Jump to content

Arthritis und Schuppenflechte - Raucherproblem


Guest
 Share

Recommended Posts

Hallo ich bin neu hier und hab promt eine frage. ich hoffe ihr könnt mir da behilflich sein ich fang mal an.

ich bin jetzt 19 und raucher.... vor knapp 5 jahren find es an.

ich habe atritis und schuppenflechte. die atritis ist imoment nicht reumatisch.

so...imoment bin ich jetzt bei einer reuhmatologin die hat mir tabletten gegeben die gut wirken ! ich bin froh, da die ganzen punktationen keine freude waren, hab nemlich angst vor spritzen. naja gut also das knie wurde besser... diese medikamente durfte ich aber nicht lange nehmen da sie zu stark oder so sind.. so ging die flüssigkeit nicht voll raus... nun war ich wieder bei ihr und da hat sie mir andere gegeben arava heisen die .. und jetzt kommt mein problem.

ich rauche jetzt seit 2 jahren. mit 17 habe ich shisha und etwas gras angefangen zu rauchen mit 18 kamm dann der normale tabak dazu.

ich rauche nicht viel !!

1 zigarette pro tag reicht mir völlig aus. am wochenende sind das dann mal vielleicht zwei zigaretten pro tag... und kiffen tu ich auch nur am wochenende 1g würd ich sagen auf zwei tage am we.

ich nehme wie oben beschrieben die arava tabletten imoment. die ärtztin hat mir von alkohol und drogen abgeraaten diese zu nehmen in der zeit. da nebenwirkungen auftrehten können. also hab ich mich dran gehalten und habe bis jetzt .. dies ist die 1 woche in der ich die tabletten nehme kein weed konsumiert. und dies werde ich auch die weiteren 3wochen so halten. danach muss ich wieder zu ihr um weitere schritte zu tun.

jetzt hab ich gelesen das raucher an schuppenflechte häufiger erkranken. und das die schmerzen und alles höher sind.

meine frage: kann ich mein konsum so behalten oder muss ich da änderungen machen ?

ps. erlich gesagt will ich mit dem rauchen nicht aufhören da mein umfeld alle raucher sind und es 1.sehr schwer sein wird auf zu hören und 2. ich angst hab joa... hört sich dumm an aber ich angst hab dass mich diese personen quasi ausschließen... da ich mit den personen doch recht gut wenn wir zusammen sind was rauchen .. also nicht nur weed ..auch shisha oder ziggartten.

mfg christian.

ich hoffe ich hab euch nich als zu sehr verwirrt ^^ bin nemlich leicht selber rausgekommen.

Link to comment
Share on other sites


Fussballfan

Mion Christian,

als erstes möchte ich dich hier Willkommen heißen.

Das Drogen , Rauchen und auch Alkohol nicht gerade gesund sind muß ich dir sicher nicht sagen.

Ich habe allerdings noch nie etwas davon gehört das Raucher stärkere Schmerzen haben (bei der Pso oder auch Psa ) als Nichtraucher.

Ich habe leider auch beide Erkrankungen, nehme momentan MTX und Humira.

Im Februar 2004 habe ich mit dem Rauchen aufgehört, ich habe locker ne Big Box Camel geschafft.

Ich fand das damals nicht wirklich schwer aufzuhören, kommt allerdings auf den Kopf an.

Wenn ich nicht aufhören möchte dann laß ich es eben.

Im Dezember letzten Jahres bin ich wieder angefangen zu rauchen, ( ich weiß ,eigentlich total bescheuert )ich denke ich werde es auch irgendwann wieder schaffen aufzuhören.

Es kamen viele Faktoren zusammen und das verlangen nach ner Zigarette wurde immer größer ,bis ich wieder angefangen bin.

Allerdings denke ich wenn du eh nur 1-2 Zigaretten täglich rauchst wird es mit dem aufhören auch nicht schwierig, du mußt es nur wirklich wollen.

Zu deinem Drogenkonsum kann ich nix sagen, sowas hab ich noch nie ausprobiert.

Alkohol ist zu mindest bei mir nicht grad förderlich ,zumindest was die Pso angeht.

Das schlägt sich bei mir auf die Haut nieder.

