Jump to content

Psoriasis pustulosa


marpatz
 Share

Recommended Posts

hallo,alle Gleichgesinnten!

Endlich ein Forum wo man gleich mit dieser Art der Psoriasis kommunizieren kann.

Das lustige an meiner Sache ist ich weiss vom Arzt,dass ich an Handflächen und

Fussssohlen pustulosa habe,aber bis heute weisse ich nicht Typ Barber etc.????

Ich wusste auch nicht dass es da auch Unterschiede gibt.Ich hatte zu Beginn

Eiterbläschen an Händen und Fusssohlen,ganz furchtbar,heute nach zig Cremen,

Lichttherapie,Kortison,die alle nicht geholfen haben,schritt ich zur Eigenbehandlung

mit verschiedenen Cremen und bin in Behandlung bei Bioresonan.

Heute bekomme ich noch ab und zu Eiterbläschen,aber im grossen und ganzen ist es

schon um einiges besser. Es bilden sich aber jetzt so kleine Erhöhungen,die werden

ganz hart-wie harte Haut an den Füssen-und es juckt fürchterlich.So,jetzt kratze ich

natürlich und dann bilden sich wieder ab und zu Eiterbläschen.

An den Händen geht es mir derzeit ganz furchtbar,ganz dunkelbraune Stellen,die

sich auch erhärten,furchtbar aussehen und dann aufspringen und ich hab lauter Risse,

hab keine Ahnung was das jetzt ist,hat wer von Euch so etwas schon gehabt und hat

wer eine Ahnung was es sein könnten.

Mein Hautarzt hat mir Kortison verschrieben und ist für 3 Wochen auf Urlaub gefahren.

Es ist noch keine Besserung eingetreten und in der Arbeit ist es für mich nicht schön

da die Sprünge natürlich auch schmerzen.

Wäre dankbar für einen Rat.

Ganz liebe Grüsse ,marpatz

Link to comment
Share on other sites


Guest happyman

Hallo marpatz.

Erst einmal ein Welcome bei den Schuppis.

Vorab sei gesagt, dass ich dir keinen Tipp in puncto Pustolosa geben kann, da sich diese Form der Schuppe nicht an mich heran traut und ich somit keine eigene Erfahrung damit habe.

Raten würde ich dir dich an einen Vetretungsarzt zu wenden. Nur ein Fachmann kann eine ordentliche Auskunft bieten. So lange sind die 3 Wochen nicht bis dein Doc wieder für dich da ist. Da wirst du einen anderen Weißkittel nur kurze Zeit in Anspruch nehmen müssen.

Pflegemäßig könnte ich mir vorstellen, dass du eventuell mit kräftig gecremten Händen und einem Verband über Nacht eine Linderung anstreben könntest. Ist aber nur eine Theorie meinerseits. Weiß nicht ob es hilft. Vielleicht meldet sich ja noch Jemand der mit Pustolosa verschönert ist und dir aus seiner Erfahrung raten kann.

Netten Gruß

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

hallochen marpatz,

erstmal herzlichst willkommen bei uns schuppis.

ja auch meine wenigkeit ist mit pustulosa an händen und füssen gesegnet. am rest des körpers habe ich die "gemeine" schuppenflechte vulgaris - wobei ich die pustulosa gemeiner finde :)

momentan halten sich meine pusteln im hinterhalt und trauen sich nicht so ganz zum vorschein zu kommen - allerdings hatte ich diese auch am toten meer restlos besiegt.

bei MIR hilft es die pusteln so fettfrei wie möglich zu halten

das heisst - versuch es mal mit einer schnell einziehenden creme.

die risse habe ich meist an den hackenund den seiten ( also da wo sie auch richtig weh tun) und die bekomme ich nur mit einer vaselinepakung über nacht weg (nicht nur eine nacht).

du siehst also das steckt viel arbeit dahinter den mist bekämpfen zu w(s)ollen.

