Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Beruf'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Allgemeines
    • Schuppenflechte
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Von außen
    • Von innen
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Reisen mit Schuppenflechte
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
    • Fragen zur Schuppenflechte
    • Fragen rund um die Psoriasis arthritis
    • Weitere Expertenforen
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Kategorien

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

20 Ergebnisse gefunden

  1. Bei mir steht noch einiges an Diagnostik aus. Die Haut macht mir weniger Probleme aber die Gelenke. Hautarzt hat zweifelsfrei Psoriasis festgestellt und vermutet eine Arthritis dabei. Kann meinen Job in der zahnärztlichen Prophylaxe neuerdings nicht mehr ausüben. Warte noch auf rheumatologische Untersuchung. Gehen die Schwellungen durch die Medis wieder weg? Kann Daumen -, Zeige-, und Mittelfinger der rechten Hand nicht beugen. Knie schmerzt und schwillt an. Gehe zeitweise wie eine alte Oma. Würde mich über einige Antworten sehr freuen.
  2. Hier eine weitere Frage, die uns auf anderem Wege erreichte: Ich arbeite auf dem Bau mit viel Zement usw. Ist das für die Schuppenflechte gut oder eher schlechter? Das kann mir kein Hautarzt wirklich sagen, wo ich bis jetzt war, und irgendwas verschrieben hab ich auch noch nicht bekommen, das es wenigstens etwas mildert. Beruf wechseln? Habe es auch innerlich, kann mich die ersten zwei Stunden kaum bewegen.
  3. Ich bin gerade darüber gestolpert, dass man mit Schuppenflechte nicht Polizist werden kann. Das verbietet eine Polizeidienstvorschrift 300. Da gibt es Fälle, dass jemand mit einer Schuppenflechte nur auf dem Kopf abgelehnt wurde (hier nachzulesen). Nun fallen mir ja alle möglichen Berufe ein, die mit einer Schuppenflechte nicht wirklich vereinbar sind - aber Polizist gehörte bisher nicht dazu. Irgendwie erscheint mir die Begründung hier schon schlüssig. Was meint Ihr?
  4. Hallo zusammen, Mein Name ist Tobi und ich bin 26 Jahre alt. Ich werde im kommenden Frühjahr mein Studium der Humanmedizin abschließen und darf mich dann "Arzt" schimpfen. Ich würde gerne Chirurg werden, nur gibt es ein Problem dabei: Ich habe Psoriasisarthritis. Diagnostiziert in diesem Jahr, angefangen hat es bereits im letzten: Im Oktober 2015 hatte ich aus heiterem Himmel eine Schwellung des Großzehengrundgelenks rechts, es war zusätzlich gerötet und überwärmt. Ich dachte zunächst an irgendwelche Überlastungen, weil ich 5-6 Mal/Woche ins Fitnessstudio gehe. Gicht hatte ich ausgeschlossen, da ich weder Alkohol trinke, noch verstärkt Fleisch esse. Eine reaktive Arthritis kam auch in Betracht, da mich meine Ex-Freundin ein paar Wochen davor mit Chlamydien angesteckt hat . Ich habe dann erstmal auf einen Arztbesuch verzichtet, da ich dachte, dass es schon wieder werden würde- mit 4x Ibu 400 am Tag. Das tat es sogar, allerdings kam dann im Frühjahr diesen Jahres eine Plantarfasziitis und eine Achillobursitis rechts dazu..Dabei blieb es aber nicht, mittlerweile sind bei mir der rechte und linke Fuß durch mehrere Baustellen betroffen, voranging sind es aber die Sehnen, die Beschwerden verursachen. Zusätzlich habe ich seit 1-2 Wochen das Gefühl, dass mein Rücken sich "zuzieht" wie ein Korsett, also möglicherweise axiale Beteiligung? Seit Juni 2016 bin ich in rheumatolgischer Behandlung und ich nehme seit 8 Wochen nun Sulfasalazin ein- ich kann ehrlich gesagt noch nichts über die Wirkung berichten, ich hoffe, dass das noch wird. Hauterscheinungen habe ich übrigens noch keine wirklichen, habe an den Unterarmen nur kleine rötliche Punkte, maximal 4 pro Seite, die wie Pickel imponieren und manchmal dick werden und aus denen man dann Eiter entleeren kann durch ausdrücken- echt merkwürdig. Die Diagnose PSA hat mein Rheumatologe hauptsächlich gestellt, weil mein Vater eine Psoriasis hat, allerdings nur kleine Hauterscheinungen an beiden Ellenbogen, die im Sommerurlaub ganz verschwinden und ansonsten nur etwas trocken sind. Zurück zum eigentlichen Thema: Ich habe wirklich Angst um meine Zukunft: Was ist, wenn irgendwann meine Finger beteiligt sind? Ich werde doch niemals so als Chirurg arbeiten können. Sollte ich lieber ein anderes Fach auswählen, in dem ich meine Facharztausbildung anfangen würde, obwohl es mich evtl weniger interessiert als die Chirurgie? Oder sollte ich das machen, was ich am besten finde, weil man nie sagen kann, wie sich die PSA bei jedem einzelnen entwickelt? Ich befand mich in meinem Leben noch nie an so einem Punkt.. Ich war immer sehr aktiv, habe Fußball gespielt, bin gejoggt... Habe im Gym vor allem Beine trainiert.. Ich weiß nicht, wie das alles werden soll, eine solche Diagnose mit 26 Jahren zu bekommen, ohne jemals irgendwelche gesundheitlichen Probleme gehabt zu haben, ist nicht gerade die einfachste Herausforderung, die das Leben von einem verlangt. Euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2017 und danke, dass es dieses Forum gibt! Liebe Grüße Ein weiterer Leidensgenosse
  5. schnattik

