Jump to content
Nahal-Bokek

Klimatherapie am Toten Meer 2018

Recommended Posts

Nahal-Bokek

Hallo an Alle,

Da ich bereits öfter am Toten Meer für eine Klimatherapie war und jedesmal mit 100%iger Abheilung nach Hause gefahren bin werde ich auch dieses Jahr wieder ans Tote Meer reisen.

Ich verstehe gar nicht, dass auf dieser Seite so wenig über diese tolle, chemiefreie !! Therapie diskutiert wird...

Wenn Interesse besteht, können wir gerne hier eine Diskussion lostreten und jeder seine Erfahrung mitteilen...

VG M.

IMG_9314.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

annanas17

Hallo

War auch schon des öfteren dort. Leider wird es ja nicht mehr vom Rententräger bewilligt. Auch bei mir war der Erfolg besser und nachhaltiger als eine Reha in Deutschland. Ich vermute auch ganz stark das jeder der schon am Toten Meer das bestätigt. Über was sollte da denn noch diskutiert werden. ? 

Gruss Anna

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Hallo Nahal-Bokek,

warum so wenige Leute über das Tote Meer berichten bzw. interessiert sind , hängt  wahrscheinlich damit zusammen, daß im überwiegenden Teil die Kosten von den Patienten selber getragen werden müssen. Die KK sind nicht mehr so großzügig wie vor Jahren. 

Ich hatte das große Glück, daß ich 2004  6 Wochen in En Bokek sein konnte. 6 Wochen habe ich gebraucht, damit in der 5.Woche die Haut endlich besser wurde. Voraussetzung war , daß ich in Deutschland in meinem Falle austherapiert war. Allerdings hielt der Erfolg gerade mal 14 Tage an, so daß ich im gleichen Jahr nochmal in eine deutsche Hautklinik mußte. LG Waldfee 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Matthias123

Was muss man den machen das kk das bezahlt ?

lg Matthias 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Margitta

Hallo Mathias,

es wird immer schwerer einen Antrag bei der KK durch zubringen.

Ich habe 6 /7 mal einen Kostenübernahme durch die DAK bekommen und im letztem Jahr trotz Widerspruchs eine Ablehnung.

Im Nachhinein habe ich mich geärgert, hätte vor Gericht gehen sollen.

Im letzten Jahr hatten wir einen Teilnehmer durch die BKK Auti mit voller Kostenübernahme plus EZ., das hatten wir noch nie.

Es gibt zwei Möglichkeiten: Mit einem stationären Vorsorge Antrag durch die KK , bei diesem Antrag geht es um : schlimmeres zu verhüten.

Oder mit dem Reha-Antrag 60 zum 61 die kannst du dir aus dem Internet runterladen, mit diesen Anträgen landest du dann letztendlich auch bei der KK. Wichtig ist das du einige Maßnahmen in Deutschland erfüllt hast, sprich : "Austherapiert" 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nahal-Bokek

Guten Morgen zusammen,

ich war inzwischen 5mal am Toten Meer, die ersten beiden Kuren hat die KK bezahlt, beides mal einen Vorsorge-Antrag gestellt, abgeleht, und dann wurde der Widerspruch genehmigt.

Seitdem stelle ich jedes Jahr erneut einen Antrag zusammen mit meinem Arzt - die Ablehnung kommt eigentlich postwendend (scheint Standard zu sein) und dann nach dem Widerspruch schauen sie es sich genauer an... nur leider die letzen Jahre jedes mal mit einer "dummen" Begründung abgelehnt - eine ambulante Kur an der Nord- oder Ostsee wäre ja genauso hilfreich...

Jetzt bin ich gespannt wie sie dieses Jahr antworten...

Aber ich fahre trotztdem (soweit es finanzierbar ist) jedes Jahr wieder, da ich gemerkt hab, dass die "winterliche" Verschlechterung meiner Haut von Jahr zu Jahr weniger wird !!
Ein Jahr hatte ich dazwischen Pause und sofort habe ich eine Verschlechterung erlebt - und das brauch ich nicht wieder...

