Jump to content

Desinfektion von FFP2/3-Masken - hochwirksames Spray gegen Viren oder Nepp?


Recommended Posts

Hallo zusammen,

per Zufall bin ich heute in einer Online-Apotheke über ein angeblich hochwirksames Spray zur Desinfektion von z.B. FFP2-Masken gestolpert, welches getragene Atemschutz-Masken in 30 Sekunden gegen Influenza-Viren, SARS-CoV-2 und Coronaviren desinfizieren und dadurch wieder jederzeit neu (und frisch) einsetzbar machen soll. Unbedenklich soll das 100ml-Spray ebenfalls sein (da auf Wasserbasis, ohne Alkohol).

Die 100ml-Flasche soll für ca. 700 Sprühstoße reichen und ist sowohl in geruchsneutraler Form erhältlich, als auch wahlweise mit Zitronenduft (ätherisches Öl).
Je nach Online-Apotheke kann man das Spray für ca. 8-11 EUR bestellen. (Was mich dabei überzeugt hätte, ist, dass diverse Apotheken das Spray wohl bereits länger schon im Bestand und im Verkauf haben.) 

Auf der Herstellerseite wird - etwas zu allgemein - auch noch mit angegeben, dass die Wirksamkeit des Hauptinhaltsstoffs Hypochlorsäure (HOCI) durch zahlreiche Tests in renommierten deutschen Labors bestätigt wurde (Zertifikate o.ä. fehlen jedoch sämtlich). Allerdings ist auf der Flasche wiederum das Logo "Dermatest - Sehr Gut" sichtbar abgebildet.

Was mich dabei nun sehr interessiert (bevor ich bestelle), da ich die chemische Zusammensetzung des Sprays leider null beurteilen kann:  

Kann das tatsächlich funktionieren - und das Maskotan-Spray desinfiziert wie angegeben bereits getragene FFP2/3 hochwirksam - und zusätzlich noch Community- und OP-Masken, so dass man alle seine vorhandenen Masken dann locker ein 2./3. und auch 4./5. Mal tragen kann? Was ja nun echt fein und praktisch zugleich wäre, zudem man sich unnötigen Masken-Müll einspart  d068.gif .

Und das Ganze wäre wirklich unbedenklich und für jedermann einsetzbar, da hier keine Reizstoffe o.ä. verarbeitet wurden?  

Oder aber hat der genannte Hauptinhaltsstoff HOCI evtl. irgendetwas mit HOCL zu tun - und man wäre dann hier wieder bei Marian & Co. angelangt - und das Ganze ist eher ein Nepp? (Wo ist denn der Unterschied zwischen HOCI und HOCL?)

Danke schon mal ganz herzlich für Eure Antworten, am liebsten von all denjenigen in der Community, die das Spray biologisch und chemisch voll inhaltlich beurteilen können und evtl. dazu ja sogar noch an die Hintergrundinfos zu den "zahlreichen Tests in renommierten Laboren" drankommen...
 

Und hier 3 Links zur Website, u.a. hier zu den FAQ´s (im 1. Link, hier nach ganz unten scrollen) :

https://www.maskotan.de/

https://www.maskotan.de/produkte/

https://www.maskotan.de/maskendesinfektion/


glG  smilie_happy_336.gif  Christiane 

 

Link to post
Share on other sites

  • Replies 93
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Clau dia

    18

  • Bibi

    16

  • Lupinchen

    14

  • C.T.H.

    11

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ganz ehrlich. Wenn man dich liest bist du die Beste. Die anderen haben alle Unrecht, taugen nichts und sind dumm. Was du sagst gilt. Basta. Das nennt man auch Narzissmus

ich benutze keine Desinfektionsmittel bei den Masken. Meine Maske fliegt am ende des Tages in den Müll, so verbrauche ich ca. 30 FFP2 Masken im Monat für ca. 30,00€.  Wenn ich irgendwelche Desinfektio

Habe ich doch geschrieben wo es die ab Montag im Einzelhandel gibt  

Posted Images

Lupinchen

....ohne mir das alles durchzulesen, denke ich das ist nur wieder mal ein Produkt das man echt nicht braucht. Aber es war ja zu erwarten, dass solche Produkte auftauchen. Bekam Tipp einer K-Schwester, dass ich mit normalen D-Spray die Maske desinfizieren könnte. Experten raten aber gerade dazu die Maske trocken zu halten, aufgefaltet an einem trockenen Platz aufzubewahren wenn man sie mehrmals benutzt.

Und so.....mache ich das.

Lg. Lupinchen

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Lupinchen:

Bekam Tipp einer K-Schwester, dass ich mit normalen D-Spray die Maske desinfizieren könnte. Experten raten aber gerade dazu die Maske trocken zu halten ... wenn man sie mehrmals benutzt.

Nee, Lupinchen. Da habe ich definitiv eine andere Meinung dazu.

Mit einem normalen Desinfektionsspray würde ich mir niemals eine Maske zum Wiedergebrauch auffrischen, als man sich da chemisch höchst bedenkliche Stoffe (und auch den puren Alkohol) ja mitten ins Gesicht hängen würde. Nicht umsonst sind solche Sprays sehr aggressiv und nur für die Desinfektion von Flächen geeignet. So ein Chemie-Zeugs will ich über die aufgefrischte, desinfizierte Maske ja nun genau nicht bis zur Lunge runter einatmen müssen... auch nicht nach der Wiedertrocknung der Maske. 

