Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Finger'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 26 results

  1. Fluse1966

    Zum Arzt oder nicht?

    Hallo ihr Lieben, hab da auch mal eine Frage. Ich weiß nicht ob ich Psoriasis arthritis habe oder nicht. Ich habe Schmerzen in den Fingergelenken, nachts schlafen mir immer meine Arme ein und wenn ich morgens aufwache tun mir meine Fußunterseiten beim auftreten sehr weh. Ausserdem habe ich die Probleme mit meinem Nacken, obwohl ich denke das die Schmerzen von meiner Psoriasis kommen. Wenn ich dann eine Zeit lang laufe und mich bewege wird es besser. Die Schmerzen habe ich aber nicht immer. Genau das ist auch der Grund das ich noch nicht zum Arzt gegangen bin, denn dann geht es ja wieder. Meine Bedenken sind, das die Schmerzen und Beschwerden genau dann nicht da sind, wenn ich einen Arzttermin ausmache und er mich dann nicht ernst nimmt. Wie sind eure Erfahrungen damit. Hab jetzt schon öfters gelesen das man dann nur belächelt wird. Ich wünsche euch ein supi schönes WE mit viel Sonnenschein und hoffe das es euch gut geht! Grüßle von Fluse
  2. Hallo im Forum, ich möchte mich zunächst vorstellen: ich bin 48 Jahre alt und habe seid etwas mehr als einem Jahr Risse und sich abschälende Haut an Händen und Füßen. Es begann mit Rissen in zwei Fingern und beiden Daumen - nur an den Kuppen, die nicht heilen wollten. Setzte sich fort auf alle Finger - sämtliche Kuppen und auch die Füße. Jetzt gehen die betroffenen Stellen bis auf das unterste oder mittlere Fingerglied, an den Daumen bis in die Handflächen. Und die rechte handinnenfläche ist auch betroffen. Seit kurzem trockene Stellen auf den Ober seiten der Hände. Was ich seither gemacht habe: Pilzcreme - noch vor dem ersten Besuch beim Hautarzt - half nicht, dann Hautarzt Salicylvaseline - viele Wochen (zu diesem Zeitpunkt unklar: Pso oder Handekzem) Paraffinbäder Akupunktur - für ein paar Wochen vor etwa einem Jahr dann Cortisonsalbe - seit 14 Monaten täglich (erst etwas mit Bethametason.., schließlich Daivobet) -seit 9 Monaten denken wir,es ist eine Psoriasis (da Ellenbogen trocken und Bereich um Steißbein leicht trocken) zwischenzeitlich UVA-Therapie für 2 Monate 3x wöchentlich (als eine gelbe Linie unter einem Fingernagel auftauchte) Meersalzbäder - immer wieder Rügener Heilerde äußerlich (manchmal nach dem Baden) Darmsanierung (noch nicht abgeschlossen) Verschiedene Nahrungszusatzmittel Diät (Reduzierung von Genußgiften und entzündungstreibenden Lebensmitteln wie Kaffee, Schweinefleisch...) Die ganze Zeit habe ich die Hände ausgiebig mit tausend Cremes und Salben gepflegt und arbeite seit mehr als einem Jahr nur noch mit baumwoll- und Vinyl-Handschuhen im Haushalt. Auch Duschen und sich Waschen ohne Handschuhe ist schmerzhaft - geht nicht. Nun sollte ich Toctino bekommen. Toctino zahlt aber die Kasse nicht, wenn es mir (ich bin gesetzl. versichert) eine privatärztliche Praxis verschreibt. Ich wechselte also zum Kassenarzt. Dort haben wir vor zwei Wochen dann das Cortison auf einmal wöchentlich reduziert. Und es steht nun Neotigason zur Debatte (da Toctino nicht zugelassen für Schuppenflechte) - ich stehe kurz vor Verschreibung/Einnahme, nachdem nun auch geklärt ist, daß ich keine Kinder mehr bekommen kann. Letzte Woche war ich aus anderem Grund (Infekt) bei meiner Hausärztin - die dann auch meine Hände besah. Sie stellte die Schuppenflechte in Frage, machte einen Abstrich und es wurden Staphylokokken gefunden, die nun behandelt werden müssen. Ich bin wirklich frustriert. Habe ich nun Staphylokokken, weil meine Schuppenflechte-(oder Ekzem)-Hände so rissig wie sie sind, für Staphylokokken ein leichtes Spiel waren. Oder habe ich gar nur Staphylokokken (und nichts anderes) - und wir behandeln seit mehr als einem Jahr etwas anderes mit dem Preis, daß meine Haut mittlerweile so dünn ist, daß Sie reisst, wenn ich nur die Finger strecke. Ich verletze mich durchaus an einer Brotkruste... Jucken tun die Hände erst, seit die Cortisonsalbe quasi abgesetzt ist. Hat jemand etwas ähnliches erlebt oder kann etwas dazu sagen? Und: hat jemand Hände, die so aussehen wie meine (s.u.) -und was ist das dann bei Dir? Ich neige doch sehr dazu, erst einmal die Behandlung der Staphylokokken abzuwarten, bis ich irgendwelche Tabletten einwerfe - und die Frage ist ja auch: wenn noch gar nicht per Gewebeprobe nachgewiesen ist, ob nun Pso oder Ekzem (wenn nicht gar nur Staphylokokken...) - warum dann nicht doch Toctino..denn das ist ja wohl für Ekzeme zugelassen..(oder doch erst eine Gewebeprobe...). Ich hänge Bilder meiner rechten Hand aus der letzten Woche an. Mittlerweile hat sich das alles einmal abgeschält. Abendliche und ziemlich traurige Grüße Augustine
  3. Hallo ihr lieben :3 Ich haette da eine frage und hoffe das mir einer von euch weiterhelfen kann Der kleine finger und der ringfinger an meiner rechten hand kribbeln ab und an das kribbeln geht auch schon mal ueber die ganze hand .... Zudem was mich eig am meisten beunruhigt wackeln beide finger wenn ich die hand spanne also die finger durchstrecke.... Und ein klein wenig schwerer luft bekomm ich auch ab.und an vor kurzem wurde die lunge geroencht dort wurde etwas fesgestellt was aber nicht schlimm sein sollan.hat nach vergroesserten lymphknoten geschaut aber die veraenderung als gefaessbedingt eingestuft .... Ich habe gelesen das psa auch auf nerven lunge und herz schlagen kann jetzt bin ich schon sehhhhr verunsichert eig den traenen nahe vor sorge Kennt jemand diese symptome? Wuerde mich so gerne beruhigen koennen ganz liebe gruesse psyed
  4. Hallo, bezahlt die Krankenkasse kortisonfreie Medikemente bei Schuppenflechte an den Fingern? Und wenn ja, welche. Mein Arzt meint, als ich ihn darauf ansprach, die Kasse zahlt nur Mittel mit Kortison. Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, da ja Kortison die Haut dünn macht. Wenn ich etwas ohne Kortison wolle, müsse ich selber zahlen und das Zeug wäre teuer? Außerdem muss ich bei Kortison vorsichtig sein wegen anderer Erkrankungen.
  5. Moin zusammen. Heute ist Tag 3 meiner Schulterschmerzen. Die ziemlich unruhige Nacht hab ich wieder vorzeitig beendet. Die Schulter tut bei bestimmten Bewegungen wie bekloppt weh. Gestern konnte ich zum Beispiel mit der rechten Hand nicht meine linke Schulter berühren. (mir tut die Rechte Schulter weh. Druckschmerzen habe an einer Stelle, ich sag mal grob, zwischen Achsel und Schlüsselbein. Also nach vorn gerichtet.) Gestern hab ich auch eine schmerztablette genommen, was für mich absolut unüblich ist. Heute kann ich meine linke Schulter beruehren, mit Schmerzen, die aber, wenn ich es langsam mache, auszuhalten sind. Eine Ball schmeissen könnte ich allerdings nicht. Auf die Rechte Seite legen ist auch undenkbar. Auch meine Kaffetasse, die rechts neben mir steht, ist nur mit vollem Körpereinsatz zu erreichen. Die Nacht wurde ich zudem noch wach, weil mein linker Ringfinger irgendwie komisch juckte. Ich stellte fest, dass er etwas dick war und zog vorsichtshalber den Ring ab. Jetzt ist da untere Fingergelenk (also nicht das Grundgelenk) gut sichtbar geschwollen, schmerzt aber nicht. Es ist wie ein jucken im Gelenk, wenn ich draufdruecke. Meine Frage: kommt das jemandem bekannt vor? Kann das was mit PsA zu tun haben? Heute habe ich bei ner neuen Hautärztin einen Termin. Weil sie mich so lange hat warten lassen, hab ich das MTX, (was ja eh nicht mehr wirkte - daher auch der Arztwechsel und weil der alte Hautarzt sich so gut wie gar nicht mehr gekümmert hat) vor etwa 3 oder 4 Wochen abgesetzt. Meint ihr macht es Sinn sie direkt auf PsA anzusprechen? Danke und lg Tina
  6. Nicki68

