Jump to content
Sweetheart

Ausschluss von der Studie wegen Tuberkulose-Verdacht

Recommended Posts

Sweetheart

Hallo !

Mein Freund ist seit einem Jahr in der Ixekizumab (Lilly)- Studie. In diesem Jahr war sein Quantiferon-Test positiv.
Da heisst, dass er wohl mi TBC-Bakterien in Kontakt gekommen ist.

TBC ist eine Infektionskrankheit,die man sich wie eine Grippe ganz einfach beim Busfahren holen kann.

Bevor überhaupt ein Befund vom Pulmologen abgewartet worden ist, das heisst, gar nicht klar ist, ob er überhaupt eine latente oder behandlungsnotwendige TBC hat, wurde er nach einem Jahr innerhalb von 3 Tagen aus der Studie geworfen.


Er hatte vor der Studie extreme P und seit fast einem Jahr ist alles weg!

Weiss jemand,ob:

A) warum der Verdacht auf TBC ein Ausschlusskriterium ist

B) wann Ixekizumab zugelassen wird

C) mein Partner sich zu einer anderen Studie melden kann ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tatja

Vielleicht sollte sich Dein Freund mit der Studienzentrale in Verbindung setzten und nachfragen, schreibe Dir aber eine PN

Edited by Tatja

Share this post


Link to post
Share on other sites
MathiasM

TBC ist ein Ausschlußkriterium bei Biologicals, weil diese Medikamente häufig den Umgang des Körpers mit TNF-a beeinflussen, der aber bei der Reaktion des Körpers auf TBC eine wichtige Rolle spielt. Sagen zumindest die wissenschaftlichen Publikationen, die ich finden konnte. D.h. das Biological kann eine latente "schlafende" Tuberkulose wieder "aufwecken".

TBC ist nicht nur für Biologicals-Studien und die Behandlung mit diesen gentechnisch hergestellten Medikamenten ein Ausschlußkriterium, sondern auch für die allermeisten anderen innerlichen Pso-Behandlungen.

Klingt für mich so, als ob Dein Freund die TBC-Behandlung zuerst klären muß, bevor er schauen kann, wie es mit der Pso-Behandlung weiter geht.

Viele Grüße,

Mathias

Share this post


Link to post
Share on other sites
streamer0028

Ich kann dazu nur sagen dass eine latente TB auch kein Kriterium ist. Ich wurde am Anfang der AIN457 Studie auch positiv für lat. TB getestet. Musste halt ein halbes Jahr erstmal Antibiotika schlucken und danach wurde die Studie gestartet. Also Schreib mal der Studienaufsicht, oder dem Leiter und schlage doch eine Verzögerung wegen Einnahme der Antibiotika vor.

Mit freundlichen Grüßen

Streamer0028

Share this post


Link to post
Share on other sites
streamer0028

Und auch eine latente TB sollte man behandeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Adriatik1992
      By Adriatik1992
      Hallo zusammen 
      Ich leide seit 10 Jahren an Psoriasis vor 2 Wochen der Durchbruch...ich war bei meinem neuen Hautarzt bezüglich einem Muttermal...als er meine starke Schuppenflechte sah (ganzer körper von der Kopfhaut bis zum Fuss) meinter er, es gibt eine neue Behandlung welche mich heilen wird. Ich konnte es nicht glauben da ich ja schon soviel gehört habe und alles versucht habe über verschiedene länder verschiedene cremen und medikamente...es handelt sich hierbei um das neue medikament Taltz!!!Es ist wie eine Insulinsprite habe vor  Wochen 2 spritzen in die beine bekommen und werde in ca.. 2 wochen dann eine erhalten und immer in grösseren Abständen mer erhalten... ich bin begeistert ich habe keine schübe mehr meine Haut ist richtig weich...hatte auch Gelenkschmerzen vorallem am Fuss und jetzt ist alles weg...ich habe um es zu beschleunigen mit Guter creme nachgeholfen und siehe da ich habe nur noch hellrosapunkte..ich kann mein Glück nicht fassen...ich kann wieder kurze sachen anziehen und im sommer schwimmen gehen...danke Wissenschafft...morgens wenn ich aufstehe..fühle ich mich wie neu geboren...feine Haut...kein blutiges Kratzen in der Nacht...! Ich hoffe ich konnte einen grossen Beitrag leisten zur Unterstützung dieser blöden Krankheit. Die psy
      Liebe Grüsse
      Adriatik aus der Schweiz
      hier der Link zur Therapie
      http://www.taltz.ch/psoriasis/hilfe-fr-patienten.aspx
    • Valek
      By Valek
      Ein liebes Hallo an alle :-)
      Ich habe eine Frage an der ich momentan verzweifle.
      Ich habe seit 20 Jahren Psoriasis und seit 15 Jahren Psoriasis Arthritis. Ich bekomme, bis auf eine kleine Pause, seit ca. 9 Jahren Enbrel und spritze 2x pro Woche 50mg. Ich bin auch seit ca. 7 Jahren Epileptiker. Daher auch die kurze Pause, da ich ein Jahr Stelara bekommen habe. Mein Hautarzt konnte nicht ausschließen, dass der Anfall vom Enbrel kommt. Da ich aber noch einen hatte, konnte ich wieder mit Enbrel beginnen. Da ich immer wieder steife Gelenke, Schmerzen und auch Rückenprobleme habe, hat mich mein Hautarzt gedrängt, auch zu einen Rheumatologen zu gehen. Bis auf die Rückenprobleme (ich hatte auch einen Bandscheibenvorfall und weiß nicht ob die Schmerzen daher kommen), die steifen Gelenke und Schmerzen nicht ständig aber momentan schon vermehrt. Einen Mediziner kann ich wahrscheinlich damit nicht überzeugen, aber ich schiebe es einmal auf den Wetterumschwung :-)
      Gesagt getan. Der Rheumatologe meint, wenn ich schon die doppelte Dosis Enbrel spritze und noch immer nicht 100% schmerzfrei bin, ist es besser ein anderes Medikament zu versuchen. Er würde mich gerne auf Humira umstellen. Quantiferon Test wurde gemacht und siehe da, positiv. Somit 8 Monate Antibiotika. Ich habe den Verlauf meinen Hautarzt geschildert. Dieser meint, ich solle mir zur TBC (er kann sich nicht vorstellen, dass ich mich unter Enbrel Therapie mit TBC angesteckt habe) und zum Humira eine zweite Meinung einholen. Er würde das Enbrel nicht umstellen, da es nicht gesagt ist, das ich mit Humira komplett schmerzfrei sein werde und ich das Enbrel so lange es geht nehmen soll. Einen zweiten Bluttest (in einen anderen Labor) wurde gemacht und war auch positiv. Soweit so schlecht, ich muss wohl das Antibiotika nehmen. Aber was würdet ihr bezüglich der Biologicas machen? Hat jemand das selbe durchgemacht? Ich möchte meinen Körper nicht unnötig überlasten, da ich durch die Antiepileptiker und nun auch noch Antibiotika ohnehin ständig Medikamente nehme.
      Sorry für den langen Text.
      Danke und liebe Grüße
      Oliver
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.