Jump to content

Recommended Posts

Michi007

Ein herzliches Hallo hier in die Runde, 

habe mich hier angemeldet um ein bisschen mehr über meine neueste Erkrankung zu erfahren. 

Angefangen hat es bei mir mit immer wiederkehrenden Bläschen an den Händen. Die kamen und gingen auch wieder von allein. 

Erstemal ein Hautarzt aufgesucht, der meinte es hätte mit meiner Pollenallergie und Streß zu tun. Aha...Salbe drauf, nach zwei Tagen sah meine Haut aus, als hätte ich mich verbrüht. 

Dann entdeckte ich Blasen am großen Zeh und an der Ferse. Diese vermehrten sich rasend schnell und ich bekam richtige Probleme mit Schuhe anziehen und laufen. Also ab wieder zum Hautarzt. 

Jetzt heißt es Schuppenflechte und ich soll Daivobet 1x täglich eincremen. 

Was kann ich noch tun, um den Heilungsprozess zu unterstützen. 

Fußbäder mit Meersalz? Welche Hautcreme? Die mit Urea vertrage ich nicht. 

Dankeschön für Eure Antworten

Michi

Share this post


Link to post
Share on other sites

sia

Hallo @Michi007, willkommen hier, wenn auch aus unerfreulichem Anlass.

Du schreibst

vor 51 Minuten schrieb Michi007:

über meine neueste Erkrankung zu erfahren

hast du denn auch noch andere Erkrankungen?

Die Diagnose Schuppenflechte (Psoriasis oder hier auch oft salopp "Pso") kann verunsichern - besonders am Anfang, wenn man noch gar keine Info hat.

Hat der Hautarzt denn eine Anamnese dazu gemacht? Und dabei vielleicht nach anderen Psoriasis-Fällen in der Familie gefragt? Hat er eine genauere Diagnose gestellt?

Es gibt viele unterschiedliche Formen der Pso und man weiß zwar schon einiges aber noch immer nicht alle Mechanismen. Da es sich um eine chronische Erkrankung handelt, die oft in Schüben auftritt ist es für dich wichtig, dich zu informieren und am besten dein eigener Experte zu werden. Hier findest du viel Infos zu den unterschiedlichen Formen und auch Tipps zum Umgang mit der Erkrankung.

Schau dich um, lese dich ein.

Ganz allgemein ist es wichtig, deine Haut gut zu pflegen, finde eine Creme die du gut verträgst - muss nicht teuer sein und schau, dass deine Haut nicht austrocknet. Luft und Licht sind immer gut. Fußbäder kannst du probieren - nicht zu lang. 

Du hast ja schon das richtige Unterforum gefunden. Stöber und frag, wenn du etwas Konkretes wissen willst.

Erfolg!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
jsdd

Anfangs dachte ich, ich hätte die Krätze oder so ... entsprechend "verunsichert" (ums milde zu formulieren) fühlte ich mich auch.

Noch nie im Leben gehabt, 31 Jahre alt, männlich,  wusste ich nicht womit ich es zutun habe. Drum abgewartet und Tee getrunken, sah ich zu wie sich schuppige weißliche Haut vermehrt gebildet hat, zuerst am Arm, dann auch an den Beinen. Als es zu jucken begann, und ich etwas dran gerieben hab, begann der Spaß ... überall  offene Wunden (aufgrund meines exzessiven Kratzens) und extrem gestiegener Juckreiz. Monate später, als im Winter dann nach jeder Dusche aufgrund trockener Haut echt tiefe Risse entstanden, und ich zuletzt kaum noch schmerzfrei laufen konnte (Hautrisse an der Wade gingen immer tiefer), ging ich zum Arzt.

Diagnose: Schuppenflechte.

Ursachen:
-- Kommt aus dem nichts und geht (vermutlich) irgendwann wieder.
-- Entsteht teilweise durch hohe psychische Belastung (Stress) ... war zu 99,9% der Fall bei mir!
-- Blutuntersuchung ergab, ich bin kerngesund. Keinerlei andere Erkrankungen.

