Jump to content

Recommended Posts

Tina W

Hallo, ich bin Neu hier.

Am letzten Dienstag habe zum erstenmal Metex Fs 50mg gespritzt und habe nun Pso an den Fußsohlen,was vorher nicht so ausgeprägt war.Nun meine Frage, ist das bei anderen auch so,erst schlimmer-dann besser?

Gruß Tina W

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest Barb

Hallo, Tina,

erst einmal willkommen hier bei uns.

Leider ist es schwer, auf deine Frage zu antworten, weil du nicht schreibst, warum dir MTX verordnet wurde. Außerdem ist die Angabe von 50 mg sehr außergewöhnlich. Normal ist bei Pso und/oder PSA die Dosis von höchstens 25 mg/wöchentlich. In manchen Kliniken kann sie für kurze Zeit höher sein, aber Patienten werden dann sehr gut überwacht.

Deine Angabe, dass die Fußsohlen betroffen sind, lässt auf Pustulosa schließen. Ein bisschen mehr müsstest du uns schon verraten.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tina W

Hallo,

hier etwas genauere Angaben zu meiner Psoriasis (Vulgaris,seit kurzem auch Arthrtis).Seit etwa 6Jahren wurde ich mit Immunosporin, zuletzt 300mg täglich, behandelt.Leider hat die Wirkung nachgelassen und dafür habe ich seit etwa 1,5 Jahren ein nettes Magengeschwür, welches bei der Einnahme der Kapseln nicht zur Ruhe kam.

Und so wurde mir Metex Fs 50mg/50ml verschrieben.Und damit es nicht auf den Magen-Darm-Trackt schlägt als Injektion.

Das spritzen war auch nicht schlimm,Mittwoch habe ich Folesäure genommen und habe keine Nebenwirkungen gemerkt.

Donnerstags fingen meine Füße an zu jucken, Abens waren beide Sohlen voller Schuppenflechte und jucken unbechreiblich

Jetzt bin ich etwas verunsichert ob diese Reaktion normal ist.

Übrigens Danke für die schnelle Antwort.

Gruß Tina W

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo Tina,

nein, eine derartige Reaktion ist nicht normal, 50mg MTX ist abe auch eine hohe Dosierung...

Du solltest Dich an Deinen Arzt wenden welche Dir das MTX verordnet hat...

Alles Gute

Saltkrokan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Hallo, Tina,

ich nehme auch Metex. Als die Dosis von 10 auf 15 mg erhöht wurde, wurde meine Haut allgemein etwas trockener und fing an zu jucken, wo sich die Kleidung an der Haut rieb. Das habe ich durch häufigeres Eincremen gut in den Griff bekommen.

Auf alle Fälle solltest du mit deinem Arzt sprechen. Manchmal tauchen solche Nebenwirkungen nur am Beginn der Therapie auf, manchmal halten sie aber auch an. Abklären kann das nur der Arzt, der dir das Mittel verschrieben hat.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tina W

Hallo,

erstemal Danke für die Antworten.Es hat sich gezeigt, daß an meinen Füßen nur 2 Pso herde sind und der Rest ist Ausschlag als Reaktion auf die Spritzen (es juckt trotzdem schrecklich) aber es soll laut Artzt verschwienden .

Leider kann ich nicht so leicht zu dem Arzt der mir die Spritzen verschrieben hat,er ist ca 120 Km weit weg und man bekommt nur schwer einen Termin (etwa 2,5 Monate Wartezeit) und für Mitte Januar hab ich ein Termin.

Gestern habe ich mir die 2: Spritze gemacht und habe außer des Juckerrei keine negativen Nebenwirkungen.Es gibt sogar Positives zu Berichten: ich habe mich heute morgen erwischt, das ich ein Lied im Radio laut mitgesungen habe und herzhaft über einen Witz gelacht habe.Das kam beides schon Monate nicht mehr vor, meine Laune ist richtig gut.

Das ist doch auch schon ein Erfolg

lg Tina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest hawe

....Und so wurde mir Metex Fs 50mg/50ml verschrieben...

Wieviel Milliliter sind denn in deiner Fertigspritze drin? Ich war auch mal der Meinung viel zu spritzen, bis ich mal genauer hinsah ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest hawe
...Leider kann ich nicht so leicht zu dem Arzt der mir die Spritzen verschrieben hat,er ist ca 120 Km weit weg und man bekommt nur schwer einen Termin (etwa 2,5 Monate Wartezeit) und für Mitte Januar hab ich ein Termin...
Dass regelmäßig Blutuntersuchungen stattfinden sollten hat er Dir aber gesagt? Mach es in deinem Sinne, auch wenn du dazu zum Hausarzt um die Ecke gehst. Edited by hawe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tina W

Hallo Hawe,

auf dem Spritzenkaton steht Metex FS 50mg/50ml.

und meine Blutuntersuchung wird etwa alle 3 Monate gemacht in der Uni-Klinik.Aber ich will am Montag zu meinem Hausarzt gehen,ich glaube der Prof, hat mir wohl nicht so viel über das Mendikament erklärt wie ich wissen sollte.

