Jump to content

Kur in Kolberg/Polen - Nachlese -


wind14
 Share

Recommended Posts

Diese Kureinrichtung war leider nicht auf die Behandlung von Hautkrankheiten eingerichtet – obwohl dies im Prospekt der Krankenkasse so angegeben war. Und die Ostsee war bitterkalt ( 11 - 14 Grad). Der Salzgehalt ist dort auch sehr gering, unter 1 %.

Ich bin nach 14 -stündiger Anreise sehr überrascht gewesen, was mich dort in der Kureinrichtung erwartete: Das Haus liegt inmitten einer Großbaustelle, eingerahmt von 2 riesigen Rohbauten. (Es wird sehr viel gebaut dort im Kolberger Kurviertel, richtig große schicke Kästen, edel und etwas steril.)

Da der Baulärm sich in der ersten Woche sehr in Grenzen hielt, habe ich über diese Lage mehr oder weniger hinwegsehen können. Lauter war die Lärmbelästigung durch die Autos an der Straße, die am Haus vorbeiführte. Mit der Ausstattung des Zimmers war ich wirklich zufrieden, lediglich der sehr alte und verschlissene Teppichboden ist für Hautkranke nicht so günstig.

Ein großes Problem war die Verständigung! Nur ein sehr geringer Anteil der dort Beschäftigten sprach genug Deutsch oder Englisch das man miteinander sprechen konnte.

Eine Begrüßungsveranstaltung zu Kurbeginn fand nicht statt. Ich musste mich ständig mühevoll durch die Einrichtung fragen. Einen deutschsprachigen Betreuer gab es nicht.

Das Publikum, (Kurgäste) bestand zu einem sehr großen Anteil aus älteren – über 70jährigen- Ehepaaren, Deutsche und Polen, mit orthopädischen altersbedingten Erkrankungen.

Die Mitarbeiter waren überwiegend wirklich sehr freundlich aber das große Problem war eben die Sprache und ich denke auch, - die andere Mentalität. - Polnisch ist nicht so schnell erlernbar!

Wünsche zur speziellen Diätkost im Speisesaal (vegetarisch, kuhmilchfrei) waren beinahe ein unlösbares Problem.

Die mangelnden Fremdsprachenkenntnisse waren auch im medizinischen Bereich aufffällig. Der Arzt, Orthopäde, sprach eigentlich kein Deutsch.

Die Eingangsuntersuchung bestand in einer kurzen Befragung zu den gewünschten Therapien und einer Blutdruckmessung. (Ist aber in Deutschland auch manchmal so knapp)

Eine Krankenschwester sprach etwas Deutsch. Ich betonte dass ich wegen meiner Hauterkrankung dort wäre,-das war aber schon bekannt, denn mein Auskunftsbogen lag dort schon in Kopie vor - so dass die Krankenschwester Salzbäder und UV – nicht unbedingt in Zusammenhang und in dieser Reihenfolge- dem Arzt dolmetschte.

Die Internistin die ich nach ca. 2 Wochen sehen konnte, sprach etwas mehr Deutsch. meinte, das ich wohl besser nach Jordanien zur Behandlung der Psoriasis gefahren wäre.

Es gab keinen Dermatologen und Hautkrankheiten scheinen in Polen als

"kosmetisches Problem" angesehen zu werden.

Dennoch wurde ich mit Salzwannenbädern (viel zu schwache Salzkonzentration max. 4 %) und UV-Licht (keine Kabine, sondern ein uraltes 70er Jahre Gerät ca. 30 x 40 cm auf einem Rollständer, das irgendwie über meinem Körper gestellt wurde), provisorisch behandelt. Hinzu kam noch mehrmals wöchentlich die Gymnastik im gechlorten Schwimmbecken.