    Pso als Köchin?

    Hallo an alle, ich bin neu hier im Forum. Mal kurz zu mir: ich habe pso an knien, Ellbogen, unterarmen (dort vereinzelt), am Bauch, nicht sehr stark an den Händen aber auf den Fingernägeln, auf dem Augenlid und an den Ohren, vereinzelt auch punktartig an den Beinen. Ich bin 25 Jahre alt und habe seit Ca. 7 Jahren pso. Im Moment hab ich das Gefühl, das es immer mehr wird und das ich meinen traum, den ich mal hatte aufgeben muss Ich bin Köchin von Beruf, weiß aber nicht, ob ich überhaupt noch als Köchin arbeiten darf, gerade weil ich die pso auf den Fingernägeln und an den Händen habe. Darf ich so als Köchin eigentlich weiter arbeiten? Ich mein, man zaubert ja mit seinen Händen. Oder muss ich einen anderen Beruf wählen? Ich weiß im Moment einfach nicht weiter und zieh mich immer mehr zurück, weil es schlimmer geworden ist und hab erst in drei Wochen einen Termin beim hautarzt, mein hausarzt meint, das er mir nicht helfen kann
  6. Djanu1807

    Angst vor der Zukunft

    Hey meine Lieben! ich bin 17 Jahre alt und habe vor 8 Monaten die Diagnose erhalten und seither auch sehr starke Schübe. Ich habe es eigentlich am ganzen Körper sehr dolle außer am Bauch Rücken und im Gesicht. Ich wurde gestern einfach fristlos gekündigt (bei meiner Ausbildung als Op Assistentin) und nun verstehe ich die Welt nicht mehr da mich das Gefühl nicht los lässt dass das etwas mit meiner schuppenflechte zutun hat. Es ist schon schwierig genug mich damit abzufinden aber leider merke ich das es anscheinend auch im Thema Beruf Probleme machen kann.. meine Angst ist das ich im medizinischen Bereich keine zukunft habe, auch wegen der Desinfektion und das Handschuhe tragen was man leider nicht verhindern kann, mehr Schübe bekomme, die ersten Monate ging es doch wie ist es auf langzeit? Muss ich mein Traum im medizinischen Bereich zu arbeiten aufgeben oder gibt es Hoffnung.. bin so fertig weiß gar nicht mehr was ich mit meinem Leben anfangen soll und es macht mich sehr traurig das ich meinen Ausbildungsplatz verloren habe und ich auch den Grund nie erfahren werde da ich noch auf Probe war, es wurde nicht gefragt ob ich an etwas erkrankt bin und da ich beim Vorstellungsgespräch so aufgeregt war da es mein erstes war habe ich vergessen zu erwähnen das ich an PSO leide. Ist das nun meine Schuld? Und denkt ihr das meine Kündigung vielleicht daran liegt, meine Mutter kann es sich auch nicht erklären da ich nie fehlte und auch pünktlich war, also was ist der Fehler
