Jump to content
💬 Chat – immer freitags ab 20 Uhr ×

Pso aufs Ungeborene übertragen?


HighHeelDiva

Recommended Posts

Hallo,

mich würde mal interessieren, ob Pso auf das Ungeborene im Mutterleib oder erst durch körperliche Nähe oder eben durch Gene übertragen wird???

Danke!

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Hi! die Pso ist vererblich. Meistens Über springt die Pso eine Generation. Kommt aber auf die umstände drauf an. Bei mir war es psychisch Meine kindheit war nicht so schön,. bei mir ist es dann über nacht ausgerbrochen.

Lieben Gruß Nichte ;)

Link to comment

Ich kann mich immer nur wiederholen ;)

Psoriasis selbst ist nicht vererblich, lediglich die Veranlagung daran zu erkranken wird vererbt.

siehe auch http://www.psoriasis-netz.de/grundlagen_sterryint.html 3. Absatz

und http://www.drbresser.de/cms/Schuppenflechte_Psoriasis_vulgaris.331.0.html 2. Absatz

Die PSO kann also auch mehrere Generationen überspringen. Zum Beispiel ist in meiner Familie zumindest bis auf Ebene der Großeltern nicht bekannt, das jemand außer mir PSO hat/hatte.

Link to comment
Ich kann mich immer nur wiederholen ;)

Psoriasis selbst ist nicht vererblich' date=' lediglich die Veranlagung daran zu erkranken wird vererbt.[/quote']

Gute Aussage, Teq!

Dem ist eigentlich nur noch hinzuzufügen (oder besser: nochmals klar zu betonen), daß die vererbte genetische Veranlagung nicht automatisch bedeutet, daß es auch zu einem Ausbruch der Psoriasis kommen muss..

Gruß

Link to comment
Gute Aussage' date=' Teq!

Dem ist eigentlich nur noch hinzuzufügen (oder besser: nochmals klar zu betonen), daß die vererbte genetische Veranlagung nicht automatisch bedeutet, daß es auch zu einem Ausbruch der Psoriasis kommen muss..

Gruß[/quote']

Genau das beduetet Veranlagung ja ... es kann, muss aber nicht :)

Wollte nur nicht wieder den ganzen Roman schreiben ;)

Link to comment
Gute Aussage' date=' Teq!

Dem ist eigentlich nur noch hinzuzufügen (oder besser: nochmals klar zu betonen), daß die vererbte genetische Veranlagung nicht automatisch bedeutet, daß es auch zu einem Ausbruch der Psoriasis kommen muss..

Gruß[/quote']

Ist diese Aussage irgendwie wissenschaftlich belegt?

Meines Wissens gibt es in der Gen-Sequenz "Psorias-verdächtige" Areale,

ohne, daß die genaue Lokalisation der Psoriasis (im Zusammenspiel

verschiedener möglicher Lokalisationen) genau gesichert ist.

Ist es da nicht etwas dünnes Eis hier als "klar zu betonende" Tatsache zu

behaupten, daß eine genetische Veranlagung nicht automatisch bedeutet,

daß der Ausbruch kommt? Könnte es nicht vielmehr so sein, daß bei

bestimmten Defekten am Genom an exakt den "richtigen" Stellen

sehr wohl die Psoriasis zwangsläufig zum Ausbruch kommen muss

(...und bisher einfach nicht die Mechanismen exakt geklärt sind?)?

Also - bitte einfach mal kurz die Aussage belegen.

Link to comment

Hallo Frank,

anscheinend scheinst Du ja diesbezüglich bereits über nähere Informationen zu verfügen.

Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du Deine Kenntnisse dazu auch der Allgemeinheit zur Verfügung stellen würdest...

Du würdest uns allen u.U. damit sehr zum allgemeinen Verständnis helfen, wenn Du nicht nur zweifeln, sondern auch mit Deinen eigenen Erfahrungen zur PSO-Behandlung beitragen würdest...

Wie behandelst Du eigentlich derzeit Deine Psoriasis ?

Gruß

Link to comment

anscheinend scheinst Du ja diesbezüglich bereits über nähere Informationen zu verfügen.

Noch einmal einfacher formuliert:

Meine Bitte war, daß Du deine Behauptung belegst.

Ist das vielleicht nicht möglich?

Link to comment

Doch, sicher...

Zugegeben, ich habe die derzeitgen Erkenntnisse zur Vererbungslehre bei Pso jetzt nicht im Kopf, werde Dir aber gerne entsprechende Quellen über den derzeitigen Wissenschaftsstand nachliefern...

Bedenke aber dennoch, daß es in diesem Thread momentan nicht um wissenschaftliche Beweise geht, sondern um Sorgen und berechtigte Fragen...

