Jump to content
Sign in to follow this  
blonderteufel_xp

An den Brustwarzen Pso kann ich mein Kind später stillen?

Recommended Posts

blonderteufel_xp

Hallo, ich habe mich jetzt extra hier angemeldet weil ich in der 7 Ssw bin und natürlich Angst habe das mein Kind auch Pso bekommen kann. Ich selber bin 22 und es ist damals bei mir mit 8 Jahren ausgebrochen (Kopfhaut, an und in den Ohren, Brustwarzen, Genital- Analbereich und Fuß- und Fingernägel).

Bis jetzt ist die Pso weder besser noch schlechter geworden aber das ist mir relativ gleichgültig ob es noch besser wird oder schlechter. Meine Frage im eigentlichen ist, kann ich mein Kind dann auch stillen trotz der Pso an den Brustwarzen. Hat jemand evtl. auch solche Probleme gehabt oder kann mir was raten wie ich es später handhaben kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Supermom

Hallo blondes Teufelchen,

 

herzlichen Glückwunsch wie schön....Schwangersein ist herrlich...noch gehört Baby dir ganz allein. Wünsche dir, dass du jede Sekunde genießen kannst und glaub mir, es kommen noch gewichtig Zeiten auf dich zu! :)

 

Generell würde ich sagen, ist die Pso kein Hindernis zu stillen. Wenn du nur willst geht alles. Allerdings musst du davon ausgehen, dass in den ersten Tagen nach der Geburt, die Brust insbesondere die Brustwarzen völlig neuen Strapazen ausgesetzt sind und auch gesunde Haut da ein Weilchen braucht, bis sie abgehärtet ist.

 

Du hast ja noch ein wenig Zeit, sprich mit deinem Dermatologen und der Hebamme darüber, was du eventuell im Vorfeld abhärtendes oder auch noch behandelndes unternehmen kannst.

Ich hatte das große Glück, das die Stillzeiten bei mir fast psofreie Zeiten waren.

 

Alles Gute dir und streichele mal den Bauch mit einem herzlichen Gruß von Supermom

Edited by Supermom

Share this post


Link to post
Share on other sites
blonderteufel_xp

Hallo supermom,

Meine Schwangerschaft kann ich so noch nicht genießen, habe sämtliche Ss- Beschwerden, von Übelkeit den ganzen Tag zu Erbrechen, Gewichtsverlust und ständigen Bauchschmerzen. Hoffentlich legt sich das bald.

Ich frage mal nach, ich hoffe da kann man was machen, denn ich würde so gern mein Würmchen später stillen und habe aber halt Angst durch die Pso das ich dies nicht kann und/oder evtl meine Brustwarzen noch wunder werden wenn ich stille.

Danke für die Antwort und grüße zurück. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Ach du Arme, aber auch das geht vorrüber...und so weißt du mit Gewissheit, da tut sich was in mir!

 

...übel war mir mindestens bis zum 6. Monat immer...habe gefrühstückt, erbrochen und dann eben noch einmal gefrühstückt, habe ich dann einfach eingeplant... aber ich wusste ja da ist MEIN Baby und das war einfach wirklich herrlich. Babysachen angucken, Schuhchen stricken... träumen...später den kleinen großen Geschwistern vom Baby erzählen, ihm was vorsingen...

 

Die Brustwarzen werden in den ersten Tagen auf jeden Fall wund, das kann richtig weh tun...aber die Muttermilch hilft auch da und letztlich sind dann da auch die Hebammen und Kinderärzte sehr hilfreich.

 

Drück dir ganz sehr die Daumen, dass dir die Freude erhalten bleibt...was wird das herrlich, wenn du das strampeln spürst! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
blonderteufel_xp

Ja das stimmt, dadurch weiss ich wirklich das es dem Wurm gut geht. ^^

Es ist zwar anstrengend und Kräfte raubend aber ich denke mal das es sich noch legt. :)

Ja gut, es ist mein erstes Kind daher kann ich wenn nur meiner kleinen großen Schwester von dem Baby erzählen.

Es gibt doch auch solche Brustwarzen salben oder?

Wie hilft die Muttermilch da?!

Vielen Dank, das denke ich auch, alleine als ich das Herzchen beim letzten Termin schlagen gesehen habe, war atemberaubend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Ja, den Herzschlag sehen, später hören...einfach genial... :daumenhoch::) ...so ein klitzekleiner perfekter Mensch!

 

Muttermilch ist insofern genial, dass sich die Zusammensetzung je nach dem was Baby gerade  braucht verändern und variieren kann. Bin nun keine Chemikerin, aber sie hat auch etwas desinfizierndes, so das kleine wunde Stellen damit beim Baby behandelt schneller heilen.

