Jump to content
Sign in to follow this  
Benglchen

Behandlung der Neurodermitis mit NAET

Recommended Posts

Benglchen

Hallo liebe Laura,

 

es ist schon sehr lange her, dass Du Deinen Beitrag geschrieben hast, aber ich möchte trotzdem versuchen, Dir eine gute Info zukommen zu lassen!

 

Mein Sohn (5 1/2) hat seit seiner Geburt unser sehr starker Neurodermitis zu leiden! Mit knapp einem Jahr war es sogar so schlimm, dass wir einen 1wöchigen stationären Aufenthalt in der Hautklinik hier in München verbracht haben! Er war von Kopf bis Fuß offen und es hatte sich alles infiziert und entzündet! Die Klinik hat uns gut geholfen, allerdings nur in Form von Fett-Feuchten-Wickeln mit der Alfason-Basis-Cresa und natürlich Cortison!!! Das ist das einzige Mittel, welches der Schulmedizin für Neurodermitis einfällt, zum Leidwesen aller Patienten!

 

Durch großen Zufall haben wir dann vor ca. 2 Jahren von der NAET-Behandlung (Nambudripad’s Allergy Elimination Technique) erfahren und es hätte uns nichts besseres passieren können!!!! Natürlich zahlt es die Krankenkasse nicht und mit 45,- EUR pro Behandlung ist es auch nicht gerade günstig, aber wenn wir damit unserem Kind helfen können, tun wir dies natürlich mehr als gern! Es basiert auf der TCM und wir waren anfangs auch sehr skeptisch (!), aber es hilft tatsächlich!!! Zwar nicht von heute auf morgen, aber unser Sohn war so ziemlich auf fast alles (Lebensmittel und andere Stoffe) allergisch und wir haben viele schlaflose Nächte mit Kratzattacken und Juckreizstress verbracht, bevor uns NAET wirklich geholfen hat!! Nach dem ersten 1/4-1/2 Jahr war bereits eine deutliche Linderung zu erkennen und nach 1 Jahr konnten wir die Behandlung einstellen! Jetzt gehen wir nur noch ab und an hin, z.B. nach Impfungen etc., denn diese werfen uns immer noch aus der Bahn, sind aber leider nötig!

 

Im Prinzip ist es wirklich nicht mehr als "Handauflegen", aber es funktioniert tatsächlich! Unsere Therapeutin (hier bei München) ist wirklich toll, aber es gibt überall in Deutschland Behandler mit dieser Methode, einfach mal googeln oder an mich schreiben, ich kann meine Therapeutin fragen, sie kennt einige hier in Deutschland!

 

Ich kann Dir nur dazu raten und es wird Dir sicher viel, viel besser gehen! Diesen Rat gebe ich Dir als Mutter und auch als selbst Neurodermitispatientin, inzwischen ohne Beschwerden, da ich als "Medium" offensichtlich gleich mitbehandelt werde!

 

Wenn Du Fragen hast, kannst Du Dich jederzeit melden! Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg!

 

Schade, dass NAET so unbekannt ist, denn es könnte so vielen Leidtragenden geholfen werden ...

 

Herzliche Grüße

 

Bettina aus München

 

PS: Unsere Therapeutin war früher selbst Patientin und ist durch ihre positive Erfahrungen dazu gekommen, es selbst zu erlernen und zu helfen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Ich habe den Beitrag aus dem anderen Diskussionsstrang genommen, weil er damit einfach gar nichts zu tun hatte und auch einer eigenen Diskussion würdig ist ;)
 

Das ist das einzige Mittel, welches der Schulmedizin für Neurodermitis einfällt

Das stimmt definitiv nicht, aber soll hier nicht Thema sein.

Natürlich bleiben da ein paar Fragen:

Wie viele Sitzungen habt Ihr gebraucht?

 

Wie genau läuft das ab, was genau wird gemacht?

 

Was passiert da im Körper bzw. was soll da im Körper passieren?

 

Gibt es Nebenwirkungen?
 

Es basiert auf der TCM

Mir erscheint das nicht so eindeutig, dass es aus der TCM kommt, wenn ich mir die Informationen über NAET bei Wikipedia angucke. Der Abschnitt über die Geschäftsmethoden stimmt mich auch nicht wirklich froh.

