Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
elvensheep

Etanercept oder Benepali spritzen

Recommended Posts

elvensheep

 

Ich bin totale Anfängerin, was das Spritzen an sich betrifft. Leider habe ich große Hemmungen, mich selbst zu spritzen. Das wird auch dadurch verstärkt, dass ich in den Händen nicht mehr so viel Kraft habe, wie früher. Bis jetzt hat mein Mann das Spritzen von MTX übernommen. Jetzt hatten wir ein Malheur bei der 1. Spritze von enacerpt. Mir hat das Spritzen so weh getan, dass ich wohl gezuckt habe, dann ist mindestens die Hälfte danebengelaufen. Ist diese Nadel so viel dicker als beim MTX Pen ? Bei MTX hab ich überhaupt gar nix schmerzliches gemerkt. Auch in der Praxis des RheumaDocs hat es sauweh getan, als mir die Arzthelferin die allererste Spritze gegeben hat.

Ich weiss ehrlich nicht, wie ich das Aushalten soll und dabei noch stillhalten. Mein Bindegewebe ist eh durch die Krankheit total empfindlich. Mich musst Du nur streifen und schon hab ich einen blauen Fleck. Jetzt mag mich mein Mann nicht mehr spritzen und ich hab das doppelte Problem. Wer hat ähnliche Probleme oder noch besser bereits Lösungen für dieses Problem gefunden ? Bin Euch dankbar für Tipps.

elvensheep

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schuppenflechte braucht Wissen. Hilf uns dabei!


Claudia

Hallo @elvensheep

du meinst Benepali bzw. Etanercept, oder?

Ich dachte vor meiner ersten Selbstspritzerei auch, ich würde das niemals über mich bringen. Und zucke bis heute, wenn das Medikament vor mir liegt. Ich finde dann immer noch ziemlich viele Gründe, gerade noch dies oder eben noch das zu erledigen, bevor ich ansetze :) Aber ich weiß inzwischen, dass es geht.

Benepali gibt es auch als Pen – du hast aber die Spritze, richtig? Frag deinen Arzt beim nächsten Mal unbedingt nach dem Pen. Der ist aus meiner Sicht leichter zu spritzen, gerade, wenn man mit den Handgelenken oder der Kraft Probleme hat. Und er nimmt einem auch das In-die-Haut-drücken ab und die Überwindung davor.

Und: Wohin spritzt du denn? Immer in den Bauch?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
elvensheep

ja das meine ich......jetzt hab ich leider noch 8 oder 10 von diesen Spritzen bei mir im Kühlschrank liegen...und nachdem die so teuer sind, kann ich wohl erst nach Monaten auf den Pen umsteigen...

Ich wußte das auch gar nicht, dass es da auch einen Pen gibt....Ich dachte besser gesagt, das sei ein Pen...er wird auch so benutzt ...bzw..gehandhabt,,,,aber es tut eben bei mir trotzdem höllisch weh...

Und "komischerweise" hab ich echt Hemmungen, mir selber Schmerzen zuzufügen, es soll ja Menschen geben, die das freiwillig und mit Vergnügen machen; ich bin leider gar nicht so veranlagt...

Ich glaub eher, ich werde meinen Mann doch noch bezirzen, dass er mich noch weiter spritzt und werde mich ganz arg zusammenreißen, um stillzuhalten.......

Liebe Claudia, welche Erfahrungen hast Du denn mit diesem Medikament ? Ab wann wirkt es und hast Du Nebenwirkungen ?

LIebe Grüße

elvensheep

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

Es ist schon länger her, dass ich Enbrel gespritzt habe. Die Wirkung war bei mir nicht ausreichend, deshalb habe ich mich dann weiter durch die Medikamente getestet.