Genau da käme Maskotan evtl. für mich ins Spiel... so es denn etwas taugt, da hier z.B. null Alkohol verarbeitet wurde. Wobei die Gretchenfrage ganz klar mit die ist, ob es wie angeben dabei tatsächlich zur wirksamen Covid-19 Viren-Desinfektion taugen könnte?

Edited by C.T.H.
Link to post
Share on other sites

Guten Morgen, 

nach meiner Recherche sind HOCL und HOCl ein und das selbe, nämlich: Hypochlorige Säure. Der Unterschied besteht in der Schreibweise des letzten Buchstabens, dem "L" bzw. "l" (klein geschrieben).

Unser Chemiker Richard-Paul wird das aufklären können. 

Liebe Grüße - Uli 

Link to post
Share on other sites
Lupinchen
vor 8 Stunden schrieb C.T.H.:

Nee, Lupinchen. Da habe ich definitiv eine andere Meinung dazu.

Mit einem normalen Desinfektionsspray würde ich mir niemals eine Maske zum Wiedergebrauch auffrischen, als man sich da chemisch höchst bedenkliche Stoffe (und auch den puren Alkohol) ja mitten ins Gesicht hängen würde. Nicht umsonst sind solche Sprays sehr aggressiv und nur für die Desinfektion von Flächen geeignet. So ein Chemie-Zeugs will ich über die aufgefrischte, desinfizierte Maske ja nun genau nicht bis zur Lunge runter einatmen müssen... auch nicht nach der Wiedertrocknung der Maske. 

Genau da käme Maskotan evtl. für mich ins Spiel... so es denn etwas taugt, da hier z.B. null Alkohol verarbeitet wurde. Wobei die Gretchenfrage ganz klar mit die ist, ob es wie angeben dabei tatsächlich zur wirksamen Covid-19 Viren-Desinfektion taugen könnte?

Ich würde und habe meine Masken nie eingesprüht, vertrage sie sonst überhaupt nicht. Am schlimmsten war es mal als ich eine Stoffmaske mit einem stark desinfizierenden Mittel gewaschen habe. Die OP Masken sind auch imprägniert da bekomme eine Urtikaria vom feinsten. Die FFP2 vertrage ich gut und hatte noch keine mit Ausdünstungen.

Es gibt bei den Sprays doch große Unterschiede, gerade weil es sie für Flächen oder Haut gibt. Sagrotan selber ist z.B. für mich nicht gut verträglich, habe es aber für Flächen im Einsatz. Alle geben ja eine hohe Wirksamkeit bei Viren incl. Covid 19 an. Was da alles so in den Spendern ist beim Einkaufen?, ich nehme sie nur für die Einkaufswägen. 

Lg. Lupinchen

Edited by Lupinchen
Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
vor 2 Stunden schrieb kuzg1:

Unser Chemiker Richard-Paul wird das aufklären können. 

Ja Uli @kuzg1,  ich gebe dir recht; dahinter kommt gleich ein dickes aber: die Chemie. Hierüber haben wir doch erst vor wenigen Tagen ausführlich diskutiert (und waren nicht einig); siehe die Anmerkung von @C.T.H. in ihrem Beitrag. 

Zur Maskenreinigung (wie immer gibt es viele Meinungen):

 https://medavital.de/koennen-ffp-masken-wiederverwendet-oder-desinfiziert-werden-nein-aber/

runterscrollen bis Zusammenfassung und Fazit! - ...  meine Ergänzung dazu: Für alle, die noch keine Antikörper haben, und ängstlich sind: Backofen + waschen. 

 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Richard-Paul:

Ja Uli @kuzg1,  ich gebe dir recht; dahinter kommt gleich ein dickes aber: ....

Danke, jedoch Dein "Aber" verwirrt mich. Ich habe mich nicht zum Thema Maskenreinigung geäußert, sondern dargestellt, dass HOCL und HOCI ein und das selbe ist. Der Rest der Diskussion ging an mir vorbei und hat auch - glaube ich - hier im Thema wenig zu suchen, es sei denn, man nutzt das von C.T.H. erwähnte Spry zur Maskenreinigung - wovon ich, meine Meinung - die Finger lassen würde. 

LG - Uli 

Edited by kuzg1
  • Upvote 3
Link to post
Share on other sites
Richard-Paul

Das "aber" ist die Chemie: H-O-Cl (auseinander geschrieben) besteht aus 3 Atomen (in der Chemie schreibt man den 2. Buchstaben klein; wie du richtig erwähnt hast, ist das "l" der klein geschriebene Buchstabe von "L". Zur Unterscheidung wird heute allgemein auch öfters "H-O-CL" geschrieben. 

Etwas anderes ist die Chemie: es kommt darauf an, ob es "positiv" oder "negativ" geladene Atome sind (um es einfach auszudrücken). HOCL wird ja mit anderen Stoffen (Atomen oder Molekülen) zusammengebracht; dann reagieren "sie" unterschiedlich; - wenn sich z.B. "Cl" Chlor abspalten würde, wäre es sehr giftig. "O" Sauerstoff als Atom wäre auch sehr aggressiv, aber nicht als Molekül. 

LG

Link to post
Share on other sites

Ist doch Super wenn ich ohne Ethanol einzusetzen meine Masken damit desinfizieren kann. Ich habe Schuppenflechte und meine Haut (auch die Gesichtshaut) verträgt Alkohol basierte Desinfektionsmittel überhaupt nicht. Danke für den Tipp, ich werde es mir bestellen und ausprobieren.

