Jump to content
Hallo123

Schuppenflechte wird besser durch CBD

Recommended Posts

Hallo123

Hallo,

Ich wollte mal wieder einen keinen erfahrungsbricht abgeben.

Und wie ich meine Schuppenflechte zu rückzug bewegen könnte.

Und zwar geht es um den Wirkstoff CBD.

Um es kurz zusagen es handelt sich bei CBD um Gras welche in Deutschland legal ohne Rezept in der Apoteke erhältlich ist.

CBD ist der Wirkstoff im Cannabis der entspannt und hat nichts mit den Wirkstoff Thc Zutun. Bedeutet man füllt sich nach der einnahme nicht berauscht.

Ich nutze CBD als Öl und als Tee bzw. Zum essen.

Das öl löst die Schuppen ab und kann auch super auf den kopf angewendet werden. Zusätzlich gehen rötungen nach ein paar Tagen zurück.

Nachteil ist der Preis von 8 € Pro Gramm und 24,99 € für 250 ml öl. Wobei der Artzt mir nur das öl geraten hat.

Feedbeck zur längen anwendung gebe ich gerne falls gewünscht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Waldfee

Hallo Hallo123,

zum Ablösen der Kopfschuppen gibt es die viel preiswertere Variante:

- Olivenoel -. Eine Flasche bekommt man unter 5 Euro und es hilft! Abends auf den Kopf, über Nacht einwirkenlassen, früh auswaschen, fertig. LG Waldfee

.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo123

Ja das ist Mir klar geht mir aber eher um die raten flecken. Die durch den inhaltsstoff weggehen.

 

Zumindestens ist es bei mir so auf dem kopf 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

@Hallo123

wie sind denn deine Erfahrungen mit dem CBD-Öl und dem Tee inzwischen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
halber Zwilling

Gute Frage, die mich auch interessieren würde.
Ich höre auch in anderen Zusammenhängen derzeit sehr häufig darüber. Leider immer in Verbindung mit dem üblen Schneeballvertrieb , bzw. Pyramidensystem.

Interessant wäre es natürlich, wenn es das Öl regulär in Apotheken zu kaufen gäbe.

Schwäbische Grüsse vom halben Zwilling

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Jup, im Moment sehe ich, wenn, dann Werbung. Glaubhafte Erfahrungen von echten, normalen Anwendern von CBD-Öl bei Schuppenflechte gibt's für mich zu wenig, deshalb die Nachfrage.

Bei dm und Rossmann gibt es das Öl. Denen vertraue ich doch schon etwas mehr als Internetseiten, die sonst kein Thema haben als den CBD-Verkauf. Aber dass es wirklich wirkt, ist dadurch ja auch nicht automatisch gesagt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
vor 56 Minuten schrieb Claudia:

im Moment sehe ich, wenn, dann Werbung

Beim Lesen von CBD-Öl kann ich mir des Eindrucks nicht enthalten, dass es sich um Werbung handelt.

Meine Meinung: Man kommt in eine Abhängigkeit, aus der wieder schwer herauszukommen ist. "Das" muss jeder selbst wissen. >>> Die "wenn" und "aber" waren mir zu viel, vor allem bei den Nebenwirkungen mit anderen Medikamenten.

LG  Richard-Paul

PS.: Es hat mich gefreut (in einem anderen Thread), von Kuno wieder was zu lesen.  

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo123

Also ich gebe mal ein Update. 

 

Seit dem ich das cbd genommen habe ich Schuppenflechte für mich kein Thema mehr 

Vor 1 Monat hat mir mal die Kopfhaut gebrannt ( da bekommt man ja gleich die Schuppenflechten panik) 

Nach einmal cbd Öl drauf war es weg. 

 

Also probiert es mal auf besser und günstiger also kordi und den anderen scheiß. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hi @Hallo123

Danke für das Update.

Nimmst du CBD denn auch noch in Tees oder zum Essen, wie du eingangs geschrieben hast?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo123

Ich habe das mit in den Tee gemacht und ebend auf die betroffenen Stellen gegeben. 

 

Jetzt benutze ich es seit ca. 7 Monaten nicht mehr und wen sich mal wie letzte Woche ein Schub eindeutet gibt es einfach eine kleine dosis und gut ist. 

