Jump to content

Aderlass


Antje

Recommended Posts

Aderlass und Schröpfen (unter anderem) können gegen Psoriasis (eine der Zivilisationskrankheiten) helfen, denn sie tragen zur Entschlackung des Körpers bei. Das habe ich heute gelernt, denn eine nette Verkäuferin hat mir eine Broschüre über "Gesundheit durch Entschlackung" in die Hand gedrückt, als ich mir gerade basische Strümpfe anschaute (hab so etwas vorher noch nie gesehen und war neugierig). Und siehe da, es gibt in dem Laden ein ganzes Regal voller basischer Hilfsmittel, um die bösen Säuren aus dem Körper zu vertreiben.

Diese Broschüre ist eigentlich ein Vortrag, der auf der Gesundheitsmesse 2000 von Peter Jentschura gehalten wurde und ich habe sie mit großer Begeisterung beim Essen (Gott sei Dank ein Teller voll Obst) gelesen. Nun weiß ich, dass wir, wenn wir nur den Säure-Base-Haushalt unserer Körper ausgleichen und in die "basische Oberwelt" eintauchen, den weltweiten Frieden erreichen können (von einem psoriasisfreien Körper mal ganz abgesehen). Der basischen Oberwelt entgegen steht die "saure Unterwelt", zu der unter anderem Satan, Krebszellen und auch die Naturwissenschaften gehören (das werde ich gleich morgen meinem Chef unter die Nase reiben :altes-lachen). Komischerweise habe ich gerade beim Stöbern auf Jentschuras Homepage gelesen, dass er ehrenhalber in Russland zum Doktor in der Biomedizin ernannt wurde. Na wenn das mal kein Widerspruch ist. Hoffentlich übersäuert der Ärmste dadurch nicht.

Aber mal im Ernst, diese ganze Broschüre hat schon etwas Sektenhaftes. Eigentlich sind wir hilflos der "Zivilisatose" (Verschlackung, Versauerung, Vergiftung) ausgeliefert und zwar dadurch, dass wir uns mit den falschen Lebensmitteln "über- und fehlernähren", gestresst sind, uns Luft und Bewegung fehlen, uns zuviel Elektrosmog (Fernseher, Computer, Telefon) umgibt etc. etc. Mit Hilfe von Schlagworten wie Verschlackung, Entschlackung, Gifte (= die meisten Säuren) und ähnliches macht er einem ganz gehörig Angst und man möchte am liebsten sofort alle seine Produkte kaufen, um den Konsequenzen dieses Lebensstils zu entkommen.

Dass "Schlacken" eher eine Erfindung sind, um eben solche Produkte abzusetzen weiß ich. Dennoch würde mich mal interessieren, was es mit diesem Säure-Base-Gleichgewicht auf sich hat. Seine Ernährungstipps klingen ja ganz okay (viel Gemüse, etwas weniger Obst, Wasser, Tee, bestimmtes Getreide usw.). Aber wie kann denn ein Körper z.B. durch Stress übersäuern? Das nur mal so am Rande. Ich wollte Euch an meiner unterhaltsamen Lektüre teilhaben lassen. Und um das ganze zu veranschaulichen zitiere ich hier mal meine (ziemlich lange) Lieblingsstelle:

"Bei der Gelegenheit fällt mir ein Zeitgenosse ein, der mich vor über einem Jahr um gesundheitlichen Rat fragte, nachdem er mit 49 Jahren frühpensioniert worden war. Er war gesundheitlich so geschwächt, dass er morgens die Zeitung nicht mehr halten konnte, war dabei prall, steif und dick, wie man sich einen verschlackteren Zeitgenossen [aufgepasst! schöne neue Beleidigung, falls Bedarf besteht :zwinker-alt:] kaum vorstellen kann. Er berichtete davon, dass er die letzten zehn Jahre seiner beruflichen Tätigkeit Fernfahrer gewesen sei, rund um die Uhr im In- und Ausland unterwegs. Dabei habe er sich quasi ausschließlich von Pommes, Bratwurst und schwarzem Bohnenkaffee ernährt, bis es dann eines Tages nicht mehr ging. [...] Der Mann hatte das ganze Gesicht voll "Krebsnester". So hatte zumindest eine bekannte münsterländische Hautklinik diagnostiziert.