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Richard-Paul:

https://medavital.de/koennen-ffp-masken-wiederverwendet-oder-desinfiziert-werden-nein-aber/

runterscrollen bis Zusammenfassung und Fazit! - ...  meine Ergänzung dazu: Für alle, die noch keine Antikörper haben, und ängstlich sind: Backofen + waschen. 

Guter Link, Richard-Paul, der klar aussagt, dass FFP2 Masken besser nicht gewaschen und auch nicht desinfiziert werden sollen. Dein Fazit: 

vor 5 Stunden schrieb Richard-Paul:

...  meine Ergänzung dazu: Für alle, die noch keine Antikörper haben, und ängstlich sind: Backofen + waschen. 

erschließt sich mir - abgesehen von erhitzen im Backofen - daher leider überhaupt nicht. 

Danke aber für die kleine Chemie-Lektion in Deinem letzten Beitrag, ich denke dies war hilfreich. 

Gruß - Uli 

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb Lupinchen:

....ohne mir das alles durchzulesen, denke ich das ist nur wieder mal ein Produkt das man echt nicht braucht. Aber es war ja zu erwarten, dass solche Produkte auftauchen. Bekam Tipp einer K-Schwester, dass ich mit normalen D-Spray die Maske desinfizieren könnte. Experten raten aber gerade dazu die Maske trocken zu halten, aufgefaltet an einem trockenen Platz aufzubewahren wenn man sie mehrmals benutzt.

Und so.....mache ich das.

Lg. Lupinchen

Die Experten sollten dann auch sagen das die Masken nach dem tragen wenn es schneit oder regnet jedes mal in den Müll landen sollten. Toll für die Umwelt. Applaus. Die Maskenoberflächen müssen wasserabweisend sein, sonnst sind die Masken leider nicht zu gebrauchen. Die Masken dürfen nicht gewaschen werden vor allem nicht in der Waschmaschine und die Masken sollten auch nicht mit Alkohol desinfiziert werden, sondern mit speziell dafür entwickelten Masken Desinfektionsmittel, diese sind in den meisten Fällen ohne Alkohol. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Richard-Paul:

Das "aber" ist die Chemie: H-O-Cl (auseinander geschrieben) besteht aus 3 Atomen (in der Chemie schreibt man den 2. Buchstaben klein; wie du richtig erwähnt hast, ist das "l" der klein geschriebene Buchstabe von "L". Zur Unterscheidung wird heute allgemein auch öfters "H-O-CL" geschrieben. 

 

Hallo RP,

noch einmal für mich zur Erklärung (butzy und Chemie, zwei Welten treffen aufeinander). 😁

Also ist es völlig wurscht ob das L nun groß oder klein geschrieben wird, oder?

Gruß Uwe

 

Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Schon letztes Jahr sind auf den damals verkauften Desinfektionsmittel Hinweise gewesen, dass sie auch bei Covid wirken sollen. Dies wurde jedoch bald widerlegt. Bei meinen Tüchern für unterwegs steht nur noch: Wirksam gegen Grippeviren & Bakterien.

Inzwischen heißt es: entweder bei 80° Grad im Backofen (Zeit?) oder neu: in einem Reiskocher ohne Wasser für eine Stunde desinfizieren. Dabei soll man jedoch darauf achten, dass ein Handtuch darunter gelegt werden soll.

Gruss Anne

Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb C.T.H.:

 als man sich da chemisch höchst bedenkliche Stoffe (und auch den puren Alkohol) ja mitten ins Gesicht hängen würde.

Ich verstehe nicht so ganz was an Alkohol so negativ sein soll. Die Maske ist doch nachher wieder trocken. Gilt Alkohol nicht seit Jahrhunderten als Desinfektionsmittel?. Manche benutzen den doch ab und zu mal oral als innerliche Desinfektion. a035.gif

Persönlich würde ich nie eine eventuell verseuchte Maske in den Backofen tun wo auch meine Lebensmittel rein kommen.

Und wenn ich dann an einige Damen denke, die sich jahrzehntelang üblen Chemiekram als Makeup ins Gesicht spachteln...........a020.gif

Ein verwirrter Wolle c090.gif

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

 

vor 11 Stunden schrieb Richard-Paul:

HOCL wird ja mit anderen Stoffen (Atomen oder Molekülen) zusammengebracht; dann reagieren "sie" unterschiedlich; - wenn sich z.B. "Cl" Chlor abspalten würde, wäre es sehr giftig. "O" Sauerstoff als Atom wäre auch sehr aggressiv, aber nicht als Molekül

 

vor 8 Stunden schrieb butzy:

Also ist es völlig wurscht ob das L nun groß oder klein geschrieben wird, oder? Gruß Uwe


Ich habe bislang leider (auch) nur verstanden, dass es - wie Uli oben schrieb - tatsächlich wohl ein- und derselbe Stoff ist.  Jedoch aber leider noch (immer) nicht, ob sich im Masken-Desinfektionsspray auf HO-CI-Basis dann womöglich giftiger Chlor abspaltet? Was man folglich wieder einatmet, wenn man das Spray wie angegeben zur Maskendesinfektion benützt hat? 
Das Ganze also dadurch keineswegs (wie der Hersteller sagt) unbedenklich wäre - und hier lediglich aggressiver Desinfektionsalkohol durch ein Chlormittel ersetzt wurde, was für mich dann ganz klar ein K.O.- Kriterium wäre?