Also, vielleicht trifft man sich ja mal in Ein Bokek, bin ab Anfang April dort...

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Margitta

Ich muss mich hier verbessern: es ist das Formular 61 a das der Arzt erst ausfüllen muss, dieser geht an die KK dann gibt es einen neuen Antrag. Also Antrag zum Antrag :blink:

Schneegrüße aus der Rhön

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nahal-Bokek

...ich hatte keine gute Erfahrung mit dem "61a" - darauf hat mir die KK gleich den Antrag bei der Rentenkasse geschickt :wacko: und erst auf Nachfrage dann den eigentlichen Antrag.

Inzwischen schicke ich zusammen mit meinem Arzt gleich den "richtigen" Antrag und spare mir diesen ersten Schritt!
Also einfach mal bei der KK anfragen und den richtigen Antrag auf eine "stationäre Vorsorgeleistung" schicken lassen.

Ich hoffe, je mehr einen Antrag für's Tote Meer stellen, desto mehr denken die KK darüber nach... die KK in Österreich sind da bereits deutlich weiter - die schicken ihre Patienten teilweise schon von sich aus !!

viel Erfolg euch Allen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Margitta

Hallo Mathias,

wir haben schon auf verschiedenen Wegen beantragt. Ich bei der DAK mit einen Vorsorgeantrag, bei einer anderen Person ging es über den 61 Antrag.

ich kupiere jetzt mal eine Antwort von einem ehemaligen DAK Angestellten der uns bei Reha Anträgen behilflich ist.

Es geht hier um eine junge Frau aus meiner SHG  die wohl auch in Deutschland schon einiges getan hat und mit 12 Jahren Pso bekommen hat und zwar kräftig.

 

Ich muss zunächst etwas ausholen, da die Rechtslage kompliziert und vielseitig anwendbar ist.
Zunächst gilt, dass § 23 Abs. 4 SGB V (Sozialgesetzbuch, Buch 5) Ihren Anspruch auf eine stationäre
VORSORGEKUR (hier als Maßnahme beschrieben) definiert und zwar dann, wenn die vorher durchzuführenden ambulanten ärztlichen und fachärztlichen Maßnahmen zu keinem (anhaltenden) Behandlungserfolg führten.
Eine REHAKUR am Toten Meer scheidet wohl  aus, da hier zunächst die Rentenversicherung zuständig ist, sofern die versicherungsrechtlichen
(beitragsrechtlichen) Voraussetzungen erfüllt sind. Die deutsche Rentenversicherung darf aber kraft ausdrücklicher gesetzlicher
Bestimmung keine Maßnahmen am Toten Meer bewilligen und finanzieren.
Es bleibt also unter diesen Voraussetzungen bei Ihrer Krankenkasse als Kostenträger.
Den Anspruch auf einen entsprechenden Antrag auf eine Vorsorgekur (stationär) haben Sie auf jeden Fall. Machen Sie das Ihrer
KK unmissverständlich klar, ggf. durch eine Klageandrohung.
Ob allerdings Ihr Wunsch nach einer entsprechenden Genehmigung für eine stationäre Vorsorgemaßnahme am Toten Meer als
Klimatherapie in Erfüllung gehen wird, glaube ich - leider - eher nicht. Ihrer Krankenkasse bleiben nämlich eine ganze Reihe von
Maßmahmen zur Verfügung, um eine Bewilligung zu umgehen. Da ist zunächst die gesetzliche Bestimmung, dass für eine stationäre
Vorsorgemaßnahme ein entsprechender Vertrag nach § 111 SGB V vonnöten ist. Ein solcher liegt bei der BKK wohl nicht vor, da er
von dieser explizit geschlossen worden sein müsste, Landesverbände oder der Bundesverband haben dies nicht getan.
Nur wenige ganz große Kassen hatten einen solchen mit Einrichtungen am Toten Meer, nur ganz, ganz wenige haben ihn noch.
Darüber hinaus beschreibt § 18 SGB V eine weitere Hürde. Dieser bestimmt, dass die Kostenübernahme für eine medizinische Maßnahme
am Toten Meer - gleich welche - nur dann möglich ist, wenn eine entsprechende Behandlung innerhalb Deutschlands und der EU sowie der Schweiz nicht
möglich ist. Diese Voraussetzung wird man nach meiner Einschätzung bestreiten, was dazu führt, dass Ihre BKK Ihren Antrag aus den
genannten 2 Gründen wohl ablehnen wird.
Trotzdem: Versuchen Sie es und fordern Sie zunächst den Antrag nach § 23 SGB V an.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Hallo Margitta,

