Jump to content
andyme

Menschen mit PSO heilbar! REVOLUTION!

Recommended Posts

andyme

ciao liebe leute

also es ist ne einfache sache! es gibt keine pso!

wir selbst (der mensch) ist krank und daher können wir aber auch gesund werden...

ja das ist ne REVOLUTION und es wird endlich mal zeit dass ihr aufhört den "geschulten medizinern" zu glauben! (unheilbar und so...)

ES IST HEILBAR! WIR SIND HEILBAR! und es gibt keine pso...

alles klar dann kanns losgehen...

----------------------------------

die ganze sache ist sehr komplex und daher nur die wichtigsten infos:

der mensch = geist + seele + körper

alles klar!

das heisst wir sollten dem geist + dem körper + der seele gutes tun! wie geht das?

zuerst körper: alles mit natur und nichts chemisches!

- bäder - körperpflege - ernährung - sport -

zweitens seele: seele ist mit körper verbunden daher dürfen wir dem körper nichts bösen tun! also nur gutes!

- sich eingremen und sich freuen

- sich baden und es geniessen

- sich selber gut tun

- sich lernen zu lieben

- dem körper keinen schmerz zufügen

drittens: geist muss aufwachen und stark werden mit gutem!

- kein stress sonder entspannung

- freude haben - an blumen - am himmel...etc.

- ausrichtung aufs gute z.b:

(es wird ein schöner tag/ ich werde gesund / ich hab meine mami lieb...etc.)

- neid/furcht/zorn: möglichst schnell mit dem gegenmittel LIEBE abbauen versuchen! verzeihen, dem andern was gönnen...

UND:

keine angst mehr haben verletzt zu werden! sich so geben wie man ist...

besser man wird verletzt als man sich abschottet, denn die verletzung kann geheilt werden...

und jeder mensch wird verletzt - es gibt vergebung!

und wir sind nun mal sensibel und wir sollen dass auch zeigen denn so sind wir menschlich.

noch was: es dauert seine zeit um so gesund zu werden! (vielleicht 2Jahre? oder 1Jahr oder...)

versteht ihr es geht nicht von heute auf morgen, denn ab jetzt sollten wir unser ganzes leben umstellen und das dauert seine zeit...alles dauert seien zeit!

----------------------------------

so dass war ein bisschen viel wohl für alle. sorry aber es muss sein denn ihr könnt geheilt werden!

schlussfrage willst du geheilt werden?

JA! ab heute gehts richtung gesund mit dir...

wünsch euch allen dass ihrs schafft... und ihr könnt es schaffen, ja auch DU!

ciao und alles liebe - andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nico

Juhuu, ich werd geheilt, jauchzt und jubilieret, keine Krankheit kann uns mehr was anhaben, aach, ich bin ja so was von glücklich. :):):):):)

In freudiger Erwartung auf die Heilung :):):):)

Nico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schnippel58

Toll! Ich war vorher ein unglaublich positiver Mensch und bin jetzt immer noch ein sehr positiver, auf Menschen-neugieriger Erdenbürger. Habe seit 10J Pso. ,ein Elternteil war betroffen. Auch mein Sohn meint, dass ich sehr positiv eingestellt bin, also denke ich dass diese "Heilung", wie bei jeder anderen Methode nicht die Therapie schlechthin ist, sondern nur einen Teil Gutes dazu beitragen kann.Es wäre falsch, meines Erachtens ,hier zuviel Hoffnung reinzusetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Barb

Was für eine frohe Botschaft. Ich bin mehr als beeindruckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kleineschuetzin

Na denn werd ich mal meine Medis und Salben über Bord werfen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andyme

...ok wenn ihrs halt nicht glauben wollt - ist ja jedem sich überlassen...

ps: ich glaube und ich hab meine 15-jährige pso besiegt!!!

nur noch zum schluss ein vers aus der bibel:

-------------------------------------------------------

lukas:(Jesus spricht)

Was willst du, daß ich für dich tun soll?

Er sprach: Herr, daß ich sehen kann.

Und Jesus sprach zu ihm: Sei sehend! Dein Glaube hat dir geholfen.

Und sogleich wurde er sehend und folgte ihm nach und pries Gott.

-------------------------------------------------------

dann machts gut und verzeiht bitte meinen eintrag...

dachte ich könnte euch ev. helfen...

ciao und adieu - andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nico

Hi Andy,

wenn Du Deinen Beitrag mit dem Evangeliumsspruch begonnen hättest, so wäre garantiert keine zynische Antwort von mir gekommen.