    hab ich PSA?

    Hallo zusammen, vor mehreren Jahren ist bei mir von einem Hautarzt Schuppenflechte diagnostiziert worden. Ist bei mir nicht so schlimm, ich habe das nur im Nacken am Haaransatz, hinter den Ohren, am Hals und ab und zu im Gesicht, nur leichte rote Flecken. Ich habe dafür eine leichte Cortisoncreme die ich dann nehmen soll. Seit dem Sommer sind nun mein rechter Daumen und Zeigefinger dauernd schmerzhaft geschwollen. Weil das nicht wegging bin ich zum Orthopäden. Der hat geröntgt, Ultraschall und MRT gemacht, alles ohne Befund. Nur die Schwellung sah man. Ich habe dann Cortison bekommen (Urbason), das ich nach einem Schema nehmen sollte (4 Tage lang 2, 1 und 2x 0,5 Tab. // 10 Tage Pause // dann wieder 4 Tage lang). Mit dem Cortison verschwanden die Beschwerden völlig, kamen aber nach dem Absetzen direkt wieder. Rheumawerte wurden übers Blut bestimmt, kein Hinweis auf Rheuma. Der Orthopäde riet mir daraufhin zu einem Termin bei einem Rheumatologen, wo ich am 06.01. einen Termin habe. In der Zwischenzeit (seit nun ca 7 Wochen) soll ich mir mit Arcoxia 90 helfen. Die Beschwerden sind nun aber mittlerweile so schlimm geworden, dass ich morgens vor dem Aufstehen irre werde vor Schmerzen. Mittlerweile habe ich Schmerzen auch in beiden Handgelenken, allen Fingern und beiden Schultern, wobei die rechte Schulter am Schlimmsten ist. Wenn ich gelegen habe, also die Gelenke längere Zeit nicht bewege, dann tut das so höllisch weh, ich weiss kaum aus dem Bett aufzustehen morgens. Auch schlafen kann ich nur noch auf dem Rücken, da ich weder auf der rechten noch auf der linken Schulter liegen kann. Arcoxia 90 nehme ich nun seit ca 10 Tagen täglich, aber ich spüre keinerlei schmerzlindernde Wirkung. Ich habe auch versucht Ibuprofen 600 zusätzlich zu nehmen. Aber ausser dass mir davon schlecht wurde, hat auch das nichts genutzt. Ich hoffe jetzt sehr auf den Termin am 06.01., dass mir endlich jemand helfen kann. Passen meine Beschwerden zu PSA? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? LG Nicole
  7. FU_Ekzem

