Jump to content

Recommended Posts

Erstmal entschuldigung, dass ich gleich an mehreren Stellen Threads eröffne. Falls das nicht i.O. ist, bitte schreiben...

Ich habe seit früher Jugend Psoriasis. Die ersten Jahre war es nur auf der Kopfhaut, dann hat es sich auf den Körper ausgebreitet. Nach ein paar sehr stressigen Berufsjahren (Mobbing, Druck) hat es nun seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Was mir zusätzlich Sorgen macht, ist, dass ich verstärkt Schmerzen in den Gelenken habe. Besonders Probleme bereitet mir das Knie (wurde geröntgt, aber nichts gefunden) und die Ellenbogen. Außerdem habe ich seit ein paar Wochen Schmerzen im Fersenbein. Laut meinem Hautarzt sind das keine typischen Psoriasis-Gelenke, d.h. er will das erstmal zurückstellen. Termin beim Orthopäden habe ich, aber erst in ein paar Wochen. Allerdings wäre ja dann eher ein Rheumatologe zuständig und da bekomme ich frühestens in 3-4 Monaten einen Termin. Könnt Ihr mir weiterhelfen? Habt Ihr auch Probleme mit den von mir genannten Stellen aufgrund Psoriasis arthritis? Oder würdet Ihr das auch eher ausschließen?

Link to post
Share on other sites

...also das Fersenbein war eine der ersten Stellen, die bei mir in Mitleidenschaft gezogen sind, damals per OP Gewebe entnommen und festgestellt, dass es entzündet ist :wacko: ...jetzt habe ich dort nicht sonderlich hübsch Knuppeln.... was ist schon typisch.

Besorg dir einen Rheumatologentermin!

Link to post
Share on other sites

Das sehe ich auch so. Typische PSO- Gelenke gibt es nicht. Es gibt wohl Gelenke die häufiger befallen werden, als andere, aber wie bei der PSO ist das bei jedem anders.

Sie zu, dass du zu einem Rheumatologen kommst und wenn es zu lange mit dem Termin dauert, gibt es vielleicht eine Uniklinik in der Nähe mit Notfallambulanz?

Link to post
Share on other sites

die typischen psa gelenke sind die *kleinen gelenke* - wie die der finger und die der zehen und der wirbelsäule, die genau genommen aus vielen vielen kleinen und kleinstgelenken besteht - so sagte mir das mal mein knochendoc

und typisch heisst ja auch nur - dass die meinsten menschen dort als erstes probleme oder schmerzen bekommen

deswegen bedeutet das ja nicht das eine psa sich nicht auch ganz wo anders bemerkbar machen kann

ich habe psa - in den fingern und zehen....aber auch in der hüfte - und die gelenke dort gehören wohl mit zu den größten vom körper -- tjaja - typisch g .....

Link to post
Share on other sites

Danke für Eure Antworten. Dann warte ich noch den Orthopäden-Termin ab und versuche, einen Termin beim Rheumatologen zu bekommen. Bis jetzt hieß es nur, nicht vor 3 oder noch mehr Monaten...

Ist es denn überhaupt möglich, das so genau auf eine Psoriasis-Arthritis zu diagnostizieren?

Link to post
Share on other sites
luna2842008

hallo lorelai,bei mir fing es am fuß an,sämtliche ärzte haben gemacht und und getan ohne ergebnisse.es wurde ein skelett tomographie gemacht und eindeutig psoriasis athritis festgestellt .geh mal zum dermatologen und spreche es an.lg luna

