Jump to content

TCM gegen Psoriasis?!


ambient

Recommended Posts

Hallo!

Ich habe nächste Woche eine Ernährungsberatung gegen Psoriasis!

Soll angeblich helfen!

Sie ist spezialisiert auf Hauterkrankungen!

Und macht wie gesagt eine Beratung nach TCM - Traditionelle Chinesische Medizin!

Kennt sich da jemand aus? Oder hat Erfahrungen gemacht?

Würde mich über Antworten von Euch freuen :smile-alt:!

lg ambient

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Nein ...kenn ich nicht. Kenne nur die tibetanische Ernährungsberatung. Denke die wird wird nicht großartig anders sein :)

Bei mir wars kein Schwein,keine Konservierungsstoffe mehr. Keine Nachtschattengewächse,kein Zucker ,kein Kaffee,keine Hülsenfrüchte,....nicht scharf......

ich habs vergessen !! ganz ehrlich ....ich würde mich in meiner Lebensqualität so eingeschränkt fühlen ,das ich den nächsten Schub bekommen würde.

Ich habe diverse Ärzte gefragt (weil es ja auch genügend schlaue Bücher darüber gibt !!) ob die Pso wirklich mit einer Ernährungsumstellung einzu demmen wäre. Sie haben alle das gleiche geantwortet.

Die Ernährung hat damit nichts zu tun !!!

Natürlich kannst du auf gewisse Lebensmittel allergisch reagieren ,die dann widerum einen Schub begünstigen....und es kann auch nicht Schaden auf seine Blutwerte und sein Gwicht zu achten.

Aber solange du alles in Maßen geniesst und das ist ja bei einem "normalen" Menschen genauso....ist alles vertretbar.

Deswegen esse ich heute wieder was mir schmeckt !

Mich würde aber interessieren was bei dir herraus kommt !! :)

Link to comment

Hallo,

war vor einigen Jahren auch bei einem Arzt , der sich auf TCM und Akupunktur spezialisiert hat. Hatte die Adresse von einer Bekannten, er sollte wohl gute Erfolge erzielt haben.

Ich bin dort ca. 3/4 Jahr hinspaziert , Ernährungsumstellung und Akupunktur. Leider hat es mir nicht geholfen, vielleicht hatte ich auch nicht genug Geduld.

Es gibt ein paar Sachen, auf die ich anspreche, die meide ich so gut es geht. Aber das wußte ich auch schon vorher.

Sonst geht es mir wie Suzane, wenn ich auf alles verzichten soll , geht mir eine Menge Lebensqualität verloren und dann werde ich unausstehlich!

Lieben Gruß, Martina

Link to comment

Hallo,

ich ernähre mich weitgehend nach TCM seit 2005, mal mehr mal weniger streng.

Ich kam zur TCM, als die Schulmedizin sagte, sie können nichts mehr für mich tun. Bei mir hat es geholfen, ich habe Lebensqualität gewonnen. Mein Gesamtzustand hat sich um Klassen verbessert.

Die Ernährungsumstellung war fast eine Offenbarung für mich. Ich bin essgestört und kann mit Regeln was Essen betrifft nicht wirklich gut umgehen. Die Schulmediziner rieten immer zu fettarmer Kost ( das übliche halt) und ich hielt mich da auch dran...und es ging mir von Woche zu Woche schlechter. Die Haut wurde schlimmer...mir ging es furchtbar elend. Ich machte weiter, was dann letztendlich dazu führte, das es mich jeden Tag im Büro fast zerrissen hat, wenn ich mich im Büro mittags "gesund" /Salat etc. ernährte. Das gleiche nochmals abends....ich war ein Wrack, was zwischen Toilette und Bett nur noch hin und her wankte.

Tja...rausgekommen ist, das ich überhaupt keine Rohkost vertrage..und noch diverse andere Dinge. Seit dem ich das weglasse, bzw. anders zubereite, habe ich keinerlei Darmbeschwerden mehr und habe auf diesem Wege auch noch fast 70 kilo einfach so nebenbei verloren...ohne Diät oder Hunger.