    Dyshidrotisches Ekzem

    HI an Alle, Ich verzichte darauf meine Krankengeschichte zu erzählen, ist bei allen gleich. Long story short, ich hab auch das dyshidrotisches Ekzem an den Händen und minimal an den Füßen. Ich war auch in der Hautklinik in München. Nachdem ich erstmal 4 Stunden warten musste, wurde ich mit Cortisone wieder nach Hause geschickt mit der Ansage : " Nehmen Sie das, wenn es in 4 Wochen nicht besser ist, kommen sie wieder". So classic. War insgesamt bei 6 Hautärzten und einer Heilpraktikerin. Keiner kann helfen nur abkassieren. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Tannoclat Handbädern gemacht. Zur Pflege nutze ich derzeit Hemp Hand Protect von The Body Shop + alle 2 Tage Cortisone welches ich gerade am ausschleichen bin. Führe zusätzlich ein Tagebuch was ich esse etc... werde das mal ein paar Wochen machen, vielleicht sieht man ja woran es liegt. Nehme zudem seit 3 Tagen eine Tablette Selen, trinke 3 mal am Tag Flohsamen und Probiotica um den Darm auf Vordermann zu bringen. Meine Frage wie versucht ihr einen optimalen Hautzustand wiederherzustellen ? Toctino zum Beispiel kommt bei mir nicht in Frage. Die Nebenwirkungen lesen sich schlimmer als mein Leiden ist. Wie macht ihr das mit den Blasen, ich zum Beispiel muss sie aufstechen, reiben etc... ich ekel mich vor meinen eigenen Händen wenn diese Blasen da sind. Derzeit mache ich ein Handbad ca 40 min danach reibe ich die Hände mit einem Bimsstein ab und creme sie dann entweder ein oder hau dick Cortisone drauf. Blasen verschwinden aber Hände sehen halt aus als wäre ich der erste und letzte aufm Bau. Zudem ist mir aufgefallen, wenn ich gegen diese Blasen vorgehe kommen an der gleichen Stelle kaum neue nach, jedoch an den Rändern zwischen kaputter und normaler Haut explodieren diese kleinen "Penner". Bin mittlerweile von Cortisone Stufe 4 auf 3 und werde konsequent versuchen nur noch zu schmieren wenn es gar nicht mehr geht. Bei uns allen stimmt irgendwas im Körper nicht, bzw wir reagieren übertrieben. Daher denke ich, kann es nicht gut sein, sich mit so starken Medikamenten "zu zuballern", da es unser System eher schwächt als stärkt. Verrückt finde ich persönlich auch, dass ich 27 Jahre keine Probleme hatte und es von heute auf morgen da war und seitdem ununterbrochen da ist. Ich bin froh um dieses Forum, da ich Hautärzte mittlerweile nur noch belächel. Ich hoffe auf einen interessanten Erfahrungsaustausch. Grüße, M.
  8. Hey liebe Leute Ich bekomme seid gestern die schuppenflechte in meiner Handinnenfläche die Hand wie alle Finger sind sehr stark geschwollen Und es spannt sehr jede Bewegung tut Sau mäßig weh Fühlen kann ich auch so gut wie gar nichts mit meinen Händen Da der Schmerz so soll ist Kennt jemand von euch eine gute Lösung bei meinen Problem ? Oder tips da mit ich die Schwellung weg bekomme ? Vielen dank schon mal in vorraus auf eure tips und Ideen
  9. So schnell entwickelte sich eine PSO an meinen Händen / Fingern noch nie. Bisher begann die PSO immer mit einer Rötung und Juckreiz. Erst ein Tag später bildeten sich die typischen Pustulosa-Bläschen oder die Haut wurde trockener, schuppig und riß nur wenig. Erst später kam es zu Borkenbildung und tieferen Rissen. Gestern begann eine Schuppenflechte auf der gesamten Außenseite des li. kleinen Fingers. Erst Rötung und juckend, nach einer Stunde bereits war die Haut trocken und platzte auf. Es bildeten sich sehr schnell tiefe Risse, der Finger ist an der betroffenen Stelle hoch rot. Dank dem Test mit dem Allpresan-Schaum, der für sehr trockene schuppige Haut eingesetzt wird, hoffe ich, daß die tiefen Risse sich bald wieder schließen. Wie ist das bei Euch? Hat sich bei Einem von Euch eine PSO derart schnell entwickelt, daß innerhalb einer Stunde tiefe Risse entstanden?
  10. So, ich mal wieder.... immer noch krankgeschreiebn, es gibt gut und mal wider schlechte Tage. Heute sind es mal wieder die Fingergrundgelenke :-( Am 30.07. geht es für mich zur Kur nach Bad Liebenwerda, bin schon bißchen aufgeregt, was mich dort erwartet. Lese mal lieber nicht zu viele Bewertungen, mache mir dann lieber mein eigenes Bild und werde hier im Forum berichten. Jetzt hoffe ich mal, dass meine Fahrkarten bald kommen und ich den Gepäcktransport organisieren kann. Bis dahin.... Liebe Grüße von AnniT
  11. hallo, ich hatte mal wieder ein date mit meinem rheumadoc und nun ists doch ein wenig mehr als die PSA in den gelenken. er " ertastet " arthriden, sprungelenk, fingerknöchel und knie sind entzündet, gelenke am brustbein sowie schultern sind druckempfuindlich. was bedeutet das denn, wenn sie druckempfindlich sind??????? und dann hab ich anscheinend noch ne wirbelbeteiligung, die ISG gelenke ( heisst das so) seien entzündet und ich hätte eine geringe bewegungseinschränkung ( 10/13), die bewegungen würde ich aber durch hüftbewegungen ausgleichen. und er meinte es sei eine mischung von 2 PSA -formen.........welche zwei denn? ich dachte es gäbe nur eine? werde ab dem neuen jahr mit MTX anfangen......denk ich. es liegt schon da und bis dahin solle ich mich eben mit den ibus durchschlagen. war schon komisch......war das erste mal seit ca 10 jahren, dass ich nicht weggeschickt wurde mit aussagen wie " schonen sie sich" , " da ist nix" und und und........ich frag mich, wie lange ich das wohl schon hab........ alles liebe euch und danke für eure antworten
  12. Guest