Frank, Du musst dennoch nicht alles in Zweifel ziehen, solange Du nicht auch Gegenteiliges behaupten (und beweisen) kannst.

Wo sind denn Deine gegenteiligen (wissenschaftlichen?) Beweise dazu, daß dies nicht so ist ? Aussagen zu bezweifeln ist sicher eine einfache Art, dies ebenfalls wissenschaftlich gegenteilig zu belegen aber auch eine Andere...

Gruß

Link to comment

Hallo nurkurz!

Ich glaube, hier geht es nicht um wissenschaftliche Beweise, sondern um einfache und menschliche Erklärungen.

..............

Aber wenn Du es haben willst:

Bewiesen ist zumindest, daß, selbst wenn eine genetische Disposition bezüglich der Psoriasis vermutet oder befürchtet wird, die Krankheit nicht zwangsläufig zum Ausbruch kommen muß.

Heute sprechen wir in den meisten Fällen von genetischer Disposition, wenn aufgrund einer Familien-Anamnese, so diese schon Erkrankungen der Vorfahren oder anderer (naher) Familienmitglieder aufweist oder vermuten läßt, zu erwarten ist, daß auch im konkreten Fall der Genotyp eine Veränderung aufweist, was die Wahrscheinlichkeit, daß man an einer Psoriasis erkrankt, stark erhöht.

Ob allein das Auftreten der Psoriasis im Genotyp schon als Krankheit zu deuten ist, darüber streiten die Fachleute.

Wann, in welcher Phänotypischen Ausprägung, und ob es überhaupt zum Ausbruch des Krankheitsbildes "Psoriasis" kommen wird, selbst bei bewiesener Disposition derselben, das hängt von verschiedenen äußeren Faktoren ab, die ebenfalls (noch) nicht wirklich erforscht sind, und somit nicht klar beschrieben werden können.

Da ich davon ausgehe, daß die meisten der hier registrierten User und auch Besucher, sich (noch) nicht einer genetischen Untersuchung unterzogen haben, können wir uns nur auf Familien-Anamnesen beziehen, wenn es um die Frage der Diposition geht.

...................

Auf eben diese hat sich Teq bezogen, und leicht verständlich erklärt, ob es bei genetischer Disposition zwangsläufig zum Ausbruch der Krankheit Psoriasis kommen muß.

.........

Daß Genetik ein weit umfassendes Gebiet ist, scheinst Du ja zu wissen. Somit sollte es Dir nicht neu sein, daß es verschiedene Formen der Vererbung gibt. Und da spielen nicht nur dominante oder rezessive Vererbungsregeln eine große Rolle. Es können durchaus auch spontan-genetische Veränderungen bei der Meiose oder der Mitose auftreten. In die eine, wie in die andere Richtung! Somit ist nicht einmal bei doppelt vorhandener Psoriasis beider Elternteile im Genotyp bewiesen, daß ein Kind eben dieser auch eine solche erben muß. Genauso ist nicht bewiesen, daß ein Kind von Eltern mit absolut genetisch unauffälligen Eltern niemals an Psoriasis erkranken wird. Auch, wenn eben beschriebene Fälle eher selten sind!

.............

Bewiesen ist allerdings, daß Psoriasis nicht ansteckend ist!!!(Und fange jetzt bitte nicht noch mit esoterischen Grundsätzen an, das könnte zu weit führen!)

Ebenso ist bewiesen, daß man nicht vorhersagen kann, ob, wann, und in welcher Form, und ob überhaupt eine Psoriasis auftreten wird, selbst wenn eine Anamnese dieses befürchten ließe. (Inwieweit dies auch zutrifft, wenn bestimmte Gendefekte konkret vorliegen, damit bin ich zugegebenermaßen, wie wahrscheinlich viele von uns, überfragt. Aber vielleicht kannst Du als anscheinend geschulter Fachmann ja Auskunft geben!)

...............

Ich hoffe, ich konnte die Antworten, die Teq und Greeky gegeben hat, ein wenig jetzt auch zu Deiner Zufriedenheit ergänzen!

Solltest Du Fehler in meiner Ausführung feststellen, werde ich ja sicher wieder einen Kommentar von Dir lesen können.

............

Mit freundlichem Gruß

Maike

Link to comment

Danke Mulle!

Beim Lesen des 2. Links meines Beitrags sagen die 2 ersten Sätze des genanten Absatzes eigentlich alles nötige:

Die Anlage zur Entwicklung einer Schuppenflechte ist erblich. Ist z.B. ein Elternteil krank, so entwickelt etwa jedes dritte Kind ebenfalls die Schuppenflechte. Sind beide Eltern betroffen, beträgt das Risiko der Kinder 60%.

