Jump to content
AnjaK.91

Schwangerschaftswunsch

Recommended Posts

AnjaK.91

Hallo zusammen,

 

ich bin neu hier und muss mich einfach mal auskotzen bei jemanden der mit der gleichen Erkrankung leben muss und mich vielleich eher verstehen kann.

 

Ich habe seit 2013 nachdem ich einen Bandscheibenvorfall hatte plötzlich Psoriasis an meinen Händen bekommen, und 2014 wurde durch Bluttest

Psoriasis Athritis festgestellt.

Ich wäre bereits in einer Hautklinik wo ich Ciclosporin bekommen habe... mitlerweile bin ich bei Corsentyx angekommen..

Und jetzt brauch ich einen Rat...

Mein Freund und ich möchten gerne ein Kind und ich weiß nicht was ich machen soll ich habe schon solange einen Kinderwunsch..

Ende Mai hab ich meine letzte Spritze Corsentyx genommen und jetzt wollt ich Fragen ob auch jemand Corsentyx von euch nimmt und Kinderwunsch hat oder

bereits ein Kind bekommt. Ich weiß halt nicht wielange wir warten sollen... Vorallem jetzt da ich garnichts mehr nehme wird meine Hand wieder total schlimm alles reißt wieder auf.. werde auch nächste Woche wieder in die Hautklinik gehen, hoffe nur die behalten mich drinnen da es noch nicht so schlimm ist wie beim letzten mal aber ich hoffe das es auch garnicht erst soweit kommen muss..

 

 

Aber kann mir jemand von euch einen Rat oder Tipp geben wielange wir warten sollten mit Kind?

Und ob ihr irgendwelche Tipps habt was ihr so nehmt womit ihr eure Psoriasis auch ohne Medi in Griff bekommt?

 

 

Ich freu mich auf eure Antworten :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Donna

Hallo Anja

Ich nehme zwar kein Cosentyx aber ich denke das dass mit dem Arzt besprochen werden muss.

Oft ist es auch so das in der Schwangerschaft die PSO ruhe gibt.

Lies dich mal in der sparte für alternative Medizin durch .Da sind viele gute Tips die man 

durchaus probieren kann und auch helfen.

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Anja,

 

ich stimme Donna voll und ganz zu. Dein Arzt kann dir ganz genau sagen, wie lange du Cosentyx absetzt haben musst um ohne Auswirkungen auf den Nachwuchs schwanger zu werden. Es ist ein recht "neues" Medikament - keine Ahnung ob es hier bereits Erfahrungswerte gibt.

 

Desweiteren würde ich auch den Rheumatologen fragen, ob eine Schwangerschaft und eine Geburt eine Auswirkung auf deine Psoriasis bzw. PSA haben kann.

In einer Schwangerschaft wirst du mehr oder weniger ohne zusätzliche Medikamente auskommen müssen falls es zu einer Verschlechterung deiner Psoriasis/PSA kommt. Pflanzliche Medikamente bzw. Mittel sind vor allem während einer Schwangerschaft mit Vorsicht zu genießen und ich würde sie nicht einnehmen ohne die Betreuung eines Arztes mit Schwerpunkt auf Homöopathie.

 

Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Glück bei Eurem Vorhaben und viel Spaß beim "Üben" ;)

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rüya83

Also vor meiner SS hatte ich nur an den Ellbogen eine kleine Stelle. Während meiner SS keinerlei Änderungen, aber nachdem ich abgestillt habe bin ich explodiert! Mein ganzer Körper bis suf mein Gesicht

Share this post


Link to post
Share on other sites
firefly1990

Ich hatte vor meiner Ss Humira. Hab es ein halbes Jahr glaub ich vorher abgesetzt und bekam dann später Ciclosporin bis ich schwanger War, da ich echt heftig aussah.

Ciclosporin kann genommen werden bis zum Eintritt der Ss bzw in bestimmten Fällen auch weiterhin (würde ich persönlich aber nicht tun). Ich hatte eine sehr sehr niedrige Dosierung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nastinka21

Hallo liebe Leute,

ich leide seid 10 Jahren an sehr sehr starker schuppenflechte! Ich habe so viele crems und spritzen ( von MTX höchstdosis bis zu Verbrennungen von salicylsäure) ausprobiert, und absolut nichts hat geholfen. Mein größter Wunsch war es nicht einmal gesund zu werden sondern Kinder zu kriegen ! Als mein Arzt mir sagte das ich entweder von der schuppenflechte oder von dem MTX sterben würde war ich geschockt. Dann habe ich über stelara gelesen. Und auch meinen Arzt gewechselt :D ... innerhalb von 3 Wochen war ich komplett sauber und beschwerdenfrei! Davor waren 85% meines Körpers befallen! Ich war unglaublich glücklich das es geholfen hat!