Abhilfe:
-- Verschreibungspflichtige Salben. Meine (Betamethasonvalerat) kostet 5€ die Dose und Hilft mäßig. Hatte zuvor mal ne bessere Salbe (Dispro..blabla k.A.) für etwa 10€, die hatt viel besser gewirkt.
-- Für die Kopfhaut gibts ein Tropf-Mittel ("BetaGalen-Lösung", soweit ich weiß auch 5€).
-- Was mit Abstand am besten wirkt ist: Salzbad mit anschließenem "Sonnenbad".
-- Urlaub in Israel ? Wozu, hier in DE gibts auch Salzbäder, z.B. "Franken-Therme" in Nord-Bayern hat sogar einen ganzjährig beheizten Salzsee mit 27% Konzentration.

https://franken-therme.net/salzsee/uebersicht.html
(war noch nie dort, plane aber mal, hinzugehen)

Beim Arzt konnte man sich 35x kostenlos a 15 Minute ins Salzbadewanne legen und anschließend ein paar Sekunden UV-Bestrahlen lassen (wie im Steh-Solarium). Abtrocknen, heimgehen. Ist mir aber zu blöd gewesen, immer eine Stunde Fahrt zum Arzt auf mich zunehmen, drum beschloss ich, "Do-It-Yourself"-Salzbäder zu nehmen. Bei Amazon 25kg Salz für 15€  bestellen, einen kleinen Eimer voll Salz (das sind etwa 5kg, abwiegen sollte man es bei ersten Mal schon, um sicher sein zu können) in die Wanne werfen, warmes Wasser dazu bis die Wanne halbvoll ist (das sind etwa 50 Liter, abmessen sollte man aber schon selbst, dazu einfach den Eimer messen und in die leere Wanne X -mal Wasser schütten, bis sie halbvoll ist, dann ist halbe Wanne = X mal Eimerinhalt). Ergebnis: 10%-ige Salzlösung die meiner Ansicht nach am besten wirkt, d.h. (viel !!) besser als Salben.

Zur Info:
1kg Salz in 1 Liter Wasser ist 100% (wird sich aber nicht lösen, maximal geht 27% etwa)
1kg Salz in 10 Liter Wasser ist 10%
5kg Salz in 50 Liter Wasser ist auch 10%

Schmerzen ? Keine.
-- Anfangs brennt es leicht, ich aber nichts woran man sich nicht gewöhnt. Ich mags sogar, weil ich dann weiß, dass das Salz wirkt und den Juckreiz eliminiert ;-).

VORSICHT!
-- Die Augen sollte man schließen, wenn man den Kopf eintaucht, Salzwasser brennt nämlich gewaltig in den Augen und kann bei hoher Konzentration auch die Augen schädgen.

Nach 2 Bädern + etwas Salbe (auf der zuvor abgetrockneten Haut) sind alle offenen Stellen Geschichte, jedoch bleibt diese Rötung (Hautstellen, wo sich Feuchtigkeit unter der Haut hält) etwas länger. Diese verschwinden dann bei häufigerem Baden mit steigender Salzkonzentration (mit bis 20-25%, d.h. etwa 10-12kg Salz pro halbe Wanne Wasser).

Welches Salz?
-- Habe zunächst "Totes Meer Badesalz naturbelassen" gekauft, war etwas teurer, etwa 35€ / 35kg. Aber dieses Salz war sehr unrein, soll heißen dreckig. Nach erstem Einsatz hat es ein Tag später noch mehr gejuckt! Weshalb ich anschließend duschen musste. Außerdem war es grobkörnig, was bedeutet, dass es länger braucht, um sich vollständig aufzulösen.
-- Jetzt habe ich mir Kochsalz (Speisesalz) 25kg bestellt für 15€ ohne Zusätze (Bio sozusagen, da ich mich nicht gerne in cyanidhaltiges Wasser lege, Stichwort E535). Sollte besser sein.
-- Mineralien, von denen "Badesalzverkäufer" schwärmen, halte ich nicht für wirksam (bin aber kein Arzt), denn es geht ja primär drum, die Feuchigkeit unter der Haut wegzukriegen, den diese verursacht ja meines Wissens nach das Jucken. Also mein Rat: Finger weg von überteuertem, grobkörnigem fancy "Badesalz", lieber sauberes feines Kochsalz nutzen.