Aber nur mitrauchen und kiffen weil du Angst hast deine "Freunde "zu verlieren, ich denke , wenn dem so sein sollte, dann sind es keine wahren Freunde.

Link to comment
Share on other sites

Guest risinghigh

Griass de Christian,

hast ja ne tolerante Ärztin wenn die dir nur für die Dauer der Medikation mit den Avara Tabletten vom Kiffen und Alkoholkonsum abrät.

In meinem Fall ist es so dass der Alkohol ziemlichen Einfluss auf die Pso hat, vor allem im Gesicht.

Keine Ahnung wies mitm rauchen aussieht da ich in den 37 Jahren noch nie damit aufgehört habe, nicht mal mein Asthma hält mich davon ab.

Dass Cannabis Produkte einen negativen Einfluß auf Pso haben kann ich mir nicht vorstellen, schon gar nicht wenn du wie beschrieben nur etwa 1 Gramm die Woche verdampfst.

Falls du das nur machst um in der Gruppe akzeptiert zu werden halte ich es allerdings für nicht besonders klug, was machst du denn wenn mal einer mit anderen Substanzen ankommt?

Ich will mich hier nicht zum Drogenexperten aufspielen aber einige meiner früheren Kumpels würden noch leben wenn sie zum richtigen Zeitpunkt Nein gesagt hätten.

Die einzigen Schäden die ich nach nunmehr 37 Jahren mehr oder weniger starkem Hanfkonsum festgestellt habe sind abgesehen von der Lunge vor allem das Kurzzeitgedächtnis.

Ist total doof wenn du was holen möchtest und nach 2 Schritten bereits vergessen hast was Sache ist. :altes-lachen

Highteren Gruß

Link to comment
Share on other sites

Ich will mich hier nicht zum Drogenexperten aufspielen aber einige meiner früheren Kumpels würden noch leben wenn sie zum richtigen Zeitpunkt Nein gesagt hätten.

Moien Harry

da hast du wohl ganz recht

Die einzigen Schäden die ich nach nunmehr 37 Jahren mehr oder weniger starkem Hanfkonsum festgestellt habe sind abgesehen von der Lunge vor allem das Kurzzeitgedächtnis.

Ist total doof wenn du was holen möchtest und nach 2 Schritten bereits vergessen hast was Sache ist. :altes-lachen

Schreib dir 2 Zettel

den ersten wo du hingehen willst;)

den zweiten was du drauf geschrieben hast

und wo du den ersten Zettel hin hingelegt hast;)

oooohh wieso:überlegen:

kommt mir das doch alles so bekannt vor:altes-lachen:altes-lachen:zwinker-alt:

lass es dir gut gehen

gruss aus Luxemb.

Guy;)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Christian,

Rauchen, Kiffen, starke Medis. Ich muß dir bestimmt nicht sagen, daß sich das untereinander gar nicht verträgt. Die Arthritis hängt gewiss mit der Schuppenflechte zusammen, PSA - also Psoriasis-Arthritis - genannt. Dabei müssen nicht mal die Entzündungsnachweise im Blut vorhanden sein, Rheumawerte sind sowieso negativ. Die PSA ist eine Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis, chronisch entzündlich und kann auch Knochen angreifen.

Rauchen und Kiffen wirken als Trigger, dazu gehört auch Alkohol. Es gibt Betroffene, die vertragen nicht mal Fleisch oder Zuckerwaren, weil sie davon gleich einen Entzündungsschub bekommen. Zum Leben genießen brauchst du die Drogen bestimmt nicht, sie sind ein Zeichen der Schwäche.

Wenn du den Kampf gegen deine Erkrankung aufnehmen möchtest, lass die Finger von den Drogen. Du wirst dich gleich viel besser fühlen, auch kräftiger.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

mein persönlicher Senf:

Die Einnahme von Medikamenten und der Konsum von Drogen und Alkohol ist auf Dauer "rausgeschmissenes Geld".

Auf der einen Seite möchtest du Linderung deiner Krankheit, auf der anderen Seite mutest du deinem Körper Drogen zu. Verstehe ich nicht?!

Der Grund nicht aufhören wollen mit dem Konsum von Zigaretten und Canabis, weil Freunde(?!) sich sonst abwenden, ist mir auch schleierhaft. So stellst du dir doch dein Leben nicht vor, oder??? Wahre Freunde wollen dass es einem gut geht!