Meine Blockaden im Rücken sind aufgehoben, die Gelenkschmerzen sind geringer, kleine Zipperlein haben sich in Rauch aufgelöst...sprich, ich stehe dem Leben einfach auch positiver gegenüber.

Das geht nicht von heute auf morgen...und Verzicht ist relativ...und Nein, die PSO kann nicht geheilt werden durch TCM. Aber sie hat mir geholfen, mein Leben wieder lebenswert zu machen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Sonnige Grüße

Goddy

Link to comment

Zunächst mal: TCM steht für "Texas Chainsaw Massacre".

Des weiteren habe auch ich schon diverse Ernährungsumstellungen hinter mir, aber geholfen hat mir das leider nie. Wenn Du Dich besser dadurch fühlst, versuche es einfach, vielleicht hast Du ja Glück.

Gruß,

Marko

Link to comment

Hallo Mygoodness und alle anderen!

Das freut mich sehr zu hören, das dir TCM so viel gebracht hat!!!:)

Ich bin heute den ganzen Tag schon am Zweifeln ob das auch gut für mich ist! Und dein Posting gibt mir wieder die richtige Motivation!

Es geht mir wahrscheinlich auch nicht so sehr um die Pso, das sie weggeht, ich möchte mich einfach wieder besser fühlen, denn so wie es jetzt ist mag ich nicht weitermachen!

Mir gehts da wie dir immer nur diese Dinge die Gesund wären Rohkost, fettarm usw. machen mich irgendwie krank. Abnehmen sollte ich ja auch, löst wieder Stress in mir aus und trara die Pso ist wieder schlimmer da !:wein

Ich werde Euch nächste Woche berichten , wie es war!

Lg ambient

Link to comment

Ich habe auch über 9 Monate mit diesem *Brimborium* verbracht. Von Darmreinigung-TCM-Bioresonanz,div. "Lebensmittelverbote" und was weiß ich noch Alles.

Wenn ich für die Familie gekocht habe durfte ich auf meine Liste schauen, was ich davon essen darf und nicht.

Ich erinnere mich nicht gern an diese Zeit.Mein Wohlbefinden hatte sich eher verschlechtert.Und die Lebensqualität war deutlich eingeschränkt.

Gebracht hat es mir NULL.Nur dass ich eine Erfahrung reicher und um etliche Euros ärmer wurde.

@Goddy

Deine Beschwerdefreiheit Rücken/Gelenke könnte auch ganz einfach von den 70 verlorenen Kilos kommen.

Ist ja heftig viel um was du da erleichtert bist.

@ ambient

Bin gespannt

Es gibt ein paar Sachen, auf die ich anspreche, die meide ich so gut es geht. Aber das wußte ich auch schon vorher.

Sonst geht es mir wie Suzane, wenn ich auf alles verzichten soll , geht mir eine Menge Lebensqualität verloren und dann werde ich unausstehlich!

Da schließe ich mich mal flott an:)

Link to comment

Tja liebe Leute wie bei allem , gilt auch hier:

Was dem einem gut tut - schadet dem anderen.

Es gibt keine "Wunder oder Allheilmittel" für jeden,

deshalb muß anscheinend jeder selbst schauen was ihm/ihr hilft!

Is doch die Erkenntnis des Tages - für mich !:altes-lachen

Link to comment

Hallo Fifty,

Deine Annahme stimmt leider nicht...:*g* Klar werden Gelenke und Rücken entlastet..nur das die Schmerzen immer schlimmer wurden, je leichter ich wurde..und sich dieses nun kein Arzt mehr erklären konnte, nachdem sie mir nun Jahre gepredigt haben, das meine Schmerzen vergehen würden, wenn ich nur abnehmen würde..sowas aber auch. Die Rückschmerzen traten erst auf nachdem 50 kg weg waren...und nein, ich habe das Gewicht nicht innerhalb von 6 Monaten verloren. Das Skelett hatte ausreichend Zeit sich auf die Gewichtsveränderung einzustellen..und ich hab unterstützt durch Sport.

