchend hatte ich mich schon-fast rechtzeitig- von meinem alten Wohnort aus gemeldet. Da es nur ein paar Tage zu spät kam, war es auch nur 1 Wo. Sperrzeit wert. Man muss sich 3 Monate vorher melden, nachdem man weiß das man gekündigt wird oder gekündigt hat. Wobei wenn man selber kündigt oder Aufhebungsvertrag hat wird man automatisch gesperrt.

Dir kann ich nur raten ins Internet zu schauen, wobei einem da das Grauen befällt. Was da alles so steht über die heutige Willkür, macht einen erst einmal sprachlos. Ich war schon wg. meinem Antrag 3x dort, aber einen Termin bei einem Arbeitsvermittler habe ich immer noch nicht. Den Bescheid +Begründung für die Sperrzeit haben die dort aber gleich am selben Tag bearbeitet an dem ich dort war und war schon am nächsten Tag im Briefkasten. :confused:Wobei ich meine Jobs noch nie über die BA bekommen habe. ....und die Jobbörse?...naja! Hoffe nur das nicht wieder alle möglichen Callcenter via Angebot von der BA kommen. Für mich ist es nur ein reiner Verwaltungsakt den ich zu erledigen habe. Meine Bewerbungen an die Arbeitgeber die für mich infrage kommen sind schon längst unterwegs.

Wichtig ist bei Sperrzeiten das man zwar Krankenversichert ist, auf jeden Fall bei Deiner Krakas melden, aber die zahlen keine Beiträge in die Rentenversicherung. Ausserdem verkürzt sich Dein Anspruchzeit für das Arbeitslosengeld. Gerade für die Beantragung von Erwerbslosenrente soll das wichtig sein. Ab 21 Monaten Sperrzeit bekommst Du garnichts mehr. Da bleibt aber immer noch der Weg zur ARGE, aber das ist wohl noch übler. AU verlängert nicht die Anspruchszeit für das Arbeitslosengeld. Wenn Du ausgeteuert bist bei Deiner Krakas kannst Du erst nach einer längeren Zeit wieder Ansprüche geltend machen. Überleg Dir in Deinem Fall auch genau was Du angibt und welche Daten auf Vereinbarungen stehen, danach richten sich auch Deine Pflichten zur Meldung. Am besten Du lässt Dich mal beraten vom Sozialverband oder VdK, bevor Du ins offene Messer rennst.

LG Anjalara (zzt. echt ärgerlich)

Naja ist doch eigentlich allseitz bekannt, das wenn man selber Kündigt, man erst einmal eine Speerzeit bekommt.

Deswegen habe ich damals auch erst einen neuen Job gesucht und auch gefunden, bevor wir umgezogen sind.

Nur leider bin ich jetzt auch seit letztes Jahr Dezember arbeitslos, weil die Firma wo ich zuletzt war keine Aufträge mehr hatte.

Da wollte mir das Arbeutsamt eigentlch auch eine Sperre geben, von einer Woche, aber ich hatte eine nette bearbeiterin vor mir ;) , die hat das dann aus der Welt geschaft, mit der begründung das ich nicht wusste das ich auch hätte anrufen können.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Winz,

das klingt alles sehr kompliziert. Wegen solcher Rechtsfragen bin im Sozialverband (SOVD) eingetreten. Die haben mir in allen Sozialen Rechtsfragen sehr gut weitergeholfen. Bei dir sind es ziemlich komplizierte Sachen so mit der Krankheit, Arbeitslosigkeit usw. Vielleicht gibt es ja in deiner Nähe auch so etwas wie den SOVD oder es kennt sich hier im Forum jemand damit gut aus. Bei dieser Art der Fristen muss ich leider passen.

Gruß Peter

Link to comment
Share on other sites

.....tja da bin ich eben auch mal blauäugig gewesen, was ich ja auch wirklich bin;)

Ich habe gerade mal mit Verdi tel. und mir einen Termin besorgt, denn nicht jeder Fall liegt gleich. Es gibt eben nicht nur Ehepaare die keinen gemeinsamen Wohnsitz haben, sondern auch eheähnliche Lebensgemeinschaften -unsere ist schon langjährig- die dann ihre Familie durch Umzug wieder zusammenführen wollen. Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Vielen Widersprüchen wird erfolgreich stattgegeben. Natürlich habe ich versucht aus der Ferne schon mal nach einer neuen Stelle zu suchen. War aber nicht erfolgreich und ich konnte schon allein wg. der Entfernung (650 Km) nicht jederzeit zu einem Vorstellungsgespräch. Zudem hab ich in einem Krankenhaus gearbeitet und dadurch Wochenend-und Schichtdienst gehabt. Vom finanziellen mal ganz zu schweigen, denn die BA zahlt ggf. Reisekosten nur wenn Du schon arbeitslos bist. Es wurde auch erst akut, als mein Sohn seinen Zivildienst dann schon in Franken leisten wollte, da ja mein Umzug feststand. Der Zeitpunkt war aber noch flexibel.

Naja ich möchte nur nichts unversucht lassen und werde mich wg. eines Widerspruchs und dessen Formulierung mal beraten lassen. Kann ja nicht schaden, gesperrt bin ich ja schon.:ähäm Ich werde berichten, denn es dürfte hier einige interessieren und ich fühle mich einfach besser dabei, als hier rumzusitzen und zu hadern.

Lg Anjalara

Link to comment
Share on other sites

Jedoch wurde ich im Dezember 2009 (nach 30 jähriger Betriebszugehörigkeit - dies nur am Rande -) zum 01.08.2009 gekündigt.