Am 31.07.2016 habe ich meine letzte Spritze genommen... und bin "aus versehen" ungefähr am 06.08.2016 schwanger geworden ...:) und am 28.04.2017 habe ich einen wunderschönen komplett gesunden Sohn zum Welt gebracht!!!! 

Da ich extrem viel Angst hatte in der Schwangerschaft, habe ich viele Test machen lassen. Nackenfaltenmessung Organzählung u.s.w . Und alles war Unordnung! Ich kann dieses Medikament nur weiter empfehlen! 

Und bin einfach nur glücklich !!! 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • miloumira
      By miloumira
      Hallo!
      Ich war heute beim Reuhmadoc und dieser meint das ich nun eine Basistheraphie mit Spritzen machen muss, weil das starke Antirheuma Mittel nicht mehr bei mir wirkt. Er hat mich über die Nebenwirkungen wie Haarausfall Blutbild und Leberwerte aufgeklärt. Ich habe Ihm darauf hin gesagt wie ist es aber wenn mann noch ein Kind haben will. Nun schickt er mich nach Bern in die Fachstelle um eine Theraphie zu finden wo dem Kind nicht schaden kann. Ich bitte um euren Rat, denn ich will ein gesundes Kind einmal auf die Welt bringen. Wer hat Erfahrungen.
      Vielen Dank
      Beatrice
    • Elli313
      By Elli313
      Hallo zusammen,
      ich wusste jetzt nicht wirklich, in welche Kategorie dieses Thema passt, aber ich denke, hier ist es gut aufgehoben. 
      Mein Freund und Ich lagen gestern im Bett, haben so ein wenig über unsere Zukunft geredet und auch darüber, später mal ein Haus und eine Familie zu haben. Er ist jetzt 22. Ich bin 20. 
      Bevor ich ihn kennen lernte, dachte ich immer: "Nein, Kinder?! Nie im Leben. Diese Verantwortung. Und was du dem Kind alles mitgibst. Das Leid willst du doch nicht deinem eigenen Kind antun!" 
      Aber mit ihm ist das alles ganz anders. Ich kann mir zum ersten Mal wirklich vorstellen Kinder mit ihm zu haben, eigentlich ist das sogar ein richtiger Wunsch geworden. Nun ist es so, dass ich unter anderem an einer homozygoten Faktor V Mutation erkrankt bin, dann noch Neurodermitis, Pso. Er ist erkrankt an retinitis pigmentosa. Und er meinte unter Tränen zu mir, dass er sich nichts lieber wünschen würde, wie Kinder mit mir zu haben, aber unter anderem auch seine Behinderung nicht vererben möchte. Da dachte ich instinktiv auch daran, was ich alles mitgeben würde. Und da befallen mich dann wieder Gewissensbisse. Ich finde es einfach unfair, dass es für so viele Menschen so einfach ist ein glücklichen und erfülltes Leben zu führen, ohne sich um sowas Gedanken machen zu müssen. 

      Und so mal eine Frage an die Runde. Wenn ihr euch wirklich Kinder mit eurem Partner wünschen würdet, würdet ihr es aufgrund einer definitiv vererbbaren Vorerkrankung fallen lassen?
      Ich meine, ich möchte nicht mit 40 denken : "Wow, jetzt hast du deinem Kind so viel schlechtes mit auf den Weg gegeben, wie kannst du nur damit leben?" aber auch nicht "Hätte ich doch bloß Kinder gehabt. Eine Familie mit meinem Mann... Jetzt ist es zu spät. " 

      LG
      Elli
    • hulapalu
      By hulapalu
      Hallo zusammen,
      ist schon jemand den Weg durch die Kinderwunschzeit unter Cosentyx gemeinsam mit seinem Arzt gegangen?
      Der Hersteller empfiehlt offiziell, bis 5 Monate nach Absetzen von Cosentyx zu verhüten. Das liegt wohl an der (mittleren) Halbwertszeit von bis zu 46 Tagen, es braucht wohl so 5 Halbwertszeiten, bis das Mittel nicht mehr nachweisbar ist. Antikörper dieser Art gehen wohl erst um die 20. Schwangerschaftswoche in die Plazenta über.

      Ich habe mit vielen vielen Ärzten gesprochen (auch mit Embryotox und Reprotox) und viele viele Studien gelesen, jeder Arzt sagt quasi was Anderes, was es mir nicht leichter macht.

      Vielleicht hat ja jemand von euch Erfahrungen? Hat es jemand erlebt?

      Ich bin gespannt!
       

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.