  7. Seit Wochen besteht bei mir der Verdacht auf Psoriasis Arthritis. Der Hautarzt konnte was die Haut anging eine sichere Diagnose stellen. Das Ergebnis vom Knochenszyntigramm erwarte ich am Mittwoch. Bisher ruiniere ich mir fleißig meinen Magen mit Ibuprofen 600 und habe schon ne Woche Durchfall. Einen Termin beim internistischen Rheumatologen habe ich erst Mitte Juli. Wie komme ich schneller zum Facharzt? Meinen Beruf in der Zahnarztpraxis kann ich wegen 3 geschwollenen Fingern der rechten Hand seit 3 Wochen schon nicht mehr ausüben. Mit welchen Medis kann man sich sonst über Wasser halten? Bisher bekomme ich nur Ibus, und kortisonhaltige Creme für die Haut, die ein paar Stippen zeigt aber nicht großartig juckt.
  8. Guten Tag, ich brauche Ihren Rat. Seit einem Jahr laufe ich von Hautarzt zu Hautarzt. Es begann an meinen Handinnenflächen mit starker Hornhautbildung, die aufplatzte. Hautarzt gab mir Salbe , es sei nichts medizinisches. Salbe half kurz, dann ging es von vorne los. Durch starke Beanspruchung meiner Hände im Beruf schuppte sich die Haut wieder, und riss ein. Das hat sich jetzt wesentlich gebessert. Dann fingen die Fingerkuppen an. Ein anderer Hautarzt machte einen Allergietest auf Stoffe mit der ich auf der Arbeit in Berührung komme - negativ. Dann fingen meine Fingernägel an sich zu verändern, sie lösten sich ab, wurden dick uneben, grau-weiße Farbe, Fingerkuppen rissen ein, schmerzhaft bei der Arbeit. Arzt tippte auf Psoriasis. Anfangs wuchsen die Nägel einige Millimeter gesund raus, dann kippte alles um. Es wurde ein Pilztest gemacht - negativ. Arzt meinte nun, es sei keine Psoriasis.Jetzt wachsen die Nägel bereits krank heraus( wenn sie überhaupt noch wachsen) Mein Internist ließ mein Blut untersuchen (was alles genau untersucht wurde weiß ich nicht, die Leberwerte waren i.O.), ohne Befund. Er schickte mich in eine Hautklinik. Die anwesenden Ärzte hatten sowas noch nicht gesehen, machten trotzdem nochmal einen Pilztest und legten eine Kultur an, deren Ergebnis noch aussteht. Unterm Mikroskop fanden sie nichts.Habe öfter Rhagaden an den Mundwinkeln und schuppige Augenlider, hab ich denen alles gesagt, nur Schulterzucken. Manchmal werden meine Tränensäcke dick und die Bindehaut ist entzündet. Auch habe ich eine chronische Kieferhöhlenentzündung. Gibt es da möglicherweise einen Zusammenhang? Wie kann man feststellen, was ich habe?
  9. Eleyne

    Arava und Beruf - Infektionsgefahr?