Die Folge davon: Meine Haut ist dermaßen ausgetrocknet, (Salben erhielt ich trotz mehrfacher Anfragen nicht) die Hauterscheinungen haben sich verschlimmert, am oberen Rücken hat sich nach Angaben eines dortigen Arztes (Internist) ein Hautpilz entwickelt ( habe ich noch niemals gehabt,) -war auch gottseidank eine Fehldiagnose lt. Auskunft meiner Hautärztin hier, es sind nur viele kleine Schuppenflechtenherde - Und es ist nach der letzten UV Bestrahlung, 2 Tage später, ein großflächiger Herpes im Gesicht erschienen.

Ich bin nach meiner langen Anreise nach Kolberg so erschöpft gewesen, das ich nicht vorzeitig wieder abreisen konnte, obwohl ich es ins Auge gefasst hatte

Insgesamt ist diese Kureinrichtung für die Behandlung von Psoriasis nicht ausgerüstet, was aus dem Prospekt der Krankenkasse und der Beschreibung nicht ersichtlich war, denn dort wird ausdrücklich als Indikation: Hauterkrankungen angegeben.

Also jetzt werde ich weitersuchen, was nun helfen kann.

Link to comment
Share on other sites


Manno,Manno,

wie biste denn dorthin gekommen?:nanu

Soviel vertane Zeit! Deine Haut wäre woanders viel besser behandelt worden und du wärst vllt. erscheinungsfrei wieder nach Haus gekommen.

Wünsche dir viel Glück beim nächsten Mal!!

LG Marion

Link to comment
Share on other sites

Boah, das solltest Du unbedingt Deiner Krankenkasse mitteilen - was die für Sachen in ihre Zeitschrift schreiben - oder war es eine Anzeige?

Welche Kureinrichtung war es genau? Dann wären andere, die nach so etwas suchen, gewarnt ;)

Link to comment
Share on other sites

Manno,Manno,

wie biste denn dorthin gekommen?:nanu

Soviel vertane Zeit! Deine Haut wäre woanders viel besser behandelt worden und du wärst vllt. erscheinungsfrei wieder nach Haus gekommen.

Wünsche dir viel Glück beim nächsten Mal!!

LG Marion

Hallo Marion, ja, das ist wohl wahr !

ich bin über den Prospekt vom GSM der Bkks dorthingekommen. Es wird dort im Prospekt "Aktivkuren in Europa" auf Seite 20 die Kureinrichtung für die Indikation; Hautkrankheiten angeboten. Man zahlt die Unterkunft und die Anreise. Die KK zahlt 13 Euro Zuschuß pro Tag für UK und Verpflg. und die Anwendungen.

Hast Du mir einen Geheim-Tip wo ich besser behandelt werden würde und ich dann erscheinungsfrei nach Hause kommen könnte? Habe das Forum schon durchgesucht. Da ich einige Kliniken schon kenne, und die Möglichkeiten doch sehr begrenzt sind, wenn man eine respektvolle, nachhaltige und nebenwirkungsfreie Behandlung möchte - freue ich mich über jeden Tip.

wind14

Link to comment
Share on other sites

Boah, das solltest Du unbedingt Deiner Krankenkasse mitteilen - was die für Sachen in ihre Zeitschrift schreiben - oder war es eine Anzeige?

Welche Kureinrichtung war es genau? Dann wären andere, die nach so etwas suchen, gewarnt ;)

Hallo Claudia,

ich habe sowohl der KK als auch dem GSM sofort nach meiner Rückkehr einen ausführlichen Bericht zukommen lassen. Derzeit wird das alles bearbeitet. Denn eigentlich müsste ich meine Unkosten zum Teil auch rückerstattet bekommen, denke ich.

Es gibt diese Kureinrichtung sowohl im Prospekt der BKKs über den GSM als auch so bei verschiedenen Kurreiseveranstaltern zu buchen.

Ich habe es schon Marion geschrieben.

Jetzt muß ich halt neu suchen.

Habe gerade in Bad Bentheim angerufen.Dort darf ich als Akutpatient das Gelände nicht verlassen. Würde mich dann zu sehr eingesperrt fühlen.

Die Möglichkeiten sind echt begrenzt. Das kennst Du ja sicherlich auch gut.

Grüsse

wind14

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

hallo,

ich per zufall über Google auf das thema hier gestoßen.