Link to comment
Share on other sites

Zum Leben genießen brauchst du die Drogen bestimmt nicht, sie sind ein Zeichen der Schwäche.

Moien

keine Schwäche

Krankheit !!!!!!

und es ist leider ein verdammt harter Weg zu der Erkenntnis zu gelangen

Aber es lohnt sich diesen Weg zu gehen

glg

Guy;)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Guy,

ich weiß, daß eine Drogensucht als krankheit bezeichnet wird. Es gibt aber auch Leute, die sind noch nicht süchtig, fühlen sich aber mit Dop stark, deswegen meine Aussage: ... Zeichen von Schwäche. Irgendwann wird dieses Dop sicher zur Sucht führen, obs die Zigarette ist, der Joint, oder der Alkohol. Gut für den Körper ist es keinesfalls. Also lieber die Finger weg davon.

Link to comment
Share on other sites

Guest risinghigh

High Guy,

danke für den Tip mitn Zetteln, habs gleich aufgeschrieben damit ichs nicht vergesse. :altes-lachen

Naja, gutgehen lassen ist gut, dazu bedarf es auch der Güte anderer aber ich geb alles. :zwinker-alt:

Ich wünsch dir das selbe, Gruß ins Fürstentum

Apropos ist die Erkenntnis fürn A.sch wenn nicht die richtigen Schlüsse draus gezogen werden, dass Drogenkonsum (ob legal oder illegal ist Sc.eissegal) schädlich sein kann wissen wohl die meisten Konsumenten.

Link to comment
Share on other sites

Guest risinghigh
Hallo Guy,

ich weiß, daß eine Drogensucht als krankheit bezeichnet wird. Es gibt aber auch Leute, die sind noch nicht süchtig, fühlen sich aber mit Dop stark, deswegen meine Aussage: ... Zeichen von Schwäche. Irgendwann wird dieses Dop sicher zur Sucht führen, obs die Zigarette ist, der Joint, oder der Alkohol. Gut für den Körper ist es keinesfalls. Also lieber die Finger weg davon.

Nicht alle Drogen haben dasselbe Suchtpotenzial du Hobbypsychologe!

Link to comment
Share on other sites

Nicht alle Drogen haben dasselbe Suchtpotenzial du Hobbypsychologe!

Hey, hey, doch nicht so böse! :( Ist doch klar, dass zu so einem Thema jeder eine Meinung hat. Wieso denn persönlich Fuchs angreifen?! :nanu

Link to comment
Share on other sites

hoho dass es soo schnell geht bei euch hätte ich nicht gedacht ! danke für die vielen post´s !

zuerst mal

risinghigh: .. cannabis aktzeptiere ich ! doch andere drogen werd ich auch nicht dann nehmen wenn irgenteiner von mein freunden damit ankommen wird.. und dass es so ist weis ich genau .. da schon mal so ein fall war .. da kamm einer mit pilzen an, die ich nicht genommen habe ! .. und dass wird auch mit hero und co genauso sein. da ich dort genau weis dass diese drogen süchtig machen.. ich konsumiere gras da ich genau weis es macht nicht süchtig ! und ich könnte auch ohne....doch bei mir .. ihr müsst das euch so vorstellen .. der eine trinkt viel alkohol am we ..bzw gerne alkohol am we .. ich rauch lieber gras am we... da ich den alk nicht so gern trinke...schmeckt mir einfach nicht so wirklich das ganze wodka und co zeugs... n wein trink ich auch gern ..aber muss nicht wirkich sein.

was ich jetzt von euren texten heraus gelesen habe ist:

mit mein konsum in sachen rauchen ist "bedenkungslos" ..also kann ich weiter machen... allerdings kommt es immer auf die person an sich an .. der eine verträgt wegen der krankheit überhaupt kein nikotiehn und die entzündung kommt sofort wieder und bestraft es. und der andere kann rauchen wie er lustig ist und es kommt einfach nicht... weils nur beim alkohol oder fleisch anschlägt.