    Hiho, ich habe heute ja Arava verordnet bekommen und mache mir jetzt grad einen Kopf drum, welche Probleme damit auftauchen können. Ich arbeite in einem Seniorenheim als Ergotherapeutin (ich bin also direkt am Patienten, teils auch am Bett, wenn es den Patienten schlecht geht) und wir haben natürlich auch MRSA-Patienten u.a. unter unseren Senioren. Muss ich mir da einen Kopf machen, dass mein Infektionsrisiko evtl höher ist durch das Arava? Hat jmd von Euch vllt Erfahrung damit oder Aussagen von Ärzten?
  10. Seit ich die neue Arbeit angetreten habe, bekomme ich rote Flecke im Gesicht nähe des Mundes (keine Schuppenflechte).. Dazu schuppt die Haut auf der Nase und das Gesicht juckt total. Kann das von den Schleifen an den kunsttoffteilen, die aber in einen anderen Raum durch geführt wird? Kann ich etwas dagegen tun? Danke
  11. Lhia

    Verdacht auf PsA

    Hallo alle miteinander, bin durch eine google Suche auf dieses Forum gestoßen und hoffe auf etwas Hilfe. Hab ja schon genug Horrorgeschichten um Diagnosen gelsen... Zu mir. Ich bin 27 jahre alt und meine Schuppenflechte wurde so ca. mit 16/17 festgestellt. Seitdem bin ich aber nur sporadisch hier und da mal beim Hautarzt, weil mir bis dato keiner gesagt hat, dass ich regelmäßig untersucht werden sollte. Beim Hausarzt habe ich aber immer meine Schuppenflechte angegeben.... Vor etwa einem Monat hatte ich einen kleinen Unfall mit meinem Roller und mir einen Knochen angebrochen (alles verheilt kein großes Thema mehr, außer das ich grad wieder richtig laufen lerne...^-^) da ich jetzt viel mit Krücken laufen musste, haben mir meine Hände ziemlich weh getan und ich habs meiner Physiotherapeutin gesagt. Die schob es erstmal auf die Krücken, aber als ich ihr sagte, ich habe auch so morgens Probleme eine Faust zu machen und Schmerzen in so ziemlich allen Fingergelenken, wurde sie aufmerksam. Sie meinte ich soll das unbedingt meinem Arzt sagen, da es von der Schuppenflechte kommen könnte. Ich arbeite zur Zeit als Kassenkraft im Supermarkt und hab meine Schmerzen dann auch darauf geschoben und schließlich war es nur frühs und nur für kurze Zeit. Jetzt wo ich aber genauer darüber nachdenke, hatte ich solche Probleme schon als Kind. Damals dachte ich halt meine Hände wären noch "müde" und als der erste Hausarzt dem ich von dem Problem berichtete mir sagte, das kommt daher, das ich auf dem Arm schlafe, hab ich mir nicht viel bei gedacht und das so hingenommen... Der Arzt der mich jetzt wegen dem Unfall behandelt meinte scgon es hört sich arg nach Psa an und schickt mich nun zum Rheumatologen... Ich hab erst im Februar einen Termin und hoffe das mir dort irgendwie geholfen werden kann. Nun meine Frage: Worauf sollte ich achten bei dem Termin? Was sollte untersucht werden und welche Fragen sollte ich stellen? Was ist wenn sie mich nicht ernst nimmt? Was wenn keine Entzündungen zu sehen sind zu dem zeitpunkt? schließlich kommt und geht das ganze ja durch aus mal. Ich habe einfach angst nicht ernst genommen zu werden und wieder ohne Antwort weg geschickt zu werden.. Ich hoffe ihr könnt mich vielleicht etwas beruhigen und mir helfen die richtigen Fragen zu stellen, denn auf einen Ärztemarathon habe ich nicht wirklich Lust. Liebe Grüße Lhia
  12. Sanne20