Hallo

Ich frage mich gerade wie das denn wohl geht, so lange rückwirkend Gekündigt zu werde.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Adreas,

entschuldige, der ganze Wirrwarr hat mich hier zu einem Schreibfehler verleitet.

Ich wurde im Dezember 2008 zum 01.08.2009 gekündigt.

Grüße Winz

Link to comment
Share on other sites

Hallo Anjalara,

mag ja sein, daß DIR der VDK geholfen hat bzw. noch hilft. Leider habe ich mit diesem Verein nur schlechte Erfahrungen gemacht. Bin seit Jahren Mitglied. Es liegt aber verm. an den Mitarbeitern d. jeweiligen Ortes.

Eine neue Stelle zu finden ist für mich ziemlich schwer. Habe viele Einschränkungen bzgl. der Tätigkeiten. Meine behandelnden Ärzte sind der Meinung, daß ich voll erwerbsunfähig bin. Aber mach das der DRV mal klar?!

Aber so lange ich die Rente nicht bekomme, habe ich eben das Problem mit meinem eigentlichen Anliegen hier. Ich müßte unbedingt wissen, welche Fristen ich einzuhalten habe bzw. muß.

Bei meiner KK wird man mir vermutlich kaum sagen, wann ich wieder vollen Anspruch habe. Ich denke, daß ich für die mittlerweile auf der roten Liste stehe, da ich ja schon eineinhalb Jahre Krankengeld bezogen habe.

LG Winz

Link to comment
Share on other sites

.....soooooooooo habe morgen Termin bei Verdi wg. der Sperrzeit. Sieht erstmal garnicht so schlecht aus, es gibt wohl dazu einige Urteile auch von LSG'n die anders lauten als die, die erst einmal im Web einem in die Augen springen. Die Widersprüche haben auch oft eine positive Wirkung, auch weil erst einmal sehr willkürlich gesperrt wird. Na mal sehn;)

Lg Anjalara

@Winz

in Deinem Fall würde ich auch raten Dir fachliche Hilfe (VdK, Sozialverband o.Ä.) einzuholen. Ich denke hier wirst Du zwar Erfahrungen und gut gemeinte Ratschläge erhalten, aber das wird Dir allein nicht helfen, so denk ich. Lese gerade das Du schlechte Erfahrungen mit dem VdK gemacht hast, dass tut mir Leid. Falls Du in einer Gewerkschaft bist, solltest Du da mal nach einer Sozialberatung anfragen.

Dein Hund sieht wirklich zum Knuddeln aus;)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Artos,

danke, daß Du dich für mein Problem interessiert hast. Kein Problem, wenn Du mir nicht helfen kannst. Ist ja auch schwierig.

Viele Grüße

Winz

Link to comment
Share on other sites

Hallo Anjalara,

ich habe eben schon eine Antwort geschrieben, hat aber anscheinend nicht geklappt.

Nochmal. Mag sein, daß Dir der VDK geholfen hat. Aber hier sind nur Pfeifen.

Huch...habe ich was Falsches geschrieben. Wegen dem wurde ein Mitglieg gesperrt.

LG Winz

Link to comment
Share on other sites

Hallo Anjalara,

ich habe eben schon eine Antwort geschrieben, hat aber anscheinend nicht geklappt.

Nochmal. Mag sein, daß Dir der VDK geholfen hat. Aber hier sind nur Pfeifen.

Huch...habe ich was Falsches geschrieben. Wegen dem wurde ein Mitglieg gesperrt.

LG Winz

....nix passiert! Wer soll denn gesperrt worden sein? Ich hatte mein Posting nur noch einmal geändert, denn es hatte sich mit Deinem gekreuzt. Ich habe den VdK selber noch nie gebraucht, aber war früher bei unserem örtlichen Sozialverband. Mir haben die gut geholfen, es ging um meinen GdB. Später hat eine Freundin von mir mit derselben Geschäftsstelle negative Erfahrungen gehabt. Ich habe den Schriftverkehr gelesen, voll daneben. Es hatte aber auch die Geschäftsleitung gewechselt. Meine Widersprüche formuliere ich meist selber und im neuen Fall wg. der BA, hole ich mir heute Tipps von Verdi.

Ich muss gestehen, dass ich die genauen Zusammenhänge in Deinem Fall nicht ganz durchschaue und möchte deshalb nichts Falsches raten.

Lg. Anjalara

Link to comment
Share on other sites

Guest happyman

Zuerst mal:

Nein, ich kenne mich nicht aus und kann keinen Tipp abgeben.

Und dann:

Was hier gefragt ist, ist schon eher eine Rechtsberatung (weil gesetzlich Definiertes erfragt werden soll). Und das wiederum verstößt gegen das Rechtsberatungsgesetz. Solche Beratung ist eindeutig nur durch Juristen erlaubt und in Internetforen nicht zulässig

Und noch:

Wenn es wirklich wichtig ist, so gibt es sicher die Möglichkeit einen echten Fachmann zu befragen. Oder man liest sich durch die Gesetze. In dem Fall wahrscheinlich das Sozialgesetzbuch und ggf. das Arbeitsrecht. Beides zu finden unter: http://bundesrecht.juris.de/index.html

Nen Gruß

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Hallo Brilig,

danke für den Tipp.

Hallo Wolfgang,

suuuper!!!! Da hast Du mir ja wirklich geholfen. Mit dem Rechtsberatungsrecht kenne ich mich wirklich sehr gut aus! War ein Teil meiner beruflichen Tätigkeit. Und meine Fragen haben nichts mit Rechtsberatung zu tun. Ich wollte eigentlich nur wissen, welche Fristen einzuhalten sind.

Gruß vom

Winz

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.