Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Symptome'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 7 results

  1. Schnuffel1

    Dellen auf den Fingernägeln

    Hallo, da draußen! Mein Sohn, 6 Jahre alt, hat seit einigen Wochen viele kleine Dellen auf den Fingernägeln. Zuerst dachte ich, das wäre Vitaminmangel oder ähnliches. Dann habe ich im Internet mal nachgeforscht und herausgefunden, daß das ein Symptom der Schuppenflechte ist. Sein Kinderarzt bestätigte meinen Verdacht und meinte aber nur, daß man da jetzt noch nichts macht und man warten muß bis er im Teenie-Alter ist, vielleicht ist es bis dahin weg oder es sind noch mehr Symptome da. Stimmt das? Ich bin ein wenig ratlos und überlege mir, ob ich mit ihm lieber mal zum Hautarzt gehen sollte. Außerdem neigt er zu trockener Haut, ich kenne mich bei Schuppenflechte absolut nicht aus, aber ist das vielleicht auch ein Zeichen? Vielen Dank schon mal für´s lesen und für eventuelle Antworten!
  2. Oversa

    Rosazea, Wunde, Schuppenflechte?!

    Hallo ihr Lieben! Ich habe eine Frage an euch. Die Diagnose, die ich kenne, ist Rosazea. Ich habe vor ca. 3 Wochen ein Jucken an der rechten Wange verspürt. Leider habe ich etwas gekratzt und dann ist 1-2 Tage später eine fette Entzündung entstanden, die aussah wie ein riesiger Pickel. Da ich als Standardtherapie so einen Gesichtsalkohol nehme, habe ich ihn besonders auf diese Stelle getupft und ganz fix ist die Entzündung verkrustet. Diese Kruste juckte teilweise extrem (Wundheilung?), jetzt schrumpft sie langsam in sich zusammen und fällt hoffentlich bald ab. Die Haut drum herum sieht aus wie bei einem Rosazeaschub (gerötet, etwas bergig). Jetzt war ich beim Haut- und Hausarzt und beide sahen mich etwas ungläubig an. "Herpes oder Schuppenflechte" hieß es von der Vertretung meines Hautarztes und ich solle weiter den Alkohol draufschmieren. Jetzt habe ich am 20. März den Termin bei meinem richtigen Hautarzt. Aber ich mache mir so Sorgen! Kennt ihr ähnliche Verläufe/Symptome von Schuppenflechte? Ich habe ehrlich gar keine Lust, Rosazea und Schuppenflechte im Gesicht zu haben. Bin ja froh, dass ich die Rosazea seit über 1 Jahr im Griff habe. Herzliche Grüße, Oversa
  3. Hallo zusammen, toll, dass es ein so aktives Netz gibt!! Ich bin ehrlich gesagt ein wenig verzweifelt: Mein Zwillingsbruder ist an Psoriasis erkrankt, und seit letztem Oktober so stark, dass inzwischen JEDES Körperteil davon betroffen ist, seit einigen Wochen auch das Gesicht. Da er im Moment mit umziehen, neuem Job und generellem zurechtfinden mit der Krankheit beschäftigt ist, würde ich ihm sehr sehr gerne helfen. Und dazu wäre ich über Tipps von euch unendlich dankbar. Zu seiner Therapie: Seit die Psoriasis so stark ausgebrochen ist (davor war es immer ein Münzengroßes Stück am Hinterkopf, dann innerhalb weniger Wochen plötzlich der ganze Körper), hat er pflanzliche Cremes und homöopathische Mittel genommen - bringt nichts. Im März war er für 2,5 Wochen am Toten Meer - das hat super geholfen, aber nur für einige Wochen. Könntet ihr mir nen Tipp geben? 1. Er ist gerade in die Schweiz (Basel) umgezogen. Wer kennt einen Hautarzt, der ihn nicht einfach mit ner Tube Cortison nach Hause schickt, sondern sich die Mühe macht, die Krankheit als ganzheitliches Phänomen zu betrachten? Welche anderen Ärzte würdet ihr noch zu Rate ziehen? 2. Wer hat Erfahrung mit autogenem Training etc und kann in der Gegend jemanden empfehlen? 3. Macht es eurer Meinung nach Sinn, nach den (schier unendlichen) möglichen Ursachen zu forschen (Gene, Psyche, Infekt, etccc) oder sollte man sich eurer Meinung nach einfach auf die bestmögliche Symptomeinschränkung konzentrieren und ansonsten versuchen, damit zu leben? Oder muss man die Ursache wissen, um eine bestmögliche Behandlung zu erreichen? Ich weiß, dass die Krankheit unheilbar ist, aber da sie vorher so milde war, hoffe ich doch, dass sich in seinem Fall die Symptome so einschränken lassen, dass er wieder einigermaßen schlafen, arbeiten und die normalen Dinge des Lebens genießen kann. Über jegliche Tipps freue ich mich riesig! Viele Grüße, Ruth
  4. Hallo Ihr, die WHO hat Informationen zur Psoriasis veröffentlicht. Im "Faktenblatt" stehen die Symptome, die Betroffene am meisten genannt haben. Am meisten überrascht hat mich da die Müdigkeit. Bislang hatte ich davon eher gelesen, wenn es um Psoriasis arthritis ging. Und so dachte ich mir: Machen wir doch mal eine Umfrage Es grüßt Claudia
  5. Rancana

