Jump to content

Kopfhaut probleme


Chiki

Recommended Posts

Hallo,

habe jetzt mal nach 5jahren festgestellt (ohne hautarzt), dass ich eventuell eine kontaktallergie oder empfindliche kopfhaut habe. Von hautärzt wurde immer nur gemeint Schuppenflechte oder vererbung.

Bekam dann auch unendlich viele mittel die einfach nur auf der kopfhaut brannten oder juckten und alles schlimmer machten. Habe ich dann auch alles aufgehört zu benutzen, weils einfach nichts gebracht hat. Irgendwann habe ich dann versucht alles sein zu lassen was meine kopfhaut reizen könnte (Haare föhnen, shampoo mit betaine gemieden, kein zu kaltes wasser beim haare waschen etc.) dadurch wurde es tatsächlich auch besser bzw ist weg gegangen, obwohl das echt auf meiner kopfhaut extrem war.

Ohne ohne irgendwas zu benutzen ging es dann mal nach 5jahren weg. Da ohnehin schuppen shampoos es ebenfalls viel schlimmer machten, aber darauf kam auch kein hautarzt obwohl ich extrem oft dort war.

Hat jemand vielleicht das selbe problem? ist es eine allgemein empfindliche kopfhaut? da sogar wenn ich meine haare zu kalt wasche schuppen auftreten.

Benutze seit längerem auch haarseife was mir extrem geholfen hat da ich shampoos auch nicht vertrage.

Hab im internet erst was von kontaktallergie gelesen aber da es nicht speziell von einem stoff kommt war ich mir nicht mehr sicher, obwohl wie bei kontaktallergien die symptome bzw schuppen erst ein paar tage später auftreten sobald ich es also wieder weg lasse verschwindet es. Vertrage auch kein rosmarinöl genau das gleiche danach passiert :/.

Was mich auch interessiert ist, ob ich nach dieser langen zeit meine haut bzw meine haare oder haarwurzeln beschädigt habe oder ob es nur oberflächlich zur reizung kommt? Hatte dadurch auch viel haarausfall aber nicjt von der wurzel her sondern, weil sie einfach an den schuppigen stellen abgebrochen sind (die schuppen waren direkt auf der kopfhaut) wächst auch einiges immer nach sehe extrem viele babyhaare habe auch keine kahlen stellen.

Vielleicht kann mir dazu jemand was erzählen oder hat eigene erfahrungen :).

Lg

(sorry für den langen text)

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Liebe @Chiki,

ob das, was ich jetzt schreibe für Dich hilfreich ist, weiß ich nicht und probiere es einfach mal aus.

Am Anfang meiner Pso war die Kopfhaut heftigst in Mitleidenschaft gezogen; etwa 3 Jahre immer das Gefühl eine zu enge Bademütze aufzuhaben und im Sommer waren Mückenschwärme hinter meiner "offenen" Kopfhaut her (und ich am Rennen), bis ich wie Du alle medizinischen "Maßnahmen" eingestellt hatte.

Ich beobachtete, was für meine Kopfhaut sich positiv auswirkte und was nicht. Ein rückfettendes Haarwaschmittel aus dem Supermarkt reichte bei mir aus.

Der Friseur durfte keine Haarbürste bei mir mehr verwenden und auch keine Kopfmassage anwenden. So wurde meine Kopfhaut nicht mehr gereizt.

Um die Kopfhaut zu beruhigen, hatte ich sie mit meiner Pflegecreme eingecremt und vor jedem Haarewaschen wurde einen Abend vorher gecremt und über Nacht einziehen lassen - so nahm die Kopfhaut auch das Haarewaschen nicht krumm. - Gut, das hatte dann insgesamt 3 Jahre bis zum Abheilen gedauert. Ab da brauchte ich immer nur noch in ganz wenigen Fällen diese Übernachtprozedur durchführen.

Ich konnte in gechlortem Wasser schwimmen, auch meine Haare föhnen, aber wie Du auch herausgefunden hast, war auch für mich die Wassertemperatur von Bedeutung. Auch kaltes oder kühles Wasser provozierte die Pso auf dem Kopf.

Beantwortet das deine Fragen?

LG Burg

Link to comment
vor 12 Minuten schrieb Burg:

Liebe @Chiki,

ob das, was ich jetzt schreibe für Dich hilfreich ist, weiß ich nicht und probiere es einfach mal aus.

Am Anfang meiner Pso war die Kopfhaut heftigst in Mitleidenschaft gezogen; etwa 3 Jahre immer das Gefühl eine zu enge Bademütze aufzuhaben und im Sommer waren Mückenschwärme hinter meiner "offenen" Kopfhaut her (und ich am Rennen), bis ich wie Du alle medizinischen "Maßnahmen" eingestellt hatte.

Ich beobachtete, was für meine Kopfhaut sich positiv auswirkte und was nicht. Ein rückfettendes Haarwaschmittel aus dem Supermarkt reichte bei mir aus.

Der Friseur durfte keine Haarbürste bei mir mehr verwenden und auch keine Kopfmassage anwenden. So wurde meine Kopfhaut nicht mehr gereizt.

Um die Kopfhaut zu beruhigen, hatte ich sie mit meiner Pflegecreme eingecremt und vor jedem Haarewaschen wurde einen Abend vorher gecremt und über Nacht einziehen lassen - so nahm die Kopfhaut auch das Haarewaschen nicht krumm. - Gut, das hatte dann insgesamt 3 Jahre bis zum Abheilen gedauert. Ab da brauchte ich immer nur noch in ganz wenigen Fällen diese Übernachtprozedur durchführen.