Ich habe dem Mann zum Trinken von Kräutertee mit reichlich Wasser dazu geraten und zu einem bewährten Gemisch von Spurenelementen und Mineralstoffen, dann noch zu extrem häufigem Baden und Waschen in basischem Wasser und natürlich zu einer vegetarischen Ernährung!

Nach einem Jahr hat der gute Mann sich einen großen und schnellen Wagen gekauft, dazu ein Grundstück für ein Ferienhaus an der Ostsee, wo er gerade angefangen hat zu bauen. Die angeblichen ehemaligen wohl mehr als 20 "Krebsnester" sind bis auf einen kleinen Buckel restlos verschwunden. [...] Es waren nichts als Schlackendeponien." (Peter Jentschura. Gesundheit durch Entschlackung. Verlag Peter Jentschura: Münster, 2001, S. 13-14.)

Ist es nicht ein Wunder?

liebe Grüße,

Antje

PS Hallo Mods! Vielleicht passt mein Thema nicht ganz hierher, dann verschiebt es bitte. :smile-alt:

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Guest point9

Hallo Antje,

Grins,

doch doch entschlacken ist schon wichtig.

Aber ohne Tod und Teufel ;)

Weiss zwar nicht viel von PH-Werten usw., dass habe ich den Ärzten überlassen :)

Wer den PH-Wert (wichtig auch für die Haut) wieder in Schuss kriegen will,

der brauch keine sonderlichen Strümpfe anziehen ;)

Gicht usw. sind auch Krankheiten, die aus Übersäuerung entstehen.

Z.b. das Mittel "Basosyx" einmal im Jahr über ein paar Wochen hinweg genommen,

bringt alles schon wieder ins Lot.

Zudem brauch man heutzutage gar nicht mehr zum Arzt um den Säurespiegel kontrollieren zu lassen. Da gibt es preiswerte Mess-Stäbchen in der Apo.

Mit den Ängsten oder den Defiziten der Menschen zu spielen bzw. zu handeln und Angst zu setzen, halte ich ohnehin nicht für korrekt.

liebe Grüsse

ps. Aderlass, erinnert mich an Folterkammern und OP-Eingriffe ohne Betäubungsmittel im Mittelalter ;o)

Link to comment
heiterbiswolkig
...

Nun weiß ich, dass wir, wenn wir nur den Säure-Base-Haushalt unserer Körper ausgleichen und in die "basische Oberwelt" eintauchen, den weltweiten Frieden erreichen können (von einem psoriasisfreien Körper mal ganz abgesehen). Der basischen Oberwelt entgegen steht die "saure Unterwelt", zu der unter anderem Satan, Krebszellen und auch die Naturwissenschaften gehören (das werde ich gleich morgen meinem Chef unter die Nase reiben :altes-lachen). Komischerweise habe ich gerade beim Stöbern auf Jentschuras Homepage gelesen, dass er ehrenhalber in Russland zum Doktor in der Biomedizin ernannt wurde. Na wenn das mal kein Widerspruch ist. Hoffentlich übersäuert der Ärmste dadurch nicht.

Eine Freundin, Mitte 40, hat sich im Rahmen ihrer Brustkrebserkrankung brav basisch ernährt. Das hat ihr leider offensichtlich *nichts* gebracht, vielleicht sollte sie es jetzt noch mit Homöopathie versuchen...

:traurig-alt:

Link to comment

Moin,Ihr Lieben,

vor ca 4-5 Jahren hatte ich nach einem Schlaganfall, immer wieder Blutdruckanstiege bis ca 220. Nach mehreren Notfalleinlieferungen in Krankenhäuser, erhielt ich insgesamt 6 Medikamente alleine gegen Blutchochdruck.