Für mich gesprochen, habe ich gemerkt, dass Schuppenflechte spät im Herbst langsam kommt, aber Anfang Sommer wieder verschwindet. Wahrscheinlich hängt das mit der Sonnenstrahlung und dem Schwitzen zusammen, ist aber nur geraten.

Anfangs dachte ich, ich hätte die Krätze oder so ... entsprechend "verunsichert" (ums milde zu formulieren) fühlte ich mich auch.

Noch nie im Leben gehabt, 31 Jahre alt, männlich,  wusste ich nicht womit ich es zutun habe. Drum abgewartet und Tee getrunken, sah ich zu wie sich schuppige weißliche Haut vermehrt gebildet hat, zuerst am Arm, dann auch an den Beinen. Als es zu jucken begann, und ich etwas dran gerieben hab, begann der Spaß ... überall  offene Wunden (aufgrund meines exzessiven Kratzens) und extrem gestiegener Juckreiz. Monate später, als im Winter dann nach jeder Dusche aufgrund trockener Haut echt tiefe Risse entstanden, und ich zuletzt kaum noch schmerzfrei laufen konnte (Hautrisse an der Wade gingen immer tiefer), ging ich zum Arzt.

Diagnose: Schuppenflechte.

Ursachen:
-- Kommt aus dem nichts und geht (vermutlich) irgendwann wieder.
-- Entsteht teilweise durch hohe psychische Belastung (Stress) ... war zu 99,9% der Fall bei mir!
-- Blutuntersuchung ergab, ich bin kerngesund. Keinerlei andere Erkrankungen.

Abhilfe:
-- Verschreibungspflichtige Salben. Meine (Betamethasonvalerat) kostet 5€ die Dose und Hilft mäßig. Hatte zuvor mal ne bessere Salbe (Dispro..blabla k.A.) für etwa 10€, die hatt viel besser gewirkt.
-- Für die Kopfhaut gibts ein Tropf-Mittel ("BetaGalen-Lösung", soweit ich weiß auch 5€).
-- Was mit Abstand am besten wirkt ist: Salzbad mit anschließenem "Sonnenbad".
-- Urlaub in Israel ? Wozu, hier in DE gibts auch Salzbäder, z.B. "Franken-Therme" in Nord-Bayern hat sogar einen ganzjährig beheizten Salzsee mit 27% Konzentration.

https://franken-therme.net/salzsee/uebersicht.html
(war noch nie dort, plane aber mal, hinzugehen)

Beim Arzt konnte man sich 35x kostenlos a 15 Minute ins Salzbadewanne legen und anschließend ein paar Sekunden UV-Bestrahlen lassen (wie im Steh-Solarium). Abtrocknen, heimgehen. Ist mir aber zu blöd gewesen, immer eine Stunde Fahrt zum Arzt auf mich zunehmen, drum beschloss ich, "Do-It-Yourself"-Salzbäder zu nehmen. Bei Amazon 25kg Salz für 15€  bestellen, einen kleinen Eimer voll Salz (das sind etwa 5kg, abwiegen sollte man es bei ersten Mal schon, um sicher sein zu können) in die Wanne werfen, warmes Wasser dazu bis die Wanne halbvoll ist (das sind etwa 50 Liter, abmessen sollte man aber schon selbst, dazu einfach den Eimer messen und in die leere Wanne X -mal Wasser schütten, bis sie halbvoll ist, dann ist halbe Wanne = X mal Eimerinhalt). Ergebnis: 10%-ige Salzlösung die meiner Ansicht nach am besten wirkt, d.h. (viel !!) besser als Salben.