-->> Oder ist dieses Fazit ganz falsch - und das Maskotan-Spray ist in seiner Zusammensetzung wirklich unbedenklich und kann zur oberflächlichen Desinfektion der Maske effektiv beitragen? Da hier keine ätzenden, schädlichen chemischen oder entzündlichen Zusatzstoffe in MASKOTAN® enthalten sind - und sich dabei letztlich auch kein Chlor freisetzt??  
--> Und in Kombi mit ätherischem Öl die aufgefrischte Maske dann zudem noch gut nach Zitrone riecht? 

 

vor 6 Stunden schrieb VanNelle:

Ich verstehe nicht so ganz was an Alkohol so negativ sein soll. Die Maske ist doch nachher wieder trocken. Gilt Alkohol nicht seit Jahrhunderten als Desinfektionsmittel?

Die FFP2-Maske schließt ja dicht ab und daher atmet man (zumindest nach meinem Verständnis) zwangsläufig dann auch die Stoffe bis runter zur Lunge mit ein, mit der die Maske behandelt wurde. Alkohol, der hier ausschließlich zur Flächendesinfektion gedacht ist, wollte ich nicht so gerne in meiner Lunge haben - und übrigens auch nicht in meinem Atemwegen. Und dass die Maske nach Desinfektion wieder trocken ist ändert ja nichts daran, dass die zuvor eingesprühten Stoffe ja auf der Oberfläche verbleiben.  Glaube ich wenigstens...
 

vor 6 Stunden schrieb VanNelle:

Persönlich würde ich nie eine eventuell verseuchte Maske in den Backofen tun wo auch meine Lebensmittel rein kommen.

Das sehe ich ganz genauso. Schon bei dem Gedanken daran wird mir irgendwie ja ganz anders. 


Allerdings aber auch bei dem Gedanken, dass meine FFP2-Maske evtl. mit Viren verseucht sein könnte, auch wenn ich sie nur 1 Std. für die notwendigen Einkäufe aufhatte - und sie dabei auch null feucht wurde... Daher die an sich ja gute Überlegung der zumindest hier mal oberflächigen Desinfektion (mit dem Spray) vor dem nächsten Tragen. Eben weil ich die Maske - ganz ehrlich gesagt - nach nur minimaler Tragezeit noch nicht gleich entsorge... Und ich mich letztlich mit  einer brauchbaren Masken-Desinfektion, hier nach Trocknung der Maske in nur 30 Sekunden, irgendwie sicherer fühlen würde als ohne Desinfektion. 

Siehe hierzu den Link von RP zur Maskendesinfektion: 
Einmalmasken, wie OP-Mundschutz, FFP2 und FFP3 Masken mit und ohne Ventil können nur oberflächlich desinfiziert werden. Die Viren-, Keim- und Bakterienanzahl können mit einer Flächendesinfektion, sprich mit einsprühen von wirksamen Desinfektionsmittel verringert werden. Aber Vorsicht. Diese Desinfektion greift das Material der Masken an. Auch das Einlegen in entsprechend konzentrierten Alkohol birgt Risiken. Grundsätzlich sind die Masken beim desinfizieren durch Flüssigmittel danach nicht mehr zu nutzen, bis sie vollständig trocken und ausgegast sind.


Im Endeffekt schwanke ich noch immer hin & her. Soll ich das Spray bestellen und mal testen, oder lieber doch nicht?
Auch, weil ich mangels Wissen leider nicht beurteilen kann, ob HO-CI  "eingeatmet"  evtl. ebenso bedenklich wäre wie z.B. Ethylalkohol einzuatmen...
Waschen kommt für die FFP2-Masken allerdings auch nicht für mich in Frage. (Und ein nur Trocknen lassen kommt mir wiederum zu wenig vor.)   Alles nicht so einfach ... smilie_op_018.gif

Bleibt bitte alle gesund  😷 !

Edited by C.T.H.
Link to post
Share on other sites
Richard-Paul

Liebe Christiane, @C.T.H.,

sehr gute, richtige Gedanken, die du dir machst. (Du könntest auch fragen: "Was ist besser, Pest oder Cholera?). 

vor 5 Stunden schrieb C.T.H.:

... tatsächlich wohl ein- und derselbe Stoff ist ... 

Das ist zunächst mal richtig (es ging um die Schreibweise), und zu Uwe

vor 14 Stunden schrieb butzy:

Also ist es völlig wurscht ob das L nun groß oder klein geschrieben wird, oder?

Ja, ist egal. 

vor 5 Stunden schrieb C.T.H.:

... ob sich im Masken-Desinfektionsspray auf HO-CI-Basis dann womöglich giftiger Chlor abspaltet? 

Jetzt müssten wir wieder tiefer in die Chemie eintauchen. Chlor (Cl) ist immer ein giftiges, aggressives, kaum riechbares Gas; da kommen noch mehr Dinge dazu (Ordnungszahl; Verhalten der Gase, Masse, ... die hier zunächst nicht wichtig sind).  Chlor reagiert gern mit anderen Stoffen; erst dann riechen wir es. Chlor ist an vielen Prozessen beteiligt, auch in unserem Körper an vielen Vorgängen lebensnotwendig/ausschlaggebend. Es ist wie im Leben, auch da spielt die "Chemie" eine wichtige Rolle, die einen mögen sich, die anderen nicht [und wenn die "Chemie" zu Ende geht: "was hat sie, was ich nicht habe"]; so ist es auch in der Chemie im Körper. Alle Atome und oder Moleküle werden im Körper "neu gemischt" und zu neuen Stoffen "umgewandelt", bei einem wirken sie gut, beim anderen schlecht; - das alles ist auch das Prinzip der Medikamente. 

