Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Schuppenflechte Kopfhaut Erfahrungen'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Fernsehtipps
    • Treffen
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Berlin-Forum
  • Sachsen's Sachsen-Forum
  • Nordrhein-Westfalen's NRW-Forum
  • Bayern's Bayern-Forum
  • Bremen und umzu's Bremen-Forum
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's BaWü-Forum
  • Hessen's Hessen-Forum
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Schleswig-Holstein-Forum
  • Brandenburg's Brandenburg-Forum
  • Rheinland-Pfalz's Rheinland-Pfalz-Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's MeckPomm-Forum
  • Niedersachsen's Niedersachsen-Forum
  • Österreich's Forum
  • Hamburg's Hamburg-Forum
  • Schweiz's Forum
  • Saarland's Saarland-Forum
  • Sachsen-Anhalt's Sachsen-Anhalt-Forum
  • U25's Forum
  • Thüringen's Thüringen-Forum

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine
  • Brandenburg's Termine
  • Rheinland-Pfalz's Termine
  • Mecklenburg Vorpommern's Termine
  • Niedersachsen's Termine
  • Österreich's Termine
  • Hamburg's Termine
  • Saarland's Termine
  • Thüringen's Termine

Categories

  • Unsere Community
  • Selbsthilfe
  • magazine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019
  • Dezember 2019
  • Januar 2020
  • Februar 2020
  • März 2020
  • April 2020
  • Mai 2020
  • Juni 2020
  • Juli 2020
  • August 2020
  • September 2020

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 214 results

  1. pollypocket

    Kopfhautpsoriasis

    Werte Frau Charitidou, Kann es sein, dass sich die Kopfhaut an ein Mittel zur Schuppenablösung gewöhnt und dieses deshalb nahezu wirkungslos bleibt? Nach unendlich vielen Versuchen die Psoriasis zu lindern,, habe ich von der Hautärztin eine angemischte Salbe bekommen. Sie enthält neben Salicylsäure auch Clobetasolproplonat ( wenn ich das richtig entziffert habe) und löst die Schuppen hervorragend. Ich soll sie mindestens einmal die Woche über Nacht einwirken lassen. Das geschieht am Wochenende, denn als "Frau Holle" gehe ich ungern unter Leute. Das Problem ist , dass ich immer kürzere Abstände wählen muss, weil ich es nicht mehr aushalte ( Spannen der Kopfhaut , Juckreiz, Helmgefühl ) Ich habe das Gefühl, die Kopfhaut wird immer trockener. Die Schuppen rieseln immer, auch wenn kleiner, als direkt nach der Abschuppung mit der Salbe. Ich trage auch noch oft Klettenwurzelöl auf, das mir in der Kur sehr geholfen hat. Das war auch die einzige Zeit, nach der ich wochenlang Ruhe hatte. Ich weiß nicht, wie ich auch die entzündete Kopfhaut beruhigen kann , denn durch die dicken Haare kann ich doch nicht noch zusätzlich Daivobet oder ähnliches auftragen. Ich bin ziemlich ratlos. Es nervt unendlich, vom Rest des Körpers ganz zu schweigen, aber da hoffe ich , dass es im Sommer wieder weggeht, bei der Kopfhaut leider nicht. Vielen Dank im voraus
  2. Hallo, gibt es auch eine rezeptfreie Salbe/Spray usw. um auf die erkrankte Stelle am Kopf aufzutragen? vielen Dank
  3. Grüß Gott Ich wollte gerne mal etwas fragen. Und zwar leide ich unter fiesen Schuppenklumpen auf der Kopfhaut. Die Neubildung habe ich nach vielen Versuchen durch Verzicht auf Kuchen und Brot und das Antischuppenschampoo von der Kaufland-Eigenmarke einigermaßen im Griff. Zumindest sieht man nichts mehr an den Ohren, wenn man nicht genau hinguckt. Da hatte ich das auch sehr schlimm. Aber auf der Kopfhaut sind jetzt halt noch die Reste (hoffe ich!), die ich entfernen möchte, ohne dass ich gleichzeitig büschelweise Haare mit Wurzeln rausreisse. Das ist mir schon zu oft passiert. Wie würdet ihr das machen? Ich hab schon woanders im Internet von Menschen gelesen, die sich zB Klettenwurzelöl ins Haar tun, und damit die Schuppenklumpen quasi auflösen. Aber ich weiss nicht, wie das funktionieren soll. Wenn ich das versuche, läuft immer alles direkt vom Kopf runter. Und wie könnte ich das Öl denn auf der Kopfhaut behalten, damit es länger einwirkt? Wenn das der Trick ist... Vielleicht gibt es ja etwas von der chemischen Industrie, was die Schuppenklumpen quasi knackt, ohne an die Haare zu gehen? Danke für alle Tipps! Viele Grüße!
  4. Psyki

