Jump to content
Schlapunski

Lactose intoleranz

Recommended Posts

Schlapunski

unsure.gif Hilfe, hilfe was soll man blos tun, um normal essen zu können????

Seit gut acht Jahren kämpfe ich mit Durchfällen. Ich kann doch nicht nur von Kartoffeln leben. In der Psorisol,2003, in Hersbruck ist bei der Suchdiät einiges zu Tage getreten, wovon ich keine Ahnung hatte.Keine Essig-Öl-tunke z.b. beim Brathering (wo die doch bei Bratkartoffeln sooo oberlecker sind) Keinerlei Kuh+Ziegemilchprodukte. Jetzt bin ich bei "StuZi" gelandet und habe einen kl. Lichtblick. StuZi ist eine Molke aus 1 Drittel Stuten+2 Drittel Ziegenmilch. Schmeckt richtig gut. habs auch schon mit Mandel,Reis+Hafermilch versucht. Das Leben als Psoriatiker ist verdammt teuer, wenn man erstmal Rentnerin ist.........! Keine Salatsoßen (die einem auch schmecken!) Keine Milch im Tee od. Kaffee. Keine Brech- od.Schneide-Bohnen, wegen des Capsains. --- Nun ist das alles noch nicht genug, dann kommt auch noch eine Wollwachsallergie dazu. Und in welchen Pflegemitteln, ja sogar in Seifenpräparaten ist bitte schön K E I N LANOLIN ???? Ich bekomme Brechreiz bei Menthol, Eukalyptus und Pfefferminzgeruch. Ok, noch trage ich meinen Kopf nicht unterm Arm. aber wer kennt all diese Symtomatic und hat das "Zaubermittel" parat?

Vielen Dank, in herzlicher Verbundenheit mit liebem Gruß Schlapunski

Share this post


Link to post
Share on other sites

tinhelm

Hallo Schlapunski,

hast Du schon mal Laktosefreie Milch, Käse usw. versucht? Mein Mann hat auch KLactoseintoleranz. Mit diesen Produkten kommt er ganz gut klar. Da gibt`s inzwischen auch einige Sachen.

Ausserdem kann man sich in der Apotheke Laktat Tabletten/Kapseln holen. Die werden "glaub ich" vor dem Kaktosehaltigen Essen eingenommen. Laktat ist ja der Stoff der die Laktose verarbeitet und der einem Laktoseintoleranten fehlt. Kannst Dich auf jeden Fall mal erkundigen.

Viel Erfolg.

Martina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Päonie

Heißt "keinerlei Kuhmilch bzw. Ziegenmilchprodukte" auch keinen Käse?

Milch muss doch nicht unbedingt sein. Jedenfalls nicht für einen Erwachsenen.

Milch enthält den meisten Milchzucker.

In Käse ist keiner bzw. kaum welcher drin.

http://www.vis.bayern.de/ernaehrung/lebensmittel/gruppen/milchzucker.htm

Für den Kaffee könntest du Kaffeesahne mal testen.

In der "lactosefreien" Milch ist nicht der Milchzucker rausgenommen, sondern es ist Lactase zugefügt, damit sie besser verträglich ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Lactase

Doch warum verträgst du die "Stuzi", wenn die zu 2/3 aus Ziegenmilch besteht? Ziegenmilch enthält auch etwa 4,4 % Laktose.

Share this post


Link to post
Share on other sites
baerbel

Ich habe auch Laktoseintoleranz.

Und ich weiß mittlerweile, dass es da sehr viele Unterschiede

bei den versch. Verträglichkeiten gibt.

Ich vertrage relativ viel..............Schaf und Ziegenkäse z. B.

laktosefreie Milch auf jeden Fall

auch viele Sachen auf denen "kann Milch enthalten" steht.

Aber es gibt wohl Menschen die sehr wenig vertragen.

Ich verwende auch diese Laktat Tabletten, wenn ich mal eingeladen bin

und nicht auf alles verzichten will.