    Ich bin geheilt

    Ich bin 37 Jahre, habe seit 20 Jahren Psoriasis, was schubweise kommt und geht. Vor ca. 4 Jahren ist es aus mir nicht erklärlichen Gründen ganz verschwunden. Im Frühjahr 2001 bekam ich plötzlich Gelenkschmerzen, angefangen mit dem rechten Handgelenk, dann die linke Schulter, was beides verschwand, jedoch kamen dann massive Schmerzen in den Füßen, rechter Mittelfinger und rechter Daumen. Die Ärzte diagnostizierten auf Arthritis psoriatica. Behandelt wurde ich mit Cortison (anfangs 40 mg tgl.) und einer Basistherapie basierend auf Arava. Nebenbei erwähnt kam mit der Chemie auch die Schuppenflechte wieder und zwar so massiv, daß mir an beiden Händen fast vollständig die Nägel abgingen. Ich ging also brav zu den Ärzten, ließ mir alle 4 Wochen Blut nehmen und die sündteueren Medikamente verschreiben, überwies Unsummen an die Ärzte (privatversichert), mußte mich beruflich verändern, und probierte alles mögliche aus - ohne Erfolg. Da bekanntlicherweise die Schulmedizin diese Krankheit nicht heilen kann oder - ich bin mir sicher - nicht heilen will und ein Erfolg nicht in Aussicht war, mir im Gegenteil prophezeit wurde, daß es noch schlimmer wird, machte mir irre Zukunftssorgen. Im November war ein Brasilienurlaub geplant und alle prophezeiten mir, daß mir die Wärme gut tun wird. Es wurde zwar etwas besser doch der Hura-Effekt blieb aus bis zu dem Zeitpunkt als ich meinem Schwiegervater (meine Frau ist Brasilianerin) meine traurige Geschichte erzählte. Mein Schwiegervater ist ein ganz einfacher Mensch, der lange Zeit im Amazonas gelebt hat und dort von den Indios scheinbar einiges über Pflanzenheilkunde gelernt hat. Als er meine Geschichte hörte lächelte er nur, verschwand für einige Stunden im Wald, kam mit einer Baumrinde zurück, kochte mir einen Sud, der blutrot wurde und sagte mir ich solle jeden Tag zwei Gläser trinken. Nach 7 Tagen sollte ich nichts mehr nehmen, egal ob es mir besser ginge oder nicht. Jetzt kommts!!!! Nach 2 Tagen hatte ich fast keine Schmerzen mehr, nach 3 Tagen spielte ich Beachvolleyball und ging klettern, Nach 4 Tagen nahm ich kein Cortison und auch nichts mehr von dem Sud, da ich Null Beschwerden mehr hatte. Ich nahm mir etwas von dieser Baumrinde mit nach Hause, da ich dachte die Beschwerden kehren zurück. Ohne daß ich bis heute - 4 Monate später - einen Schluck von dem Gebräu nahm, bin ich beschwerdefrei. Da mir mein Schwiegervater sagte, daß das Mittel gegen alle entzündlichen Schmerzen, bei Frauenleiden und sogar bei Grippe hilft, gab ich das Mittel an Bekannte weiter. Erfolg phänomenal! Besonders bei Bandscheibenleiden und Rückenschmerzen konnte ich einigen Leuten helfen, eine Freundin sogar vor der Operation bewahren. Heute mache ich Luftsprünge, danke meinem Herrgott und meinem Schwiegervater und verteufle die Pharmaindustrie und Schulmedizin, die mich aus finanziellen Gründen so hat leiden lassen, bis ein Mann kommt, der nicht lesen und schreiben kann, mich innerhalb von 4 Tagen heilt, was sämtliche studierten Ärzte und Professoren mein ganzes Leben nicht geschafft hätten oder vielmehr hätten wollen.
  13. Tina59

    Skelett-Szintigramm

    Hallo an alle, die schon mal so eine Untersuchung haben machen lassen. Nachdem meine Rheumafaktoren alle negativ sind, aber der Dermatologe auf PSA tippt, soll ich so ein Ganzkörper-Skelett-Szintigramm machen lassen und habe auch schon einen Termin für nächste Woche. Jetzt ist es nur so, dass es mir jeden Tag etwas besser geht. Nahezu alle schmerzhaften Erscheinungen sind zurückgegangen. Sogar diese dicke Schwellung über dem Hüftgelenk ist nicht mehr warm, weniger geworden und prickelt nur noch. Lediglich die Verdickungen der Fingerendgelenke sind sichtbar, aber nicht akut entzündet. Die Knubbel sind ja durch die Arthrose bedingt und sonstige Schwellungen habe ich im Moment nicht. Na ja, eine Achillessehne ist verdickt, aber eben auch nicht akut entzündet. Kann mir jemand sagen, ob dann diese Untersuchung überhaupt was ergeben kann? Ist es denn nicht so, dass da Entzündungen sichtbar gemacht werden? Sind die überhaupt zu erkennen, wenn ich sie z.Zt. gar nicht wahrnehme? Gruß Tina
  14. Hallo, jedesmal zum Sommer (!) bekomme ich an den Fingerkuppen in Schüben (vorzugsweise Daumen und Zeigefinger) Verhornungen, die dann aufplatzen. Diese kündigen sich als weißlich helle und verhärtete Flächen an. Die Hautoberfläche ist bis die Verhornung nach oben durchdringt O.K. Kaum verheilt kommt schon der nächste Schub. Wie gesagt, das fängt zum Sommer an und hört zum Herbst langsam auf. Cortison (nehme ich aber nicht mehr) und Fettcreme (z.B. Linola Fett) halten es nicht auf. Lindern es nur allenfalls ein wenig. Meine Fragen: Ist das auch eine Art Psoriasis oder was könnte das sein? Wieso tritt das nur im Sommer auf? Was könnte mir ggfls. helfen? Schon jetzt Danke für eure Meinungen und Antworten. Gruss Marcus
  15. Hallo Zusammen, ich spritze seit ca. 3 Monaten Humira gegen meine PSA. Habe seitdem bemerkt dass meine Fingerkuppen und Fusspitzen sehr empfindlich geworden sind gegenüber äusseren Reizen. Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht, vielleicht auch mit Stelara, wird zwar nur bei der PSO eingesetzt aber ist auch ein Biologica ? Viele Grüsse Saltkrokan
  16. Stefan22869

    Greif ich zur Tablette?