    Gestatten, Psyki

    Guten Abend oder eher guten Morgen, liebe Leser! Ich bin Psyki aus der schönen Pfalz. Ich bin 25 Jahre alt und studiere Psychologie im Master. Auf meiner Wanderung durch die Tiefen des Internets auf der Suche nach Antworten bin ich auf dieses Forum gestoßen und dachte, ich bleibe ein wenig hier, bei so netter Gesellschaft. Meine Diagnose, Psoriasis vulgaris, ist noch ziemlich jung. Zunächst dachten meine Ärzte und ich an eine Allergie, dann einen Pilz und erst meine neue Frauenärztin kam mal auf die Idee, eine Biopsie zu machen. Das Ergebnis kam letzte Woche - Pso. In den Hautfalten und am Kopf, supi. Unter den Armen, unter den Brüsten, im Intimbereich und am Analausgang, hinter den Ohren und auf der Kopfhaut. Besser geht es nicht mehr. *Sarkasmus aus* Alles in allem lebe ich jetzt seit Januar 2017 mit der Pso. Ich habe jetzt im Juni einen Termin beim Hautarzt bekommen, nach sonst erfolgloser Suche, aber will natürlich nicht bis dahin warten, das Problem anzugehen. Deshalb habe ich mir zur Kontrolle des Schweißes in den Hautfalten Zincutan besorgt, zur Bekämpfung der Entzündung Calendula und für die Feuchtigkeit die Intensiv-Creme von Salthouse. Unter den Armen ist die Kombination auch schon gut angeschlagen, wie ich finde, aber sonst eher weniger.... mal schauen, wie es wird Ich schnüffel hier mal weiter rum und suche mir weitere Ideen zusammen. Wer welche da lassen will, ist aber auch herzlich eingeladen! Liebe Grüße, Psyki
  5. Shanti

    Mein Leben mit PSO

    Hallo bin 43 Jahre und leide seid 2000 unter Pso . Meine betroffenen Stellen sind der komplette Bereich des Hinterkopfes , beide Ellbogen , beide Hände , linke Knie , Rechte Schienbein , beide Füsse , Rücken sind auch zwei Stellen , Bauchnabel und die Finger-und Fussnägel und seid dieses Jahr hat sich im linken Ellbogen und Knie und Fingerknöcheln auch eine Pso Athritis entwickelt . Leider brachten Cremes , Salben in der ganzen Zeit nie wirklich etwas . Ebenso brachte eine Puva - Therapie eher eine Verschlechterung und musste daher abgebrochen werden . Vor 2 Wochen habe ich nun mit der Fumaderm Therapie gestartet und leide doch sehr unter Magen-Darm Beschwerden , Übelkeit und Kopfschmerzen. Hoffe das legt sich mit der Zeit nehme aktuell für meinen Magen MCP AL , damit lässt es sich ertragen . Vielleicht habt ihr noch Tipps habe schon vor Verzweiflung und den ständigen schmerzen am Hinterkopf meine langen Haare abrasiert ( schnief ) und vermeide die Öffentlichkeit und wenn ich doch raus muss trage ich lange Kleidung und versuche alles um den blicken der Leute aus dem weg zu geh'n . Leide schon sehr unter der Pso , da diese leider sehr grossflächig ist
  6. Guten Tag Kann es sein, dass man durch die speziellen Schampoos und Liquiden Medikamenten zur Behandlung der Psoriasis am Kopf starken Haarausfall kriegen kann? Ich hatte die Hände voll mit Haaren beim Duschen, bin aber nicht sicher ob es aufgrund der Medikamente/Schampoos ist. Vielen Dank und liebe Grüsse
  7. Wie kann man entzündete Stellen am Kopf und Haaransatz ohne Kortison behandeln?
  8. Habe jetzt seit Wochen an Kopf Haarausfall ( da ich dort Schuppen habe). Was unternehmt ihr so gegen Haarausfall? Besondere Tabletten oder so?
  9. Guest

    Weitercremen oder aufgeben?