Sollte ich Dich in Deinem Glauben verletzt haben so tut es mir leid. Das lag nicht in meiner Absicht.

Wenn man krank ist laufen einem soviele "Geistheiler" und Scharlatane in die Quere, und alle wollen "helfen".

liebe Grüße

Nico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aquarious

Liebe Forumteilnehmer,

der Beitrag löst mit Sicherheit eine rege Diskussion aus, weil er für viele von euch (vom Author ungewollt) sehr provokativ verfasst ist. Das angeschnittene Thema ist aber sehr interessant und auf jeden Fall wert darüber ernsthaft zu diskutieren.

Andy hat sehr viele Punkte angeschnitten, die bei der PSO eine große Rolle spielen. Ich würde mich sehr freuen, wenn die Diskussion auf sachlicher Basis intensiv weiter geht, da dies für viele eine zusätzliche Sichtweise für die PSO eröffnet. Andy,ich hoffe du läßt dich nicht abbringen und stehst weiter für die Diskussion zur Verfügung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marko

Hallo andyme,

zunächst einmal: Es ist sehr löblich, dass Du Mut zu machen versuchst und uns Psoriatikern einen Weg aufzeigen möchtest, diese Krankheit zu besiegen.

Leider gibt es in Deiner "Anleitung zum Gesundsein" einige Dinge, die schlichtweg falsch sind und daher so nicht stehenbleiben dürfen, da sie Hoffnungen an falscher Stelle wecken.

Erstens: Es gibt keine Seele. Die Idee der Existenz einer "Seele" ist wissenschaftlich nicht haltbar und beruht auf der irrigen Meinung, etwas "substanzloses" sei in unseren Körpern verborgen und könne sogar den Tod überwinden.

Zweitens: Glaube allein ist keine Garantie zum Gesundwerden. Nur, weil Du an etwas glaubst, wird es nicht wahr werden. Sicherlich kann der Glaube im übertragenden Sinne "Berge versetzen", und eine positive Einstellung zur Psoriasis ist sicherlich nicht verkehrt. Dennoch missfällt mir Deine pauschale "Glaube-und-Du-wirst-gesund"-Aussage. Viele Krankheiten basieren auf genetischen und physischen Defekten, da kannst Du noch soviel an Deine Heilung glauben -- einen Erfolg wird das (allein) nicht haben.

Drittens: Zitate aus der Bibel sind irrelevant. Die Bibel ist ein Märchenbuch aus einer Zeit ohne Hoffnung, in der die Menschen Antworten gesucht haben auf die Sinnlosigkeit des Lebens. Jesus mag als Person gelebt haben, aber er war weder der Sohn eines Gottes noch ein mit besonderen Kräften ausgestatteter Prophet, der das Allwissen für die Lösung aller Probleme gepachtet hatte.

Frage Dich einmal, warum Du Deinen Lebenssinn und Deine Antworten in einem Buch suchst, das einmal von Menschen geschrieben wurde, die ihre Gottesvisionen in einer Art epileptischer Geisteskrankheit erlebten. Das Leben ist viel zu schön und viel zu kurz, um sich mit derartigen Dogmata, wie sie in der Bibel "gelehrt" werden, die Hoffnung auf ein sorgenfreies Leben zu verwehren, meinst Du nicht auch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Bengelchen

Hallo!

Bin relativ junges Mitglied im Club der

Pso- Erkrankten.Bin 53 Jahre habe Pso

seit 1 Jahr aber ein akuter Schub mit

Ganzkörperbefall hat ca. vor 4 Monaten

begonnen.War vom 16.4 bis 28.5 in Borkum

( 6 Wochen )zur Reha.Habe mit Erschrecken

feststellen müssen wie viele Pso-Kranke

nur der Salben und Taplettenheilung ver

trauen und den Hautärzten hörig sind.Ich

glaube sehrwohl an die Verbindung Körper

-Geist und Seele.Wenn ich an die Behandlung

in Borkum Riff zurückdenke, hier wurde eigent

lich nur Haut behandelt (und das wie vor

ewigen Zeiten wahrscheinlich)und für die

Seele sogut wie Nichts.Es waren 2 Psycho-

logen für rund 100 Patienten (nur Haut )

vorhanden .Hatte mich zum Einzelgespräch

angemeldet aber keinen Termin bekommen.

Bin als Arbeitsfähig entlassen habe aber

immernoch grosse Probleme und muß zur Zeit

täglich 50 mmgr. Neotigason mit allen

bekannten Nebenwirkungen einnehmen.Wenn

ich an meinen ersten Schub und den wahr-

scheinlichen Auslöser (sehr grosser berufliche

Stress)denke weiss ich das Alles ganz sicher mit

Seele zusammenhängt.Muß Euch noch sagen

daß ich erst seit Gestern in eurem Club bin

und sehr interssiert an den Beiträgen bin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Barb

Hallo, Andy!