Es gibt ja auch Sojaprodukte, versuche es mal damit.

Ich mag das nicht so.

Mit den anderen Allergien habe ich keine Erfahrung.

Da bin ich auch froh drum.

Du scheinst ja da mit allerlei Allergien behaftet zu sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Sibel
      By Sibel
      Hallo, ich bin neu in diesem Forum. Habe eine Psoriasis pustulosa seit ca. 20 Jahren. Bis auf 2 große Schübe, die mit Kortison behandelt wurden,, lässt micch die Erkrankung eigentlich in Ruhe. Habe ab und zu ein bis zwei Pusteln an den Händen. Aktuell habe ich wieder eine größere Stelle an der rechten Fußsohle.  Hat jemand von Euch Erfahrung mit einer Ernährungsumstellung bei Psoriasis pustulosa? 
       Vielen lieben Dank schon mal im Voraus.
      LG
    • Petruschka
      By Petruschka
      Hallo,
      vor gut 6 Jahren hatte ich die Diagnose „Paoriasis Arthritis“ angefangen mit höllischen Schmerzen / rechtes Knie 
      schuppenflechte an den Füßen seit ich auf der Welt bin / die ich seit einem 1/4 Jahr vor allem am rechten Fuß kaum noch in den Griff bekomme.
      Seit gut 3 Monaten habe ich extreme Rheuma Schübe / Sehnen Rechter Fuß und Bein- ich kann mich zum Teil kaum bewegen bisher schlucke ich bei akuten Schmerzen Tabletten und nun hat mir meine Rheumatologin eine Immuntherapie angedroht / Spritzen die mein Immunsystem angreifen und tausend Nebenwirkungen haben aber sehr gut verträglich wären / für mich ein absoluter Widerspruch......
      Da ich mich ungern vergiften lasse und es zum Glück noch selbst entscheiden darf habe ich mich eingelesen —— Ernährung bei Autoimmunerkrankungen....
      und bin auf Paleo gestoßen  nun habe ich beschlossen ab Nov die 30 Tage eine vollentgiftung zu machen und danach dann alles umzustellen 
      keine Milchprodukte 
      kein Gluten und kein Getreide 
      kein Zucker / keine Hülsenfrüchte 
      aber gutes Bio Fleisch / Eier sind erlaubt und gewisse Gemüsesorten / Obst / guten Fisch 
      weniger Kaffee und Alkohol 
      hat da jemand bereits Erfahrungen mit der Steinzeitdiät sprich mit Paleo ????
      ich denke es ist den Versuch wert 
      die Erfahrungen im Netz sind gut !!!!!
      es gibt Lektüre über Autoimmunerkrankungen da is die Ernährung die der Paleo sehr ähnlich deshalb habe ich mich dafür entschieden —-ich denke halt : schlimmer werden kann es damit ja nicht 😉
       
       
       
       
       
       
    • lara_hannah
      By lara_hannah
      Hallo ihr Lieben!
      Ich wollte mich erkundigen ob jemand Erfahrungen mit der Diät/ Ernährung von Anthony William gemacht hat. Ich habe sein Buch empfohlen bekommen (Mediale Medizin) und bin generell sehr skeptisch dem gegenüber. Er empfielt eigentlich für fast jede Krankheit das selbe (einen Monat Rohkost und Selleriesaft). Aber da ich vor kurzem mit Pso-athritis diagnostiziert wurde und ich vor einer MTX Therapie noch anderes ausprobieren möchte, überlege ich mich dran zu versuchen. Vor allem da ich vor ca. zwei Monaten eine Woche Buchinger Fasten probiert habe und danach für drei Wochen komplett schmerzfrei war... aber leider nur für drei Wochen. Würde mich freuen falls jemand mehr weiß, wäre auch gepannt auf etwagige andere alternativen Ansätze.
      Lg, Lara
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.