    Hallo in die Runde. Vor 4 Tagen war ich beim Arzt weil meine PSO mal wieder unerträglich ist. Alle Körperstellen sind betroffen (Kopfhaut, Arme, Beine Nägel Füße, Rücken, Bauchnabel.. einfach alles) Heute konnte ich vor Juckreiz mal wieder nicht schlafen. Mir wurden folgende Mittel verschrieben. Kopfhaut: Lygal Kopfsalbe N 3% (zum Lösen der Schuppen) ClobeGalen Lösung (zur Behandlung auf der Kopfhaut) Genitalbereich: Ecural Fettcreme Körper: Diavobet Gel (für alle Stellen die mit den anderen Mitteln nicht behandelt werden) Ich muss leider sagen dass ich nach diesen 4 Tagen wirklich 0,000% Wirkung sehe. Weder der Juckreiz, noch die Rötungen oder Schuppung verändern sich zum positiven. Ich habe sogar das Gefühl dass die mit mit Diavobet behandelten Stellen sich ein wenig verschlechtert haben. Jetzt stellt sich für mich die Frage: SOLL ICH DIE BEHANDLUNG TROTZDEM FORTSETZEN? Genitalbereich: Wirkung = 0 (alles wie bisher) Kopfhaut: Wirkung = 0 (alles wie bisher) Rest: Wirkung = -1 (eher schlechter als zuvor) Ich will meiner Haut natürlich nicht zusätzlich schaden. Sicher ist mir bewusst dass die Cremes nicht binnen weniger Tage alle Symptome beseitigen aber ist es denn normal dass ich keinerlei Wirkung sehe? Ecural hat früher nach 1 - 2 Tagen Wirkung gezeigt (deshalb die Skepsis) Eine innerliche Therapie hat die Ärztin abgelehnt. Ich habe nach einer Reha gefragt jedoch hat die Ärztin darauf eigentlich gar nicht reagiert. (Bin mir recht sicher dass ich eine der Ärztinnen erwischt habe die wohl im falschen Job gelandet ist) Einen weiteren Termin habe ich erst in 4 Wochen. Ich werde nächste Woche noch mal ein paar weitere Ärzte raussuchen jedoch kann ich nicht wieder 4 Wochen auf einen Termin warten. Ich danke schon mal im Voraus für alle Tips wie ich damit umgehe.
  10. Hallo, Meine Kopfhaut ist schon seit ca. 7 Jahren betroffen und seit ca. 5 Jahren sind auch meine Ellbögen betroffen. Ich habe bis jetzt verschiedene cremes ausprobiert, auch mit Kortison, die leider nicht geholfen haben. Da es eine sehr komplexe Krankheit ist, glaube ich nicht mehr an die Wirksamkeit von Kortisonpreparate oder andere chemische Arzneimittel. Seitdem ich über sehr gute Ergebnisse einer Therapie mit Indigopflanze gelesen habe, interessiere ich mich vielmehr für Naturheilmittel und auch Psychotherapie. Leider konnte ich diese beiden Mittel noch nicht ausprobieren, da ich keine Salben oder cremes mir dieser Pflanze gefunden habe. Was ich aber finden konnte ist natürliches Indigopulver, das aber für Haarfärben genutzt wird. Daher wäre meine Frage, ob es schon irgendwelche Salben, Cremes oder vielleicht auch Öle mit der Indigopflanze gibt? Falls ja, wäre ich sehr an den Namen dieser Produkten interessiert. Wenn nein, wollte ich gerne wissen, ob man solche Salben auch selbst, bzw. in einer Apotheke mischen könnte mit diesem Indigopulver, das auf dem Markt als Haarfarbe verkauft wird (100 % natürlich, ohne Zusatzstoffe). Was sollte man dabei beachten und wie hoch sollte die Konzentration des Pulvers in einer Salbe sein? P.S. Das die Haut stark blau gefärbt wird ist kein problem, es ist Winter und man sieht nur ganz wenig unverdeckte Haut..