Bei allem Respekt vor deiner geistigen Einstellung kann ich aber eine solche Aussage wie

„also es ist ne einfache sache! es gibt keine pso!“

nicht unwidersprochen hinnehmen, weil sie einfach nicht der Wahrheit entspricht.

Und deine Aufforderung

„ja das ist ne REVOLUTION und es wird endlich mal zeit dass ihr aufhört den "geschulten medizinern" zu glauben! (unheilbar und so...)“

könnte für etliche Psoriatiker fatale Folgen haben, wenn sie ihr folgen würden. Und für Menschen, die lebensbedrohlich erkrankt sind, bedeutet die Schulmedizin oft die letzte Rettung.

Ich stelle es nicht in Absprache, dass ein Mensch, der innerlich mit sich und der Welt friedlich im Einklang lebt, manche Krankheit erträglicher durchmacht oder leichter überwinden kann. Aber wer glaubt, in der heutigen Zeit sein Leben ohne alltägliche Sorgen und Stress verbringen zu können, ist für mich ein Träumer. Und wer träumt, verschläft die Wirklichkeit.

Lieben Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andyme

ciao

@nico

du hast mein glaube nicht verletzt und darum ist alles OK!

@BurnedSkin

deine meinung akzeptiere ich!

aber ich meine: mein glaube, nicht nur christlich, auch der glaube dass ich gesund werde hat mir geholfen und wird mir in zukunft noch mehr helfen.

@barb

ok, vielleicht schreibe ich es mit der pso mal anders ausgedrückt.

es gibt ne krankheit die jeder pso-mensch hat und diese ist aber individuell!

hans hat die hans-11.01.66-ichsagliebernichts-pso.

fritz hat die fritz-22.05.74-habfurchtundschmerz-pso.

andy hat die andy-08.11.65-kannnichtgefühlezeigen-pso.

dass heisst jedes individum hat ne hautkrankheit - diese ist aber total anders als die jedes anderen. es ist ne hautkrankheit die sich nach einigen regeln ähnlich sieht.

und hautkrankheiten kann man heilen!

es ist "nur" ne hautkrankheit und nicht DIE (einzige) PSORIASIS!

zu den geschulten schulmedizinern: diese will ich keineswegs schlecht machen! sie ist gut!

aber wenn diese schulmedizin sagt diese krankheit ist unheilbar was sollen wir tun? ihr glauben? dass ist ja jedem selbst ueberlassen...

ich habe "ihr" auch zuerst geglaubt und hatte 13-jahre fürchterliche pso und stopfte mich mit kortison etc. voll auch bestrahlung gabs... mein körper ging immer mehr kaputt + auch meine seele! (pso kam immer wieder - also nur symtonbekämpfung)

dann hab ich per zufall nen naturatzt kennengelernt, der mir sagte dass ICH heilbar bin!

- vorwärts zur NATUR! + und pflege deine seele...

JA-ich glaubte und wendete mein leben komplett auf eine andere fahrbahn (das dauerte, geht nicht von heute auf morgen) aber es hat geklappt! es ging mir 4-monate nicht besser und alles natur und körper/seele/geist wollte ich schon aufgeben, aber irgendwas in mir sagte: GLAUBE!...

ich tat es kämpfte weiter und nun hab ich den SIEG = GESUNDHEIT!

und zum stress:

wer's stressig haben will der solls so haben er wills ja.

...

aber wers nicht mehr will der hat die chance es zu ändern!

ich sag euch da kann ueberall ein türlein aufgehen und man kann herunterfahren - es geht! muss ja nicht von heute auf morgen sein, auch dies dauert seine zeit...

bis bald und ciao - gruess andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Raiber

@ andyme

Dein Glaube in allen Ehren, ich bin ein nicht ganz ungläubiger Mensch, habe dennnoch seit nunmehr 20 Jahren Psoriasis vulgaris und nicht die Raiberweißnichtwarumpso. Ich kenne den Auslöser meiner Pso und habe die Pso trotzdem nicht besiegen können bei noch so gutem Wollen und Glauben daran.

Es freut mich aber für Dich, dass es Dir so gut tut. Das Glauben.