Meine Frau Cara suchte mit dann eine Klinik heraus, die mir in ein paar Wochen geholfen hat. Nehme nun noch 3 Medikamente und Betablocker nur halb so hoch dosiert.

Wisst Ihr wie?? Mit Aderlass!! Der Chefarzt hat auch mal im Fernsehen darüber gesproche und diskutiert. Man liess 100 bis 110 ml Blut abtropfen und der Erfolg sprach für sich.

Ich habe mir mit Caras Hilfe (die kann das nämlich!) 4 Jahre lang, immer wenn der Blutdruck hoch ging, dieser Prozedur unterzogen und der letzte Aderlass ist nun schon recht lange her (aber das hat andere Gründe).Der Doc sagte mir damals wenn man Entwässerungstabletten gäbe, würde man eigentlich nichts anderes tun, nur mit einem kleinen Umweg. Ich finde das leuchtet ein.

Also nicht darüber lächeln, Joga ist auch eine alte Sache, etc.etc.

Grüsse von

RoDi

Link to comment
Eine Freundin, Mitte 40, hat sich im Rahmen ihrer Brustkrebserkrankung brav basisch ernährt. Das hat ihr leider offensichtlich *nichts* gebracht, vielleicht sollte sie es jetzt noch mit Homöopathie versuchen...

:traurig-alt:

Das tut mir sehr leid für Deine Freundin. Leider tappen die Wissenschaftler im Krebsbereich auch noch im Dunkeln, was vor allem an fehlenden Forschungsgeldern liegt (vor allem für sogenannte Frauenkrankheiten; jedenfalls war das vor ein paar Jahren noch ein Punkt auf der feministischen Agenda - hoffentlich hat es sich inzwischen geändert). Erst im Mai habe ich einen Vortrag zum Thema Brustkrebs gehört, der z.B. die gängige OP des Brustabnehmens komplett in Frage stellt, da der Tumor zu dem Zeitpunkt nicht mehr streut. Wie und warum sich jedoch Metastasen bilden, ist, so weit ich es mitbekommen habe, noch unklar. Ich bekomme das alles auch nicht mehr komplett zusammen, aber wenn sich Deine Freundin dafür interessiert, ist das hier ein guter link http://www.mamazone.de/mamazone.html. Dort kann man sich auch Vorträge runterladen. Vielleicht ist auch das Diplompatientin-Projekt etwas für sie. Ich wünsche ihr auf jeden Fall gute Besserung.

Was mich an der Jentschura-Broschüre wirklich aufgeregt hat, ist die Art der Schwarz-Weiß-Malerei und die implizite Anschuldigung, dass Patienten selbst Schuld sind an ihrem Körperzustand. Er stellt Allergien, Neurodermitis, Psoriasis u.a. Krankheiten als Zivilisationskrankheiten hin, die wir haben, weil wir nicht "vernünftig" leben. Denn lebten wir in der säurebasischen Mitte, hätten wir diese Krankheiten nicht. Auch stellt er als Tatsachen hin, was weitestgehend umstritten ist: Schlackenanhäufungen, Fäulnis und Gärung im Darm etc. Deiner Freundin hätte er wahrscheinlich noch ein paar seiner überteuerten Produkte angedreht und ihr somit ein schlechtes Gewissen gemacht, dass sie quasi ihren Krebs mitverursacht hat.

Das Verführerische ist ja, dass sich die Säure-Basen-Theorie verdammt plausibel anhört. Genau wie Schlackeablagerungen; wobei das wahrscheinlich jeder mit Dreckecken in seiner Wohnung assoziieren kann und die Idee so eben einleuchtend findet. Der Körper hat jedoch sein eigenes "Ausleitungs"system und inwieweit wir da nachhelfen müssen, ist fraglich. Nicht jedoch für Jentschura, der die wissenschaftliche Grauzone gewinnbringend für sich auszunutzen versteht.

Link to comment

Also nicht darüber lächeln, Joga ist auch eine alte Sache, etc.etc.