Gruß Tina

Share this post


Link to post
Share on other sites
lowmega

die mg angaben beziehen sich, soweit ich das in erinnerung habe , immer auf wirkstoff pro 100ml, also müsstest du 25 haben wenn du 50ml hast, wobei 50 recht viel wäre, denke mal es sind eher 5?! aber egal. ich denke mal das deine rasante verschlechterung vom absetzen des ciclosporins kommt. das mtx ist bei starken hauterscheinungen (bei weitem)nicht so wirksam wie ciclo, habe die erfahrung selber gemacht, nach toctino, kam nen halbes jahr neotigason, was auch nix brachte ausser nebenwirkungen, danach mtx, auch null effekt nach einem viertel jahr, dann ciclo nach 4 wochen war alles fast komplett weg! das mtx is eher noch für arthritis, bzw wirkt da meist besser, weswegen es auch mit acitretin kombiniert werden kann(und öfter qauch wird wie mir gesagt wurde). wie gesagt, hatte schon mehr kontakt zu mtx patienten, keinem hat mtx was gebracht, übrigens komischerweise genau wie neotigason, was bei allen nur starke nebenwirkungen verursachte aber nur minimale besserung der hauterscheinungen brachte.

zufrieden bin ich mit dem ciclo aber auch nciht wirklich, vor allem weil man es nicht lange nehmen soll, bzw es nicht für dauerhafte anwendung bei "nicht transplantationspatienten" zugelassen sit, weswegen ich mich wundere, wer das "risiko" eingeht und dir das zeug in der dosierung für 6 jahre verschreibt.... ich habe schon nach einem halben jahr "veränderungen" in der magenschleimhaut und eine chronische gastritis entwickelt, die restlichen nebenwirkungen(kopfschmerz, haarwuchs etc) kennt man ja von manch anderen medikamenten dieser liga ja ohnehin schon, auch wenn ich gerne drauf verzichtet hätte! ich für meinen teil hatte "angst" vor mtx wie auch vor ciclo, wobei mir das mtx wegen der möglichen langzeittherapie viel lieber gewesen wäre, aber es half nunmal garnix :(

Edited by lowmega

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

...es gibt 50mg MTX als Fertigspritze, aber soweit ich weiss 50mg/ml, heisst, 50mg Metothrexat befinden sich in 1ml Lösung.

50 ml Inhalt fasst im Klinikbereich eine sogenannte "Perfusorspritze", diese Menge spritzt sich niemand als FS unter die Haut.

Ich denke mit 50mg MTX ist die Menge als 50mg/ml gemeint.

LG

Saltkrokan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Ich habe mal nachgesehen.

metex 50 mg/ml Injektionslösung in Fertigspritzen

Zusammensetzung: 1 ml enthält: Methotrexat 50 mg (als Methotrexat-Dinatrium)

Da gibt es:

1 FS mit 0,15 ml (entspricht 7,5 mg)

1 FS mit 0,2 ml (entspricht 10 mg)

und so weiter bis

1 FS mit 0,6 ml (entspricht 30 mg)

Höhere Dosierungen sind nicht angeführt.

Vielleicht hilft das weiter.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

... die Firma Medac bietet unter dem Namen Metex 50mg/ml als Fertigspritze an.....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Hallo Hawe,

auf dem Spritzenkaton steht Metex FS 50mg/50ml.

und meine Blutuntersuchung wird etwa alle 3 Monate gemacht in der Uni-Klinik.Aber ich will am Montag zu meinem Hausarzt gehen,ich glaube der Prof, hat mir wohl nicht so viel über das Mendikament erklärt wie ich wissen sollte.

Gruß Tina

Das ist aber ungewöhnlich dass Du so wenig zu Blutuntersuchungen musst, vor allen Dingen bei höheren Dosierungen. Ich bin am Anfang alle 2 Wochen zur Blutentnahme gegangen und zwar bei meinem Hausarzt. Das war so abgesprochen und ist wohl auch normal. Ich würde da mal nachhaken.

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tina W

Hallo zusammen,

heute war ich bei meinem Hausarzt, der sagte mir folgendes:

-ich habe eine 15mg Dosis

-er macht zusätzliche Blutuntersuchungen

-er macht mir einen schnelleren Termin in der Hautklinik

Also heißt es abwarten

Drückt mir die Daumen .

an Lowmega

ich habe das Immunsporin wegen Magen problemen(Magengeschwür) abgesetzt.

gruß Tina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • bea44
      By bea44
      Hallo allerseits,
      Ich habe mich ja doch wieder für MTX entschieden, allerdings mit erheblichen Blasenschmerzen. Schon länger habe ich die Vermutung, dass MTX die Blasenschleimhaut schädigt, aber niemand der Ärzteschaft hat je davon gehört.  Ich wurde jahrelang auf "interstitielle Cystitis" behandelt, ohne großen Erfolg. Anfang d.J. wurde ich durch Prednisolon plötzlich fast schmerzfrei. Aber jetzt, nach einigen Wochen MTX sind die Schmerzen wieder da, sehr heftig und kaum durch Schmerzmittel beherrschbar (Tilidin und Cannabis-Spray).
      Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wenn es wirklich am MTX liegt, was dann?
      LG. Bea
       
    • Enno 48
      By Enno 48
      Hallo liebes Forum
      Bin neu hier und suche etwas Rat und Entscheidungshilfe. Habe seit ca. 1Jahr PSA eventuell unerkannt schon länger... Bis jetzt sind paar Finger- und Zehengelenke betroffen, nehme tgl. Diclo (was gegen die Schmerzen hilft, aber die Entzündung wohl nicht wirklich aufhält) und soll jetzt MTX bekommen. Bei dem Beipackzettel keine leichte Entscheidung!!! Auch meine Frau(Anästhesistin) ist alles andere als begeistert. Wie geht es Euch mit dem Mittel und kann man das auch problemlos absetzen?
      Grüße Enno
    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.