@ BurnedSkin

eine epileptische "Geistes"krankheit gibt es nicht wenn Du schon soooo wissenschaftlich berichtest.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schnippel58

Hallo Leute, ist ja höllisch die Diskussion. Zuerst glaubte ich auch :entweder ist Andy ein Pfarrer, oder er hat seine Tabletten vergessen, habe deshalb etwas zurückgenommener geantwortet.Alles in allem würde ich zu seiner Aussage meinen, wenn sie von mir wäre, : ich übertreibe um Tendenzen darzustellen! Bei mir selber habe ich auch festgestellt, je mehr seelischer Stress (also nicht der Alltagsstress) desto mehr "blühe" ich auf. Aber auch nur bei negativem Stress; insofern ist es schon richtig mit sich selber in Einklang zu kommen ist wichtig und man muss daran arbeiten. Jedoch ist das doch wohl für alle Krankheiten fest zu stellen, oder? Wo kein Wille - da kein Weg. Ob der Weg nun so *radikal* wie bei Andy ausfallen muss, kann ja jeder für sich selber entscheiden.Das es bei unserer sehr sichtbaren Krankheit sehr schwierig ist das Selbstbewußtsein zu erhalten,oder aufzubauen, weiss glaub ich jeder, deswegen sag ich nach anfänglichem herzhaften Lachen über Andys Beitrag: ein Versuch,wie gesagt jeder nach gutdünken, schadet nicht und kostet nix.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andyme

ciao zusammen...

checkt mal die seite was dort oben auf der startseite steht.

(Neurodermitis ist heilbar!)

http://www.neurodermitis.ch/

und dass ist nicht meine seite oder was...

versteht ihrs jetzt... es kommt die veränderung und sie muss jetzt kommen...

es ist alles möglich - wir wissen noch nicht wie aber es ist möglich - DIE HEILUNG !!!!

- und zwar mit der NATUR...

gruess andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hardy

Hi zusammen....

Soweit ich weis, verschwindet bei ca. 30% der Pso - Betroffenen ( und auch der Neurodermitiker) die Krankheit so, wie sie gekommen ist, von selbst....

Und dem Mittel, welches man zufällig zu diesem Zeitpunkt angewendet hat, wird man den Erfolg zuschreiben....

Also alles versuchen :-))

Es grüß Euch Hardy, der die größte

Hoffnung auf die Schulmedizin setzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danila

*hust*

hi

sorry aber ich bin gerade dabei mich zusammenzureißen um nicht irgendwelche wut hier auszulassen

ich verfolge eben diese diskusion und mir kommt mehr oder weniger der kaffe von gestern wieder hoch

nichts gegen einen glauben in welcher art auch immer

er mag vieleicht auch dabei geholfen haben..

aber wenn ich lesen muss "reolution!!"

bitte....

ich habe auch pso - seit genau 10 jahren- ich kenne meinen auslöser auch nur zu gut

ich bin ein relativ glücklicher mensch und auch ziehmlich selbstbewust

verletzten lasse ich mich von anderen schon garnicht

.o( wie bitte sehr verletzt man sich selber ?)

meine schübe kommen sowohl bei positivem stress wie auch bei negativen

z.b. ich freue mich wahnsinnig auf ein schönes we - SCHUB

ich habe mit dem partner stress - SCHUB

wenn ich dann noch lesen muss das neuro auch heilbar ist

dann frag ich mich wieso die ärzte nicht unseren geist und die seele heilen ??

sollte dann der körper nicht automatisch folgen ??

LG

Dani

  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bernd-H

*staun*

ich glaube wir haben hier einen Erleuchteten im Schnellkurs

kennengelernt. Alle Achtung wie du das Schwierigste was ein Mensch ändern kann , nämlich sich selbst und seine Gewohnheiten, in so beeindruckender Weise geschafft hast. Leichte Zweifel seien erlaubt an dieser wundersamen Wandlung.

Mal im Ernst, alles was du schreibst sind doch Allgemeinplätze. Mich würde es interessieren wie du dich selbst erkannt hast und dann noch geändert hast. Wo doch schon Sokrates als Lebendsziel des Menschen gesagt hat" ERKENNE DICH SELBST."

mfg bernd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andyme

*licht*

ja, ich hatte ne erleuchtung und sah mich selber dass ich böse war! alle sagten ich sei ja so lieb aber das war nicht so...

als teenie war ich böse zur mutter. machte witze wenn besuch kam und schrie sie an etc.

auch schrie ich "innerlich" das gibts ja nicht dass es nichts zu essen hat am mittag!

auch war ich rebellisch gegenüber meine eltern und achtete sie nicht. dann zog ich aus...und der absturz begann...

die schuppenflechte kam und bald musste ich zurück zu meinen eltern. aber irgendwie hatte ich einen inneren hass auf sie (weil sie fehler machten) und die pso blieb.