Zur Info:
1kg Salz in 1 Liter Wasser ist 100% (wird sich aber nicht lösen, maximal geht 27% etwa)
1kg Salz in 10 Liter Wasser ist 10%
5kg Salz in 50 Liter Wasser ist auch 10%

Schmerzen ? Keine.
-- Anfangs brennt es leicht, ich aber nichts woran man sich nicht gewöhnt. Ich mags sogar, weil ich dann weiß, dass das Salz wirkt und den Juckreiz eliminiert ;-).

VORSICHT!
-- Die Augen sollte man schließen, wenn man den Kopf eintaucht, Salzwasser brennt nämlich gewaltig in den Augen und kann bei hoher Konzentration auch die Augen schädgen.

Nach 2 Bädern + etwas Salbe (auf der zuvor abgetrockneten Haut) sind alle offenen Stellen Geschichte, jedoch bleibt diese Rötung (Hautstellen, wo sich Feuchtigkeit unter der Haut hält) etwas länger. Diese verschwinden dann bei häufigerem Baden mit steigender Salzkonzentration (mit bis 20-25%, d.h. etwa 10-12kg Salz pro halbe Wanne Wasser).

Welches Salz?
-- Habe zunächst "Totes Meer Badesalz naturbelassen" gekauft, war etwas teurer, etwa 35€ / 35kg. Aber dieses Salz war sehr unrein, soll heißen dreckig. Nach erstem Einsatz hat es ein Tag später noch mehr gejuckt! Weshalb ich anschließend duschen musste. Außerdem war es grobkörnig, was bedeutet, dass es länger braucht, um sich vollständig aufzulösen.
-- Jetzt habe ich mir Kochsalz (Speisesalz) 25kg bestellt für 15€ ohne Zusätze (Bio sozusagen, da ich mich nicht gerne in cyanidhaltiges Wasser lege, Stichwort E535). Sollte besser sein.
-- Mineralien, von denen "Badesalzverkäufer" schwärmen, halte ich nicht für wirksam (bin aber kein Arzt), denn es geht ja primär drum, die Feuchigkeit unter der Haut wegzukriegen, den diese verursacht ja meines Wissens nach das Jucken. Also mein Rat: Finger weg von überteuertem, grobkörnigem fancy "Badesalz", lieber sauberes feines Kochsalz nutzen.

Wie anwenden?
-- zuerst einige Male mit 5% baden, um sich dran zu gewöhnen.
-- Konzentration langsam steigern. Nach 3-4 Mal kann man 5% in mehr Salzwasser baden.
-- Bei 25-30% ist dann dass Maximum erreicht. Mehr geht nicht. Dass wird dann aber richtig wirken!

Für mich gesprochen, habe ich gemerkt, dass Schuppenflechte spät im Herbst langsam kommt, aber Anfang Sommer wieder verschwindet. Wahrscheinlich hängt das mit der Sonnenstrahlung und dem Schwitzen zusammen, ist aber nur geraten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michi007

Hallo ihr zwei,

erstmal ein großes Dankeschön an Euch. 

Habe die letzten Tage soviel gelesen...lach. Man möchte am liebsten gleich alles auf einmal ausprobieren, was natürlich Blödsinn ist. 

Die Verunsicherung kam so zu Stande, das zwei Hautärzte zwei unterschiedliche Diagnosen gestellt haben. Der eine Bläschen an Hände und Füße...irgendwas mit Dys? vergessen...die andere Schuppenflechte. 

Also was ich bemerkt habe ist, das ich seit 1 Monat meine Socken bei 60 Grad mit Waschnüsse wasche, mit Nix anderem und der Juckreiz hat sich auf ein Minimum reduziert. Kann natürlich Zufall sein, aber ich werde es so beibehalten. 

Viele Grüße

Kann man hier auch mal ein Foto einstellen, wie es bei mir aussieht? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
loppy
Am 18.3.2019 um 15:00 schrieb jsdd:

Noch nie im Leben gehabt, 31 Jahre alt, männlich,  wusste ich nicht womit ich es zutun habe. Drum abgewartet und Tee getrunken, sah ich zu wie sich schuppige weißliche Haut vermehrt gebildet hat, zuerst am Arm, dann auch an den Beinen. Als es zu jucken begann, und ich etwas dran gerieben hab, begann der Spaß ... überall  offene Wunden (aufgrund meines exzessiven Kratzens) und extrem gestiegener Juckreiz. Monate später, als im Winter dann nach jeder Dusche aufgrund trockener Haut echt tiefe Risse entstanden, und ich zuletzt kaum noch schmerzfrei laufen konnte (Hautrisse an der Wade gingen immer tiefer), ging ich zum Arzt.