Du schreibst ja, dass NAET gegen Eure Neurodermitis geholfen hat. Nun ist Schuppenflechte ja schon was anderes. Hast Du dazu Informationen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Benglchen

Hallo Claudia,

 

danke für den "eigenen Platz" im Forum, finde ich sehr gut, denn so haben viele die Möglichkeit es zu lesen und von NAET Kenntnis zu erlangen! :)

 

Wir haben ca. 1 Jahr mit NAET behandelt, anfangs wöchentlich und nach ca. 2 Monaten auf alle 14 Tage und dann wurden die Abstände immer größer! Inzwischen gehen wir nur noch hin, wenn es wieder auftritt wie z.B. nach einer Impfung, bei Jahreszeitenwechsel von Sommer zu Winter (warum auch immer der Herbst ein Probelm darstellt?!) etc.! Vom Februar 2013 bis November 2013 war Felix komplett Beschwerdefrei!!!

 

Ja was genau bewirkt NAET? Die Ausführungen auf WIKIPEDIA kann man gleich mal grob vergessen und sorry, JA der Schuldmedizin fällt meistens nicht mehr als Cortison ein, ob als Dauermedikation oder nur Phasenweise! Wir haben es selbst mehr als 1Mal erlebt und auch von vielen anderen Leidensgenossen gehört ... und Cortison hilft auf Dauer leider überhaupt nicht, ganz im Gegenteil, die Haut wird immer dünner und reißt noch leichter auf! :(

 

NAET basiert auf der Lehre der TCM, dass der Mensch immer als Ganzes betrachtet werden muss und jede Zelle im Körper ein eigenes "Magnetfeld" besitzt! Bei Neurodermitis sind diese "Spannungsfelder" komplett durcheinander, falsch gepolt sozusagen! Ich kann es leider nur mit meinen eigenen Worten erklären, ich bin ja kein Therapeut! Bei der TCM geht man außerdem davon aus, dass Glas leitet und der Patient bekommt verschiedene Glasröhrchen mit verschiedenen Stoffen in die Hand, während der Therapeut damit auslotet (per Widerstand), auf welche Stoffe der Körper reagiert und diese "Fehlreaktionen" der Zellen werden dann "umgepolt". Dies erfolgt dann durch eine Kombination aus Punktestimmulation entlang der Wirbelsäule (fast wie eine Massage) und einer bestimmten Atemfrequenz (ich weiß, das hört sich absolut verrückt an!). Man muss dann eine bestimmt Zeit (bis max. 24 Std.) den Kontakt mit diesen Stoffen meiden (also z.B. bei Milch auf Milchprodukte, bei Zucker auf Süßes etc. etc.).

 

Ich weiss, wenn ich das jetzt hier so mit meinen eigenen Worten schreibe, dann klingt das alles nach Zauberei und "Handauflegen", aber es funktioniert tatsächlich!!! Wie weiss ich nicht genau, aber unser Sohn konnte nach und nach alles Essen, alles Trinken, hat kein Problem mehr mit unseren Katzen und unserem Hund (für die mir ein Kinderarzt schon geraten hatte sie zu erschießen! - kein Witz) und erfreut sich endlich seines Lebens in vollen Zügen!!! Und es hat auch nichts damit zu tun, dass sich Neurodermitis manchmal verwächst! Als es im November 2013 wieder los ging, hat die erste Testung ergeben, dass er auf Leitungswasser, Schimmelsporen, Vitamin B und Zucker reagiert - es wurden diese Stoffe behandelt (in 3 Terminen) und die Beschwerden waren wieder weg! Jetzt hat er vor 3 Wochen eine Impfung bekommen, woraufhin er einen totalen Einbruch erlitten hat - wir haben sofort behandelt (eine Sitzung) und nach ein paar Tagen hat der Juckreiz nachgelassen und heute sind seine Hände und Füße wieder voll in Ordnung!

 

Früher war Felix am ganzen Körper betroffen, heute sind es wenn "nur" noch die Hände und die Füße, aber diese reichen auch schon! Wenn er wieder einen Einbruch hat, dann kratzt er sich wie verrückt, vor allem abends und nachts und es macht ihn völlig verrückt! Wenn ich es ihm abnehmen könnte, würde ich das tun, aber mit NAET haben wie endlich eine Behandlungsmethode gefunden, die wirklich hilft - vor allem muss der Patient auf nichts mehr verzichten und das Jucken hört endlich auf!!! Und: ES GIBT KEINE NEBENWIRKUNGEN!!! :D

 

Felix kann endlich auch Schwimmen gehen, was er liebt, kann alles Essen und Trinken, muss auf nichts achten und kann sein Leben als 5 1/2 Jähriger in vollen Zügen genießen!

