Jump to content

Mein Erfolgsbericht und vor allem WAS mir geholfen hat.


kingfisher
 Share

Recommended Posts

Grüßt Euch!

Ich war lange nicht mehr hier online und bin aber nun an einem Punkt wo es lohnt zu berichten. Ich kann nun sagen, dass ich meine Schuppenflechte zu 95% unter Kontrolle und vor allem so weit beseitigt habe, dass sie fast nicht mehr sichtbar ist und sich nur noch sehr, sehr selten bemerkbar macht (Juckreiz etc.)

Erstmal zum Hintergrund: Meine Pso hat 2002 angefangen, vorher nie irgendwelche Anzeichen (ich bin 28). Damals wusste ich nicht, dass die Pso existiert bzw. das ich eben jene hatte, also auf zum Dermatologen. Es ergab sich ein trauriges Bild, bei mir wurde vom Pilz zum Exzem alles mögliche diagnositiziert, bis der 5te(!!) Arzt mir endlich sagen konnte, dass ich Pso hab. Erstaunlich, nicht wahr? Nur so am Rande.

Jedenfalls waren bei mir hauptsächlich die Oberschenkel, der Nacken, die Brust und vor allem die Hände befallen, teils richtig heftig mit blutigen Rissen und sehr belastendem Juckreiz und teils stechenden Schmerzen, ihr wisst ja wie das ist.

Natürlich habe ich da händeringend alles ausprobiert, von teils speziellen Salben (Kortison etc) über Lichttherapie, über Meeressalz... ich war sogar an der Nordsee aufgrund des Klimas etc, nichts hatte wirklich überzeugende Ergebnisse erbracht, teils waren die Schübe in dieser Zeit sogar noch extremer. Erfolge waren eher mäßig und durchgehend kurzfristig.

Ich bekam allerdings von der letzten, wie mir scheint durchaus kompetenten Ärztin den Tipp einfach meine "individuelle" Pso zu finden und mich darauf anzupassen, sprich, jede Pso reagiert anders auf veränderte Umstände und Bedingungen. Anstatt wild zu testen wollte ich aber einen Weg finden, meine Pso zu steuern und zu kontrollieren. Ich habe also bestimmte Dinge in meinem Tagesablauf verändert, die Zeiten akribisch protokolliert und meine Beobachtungen in Bezug auf die Pso anschließend analysiert, mit den folgenden Veränderungen:

- Ich habe das Rauchen aufgehört

- Ich habe meine Ernährung etwas umgestellt

- Ich habe mein Waschverhalten verändert

- Ich kaufe bewusster Wasch-/Hygiene-Produkte

- Ich habe meinen Alltagsstress reduziert

Die Kombination dieser Veränderungen in meinem Leben haben dazu geführt, dass meine Pso nun so weit im Hintergrund ist, dass sie mich überhaupt nicht stört. Seit 2003 habe ich keinerlei Schübe mehr und mein Körper bzw meine Haut ist nicht "rückfällig" geworden.

Das beste ist jedoch, dass diese Tipps alle völlig umsonst sind bzw keine Kosten entstehen, die nicht vorher schon vorhanden waren. Als netter Nebeneffekt lebe ich viel gesünder und vor allem durch die Stressreduzierung kann ich sehr oft erholt aufatmen und mich entspannen.

Ich habe 2 Freunden vor einiger Zeit, die ebenfalls teils schwer an einer Pso litten diese Tipps mitgegeben, beide haben sich danach gerichtet und beide haben schon einen deutlichen Rückgang festgestellt, daher meine Zuversicht, dass diese Tipps auch für andere hilfreich sind. In jedem Fall wird Eure Pso da ganz sicher nicht verschlimmert, es sei denn ihr vergreift Euch zB am Pflegeprodukt etc.

Meine Pflegeprodukte

Konkret habe ich da viele Produkte getestet, auch aus Reformhäusern, die ja bekanntlich schonender für den Körper sind. Summa summarum habe ich für mich selbst festgestellt, dass die Nivea-Produkte sehr gut auf mich wirken, ich bin mir aber sicher, dass es dort auch genügend andere Alternativen gibt, die genauso schonend wirken. Ein definitives Nein dagegen bekommen da von mir die Herbal Essences Produkte, auch wenn sie wirklich ganz nett riechen, weil ich dort immer wieder starke Juckreize nach Benutzung festgestellt habe.