achso - und ich ziehe selten socken an oder festes schuhwerk. lasse viel luft an meine füsse

ich hoffe ich konnte dir was helfen

Liebe grüße

Jaci

Link to comment
Share on other sites

hallochen marpatz' date='

erstmal herzlichst willkommen bei uns schuppis.

ja auch meine wenigkeit ist mit pustulosa an händen und füssen gesegnet. am rest des körpers habe ich die "gemeine" schuppenflechte vulgaris - wobei ich die pustulosa gemeiner finde :)

momentan halten sich meine pusteln im hinterhalt und trauen sich nicht so ganz zum vorschein zu kommen - allerdings hatte ich diese auch am toten meer restlos besiegt.

bei MIR hilft es die pusteln so fettfrei wie möglich zu halten

das heisst - versuch es mal mit einer schnell einziehenden creme.

die risse habe ich meist an den hackenund den seiten ( also da wo sie auch richtig weh tun) und die bekomme ich nur mit einer vaselinepakung über nacht weg (nicht nur eine nacht).

du siehst also das steckt viel arbeit dahinter den mist bekämpfen zu w(s)ollen.

achso - und ich ziehe selten socken an oder festes schuhwerk. lasse viel luft an meine füsse

ich hoffe ich konnte dir was helfen

Liebe grüße

Jaci[/quote']Auch von mir, welcome,

und ich muss sagen, ebenso wie meine Vorrednerin, es hilft, wenn überhaupt, nur schmieren, schmieren, schmieren. Ich habe die Risse ebenfalls an den Fersen, an den Fußaussenkanten und an den Ballen. Wehtun ist noch gelinde ausgedrückt, für das, was da bei jedem notwendigen Schritt abgeht. Mir hilft es, wenn ich ein Fußbad mache (meistens mit Salz, es sei denn, die Risse sind offen), dann eincremen und Füße hochlegen, bis die Creme eingezogen ist. Wenn das nicht geht, weil ich z.B. wegmuß, ziehe ich "Arztsocken" drüber, die kann man wenigstens kochen, dann ganz leichtes Schuhwerk. Ich laufe auch schon mal nur auf Socken zum Bäcker oder so, weil ich einfach keine Schuhe ertragen kann. In diesem Jahr empfinde ich es als besonders schlimm, kriege es auch kaum in den Griff und das, obwohl ich mit dem Rauchen aufgehört habe, was angeblich gerade bei der pustulosa einer der Auslöser sein soll. (Dr. Werner, Reha-Zentrum Ückeritz). Meine Hände sind derzeit auch wieder schlimm, die Pusteln vermehren sich wie die Karnickel. Ich öffne sie, drücke die Flüssigkeit mit einer sterilen Kompresse aus, dann bade ich die Hände in Kaliumpermanganat (natürlich verdünnt mit Wasser;) ) und creme dann ein. Schön sieht das nicht aus, aber es geht.

Nun ja, es ist einfach so, die beste Krankheit taugt nichts und dieser blöde Spruch, lieber reich und gesund als arm und krank, bewahrheitet sich immer wieder.

Grüßle

Gaby

Link to comment
Share on other sites

hi gaby

ja ich schäme mich- ich hatte es vergessen zu erwähnen.

Asche auf mein Haupt :)

Auch ich öffne die pusteln mit einer "sterilen" nadel und mache dann ab und an zink drauf ( wegen austrocknen und so)

achso - und das mit dem rauchen iss ..... *lach*

ich bin heute 26 tage nichtraucherin und ich hab nen schub vom allerfeinsten

(überlege gerade ob ich zur kippe greife)

aber es kann ja uach zufrüh geurteilt sein....

also bis dahin

LG

Jaci

Link to comment
Share on other sites

Danke erstmals für Euere herzlichen Willkommensgrüsse, hab mich gleich wohl

gefühlt,da sieht man wieder wie einem so eine Krankheit verbindet.Wäre mir

allerdings lieber ohne die Pso mit Euch zu kommunizieren,Euch doch auch,oder?

Ich hab bis heute Kortison geschmiert,es ist schon etwas besser und ich werde sie

jetzt wieder auf 1x tägl.reduzieren.