    diagnose psa/rheuma

    Hallo ihr Lieben, Ich brauche Mal wieder euren Rat und eure Hilfe. Aaaalso, ich habe seit ca. nov. 2011 schmerzen im rechten Fuss, besser gesagt im mittleren Zeh und der Sohle. Dieser ist toal angeschwollen, die Schmerzen sind brennend, stechend, der Zeh fühlt sich an manchen Tagen taub an und juckt wie verrückt.Achja, Gehen war nur mit seeehr starken Schmerzen möglich und besonders schlimm ist es, nach dem aufstehen . Da ich so doof bin und ungerne zum Arzt gehe, habe ich dass alles ertragen, bis exakt das selbe im linken Fuss anfing. Bin dann zum Orthopäden ( april 2012) aber er meinte, dass alles so aussieht, wie es aussehen soll. Hat mir dann tabletten verschrieben und zum hausarzt geschickt, um zu gucken eie die blutewerte sind. Ich habe ihm auch meine ängste mitgeteilt, dass es eine psa sein könnte, da ich auch seit 2011 pso habe. nunja, die schmerzen sind nah 10 tagen tabletten immer noch nicht weg und die blutergebnisse bekomme ich erst montag gesagt. nun habe ich auch seit einer woche schmerzen im nacken, im lendenbereich und in der schulter. ich kann mich nur sehr schmerzhaft bewegen und mir geht es -pardon- beschissen. bin sehr oft am weinen und denke mir immer " dass kann es doch mit 19 nicht gewesen sein, wo soll dass den enden" und dass ist dann so ein teufelskreis, weils die symtome und die haut verschlimmert, und wenn ich sehe dass es schlechter wird, bin ich noch mehr down. ich weiss einfach nicht, wie ich mit rheuma oder mit psa umgehen soll und habe tierische angst vor montag, wenn die ergrbnisse da sind. klar, der gang zum rheumatologen bleobt mir nicht erspart aber dass dauert dann auch wieder ewiiiiig. ich bin am ende meiner kräfte weil alles für mich so aussichtslos scheint, und ich habe echt die lebensfreude verloren. So, ich musste dass mal alles loswerden und hoffe auf aufmunternde worte oder ähnliche erfahrungen sorry für die ganzen fehler, bin aber mit dem handy am tippen liebe grüsse
  6. Hallo allerseits :-) zunächst möchte ich euch eine Kurzgeschichte über meinen Krankheitsverlauf geben: Angefangen hatte es 2008, nach etwa einem Jahr war fast jedes Körperteil mit Schuppenflechten befallen, außer Rücken und Nägel. Am schlimmsten waren Ellbogen, Unterschenkel und Kopfhaut. Ab Mai 2011 folgte die Einnahme von Fumaderm Initial, kurze Zeit später der Umstieg nach Plan auf die blauen Fumaderm. Ab 1-0-1-Dosierung ergaben sich deutliche Besserungen, ich bin bis heute auf 1-1-1-Dosis ohne Nebenwirkungen. Meine Haut ist nicht beschwerdefrei, aber mit den übrig gebliebenen Stellen an den Unterschenkeln kann ich sehr sehr gut leben. Lediglich auf die Kopfhaut hat sich Fumaderm nicht ausgewirkt, hierfür verwende ich mit mäßigem Erfolg Salbengemische vom Arzt. Seit Anfang 2012 haben sich jedoch meine Nägel verändert, 3 Fingernägel sind gelblich verfärbt und lösen sich vom Nagelbett ab. Nun zum eigentlichen Thema.. Ich leide seit einiger Zeit unter, wie ich finde, "kuriosen" Schmerzen im linken Knie. Ich bin Fußballer und hab sowieso hier und da mal mit "Wehwechen" zu kämpfen, allerdings glaube ich nicht, dass die Schmerzen im Knie vom Sport stammen, da ich während der Bewegung und z.T. schwieriger Belastung keinerlei Schmerzen empfinde. Vielmehr merke ich die Schmerzen, wenn ich mein Bein in gebeugter Stellung stillhalte und nicht ausstrecke. Dies ist so schlimm geworden, dass ich keinen Schaltwagen mehr fahren kann, da die Belastung des Kuppelns und die Beugung des Knies einen Höllenschmerz auslösen. Leider fühle ich mich mit dem Thema bei vielen nicht ernstgenommen. Natürlich war ich bereits beim Orthopäden, aber selbst ein MRT hat ihm kein Aufschluss über die Schmerzursache gegeben. Stattdessen werde ich mit "Knie schonen" und "Belastungspausen" vertröstet - dabei ist Bewegung die einzige Möglichkeit, bei der ich keinen Schmerz empfinde. Ich hätte auch von mir aus nie eine PSA vermutet, hätte ich nicht vor kurzem gelesen, dass Nagel-PSO ein Indikator für PSA sein kann. Meine Frage ist jetzt, ob diese Art von Schmerzen üblich sind für die PSA. Kann mir da jemand helfen? Liebe Grüße, pachingo
  7. HamburgerDeern282

    Keine Schuppen mehr aber rote Flecke, heilung?

    Hallo, Ich habe im Dezember durch eine Mandelentzündung Schuppenflechte bekommen. Die Hautärztin hat mir eine durch die Apotheke angerührte Salbe verschrieben die nach kurze Zeit auch die Schuppen von den betroffen stellen entfernt hat. Meine Haut ist wieder glatt und es bilden sich auch keine neuen Schuppen was ich als erfolg ansehe und schon etwas erleichtert bin. Aber die roten kleinen flecke sind immer noch da. Verschwinden diese Flecken garnicht mehr? Vielleicht mag mir ja jemand was dazu sagen oder evtl tipps geben. Ich habe gehört ein Salzbad oder Zinksalbe soll helfen? Lg

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.