Jump to content
Catriona

Olivenblattextrakt

Recommended Posts

Catriona

Hallo ihr Lieben,

Ich lag die letzten Tage mit einem grippalen Infekt im Bett und dementsprechend blüht auch meine Haut... Um gegen die Erreger anzugehen und das Immunsystem zu pushen, nehme ich Olivenblattextrakt. Den nehme ich seit zwei Jahren kurmäßig im Herbst und Winter, aber eher moderat dosiert. Jetzt habe ich ihn wegen der Erkältung höher dosiert und stelle fest, dass sich mit der Erkältung auch die Herde bessern. Eigentlich bedingt logisch, aber ich hab mich gefragt, ob die Verbesserung möglicherweise anhält, wenn ich auch nachdem der Infekt auskuriert ist bei der höheren Dosis bleibe... Hat da vielleicht jemand einen Erfahrungswert?

Viele Grüße und einen schönen Restsonntag 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Donna

Hallo Catriona

Leider habe ich in der Sache keinen Erfahrungswert.

Mich würde aber interessieren in welcher Form du das

Olivenblattextrakt nimmst . 

Wünsche dir eine gute Besserung.

LG Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Catriona

Danke Donna :)

Ich nehme sowohl Kapseln, als auch den flüssigen. Bei dem flüssigen habe ich das Gefühl, dass er besser verstoffwechselt wird, aber das kann Einbildung sein.

LG

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Danke für die Antwort. Wo bekommt man das zu Kaufen.

LG Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Catriona

Den kannst Du in jeder Apotheke kaufen - manchmal müssen sie ihn allerdings bestellen. Ich denke auch was die Form betrifft kommt es ein bisschen darauf an, wofür Du ihn benutzen möchtest. Zur Vorbeugung sind die Kapseln super - ich war den ganzen Winter über nicht krank. Allerdings hatte ich sie seit März nicht mehr genommen und jetzt eben doch noch eine Erkältung mitgenommen... Der Flüssigextrakt hat gegen die Halsschmerzen dann wiederum besser gewirkt, weil er nicht in der Kapsel am Ort des Geschehens vorbeigeschleust wird, sondern direkt im Hals wirken konnte. Für die Pso ist es also womöglich egal, welche Form man wählt.

LG

Edited by Catriona

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Catriona

Ich würde sie wegen der PSO nehmen da ich Momentan blühe.

Bin von Otezla auf Cosentyx umgestellt worden. Bis Cosentyx anschlägt

wird wohl auch noch etwas dauern und würde das gerne mal probieren. 

Danke für deine Antwort 

Liebe Grüsse Donna

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Catriona

In dem Fall würde ich an Deiner Stelle wahrscheinlich die Kapseln nehmen - der Geschmack von dem Flüssigextrakt ist echt nicht so toll und günstiger sind die Kapseln auch. Sobald ich die Erkältung endgültig in die Flucht geschlagen habe, nehme ich auch nur noch die. Dann aber eben vielleicht eine mehr, um zu sehen, ob die Pso sich weiter verbessert. Es gibt ein paar englischsprachige Quellen, wo Leute ihre Haut damit in den Griff bekommen haben, von daher ist es einen Versuch auf jeden Fall wert. 

Dir auch eine gute Besserung und viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Catriona

Also... Ich hab mal weiter recherchiert und man kann alle 6 Stunden eine Kapsel à 500mg Extrakt einnehmen, also insgesamt 4 am Tag. Experimentierfreudigere Menschen nehmen auch durchaus 3-4 Kapseln alle 4 Stunden in akuten Fällen. Als Nahrungsergänzungsmittel zur Stabilisierung wird eine am Tag empfohlen. Ich hatte immer nur eine, höchstens zwei genommen und in den letzten Tagen eben auch die vier. Dabei bleibe ich also jetzt mal und schau mal, was und ob was passiert. 

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Catriona

Inzwischen sind meine Stellen alle flach, obwohl ich nicht mehr regelmäßig mit der Steinölsalbe schmiere und meistens nur noch morgens die Teerseife mit Comvita Gentle Bodylotion im Anschluss benutze. Abends bin ich nachlässig geworden. Die Flecken breiten sich nach außen ein bisschen aus, die Ränder sind rot, aber innen werden sie nun hautfarben. Schuppen tun sie kaum noch. Meine Gelenke schmerzen deutlich weniger und meine Nägel sehen auch schon besser aus. Ich hoffe also, dass es in den nächsten Wochen vielleicht noch besser wird.

Viele Grüße und frohe Ostern

Share this post


Link to post
Share on other sites
4ever_mom

Hallo Catriona,

hast du die Therapie weiter durchgeführt und hattest du Erfolg damit?