Was ist das für eine Salbe,Du hast geschrieben Du cremst mit Zink ein?

Die Pusteln hab ich mir auch immer aufgemacht,an den Händen hab ich sie ja

derzeit nicht,nur ein paar auf den Fusssohlen. An den Händen plagen mich ja derzeit

die braunen harten Flächen.

Ich verwende schon gerne eine Fettsalbe,da mir ja sonst wieder die Haut aufspringt,

wenn sie zu trocken ist.Weiss manchmal nicht mehr was ich alles nehmen soll.

Einige Zeit hab ich Mirfulan-Salbe verwendet,da bist du aber wieder so weiss und

nach einer Weile haben sich unter der Haut so Pusteln gebildet(ohne Flüssigkeit)

war wie unterirdische Warzen,ganz witzig. Gut vertrage ich die normale Pantothen

Salbe. Trocknet eine Zinksalbe die Haut nicht zu sehr aus,gibt es da verschiedene,

bitte schreibt mir,hab davon keine Ahnung.

Was habt Ihr mit der Daivonex Salbe für Erfahrung?

Warte sehnsüchtig auf Antwort von Euch Mfg.marpatz

Link to comment
Share on other sites

Hallöchen,nochmals ich,hab vergessen zu fragen was für ein Typ Pustulosa ich hab,

das hat mir noch keine gesagt´,weder mein Hautarzt noch im Krankenhaus.

Was ist Typ Barber ? und welche Typen gibt es überhaupt?

Bitte klärt mich Unwissende auf,danke

Gruss marpatz

Link to comment
Share on other sites

Hallo, marpatz,

vielleicht hilft dir das weiter:

Ein etwas anderes Bild der Schuppenflechte ergibt sich bei der Psoriasis pustulosa. Es bilden sich kleine Bläschen und Pusteln aus, deren Flüssigkeit viele weiße Blutkörperchen (Eiter, Fachwort = Pus), jedoch keine Krankheitserreger enthält. Beschränken sich Hauterscheinungen auf die Fußsohlen und Handflächen, spricht man vom Typ "Königsbeck-Barber". Sind die gesamte Haut und gelegentlich auch Schleimhäute (Mund und Zunge) und Nagelbett betroffen, bezeichnet man die Variante als Typ "von Zumbusch".

Also ich bin nun adelig, nach Königsbeck-Barber eine "von Zumbusch". :)

Was Salben, Creme und sonste was betrifft, habe ich schon viel ausprobiet bzw. müssen. Auch meine anfängliche Abneigung gegen Kortison musste ich aufgeben. Die Pustulosa ist eben ein ganz gemeines Biest. Und was man für Mittel nimmt, kommt immer drauf an, wie die Haut gerade aussieht.

Aufgestochen habe ich die Pusteln nie. Aber ich habe bei mir festgesellt, dass das Zuklatschen mit Melkfett etc. mir eher Probleme als Erleichterung bringt.

Da ich auch PSA habe, habe ich auch eine Reihe innerlicher Mittel hinter mir, die die Pustulosa ziemlich ignoriert hat. Im Moment bekomme ich Remicade. Meine Haut behandele ich noch mit Ecural (jeden zweiten Tag) und zurzeit verträgt meine Haut zur Pflege nur noch Olivenöl, das ich mit einem Pinsel immer schön regelmäßig auf Fuß- und Handflächen auftrage.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

sweetschnickse

Hallo!

Also erstmal möchte ich allen die sich auch mit pustolosa "vergnügen" dürfen, mein Beilied aussprechen, denn ich denke das es bei euch wesentlich schlimmer ist als bei mir.

Meine Mutter hat diese Art der Schuppenflechte vor ca. 4 Jahren bekommen - stressbedingt.