Diagnose: Schuppenflechte.

Ich bekam diese Erscheinung erstmals 2009 nach Promotion 2008. Erstdiagnose: Dyshidrotisches Ekzem (das sogenannte Raucherekzem mit atopischem Hintergrund <.>).

Arme - Beine bei Dir ist interessant, bei mir kam es zuerst zwischen den Fingern und an den Nägeln dann über die kompletten Hand- und Fußflächen inkl. Nägel.

Salz ist gut speziell totes Meer Salz ist aber zu wenig. Bei mir kam auch die Aussage kerngesunder Atopiker mit unheilbar kranker Psoriasis pustulosa.

Mein Ratschlag:

1. Wichtig: Hol Dir neben Totem Meer Salz gleich am Anfangsstadium: Sangre de Drago - Naturharz aus Croton lechleri lechleri - Drachenblut [kannst auch eine Flasche trinken -> Hat ~keine~ toxischen Nebenwirkungen!]

Idealdosis allerdings ist: ca. 15 - 20 Tropfen oral + jeden Schub lokal - Bezugsquelle z.B. hier: https://www.regenbogenkreis.de/sangre-de-drago-raw-nachhaltige-ernte/

2. Die Therme in Bad Windsheim und Bad Staffelstein sind super. -> Hingehen!

3. Nach meinem jetzigen Wissen: bei mir hat es dann 2015 aufgehört und so wie sie kam ging sie wieder...zum Glück für immer bis jetzt:

Kerngesund ist so ein Thema - Die Ärzte vergessen bei Dir als 31jährigen viel:

Abzuklären sind folgende schulmedizinische Werte:

allgemeine IgE-Ak (Typ IV Kontaktallergie z.B. Heuschnupfen), EBNA-IgG, EBNA-IgM, VCA-IgG, VCA-IgM (EBV - Epstein Barr Virus - Pfeiffrisches Drüsenfieber in der Jugend gehabt?), HPV-AK (+/-), HDL / LDL / ox-LDL-Quotient (gutes und schlechtes Cholesterin), GPT, gamma GT, Triglyceride, CRP, Kreatinin und Bilirubin aus dem Urin, Calcium / Magnesium Quotient (Vollblutmineralanalyse), Darmflora prüfen (am besten eine Mikrobiomanalyse),  Vitamine testen lassen (v.a. Vit B12, alle B Vitamine, A, C, E und D), Gluten Sensibilität, Schwermetallbelastungen durch z.B. Amalgamploben oder anderen Metallen im Körper (z.B. durch OP), sIgA und Pankreaselastase, evtl. Glucose im Serum. Wenn dann immer noch alles unauffällig ist .. oh ja dann wirds interessant, dann lasse ein CEIA Eiweißprofil machen. Spätestens hier sollte es klar werden, was los ist.

Guter Arzt dafür in Franken: Privatpraxis Georg Wiedenmann, Nürnberg - neben vielen anderen.

4. Versuche mit viel und ich meine hier sehr viel Vitamin C den Körper aufzubauen. Bei schwachen Darm und Magen sind Enzyme Sulforaphane ~ aktive Myrionase aus BroccoMax (Jarrow Deutschland) bestimmt sehr hilfreich. Wichtig war bei mir die Einnahme von Glutathion am Anfang wg. essenziellen Zucker Mangel. Auch super empfand ich Magnerot (Magnesium Tabletten) oder Phosetamin von Köhler Pharma. Wenn es an den Armen staut, was ich mir bei Deinem Juckreiz vorstellen kann, lasse Dir bei einem Phlebologen Deiner Wahl Venoruton intens verschreiben und supplementiere noch mit Astaxanthin und Resveratrol (z.B. von Vitaminexpress.org oder iherb.com). Gutschein für iherb.com ( ist unfassbar günstig im Vergleich zu anderen Shops: https://www.iherb.com/c/iherb-brands?rcode=AJK7665 )