Risiko = "Gefahr", dass das Kind auch an PSO erkrankt.

Den Usern, die hier nach der Erblichkeit fragen, geht es darum, dass Sie Angst haben, dass nur weil sie selbst PSO haben, ihr Kind zwangsweise auch PSO bekommt. Würden die Kinder zwangsläufig erkranken hieße es in dem Beitrag "jedes Kind" bzw. "das Risiko der Kinder 100%"

Eine wissenschaftliche Studie die alles über die Entstehung der Psoriasis erklärt, die eierlegende Wollmilchsau, gibt es leider nicht.

Die Vielzahl der Beitrage von Professoren und Fachmedizinern zum Thema "Erblichkeit der PSO" dürfte jedoch wissenschaftlich genug sein, um sie hier wiederzugeben zu geben.

Link to comment

Hallo zusammen,

bei all den Diskussionen fällt mir auf, daß Frank/nurkurz5 zwar jederzeit die Aussagen in Frage stellt, selbst aber nie in der Lage ist, die genannten Aussagen gegenteilig zu beweisen...

Frank/nurkurz5 fragt zwar stets nach "wissenschaftlichen Beweisen" für unsere Erfahrungen und Aussagen, ist aber niemals selbst in der Lage, berichtete Aussagen wissenschaftlich zu widerlegen...

Desweiteren stellt sich mir die Frage, wie Frank seine eigene Psoriasis bewältigt bzw. behandelt. Ich habe auch bei der Betrachtung all seiner Beiträge bisher leider keine Aussage dazu finden können. Und auch auf direkte Nachfrage bekamen wir bisher leider keine Aussage dazu...

Natürlich, es ist immer recht einfach und didaktisch auch recht geschickt, von einem eigentlichen Thema durch Zweifel abzulenken und durch Grundsatzdiskussionen vom eigentlichen Thema abzulenken,aber dazu gehört m.E. nicht nur immer das Anzweifeln, sondern auch der "wissenschaftliche" Gegenbeweis...

Frank/nurkurz5: Wenn Du eine Aussage wissenschaftlich bewiesen haben möchtest, warum stellst Du dann nicht einfach mal einen wissenschaftlich begründeten Gegenbeweis dar, anstatt die von den Usern getätigten Erfahrungen stets nur in Zweifel zu ziehen...?

Du machst es Dir einfach viel zu einfach, trage lieber selber einmal zum Geschehen bei, "Geben und Nehmen" ist nämlich hier das eigentliche Motto...

Link to comment

in Frage stellt' date=' selbst aber nie in der Lage ist, die genannten Aussagen gegenteilig zu beweisen...

[/quote']

Ich muss nichts beweisen, weil ich keine Behauptungen aufstelle.

Ist das so schwierig zu verstehen. Stellte ich Behauptungen auf,

hätte ich sie auch zu belegen.

...stets nach "wissenschaftlichen Beweisen" für unsere Erfahrungen und Aussagen' date=' ist aber niemals selbst in der Lage, berichtete Aussagen wissenschaftlich zu widerlegen...

[/quote=greeky']

Ich habe nicht nach einem Beweis gefragt sondern nur

ganz schlicht nach einem Beleg für deine Aussage. Deine

Reaktion auf diese Frage spricht für sich selbst.

eigene Psoriasis bewältigt bzw. behandelt. Ich habe auch bei der Betrachtung all seiner Beiträge bisher leider keine Aussage dazu finden können. Und auch auf direkte Nachfrage bekamen wir bisher leider keine Aussage dazu...

[/quote=greeky]

Sorry - es geht dich wirklich einen feuchten Kehricht an' date=' wie ich mit

Pso umgehe (wer lesen kann ist allerdings klar im Vorteil) und es hat

nichts aber auch gar nichts mit diesem Thread zu tun.

Ist natürlich auch (d)eine Art mit Fragen umzugehen - einfach ablenken.

Natürlich, es ist immer recht einfach und didaktisch auch recht geschickt, von einem

[/quote=greeky]

Didaktisch geschickt???

Wenn einer ablenkt... s.o.

....

Gegenbeweis dar' date=' anstatt die von den Usern getätigten Erfahrungen stets nur in Zweifel zu ziehen...?

[/quote']

Huhu - ich sage es nochmal:

*Ich* behaupte nichts, also muss ich keinen "Gegenbeweis" bringen.

Ich habe nur nach einem Beleg für deine Behauptung gefragt.

Das alte Problem: "Erfahrung" und "Glauben" darf man hier nicht in

Zweifel ziehen.

Im Zweifel kann man ja den Thread, wie leider zunehmend üblich, sperren.

Link to comment

Hallo nurkurz!

Ich frage mich wieder einmal, warum es immer über einzelne Worte in verschiedenen Bereichen zu Auseinandersetzungen kommen muß.