Ja, ich geb zu, es war etwas reißerisch. Dennoch, auch wenn es bei einigen Krankheiten vielleicht angebracht ist, etwas Blut abzulassen, muss man doch sagen, dass auf dem Höhepunkt der Aderlass-Praktik, die Menschen trotz und nicht wegen dieser überlebt haben. Ansonsten sind sie eben um so schneller gestorben.

Bei Dir wurde ja Blut abgezapft, weil Du zuviel davon hattest, oder? Und nicht, weil Gifte ausgeschwemmt werden sollten (die übliche Begründung). Hat es denn auch gegen Deine Schuppenflechte geholfen?

l.G.

Antje

Link to comment
sonnenschirmchen

Eine kleine, vielleicht dumme, Frage: Wenn man regelmäßig zum Blutspenden geht, ist das dann nicht quasi auch ein Aderlass?

Liebe Grüße

Link to comment
doch doch entschlacken ist schon wichtig.

Aber ohne Tod und Teufel ;)

Wäre aber vielleicht endlich mal eine Möglichkeit für mich, mir selbst den Teufel auszutreiben. a010.gif

Da gibt es preiswerte Mess-Stäbchen in der Apo.

Und wo steckt man die rein?

l.G.

Antje

Link to comment

Hallo Antje

ich denke, dafür waren 100 ml einfach nicht genug. Nein, ich glaube, daß Aderlass, im allgemeinen nicht für alles verwendet werden kann. Ich war jedoch damals sehr froh, über die unproblematische Hilfe.

Sollte ich heute wieder RR Probleme haben, ist das sofort das Nächstliegende.

Herzlichste Grüsse

RoDi

Link to comment
Eine kleine, vielleicht dumme, Frage: Wenn man regelmäßig zum Blutspenden geht, ist das dann nicht quasi auch ein Aderlass?

Liebe Grüße

Prinzipiell schon, also rein von der Sache her. Nur die Sichtweise ist eine andere: einmal ist Blut was ganz Kostbares, das weitergegeben werden muss und einmal etwas Unreines, das abgelassen und vernichtet werden muss. Aber, wenn Du Deine Freunde beeindrucken willst, kannst Du ruhig sagen, Du gehst zum Aderlass :zwinker-alt:.

Link to comment
Guest point9
Moin,Ihr Lieben,

Also nicht darüber lächeln, Joga ist auch eine alte Sache, etc.etc.

Grüsse von

RoDi

Hi Rodi,

Da hast du wiederum recht.

Asiatische Medizin, Ayurveda usw. ja auch.

Wusste gar nicht mehr dass Aderlass noch

praktiziert wird.

Hatte damals mal eine Eigenblutbehandlung.

Die hat hingegen leider nix gebracht.

Zumindest nicht dass ich was mitbekommen hätte.

nette Grüsse

Link to comment
Guest point9
Wäre aber vielleicht endlich mal eine Möglichkeit für mich, mir selbst den Teufel auszutreiben. a010.gif

Was bitte ist denn ein Teufel?

Und wer suchet der findet auch früher oder später ;)

Und wo steckt man die rein?

l.G.

Antje

:überlegen:

Hi Hi nix reinstecken :altes-lachen. Meine mich zu erinnern, dass man urina drüberlaufen lässt. Dann verändert sich die Farbe auf Stäbchen. Und auf Packung sind die einzelnen Farbzuweisungen drauf.

nette Grüsse

Link to comment
Wusste gar nicht mehr dass Aderlass noch

praktiziert wird.