5. Da ich die Methodik damals noch nicht kannte, würde ich heute auch noch gleich mit einem Teelöffel anorganischem Schwefel (Amazon.de) pro Tag eine kleine Darmkur machen. Versuche hierbei Brot, Zucker und raffiniertes Salz wegzulassen und esse mal viel Kohlrabi, Radieschen, Wasabi, Ingwer und Brokkoli. Versuche das Wasser auf Natriumarmes Wasser umzustellen (z.B. Rhön Sprudel). Lass die Milch weg und versuche bei welchem Arzt auch immer die richtigen Probiotika verschrieben zu bekommen (z.B. Symbioflor 1 und 2).

6. Treibe sehr viel Sport - das wird Dir helfen! So kannst Du das was kommt evtl. im Keim ersticken.

Viel Glück! ~ Andreas

P.S. Für den Abbau deines oxidativen psychischen Stresses:

NeuroLab - Balance DS (1x abends), NeuroLab - AdreCor (1x morgens) und NeuroLab LeanBalance (1x tagsüber) - sehr empfehlenswert.

Edited by loppy
  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michi007
Am 28.3.2019 um 03:04 schrieb loppy:

Ich bekam diese Erscheinung erstmals 2009 nach Promotion 2008. Erstdiagnose: Dyshidrotisches Ekzem (das sogenannte Raucherekzem mit atopischem Hintergrund <.>).

Arme - Beine bei Dir ist interessant, bei mir kam es zuerst zwischen den Fingern und an den Nägeln dann über die kompletten Hand- und Fußflächen inkl. Nägel.

Salz ist gut speziell totes Meer Salz ist aber zu wenig. Bei mir kam auch die Aussage kerngesunder Atopiker mit unheilbar kranker Psoriasis pustulosa.

Mein Ratschlag:

1. Wichtig: Hol Dir neben Totem Meer Salz gleich am Anfangsstadium: Sangre de Drago - Naturharz aus Croton lechleri lechleri - Drachenblut [kannst auch eine Flasche trinken -> Hat ~keine~ toxischen Nebenwirkungen!]

Idealdosis allerdings ist: ca. 15 - 20 Tropfen oral + jeden Schub lokal - Bezugsquelle z.B. hier: https://www.regenbogenkreis.de/sangre-de-drago-raw-nachhaltige-ernte/

2. Die Therme in Bad Windsheim und Bad Staffelstein sind super. -> Hingehen!

3. Nach meinem jetzigen Wissen: bei mir hat es dann 2015 aufgehört und so wie sie kam ging sie wieder...zum Glück für immer bis jetzt:

Kerngesund ist so ein Thema - Die Ärzte vergessen bei Dir als 31jährigen viel:

Abzuklären sind folgende schulmedizinische Werte:

allgemeine IgE-Ak (Typ IV Kontaktallergie z.B. Heuschnupfen), EBNA-IgG, EBNA-IgM, VCA-IgG, VCA-IgM (EBV - Epstein Barr Virus - Pfeiffrisches Drüsenfieber in der Jugend gehabt?), HPV-AK (+/-), HDL / LDL / ox-LDL-Quotient (gutes und schlechtes Cholesterin), GPT, gamma GT, Triglyceride, CRP, Kreatinin und Bilirubin aus dem Urin, Calcium / Magnesium Quotient (Vollblutmineralanalyse), Darmflora prüfen (am besten eine Mikrobiomanalyse),  Vitamine testen lassen (v.a. Vit B12, alle B Vitamine, A, C, E und D), Gluten Sensibilität, Schwermetallbelastungen durch z.B. Amalgamploben oder anderen Metallen im Körper (z.B. durch OP), sIgA und Pankreaselastase, evtl. Glucose im Serum. Wenn dann immer noch alles unauffällig ist .. oh ja dann wirds interessant, dann lasse ein CEIA Eiweißprofil machen. Spätestens hier sollte es klar werden, was los ist.