Wie ich früher schon mal geschrieben habe: Wie aggressiv Chlor ist, könnt ihr selber ausprobieren: wer einen Schimmel-Vernichter zu Hause hat, braucht nur einen minimal kleinen Sprüher auf ein farbechtes Kleidungsstück sprühen: der Stoff wird weiß (wo Chlor gewirkt hat).  

vor 5 Stunden schrieb C.T.H.:

... HO-CI-Basis dann womöglich giftiger Chlor abspaltet ... 

... theoretisch könnte es richtig sein, praktisch spielt nur die Konzentration eine Rolle; daher steht bei der Zusammensetzung ja mit drauf, wieviel % davon enthalten sind. Du atmest ja auch Chlor z.B. im Schwimmbad ein, oder Chlor ist häufig im Leitungswasser enthalten, und, und und  

vor 5 Stunden schrieb C.T.H.:

... aufgefrischte Maske dann zudem noch gut nach Zitrone riecht? 

... "das" soll dich ja nur davon abhalten, die negativen Dinge zu schnuppern. 

vor 5 Stunden schrieb C.T.H.:

... und übrigens auch nicht in meinem Atemwegen ...

... dies spielt erst dann eine Rolle, wenn die Lunge nicht in Ordnung ist (z.B. bei COPD). Andersherum gedacht: Du isst ja auch täglich "Natrium" und "Chlor", zwei hochgiftige Stoffe, aber miteinander als Salz sind sie harmlos und ganz wichtig für unser Immunsystem in der richtigen Dosis. 

Und unser Immunsystem unterscheidet von der Evolution her zwischen natürlich vorkommenden Stoffen oder künstlich [Nahrungsergänzungsmitten] hergestellten Stoffen. - Ich habe in der 1. Klasse der Schule noch gelernt: nach dem Jahre 2000 leben wir alle steril und ernähren uns von/mit "Pillen", um nicht krank zu werden; inzwischen wissen wir, dass das nicht geht. 

vor 5 Stunden schrieb C.T.H.:

... dass die Maske nach Desinfektion wieder trocken ist ändert ja nichts daran

Du schmeißt deine Klamotten doch auch nicht alle weg, wenn du eine Erkältung hattest!?

Da ich alles aus dem ff schreibe: es gibt ja 6 oder 7 Viren-Arten, die uns das Leben schwer machen wollen (aber Milliarden verschiedene Viren). Gegen die aktuellen Covid-19-Viren hat unser Immunsystem keine Antikörper; das muss unser Immunsystem erst lernen, damit umzugehen (durch Infektion und hoffentlich überstanden, oder durch Impfung).  

vor 5 Stunden schrieb C.T.H.:

Schon bei dem Gedanken daran wird mir irgendwie ja ganz anders.

Das ist die Psyche. - Früher, als wir noch keine Kühlschränke hatten, haben sich auch die Mäuse an den Speisen "bedient" in der Speisekammer; deshalb wurden "danach" nicht alle Speisen entsorgt. 

vor 5 Stunden schrieb C.T.H.:

... dass die zuvor eingesprühten Stoffe ja auf der Oberfläche verbleiben

... dass sind minimale Reste, womit unser Körper leben muss, solange wir "gesund" sind. Alternative: "nichts essen" und/oder "nichts anziehen". 

vor 5 Stunden schrieb C.T.H.:

... bis sie vollständig trocken und ausgegast sind.

So sehe ich das auch. - Wie in den verschiedenen Beiträgen öfters geschrieben wurde, riechen die neu gekauften, kostenlos erhaltenen Masken auch nach "etwas" (Desinfektionsmitteln); ... und ihr tragt sie trotzdem. 

vor 5 Stunden schrieb C.T.H.:

... ob HO-CI  "eingeatmet" ...

Die Dosis macht das Gift. H-O-Cl ist ja auch in Weintraubenkernen enthalten; ich esse Weintrauben nur mit Kernen. - Vergleich: Jede/r weiß, dass Blausäure giftig ist; Blausäure ist in minimaler Menge auch im Körper enthalten und in Lebensmittel. Da Blausäure sehr schnell aufgenommen wird, führt es schnell zum Tod. Trotzdem isst jeder Lebensmittel mit Blausäure. 

vor 5 Stunden schrieb C.T.H.:

Und ein nur Trocknen lassen kommt mir wiederum zu wenig vor

Du ziehst getrocknete Wäsche doch auch wieder an!

Fazit: wir müssen lernen und wir werden es lernen, mit dem Corona-Virus alltäglich zu leben; genauso wie mit einer Influenza. 

Dies (meine Ausführungen) sind nur angedachte Beispiele; man müsste viel tiefer einsteigen (sonst könnte viel Kritik entstehen ... und wird kommen). 

LG und bleibt gesund 

Edited by Richard-Paul
1 Buchstabe entfernt
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

ich benutze keine Desinfektionsmittel bei den Masken. Meine Maske fliegt am ende des Tages in den Müll, so verbrauche ich ca. 30 FFP2 Masken im Monat für ca. 30,00€.  Wenn ich irgendwelche Desinfektionsmittel kaufe und die Masken reinige, verliert diese Schutz und preislich ist es auch nicht viel besser.