Vor einem Jahr habe ich diese "wunderschönen" Bläschen auch an meinen Füßen entdeckt. Schön und gut - was macht man da? Habe dann die Salbe meiner Mutter benutzt (Psorcutan Beta, verschreibungspflichtig!) und es wurde schlagartig besser. In der Salbe sind nur 0,5 mg Kortison pro Gramm Salbe enthalten, entgegen den üblichen Salben mit "wenig" Kortison (z.B. Fenistil Hydrocort mit 2,5 mg Kortison pro Gramm Creme).

Inzwischen habe ich es auch an den Händen, allerdings sind es bei mir nur ein paar Stellen, nicht wie bei manchen von euch mit Rissen an den Füßen u.Ä..

Ich erhoffe mir trotzdem ein paar Tips von euch.

Wie kann ich zum Beispiel im Alltag mit dem Juckreiz fertig werden?

Was kann ich tun damit die Stellen sich nicht öffnen?

Was kann ich tun wenn ich offene Stellen habe?

Zu dem möchte ich anmerken das es meiner Meinung nach nichts damit zu tun hat ob man raucht oder nicht. Meine Mutter hatte es wesentlich schlimmer als ich und sie ist Nichtraucherin, ich dagegen rauche.

Ich wünsch euch gute Besserung.

mfG, Schnickse

Link to comment
Share on other sites

Mainzelfrau
Hallo' date=' marpatz,

vielleicht hilft dir das weiter:

Ein etwas anderes Bild der Schuppenflechte ergibt sich bei der Psoriasis pustulosa. Es bilden sich kleine Bläschen und Pusteln aus, deren Flüssigkeit viele weiße Blutkörperchen (Eiter, Fachwort = Pus), jedoch keine Krankheitserreger enthält. Beschränken sich Hauterscheinungen auf die Fußsohlen und Handflächen, spricht man vom Typ "Königsbeck-Barber". Sind die gesamte Haut und gelegentlich auch Schleimhäute (Mund und Zunge) und Nagelbett betroffen, bezeichnet man die Variante als Typ "von Zumbusch".

Also ich bin nun adelig, nach Königsbeck-Barber eine "von Zumbusch". :)

Was Salben, Creme und sonste was betrifft, habe ich schon viel ausprobiet bzw. müssen. Auch meine anfängliche Abneigung gegen Kortison musste ich aufgeben. Die Pustulosa ist eben ein ganz gemeines Biest. Und was man für Mittel nimmt, kommt immer drauf an, wie die Haut gerade aussieht.

Aufgestochen habe ich die Pusteln nie. Aber ich habe bei mir festgesellt, dass das Zuklatschen mit Melkfett etc. mir eher Probleme als Erleichterung bringt.

Da ich auch PSA habe, habe ich auch eine Reihe innerlicher Mittel hinter mir, die die Pustulosa ziemlich ignoriert hat. Im Moment bekomme ich Remicade. Meine Haut behandele ich noch mit Ecural (jeden zweiten Tag) und zurzeit verträgt meine Haut zur Pflege nur noch Olivenöl, dass ich mit einem Pinsel immer schön regelmäßig auf Fuß- und Handflächen auftrage.

Gruß

Hallo ihr alle,

es ist schon Wahnsinn was man hier alles lernen kann. Ich danke Barb ganz herzlich, denn jetzt weiß ich das ich auch adlig bin und eine von und zu. Hier kriegt man mehr Info wie bei einem Doc.

liebe Grüße vom

Mainzelmännchen

Link to comment
Share on other sites

na klasse! na toll!

und wiedermal mach ich nix richtig *lach*

ich dachte wenigstens hier mach ich mal ganze sachen - aber NEIN!! Jaci iss wie immer nicht in der lage wenigstens hier mal adelig zu sein *gg*

:P

also liebe Barbara - dank dir bin ich jetzt auch etwas schlauer geworden ... :)

@ Sweetschnickse

1. Wie kann ich zum Beispiel im Alltag mit dem Juckreiz fertig werden?

ähm Fenistiltabletten und kalte bäder und kratzen

2.Was kann ich tun damit die Stellen sich nicht öffnen?