den noch solltet ihr hier auch wissen das (so hats meine ärtztin und der hausartzt gesagt) das mein körper zu viele antikörper produziert, also die guten dinger die böse wiren bekämpfen, und sich desswegen selbst angreift. .. wäre es da nicht vielleicht doch ein ticken sinnvoll "gifftstoffe" in den körper zu bringen... das er so wieder was zu arbeiten hat ? .. ich will wegen der sache nicht sagen .. "ha ihm ist langweilig also pump ich mich mal damit zu mit tabbak und co" .. aber mein konsum wäre doch in der sache doch schon ein bisschen sinnvoll damit der körper arbeiten kann und sich nicht selbstangreift.

mfg christian.

ps. und lasst das tehma drogen mal hier raus ^^ ich weis das drogen nicht gut sind für den körper und ich weis das die meisten auch süchtig machen.. dennoch kann man cannabis wie tabbak ansehen ! .. und ich finde mal am we ein jay zu rauchen sollte nichts fatales sein und man sollte den jenigen nicht sofort als junky abstempeln.. dazu rauch ich ja auch nicht jedes we .. kommt halt immer drauf an wie gut die ware im umkreis ist und ob ich bock hab mal wieder was zu rauchen .. und dass ich nicht süchtig bin ist ein klarer beweis ich rauch jetzt schon fast 4 monate nichts mehr .. davon 2monate wegen diesen tabletten.. ( 4monate wen der april anfängt)

dazu

Melasz: ich will mit dem rauchen nicht aufhören da meine freunde es auch tun.. und ich hier in nem dorf wohne wo echt nichts los ist ... wenn ich dann mit dem rauchen aufhören tu .. dann hab ich garkeine beschäftigung mehr .. sprich zeitvertreib .. ne kippe bringt die zeit doch schneller rum als ohne find ich ..dazu bin ich ein genus mensch und joa hört sich dumm an ..aber ich will in mein leben viel geniesen und so ne ziggarette ist schon ein sehr guter genuss nach der arbeit.

Edited by retrofyhling
Link to comment
Share on other sites

Guest risinghigh
Hey, hey, doch nicht so böse! :( Ist doch klar, dass zu so einem Thema jeder eine Meinung hat. Wieso denn persönlich Fuchs angreifen?! :nanu

Ist Hobbypsychologe ein Schimpfwort?

Ich wollte eigentlich nur drauf hin weisen dass ich diese Pauschalurteile nicht sonderlich sinnvoll finde.

Sonst NIX Frau Rechtsanwalt.:zwinker-alt::altes-lachen

Link to comment
Share on other sites

.. wäre es da nicht vielleicht doch ein ticken sinnvoll "gifftstoffe" in den körper zu bringen... das er so wieder was zu arbeiten hat ?

Äh, nein. Dein Körper wird den Selbstangriff als letztes einstellen, so daß Du vorher erstmal schön alles gesunde weghaust, was noch im Körper rumhängt.

... ich rauch jetzt schon fast 4 monate nichts mehr .. davon 2monate wegen diesen tabletten.. ( 4monate wen der april anfängt)

dazu

Respekt dafür.

und ich hier in nem dorf wohne wo echt nichts los ist ... wenn ich dann mit dem rauchen aufhören tu .. dann hab ich garkeine beschäftigung mehr .. sprich zeitvertreib .. ne kippe bringt die zeit doch schneller rum als ohne find ich ..

Such Dir ein Hobby, das Dich ausfüllt. Wenn Du mal auf dem Sterbebett liegst und Dich fragst, was Du im Leben geleistet hast, was willst Du Dir sagen? "Hm, naja, ich hab wenigstens meine Langeweile weggeraucht"? Wie armselig wäre das bitte?

Mach was aus Deinem Leben, Mann.

Gruß,

Marko

Link to comment
Share on other sites

@Marko

türlich hab ich ein hobby ... habe sogar mehrere .... da wäre einmal das street writen (graffiti)... dann am pc adobe pohtoshop .. bilderbearbeiten.. und dj ist auch leicht dabei .. also an hobbys mangelt es wohl bei mir nicht ... nur es sind nicht wirklich bewegliche hobbys weist .. das writen kann ich leider nicht mehr voll ausleben .. heist keine illigalen sachen mehr .. und auf legal sprayn steh ich irgentwie nicht so .. da bleib ich lieber auf n blatt papier.....

zum text :

Äh, nein. Dein Körper wird den Selbstangriff als letztes einstellen, so daß Du vorher erstmal schön alles gesunde weghaust, was noch im Körper rumhängt.