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • pachingo
      By pachingo
      Hallo allerseits :-)
      zunächst möchte ich euch eine Kurzgeschichte über meinen Krankheitsverlauf geben:
      Angefangen hatte es 2008, nach etwa einem Jahr war fast jedes Körperteil mit Schuppenflechten befallen, außer Rücken und Nägel. Am schlimmsten waren Ellbogen, Unterschenkel und Kopfhaut. Ab Mai 2011 folgte die Einnahme von Fumaderm Initial, kurze Zeit später der Umstieg nach Plan auf die blauen Fumaderm. Ab 1-0-1-Dosierung ergaben sich deutliche Besserungen, ich bin bis heute auf 1-1-1-Dosis ohne Nebenwirkungen. Meine Haut ist nicht beschwerdefrei, aber mit den übrig gebliebenen Stellen an den Unterschenkeln kann ich sehr sehr gut leben. Lediglich auf die Kopfhaut hat sich Fumaderm nicht ausgewirkt, hierfür verwende ich mit mäßigem Erfolg Salbengemische vom Arzt. Seit Anfang 2012 haben sich jedoch meine Nägel verändert, 3 Fingernägel sind gelblich verfärbt und lösen sich vom Nagelbett ab.
      Nun zum eigentlichen Thema.. Ich leide seit einiger Zeit unter, wie ich finde, "kuriosen" Schmerzen im linken Knie. Ich bin Fußballer und hab sowieso hier und da mal mit "Wehwechen" zu kämpfen, allerdings glaube ich nicht, dass die Schmerzen im Knie vom Sport stammen, da ich während der Bewegung und z.T. schwieriger Belastung keinerlei Schmerzen empfinde.
      Vielmehr merke ich die Schmerzen, wenn ich mein Bein in gebeugter Stellung stillhalte und nicht ausstrecke. Dies ist so schlimm geworden, dass ich keinen Schaltwagen mehr fahren kann, da die Belastung des Kuppelns und die Beugung des Knies einen Höllenschmerz auslösen.
      Leider fühle ich mich mit dem Thema bei vielen nicht ernstgenommen. Natürlich war ich bereits beim Orthopäden, aber selbst ein MRT hat ihm kein Aufschluss über die Schmerzursache gegeben. Stattdessen werde ich mit "Knie schonen" und "Belastungspausen" vertröstet - dabei ist Bewegung die einzige Möglichkeit, bei der ich keinen Schmerz empfinde.
      Ich hätte auch von mir aus nie eine PSA vermutet, hätte ich nicht vor kurzem gelesen, dass Nagel-PSO ein Indikator für PSA sein kann. Meine Frage ist jetzt, ob diese Art von Schmerzen üblich sind für die PSA. Kann mir da jemand helfen?
      Liebe Grüße,
      pachingo
    • Rancana
      By Rancana
      Hallo ihr Lieben,
      Ich brauche Mal wieder euren Rat und eure Hilfe.
      Aaaalso, ich habe seit ca. nov. 2011 schmerzen im rechten Fuss, besser gesagt im mittleren Zeh und der Sohle. Dieser ist toal angeschwollen, die Schmerzen sind brennend, stechend, der Zeh fühlt sich an manchen Tagen taub an und juckt wie verrückt.Achja, Gehen war nur mit seeehr starken Schmerzen möglich und besonders schlimm ist es, nach dem aufstehen . Da ich so doof bin und ungerne zum Arzt gehe, habe ich dass alles ertragen, bis exakt das selbe im linken Fuss anfing. Bin dann zum Orthopäden ( april 2012) aber er meinte, dass alles so aussieht, wie es aussehen soll. Hat mir dann tabletten verschrieben und zum hausarzt geschickt, um zu gucken eie die blutewerte sind. Ich habe ihm auch meine ängste mitgeteilt, dass es eine psa sein könnte, da ich auch seit 2011 pso habe. nunja, die schmerzen sind nah 10 tagen tabletten immer noch nicht weg und die blutergebnisse bekomme ich erst montag gesagt. nun habe ich auch seit einer woche schmerzen im nacken, im lendenbereich und in der schulter. ich kann mich nur sehr schmerzhaft bewegen und mir geht es -pardon- beschissen. bin sehr oft am weinen und denke mir immer " dass kann es doch mit 19 nicht gewesen sein, wo soll dass den enden" und dass ist dann so ein teufelskreis, weils die symtome und die haut verschlimmert, und wenn ich sehe dass es schlechter wird, bin ich noch mehr down. ich weiss einfach nicht, wie ich mit rheuma oder mit psa umgehen soll und habe tierische angst vor montag, wenn die ergrbnisse da sind. klar, der gang zum rheumatologen bleobt mir nicht erspart aber dass dauert dann auch wieder ewiiiiig. ich bin am ende meiner kräfte weil alles für mich so aussichtslos scheint, und ich habe echt die lebensfreude verloren. So, ich musste dass mal alles loswerden und hoffe auf aufmunternde worte oder ähnliche erfahrungen
      sorry für die ganzen fehler, bin aber mit dem handy am tippen
      liebe grüsse
    • Omoshiroi
      By Omoshiroi
      Hallo an alle!
      Ich möchte mich auch kurz vorstellen: Bin 46 Jahre alt und komme aus Rheinland-Pfalz. Im Jahr 1986 hat es bei mir mit der PSO angefangen (hauptsächlich am Hinterkopf, hinter den Ohren, Ellenbogen). Im Jahr 2010 habe ich dann selbst herausgefunden, dass sich bei mir auch die PSA entwickelt hat. Meine Hausärztin kam leider nicht auf den Gedanken, obwohl sie über meine PSO informiert war. Habe mich dann zum Rheumatologen überweisen lassen, welcher meine befürchtete "Eigendiagnose" leider bestätigen musste. Hatte anfangs starke Schmerzen im linken Handgelenk, schnell kamen dann einige Finger- und Zehengelenke dazu. Seit April 2012 nehme ich nun MTX, zuerst in Tablettenform (hier wurde mir aber sehr übel und ich hatte starke Durchfälle). Habe dann auf 15mg MTX-Spritzen umgestellt und 5mg Folsäure, ab und zu nehme ich noch zusätzliche Schmerzmittel. Zurzeit nehme ich nur noch 10mg MTX-Spritzen. Meine PSO hat sich am Hinterkopf und hinter den Ohren (wahrscheinlich durch das MTX?) ganz zurückgebildet, allerdings habe ich die PSO jetzt im Genitalbereich (was sehr belastend für mich ist) sowie eine Nagelpsoriasis an den großen Zehennägeln und die PSA weitet sich zurzeit auf sehr viele Gelenke aus. Seit ca. 2 Wochen tut mir das linke Schulterblatt und die linke Hüfte oft sehr weh und es kribbelt dann auch öfter bis in die Hand. Die morgendlichen Schwellungen werden auch immer stärker. Meine Hausärztin ist sich nicht sicher, ob das auch mit der PSA zusammenhängt. Ich denke aber schon. Werde dies Ende September beim Rheumatologen unbedingt abklären lassen. Könnt ihr mir hier Tipps/Erfahrungen mitteilen bzw. kann es sein, dass die Schulterschmerzen von der PSA herrühren?
      Vielen Dank im Voraus schon mal.
      Liebe Grüße von
      Omoshiroi
       
       

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.