Fettcrems oder nicht hände und füsse gebrauchen

3. Was kann ich tun wenn ich offene Stellen habe?

schnell zubekommen- denn je größer desdo schwierieger.

acuh hier gilt: jeder macht es anderes und jeder hat andere erfahrungen

wegbekommen ist schwieriger wie vorzubeugen

(vonmirausgeh)

in diesem sinne...

LG

Jaci

Link to comment
Share on other sites

:)

Hallo!

Also erstmal möchte ich allen die sich auch mit pustolosa "vergnügen" dürfen' date=' mein Beilied aussprechen, denn ich denke das es bei euch wesentlich schlimmer ist als bei mir.

Meine Mutter hat diese Art der Schuppenflechte vor ca. 4 Jahren bekommen - stressbedingt.

Vor einem Jahr habe ich diese "wunderschönen" Bläschen auch an meinen Füßen entdeckt. Schön und gut - was macht man da? Habe dann die Salbe meiner Mutter benutzt (Psorcutan Beta, verschreibungspflichtig!) und es wurde schlagartig besser. In der Salbe sind nur 0,5 mg Kortison pro Gramm Salbe enthalten, entgegen den üblichen Salben mit "wenig" Kortison (z.B. Fenistil Hydrocort mit 2,5 mg Kortison pro Gramm Creme).

Inzwischen habe ich es auch an den Händen, allerdings sind es bei mir nur ein paar Stellen, nicht wie bei manchen von euch mit Rissen an den Füßen u.Ä..

Ich erhoffe mir trotzdem ein paar Tips von euch.

Wie kann ich zum Beispiel im Alltag mit dem Juckreiz fertig werden?

Was kann ich tun damit die Stellen sich nicht öffnen?

Was kann ich tun wenn ich offene Stellen habe?

Zu dem möchte ich anmerken das es meiner Meinung nach nichts damit zu tun hat ob man raucht oder nicht. Meine Mutter hatte es wesentlich schlimmer als ich und sie ist Nichtraucherin, ich dagegen rauche.

Ich wünsch euch gute Besserung.

mfG, Schnickse[/quote']

Moin moin Schnickse,

als ebenfalls "adelige" weiß ich, wie schwierig es ist, im Alltag mit dem Juckreiz fertig zu werden, da hilft mir nur eiserne Disziplin. Ich weiß ja, das es mit Kratzen nicht besser sondern schlimmer wird. Aber es funktioniert nicht immer. Am Besten geht es, wenn ich mich ablenke. In der Reha, wurde uns gesagt, und auch getan, jeden Morgen kalt zu duschen, bzw. kalte Güsse zu machen, insbesondere an den Fußsohlen. Das habe ich beibehalten und mache es auch zu Hause und es hilft, zumindest bis gegen Mittag. Wenn Du zu Hause bist, kannst Du das ja auch öfter am Tag machen, einfach die Füße ins kalte Wasser stecken. Im Büro ist das zwar schwieriger, aber auch das geht.

Damit die Stellen sich nicht öffnen.... hm, nicht kratzen, die Schuppen nicht runterziehen, aber das funktioniert wohl bei keinem, ich zumindest versuche immer wieder, die losen Hautfetzen wegzumachen und natürlich habe ich dann wieder offene Stellen.

Wenn ich das "geschafft" habe, tut es weh und dann muss ich wieder schmieren und salben. Es ist ein Teufelskreis.

Tja, und das mit dem Rauchen.... das stammt nicht von mir, sondern vom Stationsarzt der Klinik.

Es gibt wohl noch viele andere Faktoren, die einen Schub dieser netten Bläschen auslösen, bei mir z.B. ist es unter anderem seelischer Streß. Da merke ich schon direkt, wie die Pusteln aus der Haut kriechen und weiß, was auf mich zukommt. Also versuche ich, den Streß entweder nicht an mich ranzulassen, klappt eh nicht, oder abzubauen, klappt aber leider auch nicht immer. Und das heißt.... damit leben, egal wie. Ist ein Sch....leben.:P

LG Gaby

Link to comment
Share on other sites

Hallo,liebe Barbara

danke für Deine Info,jetzt kenne ich mich aus ,bin also auch adelig.