 

Ich hatte mir eine flasche gekauft und die 18 Euro waren gut investiert :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
TobiPl85

Hey.. also treufelst du nun den Tee oder das Öl auf die Stellen? Sorry für die dumme Frage

LG Tobi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Die Frage ist nicht dumm. Ich dachte auch,  dass @Hallo123 den Tee trinkt. Jetzt liest es sich auch für mich so, dass er ihn auf die Stellen tupft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
TobiPl85

Na klasse dann sind wir beide ja nich viel schlauer draus geworden ? 

also auf eine Antwort hoffen 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Glücklich

Hallo. 

Ich möchte euch auch was mitteilen. CBD wirkt Entzündungshemmend!

10%iges CBD liquid, alle 3-4std inhalieren!

Ich hab eine aggressive Variante von Schuppenflechte. Mitte März war ich noch fast vollständig befallen. Nur anderthalb Monate später war ich vollständig beschwerdefrei.

Ich kann mein Glück immer noch nicht fassen. Jahrzehnte der Isolation sind vorbei. In meinem Staubsauger gibt es nur noch normalen schmutz.  Im Sommer bei 35° muss ich nicht mehr mit langen Klamotten aus dem Haus gehen. Niemand schaut mich mehr komisch an oder stellt Fragen.  Meine UV Lampe habe ich seit Wochen nicht mehr benutzt. Völlig unnötig, geht auch so weg. Das andere Geschlecht interessiert sich wieder für mich.

Ich kann euch jetzt 100 Sachen aufzählen die sich für mich geändert haben. Ich kann es nur jedem ans Herz legen und möchte es am liebsten der ganzen Welt mitteilen.

 Sogar auf die Auslöser, Alkohol, Stress, Nikotin oder Ernährung muss ich nicht mehr achten. Wie so ein ganz normaler Mensch.

 Der Haken:  Ich muss täglich 3-4 mal, über den Tag verteilt, für den Rest meines Lebens inhalieren.  Die Schuppenflechte kommt sofort zurück, wenn man auch nur einen Tag vergisst zu inhalieren. 

 Probiert es aus es lohnt sich. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo123

Ich habe beides gemacht.

Ich habe es getrunken und gleichzeitig auf die Stellen geben. 

In die wanne würde ich es nicht geben da dort das verdünnen zu extrem ist. 

 

Nehmt das CBD einfach mal über ein paar Tage ein wirkung werde ihr sehen... 

 

Ich würde bei einen Schub nichts anderes mehr nehmen. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kokki

so, zum Thema CBD möchte ich mich dann auch gerne Äußern ?

mit CBD an sich beschäftige ich mich schon eine ganze weile, in erster Linie aufgrund meines Bandscheibenvorfalls vor gut 2 Jahren und der darauf folgenden einnahme von Katadolon, Orthoton und Tilidin in nicht unerheblichen Mengen.

jeder der diese Mittel schon mal genommen hat weiß das die einen mächtig wegballern können und der Tag dann ggf auch gelaufen ist.

zu dem Zeitpunkt lebte ich am Niederrhein, ca 20min von der Niederrländischen Grenze entfernt....der Urpsrungsgedanke war mit schlichtweg Gras zu kaufen, THC hilft gegen schmerzen aber das "High" ist erheblich angenehmer als bei den Schmerzmitteln...also stolperte ich einige Zeit durch Venlo auf der suche nach nem Coffeeshop und stand plätzlich vor einem Dampferstore und las zum ersten mal "CBD" eindeutige Bilder wiesen auf den Kontext zu Cannabis hin, also ab in den Shop und da ja jeder in Venlo Deutsch kann mich mit dem Eigentümer unterhalten der mir die Sache mit dem CBD erklärte...es ist schmerzlindernd, entspannd die Muskulatur, entzündungshemmend etc pp....die Liste ist relativ lang und er bot mir an sein CBD Liquid zu testen, das ich selber merken konnte das es nicht High macht....getestet, etwas zu hoch dosiert also schon ganz leicht gemerkt aber kein "High" keinen Rausch oder ähnliches....so begann meine Reise in die wundervolle Welt der CBD Produkte!

getestet habe ich:

CBD Liquid fürdie E-Zigarette in 100, 200 und 500mg/ml - angenehm und gut zu dosieren, stinkt nicht und wirkt ganz gut aber Trägerstoff (Pg/Vg)

CBD Öl 5% - für mich persönlich Äußerlich SUPER! innerlich...bah!

CBD Weed 8% und 14% (CBD Anteil im Gras) - im Vaporizer gedampft hilft es sehr schnell....mein klarer Favorit!