Guter Arzt dafür in Franken: Privatpraxis Georg Wiedenmann, Nürnberg - neben vielen anderen.

4. Versuche mit viel und ich meine hier sehr viel Vitamin C den Körper aufzubauen. Bei schwachen Darm und Magen sind Enzyme Sulforaphane ~ aktive Myrionase aus BroccoMax (Jarrow Deutschland) bestimmt sehr hilfreich. Wichtig war bei mir die Einnahme von Glutathion am Anfang wg. essenziellen Zucker Mangel. Auch super empfand ich Magnerot (Magnesium Tabletten) oder Phosetamin von Köhler Pharma. Wenn es an den Armen staut, was ich mir bei Deinem Juckreiz vorstellen kann, lasse Dir bei einem Phlebologen Deiner Wahl Venoruton intens verschreiben und supplementiere noch mit Astaxanthin und Resveratrol (z.B. von Vitaminexpress.org oder iherb.com). Gutschein für iherb.com ( ist unfassbar günstig im Vergleich zu anderen Shops: https://www.iherb.com/c/iherb-brands?rcode=AJK7665 )

5. Da ich die Methodik damals noch nicht kannte, würde ich heute auch noch gleich mit einem Teelöffel anorganischem Schwefel (Amazon.de) pro Tag eine kleine Darmkur machen. Versuche hierbei Brot, Zucker und raffiniertes Salz wegzulassen und esse mal viel Kohlrabi, Radieschen, Wasabi, Ingwer und Brokkoli. Versuche das Wasser auf Natriumarmes Wasser umzustellen (z.B. Rhön Sprudel). Lass die Milch weg und versuche bei welchem Arzt auch immer die richtigen Probiotika verschrieben zu bekommen (z.B. Symbioflor 1 und 2).

6. Treibe sehr viel Sport - das wird Dir helfen! So kannst Du das was kommt evtl. im Keim ersticken.

Viel Glück! ~ Andreas

P.S. Für den Abbau deines oxidativen psychischen Stresses:

NeuroLab - Balance DS (1x abends), NeuroLab - AdreCor (1x morgens) und NeuroLab LeanBalance (1x tagsüber) - sehr empfehlenswert.

Hallo ihr Lieben, 

Cortisonsalbe...erstmal wieder abgesetzt. Es passierte einfach nix. Weder besser noch schlechter. 

Ich  habe jetzt mal eine Podologin aufgesucht, da ich einfach nicht mehr auftreten konnte. Es meiner Meinung nach auch eiterte. Ich hatte ja so recht. Die Podologin tippte auch eher auf eine bakterielle Entzündung und nicht auf eine Schuppenflechte ? aha...

Nächste Woche steht erneut ein Termin bei einem anderen Dermatologen an. 

Irgendwie auch schwierig, da sich die Krankheitsbilder auch so furchtbar ähneln.

Bei mir waren auch zuerst nur diese Bläschen da, keine Schuppung. Die Schuppung kam erst, als die Bläschen abtrockneten. Und irgendwie wurde es immer mehr und zog sich um die ganze Ferse rum.

Ich warte jetzt erstmal nächste Woche ab und mal sehen was dann raus kommt. 

Liebe Grüße 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Psyy

ich bin hier neu seit einpaar Tagen. ich hab dich gefunden, da du auch in Berlin wohnst, gar nicht so weit. Wie gehts dir seitdem so?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Huhu @Psyy

bin auch aus Berlin 👋Hab aber keine Psoriasis pustulosa, sondern die "normale" Psoriasis vulgaris.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Psyy
vor 7 Stunden schrieb Claudia:

bin auch aus Berlin 👋Hab aber keine Psoriasis pustulosa, sondern die "normale" Psoriasis vulgaris.

Schön, dass du schreibst! Ja ich hatte gesehen, dass du auch in Berlin bist, aber dachte, viele schreiben dir oder bist beschäftigt, so dass du nicht allen einzelnen antworten kannst.