Es geht hier gerade eigentlich konkret um das Thema Übertragung oder Vererbung von Psoriasis.

Geh doch bitte in diesem Forum auf diese Thematik ein, dann wäre uns allen geholfen!

Ich fände es auch sehr schön, einmal hilfreiche Gedanken von Dir zu lesen, und finde es schade, daß ich Dich nur von einer zerstörerischen Seite kennenlerne. Aber sicher hast Du Deine Gründe dafür!

Da Du Dich anscheinend wirklich sehr umfassend mit der Krankheit Psoriasis befasst hast, würde es mich freuen, auch einmal wirkliche Tipps von Dir zu erhalten, bezüglich der Behandlung dieser Krankheit, die sicher keinem von uns echt Spaß macht!

Und vielleicht hast Du ja wirklich genauere Informationen, ob und wie die Psoriasis vererbt werden kann, und könntest sie uns mitteilen? (Ich habe auch durchaus ein persönliches Interesse an konkreten Informationen zur Vererbung der Psoriasis, da in der Familie meines Freundes Psoriasis in verschiedenen Ausprägungen auch vorkommt.)

Fühle Dich bitte nicht wieder angegriffen von meinen Zeilen an Dich, sie sind absolut nicht böse gemeint. Eher macht mich Dein Verhalten nachdenklich und traurig, weil es soviel zerstören kann.

Ich schicke viele liebe Grüße!

Maike

Link to comment

Schade...

ich habe eigentlich gedacht, das Du das Prinzip von Geben und Nehmen hier im Pso-Netz mittlerweile wenigstens annähernd verstanden hättest...

Da es mich aber ein Zitat: "...feuchten Kehricht angeht, wie ich meine Pso bewältige...", musst Du auch leider davon ausgehen, das Dir auch andere Betroffene hier zukünftig nicht mehr behilflich sein werden wollen...

Schade, Frank., daß hier leider wieder einmal erneut ein konstruktiver und durchaus disktutierenswerter Thread vor die Hunde gegangen ist, nur weil Du auf Deine egoistische Weise Deine ganz persönliche Profilneurose ausleben musst und Du wieder einmal erfolgreich vom eigentlichen Thema abgelenkt hast, ohne auch nur im Geringsten eigene Argumente vorbringen zu können...

Die Psoriasis und besonders das Psoriasis-Netz ist nunmal eine Diskussions-Plattform zum gegenseitigen Geben und Nehmen, ein gegenseitiger Erfahrungsaustausch eben...

Vielleicht wirst auch Du dies irgendwann einmal erkennen, ich wünsche es Dir jedenfalls von ganzem Herzen...

edit: Typos beseitigt

Link to comment

;)

Lieber Gast, lieber Neu-User dieses Forums!

Laßt Euch bitte nicht abschrecken durch persönliche Anfeindungen verschiedener User untereinander!

Laßt Euch bitte nicht von einer Anmeldung abhalten und meldet Euch auch nicht so schnell wieder ab!

Wir meinen das alle nicht so, und wollen eigentlich doch alle nur ein bischen Wichtig-Tun! (Oder nur spielen?)

Es lebe meine Profil-Neurose, und wenn ich sonst schon nicht viel im realen Leben zu sagen habe, muß ich halt im Schutz des Internets auf "dicke Hose" machen! (Oh Gott, oder bin ich im realen Leben auch so ein Kotzbrocken und Wichtigtuer? Das wäre ja noch schlimmer!)

Sucht Euch bitte die Themen und Beiträge, die Euch wirklich interessieren und / oder einfach sachlich gehalten sind, und überlest ggf. die andern.

Oder macht einfach beim Stänkern und Streiten mit, wenn Ihr wollt, das baut Frust ab!

Und noch was: Psoriasis führt nicht automatisch dazu, daß man sich mit jedem anlegen muß. Ebenso hat auch nicht jeder Stinkstiefel automatisch Pso!

...........

Mit diesen Weisheiten werde ich jetzt ins Bett gehen!

...........

Und wer von Euch / uns sich den Schuh mit anziehen will, der soll es liebend gern tun!

Viele liebe Grüße von

Maike

Link to comment

Mein je,

um die Ausgangsfrage noch zu beantworten:

mich würde mal interessieren, ob Pso auf das Ungeborene im Mutterleib oder erst durch körperliche Nähe oder eben durch Gene übertragen wird?

Die Psoriasis ist genetisch bedingt. Sie wird weder durch dich noch durch den Vater noch durch andere Personen oder Umstände auf das Ungeborene im Mutterleib und schon gar nicht durch "körperliche Nähe" übertragen.

Gruß

Claudia

Link to comment
Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.