 

In den USA, und langsam auch hier in Deutschland, wird NAET z.B. zur besseren Verträglichkeit von Chemotherapien eingesetzt und das mit vollem Erfolg! Schade, dass es hier noch nicht so weit verbreitet ist, es könnte so vielen leidenden Menschen mit Neurodermitis, Allergien, (Nahrungsmittel)Unverträglichkeiten aller Art, Schuppenflechte etc. etc. etc. geholfen werden und natürlich zahlt die Kasse diese Behandlung bisher nicht, sehr schade!!! :unsure:

 

Wer Fragen hat, kann sich gerne jederzeit melden, ich freue mich für jeden, dem ich damit helfen kann! :)

 

Liebe Grüße

 

Eure Bettina

Share this post


Link to post
Share on other sites
clarus

Hallo Benglchen,

 

du schreibst in deinem Bericht auch über die Schuppenflechte. Gibt es denn irgendwelche Erfahrungen, Berichte oder Studien, wo NAET bei Schuppenflechte angewendet wurde.

Für etwaige Informationen wäre ich (andere bestimmt auch) sehr dankbar.

 

Gruß

clarus

Share this post


Link to post
Share on other sites
tattus
Posted (edited)

Hallo zusammen! 

Ich habe hier diesen alten Bericht zum Thema NAET in Verbindung mit Neurodermitis gefunden. Ich hatte Schuppenflechte an den Armen und Beinen und auf der Kopfhaut. Die Schuppenflechte trat bei mir das erste Mal vor 2 Jahren auf nach einer Schilddrüsen-OP. Nach einem halben Jahr bin ich zum Hautarzt und habe Salben und PUVA bekommen.

Ich hatte nicht wirklich das Gefühl, dass das großartig was ändert und wollte selber was tun. Ich habe meine Ernährung verändert und Zucker, weißes Mehl und Schweinefleisch auf ein Minimum reduziert. Nach ca. 3 Monaten hatte ich das Gefühl, es tut sich was. Alles wurde irgendwie besser.

Meine Hautärztin wollte davon nichts wissen und riet mir zu einer Spritzentherapie (MTX). Nach Durchlesen des Merkblatts entschied ich mich dagegen. Ich hatte das Gefühl, in etwas rein zu kommen statt aus etwas raus. Ich setzte weiter auf Ernährung.

Leider konnte ich die positive Entwicklung nicht halten, da gleich mehrere schwierige Ereignisse in meinem privaten Umfeld mich zu sehr beschäftigt haben. Die Schuppenflechte wurde wieder deutlich schlimmer und breitete sich mehr denn je aus. Ich wollte aber nicht mehr zu meiner Hautärztin gehen, weil ich mich unverstanden und rein menschlich nicht gut aufgehoben gefühlt habe. Aber ich musste was tun.

Eine Freundin empfahl mir die Heilpraktikerin ihres Vertrauens. Seit November bekomme ich eine NAET Behandlung. Und ja, es hört sich nach Hokuspokus an, wenn man versucht, es zu beschreiben. Aber: seit Januar stellte ich eine deutliche Besserung fest und inzwischen sind die Stellen am Körper so gut wie alle verheilt. Und es waren viele und großflächige entzündete und schuppige Stellen.

Die Kopfhaut hinkt noch etwas hinterher, aber ich denke, das bekommen wir auch noch in den Griff. Hilfreiche Infos habe ich im www gefunden hier: https://dr-neidert.de/therapien/allergie-behandlung/naet 

So, das wollte ich einfach mal mit Euch teilen, nachdem ich hier schon öfter gelandet bin und Eure Beiträge und Erfahrungen mit gelesen habe. Vielleicht hat inzwischen der eine oder andere von Euch auch positive Erfahrungen mit NAET gemacht, oder ist noch auf der Suche? 

Eine gute Nacht wünscht Euch tattus

Edited by Claudia
Mit Absätzen lesbarer gemacht

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hallo @tattus

was mich sehr stört an der NAET-Methode: Da erklärt jemand eben mal auch wirklich schwerwiegende Krankheiten zu allergischen Symptomen und sagt "Mit meiner Methode kann das geheilt werden". (Leichtes) Asthma, Ekzeme... okay, irgendwie. Aber Migräne, Herzrhythmusstörungen, Arthritis, Parkinson, das sind für mich Erkrankungen, die medizinisch behandelt gehören. Und Autismus ist noch ein ganz anderes Thema.