der Wortlaut "...eine Bahandlung  innerhalb Deutschlands nicht möglich ist".

Bei mir wurde die REHA Totes Meer  genehmigt, weil ich in Deutschland als ambulant und stationär austherapierbar galt. Hat sich  da die Gesetzeslage geändert? LG Waldfee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nahal-Bokek

...kurze Anmerkung zu §111 SGB V

"Das Deutsche Medizinische Zentrum am Toten Meer ist eine Einrichtung gem. § 107 SGB V. Mit
dem zuständigen BKK Landesverband wurde ein Versorgungsvertrag und eine Vergütungsvereinbarung
nach §111 SGB V abgeschlossen. Ihre BKK kann die Kosten für eine stationäre medizinische
Rehabilitationsmaßnahme (§40 Abs. 2 SGB V) im Ausland (§ 18 SGB V) unter bestimmten
Voraussetzungen übernehmen. Diese sind in der Regel:
- erfolglose Behandlung im Inland
- oder lange Wartezeiten in deutschen Einrichtungen"

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Margitta

soweit ich informiert bin zählt dies nur für Israel, hier gibt es spezielle Verbindungen :blink:

 

Hallo Waldfee, auch heute noch " ambulant und stationär austherapiert "

dies sind Begriffe die dehnbar sind:blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stano

Das Hotel LOT wird in Zukunft etwas größer sein. Hat jemand Bilder von den Bauarbeiten ? :)

 
bearbeitet von stano

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hodaya

Hi, ich fahre dieses Jahr zum ersten Mal nach Ein Bokek auf eigene Kosten. Was genau muss ich tun? Wie lange sollte ich in der Sonne liegen? 

Ist das Schwimmen im Hotelpool ratsam oder ist das Chlor schlecht für Psoriatiker?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nahal-Bokek

Hallo Hodaya,

Eigentlich ganz einfach - so viel Sonne wie MÖGLICH... und möglichst keinen Sonnenbrand bekommen (sonst muss man Pause machen)

Genaue Zeiten kann man nicht pauschal festlegen, sind sehr vom Hauttyp abhängig - Das DMZ (Deutsches Med. Zentrum) hat da Empfehlungen pro Hauttyp
Man startet mit 3-4 mal ein paar Minuten pro Tag und steigert täglich, man muss sich langsam rantasten - natürlich abhängig wie lange man Zeit hat...
nach einer Woche ist man schnell mal bei 3-5 Stunden Sonne pro Tag

Und immer möglichst früh anfangen, da die Sonne am Vormittag viel effektiver ist (kann der Dr. Harai mit seinen Studienergebnissen detailierter erklären)

Und der Ablauf ist normalerweise:  Baden - Duschen - Sonne - Cremen (Body-lotion) - Pause - Baden - Duschen - Sonne - ...

Den Chlor-Pool meide ich so gut wie möglich  und es gibt auch in vielen Hotels noch ein Salzwasser-Pool - besonders gut wenn's in der Früh noch zu kalt draußen ist...

So viel mal, wenn du noch Fragen hast....

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hodaya

Super, das war sehr hilfreich!

Man benutzt also keine Sonnencreme!