da muss ich erlich sagen komm ich grad nicht voll mit .. besonderst das mit "vorher erstmal schön alles gesunde weghaust, was noch im körper rumhängt"

ich kann nur sagen dass es so mein artzt gesagt hat dass ich zu viel von diesen antikörpern hab und sich mein körper selbst angreift .. daher kommt auch die flüssigkeit im knie .. die aber wie schon in nem anderen post geschrieben fast weg ist

Link to comment
Share on other sites

da muss ich erlich sagen komm ich grad nicht voll mit .. besonderst das mit "vorher erstmal schön alles gesunde weghaust, was noch im körper rumhängt"

Das heißt: Bevor Du mit Giftstoffen Deinen Körper bewegen kannst, einen Selbstangriff einzustellen, wird erstmal alles vergiftet werden, was noch gesund ist. Feuer bekämpft eben nicht immer Feuer.

Gruß,

Marko

Link to comment
Share on other sites

Das heißt: Bevor Du mit Giftstoffen Deinen Körper bewegen kannst, einen Selbstangriff einzustellen, wird erstmal alles vergiftet werden, was noch gesund ist. Feuer bekämpft eben nicht immer Feuer.

Gruß,

Marko

achso ok jetzt hab ichs verstanden danke

Link to comment
Share on other sites

@ retrofyhling

Was Du tun möchtest, solltest Du schon selbst entscheiden, da kann Dir keiner 'rein reden. Wie ich verstanden habe, willst Du in jedem Fall weiter rauchen und kiffen. Das werde ich Dir nicht ausreden können und ich will es auch nicht.

Allerdings ist die Meinung, dass Kiffen nicht süchtig macht, längst wiederlegt. In meiner Arbeit habe ich mit Menschen zu tun, die süchtig nach THC sind. Diese Sucht unterscheidet sich sicherlich von der Abhängigkeit von Heroin, Kokain, Alkhol oder Nikotin. Aber eine Sucht kann es auch sein. Die Leute haben am Ende sich um gar nichts mehr gekümmert, außer dass sie Kontakt zu Kiffern hatten und sich ihren Stoff besorgt haben. Alles haben sie in den Sand gesetzt. In nüchternem Kopf sehen sie das inzwischen anders und müssen sich nun wahnsinnig anstrengen alles nachzuholen, was sie versäumt haben.

Dass Du ein bis zwei Zigaretten pro Tag rauchst, kann ich schwer glauben, auch wenn ich Dir damit eventuell Unrecht tue. Raucher rauchen in Gemeinschaft meistens wesentlich mehr Zigaretten. Und du hast ja geschrieben, Du rauchst mit Deinen Kumpels zusammen. Wenn ich Raucher in der Gruppe sehe, beobachte ich meistens das gleiche Spiel: Einer packt Zigaretten aus oder zündet sih eine an - und schon tun es die anderen auch, weil es in den Fingern juckt bzw. das Suchtzentrum im Gehirn die Botschaft aussendet: "Rauchen, rauchen!!" Sollte es bei Dir anders sein, bist Du möglicherweise nicht nikotinabhängig. Dann sollte es aber im Interesse Deiner Gesundheit das Rauchen ganz sein lassen. Es gibt aber noch ein weiteres Problem: Auch das "Passivrauchen" ist ungesund. Wenn Du im blauen Dunst Deiner Kumpels oder Freunde stehst, atmest du reichlich krebserregende Teerstoffe und Nikotin ein.

Selbstverständlich ist es Deine Entscheidung, wie Du weiter verfährst. Ich verstehe sehr gut, dass Du Deine Leute nicht verlieren willst. Es gibt allerdings auch nette Menschen, die nicht rauchen. Aber vielleicht kennst Du die ja noch nicht so gut.

Noch eine Bemerkung. Psoriasis ist tatsächlich ein Autoimmunprozess. Der Körper bekämpft sich selbst. Aber durch Gift von außen wird das auch nicht besser. Die Neigung zu Autoimmunprozessen ist vererblich. Es gibt Vieles, was diesen Prozess verschlimmern kann: z. B. bakterielle Entzündungen, Stress aber auch Alkohol u. v. a. m. Sich selbst Gifte zuzführen bringt es in aller Regel nicht. Bei Allergien (Psoriasis ist aber etwas Anderes!) gibt es tatsächlich Hinweise, dass diese bei zu hygienischer Lebensweise öfter auftreten. Genau weiß man das aber noch nicht, wie es dazu kommt. Auch hier spielt neben äußeren Einflüssen die Vererbung eine Rolle.