Mich würde es sehr interessieren um welches es sich handelt.

Als Prüfer der Hotels bin ich ständig auf der Suche nach guten Hotels und möchte somit auch schlechte Hotels meiden.

Ich wäre Ihnen sehr dankbar für weitere Infos!

Grüße

D.

Edited by Claudia
Werbung entfernt
Link to comment
Share on other sites

Spielt man mal Detektiv, findet man die / den angegebene(n) GSM der BKKs.

Dort gibt es links in der Spalte einen Button "Aktivkuren in Europa", den "wind14" genannt hat. Wiederum in der linken Spalte gibt es den ebenfalls genannten Katalog "Aktivkuren in Europa 2008".

Klappt man den auf und klickt man auf "Polen", findet man in Kolberg nur ein Hotel / eine Einrichtung - das "Kurhaus San".

In den Indikationen steht "Hauterkrankungen", im "Therapie- und Leistungsprogramm" findet sich keinerlei Bestrahlung und lapidar "Salzbäder".

Und nein, niemand kann sagen "Dann hätte ,wind14' das doch wissen müssen" - das finde ich nicht, wenn eine Krankenkasse ihren Versicherten da hinfahren lässt und das bezuschusst. Da kann sie schon noch Service bieten und wenigstens einmal nachsehen, ob sich das wirklich eignet.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hallo wind14,

werde Deine Erfahrung an den Stadtpräsidenten von Kolberg/Kolobrzeg weitergeben. Immerhin wirkt sich AUCH das Verhalten im Kurhotel

(offensichtlich SAN) negativ auf das Image der ansonsten wieder so schönen und freundlichen Stadt Kolberg aus. Zumindest andere Kurhotels und vor allem die Stadtverwaltung in Kolberg sind zuvorkommender und freundlicher.

Gruß aus dem Allgäu - www.kolberg-koerlin.de

Link to comment
Share on other sites

Hallo

ich war schockiert als ich dein Bericht von deiner Kur in Kolberg gelesen habe.

Meine Kur ist noch nicht durch aber ich habe auch eine beantragt und durch Bekannte bekam ich den Tip das Polen sehr schön sein für Kuren. Wenn ich aber jetzt deine Erfahrungen lese kommen mir Zweifel auf ob das wirklich so eine gute Idee war. Beim surfen im Netz bin ich auf verschiedene Seiten gekommen die aber sehr schöne Kurhotels in Polen anbieten.

Ich denke jeder muß seine eigenen Erfahrungen machen und natürlich offen darüber sprechen. Ich hoffe dir geht es gesundheitlich besser.

Edited by Claudia
Werbung entfernt
Link to comment
Share on other sites

Hallöle,

bin zufällig hier im Forum gelandet und wollte mal los werden, dass es eine echt übele Geschichte ist. Ich persönlich habe ein Lungen Problem und werde in einigen Tagen eine Kur in Kolberg antreten. Die Meerluft soll sich positiv auf meine Lungen ausüben.

Ich freue mich drauf.

Edited by Claudia
Werbung entfernt
Link to comment
Share on other sites

Hallo Chiller,

zusätzliche Hinweise für den Kuraufenthalt in Kolberg (stehen in keinem Reiseführer):

- Im Dom gibt es zwei Schautafeln über den letzten evangelischen deutschen Dompfarrer Pastor Hinz; es sind dort auch die Bilder von Luther und dem Pommern-Reformator Bugenhagen zu sehen. Sicherlich einmalig in einer heute katholischen polnischen Kirche. Grund: Dankeschön für die Rettung der Kirchenschätze 1945 (Schlieffenkrone, Gemälde, 7-armiger Leuchter usw.)

- Der stark zerstörte Dom (heute offiziell "Basilika") sollte ganz abgerissen werden. Das scheiterte am Einspruch der polnischen Armee, die die Reste des Doms als Armee-Museum nutzten, d.h. Panzer usw. dort untergestellt hatten !!!! Der spätere Wiederaufbau erfolgte ohne Gelder des damals kommunistischen Staates.