    Greif ich zur Tablette? Hallo zusammen, ich bin 38 Jahre alt und habe seit rund 15 Jahren Schuppenflechte. Natürlich habe ich so ziemlich alles durch. Manches hat eine zeitlang geholfen, manches auch nicht. Wirklich schlimm ist es bei mir nicht. Und ich bin froh, dass es NUR so ist, wie es ist. Stellen an Unterschenkel, Knie, Ellenbogen, die habe ich mit Daivobet im Griff und damit kann ich leben. Aber leider auch an den Fingern. Das nervt, weil es jeder sieht. Und wenn ich bastel und schraube, reiss ich mir immer irgendeine Stelle auf. Da hilft nicht mal eine super starke Kortisonsalbe. Mein Doc sagte mir, ich soll mir überlegen, ob ich nicht auf Tabletten umsteigen möchte. Ausführliche Beratung kommt natürlich noch. Bisher waren die Tablettentherapie ein NoGo für mich, bei den ganzen Untersuchungen und Nebenwirkungen. Der Doc meinte, von der Fläche her, bin ich kein Mensch, den man unbedingt die Tabletten empfiehlt, aber da ich Stellen habe, die überhaupt nicht besser werden, sollte man drüber nachdenken. Mittlerweile hat man wohl auch festgestellt, dass dauerhafte Schuppenflechte weitere Krankheiten / Entzündungen hervorrufen kann. Bei den Fingern habe ich schon heftiges Kortison für eine Woche verschrieben bekommen, hat gar nichts geholfen. D.h. der nächste Schritt wären jetzt die TAbletten, aber mich nervt das ständige zum Doc gehen und was ist mit den Nebenwirkungen? Ich habe eine Bekannte, die nimmt sie seit 5 Jahren und ist sehr zufrieden. Alle zwei Wochen Blutabnahme. Alle 2 Tage eine halbe Tablette und keine Nebenwirkungen. Ein anderer Bekannter hat einmal die Woche Hitzeschübe und Durchfall..... Wie sind eure Erfahrungen? Sind die Tabletten echt so harmlos oder kann ich dadurch auf Dauer Schäden bekommen? Gibt es Wirkstoffe, die ich auf keinen Fall nehmen sollte? vielen Dank schon mal für eure Hilfe! Liebe Grüsse Stefan
  17. Hallo zusammen, ich werde naechstes WE 26 habe seit Oktober 2012 starke Gelenkschmerzen. War deswegen bei diversen Aerzten. Alles war OK, allerdings stellte meine Hautaeztin Psoriasis vulgaris fest. Vor zwei Wochen war ich beim Rheumatologen. Sie meinte durch die Röntgen aufnahmen könne sie nichts feststellen. Durch Ultraschall bemerkte sie eine leichte Entzündung am Mittelfinger. Blut und Urin wurden/werden getestet. İm moment nehme ich zweimal taeglich Ibuprofen 600. Seit einer Woche habe ich am Daumen sehr starke schmerzen, ohne Schwellung. So nun meine eigentliche Frage bzw. Sorge: Die Aerztin meinte zu 99% haette ich Pso Arthritis. Wie bekomme ich eine 100 %-ige Diagnose? Die Medikamente die ich sonst nehmen müsste sind ja auch nicht ohne. Vielen vielen Dank für eure Infos/Tipps
  18. Ganz neu für mich ist die PSO an den Fingerkuppen. Die Hände sind auch betroffen, aber das kenn ich ja. Habe verschiedene Salben , auch Daivobet, ausprobiert, leider ohne Erfolg. Der Hautarzttermin ist in weiter Ferne. Trage Baumwollhandschuhe, weils ohne noch schmerzhafter ist und die Creme besser haftet. Habe gestern wieder mit Taltz wegen der PSO allgemein und PSA angefangen, aber mit der Wirkung dauert es ja. Hat jemand vielleicht noch einen Rat wegen der Fingerkuppen ?
  19. psyed