Die TCM hat da weitergemacht, wo die Schulmedizin am Ende war. Mir hat man gesagt, ich solle nach Hause gehen und sterben, das wäre alles, man könne mir nicht mehr helfen....für mich war die Begegnung mit der TCM lebensrettend sozusagen..und ich kenne inzwischen eine Menge anderer Menschen, denen es ähnlich geht.

Aber jedem das seine...und wie er will, das gilt in allen Lebenslagen:)

Sonnige Grüße

Goddy

Link to comment
  • 9 months later...

An die die denken TCM sei irgend ein neumodischer New-Age Quark oder ne Diät oder sonst was blödes: Denkt mal drüber nach dass TCM seit 3000 Jahren erfolgreich Menschen behandelt. Jede andere (ja auch unsere westliche) Medizin ist dagegen kaum den Kinderschuhen entwachsen.

Ganz allgemein würde ich nicht raten zu ner TCM Beratung zu gehen ohne sich mit dem Thema selber auseinanderzusetzen. Wenn man die Zusammenhänge etwas versteht, weiss man erstens warum etwas verschrieben wird und wie das genau umgesetzt werden kann. Es gibt keine strikten Listen mit guten und bösen Nahrungsmitteln, vergesst schwarz weiss. Jedes Lebensmittel hat eine bestimmte Wirkung ob diese Wirkung im Moment die Richtige ist oder doch eher nicht so das Wahre ist sehr individuell.

Und ja, ich hab die Pso mal mit TCM (phyto) weggekriegt. Danach habe ich mich nicht mehr an die Ernährungsregeln gehalten und hab sie wieder bekommen. Mittlerweile geh ich nicht mehr zur Beratung sondern habe angefangen selber etwas mit der Ernährungs-Philosophie der Chinesen auseinander zu setzen. Mittlerweile hab ich ein-zwei Sachen gelernt die mir helfen mich massiv besser zu fühlen und auch die Pso zumindest in Schach zu halten.

Link to comment
Denkt mal drüber nach dass TCM seit 3000 Jahren erfolgreich Menschen behandelt. Jede andere (ja auch unsere westliche) Medizin ist dagegen kaum den Kinderschuhen entwachsen.

Und warum brauchen wir dann "andere" Medizin, wenn die traditionelle chinesische Medizin so lange schon so erfolgreich ist?

Gruß,

Marko

Link to comment
Und warum brauchen wir dann "andere" Medizin, wenn die traditionelle chinesische Medizin so lange schon so erfolgreich ist?

Gruß,

Marko

Warum brauchen wir denn eine einzelne Medizin? Warum nicht verschiedene Systeme anwenden wenn jedes seine Stärken hat?

Link to comment

sehr gutes thema...bin gerade drauf gestoßen!..danke allen die hier diskutieren.

35 jahre schuppenflechte mal weg..oft wieder da..ein teil meines lebens!!!!...erkenntnis meine flechte stellt sich drauf ein..auf alle meine gewohnheiten..auch veränderungen!!!!..sie ist sehr felxibel..das ehrt sie!!!..ich kann mich immer auf sie verlassen..sie macht alles mit...also streitet euch nicht!!!...versuch kommt immer vor verlieren.......ein zweites ICH..in mir hält m ich auf trapp.....ich leide ok.....aber es tut oft gut...denkt drüber nach!!!

Wayfinder...I did it my Way

Link to comment
Warum brauchen wir denn eine einzelne Medizin? Warum nicht verschiedene Systeme anwenden wenn jedes seine Stärken hat?

Du sagtest, die chinesische Medizin sei seit 3000 Jahren erfolgreich, daher frage ich: Warum wird dann heute nicht alles mit der traditionellen chinesischen Medizin behandelt?

Aus Deiner Gegenfrage kann ich keine Antwort auf meine Frage ablesen, allenfalls ein Eingeständnis, daß die chinesische Medizin offenbar eben doch nicht so erfolgreich ist, denn offensichtlich muss es andere Ansätze geben, um die Schwächen der traditionellen chinesischen Medizin aufzupuffern.