Und wenn man später am Tag rausgeht, dann mit Sonnenschutzcreme? Oder besser lange Kleidung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hodaya

Hat jemand Erfahrungen mit Psoriasis Guttate?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mendearis

Ich habe schon viele positive Berichte vom Toten Meer gehört und war selbst einmal dort (in Jordanien), 2008. Zwar waren die vier Wochen erholsam, aber meine Haut hat sich damals nur mittelmäßig verbessert, von einer Abheilung konnte bei mir keine Rede sein. 

Die Entzündung wird bei mir aber prinzipiell im Sommer in Verbindung mit Hitze immer heftiger. Ich möchte hier nur kurz auch zu Bedenken geben, dass die intensive Sonneneinstrahlung, vor allem, wenn man über einen langen Zeitraum auch UVB-Behandlungen bekommen hat und viele Muttermale hat, wie ich, bezüglich Hautkrebs auch nicht ganz ungefährlich ist. 

Bei meiner Therapie in Schloss Friedensburg 2010 hat man auf die Lichttherapie z.B. ganz verzichtet und nach fünf Wochen war ich dann trotzdem erscheinungsfrei (für Details zur Therapie dort siehe Erfahrungsbericht unter "Arismende").

Lieben Gruß!

bearbeitet von Mendearis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nahal-Bokek
vor einer Stunde schrieb Hodaya:

Hat jemand Erfahrungen mit Psoriasis Guttate?

 

...ja hab ich... !  und sehr Gute mit dem Toten Meer !  bin alle 5mal  nach 3 Wochen Erscheinungsfrei nach Hause (hab inzwischen auch nicht mehr gar so viele Stellen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nahal-Bokek
vor 1 Stunde schrieb Hodaya:

Super, das war sehr hilfreich!

Man benutzt also keine Sonnencreme!

Und wenn man später am Tag rausgeht, dann mit Sonnenschutzcreme? Oder besser lange Kleidung?

Blos keine Sonnencreme, wir brauchen ja grad die Sonnenstrahlung

und zwischendurch und später war ich dann meist im Schatten und nie mit langer Kleidung.

Vor Ort trifft man immer viele "Kollegen" zum Erfahrungsaustausch - letztendlich muss jeder seinen eigenen Weg bei der KlimaTherapie finden...

Viel Erfolg und eine schöne Zeit !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rose63

Hier in Safaga, etwas südlicher als das Tote Meer wird die SolariumTherapie  ungefähr so gemacht: 

Gleich nach Sonnenaufgang eine Stunde Meer, danach eine Stunde Sonnen. An die Sonne niemals später als 10:00. danach im Schatten. Bis 15:00, dann wieder 1 Stunde Wasser und eine Stinde direkte Sonne. 

Keine Cremes unter Tags. Duschen erst vor dem Dinner. Eincremen am Anbend mit speziell angemieter Fett, OLIVENÖLMeersalzcreme. Zur Reinen ging gibt’s Olivenöl—Meersalzseife. 

Das Tote Meer ist viel salziger, da ist evtl. Zwischendurch duschen  nötig. Keine Stunde Aufenthalt im Wasser. 

Allerdings schwanken die Behandlungspläne auch etwas nach Stärke der Hauterkrankng und Hautbeschaffenheit.

viellecht gibt es dort so etwas ähnliches wie einen Kurarzt. Den würde ich auf jeden Fall aufsuchen. Hier gibt der Arzt normalen Hotelgästen schon mal kostenlos Rat, wie sie den Urlaub am Besten für eine Therapie nutzen können. Denn so als Fernthetapie ist das schon etwas gefährlich. Es lassen sich nicht alle Menschen und Krankheitsbilder nach Schema F behandeln. Es scheint mir etwas blauäugig so ganz ohne Kenntnisse und ohne ärztliche Begleitung hinzufahren. 

Auch wenn hier sehr viel Wissen vorhanden ist. Doch dich persönlich kennt niemand und da wird’s svhwierig. Und du möchtest ja auch gute Erfolge erzielen. 