- Deutsche Abteilung im Museum (Braunschweigsches Haus, auf der Hauptstraße schräg gegenüber vom Dom, zu erkennen durch den in den Bürgersteig hineinragenden Treppenaufgang) mit auch mittelalterlichen Exponaten, die man jetzt beim Wiederaufbau der Stadt gefunden hat. Das Braunschweigsche Haus ist das einzige Gebäude in der Straße, das 1945 "überlebt" hat.

- Die Innenstadt Kolbergs wurde 1945 zu über 80% zerstört, da die Stadt erst - nach der Rettung von über 80.000 Kolbergern und Flüchtlingen über See - am 18.März aufgegeben wurde (entgegen Führerbefehl). Der Wiederaufbau der Innenstadt erfolgte nach dem Plan EINES Architekten, der eine "in Jahrhunderten gewachsene Stadt" nachempfunden hat, d.h. Hausfronten und Giebel in unterschiedlichen Stilrichtungen - kein Einerlei, das alles zu einander passend "komponiert". Kontrast dazu die häßlichen Betonbauten daneben.

- Kolberg ist heute wieder eine schöne weltoffene und bürgerlich-liberale Stadt. Bei der letzten Kommunalwahl standen in der Stichwahl BEIDE Bürgermeister-Kandidaten (bei den Polen Stadtpräsident) in Opposition zu den nationalistischen "Zwillingen" in Warschau. Kommunisten und Nationalisten haben in Kolberg keine Chance. So kann man als Vertriebener, dessen Vorfahren über 700 Jahre im deutschen Kolberg lebten, wieder stolz auf das heute polnische Kolberg sein.

Ich wünsche einen guten Aufenthalt und beste Erholung im ältesten Seebad des damaligen Preußens

Ernst Schroeder - www.kolberg-koerlin.de

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo zusammen,

ich bin total überrascht, dass wind14 so schlechte erfahrungen in Kolberg gemacht hat. Bin da jetzt schon viermal gewesen und bisher war es immer gut. Aber wahrscheinlich gibt es immer ein paar schwarze Schafe zwischen all den Angeboten. Ich hoffe für alle, die noch nach Kolberg wollen/müssen/dürfen, dass es euch nachher besser geht und nicht schlechter.

Link to comment
Share on other sites

Kann nur staunen, dass du so schlechte Erfahrungen gemacht hast. Bin selbst öfters in Kolberg und war auch schon in verschiedenen Kurhotels und kann nichts negatives erzählen. Scheint so, als wärst du an das berühmte schwarze Schaf geraten. Schreib Kolberg nicht ganz ab, es kann dort wirklich sehr schön sein. Vielleicht wagst du ja mal einen zweiten Versuch.

Edited by Claudia
Werbung entfernt
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Spielt man mal Detektiv, findet man die / den angegebene(n) GSM der BKKs.

Dort gibt es links in der Spalte einen Button "Aktivkuren in Europa", den "wind14" genannt hat. Wiederum in der linken Spalte gibt es den ebenfalls genannten Katalog "Aktivkuren in Europa 2008".

Klappt man den auf und klickt man auf "Polen", findet man in Kolberg nur ein Hotel / eine Einrichtung - das "Kurhaus San".

In den Indikationen steht "Hauterkrankungen", im "Therapie- und Leistungsprogramm" findet sich keinerlei Bestrahlung und lapidar "Salzbäder".

Und nein, niemand kann sagen "Dann hätte ,wind14' das doch wissen müssen" - das finde ich nicht, wenn eine Krankenkasse ihren Versicherten da hinfahren lässt und das bezuschusst. Da kann sie schon noch Service bieten und wenigstens einmal nachsehen, ob sich das wirklich eignet.

Danke Claudia,

auch für die Detektivarbeit - ich wollte nicht das Haus und das Personal allgemein als schlecht oder nicht freundlich betrachtet wissen, daher habe ich den Namen: Kurhaus San, nicht direkt hier reingeschrieben.

Das Personal ist freundlich und vielfach auch von einer Herzlichkeit, die es in Deutschland weniger gibt - eine andere Mentalität jedenfalls- .