Ein tolles Geschäftsmodell scheint mir NAET auch: "Die Patienten werden z.B. dazu angehalten, die ihnen verschriebenen Arzneimittel weiter einzunehmen, da die erzielten Ergebnisse mit NAET in keiner Weise davon beeinflusst werden." Da sorgen die Arzneimittel für die Besserung, aber die NAET-Therapeuten heften den Erfolg dann sich an die Fahne?

Aber ich will deinen Erfolg gar nicht kleinreden und bin eher neugierig: Wie muss man sich die Behandlung ganz praktisch vorstellen? Wie läuft die ab?

Share this post


Link to post
Share on other sites
tattus

Hallo Claudia, 

zum Thema NAET als Allheilmittel kann und will ich nicht viel sagen. Sicher gibt es noch andere Dinge die man damit behandeln kann. Aber ich kann ja nur meine Erfahrungen weiter geben, nachdem ich, wie viele andere hier mit Sicherheit auch, monatelang alle möglichen auf dem freien Markt verfügbaren Sälbchen, Cremes und Öle ohne großartigen Erfolg auf meinen Körper geschmiert hatte und dann recht verzweifelt auf diese Methode gestoßen bin. Das heißt, ich bin nicht zu der Heilpraktikerin gegangen, weil ich wusste dass sie NAET anwendet, sondern weil ich mich von jemandem behandeln lassen wollte, der/die eine andere Sicht auf die Dinge hat. Der das große Ganze betrachtet und nicht nur meine Haut.

Ich bin hin gegangen mit der Frage, ob sie eine Idee hat, wie wir die Schuppenflechte in den Griff bekommen könnten und das war ihr Ansatz. Das nur zur Erklärung. Ich kann Deine Bedenken verstehen. Ich hätte sie durchaus auch, wenn mir jemand nur davon berichten würde.

Zur Behandlung: Am Anfang stehen kinesiologische Muskeltests. Man legt sich auf eine Liege und streckt den rechten Arm nach oben. Die HP versucht, diesen mit leichtem Druck herunter zu drücken. Das sollte ihr im ersten Schritt nicht gelingen. Falls doch wird sie versuchen, eine Grundstabilität herzustellen, je nach dem, wo es ihrer Meinung nach "klemmt". Testet der Arm stark, kann es los gehen. Im ersten Schritt wird eine Anzahl von Grundsubstanzen getestet. Man bekommt einen Glasbehälter in die linke Hand. Hier werden nacheinander Substanzen in kleinen Glasröhrchen hinein getan und jeweils wieder am rechten Arm der Muskeltest durchgeführt. Bei mir waren es 7 Sachen, auf die ich schwach getestet habe. Als Beispiel Huhn und Ei. Mir wurde erklärt, dass ich nicht allergisch bin sondern die Dinge nicht so verstoffwechsle, wie es sein sollte. Was folgte, waren Sitzungen, in denen diese Substanzen "gelöscht" wurden.

Man legt sich auf den Bauch, hält die Substanz in der linken Hand und es folgt eine Art Massage entlang der Wirbelsäule mit Vorgaben, wie schnell oder langsam man atmen soll. Dann folgen Massagen verschiedener sogenannter Torpunkte an der Vorderseite von Armen und Beinen. Danach ruht man für ca. 20 Minuten. Anschließend darf man für 25 Stunden - um bei meinem Beispiel zu bleiben - kein Huhn, kein Ei keine Federn riechen schmecken oder berühren. Wenn man anschließend damit wieder in Berührung kommt, soll der Körper die Information über diese Substanz neu abspeichern als positiv, oder ungefährlich, oder wie man es nennen mag. Das muss auch nicht immer beim ersten Mal klappen. Beim Thema Zucker habe ich zum Beispiel drei Sitzungen benötigt. Das scheint bei mir ein großer Störfaktor gewesen zu sein denn als es endlich geklappt hatte mit der Löschung, konnte man zusehen, wie die entzündeten Stellen heller wurden und weniger geschuppt haben. Nach den Grundsubstanzen wurden noch eine Reihe anderer Dinge getestet und bei scheachem Muskeltest ebenfalls gelöscht. 

Und ja, ich würde genauso die Stirn runzeln wie Du jetzt wahrscheinlich, wenn ich nur davon gehört hätte. Aber ich habe sie einfach machen lassen und es hat irgendwie funktioniert. Ich bin wie gesagt noch nicht komplett erscheinungsfrei, aber es ist viel viel besser, als in den letzten 2 Jahren und ich habe Hoffnung, dass der Rest auch noch verschwindet. 