Mein Waschverhalten

Ich dusche nicht mehr täglich, mehr nach Gefühl (meist jeden 2ten Tag) und ich dusche und wasche mich vor allem nicht mehr heiss! Nur noch kalt im Sommer oder handwarm im Winter. Das kostet ein wenig Überwindung, lohnt sich aber! Vor allem auch, nicht zu lange unter der Dusche aufhalten, damit die Haut nicht zu sehr belastet wird.

Gleiches gilt für Händewaschen etc., nicht zu oft und nicht zu intensiv. Als Händelotion reichte bei mir da zB die Cremeseife ausm Lidl (zB Honig-Milch). Die ist nicht aggressiv und reinigt ausreichend.

Mein Essverhalten

Ich esse immer noch die gleichen Gerichte, allerdings ausgeglichener, weniger Fleisch, generell weniger fettreich. Salat ist inzwischen auch immer dabei, damits im Vitaminhaushalt nicht zu knapp wird. Ansonsten habe ich hier nicht viel verändert, hauptsächlich nur das Fett reduziert.

Rauchen

Brauch ich ja wohl nicht zu erwähnen, dass es schädlich ist und habe ich aufgehört.

Falls es hier Raucher gibt die gerne aufhören möchten, es aber nicht können aus diversen Gründen, habe ich noch einen kleinen Tipp am Rande (sehr hohe Erfolgsquote):

[ame]http://www.amazon.de/Nichtraucher-5-Stunden-2-DVDs/dp/B000LC46P2/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=dvd&qid=1237389060&sr=8-3[/ame]

Stress

Lockerer durch den Tag gehen, alles ein bisschen langsamer angehen und Probleme nicht auf die lange Bank schieben, das ist zwar nicht immer ganz einfach, aber mit der Zeit, wenn man diesen Gedanken gut verinnerlicht hat, hilft es ungemein seinen Stress zu kontrollieren. Da gibt's ja genügend unterstützende Methoden (Meditation etc), die ich allerdings selbst nicht praktiziere. Ein stressfreier Kopf genügt mir in meinem Fall schon :o

Ich hoffe, der ein oder andere Tipp ist für Euch hilfreich, vielleicht ist das meiste eh schon bekannt, lasst mich und die anderen hier wissen, ob und wie erfolgreich ihr mit diesen Vorschlägen lebt, würd mich freuen zu lesen!

Falls ihr Fragen habt, haut rein :P

In diesem Sinne, viele Grüße

Bernhard

Link to comment
Share on other sites


Finde ich super deine Geschichte.

Ich bin mir auch sicher das man mit der Umstellung Ernährung/Lebensgewohnheiten einiges beinflussen kann.

Bzw. bin ich auf dem Weg dahin.

Nach über 3,5Jahren Raptiva möchte ich durch Ernährungsumstellung so lange es geht ohen weiter Chemie auskommen.

Dein Bericht macht mir Hoffnung und beweist mir das es auch funktionieren kann.

Weiter so!!!

Würde mich speziell interesieren was du an deiner Ernährung geändert hast, da ich nämlich nicht rauche und seit Jahren Nivea Produkte nehme.

Tom

Link to comment
Share on other sites

31 Jahre immer wieder versucht, alles mögliche umgestellt.

Ne, es hat nix geholfen.

Aber schön für dich, dass du Erfolge hattest.

Mögen sie recht lange anhalten.:smile-alt:

Link to comment
Share on other sites

Darauf kannst Du stolz sein, all das zu verändern und zum Positiven zu bringen. Weiterhin viel Erfolg auf Deinem Weg ... aber jeder/jede muss SEINEN/IHREN Weg finden, der aus der Krise führt. Auch wenn anfangs (aus Gründen auch immer) nur kleine Schritte der Veränderung möglich sind, sollte am Ziel (einer deutlichen Verbesserung des Gesundheitszustands) unbedingt festgehalten werden.

Dieser Erfolgsbericht (wie auch andere) ist eigentlich genug Motivation das eigene Leben zu überdenken, Schlüsse daraus zu ziehen und etwas zu verändern oder umzugestalten. Alles geht einfacher, wenn einem das Ziel klar geworden ist!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.