Nur die Sprachkenntnisse und vieles andere was ich detailliert beschrieben hatte mangelte halt.

Ich habe mich tatsächlich auf die Angaben im GSM Katalog verlassen und auch mehrmals vorher in der Kureinrichtung angerufen - was sollte ich auch sonst tun ? - .

Jedenfalls habe ich noch einen entsprechenden Erlebnis-Bericht von anderen Mitkurenden (nicht Hautkranken) zusätzlich an meine Krankenkasse gesendet.

Dort wird seitdem g e p r ü f t !- Z.B. von der Kureinrichtung ein schriftlicher Bericht angefordert usw.

Ich frage mich wann das denn abgeschlossen sein wird. Und auch, ob eine Änderung tatsächlich von seiten der Krankenkasse und GSM gewollt ist.

Mir hilft das jedenfalls nichts.

Fakt ist, das ich danach AKUT in Leutenberg war und seitdem eine "heile Haut" habe.

Nur: die Fahrtkosten (1130 KM) will meine Krankenkasse nicht zahlen. Bin noch im Widerspruch und freue mich über Tips

wind14

Link to comment
Share on other sites

Kann nur staunen, dass du so schlechte Erfahrungen gemacht hast. Bin selbst öfters in Kolberg und war auch schon in verschiedenen Kurhotels und kann nichts negatives erzählen. Scheint so, als wärst du an das berühmte schwarze Schaf geraten. Schreib Kolberg nicht ganz ab, es kann dort wirklich sehr schön sein. Vielleicht wagst du ja mal einen zweiten Versuch.

Hallo Kleinschmitt,

Fakt ist als Erstes: Die Krankenkasse mit GSM haben falsche Infos im Prospekt herausgegeben.

und zu deinem Beitrag:

das kommt sicher darauf an, was man in der Kureinrichtung in Kolberg möchte - :

Günstigen Kururlaub mit: Tanz, Folklore, reichhaltigem fleischigem deftigem Essen, üppige Kuchen und Alkohol, Busausflüge und natürlich die Ostsee mit vielen polnischen Familien im Sommer sind sicher auch eine Reise wert!

Aber:

Wenn Du wegen einer Psoriasisbehandlung in Kolberg warst, würde ich -sicher auch andere Leser- sich über Erfahrungsberichte von guten Behandlungserfolgen - und Anschriften von Kureinrichtungen dort sehr freuen.

wind14

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich bin total überrascht, dass wind14 so schlechte erfahrungen in Kolberg gemacht hat. Bin da jetzt schon viermal gewesen und bisher war es immer gut. Aber wahrscheinlich gibt es immer ein paar schwarze Schafe zwischen all den Angeboten. Ich hoffe für alle, die noch nach Kolberg wollen/müssen/dürfen, dass es euch nachher besser geht und nicht schlechter.

Hallo Dicker Bär,

schreib doch mal wo, und inwieweit deine Hautkrankheit da behandelt wurde und mit welchem Erfolg?

wind14

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Sehr Schade,dass du solche schlecht Erfahrungen auf deiner Kurreise machen musstest.Obwohl du in einem sehr beliebten Kurort warst. Kur in Kolberg ist nämlich sehr beliebt.Vielleicht war die Lage des Hotels für dich sehr ungünstig.Es gibt aber sehr viele andere Hotels mit schöner ruhigen Lage und gepflegter Umgebung.Das sollte man sich immer vor Reiseplanung genau anschauen.Besonders wenn es ein Gesundheitsurlaub werden soll.Und wenn du mit der Verständingung Probleme hattest,hast du bei deiner Reiseplanung was verpasst.Und zwar bieten viele Reiseanbieter Kurangebote mit deutschsprachiger Betreuung.Vielleicht wäre es besser,wenn du soetwas genutzt hättest.Tja schad,jetzt hast du sowieso deine Kurreise hinter dir gebracht.