Gruß,

Marko

Link to comment

Kurz: Die chinesische Medizin ist tatsächlich so lange erfolgreich. Und ja, es gibt Gebiete in denen westliche Medizin schneller hilft. Was aber häufig übersehen wird ist, das die Hilfe nicht wirklich Nachhaltig ist oder derart starke Nebeneffekte hat, dass diese wiederum mit anderem bekämpft werden muss.

Der Hauptgrund warum im Westen sowenig TCM angewendet wird sehe ich aber eher in der Tradition unserer Gegend. Wir sind mit westlicher Medizin aufgewachsen und begegnen allem anderen mit Misstrauen (wie auch hier unschwer festzustellen). TCM ist in Europa erst Ende letztes Jahrhundert vermehrt aufgetaucht. Wie willst du als Patient dich per TCM behandeln lassen, wenn du noch nicht mal weisst dass es sie gibt? Wir alle gehen zuerst mal zum Hausarzt unseres Vertrauens, weil man das hier einfach so macht.

Ich will der westlichen Medizin nicht ihre Daseinsberechtigung absprechen, aber wir sollten TCM nicht unterschätzen, vor allem nicht bei chronischen Krankheiten, die TCM IMHO wesentlich besser behandeln kann als die westliche Medizin.

Link to comment
Ich will der westlichen Medizin nicht ihre Daseinsberechtigung absprechen, aber wir sollten TCM nicht unterschätzen, vor allem nicht bei chronischen Krankheiten, die TCM IMHO wesentlich besser behandeln kann als die westliche Medizin.

Das sehe ich nicht so. Das chronische an der Psoriasis ist augenscheinlich das Resultat eines Gendefekts. Was soll die traditionelle chinesische Medizin da behandeln? Mehr als Symptome unterdrücken geht da doch nicht.

Die westliche Medizin hat nicht nur die Möglichkeit, die Ursache der Psoriasis zu entdecken (das wird die traditionelle chinesische Medizin kaum schaffen, oder?), sondern zukünftig auch eine echte Chance auf Beseitigung des Defekts.

Ich finde es schade, daß Menschen heute immer noch 3000 Jahre alte Behandlungsmethoden verteidigen (überleg' mal, wie jung die Menschen damals starben, nicht zuletzt eben weil die Behandlungen ineffektiv waren), statt sich für die heutige, "echte" Medizin stark zu machen, die nicht nur eine wesentlich bessere Diagnostik hat, sondern eben auch eine moderne Sicht der Behandlung.

Gruß,

Marko

Link to comment

tja!!..ne antwort auf die sache weiß ich nicht..ich denk es ist gut so......ich fühl mich besser als alles zu wissen.....wenn wir alle auf dem weg zu uns selbst sind müssen wir alles wissen???....niemals........wer möchte sich schon selbst kennen und auch noch leben mit so jemandem?....streit ist immer gut..ich mag das........ich danke euch:::::

Wayfinder..I did it my Way

Link to comment
ich fühl mich besser als alles zu wissen...

Das weißt Du, weil Du schon mal alles gewusst hast, oder wie? Wieso denkst Du, daß Unwissen besser ist als Wissen?

..wenn wir alle auf dem weg zu uns selbst sind müssen wir alles wissen???....niemals........wer möchte sich schon selbst kennen und auch noch leben mit so jemandem?....streit ist immer gut..ich mag das........ich danke euch:::::

Was redest Du da, bist Du betrunken?

Gruß,

Marko

Link to comment

nee...ich bin mensch und krank......wenn ich was trinke mach ich das aus gutem grund..nicht als alibi......und es tut mir gut bis zum morgen.......dann geht es mir schlecht.......wer immer mir daraus schlüsse ableiten will liegt bestimmt falsch..er sollte brei sich selbst anfangen....

Wayfinder..Go your Way

Link to comment
Das sehe ich nicht so. Das chronische an der Psoriasis ist augenscheinlich das Resultat eines Gendefekts. Was soll die traditionelle chinesische Medizin da behandeln? Mehr als Symptome unterdrücken geht da doch nicht.

Ist es leichter für dich, wenn du nur Symptome unterdrücken kannst?