    Hygiene

    Hallo bin neu hier und etwas verzweifelt.Arbeite seit fast 30 Jahren auf einer Intensivstation und seit 6 Jahren habe ich einen Nagelpsorisais. Mit rücksprache meines ehemaligen Betriebsarztes lies ich mir Gelnägel machen und arbeite damit jetzt seit 5 Jahren.Nun haben wir einen neuen Hygienebeauftragten Oberarzt und er meint ich bekomme Berufsverbot wegen den Gelnägel und evtl. eine Abmahnung. Wie soll ich weiter arbeiten ohne meine stillen helfer "die Gelnägel" bin verwirrt.Keiner will oder kann mir weiterhelfen .....Hat jemand gute Ratschläge ?????? Mein Betriebsrat hat ersmal gemeint ich soll jetzt einfach mal in den Krankenstand gehen bis sich die oberen Herren und Damen dazu weiter äussern Bin um jeden Tipp dankbar
  13. Ferolikum

    Eine kurze Vorstellung

    Hallo Community, ich nenn mich mal Fero, bin 26 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder im Alter von 2 Jahren und 4 Monaten. Aktuell bin ich (noch) berufstätig als Verfahrensmechaniker für Kunststofftechnik im Bereich Automotive. Ich habe an sich seit 7 Jahren PSO und diese, wie Jahre zuvor meine Neurodermitis, bis auf einen Besuch beim Hautarzt geschlossen ignoriert. Heute habe ich auf drängen meiner Frau endlich einen Hautarzt aufgesucht der mir die Diagnose PSA stellte... verdammt und ich hatte gehofft das ich nur wegen dem altern morgens schlechter aus dem Bett komme. Ich stehe also ganz am Anfang meiner Behandlungskarriere und erhoffe mir bei Euch zahlreiche Informationen zur Vorbereitung auf das was jetzt auf mich zukommt ansammeln zu können und mich über Erfahrungen auszutauschen. Meine von PSO betroffene Körperstellen sind: - Ohren - Beide Ellenbögen - linkes Handgelenk - beide Schienenbeine über die komplette Länge - Beide Knöchel Und sonst so? Schlagzeuger in einer Powermetalband (mein Bewegungstraining)
  14. Guten Tag, Seit ca einer Woche plagen mich winzige Pickelchen an den Handflächen mit furchtbarem Juckreiz und Rötung - was meine HÄ als Pso deklarierte.. hab seit 11Jahren sowieso Pso.Meine Frage diesbezüglich - vermehren sich die Pickelchen sehr schnell?icb habe morgens so starken Juckreiz wie in meiner schlimmsten Zeit auf der Kopfhaut :-(Jetzt kommt allerdings das noch größere Problem .. ich bin Physiotherapeutin,d.h. icb arbeite den ganzen Tag mit Wasser/Seife/Massagelotion. Um genau zu sein wasche ich meine Hände mindestens 25x am Tag.Zusätzlich noch der Verdacht auf PSA.ich bin 21,seit 2 1/2Jahren ausgelernt - ich möchte diesen Beruf eigentlich noch lange ausüben. Bisher hatte ich Ciclosporin und Fumaderm welche ich nicht vertragen hab,MTX hatte ich ca 4Jahre 1x pro Woche 10mg. zur äußerlichen Anwendung Betamethason,Salicylvaseline,Salicylöl für die Kopfhaut,Daivobet,Prednitop,Globegalen.
  15. Ich habe vor drei Wochen die Diagnose PSA erhalten. Nehme seit dem MTX 15 mg. Ich arbeite im Frühdienst in der Altenpflege und brauche min. 2 Stunden um einigermaßen schmerzfrei arbeiten zu können. Gibt es eine Möglichkeit, entweder durch entsprechende Medis( nehme Naproxen 500 in der Dosierung 1-0-1/2) oder durch eine entsprechende Freistellung vom Dienst dem entgegen zu wirken? Bin einigermaßen neu hier und sehr hilflos.Habe an zwei Zehen und vier Fingern Daktolytis. Habe die Befürchtung, dass ich irgendwann patientengefährdend arbeite. Möchte so gerne weiterarbeiten.
  16. carrlos123