Viele Grüße 

Marion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • marie151
      By marie151
      Hallo!
      Ich bin neu hier und brauche dringend Rat. Ich leide seit 12 Jahren an schwerer psoriasis vulgaris.
      Kurz zur Vorgeschichte: Im Alter von 8 Jahren erkrankte ich an ALL (akute lymphatische Leukämie), welche ich dank Chemo erfolgreich besiegt habe. Seitdem ist mein Immunsystem sehr geschwächt, weshalb kurz nach Abschluss der Chemo auch die pso ausbrach, bin auch sehr oft erkältet etc.
      Ich habe schon 3 Balneophototherapien und unzählige Salben, Cortison etc hinter mir, welche ich leider sehr schlecht vertragen habe (unzählige Nebenwirkungen) und deshalb die letzten 4 Jahre gar nichts mehr gegen die pso gemacht habe.
      Gestern war ich das erste Mal seit langem wieder bei einem HA, in der Hoffnung, etwas einigermaßen verträgliches dagegen tun zu können.
      Er möchte allerdings, obwohl ich ihm ausdrücklich meine Vorgeschichte erklärt habe, dass ich sofort mit einer Kombination aus PUVA und Skilarence Therapie beginne!
      1. wurde ich von ihm nicht ausreichend über Wirkung, mögliche Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt (nur über flush und Magenprobleme)
      2. habe ich dem Beipackzettel entnommen, dass Skilarence das Immunsystem schwächt und das Blutbild negativ verändern kann, was ich bei meiner Vorgeschichte absolut nicht gebrauchen kann
      3. gibt es ein (wenn auch geringes) Risiko, durch die Einnahme an Leukämie zu Erkranken (wer weiß, ob das Risiko für Ehemalige Krebspatienten nicht höher ist?)
      Diese Fakten haben mich sehr verunsichert und ich frage mich, wieso der Hautarzt Skilarence so verharmlost, obwohl er weiß, dass ich immungeschwächt bin ... 
      Mal davon abgesehen, dass zwei Therapien auf einmal doch zu viel sind, oder?
      Ich habe mir heute eine zweite Meinung bei meinem Hausarzt, der meine komplette Vorgeschichte kennt, geholt und er rät mir auf jeden Fall davon ab, Skilarence einzunehmen!
      Habe beim HA gestern natürlich schon unterschrieben, bevor ich das wusste .. bin auch erst wieder am Montag dort, da soll nämlich die PUVA losgehen ... ich werde auf jeden Fall noch einmal mit ihm darüber sprechen, tendiere aber dazu, Skilarence abzusagen und erstmal PUVA zu machen, weil mir das doch zu heikel ist...
       
      Hat hier noch jemand ein geschwächtes Immunsystem oder ist vielleicht sogar ehemaliger Krebspatient und hat eine Skilarence Therapie gegen die pso gemacht?
      Was würdet ihr tun?
      Wäre für Erfahrungen dankbar.
      LG Marie
    • Ratinacage
      By Ratinacage
      Da die Psoriasis, wie allgemein bekannt ist, ja von den Schulmedizinern in die Kategorie Auto-Immunerkrankung gepackt wird, folgende Frage: kennt jemand hier einen wirklich guten Immunologen? Ehrlich gesagt versteh ich es ja, dass die (Symptom-) Behandlung stets auf Dermatologen und Reumathologen beschränkt wird. Was ich jedoch nicht verstehe ist, wenn das eigentliche Problem doch im Immunsystem liegt, wieso dann kein Immunologe mit dran verdienen darf.
    • M¡ch3ll3
      By M¡ch3ll3
      Hallo ich hab mal eine Frage,
      ich hatte gestern meine 1. Humirainjektion und bin schon gespannt auf die Wirkung. Ich soll zu Humira noch mit der Pille anfangen weil ich starke Akne habe. Kurz zur Info ich bin 17 Jahre alt. Als ich schon mal beim Frauenarzt war wegen der Pille für die Haut wurde mir gesagt ich soll die Gebärmutterhalskrebsimpfung noch machen. Da stellt sich mir aber eine Frage. Und zwar wird einem das ja in geschwächter Form gespritzt, dass der Körper gegen ankämpft und immun wird. (Sorry das ich mich so ausdrücke hab da aber keinen Plan ) durch die Pso ist das Immunsystem ja dauerhaft geschwächt. Das ich jetzt auch noch Humira nehme macht das ja noch komplizierter. Da wird ja so viel ich weiß das Immunsystem noch mehr unterdrückt. Jetzt zum Problem. Ich frage mich ob es nicht zu riskant wäre sich da impfen zu lassen wegen dem geschwächten und anfälligen Immunsystem. Nicht das ich dann noch Gebärm.krebs bekomme Ich komm da echt in Zeitdruck weil ich dieses Jahr auch 18 werde.
      danke dür Antworten
      LG Michelle
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.