Alles Gute von Rose

upps im falschen threat gelandet, vielleicht läßt sich das löschen

bearbeitet von Rose63

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hodaya

Ich danke euch allen sehr!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen
vor 3 Stunden schrieb Hodaya:

Super, das war sehr hilfreich!

Man benutzt also keine Sonnencreme!

Und wenn man später am Tag rausgeht, dann mit Sonnenschutzcreme? Oder besser lange Kleidung?

…..das mit der Sonnencreme stimmt nicht so ganz. Früher haben alle beim Sonnenbad Babyoel benutzt, sollte aber möglichst parfümfrei sein. Es geht aber auch jedes andere Oelprodukt, vorort gibt es da auch etwas, meist mit Aloe Vera. Für die empfindlichen Stellen, wenn man nicht gerade jetzt bei unserem Sommer FKK gemacht hat, eine Sonnenschutzcreme benutzen. Es gibt auch am TM Sonnenbrand, vor allen Dingen wenn man beim Unterhalten steht und sich verquascht:tw_cold_sweat:. Ansonsten wie schon beschrieben langsam steigern und dann im Schatten noch etwas verweilen. Dann aber absolut keine Sonne mehr, denn auch im Schatten bekommt man Strahlung ab. Der Blauäugige, blonde Typ wird eh nicht auf die Zeiten der dunklen Typen kommen. Macht aber nichts, nur keinen falschen Ehrgeiz. Die schönste Zeit ist kurz vor Sonnenuntergang, die Dämmerung ist dann blitzschnell da.

Man kann bei den meisten Hotels auf dem Dach sonnen, oder im Natursolarium. Ich bin meist aufs Dach, da hat man es zu seinem Zimmer nicht so weit. Früher war im Solarium der allgemeine Treff, aber das ist wohl in Israel vorbei.

Natürlich muss man unbedingt ins Wasser, gehört ja zur Therapie an dieser besonderen Stelle, nur mit offenen Stellen nicht. Dann erst abwarten bis alles abgeheilt ist, geht schnell. Man sollte sich das Baden von alten Hasen zeigen lassen und vorsichtig mit herumspritzen sein. Die Augen mögen das Wasser nicht. Vor dem Abendessen entspannen, duschen (möglichst etwas mildes wählen) und eincremen. Wichtig auch....viel Wasser tagsüber trinken, abends darf es auch mal etwas anderes sein. Ich würde auch abends immer etwas Suppe essen, verbessert den Salzhaushalt des Körpers wieder. 

Wichtig auch bei Ausflügen, der Körper muss sich immer wieder umgewöhnen, also nicht gleich ganz Israel besichtigen wollen.

Ansonsten auf seinen Körper hören, dann klappt das auch mit der Haut.

Lg. Lupinchen

bearbeitet von Lupinchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rose63

@Hodaya,

OT: mit einem Einreisestempel für Israel im Reisepass kannst du später nicht mehr in die meisten Arabischen Länder reisen. Auch nicht nach Jordanien. Wobei ich von Jordanien über eine Klimakur und entsprechend Einrichtungen mehr gefunden habe als für das Tote Meer auf israelischer Seite. Das kannst du beim auswärtigen Amt nett den entsprechenden Ländern nachlesen. 

Auch die Besonderheiten und Verhaltensregeln im Land selber, die Gesundheitsvorsorge usw. Auf jeden Fall nützlich das mal durch zu sehen. 

Auch über die Besonderheiten des Toten Meeres, Länge der Badezeit, kein Spritzen mit Wasser, nicht in die Augen, Lebensgefahr beim Verschlucken kannst du noch einiges Nachlesen, einfach mal Gockel fragen. Dann bist du schon mal gut auf Land/Auswärtiges Amt, und Meer vorbereitet. 