Ich habe schon mehr Geld für viel weniger ausgegeben :)

  • Upvote 1
  • Like 3
Link to post
Share on other sites
Lupinchen

.....ich würde sie nach längerem tragen immer entsorgen. Bei einem Preis von 0,99€ ist das echt OK und die von Aldi zu dem Preis sind der aus der Apo. mit Coupon ebenbürtig.

War immer der Meinung Alkohol verfliegt schnell.... und meine Masken riechen alle völlig neutral. Zitronenduft käme überhaupt nicht gut, für mich, wie alle Duftstoffe.

Lg. Lupinchen

Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Richard-Paul:

Die Dosis macht das Gift.

 

vor 9 Stunden schrieb Richard-Paul:

... theoretisch könnte es richtig sein, praktisch spielt nur die Konzentration eine Rolle; daher steht bei der Zusammensetzung ja mit drauf, wieviel % davon enthalten sind.

Hallo Richard-Paul, 

erst einmal vielen Dank für Deine umfangreichen Ausführungen, ein klein wenig mehr habe ich nun bereits verstanden! 

Du hast auch völlig Recht mit der Aussage, dass die Entscheidung für/gegen das Spray ein wenig an die Wahl zwischen Pest und Cholera erinnert... was aber m. E. nicht stimmt ist, dass man durch den Zitrone-Zusatz davon abgehalten werden soll die negativen Dinge zu schnuppern... das Spray gibt´s ja wahlweise genauso in neutraler Ausführung, also ohne jeglichen Zusatz von ätherischen Ölen. (Das Maskotan Lemon-Spray wäre hier dann nur meine persönliche Wahl).

Was nun die Konzentration von H-O-CI im Spray anbelangt habe ich heute nach nochmaliger Recherche  ein von mycare.de Versandapotheke dazu veröffentlichtes Datenblatt gefunden (Ich hoffe, der Link klappt.)

https://www.google.com/search?rlz=1C1CHBD_deDE816DE817&ei=wxstYJ23F4GzsAeFmZ64Cg&q=sicherheitsdatenblatt+mycare+maskotan&oq=sicherheitsdatenblatt+mycare+&gs_lcp=Cgdnd3Mtd2l6EAEYADIFCCEQoAE6CAgAELEDEIMBOgsIABCxAxDHARCjAjoICAAQxwEQowI6BQgAELEDOgIILjoECAAQQzoLCAAQsQMQxwEQrwE6AggAOgUILhCxAzoGCAAQFhAeUJm5-QJYmu75AmDZh_oCaABwAngAgAGwAogBmxeSAQkxOS4xMC4wLjGYAQCgAQGqAQdnd3Mtd2l6wAEB&sclient=gws-wiz


Wenn ich das unter 3.2 Gemische (Datenbaltt) richtig interpretiere, beziffert sich der Anteil der Hypochlorige Säure (HOCl / HClO) auf 0,01 – 0,1 % und der Anteil von Natriumhypochlorit (NaClO) ebenfalls auf 0,01 – 0,1 %.  --> Rechnerisch komme ich damit auf insgesamt max. 0,2% - und 98% des Sprays sind dann auf Wasserbasis? 

Was ich hierzu ebenfalls heute noch fand, ist die folgende Publikation von LifePR (Wiesbaden, 04.02.21) mit dem Titel "Unternehmen entwickelt Virenschutzspray für Masken", in der hier auf den Virologen und Apotheker Dr. Wolfgang Braun Bezug genommen wird, der von dem neuen Spray überzeugt sein soll und in punkto H-O-CI dazu noch meint: 
„Die mikrobizide Wirkung von Hypochlorsäure ist selbstverständlich bekannt, aber die Idee, den Mund-Nasen-Schutz mit dieser Lösung zu desinfizieren, ist großartig." Und dazu auch noch meint: "Wir vermeiden so hoffentlich, dass immer größere Menge an Masken einfach weggeschmissen werden.“ 

Ebenso wird in dem Artikel auf die bereits bestandenen Prüfungen und Tests hingewiesen, was mir zuvor als Info ja letztlich fehlte:

"Die Wirksamkeit gegen SARS-CoV-2/COVID-19 belegen aktuelle Untersuchungen des Instituts Fresenius und des Labors Dr. Merk. Das geprüfte Desinfektionsspray ist hautverträglich, vegan und verzichtet im Gegensatz zu herkömmlichen Desinfektionsmitteln vollständig auf Alkohol."  

Hier der Link zu dem vollständigen Artikel: 
https://www.lifepr.de/inaktiv/rilon-gmbh/Unternehmen-entwickelt-Virenschutzspray-fuer-Masken/boxid/833852


In Summe klingt das für mich - als absoluten chemischen Laien - eigentlich jetzt nicht mehr nach wahlweise Pest oder Cholera? Sondern taugt als ein gutes Masken-Desinfektionsspray evtl. ja wirklich etwas und ist somit kein Nepp?
Und wäre mal einen Versuch wert... weil ich, hier im Gegensatz z.B. zu @Olaf72meine FFP2-Masken nicht den ganzen Tag bei der Arbeit, sondern eben maximal nur stundenweise beim Einkaufen trage... 

Oder habe ich hier irgendwo doch einen falschen Schluss gezogen??  

Letztlich fragt sich der chemische Laie (ich) nur noch, ob hier maximal 0,2% an Hypochloriger Säure (HOCl / HClO) und an Natriumhypochlorit (NaClO) als wirksamer Desinfektionsanteil im Spray gegen COVID-19-Viren genügen, wenn 98% des Sprays ja auf Wasserbasis sind... ein schlichtes Ja oder Nein würde mir als Antwort dabei durchaus genügen. (Chemische Abhandlungen überfordern mich da leider.) 