    noch einer

    hallo bin der neue obwohl ich gerne drauf verzichtet hätte. bin nicht so bewandert mit ihrgend welchen foren also bitte übt nachsicht mit mir . ich bin 45 hatte bis vor ein paar jahren nix mit pso oder so zu tun. angefangen hatts bei mir an beiden schienbeinen war also nur lokal. hab das ganze immer mit melkfett eingeschmiert sachen von salthouse waren auch ganz gut . heute sehe ich aus wie krebs ab bauchnabel runter komplett rot und schuppig nur nicht die knie . dann gehts an armen achselhölen unterarmen wieder weiter was besonders schmerzhaft ist ist der gesäss bereich und oberschenkel hinten da ich den ganzen tag drauf sitzt weil lkw fahrer . war bei einem arzt der sagt ach das ist nur ne schuppen flechte nehmen se ne fett salbe geht das wieder weg.der zweite das ist eine neurodermitis nemense ne zinksalbe geht das wieder wech . es wurd schlimmer an den schien beinen. war beim nächsten das ist eine schuppenflechte da hilft nur weniger stress.hätten sie was gelernt wären sie nicht auf dem lkw,der dummvogel ich h abe drei abgeschlossene berufsausbildungen . die letzte hatt mir dann daivobet gegeben die hölle sag ich da nur . so wie ich das zeugs aufgetragen habe brante es ich sah aus wie hummer im topf heissem wasser . das habe ich 4 tage benutzt seitdem nie wieder angepackt das zeugs es wird besser .nicht mehr so rot aber schuppen ohne ende wie ein sonnenbrant kann ich meine haut abziehen.und dann ständig diesen schütel frost dabei so viele wellen das die erst noch nichtmals verklungen ist und die nächsten rollen an .im lkw hab ich standheizung und heizgebläse an weil mir ständig kalt oder heiss ist . so das wars erstmal von mir . mfg
  17. martina83

    Psoriasis durch Stress am Arbeitsplatz

    Hallo Zusammen ! Ich leide nun seit ca 10 Jahren unter Psoriasis mal mehr mal weniger. 2010 fand ich neue Arbeit leider war dieser Betrieb nicht das gelbe vom Ei im gegenteil hier herrschte die Mobbing Hierarchie. Ich bekam es an beiden Füßen Schienbein kreisrund dies wurde immer größer und der Schmerz & Juckreiz an den Füßen unerträglich. So konnte es nicht weiter gehen. Ein neuer Arbeitsplatz musste her den ich auch recht schnell fand, ich muss sagen ich bin Fachverkäuferin im Nahrungsmittel Handwerk Zunächst waren meine Arbeitszeiten sehr geregelt aber dann seit August 2012 mehr Stunden keine Pausen 14 Tage Arbeit am Stück und es blüht immer noch ( Im Ohr im Augenwinkel , an den Füßen Ellen Schienbein rechts&links ) ist der Auslöser die wenige Ruhe ?!? Mein Arzt hat mir die Kündigung nahe gelegt ! Hat hier jemand Erfahrung , ich danke im Voraus bis Bald
  18. Baby