    neu hier :3

    Hallo ihr lieben :3 am besten ich schreib euch mal meine geschichte auf. ich habei seit 8 jahren pso und seit ungefaehr 6 monaten gelenk und diverse andere schmerzen/beschwerden. Es ging damit los das mein rechter arm anfing zu schmerzen.und die finger kribbelten dann schmerzte nacken.und schulter und ich wurde immer verspannter in diesem bereich.die lymphknoten im nacken fingen auch an.leicht zu schwellen was bis heute noch so.ist sie sind crk Linsen bis Erbsen gross. Später gings dann auf der linken seite los mit den selben beschwerden auch ein.paar wenige lymphknoten am hals wurden sichtbar auch linsen bis erbsen.gross und ein lymphknoten am hals schwellt oefter an und ab. Dann schmerzte auch das kreuz und beide brustseiten und ab und an auch die brustmitte. Ea wurden etliche untersuchungen.gemacht in der onkologie stationär vom lymphom ausschluss bis zum hiv test. *alles negativ zum glueck* In der ganzen zeit wurde meine schuppenflächte auf der haut schlimmer ueberall am koerper und die naegel alle befallen au h um die naegel rum alles knall rot. Bin jetzt on dermatoligischer behandlung mit verdacht auf psa behandel meine hautherde mit cortisonhaltigen salben und mache eine puva therapie bald soll eine thera mit fumaderm beginnen doch da meine blutwerte nicht ganz ok sind *leichte erhoehung der lymphozyten was fuer bakterien befall spricht. Beim hno wurde jetzt ein mandel abstrich gemacht und meine zaehne weisen entzuendungen auf diese werden ab morgen behandelt erst wenn die blutwerte ok sind kann ich fumaderm nehmen sagt der doc. Ich habe auch schmerzen im ellenbogen und vor kurzem hab ich festgestellt das mein ringfinger von selber hin und her wackelt wenn ich die hand/finger strecke. Herzstolpern hab ich auch ab und an auch probleme beim sehen manchmal obwohl ich glaube das diese beiden symptomo psychosomatisch sind da ich auch eine angsstoerung habe. So jetzt habt ihr genug zu lesen wuerde mich freuen wenn jemand etwas dazu schreibt vor allem ob euch diese symptome auch bekannt sind. Liebe gruesse psyed
  20. Hallo Leute, ich komme gerade aus der DKD (Deutsche Klinik für Diagnostik), dort hat man mich die letzten zwei Wochen nach Herz und Nieren geprüft und ist schlußendlich wer hätte es geahnt wieder zu der Diagnose - Psoriasis Arthritis aka "Da kann man nichts machen" gekommen. Weiter haben die da auf den Röntgenaufnahmen festgestellt, dass ich erste diskrete degenerative Veränderungen in 6 meiner Fingerendgelenken habe. Das Ganze trotz MTX 15mg/Woche. Der dort behandelnde Rheumatologe meint ich sollte das MTX weiter nehmen. Ich hatte zwischenzeitlich so starke Schmerzen unter dem Zeug, was eigentlich der ausschlaggebende Schritt gewesen war, mich überhaupt in die DKD überweisen zu lassen. Ich weiß echt nicht mehr weiter? Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen. Zu mir ich bin 28 Jahre alt und habe Psoriasis Arthritis bekannt ungefährt seit 10 Monaten. Das jetzt schon Röntgenprogression eintritt hätte ich mir nicht träumen lassen. Er sagt die TNF-Alpha-Blocker sollte man sich für später aufheben, weil ich noch so jung wäre und ein nicht unbedeutendes Risiko bestehen würde, an Krebs zu erkranken. Also ich muss echt sagen, jetzt bin ich fertig! In meiner Familie finde ich zu der Thematik auch wenig bis gar keinen Rückhalt. Für meine Eltern ist alles andere wichtiger und die sind jetzt erstmal in den Urlaub gefahren und lassen sich den doch nicht durch meine Probleme versauen. Ich weiß das es auch eine sehr große psychische Komponente bei der PSA gibt und werde eventuell demnächst den Kontakt zu meiner Familie abbrechen. Von denen kommt immer nur, is halt so, musst du mit leben, kann man nicht ändern. Auch hier würde mich interessieren, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat? Ich kann nur sagen, so etwas prägt! VG, Mav.
  21. Hallo Ihr! erstmal schnell zu mir, bin männlich, 32 Jahre, normalerweise stets kern gesund und beobachte diese Krankheit seit ca. 1,5 Jahren an meinen Händen. Am Anfang war es nur der linke, innere Daumen der sich oft in der Mitte schuppte, dann zog sich das so stückchenweise an den Fingerkuppen (nur dort) von Zeigefinger und Mittelfinger links und dann auch schließlich rechts fort. Mittlerweile ist auch die Innenhand rechts, aber nicht links betroffen. Auch die Nägel sind jetzt rundum befallen, an den drei Fingern an beiden Händen. Die Schübe entstehen immer durch das gleiche Spiel, kleine Wasserbläschen (Eiter?!) schwellen an, Sie platzen auf, die Haut rundherum trocknet aus, die Unterhaut wird leicht rot und bleibt so .. naja rosa <.<, bis hornhautähnliche neue Haut kommt, welche sich dann abschuppt. Das Spiel beginnt von vorne nur an anderen Stellen. Am Schlimmsten ist es unter den Fingernägeln, da diese komplett deformieren...Grübchen bekommen, sich verfärben. Hat dazu geführt, dass ich nur noch Handschuhe trage <.>. Vom Krankheitsbild sieht meine Psoriasis aus wie eine Psoriasis arthritis, allerdings habe ich weder Rheuma noch spürbare Arthritis. Gesundheitszustand / Arztbesuche: Bis 30 war ich normaler Student, mit leicht ungesundem Leben, die einzige chronische Krankheit die ich habe war Heuschnupfen... (sehr viel Cola, Kohlenhydrate). Habe zwischen 26 und 30 auch ca. 25 kg zugenommen, bei gerade dabei langsam aber sicher abzunehmen. Mit 30 begann die Psoriasis dann, hatte seitdem (!) noch nie Hautprobleme, noch nicht mal Wasserbläschen oder so... Bin dann natürlich erstmal zu einem Hautarzt gegangen, der mir sofort Kortisonsalbe verschrieben hat. Diese half dann so etwas, allerdings nur linderend, nicht heilend. Die Salbe die er mir verschrieb nennt sich Dermoxin. Allerdings musste ich 3 Stunden Wartezeit für ein Rezept in Kauf nehmen, was mich nicht sonderlich begeistert hatte. Nach Umzug bin ich diesen März mal wieder zum Hauarzt, habe ihm die verschlimmerte Version der PSO gezeigt, gerade da war mein Zeigefinger echt ein Problem. Dieser dann machte einen vollständigen Allergietest, mit dem Ergebnis: negativ - keine Allergische Reaktion. Die Krankheit kommt von Innen. Er verschrieb mir Ecural Salbe. Naja diese hat ca. die gleiche lindernde Wirkung wie Dermoxin aber dass sich eine Rückbildung abzeichnet ist eher nicht der Fall. Mittlerweile habe ich auch schon 10kg Gewicht zu 2009 verloren, aber die Krankheit ist eher auf dem Vormarsch als am abklingen. Nun meine Fragen an Euch: 1- Im Vergleich zu vielen Bildern sind meine Symptome eher abgeschwächter Natur. Entstand die Psoriasis bei Euch auch so schleichend in diesen sich ausbreitenden Schüben, oder kam die Krankheit lokal zeitweise richtig zum Vorschein und blieb dann einfach? 2- Bisher sind die Salbenbehandlungen mehr Schubunterdrückungsmasnahmen gewesen, würdet Ihr diese Fortsetzen oder an andere Theraphien denken? 3- Gibt es bisher schon irgendwelche Aussagen, ob Zucker / Kohlenhydrathaltige Kost Psoriasis hervorrufen kann? 4- Welche Erfahrungen habt Ihr mit Selen oder Zink als Nahrungsergänzung gemacht? Vielen Dank fürs Lesen und schonmal im vorraus für Eure Erfahrungen!