Lass es Dir gut gehen! Herzliche Grüße von Kuno

Link to comment
Share on other sites

@Kuno

du hast fast genauso ein text geschrieben wie alle anderen "wissenschaftler" bzw diese tester... ich will dich da jetzt nicht angreifen aber man sollte denen nicht alles glauben ..

zum rauchen .. ich rauche echt nur eine ziggarette pro tag ! und das weis ich auch weil ichs ja mach .. und daran kann ich mich sehr gut halten .. ich brauch nicht mehr ziggaretten am tag .. da in der arbeit ich andere dinge im kopf habe als rauchen (auch wenn ein arbeitskollege das rauchen anfängt in der pause oder mitten in der arbeit) da verspür ich noch nicht mal den drang eine zu rauchen. so hab ich in der arbeit nicht das suchtgefühl .. und wenn ich zu hause bin zünd ich mir eine an .. das reicht dann für mich locker drei std .. und mehr zeit hab ich dann auch in der woche nicht mehr .. ich geh in der woche relativ früh ins bett da ich ein langschläfer bin. so haben wir dass schon mal sicher dass es so ist ! da geb ich dir brief und sigel ..am wochenende türlich ...rauch ich am tag etwas mehr als nur eine ..aber dass sind dann auch max 3 .. max .... mehr nicht ...wenn ich bei freunden bin rauchen wir meist shisha und shisha find ich was ganz anderes als ziggaretten.. aber da will ich nicht wirklich jetzt drauf eingehen.

zum kiffen .. meiner meinung: kiffen kann zur sucht werden wenn man es täglich tut ! .. doch 1g am wochende was noch nicht heist dass es jedes wochenende ist !!

wird man davon auch nicht süchtig ... wieder auch ein beweis da ich seit nov/dezember 09 nicht mehr an gras geraucht habe und ich kein stück suchtpotential verspüre ! ..

die menge macht die sucht aus würd ich sagen.

und zum

Autoimmunprozess. Der Körper bekämpft sich selbst.

dass hab ich eingesehen dass es vielleicht doch nicht wirklich das beste sei extra giftstoffe meinen körper zu zuführen...

mit der verärbung hast du garnicht so unrecht meine oma hat auch schuppenflechte und es deutet auch deutlich darauf hin dass ich es geärbt habe.

mfg christian.

Link to comment
Share on other sites

du hast fast genauso ein text geschrieben wie alle anderen "wissenschaftler" bzw diese tester... ich will dich da jetzt nicht angreifen aber man sollte denen nicht alles glauben ..

Hallo Christian

ja glauben soll man nicht alles

ich Zietiere mal einiges von dir hier

.. cannabis aktzeptiere ich ! doch andere drogen werd ich auch nicht dann nehmen wenn irgenteiner von mein freunden damit ankommen wird.. und dass es so ist weis ich genau .. da schon mal so ein fall war .. da kamm einer mit pilzen an, die ich nicht genommen habe ! .. und dass wird auch mit hero und co genauso sein. da ich dort genau weis dass diese drogen süchtig machen.. ich konsumiere gras da ich genau weis es macht nicht süchtig ! und ich könnte auch ohne....doch bei mir .. ihr müsst das euch so vorstellen .. der eine trinkt viel alkohol am we ..bzw gerne alkohol am we .. ich rauch lieber gras am we... da ich den alk nicht so gern trinke...schmeckt mir einfach nicht so wirklich das ganze wodka und co zeugs... n wein trink ich auch gern ..aber muss nicht wirkich sein.

wenn man es täglich tut ! .. doch 1g am wochende was noch nicht heist dass es jedes wochenende ist !!

wird man davon auch nicht süchtig

... wieder auch ein beweis da ich seit nov/dezember 09 nicht mehr an gras geraucht habe und ich kein stück suchtpotential verspüre ! ..

die menge macht die sucht aus würd ich sagen.