regte mich wieder "innerlich" auf und sagte vielmals nichts...

dann hab ichs erkannt. mein gott ich bin ja doch kein so guter kerl. bitte verzeih mir lieber gott und hilf mir...

und es kam so...ich lernte einen naturartzt kennen der verschrieb mir gute naturprodukte und bäder, erklärte mir dass seele und leib zusammenhängt und man auf alles achten sollte.

also begann ich zuerst mit der körperpflege und dann kam morgenessen dran. hatte bis da fast nie zmorgengegessen. alles mit der ruhe und geniessen...

dann mehr wasser trinken...2-3liter am tag...

dann sport treiben - in der natur - für seele wichtig...

dann gedanken langsam ausrichten aufs gute... (dauert)

immer wieder ausrichten aufs gute, nicht aufregen das gute sehen...

dann mehr lebensfreude mehr lachen mehr freuen an simplen dingen.

(gut ist natur - blumen riechen und spazierengehen etc.)

es gab auch rückfälle...aber nicht aufgeben wieder weitermachen und aufstehen...

weitermachen und du schaffst es... es ist möglich!

GESCHAFFT! JA - GESCHAFFT!

das ist meine geschichte und vielleicht komm ich sogar mal im fernsehen als wissenschaftlicher beweis. mal schauen was ich machen kann...

bis dann...

gruess andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andyme

und hier noch was aus der Süddeutschen Zeitung, 5.8.2003:

...

„Ärzte müssen sich immer ihrer Suggestionskraft bewusst sein“, betont der Münchner Internist Josef Hummelsberger. Sie sollten herausfinden, mit welchen Handlungen sie den Heilungsprozess fördern oder behindern. Denn ein Arzt, der bei seinen Patienten keinen günstigen Placebo-Effekt auslöst, sollte lieber Pathologe werden. Dabei, unterstreicht auch Daniel Moerman, ist es mitunter so einfach, das Beste aus seinem Patienten herauszulocken: „Es wird Ihnen bald wieder gut gehen, Herr Schmidt! Ganz sicher.“

CHRISTINA BERNDT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bernd-H

*staun*

Hallo Andy

heute Mittag habe ich aufmeksam deinen Beitrag gelesen. V ielen Dank für deine aufschlußreichen privaten Lebenserfahrungen.

Ich selber habe nach meiner Mai Kur am Toten Meer überlegt wie ich die erfahrene Beruhigung aus der Kur in Deutschland auf längere Zeit weiterführen kann. Und da bin ich auf die Idee gekommen einen Kursus für Autogenes Training bei der VHS zu belegen. Der Kursus ist inzwischen vorbei und zur Zeit übe ich drei Mal am Tag mich zu beruhigen. Ich habe das Gefühl das ich damit einem häufigen Auslöser meiner Pso sehr nahe gekommen bin. Mitauslöser dieser Gedanken war ein Ereignis direkt nach der Kur. Ein Streit mit einem Jugendlichen der sein Auto auf meinem Grundstück vor meiner Garage geparkt hatte. Eine halbe Stunde nach dem Wortwechsel begann es an abgeheilten Stellen auf der Haut zu brennen. Danach wurde mir die Notwendigkeit einer weiterführenden Beruhigungsübung klar. Ich hoffe das ich die Ausdauer habe das Autogene Training in meinen Tagesablauf fest einzubauen.

mfg bernd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bella

An alle frustrierten Psoriasis-Kranken.

Ich habe seit 10 Jahren Pso und das nicht zu wenig. Ich bin von oben bis unten voll und von Zeit zu Zeit auch am Ende mit den Kräften.

ABER: Warum seid ihr alle so intolerant?

Gerade der Glaube an Gott hilft mir, mit der Pso zu leben. Ich kämpfe zwar nach wie vor und akzeptiere sie auch nicht einfach, aber ich habe auch viel an meiner Person geändert.

Keine Frage, ich hasse meine Pso, aber dank ihr bin ich ein anderer Mensch als vor 10 Jahren.

Und ich finde es absolut wichtig, sich mal Gedanken über sein Verhalten oder wie man mit seinen Mitmenschen umgeht, zu machen.

Außerdem find ich es wirklich schade, dass man hier angegriffen wird, nur weil man an die Bibel oder Gott glaubt. Man kann seine Meinung auch sachlich und weniger verachtend darstellen.

So viel dazu.

Und noch was: Könnt Ihr nicht einmal akzeptieren, dass jemand seine Pso wegbekommen hat? Jedesmal, wenn hier jemand von einer alternativen Methode berichtet, mit der er seine Pso los geworden ist, wird diese von einigen hier angezweifelt.