    Job bewältigen trotz PSA

    Hallo liebes Forum! Ich bin hier schon länger angemeldet,habe bisher aber nie etwas geschrieben. Momentan habe ich ein ziemliches Tief und dachte es hilft vielleicht mit anderen Betroffenen darüber zu sprechen. Zu meiner Geschichte (ich versuche es möglichst kurz zu halten): Ich habe seit ca zehn Jahren zunehmend Gelenkschmerzen und erst nach sieben Jahren gelangte ich an eine Ärztin die mich endlich einmal ernst nahm und auch ziemlich direkt PSA diagnostizierte. Hautbeteiligung habe ich keine /kaum. Ich fing vor ca. einem Jahr mit MTX an (momentan 17,5) und seit vier Wochen zusätzlich Pleon, da meine Beschwerden zwar etwas besser waren aber nicht wirklich aushaltbar.Momentan belastet meine Krankheit mich sehr. Ich bin gerade im praktischen Jahr ( Medizinstudium) und verbringe jetzt meine letzten zwei Monate in der Chirurgie. Und das lässt mich meine Erkrankung richtig schön spüren. Heute musste ich bei einer OP helfen und obwohl es nur eine Stunde war bin ich wirklich an meine körperlichen Grenzen gekommen. Danach habe ich mich erstmal verkrümelt und ne Runde geheult. Ich habe mich bisher noch nie gesundheitlich so eingeschränkt gefühlt wie zur Zeit. Die Visiten sind eine Qual für mich und ich habe jetzt schon Angst davor zu einer grossen Operation dazu gerufen zu werden, wo man als PJler locker mal 4 -5Stunden auf der Stelle stehen muss um Haken zu halten.Klar, ich kann natürlich sagen,dass ich krank bin und es körperlich nicht schaffe, aber ich möchte ja auch nicht gleich allen alles über mich erzählen. Dazu kommt, dass ich momentan einfach nur müde bin. Ich werde bei den Visiten oder im OP viel abgefragt und ich kann mich kaum konzentrieren. Die leichtesten Aufgaben fallen mir schwer! Ich schiebe es auf Pleon, denn seit dem Beginn könnte ich jeden Abend um acht schon tot ins Bett fallen. Wie sehr fühlt ihr euch durch eure Erkrankung eingeschränkt und wie macht ihr das im Job? Würde mich über einen Austausch total freuen. Liebe Grüße
  19. Türkis

    Ausbildung zum Physiotherapeuten und Pso

    Ich mache gerade eine Ausbildung zum Physiotherapeuten und die Psoriasis behindert mich meistens nicht. (Ich lasse halt sicherheitshalber die Elektrotherapie nicht an mir üben und lasse lieber auch die Bürstungen in der Hydrotherapie weg und dergleichen.) Nun wird es eine Zeit geben, in der wir regelmäßig ins Schwimmbad müssen, und ich weiß nicht, wie meine Haut das mitmachen wird. Ich habe aber Angst, zu oft von der Pso zu reden, weil man ja berufstauglich sein muss, um als Physio arbeiten zu dürfen. Zwar habe ich ein ärztliches Attest, das mir die Tauglichkeit bescheinigt, aber ich muss mich später nochmal dem Amtsarzt vorstellen. Wenn ich jetzt öfter im Bewegungsbad fehle, weil meine Haut das nicht gut verträgt, wäre das schon eine Berufsuntauglichkeit? (Dann würde ich das einfach stillschweigend hinnehmen und nichts sagen. Ich möchte nämlich sehr gerne als Physio arbeiten und bin ja nicht gezwungen, später eine Stelle anzunehmen, in der ich täglich im Bewegungsbad arbeiten muss.)
  20. Tom0812

    Schuppenflechte und Polizei

    Hallo liebe Leute, http://www.pic-upload.de/view-29261248/image.jpg.html ich habe seit mehreren Monaten an meinem rechten Arm die auf dem Foto gezeigten stellen. In letzter Zeit mache ich mir immer mehr Sorgen, dass es sich dabei evt. Um Schuppenflechte handeln könnte. Ich bin nun seit 4 Jahren Polizeibeamter und stehe nächstes Jahr vor meiner Untersuchung für die Verbeamtung auf Lebenszeit. Schuppenflechte ist momentan allerdings ein absoluter Ausschlussgrund bei der Polizei. Ich würde also meinen geliebten Beruf aufgeben müssen. Mein Termin beim Hautarzt ist erst in der ersten Januarwoche.. Ich hoffe, dass ihr mir schon voher etwas über diese Flecken sagen könnt.. Liebe Grüße
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.