Ich auch nicht. Deshalb war ich ja so von den basischen Socken vor Freude ;o). Wenn jetzt noch Federn und Teeren wieder eingeführt wird, ist meine Welt wieder in Ordnung :altes-lachen

Tja, was der Teufel ist, ist eine gute Frage. Er ändert ja auch immer seine Gestalt. Bei mir kreuzt er meistens als schwarz-weißer Vierbeiner auf, tut ganz süß und verzapft hintenrum nur Blödsinn. Den Teufel in mir wiederum bekommen immer nur andere zu Gesicht. Da kann ich also auch nix zu sagen. Aber ausgetrieben hätt ich ihn gern, das ist Fakt. Wie einfach wär doch dann das Leben ...

liebe Grüße,

Antje

Link to comment
Guest point9
Ich auch nicht. Deshalb war ich ja so von den basischen Socken vor Freude ;o). Wenn jetzt noch Federn und Teeren wieder eingeführt wird, ist meine Welt wieder in Ordnung :altes-lachen

Tja, was der Teufel ist, ist eine gute Frage. Er ändert ja auch immer seine Gestalt. Bei mir kreuzt er meistens als schwarz-weißer Vierbeiner auf, tut ganz süß und verzapft hintenrum nur Blödsinn. Den Teufel in mir wiederum bekommen immer nur andere zu Gesicht. Da kann ich also auch nix zu sagen. Aber ausgetrieben hätt ich ihn gern, das ist Fakt. Wie einfach wär doch dann das Leben ...

liebe Grüße,

Antje

Lass dich nicht zu teeren und federn hinreissen. Und erst recht nicht vom Toifel. Äh der Vorstellung, es gäbe ihn wirklich. ;)

Och der Kleene Vierbeiner hat es sicherlich gut bei dir. Und solange er nur Blödsinn macht, ist doch alles ok.

Und identifziere dich nicht mit der Vorstellung, du hättest nen Toifel in dich. :cool-alt: .

Und glaubs mir, auch ich -wie fast alle- habe manchmal Wölkchen vor der Laterne und muss mich damit rumtun :) :.

re liebe Grüsse ;)

Link to comment

Tja, was der Teufel ist, ist eine gute Frage. Er ändert ja auch immer seine Gestalt.

Moin moin,

es gibbet doch auch Teufelinen, oder? Den "Teufel Antje" könnte ich mir in dieser Gestalt vorstellen:smile-alt::zwinker-alt:.

...und ein paar schöne schmucke Federn, mit Teer geklebt, würden diesem Teufelchen doch auch gut stehen. ;)

Lieben und morgendlichen Gruß

Siegfried

Link to comment

@Vicki

Hab mir den link durchgelesen. Hatte auch schon selbst einen ähnlichen gefunden. Leider nur in Englisch http://www.senseaboutscience.org.uk/index.php/site/project/47. Im Prinzip sagen sie aber das Gleiche wie die anderen. Sehr aufschlussreich und interessant das Ganze. Vor allem, dass die Säure-Basen-Gurus die Hälfte der Erkenntnisse nehmen, sie leicht verdrehen und dann eine Lösung vorstellen, die nur ihnen selbst was bringt - nämlich Geld.

auch ich -wie fast alle- habe manchmal Wölkchen vor der Laterne und muss mich damit rumtun ;) :.

re liebe Grüsse :)

Hi Steph,

Ist "Wölkchen vor der Laterne haben" das gleiche wie "nicht alle Tassen im Schrank haben"?

@Siegfried

Also Du nun wieder. Da wär mir doch glatt vor Lachen beinahe mein Frühstück im Hals stecken geblieben. Solche Teufelinnen kenn ich auch. Leider bin ich selbst nur eine vertrocknete, unattraktive, alte Haselnuss :zwinker-alt:.

liebe Grüße,

Antje

Link to comment
Guest point9

[quote name=Antje;5362330

Hi Steph' date='

Ist "Wölkchen vor der Laterne haben" das gleiche wie "nicht alle Tassen im Schrank haben"?

[/quote]

Ach Quatsch...

wenn es das nur wäre, so wäre es einfacher ;)

Weil negative und viel zu viele Gedanken nur behindern. Das Quantum

solcher Gedanken ist manchmal unerträglich.

Die Dinge nicht so negativ sehen. Wenn man genauer hinsieht,

so findet sich bei Jedem zudem im Inneren atemberaubende Schönheit.

Fehler sehen- und vorsichtig bearbeiten ist Sinn der Sache.

Die innerliche Freude und Schönheit, hilft Jedem dabei das zu schaffen.