Das ist doch purer Neid! Ihr solltet Euch für diese Person freuen. Der oder diejenige kann doch nix dafür, dass es bei ihm oder ihr geholfen hat, und bei Euch nicht.

Viele Grüße

Bella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Matthias

Hallo Bella,

Die Sache mit Gott usw.

Wenn jemand hierherkommt und sagt, Leute, ich hab vor 2 Jahren meine innere Einstellung geändert, in diesem Falle die Hinwendung zum Glauben etc. und seitdem ist meine Pso besser geworden und sogar ganz verschwunden, oder ich komme damit besser zurecht, dann sagen wir Glückwunsch, und vielleicht ist eine Änderung der Sichtweise tatsächlich hilfreich. Jeder von uns überlegt immer wieder mal was und wie er in seinem Leben ändern könnte.

Wenn aber einer wie Andy kommt, verkündt es gebe keine Pso, weil ja nur die falsche Einstellung vorliege und den Leuten leztenlich ganz perfide vorwirft selber schuld zu sein und dann auch noch ne reisserische Überschrift verfasst, dann muss er auch mit den entsprechenden Gegenreaktionen leben.

Zu den Alternativheimitteln im Aloe-Thread

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andre

OFFTOPIC

Ist Canabis legalisiert worden ???

Warum weiß ich davon nix ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast greeky

Hallo Bella,

ich glaube, da hast Du leider etwas in den falschen Hals bekommen...

Es ist nichts dagegen einzuwenden, wenn jemand durch seinen Glauben an Gott eine positive Lebenseinstellung gewonnen hat, die ihm/ihr auch bei der Bewältigung der Psoriasis hilft...

Nur hatte Andyme seinen ersten Beitrag sehr allgemein und bewusst provokativ gehalten und in diesem Artikel nicht darauf hingewiesen, daß es für ihn seine Religion und sein Glaube ist, der ihm dabei hilft... dadurch ist leider auch die ganze Diskussion anfänglich etwas aus dem Ruder gelaufen.

Wenn Du aber den Thread aufmerksam verfolgt hast, haben sich ja auch einige Schreiber für ihre ersten Reaktionen darauf entschuldigt, nachdem Andy danach etwas präziser geworden ist...

Also keine Sorge, Bella, hier wird niemand pauschal wegen seiner religiösen Einstellung angegriffen, nur sind wir uns glaube ich auch darüber einig, daß nicht alles, was einem Betroffenen hilft, auch ein Pauschalmittel für alle ist...

Ich selbst bin zwar kein überzeugter Christ, aber ich befürworte mittlerweile durchaus die Einstellung, das ein positives seelisches Gleichgewicht sich auf jeden Fall auch positiv auf das Erscheinungsbild der Haut auswirkt.

Und dies, obwohl ich garantiert auch kein Anhänger der esoterischen Linie bin...

Ob nun tatsächlich der Glaube an Gott, an den Hinduismus, an Entspannungstechniken wie Tai Chi oder autogenem Training oder auch der Genuss von Cannabis (rauch' ruhig weiter, André, ;-) auch diese Diskussion gab es hier bereits... ) der persönliche Weg zur innerlichen Ausgeglichenheit ist, mag letztendlich jedem selbst und seiner eigenen Erfahrung überlassen bleiben...