Um es mal ganz klar auf den Punkt zu bringen

Doop wie Gras ist eine Droge

und macht Süchtig

da ich mir erlaubt habe in deinem Profil zu schauen und lese dein Alter da steht unter 20 sag ich einfach mal

du weisst nicht von was du da redest

und musst noch einiges im Leben Erfahren was Sucht bedeutet

Ich will und werde hier nicht noch einmal meine Lebensgeschichte niederschreiben

ich sage dir nur eins

ich hab auch einmal so gedacht

und ich war erst 14 Jahre wo ich anfing mit Kiffen

was folgte waren im ganzen 7 Entziehungskuren

Ich kann dir nur raten schreib, oder frage

über Pso , Psa, oder Arthritis

aber lass es einfach von was zu schreiben wo du absolut keine Erfahrungen hast

Ich wünsche dir alles gute

Guy;)

Link to comment
Share on other sites

@ retrofyhling

Wenn es so ist, wie Du schreibst, mag ja alles in Ordnung sein. Ich fühle mich ja auch gar nicht dazu aufgerufen Dir zu schreiben, wie es richtig ist. Genau so, wie nicht alle süchtig sind, die hin und wieder Alkohol trinken, sind nicht alle süchtig, die hin und wieder rauchen (in doppeltem Sinn). Wenn es so ist, wie Du schreibst, sehe ich auch kein riesiges Problem.

Zwar würde ich dabei bleiben, dass Rauchen - unabhängig davon, ob Cannabis oder Tabak - nicht gesund ist. Dabei ist es um so ungesunder, je höher der Konsum ist. Allerdings ist auch das Atmen an der Hauptverkehrsstraße ungesund. Übrigens hat auch der getrunkene Alkohol eine krebserzeugende Wirkung. Damit möchte ich nichts relativieren. Aber unter dem Strich gehen wir alle mit irgend welchen Risiken um und können nur darauf achten, dass wir den Schaden, den wir uns antun, nicht zu groß werden lassen.

Was Deine Schilderungen angeht, so glaube ich, dass Risiken zwar da sind aber keine allzu großen, insbesondere, was die Psoriasis angeht.

Ich wünsche Dir viel Gesundheit - aber auch Lebensfreude. Grüße von Kuno

Link to comment
Share on other sites

Hallo Christian,

da schau mal her, was deine Frage an Antworten und Meinungen bringt. Ich habe nach meinem langen med. Studium in der Suchttherapie gearbeitet, weiß, womit es anfängt, wie es enden kann. Jeder erklärte, es ist doch nur ... Nach der 3. Aufnahme war die Betreffenden bereits totkrank, uneinsichtig geblieben, verstarben diese nach einer Überdosis.

Mein Studium war deswegen so lang, weil mich Alles interessierte, nicht nur die Fasetten der Psychologie. Ich war sogar in der Pathologie, Raucherlungen sehen echt interessant aus, das Gewebe grisselt förmlich.

Ich hatte mit jedemenger Jobs mein Studium bezahlt, habe hart dafür gearbeitet, Zusatzausbildungen gemacht. Da war ich schon selbst krank, kämpfte täglich gegen den Schmerz. Es interessierte mich nicht, ich wollte immer Anderen helfen, tu ich noch heute.

Ich will dir nicht in dein Leben reinreden, ich mache dir keine Vorschriften. Dazu habe ich nicht das Recht. Wenn du kiffen willst, tu es, ertrage dann aber auch den PSA-Schmerz, er wird immer schlimmer werden.

Hanf zur Therapie ist ohne den Spaßfaktor, führt demnach nicht zur Sucht, wird trotzdem höchst selten angewendet. Morphinderivate werden kontrolliert eingesetzt.

Es gibt zwei Möglichkeiten: Nach dem Kiffen härtere Drogen oder die Vernunft gewinnen lassen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo risinghigh,

Hobbypsychologe? Fast vorbei. Es mag so ausschauen, wenn meine Antworten gelesen werden. Dank meiner Arbeit in der Suchttherapie , bevor ich an die Schule gewechselt bin, habe ich viel erlebt. Glaub mir, mit "Spaßdrogen" fängt es an, wird schnell abgewechselt mit den härteren Drogen. Wenn die Betroffenen nur des Fans wegen zu diesen Mitteln greifen, um sich stark zu fühlen, und keinen Weg hinaus finden, werden immer stärkere Mittel eingesetzt, die dann zur Sucht führen.