Ich hoffe, ich konnte ein paar Fragezeichen eliminieren, auch wenn meine Erklärung etwas laienhaft ist... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • joel99
      By joel99
      Hallo zusammen,
      Ich leide seit Geburt an Neurodermitis, mal stärker, mal schwächer. Letzten Sommer wieder stärker als sonst. Darauf haben sich  auch meine Nägel verschlechtert. Die Neurodermitis ist im laufe des Sommers wieder verheilt, jedoch die Psoriasis wurde immer stärker bis alle Nägel (auch Füsse) davon betroffen waren. Der Hausarzt leitete mich zum Hautarzt weiter. Dieser gab mir Cortison welches aber nur fettet und nicht wirklich heilt. Daraufhin gab er mir noch eine Vitamin D3 Salbe, die half absolut gar nicht. Da der Hautarzt nun nicht mehr weiter weiss und er es komisch findet, dass alle Nägel davon betroffen sind, leitet er mich an einen Nagelspezialisten weiter. 
      Da ich nun aufgrund der langen Wartezeiten noch nichts gehört habe, wollte ich euch fragen, ob ihr vielleicht noch Tipps habt.
      Cortison und Vitamin D3 hilft bei mir also nicht wirklich.
      Ihr seht meine Nägel im Anhang.
      Über eure Hilfe bin ich dankbar.
       
      Joel


    • Deletabbis
      By Deletabbis
      Ich leide etwa seit meinem 10. Lebensjahr unter Neurodermitis. Ich würde gerne von anderen Leidenden hören, wie das bei Ihnen abläuft.
    • 1 Minka
      By 1 Minka
      Hallo liebe Leidensgenossen und Genossinnen,
      endlich traue ich mich mal ein Forum zu besuchen und meine Erkrankung damit ernst zu nehmen.
      Mein Weg fing mit Anfang zwanzig an. Kurz vorher war meine Mutter nach jahrelangem Krebsleiden gestorben und ich bekam plötzlich jede Menge organische Erkrankungen. Nach einer Weile meinten alle Ärzte, dass es psychosomatische Erkrankungen seien. So auch die Neurodermitis, die Ärzte bei mir diagnostizierten. Ellbogen, und besonders die Kopfhaut juckte und schuppte. Ein älterer Hautarzt gab mir ein tolles Schuppenshampoo dagegen, so dass die roten trockenen Hautflechten nur alle 3-4 Monate auftraten. Im Sommer ging das dann immer zurück. Gott sei Dank! Jahrzehntelang blieb alles gleich. Doch seit ca. 3 / 4 Jahren geht es richtig los. flecken treten auf dem ganzen Körper auf. Seit letztem Jahr auch im Gesicht. Frau sei Dank, kann man sich schminken. Aber im Sommer immer mit langen Sachen und blickdichten Strumpfhosen herum laufen macht auch keinen Spaß  Ich wohne in Osnabrück und rannte von Hautarzt zu Hautarzt, doch jeder zuckte mit den Schultern. Meinen alten Arzt gibt es leider nicht mehr. Ein angesehener Arzt sagte, er könne mir nicht helfen. Man könne gegen Schuppenflechte,- denn jetzt wäre es eine-, nichts machen. Ich könne nur 5x wöchentlich zu ihm in eine Kammer gehen, in der das Klima wie am Toten Meer herrsche. Nur das würde helfen. Natürlich müsste ich das privat zahlen.
      Doch jetzt kommt für mich das schlimmste. Seit knapp einem halben Jahr verhornen meine Hände  die Haut wird rot, schuppt und wird ganz hart. Dann reißt sie auf und blutet. Meist an mehreren Stellen. Peinlich, peinlich, ich habe einen sozialen Beruf und meine Hände u.a. mein Kapital.
      Mein Hausarzt mein abschleifen. Er ist auch hilflos.
      Meine Güte, lebe ich in einem Kuhkaff???? Wieso kann man mir nicht helfen? Meine Hände verformen sich auch schon und meine Nägel werden nicht mehr lang. Wenn das so weiter geht, muss ich mit Handschuhen arbeiten, was wohl keiner versteht, oder ich muss aufhören zu arbeiten. Aber das kann es doch nicht sein?!?! wieso sind hier die Ärzte hier so ignorant? Kennt ihr Spezialisten?
      bitte, bitte, kann mir hier jemand helfen? 
      Bin wirklich verzweifelt.
      Liebe Grüße an alle
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.