Meine Hebamme hat immer gesagt, Brust an der Luft trocknen lassen, dann ist alles gut. Im KH bekam man auch Salbentupfer, wenn es wund war. Leider weiß ich nicht mehr, was es war. Aber du kommst gewiss in fähige kundige Hände...das klappt schon! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
blonderteufel_xp

Oh ja, mein kleiner perfekter Wurm. :)

Ok, das wusste ich jetzt nicht. Eine Hebamme habe ich leider noch nicht, sonst würde ich diese mit Fragen durch löchern weil mich ganz klar viel interessiert was das angeht. Danke für deine Antworten. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, blonderteufel_xp -

 

habe ich das richtig gelesen, du bist in der siebten Schwangerschaftswoche - herzlichen Glückwunsch erst einmal.

 

Du hast noch ganz viel Zeit mit deiner Schwangerschaft und kannst mit deinen Ärzten reden - meine Freundin hatte auch Pso und durch die Schwangerschaft wurde sie fast erscheinungsfrei.

Nach der Stillzeit hatte sie nur noch kleine Stellen -

 

Ich habe keine Kinder, kann also deine Empfindungen und Ängste nur teilweise nachempfinden - und nur von meiner Freundin berichten -

 

ich hoffe, dass ich dir Mut machen konnte -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Majaline

 

vielleicht hast du ja auch Glück und deine PSO verschwindet während der Schwangerschaft. Ich hab 3 Kinder und während der ersten beiden SS war ich völlig erscheinungsfrei. Nur leider kam es einige Zeit nach der Geburt immer wieder. PSO an den Brustwarzen hatte ich nie, nur die Haut umzu war stark betroffen. Also ich hatte fast jeden Tag einen blutigen BH. Trotzdem hätte ich deswegen nie abgestillt.

 

Hast du schon eine Hebamme? Sie wird dich später gut unterstützen können und hilfreich sein, auch bei Stillproblemen. Ich könnte mir denken, dass evtl. Stilleinlagen aus Seide oder im schlimmeren Fall Stillhütchen helfen können, wenns nach der Geburt  mit der PSO nicht besser ist. Aber da müsstet du dann eben vor Ort eine Fachfrau haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
blonderteufel_xp

Bibi, ich danke dir für deine Glückwünsche. Ich hoffe ein bisschen das es wenigstens an den Brustwarzen weg geht, der Rest kann von mir aus bleiben, man sieht es gott sei dank nicht auf den ersten Blick das ich Pso habe und ich habe mich damit auch sehr gut arrangiert. Aber danke für die aufmunternden Worte.

Majaline, eine Hebamme habe ich leider noch nicht aber ich hoffe ich finde bald eine. Ich bin vor kurzem in ein anderes Bundesland gezogen und habe hier vor Ort noch keinen Dermatologen aber ich bin auf der Suche nach einem guten. Danke für eure Antworten. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
IchtyBitchySpiders

Würde ich nicht- zumal  bei Psoriasis sich auch Bakterien einfacher ansiedeln- ausserdem wenn deine Psoriasis Parasitär ist steckst du die kleine damit an.

vielleicht kannst du die Muttermilch abkochen ( Frag deinen Arzt)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Eine Psoriasis ist niemals ansteckend. Niemals.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Würde ich nicht- zumal  bei Psoriasis sich auch Bakterien einfacher ansiedeln- ausserdem wenn deine Psoriasis Parasitär ist steckst du die kleine damit an.

vielleicht kannst du die Muttermilch abkochen ( Frag deinen Arzt)

 

 

...totaler Blödsinn!

Natürlich kannst du dein Kind stillen!

Pso ist nicht ansteckend, wie Claudia schon schreibt....

Offene, blutende Stellen gibts leider manchmal beim Stillen, wenn Baby zu stark saugt... aber da kann frau was dagegen tun...

 

...und Mutttermilch abkochen ...Hilfe bloß nicht!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Isarmichi

Hallo blonder Teufel,

erst mal herzlichen Glückwunsch! Genieße die Zeit, sobald es dir ein bischen besser geht. Ich hatte Probleme beim Stillen meines Sohnes und habe deshalb aus der Apotheke  (leihweise, kostenlos) eine Milchpumpe bekommen und die Milch immer abgepumpt. Das hatte auch den Vorteil, dass immer welche verfügbar war, auch wenn ich beruflich unterwegs war. Stillen hätte mir allerdings besser gefallen! Aber Kuscheln und Schmusen geht auch beim Füttern mit der Flasche.

Liebe Grüße Isarmichi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.