  11. Sehr geehrter Herr Dr. Fey, ich habe Psoriasis vulgaris seit ca. 18 Jahren. Sie stört mich hauptsächlich im Gesicht, hinter den Ohren und auf dem Kopf bzw. am Haaransatz. Momentan verwende ich hauptsächlich Salz- und Meersalzprodukte. Diese Produkte helfen allerdings nicht immer. Ich wechsle daher ständig. Gibt es Natur-Produkte, die speziell für Gesicht, Kopf und Haaransatz sind und nicht zu sehr fetten? Wenn es sehr kalt ist, habe ich immer auch hinter den Ohren in der Hautfalte Stellen, die aufreißen und auch sehr jucken. Gibt es hierfür Präparate? Ich habe bereits Erfahrungen mit Homöopathie gemacht, die sehr gut waren. Leider hatte ich anfangs jedes Mal eine sehr starke Verschlechterung der Haut, weshalb ich irgendwann damit aufgehört habe. Über Naturheilkunde hört man leider im Bezug auf Psoriasis kaum etwas. Ich freue mich auf Ihre Antwort und bedanke mich schon mal recht herzlich! Liebe Grüße!
  12. Liebe Leser morgen haben wir in unserer Berliner Selbsthilfegruppe einen jungen Arzt von der Hautklinik der Charité zu Gast, der uns etwas über die Behandlung der Schuppenflechte auf dem Kopf erzählen wird. Ich könnte einige Fragen von Euch mitnehmen und die Antworten hier 'reinstellen. Wer also etwas speziell zur Kopf-Psoriasis wissen will – immer her damit. (Wer selbst dabei sein will: 19 Uhr im Familienzentrum, Mehringdamm 114, U-Bahnhof Platz der Luftbrücke) Viele Grüße Claudia
  13. Hallo, ich leide seit meiner Jugend an Schuppen auf dem Kopf. Mal schlimmer, mal weniger schlimm. Zur Zeit (seit Januar) ist es wieder sehr schlimm. Habe es zuerst mit Terzolin selbst versucht, hat gut geholfen, aber meine Haare haben grauenhaft ausgesehen - total fettig und ungewaschen. Ich habe sehr lange Haare, daher kann und will ich auch nicht jeden Tag waschen.. Der Hautarzt riet mir dann zu Stieprox Shampoo, wodurch es schlimmer geworden ist. Jetzt hat er mir Clobex (cortisonhaltig) verschrieben. Es hilft nicht und mir fallen auffällig viele Haare aus.. Was kann ich noch machen??? Bin echt verzweifelt... die ganze Kopfhaut ist schon wund und aufgekratzt und schuppt wie blöd LG und danke für's lesen - Connie
  14. Hallöchen, ich habe mir heute obiges Produkt gekauft. Überraschenderweise wurde der Juckreiz tatsächlich sofort gelindert, nicht langfristig, aber gerade für unterwegs ist das Fluid sehr praktisch und bei weitem nicht so klebrig wie Calcipotriol! Für ein SOS also gut zu besitzen
  15. Hallo liebe Forum gemeinde 8-) ich bin 30 Jahre alt, kämpfe wie die meisten von euch seid mehreren jahren gengen PSO, mit mäßigem erfolg 8-/ Die letzten Monate hat es allerdings für mich neue Dimensionen angenommen. Ich war bei meiner Hautärztin und habe von ihr Kortison haarwasser bekommen. Das ergebnis ist negativ ausgefallen und es hat sich verschlimmert. Ich habe Ausschlag auf der Stirn hinter den Ohren am Nacken bekommen. War nach kurzer zeit wieder bei meiner Ärztin und diesmal habe ich Clobex bekommen. Die anwendung von Clobex sollte soweit den meisten bekannt sein. Clobex hat auch negativ bei mir eingeschagen. Ich musste jeden Tag haare Waschen mit einem Shappo das mit Harnstof ist. Meine kopfhaut hat zum schluß der anwendung dermaßen jeden Tag gebrannt das ich es abgesetzt habe und an nem Sonntag ins Krankenhaus gefahren bin weil es nicht mehr aushaltbar war. Da habe ich BetaGalen bekommen. Das mittel hilft mir momentan soweit das es nicht mehr brennt und es schuppt auch weniger. Allerdings habe ich immer noch Juckreiz, es Schuppt mit pickeln und einige Stellen an den ich pule. Zu dem ganzen kommt noch hinzu das ich sehr dünnes Haar in den letzten jahren bekommen habe gepaart mit Haarausfall. Also das Komplette PSO programm. 8-( Würde mich wirklich sehr freuen wenn ich hier paar gute ratschläge bekommen könnte über Medikamenten empfehlung bis Shampoo und zum Haarausfall. Vielen Dank das Ihr euch die zeit nehmt.
  16. Leipziger