Irgendwann

Und wenn übersäuert, dann sollte für weichere Bedingungen gesorgt werden :)

Weil sauer gar nicht wirklich lustig macht ;)

bis heute Abend,

liebe Grüsse

Link to comment
Moin,Ihr Lieben,

vor ca 4-5 Jahren hatte ich nach einem Schlaganfall, immer wieder Blutdruckanstiege bis ca 220. Nach mehreren Notfalleinlieferungen in Krankenhäuser, erhielt ich insgesamt 6 Medikamente alleine gegen Blutchochdruck.

Meine Frau Cara suchte mit dann eine Klinik heraus, die mir in ein paar Wochen geholfen hat. Nehme nun noch 3 Medikamente und Betablocker nur halb so hoch dosiert.

Wisst Ihr wie?? Mit Aderlass!! Der Chefarzt hat auch mal im Fernsehen darüber gesproche und diskutiert. Man liess 100 bis 110 ml Blut abtropfen und der Erfolg sprach für sich.

Ich habe mir mit Caras Hilfe (die kann das nämlich!) 4 Jahre lang, immer wenn der Blutdruck hoch ging, dieser Prozedur unterzogen und der letzte Aderlass ist nun schon recht lange her (aber das hat andere Gründe).Der Doc sagte mir damals wenn man Entwässerungstabletten gäbe, würde man eigentlich nichts anderes tun, nur mit einem kleinen Umweg. Ich finde das leuchtet ein.

Also nicht darüber lächeln, Joga ist auch eine alte Sache, etc.etc.

Grüsse von

RoDi

Hallo RoDi,

Aderlass und Entwässerung durch Tabletten sind für mich schon zwei sehr unterschiedliche Dinge. Beim Aderlass gehen mit dem Blut lebenswichtige Bestandzeile wie rote und weiße Blutkörperchen, Immunglobuline usw. usw. dem Körper verloren. Durch den Flüssigkeitsverlust sinkt wohl sehr kurzfristig der Flüssigkeits- (Blut-) Druck. Durch Trinken (so auch nach einer Blutspende bei der etwa ?? 500 ml = 0,5 Liter "abgezapft werden) wird die Flüssigkeitsmenge in den Adern sehr schnell wieder ausgeglichen, nicht aber die verlorengegangenen Bluteiweiße und Blutkörperchen, die erst neu vom Körper gebildet werden müssen. Durch Entwässerung mit Tabletten wird dem Körper vor allem Wasser (nicht Blut!! - Blut ist ein ganz besonderer Stoff) entzogen.

Link to comment

Ergänzung:

"Also nicht darüber lächeln, Joga ist auch eine alte Sache, etc.etc."

Dass Frauen mit roten Haaren nicht zu trauen ist weil sie mit dem Teufel im Bunde sind, dass die Erde eine Scheibe ist, dass die Frau dem Manne untertan ist und kein Wahlrecht hat, Antisemitismus, dass Spinat einen hohen Eisengehalt hat, dass Jungen und Mädchen beschnitten (genital verstümmelt) werden, usw. sind auch "alte Sachen". Wie alt eine Sache ist, ist für mich daher kein Massstab für ihre Richtigkeit.

Wobei sicher Yoga über die Beeinflussung des vegetativen Nervensystems einen positiven Einfluss auf den Blutdruck haben kann, beim Aderlass bezweifle ich dies stark.

Bin gespannt auf die Sendung am Mi., 5. Sept. 2007 22:15 Uhr im ZDF über moderne Wunderheiler.

Link to comment

Hallo GrBaer,

Natürlich muss man mit etwas wachem Verstand sortieren.Das sollte man ja wohl immer tun.

Ich habe mich nicht auf den Aderlass gebracht, sondern ein erfahrener Chefarzt einer Inneren Klinik.

Bei 100 ml wird nichts Böses getan, wie Du es meinst , dazu ist die Menge zu gering.

Anders wäre es schon beim Blutspenden.......

Egal wie, es hilft mir !