  22. Hallo liebe Foris und Betroffene, ich habe seit ein paar Tagen die Vermutung, dass ich eine PSA habe, bin mir aber nicht ganz sicher und werde deswegen morgen auch zum Hausarzt gehen und danach wahrscheinlich auch gleich zum Internisten/ Rheumatologen. Vorher würde ich gerne Eure Einschätzung haben, da ich hier im Forum irgendwie nur auf mittlere und schwere Verläufe gestoßen bin. Kurz zu meiner rein subjektiven Anamnese: Ich habe seit ca. 5-7 Jahren eine Schuppenflechte am linken Fuß, die im Laufe der Zeit immer größer geworden ist und nun so ca. 1€Stückgröße hat. Habe mir nie was bei gedacht, dachte es wäre eine Druckstelle vom Schuh die einfach nicht weggeht. Hatte und habe auch keinen Juckreiz an der Stelle. Also nie srüber nachgedacht und weggedrückt. Am Anfang des Jahres hatte ich eine ziemlich heftige Herz-OP und musste im Anschluss BetaBlocker nehmen, bin aber nun seit 2 Monaten wieder medifrei. Dies schreibe ich deshalb, da ich irgendwo gelesen habe, dass Betablocker durchaus auch Auslöser sein können .... Vor ein paar Monaten hatte ich dann im rechten Fuß plötzlichen Fersenschmerz für einen Tag und konnte kaum auftreten. Am nächsten Tag war wieder alles ok, also nichts weiter bei gedacht. Vor ein paar Wochen schwoll aufeinmal das Gelenk des rechten Mittelfingers an und schmerzte so, als hätte ich mir diesen irgendwo eingequetscht. Auch hier war am nächsten Tag wieder alles ok, also wieder nix bei gedacht. Vor 2 Tagen das Gleiche wieder, aber nun der kleine rechte Zeh, welcher aber immer noch etwas weh tut. Mittlerweile hat sich auch eine kleine 1Centstück große Schuppenflechte am rechten Fuß (Kahnbein) gebildet. Ansonsten hab ich eigentlich keine anderen Schmerzen. Klar hatte ich bestimmt auch Mal Rückenschmerzen und andere Wehwehchen, kann aber nun im Nachhinein natürlich nicht einschätzen, ob das alles miteinander zusammenhängt. Bei meinen letzten Blutbildern war alles ok, außer leeres Eisendepot, wahrscheinlich aufgrund der OP und auch vielleicht weil ich seit Jahrzehnten vegetarisch lebe. Dies müsste jetzt aber auch ok sein, erfahre ich Mittwoch. Was denkt Ihr? Hört sich doch irgendwie nach dem typischen Verlauf einer PSA an, oder? Wenn ich Eure Berichte hier lese, wird mir jetzt schon unwohl, wenn ich an den möglichen Medikamentenmarathon denke, etwas was ich immer vermeiden möchte so lange es geht. Freue mich auf Antworten. Schöne Grüße Milena
  23. Hallo miteinander, ich bin relativ neu hier, aber schon ein Weilchen als Beobachterin unterwegs. Nun ist es, denk ich, an der Zeit, mich und meinen Weg bis zu diesem Forum, vorzustellen. Mein Name ist Sylvi und ich habe seit meiner Kindheit (etwaiges Alter 9 Jahre) die Schuppenflechte auf dem Kopf. Außer dass es eben schuppt und unheimlich juckt (vor allen Dingen, wenn ich nervlich sehr angespannt bin) hab ich dem Ganzen eigentlich nie eine großartige Beachtung geschenkt. Ich musste eben damit leben, dass es nicht einfach so weg geht. Nun wurde allerdings vor zwei Jahren bei mir ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert. Soweit so gut, Kur folgte, mittlerweile hab ich durch die berufliche Reha auch einen neuen leidensgerechten Job. Damals wurde auch ein retropatellarer Knorpelschaden im linken Knie und eine Bizepssehnenentzündung rechts festgestellt. Ebenso ein Karpaltunnelsyndrom rechts, welches operiert wurde und beginnend ohne bisherige Behandlung links. Zwischenzeitlich ließen die Schmerzen etwas nach. Nun etwa seit einem halben Jahr geht es beständig bergab mit meiner Gesundheit. Schmerzen in den Handgelenken, den Fingergelenken (manchmal sind diese auch leicht geschwollen), in beiden Schultern, beiden Ellbogen, beiden Füßen, beiden Knien und im Rücken ausstrahlend über das Gesäß mal ins rechte und mal ins linke Bein. Früh komm ich manchmal kaum aus dem Bett, meine Unterschenkel fühlen sich bei den ersten Schritten so an, als ob ich viel zu kurze Sehnen hätte. Ich laufe quasi schon wie meine eigene Oma ... und das mit 38 Jahren. Nach ca einer viertel bis halben Stunde Bewegung ist das dann wieder weg.und ich kann ebenerdig normal laufen. Die Schmerzen sind mal stärker mal schwächer...manchmal der linke Fuß, manchmal der rechte... mal im Ringfinger links, dann wieder im Zeigefinger rechts. Die Daumenballen schmerzen auch derart auf beiden Seiten, dass ich schon Schwierigkeiten dabei habe, eine Wasserflasche aufzuschrauben. Manchmal komm ich kaum meine paar Stufen zur Wohnung rauf, weil die Schmerzen im Knie wieder so stark sind. Meine Hausärztin meinte jetzt, dass das wohl alles auf Psoriasis Arthritis hindeute. Überwies mich zum Röntgen (Knie beideitig, Füße beidseitig, Hände beidseitig...alles ohne Befund), dann zur Rheumatologin. Sie stellte widerrum Sehnenansatzentzündungen am Knie, den Schultern, den Ellbogen...eigentlich an allen nennenswerten Gelenken fest. Sie verschrieb mir ein Tens-Gerät (welches ich nach dreimaligem Gebrauch und immer stärker werdenden Schmerzen wieder zurückschickte) und gab mir für meine Orthopädin einen Zettel mit, auf dem stand, eine Psoriasis Arthritis ließe sich derzeit nicht beweisen. Das Blutbild war angeblich auch ohne Befund. Nun bin ich natürlich extrem verunsichert, da meine Schmerzen von Tag zu Tag eigentlich schlimmer werden, aber ich keine Diagnose habe, woran das nun eigentlich liegen könnte. Ist es denn möglich, dass sich die PA NUR durch Sehnenansatzentzündungen äußert? Also sprich ohne Gelenkveränderungen, die man im Röntgenbild bei mir ja nicht erkennen kann. Der nächste Rheumatologen-Termin steht bei mir am 10.12. an. Bin mir nicht ganz sicher, was ich dort jetzt noch sagen soll. Meine Beschwerden sind ja dort bekannt. Tabletten gegen die Schmerzen nahm ich bisher bei Bedarf Ibu 600. Da ich aber nicht wirklich von einer Wirkung sprechen kann, soll ich sie eben weglassen (O-Ton Rheumatologin). Nun steh ich da, ohne Diagnose, ohne Tabletten, ohne Hilfe und weiß einfach nicht mehr weiter... So, das wars erst mal fürs erste. Vielleicht hat ja der ein oder andere einen Tipp für mich. Wer Fragen hat...auch die werde ich natürlich gern beantworten. Ich wünsche erst mal allseits eine gute und schmerzfrei Nacht.... Danke fürs Lesen die Sylvi
  24. BellaTraum