    Mein Kopf

    Derzeit nehme ich gegen meine Pso auf dem Kopf und an den Händen Daivonex 0,005%, Daivobet und Lygal Kopfsalbe, leider habe ich das Gefühl das die Salben und Tinktur nicht helfen und meine Pso gar verstärken. Ähnlich wie auf meinem Kopf sieht es auch im Genitalbereich aus. Ich hab gestern mal von meiner Tochter zwei Fotos machen lassen wo ich selber vor mir erschrocken bin (ich muss dazu sagen das ich weitesgehend jeden Blick in den Spiegel meide) und muss sagen das ich die Leute im Laden, auf der Straße oder der Bahn voll verstehe wenn sie mich schief angucken denn auch im Gesicht sehe ich nicht mehr "normal" aus. Den nächsten Termin in der Hautklinik habe ich erst in zwei Wochen am 26ten ein Anruf heute mit der Bitte um einen früheren Termin brachte leider nichts da alles voll und die Personaldecke wohl sehr dünn sei.
  17. Hallo liebes Expertenteam Ich leide seit 25 Jahren an Psoriasis. Hatte immer wieder Schübe, rsp. auch wieder Pausen. Seit meiner zweiten Schwangerschaft allerdings beruhigt sich meine Kopfhaut einfach nicht mehr und der Juckreiz ist unerträglich. Medikamente (Elocom, Dermovate) helfen gar nicht mehr. Aloe Vera, Produkte vom Toten Meer, Produkte mit Urea helfen auch gar nicht. Mein Hautarzt hat resigniert und kann nicht weiterhelfen. Haben Sie noch eine Idee, was ich ausprobieren könnte? Ich trinke übrigens häufiger ein Bier (ca. 2 Mal pro Woche), sonst keinen Alkohol. Könnte das die Lage verschlimmern? Allerdings hatte ich in der Schwangerschaft starke Pso und trank keinen Tropfen Alkohol. Vielen Dank für die Hilfe und freundliche Grüsse Wybren
  18. Hallo, möcht mich gerne bei euch vorstellen. Ich bin 29, habe eine dreijährige Tochter bin verheiratet und habe seid gestern die volle Gewissheit das ich Kopfhautpsoriasis habe. Freue mich hier auf Gleichgesinnte zu treffen, da ich mich momentan durch das eine oder anderer blöde Kommentar unter den "Gesunden" nicht so ganz wohl fühl. Lg an alle!!!!
  19. Ich frage mich ob man gegen Daivobet (Eine mischung aus Vitamin D3 und Kortison) immun werden kann,da diese salbe bei der aller ersten Anwendung alles nach 2-3Tagen spurlos verschwinden ließ aber leider hält die Heilung auch nur sehr kurz und kommt nach 1-2 Wochen wieder.Nach der 5-6 Behandlung ist die Wirkung aber irgendwie schwächer geworden.Nach 5 Tagen sieht man immer noch nicht mehr starke aber leichte Stellen die damals immer sofort verschwanden.Deswegen frage ich mich ob man gegen Daivobet immun werden kann?
  20. Ich habe für meine Kopfhaut ein sehr gutes Mittel gefunden, welches meine Schuppen komplett auflöst und beseitigt. Dazu möchte ich noch erwähnen das ca. 80% +- damals sehr stark betroffen waren. Da ich eine eher lockige Haarstruktur habe, muss ich ehrlich sagen, dass diese sehr gut mitgepflegt wird. Habe das Gefühl die bekommen die nötige Portion Feuchtigkeit. Natürlich weiß ich nicht wie jeder einzelne darauf reagiert, obs hilft oder nicht, und möchte erwähnen das mir die Mischung sehr gut tut und hilft. Wäre natürlich super wenn ich dadurch noch jemandem zu einer Schuppenlosen Kopfhaut verhelfen könnte. Salicylsäure 25.0 g Oleum Olivarum Extra ViergOEL 237.5 g Oleum Ricini GepresstOEL 237.5 g Habe dies von meinem Homöopathen empfohlen bekommen, und das ist bis jetzt das erste was sofort und bis jetzt gewirkt hat/wirkt. liebe Grüße Lumen
  21. KseRoma