Ich hab lieber die Wahl die Ursachen zu bekämpfen, aber chaqun à son goût. :)

Die westliche Medizin hat nicht nur die Möglichkeit, die Ursache der Psoriasis zu entdecken (das wird die traditionelle chinesische Medizin kaum schaffen, oder?), sondern zukünftig auch eine echte Chance auf Beseitigung des Defekts.

Dein Problem ist, dass du nichts weisst von TCM, sonst wüsstest du, dass jeder erfahrene TCM Therapeut die Ursache DEINER Pso herausfinden kann und entsprechend behandeln.

Ich finde es schade, daß Menschen heute immer noch 3000 Jahre alte Behandlungsmethoden verteidigen (überleg' mal, wie jung die Menschen damals starben, nicht zuletzt eben weil die Behandlungen ineffektiv waren), statt sich für die heutige, "echte" Medizin stark zu machen, die nicht nur eine wesentlich bessere Diagnostik hat, sondern eben auch eine moderne Sicht der Behandlung.

Ich finde es schade, dass Menschen heute immer noch nicht genügend Weitsicht haben das ihnen Unbekannte nicht einfach zuerst mal anzusehen bevor sie es verdammen. ;)

Bitte lies zuerst mal etwas über das alte China, über die Hochkultur die dort vor schon über 2000 Jahren vor unserer Zeitrechung herrschte, lies mal wie viel weiter die waren als wir damals. Lies dass die dort schon vor tausenden Jahren die Mittel eingenommen haben die uns heute teuer als Tamiflu oder Relenza verkauft werden. Die Leute dort sind eben nicht wie bei uns bis im 18 Jahrhundert noch als junge Menschen gestorben, unter anderem eben wegen TCM. Lies dass die vor Jahrtausenden Boote gebaut haben die an die grösse heutiger Flugzeugträger ran kamen. Lies mal nach wieviele westliche "Erfindungen" auf die Chinesische Kultur zurückgehen. Auch wenns nicht leicht zu schlucken ist: Wir Westler sind nicht immer so gut dominierend gewesen und könnten auch heute noch viel von denen lernen.

Ansonsten peace und ich hoffe du verwechselst in Zukunft die Traditionelle Chinesische Medizin nicht mehr mit nem Horrorstreifen für Teenies. :)

Link to comment
Ich hab lieber die Wahl die Ursachen zu bekämpfen ...

Na, da bin ich aber gespannt, wie das die traditionelle chinesische Medizin hinbekommen will. Die Ursachen der Psoriasis sind, ich sag's immer wieder, ähnlich schwerwiegend wie die Ursachen von genetischem Haarausfall oder Trisomie 21. Und sowas kann eben auch nur genetisch behandelt werden, im Prinzip sogar nur pränatal. Sofern die Genetik aber keine Behandlungsmethode der traditionellen chinesischen Medizin darstellt, dürfte sie Probleme haben, die Ursachen überhaupt erst zu erkennen, wie gesagt.

Aber vielleicht hatten die Chinesen vor 3000 Jahren ja schon das menschliche Genom entschlüsselt, dann traue ich (und nur dann!) ihrer traditionellen Medizin eine Ursachenbekämpfung zu.

Ansonsten peace und ich hoffe du verwechselst in Zukunft die Traditionelle Chinesische Medizin nicht mehr mit nem Horrorstreifen für Teenies.

Das hat weniger was mit Verwechseln als viel mehr mit Prioritäten zu tun. TCM heisst nun mal "Texas Chainsaw Massacre". tongue.gif

Gruß,

Marko

Link to comment

Ich finde es schade, daß Menschen heute immer noch 3000 Jahre alte Behandlungsmethoden verteidigen (überleg' mal, wie jung die Menschen damals starben, nicht zuletzt eben weil die Behandlungen ineffektiv waren), statt sich für die heutige, "echte" Medizin stark zu machen, die nicht nur eine wesentlich bessere Diagnostik hat, sondern eben auch eine moderne Sicht der Behandlung.