Dennoch: Auch wenn Andy seine Meinung teilweise sehr extrem und gewollt provokativ formuliert haben mag, ist der eigentliche Grundgedanke darin sicherlich eine weitere Diskussion wert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Bambory
      Von Bambory
      Guten Tag allen, welche an dieser Genstellung leiden!
      Mein Name ist Steffen, bin 52 Jahre und bin Narzist - seit 2000 in Therapie - Helfersyndrom.
      Ich habe keinen objektiven Blick, auf meine eigenen Bedürfnisse und somit auf meinen Körper - ich habe gelernt für ander da zu sein,
      mit dem Leitspruch der Familie - Das sind die Starken im Leben, die unter Tränen lachen und andere glücklich machen.
      Bei meinem Vater habe ich diese Erkrankung gesehen, mir gewünscht, ohne die Hintergründe zu kennen, hoffentlich bekomme ich dies nicht auch mal, zu der Zeit war ich 13.
      Psyche bedingt Psoriasis - Psoriasis die Psyche - dies sagte gestern meine Hausärztin zu mir.
      Seit 2011 bin ich in Behandlung an der Charite - als Studienpatient - konnte mich kaum bewegen - leise rieselte der Schnee.
      4,5 Jahre habe ich an der Studie von Pfizzer teilgenommen - Wirstoff - Tofacitinib - 2 mal täglich 10 mg .
      Damit ging es mir wirklich gut. 6 Monate später ging es wieder los - neue Studie - hat nur aufgehalten - nun wenigsten dies.
      Meine Ärtze waren nicht erfreut, als ich ihnen mitteilte - ich habe mir diesen Wirkstoff aus der Schweiz besorgt - nun ja Selbsttherapie, plus Kosten.
      ( Wer kennt von Euch den Film - Das Herz ist eine hinterlistige Person - )
      Im April diesen Jahres sagten meine Ärzte schon sie gehören in stationäre Behandlung - sie haben es mit Skilarence versucht.
      Es wurde immer schlimmer.
      Von hinten - von vorne, ihr könnt es Euch denken.  (01.08.2018 die Aufnahme)
      Am 07.08. wurde mir MTX verabreicht.
      Ich würde jetzt gerne diesen Eintrag löschen, einfach nur weinen - Stolz und Scham.
      Eventull sind viele von Euch dagegen - ich bin für die Genschere - stelle mich zur Verfügung.
      HlG Steffen
       
       
       
       
       
       

    • Annecorts
      Von Annecorts
      hi
      ich heisse Anne und bin 28 jahre alt. ich bin Ehefrau und Mutter von 2. Kindern ( 10. jahre und 6.Jahre)
      Ich habe schon seid ich 10. jahre bin immer wieder mal flechte gehabt. Meistens waren es an dem Knieen oder an derKopfhaut. Ich habe immer mal wieder codison bekommen und dan war es aber gut.
      Die schwangerschaft meiner Tochter lief ohne probleme. In der Schwangerschaft meines Sohnes fingen die schmerzen in meinen füssen an. Mir worde immer gesagt das das mit der Schwangerschaft zusammen hengt und mein Übergewicht ( ich habe vor der schwangerschaft aufgehört mit dem Rauchen und habe dadurch 30. kilo zugenommen) für mich war das dan geklärt. Nach der Geburt worde es immer schlimmer und ich habemich nach 4. Monaten ( 20 kilo abgenommen) beim Orthopäde vorgestellt. Der Arzt hat mih kaum angeschaut und meinte ich soll weiter abnehmen und verschieb mir ibo 600.
      Die schmrzen worden immer doller... habe aber eine chance gehabt eine weitere Ausbildung zu machen im Verkauf. Ich habe dan im Sommer 2014 meine Ausbildung ( halbtags) begonnen und schnell worde mir klar das das alles nicht mehr normal ist... ich stellte mich ein weiteres mal beim Orthopäden vor und habe eine weitere packung ibo 600 bekommen natürlich mit dem satz "DAS ICH WEITER ABNEHMEN MÜSSE". ich war wirklich verzweifelt... ich habe meine Ausbildung fortgesetzt. Im 2. lehrjahr konnte ich mich schon nach 2 stunden packen kaum auf den beinen halten. Meine füsse schmerzten so sehr an den fersen und meine Finger worden oft dick und taub. ich ging wieder zum Orthopäden... diesmal wo ich es erwähnt habe mit meinen fingern und das ich schuppen am kopf bekommen habe hat er mir eine Überweisung zum Rheumatolloge gegeben. Ich war sehr glücklich für den ersten moment weil man mich ernst genommen hat. Ich hatte nach 2. wochen den 1. Termin wo ich fragen beantwortet habe und überweisungen bekommen habe zum Röntgen komplett. nach 6. wochen hatte ich mit den Ergebnissen einen Termin. Mein Arzt meinte das meine Füsse sehr enzündet sind und meine enzndungswerte sehr hoch sind und wir schnell was machen müssen. Er meinte auch das meine Hände leichte entzündungen zusehen waren. wir fingen mit Sulfasalzin an. Morgens eine tablette und Abends. nach 6. wochen hatte ich ein weiteren Termin ich entwickelte eine Morgensteifheit in der zeit. Ich hatte das gefühl irgendwie das ab da alles schlimmer worde. Wir haben nach 6. wochen wieder die Entzündungswerte überprüft aber leider keine veränderung. Mein arzt gab mir dan mtx 15mg mit folsäure. Ich habe damit meine Morgenssteifheit wieder etwas in den griff bekommen und konnte auch etwas besser Arbeiten. es hilt leider nicht lange an... ich habe schuppen im Ohr bekommen ,Nacken,hinter dem Ohr, Nasenflügel,Ellebogen,Bauchnarbel. mein arzt hat mir darauf Humira gegeben. da lief es 3 monate wirklich gut... ich habe auf meine ernährung geachtet und schweinefleisch ganz weg gelassen für jeden in meiner Famiie. Usw
      ich habe meine Ausbildung beendet und fing bei Tshibo an. da fing alles an... ( MEINE SCHUPPENFLECHTE GING NIE GANZ ZURÜCK) die flechten waren kaum zum aushalten... alles jugt, schuppt ich fühle mich so eklig momentan. jetzt fängt es im intimbereich an. es ist der Horror. Ich msste letztens mit meinen Kindern Schwimmen gehen.... es war die hölle für mich. jeder schat auf mein Ellebogen oder beine die mit flechten versehen sind. Aber ich bin nunmal auch Mutter und muss dadurch. ich habe mitlerweille so schmerzen das ich zuhause bin und meinen Job kündigen musste. Ich hasse meine Krankheit. Man ist so sauer auf sich und seinem Körper. Mein arzt will mich jetzt zur Kur schicken ... was aber nicht so leicht ist da mein Mann alleinverdiener ist und ich noch 2 kinder habe und weiter niemanden habe. ich weiss einfach nicht mehr weiter ich gehe Einkaufen und kann danach meine füsse hochlegen weil ich mich nicht mehr bewegen kann... es gibt tage da komme ich garnicht mehr aus dem haus oder sogar aus dem Bett. Ich fühle mich alt und kraftlos und wenn ich mich sehe... mag das alles nicht mehr. Diese schuppen... die machen mich schon so Aggresiv . ich liege auf der couch mit einem Handtuch daunter weil sonst ich gleich den staubsauger wieder raus holen darf und alles absaugen muss weil es für meine familie natürlich auch unangenehm ist. von meinem Bett will ich garnicht erst anfangen.
       