CBD Kristalle 500mg - eine interessante möglichkeit zur weiterverarbeitung!

für Schuppenflechte hat sich bei mir im Bart das Öl als sehr gut erwiesen...ich habe es mal aus Neugier/Verzweiflung in den Bart geschmiert, genau so angewendet wie Bartöl...es war ne Mischung aus Neugier und Verzweiflung da der Bart bzw die Haut darunter an dem Tag am jucken und brennen war wie die Hölle selbst...und verdammt, es half! es riecht gewöhnungsbedürftig - keine Frage - aber verdammt! es nimmt das jucken raus und lässt die roten Flecken zurückgehen!

ich werde wohl in absehbarer Zeit mit CBD Kristallen 1000mg/g experimentieren und daraus vll ein Öl oder eine Art "Tinktur" herstellen um es in höhrerer Konzentration in den Bart und vll die Haare zu geben....eventuell gehe ich auch soweit dies in meiner Tagescreme der Firma Bulldog einzuarbeiten um zu schauen was dann geschieht.

aber bisher habe ich sehr gute Erfahrungen mit CBD Öl gemacht und werde diesen Ansatz weiterverfolgen! sowohl gegend ie Schuppenflechte aber eben auch als Schmerztheraphie!

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
Am ‎07‎.‎01‎.‎2019 um 17:14 schrieb Claudia:

… Aber dass es wirklich wirkt, ist dadurch ja auch nicht automatisch gesagt.

Mal eine Anmerkung aus chemischer Sicht: CBD = C21H30O2

Die Wirkung im Körper beruht darauf, dass CBD  m e h r e r e  Wirkungen im Körper haben kann; hängt m.E. damit zusammen, auf welchen pH-Wert es trifft bzw. eingenommen wird. Die Wirkung ist abhängig von den Zell-Membranen (mit unserer Erbsubstanz), gesteuert durch die Signalgebung der Nervenzellen. Wer hierzu mehr wissen möchte, muss sich mit Mitochondrium (Calcium-Signalgebung) befassen.

LG  Richard-Paul  

Share this post


Link to post
Share on other sites
Blubb76
vor 25 Minuten schrieb Richard-Paul:

Mal eine Anmerkung aus chemischer Sicht: CBD = C21H30O2

Die Wirkung im Körper beruht darauf, dass CBD  m e h r e r e  Wirkungen im Körper haben kann; hängt m.E. damit zusammen, auf welchen pH-Wert es trifft bzw. eingenommen wird. Die Wirkung ist abhängig von den Zell-Membranen (mit unserer Erbsubstanz), gesteuert durch die Signalgebung der Nervenzellen. Wer hierzu mehr wissen möchte, muss sich mit Mitochondrium (Calcium-Signalgebung) befassen.

LG  Richard-Paul  

Hallo Richard-Paul,

würdest du daher empfehlen, den pH-Wert des Körpers dahingehend zu verändern das ich anorganischen Schwefel oder MSM zu mir nehme, oder bin ich da auf dem Holzweg?

LG Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia
vor einer Stunde schrieb Blubb76:

würdest du daher empfehlen, den pH-Wert des Körpers dahingehend zu verändern das ich anorganischen Schwefel oder MSM zu mir nehme, oder bin ich da auf dem Holzweg?

Komisch, wie kommst du denn bei Richard-Pauls Antwort auf MSM

Share this post


Link to post
Share on other sites
Blubb76
vor 2 Stunden schrieb Claudia:

Komisch, wie kommst du denn bei Richard-Pauls Antwort auf MSM

Hallo Claudia,

da ich ehrlich gesagt keine Ahnung davon habe, frage ich. Wieso ist das komisch? Kannst du mich erleuchten? 

LG Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia
vor 58 Minuten schrieb Blubb76:

Wieso ist das komisch?

Weil Richard-Paul in seinem Beitrag mit keiner Silbe MSM erwähnt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Blubb76
vor 13 Minuten schrieb Claudia:

Weil Richard-Paul in seinem Beitrag mit keiner Silbe MSM erwähnt.

Hallo  Claudia,

meine Frage ist darauf gerichtet, da Richard-Paul den pH-Wert erwähnte so dass CBD bei unterschiedlichen Werten anders wwirken würde.

Und meine Frage ist ob man den pH-Wert durch einnahme von annorganischen oder organischen Schwefel(MSM) beinflussen kann bzw. sollte um die Wirkung von CBD zu verbessern. Oder ob dies absoluter Mumpiz ist.

Und nur weil er MSM  nicht erwähnt, kann ich doch trotzdem danach fragen, oder?