    Schuppenflechte?

    Hallo es fing alles damit an das ich meine Hände zu oft gewaschen habe und dann sah sie nach einer Zeit sehr angespannt aus. Dann bildeten sich zwischen einen Finger leichte weiße Schuppen und auf der Hand eine rote Stelle. Auf Desinfiktionsmittel reagierte ich mit brennen und die Haut war danach auch erstmal ziemlich gereizt und rot. Mit Bepanthen und kühlen ging das aber wieder weg allerdings blieb die kleine runde Rötung auf der Haut.Dann begann sich ein Teil der Handfläche auch zu schuppen und schließlich auch innen. Die andere Hand war auch von Anfang an gereizt aber nicht so stark wie die eine. Auf dieser findet man auch keine Rötung. Sie schuppte sich allerdings dann auch. Auf beiden Händen wanderten die schuppen dann auch noch hoch über die Finger.Mit Handcremes gegen extrem trockene Hände wie Eucerin wurde es vorübergehend besser. In den Hand zwischen räumen lössten sich am Ende auch die Schuppen ab. Das waren etwas größere weiße Schuppen. Die Haut war aber immer noch gespannt.Dann begann es erneut sich alles zu schuppen außer das Hand innere was aber auch schon wieder anfängt.Diesmal waren es keine weißen kleine schuppen mehr sondern schuppenherde wo die Haut dadrunter aber nicht rot ist nur rissig. Diagnostiziert wurde zuerst ein Handekzem. Allerdings bin ich mistrauisch da ich jetzt auch noch so wie es aussieht unter Fuß und Nagelpilz leide. An meinen Zeh ist die selbe rote Stelle wie an meiner Hand aber es ist wieder nur ein Fuß betroffen. Auf beiden Füßen habe ich aber wie es aussieht den Fußpilz. Für Schuppenflechte müsste ich unter den Schuppen ja auch noch eine Rötung haben aber diese bleibt aus sondern ich habe nur die Schuppenherde zwischen den Fingern. Wenn es ein Pilz wäre müsste dieser allerdings jucken und das tut es schon seit mehreren Wochen nicht. Ich bekomme vereinzelt rote Stellen auf der Hand die aber immer wieder verschwinden und ich reagiere sehr stark auf Wasser und normale Seifen. Ich habe seit den Falschen Schuhwerk seit letzes Jahr eine Entzündung an einem der Zehen auf beiden Füßen und habe gelesen sowas kann auch eine Schuppenflechte auslösen. Außerdem ist das unter von einen meiner Finger an einer Hand geschwollen. Meine Nägel bekommen Rillen die vorher nicht da waren und das Nagelbett meiner Zehen an den Füßen werden langsam gelb. Konnte das alles mit einer Schuppenflechte zusammenhängen oder ist es ehr unnüblich für diese Erkrankung?
  25. Guten Morgen, Heute habe ich so starke Probleme in den Händen, Fingern und Schultern, dass ich die Mail kaum schreiben kann. Bin noch relatinv neu hier und habe bisher von dem Orthopäden (beim Rheumatologen war ich noch nicht), nur tramadol und ibu 600 bekommen. Beides schlägt aber so gut wie nicht an, wüßte mir vielleicht irgenjemand ein Medikament, dass ich mir selber aus der Apo. holen könnte? Ein Versuch wäre es wert... Bin gerade richtig am durchdrehen, weil ich gar nicht weiß wie ich den Tag so überstehen soll... LG
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.