Vielen lieben Dank schon mal vorab - auch dafür, dass Du meine (lange) Auseinandersetzung mit Maskotan nicht abtust, sondern ernst nimmst.  
Liebe Grüße  smilie_happy_307.gif !

Edited by C.T.H.
Link to post
Share on other sites
Richard-Paul

Liebe Christiane, @C.T.H.,

entschuldige bitte, jetzt habe ich doch sehr schmunzeln (lachen) müssen. 

vor einer Stunde schrieb C.T.H.:

dass man durch den Zitrone-Zusatz davon abgehalten werden soll die negativen Dinge zu schnuppern

ich gehe mal der Reihe nach: "das" gibt es sehr häufig (= rechtliche Absicherung; denke an die Hinweise auf Nebenwirkungen: - diese müssen aus rechtlichen Gründen sein. -  Beispiel: als ich am Leistenbruch operiert wurde, wurde ich - wirklich - ausführlich aufgeklärt. Nur ich musste unterschreiben,  falls etwas schief geht, dass ich das ja gewusst habe, falls meine Erben klagen. -  Bei der Narkose habe ich die Unterschrift verweigert, weil ich - damals meinte - ich wache nicht wieder auf; ich hatte mich mit allen notwendigen Verfügungen bei meinen Geschwistern und Bekannten verabschiedet! - Lange Geschichte. - Operiert wurde ich trotzdem und "aufgewacht" bin ich auch wieder). Es will keiner Schuld sein, falls etwas schiefgegangen wäre. 

vor einer Stunde schrieb C.T.H.:

... Lemon-Spray ... 

... weil du meinst, es riecht besser (angenehmer); - nur daher kaufst du "dieses" lieber.

vor einer Stunde schrieb C.T.H.:

Rechnerisch komme ich damit auf insgesamt max. 0,2% - und 98% des Sprays sind dann auf Wasserbasis? 

... rein rechnerisch richtig, chemisch falsch (1 Liter und 1 Liter sind nicht - unbedingt - 2 Liter).  ... und 98 % =  es bleiben immer Viren übrig. 

vor einer Stunde schrieb C.T.H.:

„Die mikrobizide Wirkung von Hypochlorsäure ist selbstverständlich bekannt",

... "das" sehe ich auch so; [wie immer - auch bei den Gerichten - es gibt immer mehrere Wahrheiten]. 

vor einer Stunde schrieb C.T.H.:

"Wir vermeiden so hoffentlich, dass immer größere Menge an Masken einfach weggeschmissen werden.“ 

So sehe ich das auch. [wie ich schon im letzten Beitrag geschrieben habe: Corona-Viren sind nur deshalb so gefährlich, weil unser angeborenes - [(erst in der Kindheit wird das Abwehrsystem gebildet)] -  Immunsystem diese Viren nicht kennt. 

vor einer Stunde schrieb C.T.H.:

.. bestandenen Prüfungen und Tests hingewiesen ...

... dies ist bei uns (EU/westliche Demokratien) leider unumgänglich! Wie du siehst, sehen andere Länder, dies auch anders! Was ist richtig? [wir und USA klagen gerne und schneller]. Bedenke, zu allen Ausführungen wäre mehr zu sagen!

vor einer Stunde schrieb C.T.H.:

... sondern taugt als ein gutes Masken-Desinfektionsspray evtl. ja wirklich etwas und ist somit kein Nepp?

... (und jetzt muss ich auch juristisch werden, ohne zu haften) ... so sehe ich das auch; es gibt - wie immer - eben Ausnahmen, da es vorgeschädigte Personen gibt; ... und Personen, die das Produkt falsch anwenden.

vor einer Stunde schrieb C.T.H.:

Und wäre mal einen Versuch wert...; .... 

... das ist auch meine Meinung!

vor einer Stunde schrieb C.T.H.:

maximal 0,2% an Hypochloriger Säure (HOCl / HClO) und an Natriumhypochlorit (NaClO) als wirksamer Desinfektionsanteil im Spray gegen COVID-19-Viren genügen

.. (j)ein; die Produktionsfirma muss davon ausgehen, dass auch Schindluder damit getrieben wird. [Beispiel: es gibt zu viele Schlaumeiner;  > als anders Beispiel: es gibt Schlaumeier, die schreiben an eine Herstellerfirma, dass im Produkt ein Kirschkern vorhanden war, an dem sich ihr Kind verschluckt hat; - und wollen jetzt Geld haben; - in Wirklichkeit war kein Kirschkern vorhanden]. - Wenn ich dieses Produkt selbst für mich herstellen  würde, würde ich etwas mehr Hypochlorige Säure "einfügen". 

vor einer Stunde schrieb C.T.H.:

... auf Wasserbasis ... 

... sehe "auf Wasserbasis" nicht harmloser an, als mit Alkohol [Alkohol - gibt mehrere - nimmt auf der Haut den natürlichen Säure-Schutz weg gegen Schadstoffe]. - Wasserbasis = aus Wasserstoff und Sauerstoff; einzeln gefährlich, zusammen als Wasser harmlos (in der richtigen Menge). 

vor einer Stunde schrieb C.T.H.:

ein schlichtes Ja oder Nein würde mir als Antwort dabei durchaus genügen

Es gibt kein schlichtes "Ja" oder "Nein"; auch bei 98 % können Viren übrigbleiben, die je nach Vorerkrankung, dir schaden könnten (das ist das Risiko der Nebenwirkungen). Corona-Viren sind schlau und lernen und suchen einen neuen Wirt (Mensch), auf dem sie leben können. 