Hobby ..., nein, es ist mein Job, Kindern und Jugendlichen auf ein selbständiges, glückliches Leben zu helfen, einen Pfad ohne Gewalt zu finden. Und es macht mir Spaß, macht mich glücklich, hart dafür zu arbeiten.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt zwei Möglichkeiten: Nach dem Kiffen härtere Drogen oder die Vernunft gewinnen lassen.

@fuchs

der text hat mich darauf schließen lassen das ihr hier denkt ich rauch standart gras und werd auch über jahre weiter hin tun .. aber da seit ihr total falsch .. wie schon oft erwähnt rauch ich hin und wieder mal was .. doch nicht jedes we standart ! ....türlich kann es bei mir auch vorkommen dass ich zwei monate mal durch kiffe (NUR AM WE) .... doch es heist nicht das es standart ist für mich am we ein zu rauchen .. es können auch mal monate dabei sein wo ich garnichts rauche .. und im späteren leben wenn ich endlich ausgezogen bin wird der konsum meiner meinung nach auch entfallen da von meiner seite aus diese cannabis conaktion nicht vorhanden ist .. ich hab keine ahnung wie man sowas angeht.. sprich halt dass zu besogren .. ich hatte einfach glück solchne personen als freunde zu haben .. aber dass heist nicht das ich in ner anderen stadt sofort wieder solchne freunde finden werde oder habe ... und ich hab mich auch schon seit dem ich das angefangen hab damit angefreundet bzw war mir schon klar wenn ich ausgezogen bin, gras nicht mehr zu rauchen .. also ich finde dieses gras tehma ist hier mehr oder weniger etwas eskaliert .. ich wolte nur wissen ob es sooooo starke negativen einwirkungen hat auf diese sache mit der schuppenflechte und atritis ... imoment ist es ja noch kein atritis das ist noch so n vorgänger .. wegen der schuppenflechte halt.

mfg chris

und guy ich bin 20 und hab ein sehr gutes wissen über meine sucht probleme und was keine sucht ist bei mir... also bitte lass diese texte mit "er ist noch jung und unerfahren"

viele kiddis sind unerfahren da hast du vollkommen recht...doch dass auch nur weil die meisten denken "hoho cannabis ich rauch grad gras .. ich bin cool und das äuser ich meinem umfeld das ich angeblich süchtig sei davon" das wirkt ja dann noch cooler ..wie .."hey du boa ich bräuchte jetzt echt mal wieder etwas weed" .. kommt ja immer geil wenn man sowas sagt ...

doch das ist bei mir nicht so .. ich seh cannabis nicht als cool heit an .. ich seh cannabis an wie alkohol .. n mittel etwas benommen zu sein und n schönen tag zu haben .. aber nicht als droge die ich jetzt immer nehmen muss am we .. das ist bei mir im keinster weise vorhanden .. und wenn man seine "sucht" sachen gut kennt und sie im griff hat wird man auch von dingen nicht süchtig ..

meine meinung dazu

Edited by retrofyhling
Link to comment
Share on other sites

Hallo Christian,

wie ich bereits sagte, ich habe nicht das Recht, dir reinzureden. Leider habe ich in den Therapien immer wieder genau dies erlebt, gehört: "Ich mach doch nur ...". Du darfst dein Leben selbst zerstören, nur Niemanden dafür verantwortlich machen, auch nicht schimpfen, daß Medis dir nicht helfen. Egal wie oft, egal wie selten, jede Form von Drogen und Suchtmitteln treibt deine PSO und PSA zu schlimmen Schüben und Schmerzen. So lange du eine Entschuldigung suchst, Ausflüchste in Form von: "Ich habe doch nur ... " gebrauchst, so lange vermeidest du die Stärke, genau auf diese Mittel zu verzichten. Greifst du weiter dazu, werden sie dich in eine Sucht führen.

Willst du auf diese Mittel nicht verzichten, kann ich dir keine weiteren Ratschläge geben, und die Kunst der Medizin wird an ihre Grenzen stoßen, selbst deine Ärztin wird dir nicht mehr helfen können.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.