Auch hier gilt, wie immer in der Medizin: WER HEILT,HAT RECHT !

Egal, in welchen Krümeln man sucht.

Herzliche Grüsse und mögest Du all das nie nötig haben!

RoDi

Link to comment
dass Spinat einen hohen Eisengehalt hat

Spinat hat ja auch einen hohen Eisengehalt. Die Angabe damals wurde nicht versehentlich gemacht und man hat sich auch nicht verrechnet, sondern sie bezog sich auf Trockenspinat. Wenn man den in der entsprechenden Menge runterwürgt, hat man auch soviel Eisen zu sich genommen. :altes-lachen

Link to comment
Guest point9
Ergänzung:

"Also nicht darüber lächeln, Joga ist auch eine alte Sache, etc.etc."

Dass Frauen mit roten Haaren nicht zu trauen ist weil sie mit dem Teufel im Bunde sind, dass die Erde eine Scheibe ist, dass die Frau dem Manne untertan ist und kein Wahlrecht hat, Antisemitismus, dass Spinat einen hohen Eisengehalt hat, dass Jungen und Mädchen beschnitten (genital verstümmelt) werden, usw. sind auch "alte Sachen". Wie alt eine Sache ist, ist für mich daher kein Massstab für ihre Richtigkeit.

Wobei sicher Yoga über die Beeinflussung des vegetativen Nervensystems einen positiven Einfluss auf den Blutdruck haben kann, beim Aderlass bezweifle ich dies stark.

Bin gespannt auf die Sendung am Mi., 5. Sept. 2007 22:15 Uhr im ZDF über moderne Wunderheiler.

Hallo GrBaer,

deiner differenzierte Sichtweise stimme auch zu. Viele Dinge die früher angewendet wurden, haben sich gar nicht, bis wenig in die heutige Zeit fortgesetzt oder sind übernommen wurden. Einfach weil sie verkehrt waren oder sich nicht bewährt haben.

Bei Menschen die Yoga oder Meditationen machen wurde z.b. wissenschaftlich herausgefunden, dass sie die Glückshormone in einem stärken Masse produzieren als jene die das nicht machen. Die Reihe dieser Untersuchung wurde fortgesetzt und festgestellt, dass jene die Yoga, Meditation oder Entspannungsübungen machten usw., auch weniger krank seien.

Dennoch könnte ich mir vorstellen, dass ein Aderlass den osmotischen Druck innerhalb der Gefässe regeln kann. Zudem baut sich Blut dermassen schnell wieder auf, so dass auch hier eine Art "Erneuerung" nur von Vorteil sein kann.

Sind halt nur meine Gedankengänge. Selbst hatte ich nie einen Aderlass. Weil er auch in die Krankheitsbilder gar nicht reinpassen würde, mit denen ich zu tun hatte. Denke wohl auch instinktiv

mich deshalb auch nie mit diesem Thema auseinander gesetzt zu haben.

liebe Grüsse

Link to comment

Hallo zusammen,

auch mir hat man vorgestern angeraten, es doch mal mit Blutspenden zu versuchen.

Das würde sich evtl. positiv auf die Haut auswirken.

Werde es beim nächsten Blutspendetermin hier in der Nähe mal versuchen.

Ich muß aber erst noch ein paar Infos sammeln ;)

Bis bald

Marion

Link to comment
Hallo zusammen,

auch mir hat man vorgestern angeraten, es doch mal mit Blutspenden zu versuchen.

Das würde sich evtl. positiv auf die Haut auswirken.

Werde es beim nächsten Blutspendetermin hier in der Nähe mal versuchen.

Ich muß aber erst noch ein paar Infos sammeln ;)

Bis bald

Marion

Hallo Marion,

könntest du vielleicht in Erfahrung bringen und hier posten, ob Blutspenden ohne weiteres auch für chronisch Kranke jedes Krankheitsbilder (ausser natürlich Infektionskrankheiten) möglich ist?

Früher gab es da - so denke ich mich zu erinnern - Einschränkungen.

nette Grüsse

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.