Ich glaube ich verkrümmel mich in mein Atelier und male was schönes, meine Farben und ich verstehen uns, hier versteht mich im Moment eh keiner. ? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Blubb76

Na gut, keine Antwort ist auch eine Antwort, ich kümmere mich um meinen Kack mal wieder selbst.

Aber nachher wieder nicht jammern wenn ich klugscheisse :)

Bevor jetzt jemand einen mitlleren Ausraster bekommt, habe ein späßchen gemacht.

Bei riesigen Nebenwirkungen schlagen sie ihren Arzt oder Apotheker!

Allen einen schönen Sonntsg Abend! Gottseidank ist Morgen wieder Montag und ich kann endlich wieder Arbeiten, *hüpf,hüpf,hüpf*

P.S. ja ich habe ein Leben ausser Arbeiten alles eine Sache der Prioritäten und ich liebe mein Leben, aber genauso die Arbeit! Was wären wir ohne Arbeit?

Sonnige Grüße aus dem Saarland

Andreas !!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
Am ‎23‎.‎06‎.‎2019 um 09:53 schrieb Blubb76:

… würdest du daher empfehlen, den pH-Wert des Körpers dahingehend zu verändern das ich anorganischen Schwefel oder MSM zu mir nehme, oder bin ich da auf dem Holzweg?

Hallo @Blubb76,

entschuldige bitte, ich war 4 Tage nicht in München (und dort ohne Internet). Deine Frage ist sehr berechtigt und richtig.

MSN = anorganischer Schwefel (unter Sulfur bekannt)    soll!!!!   einen Mangel an Schwefel in unserem Körper ausgleichen  (d.h. reinigen und entgiften). Dafür muss man (wir) sich erst mal mit organischer (Stoffe aus der unbelebten Natur) und anorganischer (Stoffe aus der belebten Natur) Chemie auskennen. Wer jetzt die Beiträge von @loppy verfolgt (gelesen; - ich selbst muss einiges noch nachlesen) hat, hat auch etwas über die Redoxreaktion gelesen (hierbei müssen Elektronen von einem Reaktionspartner auf einen anderen Reaktionspartner übertragen werden). Der in MSN enthaltene Schwefel ist Teil der Knorpelstruktur, sodass knorpelaufbauende Effekte wahrscheinlich sind; - nur: nachgewiesen ist dies m.W. nicht. Schwefel  ist für unseren Körper  unabdingbar wichtig für die Vorgänge z.B. der Aminosäuren (Bausteine von Proteinen). Aber hier in Europa ist genügend, verwertbarer Schwefel in unserer Nahrung enthalten. 

Im Gegensatz von CBD = MSN "C2H6O2S"  ist hier ein Schwefel-Atom enthalten.

Hast du noch alles verstanden? -  Das Problem liegt darin [was @loppy sehr gut beschreibt], welche "Atome", bzw. "Moleküle" (beide in Ionen-Form) in unserem Immunsystem fehlen , bzw. wie sie verändert werden müssen (was die Evolution kann; - als Vergleich habe ich mal geschrieben: - wer in seinem Auto das Kabel zum Scheibenwischer durchschneidet, kann trotzdem mit dem Auto fahren; - bei Regen wird es schon schwieriger)! - Hierzu habe ich schon mal geschrieben, dass die Forscher in 10 bis 15 Jahren soweit sind. 

Wenn Du meine Beiträge verfolgt hast, wirst Du wissen, dass ich immer wieder vor Nahrungsergänzungsmitteln warne. - Ich selbst nehme nur Magnesiumcarbonat; die -carbonat-Form kann für andere falsch sein [siehe Beitrag von @loppy].  Hängt mit dem Verhältnis von "Mg zu Na zu K" zusammen. Eben: Chemie.

LG Richard-Paul 

PS: Wenn ich auf neue Fragen nicht antworte, bin ich wieder vereist (nach Schwerin und dort ohne Internet).