Ich konnte in gechlortem Wasser schwimmen, auch meine Haare föhnen, aber wie Du auch herausgefunden hast, war auch für mich die Wassertemperatur von Bedeutung. Auch kaltes oder kühles Wasser provozierte die Pso auf dem Kopf.

Beantwortet das deine Fragen?

LG Burg

Hallo :)

ja, finds schon allgemein interessant wie andere damit umgehen oder was sie dagegen machen. Mich würde noch interessieren wie sich die Schuppen auf deine Haare ausgewirkt haben? Hattest du Haarausfall, haben die Haare sich allgemein geändert? Wurden zB dünner oder sogar vielleicht gar nicht mehr nachgewachsen? Und ja allgemein mache ich gar nichts mehr mit meiner Kopfhaut wie bei dir reicht schon zu kaltes Wasser oder  das ich meine Kopfhaut bürste. sehr nervig sowas, beneide echt Leute die eine gesunde Kopfhaut haben :(

 

liebe Grüße :)

Link to comment

Hallo @Chiki,

klar gingen durch die massive Salizylsäure-in- Olivenöl-Anwendung, Auskämmen der Schuppen und anschließendem 40 x Haarewaschen (und das Öl verklebte immer noch die Haare) meine Haare aus!!!  Das war einfach zu viel des Guten. 

Meine Pso braucht auch am Körper - Sanftheit. Das ist mein Rezept.

LG Burg

Link to comment
vor einer Stunde schrieb Chiki:

jetzt mal nach 5jahren festgestellt (ohne hautarzt), dass ich eventuell eine kontaktallergie oder empfindliche kopfhaut habe.

Ja @Chiki, Du hast auch viel Geduld für Deine Pso aufgewendet und gut beobachtet!

Ja, auch Kontaktallergien sind möglich. Bei mir könnte es eine Kontaktallergie auf ein Desinfektionsmittel (evtll Benzalkoniumchlorid) sein, mit dem zB Toilettenbrillen auf Gemeinschaftstoiletten behandelt werden. Da sehe ich einen Zusammenhang aus meiner Erfahrung.

Meine Kopfhaut ist auch seit der Pso sehr empfindlich. Kontaktallergien konnte ich da noch keine feststellen.

Selbst Mützen reizen bei mir, deshalb benutze ich lieber eine Kaputze; dh da lag und liegt der Schwerpunkt auf der mechanischen Reizung.

Link to comment
vor 4 Minuten schrieb Chiki:

Meinst du mit sie gingen aus, dass sie auch nicht mehr nach wachsten?

@Chiki, auch durch das Übernachteincremen gehen Haare aus, aber sie wachsen alle wieder nach.

Während der Jahreszeitwechsel in Frühjahr und Herbst sollen durch unsere biologische Umstellung allgemein mehr Haare als üblich ausgehen. 

Bei heftigem Haarausfall sollte ein Arzt aufgesucht werden, da können verschiedene Krankheiten dahinter stehen, evtll auch nur Eisenmangel, oa.

LG Burg

Link to comment

@Burg Ja, findes allgemein traurig, dass die hautärzte da nicht etwas mehr aufklären und man auf alles selber kommen muss. Zumindest war es bei mir so, dass mir nur mittel verschrieben wurden die alles schlimmer machten und nur geldmacherei waren. Deswegen gehe ich was meine kopfhaut angeht auch nicht mehr zum hautarzt unf mache das alles selber.

  • Upvote 1
Link to comment

@Chiki, meine Hautärztin hielt sich strikt an das Lehrbuchwissen, obwohl ihr auch (als selbst Betroffene) aufgefallen war, dass die Patienten selbst experimentieren müssten, da die EinheitsTherapie nicht für alle taugte.

Nicht nach dem Lehrbuch vorgehen, könnte möglicherweise als Kunstfehler geahndet werden?

vor 1 Stunde schrieb Chiki:

Deswegen gehe ich was meine kopfhaut angeht auch nicht mehr zum hautarzt unf mache das alles selber.

Wir können das auch besser, weil wir unsere Haut immer sehen und der Facharzt nur 5 Minuten. Wenn wir mit ihm aber ins Gespräch kommen, kann er uns immer wertvolle (theoretische) Tipps geben und wir setzen sie in die Praxis um.

LG Burg

  • Upvote 1
Link to comment
  • 11 months later...

Ich hab auch so ein ähnliches Problem egal was ich draufpacke auf die Kopfhaut macht probleme und bekomme dan so ganz kleine Pickel die sich dann entzünden und beim abheilen werden sie dann zu krusten die mann abkratzen kann und dan gehn auch die Haare durch das kratzen herraus

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Auch interessant

    Hallo Kitty, auch mich beschäftigen schon länger "einige Probleme". Seit dem 28. Mai (also seit gut 8 Tagen) ...
    Vor einer Woche habe ich in der Apotheke mein Medikament bestellt.  Heute wollte ich es abholen und es war nicht da. ...
    Psoriasis auf der Kopfhaut
    Schuppenflechte auf der Kopfhaut
    Ich leide seit 2 Jahren an PSO und bin seit dem bei einem Hautarzt in Behandlung, angefangen mit Salben und Gel, über...
    Kopfhaut Problem
    Schuppenflechte auf der Kopfhaut
    Hallo Habe leider schon ein längeres Problem mit meiner Kopfhaut Habe immer wieder entzündungen und Pickel au...
  • Wissen und Tipps für Dein Leben mit Schuppenflechte oder Psoriasis arthritis

    Meld dich für unsere Newsletter an.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.