Mal als anderes Beispiel: [und ich meine dies nicht negativ  gegenüber dem Reinigungspersonal] auch in deinem Supermarkt, in dem du einkaufst, müssen die Böden nach Geschäftsschluss gereinigt/desinfiziert werden. Da wird aus den 10(?) Liter Kübeln die Flüssigkeit auf den Boden gegossen;  dabei gibt es natürlich Spritzer auf z.B. Obst/Gemüse/Wurst. Du wunderst dich schon mal,  dass "diese" gekaufte Ware etwas anders schmeckt und kannst es dir nicht erklären, warum es dir heute im Magen etwas schlechter geht].

LG und einen entspannten Abend. 

PS: mal unabhängig hiervon: eine Stecknadel ist doch leicht. Meinst du, du kannst die Nadel mit einer Hand frei im rechten Winkel für 10 Minuten hoch halten?  (ohne die Hand abzustützen). 

Link to post
Share on other sites

ich bin frei davon, ihr lieben -

im Internet kosten blaue, dreifache Masken - 150 Stück ca. € 20,--

die schwarzen, vierfachen Masken kosten - 200 Stück € 19,99 -

beides inklusive Versand und Verpackung - und auf Rechnung.

Ich habe das schon in einem anderen Forum geschrieben - Masken, die nicht nach Krankenhaus aussehen -

und echt, im Backofen trocknen 30 Minuten bei 80 Grad - oder auch noch Mittel zu kaufen, um sie mal länger benutzen zu können - das rechnet sich keinesfalls -

nur mal so als Tipp -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi
Link to post
Share on other sites
vor 47 Minuten schrieb Bibi:

ich bin frei davon, ihr lieben -

Sicher, dass es sich bei den Angeboten um FFP2 Masken - um welche es hier in diesem Thread geht - handelt. Falls ja, wäre ich doch sehr skeptisch bzgl. der Masken.

LG - Uli

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Richard-Paul:

PS: mal unabhängig hiervon: eine Stecknadel ist doch leicht. Meinst du, du kannst die Nadel mit einer Hand frei im rechten Winkel für 10 Minuten hoch halten?  (ohne die Hand abzustützen). 

Lieber Richard-Paul,

das weiß ich nicht... schätze aber mal, meine Muskulatur hält das nur wenige Minuten aus und mir würde mein Oberarmmuskel schmerzen und wegzittern  :rolleyes: . (Bin ja nun weder Profisportler noch Bodybuilder. )

Aber Spaß beiseite und kurz zurück zum Thema: 

Deinen obigen Antworten entnehme ich nun, dass ich mich trauen kann das Spray zu bestellen und für meine FFP2- und irgendwann später auch wieder FFP1- und Stoffmasken einfach mal auszuprobieren.  Auch wenn Du mir zeitgleich sagst, es gäbe da kein einfaches Ja oder Nein, sind immerhin 98% Virenschutz durch die aufgefrischte Masken-Desinfektion ja mit das höchste, was man in der Pandemie überhaupt erzielen kann (soweit ich das weiß). 

Und auch wenn es letztlich dann nur 90-95% wären (da ich ja nicht die Möglichkeit habe, in das Spray etwas mehr % an Hypochloriger Säure "einzufügen"), ging es mir bei dem Thema in erster Linie mit darum, ob das Maskotan-Spray überhaupt hochwirksam sein kann, wie es der Hersteller ja angibt. Und wichtig war (und ist) mir dabei natürlich auch, dass das Spray auch keinen gesundheitlichen Schaden in meinen Atemwegen und in der Lunge anrichten kann...

Dankeschön für Deine Antworten ... Versuch macht dann also klug ... auch, wenn es letztlich nur mein Kopf ist, der sich dann sicherer fühlen wird (da man die Viren ja nun mal nicht sehen kann). Meine Wahl fällt übrigens deswegen auf das Lemon-Spray, da hier ein reines ätherisches Öl verwandt wurde und wiederum Orange oder Erdbeere ö.ä. leider nicht erhältlich sind... Hihi ...  smilie_happy_331.gif
 

vor 3 Stunden schrieb Bibi:

und echt... auch noch Mittel zu kaufen, um sie mal länger benutzen zu können - das rechnet sich keinesfalls -

Ich werde es ausprobieren und berichten. Es geht mir primär darum, dass ich die FFP2-Masken nach nur 1x für maximal 1Std. Tragedauer noch nicht umgehend entsorge... sondern nach der Viren-Desinfektion noch 1-3 Mal öfter zum Einkaufen hernehme - und mich durch diese Neu-Desinfektion der Maske einfach sicherer fühle.  

Edited by C.T.H.
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Ich benutze die FFP2 auch mehrmals wenn es nur kurzfristig war....z.B. Einkaufen. Danach hänge ich sie im Auto am Spiegel auf, geöffnet zum Lüften. Da braucht es kein Mittelchen, wird auch so empfohlen. Heute hatte ich eine Maske über 5 Stunden auf, dann noch mal kurz laufende Nase, da geht sie danach in die Tonne. 

@C.T.H. wenn Du Dich mit einsprühen sicherer fühlst, mach es.

Lg. Lupinchen

Edited by Lupinchen
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.