Edited by Richard-Paul
Wort verändert, berichtigt
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • AlCox111
      By AlCox111
      Hallo zusammen 🙂
      Ich leide seit 5 jahren an der Psoriasis an Füßen und Händen. Seit einem Jahr hatte ich die Geschichte mit regelmäßigem Eincremen, Salzbädern und gesunder Ernährung ganz gut im Griff. Nun ist es aber wieder schlimmer geworden, sodass meine rechte Hand schon seit mehreren Wochen stark juckt und schmerzt. Es bilden sich immer neue Bläschen und einige Stellen liegen durch die permanente Schuppung offen.
      Woran genau die Verschlimmerung liegt, kann ich nicht festmachen. Ich vermute allerdings, dass die Umstellung meines Alltags und die pschische Belastung durch den Verlust meiner Arbeitsstelle (bedingt durch Corona).
      Nun zu meiner Frage:
      habt ihr Erfahrungen mit dem hier freierhältlichen CBD Öl? In einigen Berichten habe ich davon gelesen und frage mich nun, ob es eine Linderung bedeuten könnte. Leider kenne ich mich nicht sonderlich gut damit aus, weder mit der Dosierung noch imt der Art der Verwendung (innerlich oder äußerlich?), vielleicht hat ja jemand von euch schon Erfahrungen gemacht? Würde mich freuen von euch zu lesen! ☺️
    • Tati V
      By Tati V
      Hallo
      Habe ja auch Schuppenflechte auf der Kopfhaut und habe mir Teebaumöl gekauft, nun meine frage, wie wende ich das an?
      Ein paar Tropfen auf das Shampoo und waschen? Oder pur auf die Kopfhaut träufeln und einmassieren und etwas wirken lassen?
      Danke für eure Mithilfe
      LG Tatjana
    • PistolPete
      By PistolPete
      Hallo mtieinander,
      ich bin seit fünf Jahren von einer Schuppenflechte auf dem Kopf betroffen. Es soll ja typisch sein, dass sowas mit Ende 20 ausbricht, insbesondere beim Mann.
      Was ich schon alles hinter mir hatte:
      etliche normale Anti-Schuppen-Shampoos Birkenhaarwasser Klettenwurzelöl Urea-Shampoo Totes-Meersalzshampoo Linola-Shampoo Ich probierte auch harte Sachen wie Selsun. Ducray Kertyol P.S.O. brachte kurzzeitig etwas. Ich war auch schon beim Hautarzt, der mir nach einem flüchtigen Blick Kortison verschrieb. Brachte kurzzeitig tatsächlich was.
      Ich war nun aus beruflichen Gründen für fünf Wochen in den USA. Dort macht ich mich schlau und schaute dann auch gezielt nach Shampoos. Es kann ja sein, dass es in den USA wirksame Präparate gibt, die bei uns verboten sind.
      Und tatsächlich habe ich was gefunden:
      Head & Shoulders in einer blauen Flasche (was es bei uns nicht gibt). Mit Selendisulfid, aber geringer konzentriert als bei Selsun. Das kann man täglich anwenden und ich wende es täglich an. Ich kombiniere es dann auch mit einem Urea-Shampoo. Schon in den USA spürte ich eine Verbesserung. Es rieselte weniger runter, es juckte auch weniger. Es hat aber drei Wochen gedauert, dass die Kopfhaut nicht mehr gerötet ist. Seitdem stehe ich gerne häufig vor Spiegel und betrachte meine Haaransätze. Das macht mich glücklich.
      Es rieselt auch nicht mehr so stark. Nur mal zum Vergleich: Bevor ich  nun diese Lösung fand, habe ich mir bestimmt zwei Esslöffel Schuppen täglich von der Kopfhaut gekratzt und zwei weitere Esslöffel fielen so herunter. Der Bereich um meinem Schreibtisch war ein Trümmerfeld. Mein Kopfkissen war jeden Tag voller Schuppen. Besonders peinlich: Schuppen die auf der Brille hängen blieben und einen immer an das Problem wenige Zentimeter höher erinnerten. Und das habe ich nicht mehr.
      Ich habe aber auch Fragen:
      1. Hat jemand das H&S in der blauen Flasche schon mal in Deutschland gesehen? Ist es vielleicht bei uns apothekenpflichtig?
      2. Es gibt eine Spirale des Juckens und Kratzens, sodass sich der Zustand der Kopfhaut immer weiter verschlimmert. Gibt es auch eine Erholungsspirale, d.h. bin ich guter Hoffnung, dass sich die Kopfhaut nun so gut erhohlt, dass ich auch einige Tage ohne diese Shampoos auskommen kann und dass es mir auch leichter fällt, dem Juckreiz nicht nachzugeben?
      Wer noch nichts gefunden hat, kann ja mal meine Prozedur ausprobieren. Vielleicht ist das Ducray kertyol P.S.O genausogut, nur was ich daran nicht leiden kann, ist die Waschprozedur. Ich möchte ein Shampoo haben, das ich täglich anwenden kann und das in einfacher Prozedur ohne ohne 2 x 5 Minuten einwirken zu lassen. Das halte über längere Zeit ohnehin nicht durch.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.