Guten Aufenthalt wünscht Rose

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hodaya
4 hours ago, Rose63 said:

@Hodaya,

OT: mit einem Einreisestempel für Israel im Reisepass kannst du später nicht mehr in die meisten Arabischen Länder reisen. Auch nicht nach Jordanien. Wobei ich von Jordanien über eine Klimakur und entsprechend Einrichtungen mehr gefunden habe als für das Tote Meer auf israelischer Seite. Das kannst du beim auswärtigen Amt nett den entsprechenden Ländern nachlesen. 

Auch die Besonderheiten und Verhaltensregeln im Land selber, die Gesundheitsvorsorge usw. Auf jeden Fall nützlich das mal durch zu sehen. 

Auch über die Besonderheiten des Toten Meeres, Länge der Badezeit, kein Spritzen mit Wasser, nicht in die Augen, Lebensgefahr beim Verschlucken kannst du noch einiges Nachlesen, einfach mal Gockel fragen. Dann bist du schon mal gut auf Land/Auswärtiges Amt, und Meer vorbereitet. 

Guten Aufenthalt wünscht Rose

Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Andreas300385
      Von Andreas300385
      Kur am toten Meer geplant?
    • freestylebabe
      Von freestylebabe
      hallo!
      ich bin neu hier und hab gestern erfahren dass meine krankenkasse eine kur am toten meer bezahlt im dead sea spa hotel, was mich sehr gefreut hat weil meine alte kasse hat da nichts bezahlt. ich war noch nie dort und lese mich halt grad so durchs forum. meine fragen dazu: wo wart ihr bzw wie lange wart ihr dort? kk würde 29 tage zahlen. wann ist die beste zeit um dorthin zu fliegen? ist es gefährlich wenn man sich die ganze israel gaza geschichte anhört hab ich da ein bisschen angst (und flugangst kommt noch dazu, deshalb wie lange dauert denn der flug?). wie schlimm habt ihr pso bzw hattet ihr sie und wieviel hats geholfen? bin jetzt 20 jahre alt und hab sie seit der pubertät ca. und mittlerweile seit jahren am ganzen körper (ausser gesicht und hände (arme usw aber schon). hab schon so viel probiert und man wollte mir jetzt methatrexat verschreiben aber nachdem ich da schon einiges schlechtes drüber gelesen hab will ichs nicht nehmen. bei bestrahlungen waren die erfolge halt nur von kurzer dauer. deshalb auch meine fragen wie gestaltet sich so ein aufenthalt dort? was macht man da bzw was bekommt man für therapien? wird auch aufs essen geachtet???
      hoffe ihr schreibt mir
      lg
    • 2209
      Von 2209
      Stellvertretend und im Namen der Selbsthilfegruppe Ostheim vor der Rhön stelle ich ein:
      Wer:
      Die Selbsthilfegruppe Ostheim vor der Rhön veranstaltet 2018 in jährlicher Folge die 17. zehnte Gruppenreise an das Tote Meer

      Wann:
      Ab Frankfurt/Main und München geht es am 9. Mai 2018 los. Aufenthalte sind individuell möglich für 2, 3 oder 4 Wochen  oder auch für 24 Tage

      Was:
      Es geht an das Tote Meer nach Jordanien. Wir betreuen individuell vor Ort und beraten genauso individuell im Vorfeld telefonisch. Im Zuge der letzten Reisen hat sich eine Art "Selbsthilferunde" unter den Betroffenen entwickelt. "Alte Hasen" und neu dazu gekommene tauschen sich aus.

      Vor Ort gibt es ein Medical Center. Hier können auch ärztliche Behandlungen stattfinden.
      Manchmal, wenn auch selten, gibt es bewilligte Vorsorgemaßnahmen der Krankenkassen oder Reha-Bewilligungen. Dazu geben wir gerne Auskunft und Hilfe.

      Seht euch an unter https://www.shgostheim.de/klimareise oder nehmt das Telefon und wählt 09778-297311 oder schickt eine Mail an shgostheim@googlemail.com

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.