Mein Körper ist Gott sei Dank nicht betroffen,nur die Nägel zusätzlich zu den

Eiterbläschen an Händen u.Füssen.

Was mir derzeit arg zu schaffen macht sind die Hände,es bilden sich immer wieder

Risse,die dann natürlich arg schmerzen.

Wie geht es eigentlich Dir mit der Reaktion der Bläschen auf verschiedene

Nahrungsmittel? Bekomme auf ein paar Sachen wahnsinnigen Juckreiz.

Manchmal möchte ich die Augen schliessen und beim Öffnen ist mit meinen

Händen u.Füssen alles in Ordnung,ist aber alles nur ein schöner Traum!!!!

Muss jetzt wiede Antibiotika nehmen und habe grosse Angst,dass sich meine

Haut wieder mit mehr Bläschen wehrt. Direkte Sonnenbestrahlung an den Fusssohlen

vertrage ich auch nicht so gut,fängt zu jucken an und abends sind wieder mehr

Eiterbläschen da. Wie mans macht ist es falsch!!

Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend,konnte nicht früher antworten,da ich

erst gestern von einem Kurzurlaub nach Hause gekommen bin.

Grüsse Margit

Link to comment
Share on other sites

Liebe Margit von Zumbusch, geb. Königsbeck-Barber,

du wirst bestimmt festgestellt haben, dass man die Pustulosa in ihren unterschiedlichen Stadien nicht mit ein und demselben Mittel Paroli bieten kann. Zupappen mit Melkfett etc. lässt die Pusteln eher noch explodieren. Ich habe mal versucht, sie an den Händen aufzupieksen, aber der Erfolg war bei mir, dass es nur neue Pusteln gab. Und an den Füßen war das ein „Schlangentanz“, den ich nicht mit einem Bandscheibenvorfall krönen wollte.

Mein Fazit: Wenn die gelben Pustel blühen, nur Creme, Lotion oder Schaum, damit die Haut atmen kann. Allpresan-Schaum hat mir gut geholfen, weil ich auch gleich danach Socken anziehen konnte.

Wenn allerdings die Pusteln braun werden, die Haut hart, sollte man versuchen, den Panzer mit fett- oder ölartigen Mitteln zu lösen. Ich habe immer die Füße und Hände mit Öl eingepinselt. Das „kriecht“ gut unter den harten Panzer. Danach ein Fußbad in flüssiger Schmierseife. Salicyl vertrage ich nicht mehr nach all den Jahren. Es dauert zwar etwas länger mit dem Abschuppen, aber für mich ist es erträglicher.

Ganz allgemein nach meiner Erfahrung: Ohne Kortison wirst du in schweren Schüben nicht auskommen. Aber keine Angst, wenn man solche Salben gezielt und verantwortungsvoll einsetzt, ist der Nutzen größer als die Angst davor.

Mal einen lieben Gruß an alle aus dem Clan der *von Zumbuschs*. Und einen ganz lieben Gruß an Danila-Jaci Königsbeck-Barber. Sei froh, dass dich noch kein von Zumbusch freien will.

Wir halten durch :D

Link to comment
Share on other sites

iss klar barbara *lach*

ich will ja auch keine von und zu sein :D

in diesem sinne........

schöne woche noch

eine schwitzende Jaci

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Auch interessant

    Psoriasis pustulosa
    Schuppenflechte-Bilder
    Psoriasis pustulosa
    Schuppenflechte-Bilder
    Psoriasis pustulosa
    Psoriasis pustulosa
    Hallo zusammen ich habe auch psoriasis pustulosa leider leide ich schon Zeit Juli meine Hände und Füße sind betroffen...
    Ist es Psoriasis pustulosa?
    Psoriasis pustulosa
    Hallo Leute,  bin aktuell am verzweifeln. Bin noch mitten in der Disgnostik und noch hat es kein Arzt bestätigt.....

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.