Wann die Wirkung einsetzte, weiß ich nicht mehr. Deshalb kann ich nur mit einem Blick in die Leitlinie dienen. Demnach ist die Schuppenflechte bei einem Viertel der Patienten mit Etanercept nach 6,6 Wochen um 75 Prozent besser, wenn sie es 2x/Woche mit 50 mg spritzten. Wenn sie es 2x/Woche mit 25 mg oder 1x/Woche mit 50 mg spritzten, brauchten sie 9,5 Wochen für die gleiche Besserung. Das ist ein sehr statistischer Wert. Sprich aber: Wenn nach 10 Wochen deine Schuppenflechte um 75 Prozent besser geworden ist, könnte das Medikament das richtige für dich sein.

Spritzt du es denn wegen der Schuppenflechte oder wegen der Psoriasis arthritis?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arni

Kannst Du nicht zum Hausarzt gehen und Dich dort spritzen lassen? Zumindest bist Du die Spritzen weg hast und auf dem Pen umsteigen kannst?

Ich fand die Nadeln von Etanercept auch unangenehmer als vom MTX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
elvensheep

Es ging jetzt beim 2. Mal und ich muss mich korrigieren, ich habe Pens. Aber irgendwie sind die Nadeln scheinbar einfach dicker als bei MTX. Ich hab jetzt eine Hautfalte gebildet und mein Mann hat dann gespritzt und es tat zwar weh, war aber zum Aushalten ! Puh!Also hab ich jetzt 3 bzw. 2,5 Dosierungen intus und ich möcht ja noch nix verschreien, aber ich hab den Eindruck, dass ich in den letzten 2 Tagen weniger Schmerzen hab und ich nehm nur noch 15 mg Cortison !

Und ich hab gerade hauptsächlich mit der Arthritis Probleme, die Haut war schon ganz gut, aber an den Fußsohlen ist die Haut wieder sehr trocken und schält sich leicht.......aber immerhin keine Bläschen, das ist das Wichtigste für mich !

Liebe Grüße an Arni und Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • Jasmin90
      Von Jasmin90
      Hallo ich spritze jetzt seit knapp 10 Wochen enbrel 1xwöchentlich 50mg. Leider ist die Wirkung noch nicht so wie ich es mir vorstelle. Der Kopf ist zwar ganz frei aber der Körper will nicht so recht. Man sieht schon eine leichte Verbesserung aber kann noch nicht in kurzer Hose oder Shirt rum laufen:/ damals bei Cosentyx ging es so schnell war komplett frei! Wird es noch besser bzw irgendwann komplett Erscheinungsfrei oder wird das nix mehr? Wie lang hat es bei euch gedauert? Viele Grüße 
    • Schrödi 4711
      Von Schrödi 4711
      Servus habe seit März 2017 PSA .an den daumensattelgelenken.links extrem schlimm entzündet stark geschwollen viel wasseransammlung.rechts nur leichte Probleme. Auf der Haut habe ich keine psoriasis.würde gerne wieder arbeiten. Mtx nehme ich seit 7 mon.1mal die Woche 15ml.3 mon lang benepali hat nix gebracht. Seit 6 Wochen humira. Besserung spürbar gegenüber benepali. An der Dosierung muss noch gefeilt werden. Freu mich auf hilfreiche Gespräche. Schöne grüße 
    • Daggi028
      Von Daggi028
      Guten Abend,
      Heute war mal wieder ein Besuch bei der Rheumatologin fällig.
      Da ich PSO und Neurodermitis habe und seid 2 Jahren PSA dazu kam, scheint mein Körper mit den Medikamenten nicht klar zu kommen. 
      Nun hat sich durch das Benepali die Neurodermitis wieder gezeigt, aber dafür sind die Blutwerte so gut wie lange nicht mehr.
      Jetzt soll sich die Haut erst mal beruhigen und dann soll ich Cosentyx bekommen. Eigentlich fühle ich mich wie ein Versuchskaninchen...
      Kennt das noch jemand und was hat geholfen?
       
       
       


×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.