      wie geht ihr damit um?
       
      Ich habe jetztt nicht alle punkte reingeschrieben die mich mit der krankheit belasten sonst wäre es noch mehr geworden.
       
       
      liebe grüsse
       
      Anne
    • Addiomusic
      Von Addiomusic
      Hallo ich bin Adrian, 22 und ich habe psoriasis. Damals mit 16 festgestellt und extrem heftig ausgebrochen. Dann verschwand alles wieder nach 2 Jahren um dann langsam und nicht so heftig wieder zu kommen. Dieses Jahr sind meine Arme wie gesprenkelt, so hatte ich die pso auch noch nicht erlebt. Aber es ist längst nicht so schlimm wie ich es mal hatte. Im Moment sind meine Arme, Kopfhaut und meine Beine betroffen.
      Naja wie auch immer, mich nerven die Blicke aber vor allem, dass alle davon ausgehen dass es eine ansteckende Krankheit ist. Letztendlich wissen dies ja nicht besser aber scheiße man ich will nicht noch einmal in diese Situation, wo man direkt gefragt wird, ob das ansteckend sei. Man kann es zwar aufklären aber dieses komische Gefühl dabei ist unerträglich.
      Und ich kann wirklich kein Mädchen kennen lernen. Die schauen mich entweder mit Ekel oder mit Mitleid an. Ich mein ich bin 22 Jahre alt und ich fühl mich als müsste ich mich schämen für mein Körper, weil der doch in dieser Zeit auf dem physischen Maximum sein sollte. Ich war immer jemand der gesagt hat "spontan ist mein Leben, du bist ein hübscher Kerl". Ich hab alle meine Beziehungen nie gesucht, die sind einfach gekommen. Wo die Liebe hinfällt eben. Und jetzt fühlt es sich an als wäre ich zu abstoßend um überhaupt von einer Frau in einem romantischen Licht gesehen zu werden. Ich sehe aus als würde ich gammeln.
      Und dann lese ich nur von Kindern und "älteren" Menschen. Ich habe noch von keinem Gleichaltrigen gehört, wie er mit pso klar kommt. Das frustriert mich glaub ich am meisten. Pso hat mich zum Außenseiter gemacht. 
      Trotzdem geh ich mit kurzen Sachen raus und zeig mich überall. Aber es tut mir jedes mal ein bisschen weh und ich bin dann enttäuscht von mir selbst, dass mich die Blicke und Meinungen fremder Menschen so verletzen können. 
      Ich hab jetzt keine Frage oder so, aber ich musste das mal so nieder schreiben. Zu meiner Behandlung:Ich habe die meisten Salben und Bestrahlung  abgeschrieben und versuche es im Moment mit Ernährungsumstellung. Mal schauen ob das klappt  
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.