Naja, modern ja, aber eben auch sehr eingeschränkt anstatt "ganzheitlich". ;-) (ich kann dieses Wort selbst schon nicht mehr hören, auch wenn es plausibel ist)

Ich habe gerade im Zusammenhang mit TCM von Shiatsu gelesen. Das überzeugt mich. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich Massagen verschrieben bekommen, weil ich einfach so verspannt war, dass alles weh tat. Ich hatte im Wechsel zwei Physiotherapeutinnen, von denen eine eine Shiatsu-Ausbildung gemacht hat (auf eigene Kosten). Sie hat auch dementsprechend massiert, während die andere eben ihre Standardgriffe abgearbeitet hat. Ich kann nicht beschreiben wie verdammt gut ich mich nach den Shiatsu-Massagen gefühlt habe. Ich war danach so entspannt, dass ich kaum aufstehen konnte. Bei der anderen war der Effekt gleich Null.

Vielleicht sollte man nicht alles hochjubeln oder runtermachen, was die eine oder andere Medizin betrifft, sondern einfach mal gucken, was man lernen kann.

Viele Grüße

Antje

Link to comment

Aber vielleicht hatten die Chinesen vor 3000 Jahren ja schon das menschliche Genom entschlüsselt, dann traue ich (und nur dann!) ihrer traditionellen Medizin eine Ursachenbekämpfung zu.

Genetische Behandlungen sind immernoch mehr als fragwürdig. Nicht umsonst konzentriert sich die Wissenschaft auf die Proteomik. Und damit sind wir wieder bei Umwelteinflüssen, Ernährung, Stress, Medizin etc. :smile-alt:

Liebe Grüße

Antje

Link to comment

es ist wirklich super.........und gut richtig gut......und nicht gleich in panik oder jemandem anderen saufgelüste aussprechen nur wer ne andere meinung oder sogar erfahrung praktischer art gemacht hat ..soll es geben!!!.....im ernst leute was mir hilft oder lindert hilft jemandem anderen sicher nie..na und?.....freut euch doch wenn es jemandem gut geht..ziel erreicht nicht vollendet...aber wer will ein ziel vollenden..dann wäre er tot!!!!

Wayfinder...Go your Way

Link to comment

@ wayfinder

Wenn ich mich gelegentlich kritisch äußere, will ich niemandem seine postiven Erfahrungen weg nehmen. Wenn sie da sind, sind sie da. Da ich aber beruflich mit Medizin zu tun habe, habe ich in der inhaltlichen Auseinandersetzung einen Anspruch. Ich sehe mich als "schulmedizinisch".

Das hat zweierlei Folgen:

1. Die Wirkung eines Medikaments oder einer Methode muss wissenschaftlichen Kriterien standhalten.

2. Eine Wirklung muss reproduzierbar sein. D. h. wenn sie angewendet wird, muss sie wiederholbar zum Erfolg führen und mehr als es dem Zufall entspricht.

Wenn die zweite Bedingung erfüllt ist, kann man davon ausgehen, dass die Methode, das Medikament wirksam ist, selbst wenn es keine oder keine befriedigende Theorie dazu gibt.

Die TCM kann ich nicht als Theorie akzeptieren. Viele Begriffe passen nicht zu einer wissenschaftlichen Medizin. Das bedeutet nicht, dass die TCM wirkungslos ist, aber die Methoden noch nicht wirklich begründet werden können. Die Begründungen der chinesischen Medizin kann ich nur als Denkmodell akzeptieren aber eben nicht als wissenschaftliche Theorie.

Die Medizin hat neben der Naturwissenschaft auch noch psycholgische und soziale Aspekte. Alles greift in einander. Deshalb reicht Naturwissenschaft allein nicht aus, um Medizin zu betreiben.

Was ich schwierig finde, wenn hier jemand Methode XY so vorstellt, als sei sie geeignet, die gesamte Menschheit beglücken. Ebenso frage ich mich, wenn jemand hier so ganz harmlos berichtet, dass sie / er mit Kraut XY anpreist und Kraut XY per Link gefunden werden kann. Dort steht dann, was es kostet, und die hervorragende Wirkung wird mit blumenreichen Worten geworben. (Da denke ich dann doch an Schleichwerbung, die hier geschickt eingebrahct werden soll.)

So elaube ich mir dann auch ein kritisches Wort.

Gruß, Kuno

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.