Jump to content
Sign in to follow this  
Russel

Wie Vorsorgen bei Nebenwirkungen mit Medikament Stelara?

Recommended Posts

Russel

Hallo Frau Dr. Charitidou,

Seit Mai bin ich mit dem Immunsuppressiva Stelara in Behandlung.

Zuvor wurde ich mit Humira behandelt. Das wurde im Januar eingestellt, da ich einen hohen Blutdruck bekam. Knapp über 180 (zeitweise beim EKG sogar über 200) war der Wert der durch meinen Hausarzt nebenbei festgestellt wurde als ich im letzten Winter wegen Kopfschmerzen und Ohrengeräusche (diese wurden sogar so schlimm dass ich mein Herz laut klopfen hörte) mal nach der Arbeit zum Arzt ging. Die Ohrengeräusche sind mir das erste mal am Abend vor der ersten Spritze aufgefallen. Das war damals schon Monate her. Da hatte ich mir noch nichts bei gedacht.

Da ich momentan wieder Ohrengeräusche (lautes rauschen oder eher brummen bei absoluter Stille das nur ich auf der Arbeit oder Zuhause höre) habe und im Alltag trotz 6-7h Schlaf manchmal unausgeschlafen und auf der Arbeit fast immer stark unkonzentriert bin, mache ich mir mitlerweile wieder sorgen. Laut Langzeituntersuchung (24h lang, ca. 3 Monate nach der 2. Spritze) ist der Blutdruck zumindestens in Ordnung. Das Medikament scheint die Haut auch wieder zu verbessern.

Ich bin jemand der nur im Ausnahmefall zum Arzt geht und bei der Arbeit selten im Jahr krankgeschrieben ist. Mir würde ein gesundheitliches Problem sehr wahrscheinlich zu spät auffallen... Vom Hautarzt werden die Probleme meistens kleingeredet... Wie soll ich mich da am besten vorsorgen?

Vielen Dank dass Sie sich Zeit dafür nehmen!

Edited by Russel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ioanna.Charitidou

Hallo,

wenn ich Sie richtig verstanden habe, beschreiben Sie aktuell Hörgeräusche unter Stelara, die Sie schon mal unter Humira hatten, bzw sogar vor der Einleitung von Humira hatten.

Ich würde auch eine Vorstellung beim HNO-Arzt vorschlagen, damit alles abgeklärt wird. Solche Ohrgeräusche unter Stelara sind mir nicht bekannt. Klar, können aber alle möglichen unerwünschten Wirkungen auftreten. Man sollte aber nicht immer alle Beschwerden als Medikamenten-Nebenwirkung betrachten. Bei ansonsten guter Verträglichkeit und Ansprechen auf Stelara, würde ich erstmal die Therapie weiterlaufen lassen.

 

Grüße,

Charitidou

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.