Aber dennoch viel Glück für das nächste Mal,und denk dran genug Informationen vor der Buchung zu holen.:)

Edited by Claudia
Werbung entfernt
Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Hallo Thiara-Levin,

wenn Sie meinen Bericht aufmerksam gelesen hätte, wäre Ihnen sicherlich aufgefallen, das ausführliche Infos selbstverständlich von mir eingeholt wurden.

Ich möchte nicht alles wiederholen, was ich bisher geschrieben habe, aber ein kleiner Tipp:

Vorher lesen, dann antworten !

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

Hallo wind 14,

mein Mann und ich hatten vor 4 Jahren das seltene Glück, uns einer Reisegesellschaft anschließen zu dürfen, die für 14 Tage entlang der polnischen Ostseeküste Hotels besucht hat, die in den letzten Jahren entstanden sind.

Die Mitreisenden hatten alle Reiseunternehmen und haben eine Infofahrt gemacht, um für ihre künftigen Angebote in ihren Katalogen sich selbst ein Bild vorort zu machen.

Ein Freund meines Mannes hat ebenfalls ein Reiseunternehmen, war aber zu der Zeit im Urlaub und bot uns an, für ihn die Fahrt zu machen.

Wir waren erstaunt, dass sehr viele Hotels den Kurlaub anbieten und sich vor allem auf Atemwegserkrankungen und Hautprobleme spezialisiert haben.

Auch in Kolberg waren wir in so einer Einrichtung, die zwar schon älter war, aber modernisiert wurde. Man zeigte uns fast alle Behandlungsräume, das Meerwasserschwimmbad und die Räume, wo Schlammbäder und -packungen vor- und aufbereitet werden.

In einem im Wald gelegenen Hotel mit Zugang zur Ostsee hatte man zudem noch Kältekammern in 3 Stufen, die für Rheumakranke und andere Patienten gedacht waren.

Zu der Zeit war ich pso-erscheinungsfrei, hat mich aber alles sehr interessiert.

Nun ziehe ich in Erwägung meine mitgebrachten Unterlagen hervorzukramen und mir einen Termin für eins dieser Hotels zu holen, denn Totes Meer ist zu weit und teuer für mich, wenn sich kein Kostenträger bereit erklärt, einen Teil dazu beizutragen.

Es ist schade, dass Du keine spezielle Behandlung erfahren hast, aber man sollte dies dann auch sagen, denn es ist nicht immer alles eitel Sonnenschein und man muss auch mal Kritik üben dürfen.

LG Funny08

Link to comment
Share on other sites

Hallo Funny,

kram doch mal die Unterlagen raus und schau, welche Einrichtung das war. Auch mit Kältekammer etc. interessiert das bestimmt mehr Leute.

Es grüßt

Claudia

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

An alle Interssierten,

wie Claudia anregte, sollte ich mal meine Unterlagen rauskramen und einige Infos an Euch weiterreichen.

Ist mir zwar gelungen, aber ich habe vieles in der Zwischenzeit entsorgt.

Nur das, was ich mit ins Fotoalbum legte, ist noch vorhanden.

Aber es ist genau das Hotel, was im Wald liegt (ca. 12 km von Kolberg) und die Kriotherapie (Kältekammern) anwendet, was speziell für Erkrankungen des Bewegungsapparates, für Rheuma und rheumatische Erkrankungen, Kreislaufstörungen, Erkarankungen des Nervensystems u.a. ist.

In dem Hotel hatten wir 4 Übernachtungen und keins der nachfolgenden konnte diesem Konkurrenz machen, wären alle an einem Standort.

Nachlesen und Euch Bilder anschauen könnt Ihr unter

www.hotelsenator.pl

Diese Seiten sind auf Deutsch und im Seitenplan findet Ihr ausführliche Infos über alles, was das Hotel zu bieten hat.

e-mail: senator@hotelsenator.pl

Viel Spass beim Stöbern wünscht

Funny08

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

PS: lasst Euch nicht in die Irre führen, wenn ihr auf www.hotelsenator.pl geht, dann erscheint es erstmal in polnisch, aber wenn Ihr nach unten scrollt, erscheinen links 3 Fahnen.

Klickt die von Deutschland an und Ihr könnt es lesen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.