    shampoo

    Ja Moin! Ich suche zur Zeit ein Shampoo, das den Juckreiz unterdrückt und vielleicht sogar dieses lästige abschuppen hindert.. Ich habe seit etwa einem halben Jahr eine leichte Psoriasis hinter dem Ohr und bin sehr froh, dass das von meinen Haaren verdeckt wird.. Ich habe heute eine Probe von einem Ducray Kelual Ds Shampoo bekommen in der Apotheke..allerdings ist der Geruch sehr unangenehm (er ist ernsthaft zum kotzen) Deswegen wollte ich nur fragen, ob ihr vielleicht ein Shampoo kennt,das neutral oder sogar angenehm riecht. Danke schon mal im voraus lg KseRoma
  22. Ich habe seit November letzten Jahres die jetzt diagnostizierte Psoriasis vulgaris et capitis mit Nagelpsoriasis (wie kürzt man die eigentlich ab) und stelle seit November auch immer mehr Veränderungen in meinem Körper fest. Ich habe ständiges und extremes Sodbrennen, bei der kleinsten Belastung bin ich kurzatmig und auch ab und an Brustschmerzen (denke aber nicht das es vom Herzen kommt). Nun meine Frage. Kann die Psoriasis auf andere Organe im Körper ausstrahlen oder beobachte ich meinen Körper nur in letzter Zeit genauer und es ist Zufall das ich diese Anzeichen merke?
  23. Hallo zusammen.... ich habe Schuppenflechte seit ungefähr 2 Wochen - wenn man von der Diagnose ausgeht. Aber eigentlich habe ich sie schon ca. 4-5 Jahre....... der Reihe nach: Ich hatte früher Probleme mit Akne, und im Zuge dessen Antibiotika bzw. Roaccutan bekommen. Roaccutan gilt dabei als das intensivste Mittel... Irgenwie hatte ich dann später nur mehr Akne-Probleme auf der Kopfhaut - bzw. hat sich das gezeigt, als ich keine Medikamente mehr genommen habe. Da begann sich meine Kopfhaut eitrig zu entzünden. Seltsamerweise hat Roaccutan nach 2 Wochen Therapieende keine Wirkung mehr gezeigt, normalerweise müsste man da mind. 2-3Monate beschwerdefrei sein. Ein Hinweise darauf, dass das, was ich auf der Kopfhaut habe, keine Akne sein kann.... Bis vor kurzem hatte ich diese Entzündungen mit Betaisodona-Lösung in Schach gehalten, d.h. täglich diese braune Lösung aufgetragen. Manchmal kam jedoch ein Schub und alles entzündete sich großflächig und Betaisodona bewirkte nichts. In solchen Fällen hatte ich dann ein Antibiotikum (das ich immer gegen Akne hatte - Minostad oder Auramin) genommen, bis es abgeheilt war. Diese Medikamente hatte ich außerdem genommen, wenn ich zum Friseur wollte/musste, weil immer "Pickel", also kleine entzundene punktförmige Stellen vorhanden sind/waren. Vor 2 Wochen war ich bei einem Heilpraktiker, weil mein Hautarzt (zu dem ich dann auch nicht mehr ging) nicht weiter wusste. Und der sagte: "Nein, das ist nicht Akne, das ist eine Form der Schuppenflechte". Kurz zuvor hatte ich so einen schlimmen Schub, bei dem ich Tabletten genommen hatte, sodass zu diesem Zeitpunkt keine Entzündungen vorlagen, und der Heilpraktiker praktisch nur die Kopfhaut ohne Entzündungen sah. Er hat mir eine Ölmischung zum Auftragen sowie 4 homöopatische Medikamente verordnet, die ich nun nehme. Vor knapp einer Woche hat dann meine Kopfhaut wieder begonnen, sich punktuell zu entzünden, und bis gestern früh war es soweit: meine Kopfhaut ein großflächiges Schlachtfeld. Ich bin gestern in der Nacht aufgewacht und dachte mir "wie soll ich den Tag schaffen".... aufgewacht aus Schmerzen. Mit dem Duschen wurde es besser, und ich hatte den Tag ganz okay überstanden. Es hat sich jetzt noch etwas weiter verschlimmert. Nun bin ich ziemlich verzweifelt... Die Entzündungen bestehen aus kleinen eitrigen Punkten, die vollflächig Stellen mit ca. 3cm Durchmesser bedecken, bzw. treten stellenweise auch ganz große (ca. 6mm Durchmesser) eitrige Blasen ("Pickel", "Pusteln") auf... wobei die Entzündungen so tief liegen, dass sie sich auch nicht ausdrücken lassen (was sowieso ärgstens weg tun würde und wohl nicht auszuhalten ist). Dennoch tritt Eiter aus, sodass nach dem Duschen die Flächen bedeckt sind mit Krusten - die jede Bewegung zu Qualen machen, weil sich die Haut ja nciht verschieben kann durch diese Krusten und somit die entzundenen Stellen belastet werden. Insofern hilft Duschen, als sich im Wasser diese auflösen. Ich hatte früher öfters im Internet gesucht, was ich haben könnte, war aber mit Suchbegriffen wie "Kopfhautentzündung" etc. nie erfolgreich. Und siehe da: Schuppenflechte war erfolgreich, und so kam ich auch auf diese sehr gute Seite. Und habe festgestellt, dass Schuppenflechte keineswegs etwas exotisches ist - umso unverständlicher ist es für mich, dass mein Hautarzt nie drauf kam! Jedenfalls finde ich leider hier keine Beschreibungen, wie sie meinem Krankheitsbild (siehe oben) entsprechen. Bei speziellen Lokalisationen finde ich unter Kopfhaut hauptsächlich Beiträge über Schuppenbildung usw. Das ist mir bei meiner Kopfhaut allgemein nie aufgefallen, und ich hatte normalerweise auch nie Juckreiz (Schuppen und Juckreiz nur, nachdem es mit Antibiotikum nach einem Schub abgeheilt war bzw. am abheilen). Ich hoffe, dass sich nun doch jemand melden kann und es auch tut, bei dem die Schuppenflechte das Erscheinungsbild wie bei mir zeigt. Ich glaube schon, dass es bei mir sehr wohl eine Form der Psoriasis ist, weil die Stellen typisch sind: Kopfhaut, vor allem im Genick, auf der Deckfläche oben und hinter den Ohren, etwas stärker auch unmittelbar bei den Stirnfransen. ansonsten kleiner Stellen und nciht so dicht verteilt. Ich habe gerade Ferien, sodass ich nicht raus gehen muss. Es wäre schlicht kaum möglich, weil es so arg weh tut........... Weiters spricht für die Diagnose "Psoriasis", dass ich laut Heilpraktiker Stoffwechselprobleme habe: Säure wird nicht gut genug über Harn ausgeschieden. Innerlich bin ich zur Zeit auch sehr unruhig und angespannt, und habe einige Veränderungen im Leben durchzumachen. Außerdem. Was soll es sonst sein? Ich verstehe eben nur nicht, wieso niemand diese Symptome hat, wie sie bei mir auftreten, also grossflächige, eitrige Entzündungen... ich habe hier solche Sachen gelesen wie "Haare kämmen, Friseur gehen..." - das sind DInge, die bei mir sowieso nicht möglich sind: bei eitrigen Entzündungen kann man nicht kämmen! Ich hoffe sehr, dass Ihr mir weiterhelfen könnt, Tips geben bzw. findet sich vl. sogar jemand, der gleiches hat wie ich!! Liebe Grüsse aus Österreich von einem etwas zermürbten Markus.
  24. Noch eine Frage (sorry) Wer hat gute Erfahrung mit DAIVONNEX gemacht? Wirkt das gleich gut wie Cortison? Es gibt ja auch das Daivonnex-Scalp Application? Ist das gleichgut wie das Dermovate-Scalp zum Beispiel? Riechen tut es jedenfalls in etwa gleich. Danke Brigitte
  25. FredFeuerstein

    Weiss nicht mehr weiter

    Ich bin am Ende, weiss nicht mehr weiter. Es juckt und schmerzt unerträglich! Seit einigen Jahren quält mich ein Ausschlag auf der Kopfhaut. Es sind Pusteln von innen, die so richtig schmerzen. Daraus drücke ich dann immer wieder Eiter. Kaum ist das eine abgeheilt schon sind die nächsten da. Am einem Fuß bilden sich am großen Zeh von tief in der Haut irgendwelche Pusteln, die verdammt arg jucken. Da kann ich mich nicht beherrschen so arg ist es, und kratze es wund. Anfangs dachte ich es ist ein Pilz, Der Hautarzt sagt es ist Schuppenflechte. Er hat mir eine Cortisonlösung verordnet, die auch oberflächlich hilft, aber die nächsten bilden sich immer immer wieder von innen. Habe mir MTX verschreiben lassen, jedoch den EIndruck es wird damit nur noch shlimmer. Ich weiss nimmer weiter. Kennt jemand solche Befunde auf der Kopfhaut? Danke
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.