Ich bin wie gesagt neu hier, orientiere mich erstmal diese Webseite, ihr habt echt toll gemacht!!

Ich habe sowohl pustul, als auch vulgar. auch auf dem Kopf.  Seit dem Herbst. Mit 2 mal Pausen ist es aber jetzt in letzten Wochen sehr schnell schlimm geworten, besonders wo man sieht also auch Gesicht, Hals, Hände usw. So dass ich gar keine Leute kennenlernen kann. Darum wollte ich auch nicht nur Erfahrungen austauschen, sondern nette verständnisvolle Leute aus Berlin kennenlernen, da ich allein bin. Aber momentan bin ich hauptsächlich viel damit beschäftigt, was man alles so gegen Pso machen kann privat. Natürlich nehme ich viele Tipps aus dieser Webseite!! Bravo!!

(Eine kleine Frage, wo kann man alle seine eigene Kommentare wieder finden? Gibt es dafür eine Funktion im Web?)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Tubi
      By Tubi
      Hallo ihr Lieben,
      ich wollte euch von meinen Erfahrungen über die PSO berichten, die ich endlich in den Griff bekommen habe. Wie viele zuvor habe ich auch diverse Cremes benutzt und meine Ernährung umgestellt (kein Zucker, kein Fleisch). Ich mache Akkupunktur bei einer TCM Ärztin, bei der ich immer noch in Behandlung bin. Habe viel Tee getrunken(Jiaogulan(Kraut der Unsterblichkeit)
      https://www.superfood-bio.de/Jiaogulan/2/Jiaogulan-loses-Blatt-500g/Premium-Qualitaet
      https://www.pilzshop.de/chaga-geschrotet
      und Chaga-Pilz Schrot in Kombination). Wenn ich an den Handinnenflächen Risse und Wunden hatte, hat mir am besten Dermovate oder Enstilar geholfen (ich weiss, das Kortison nicht der Hit ist, aber kurzfristige Anwendung ist kein Problem).
      https://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/ENSTILAR-50-gg05-mgg-Schaum-z.Anw.auf-d.Haut-13908132.html
      https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:SMzTrvMa97kJ:https://www.gsk-kompendium.at/pil-dermovate-salbe+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-b-d
      Sobald die Wunden abgeheilt waren, habe ich zum Schlafen gehen Calendulaöl von Weleda und Baumwollhandschuhe benutzt.
      https://www.my-marien-apotheke.de/produkt/weleda-calendula-pflegeoel-parfuemfrei-04417027?p=16&gclid=EAIaIQobChMIhufRiqfs5gIVmNxRCh3S8wYSEAQYAyABEgK4R_D_BwE
      Lasst euren Vitamin D Gehalt kontrollieren! Dieser muss gut eingestellt sein, damit Erfolg zu sehen ist. Es hat lange gedauert, bis ich für mich herausgefunden habe, was wirklich hilft. Ernährungstechnisch habe ich mich wieder an Fleisch und Zucker in Maßen herangetraut. Habe aber bei Schweinefleisch festgestellt, dass ich am nächsten Tag zwischen meinen Fingern kleine, nicht eitrige juckende Pusteln bekommen habe, welche im Laufe des Tages abgeklungen sind. Im Moment aufgrund meiner Schwangerschaft musste ich den Tee absetzen und ich dachte schon, dass meine Haut wieder anfangen würde, aber ich habe dann nur viel heisses Wasser getrunken und es ist alles stabil geblieben. Ich benutze keine Cremes mehr. Nur nach dem Duschen verwende ich das Calendulaöl. Kann auch endlich wieder Desinfektionsmittel benutzen (arbeite in der dentalmedizinischen Branche). Nachdem ich einer Patientin das Enstilar empfohlen habe, hat sie nach all den Jahren zum erstenmal eine Besserung erlebt und ist so dankbar.
      Ich hoffe euch mit meinen Erfahrungen zu helfen. Wünsche allen gute Besserung!!!





    • Guest Manuela
      By Guest Manuela
      Nachtrag zu meiner Nachricht
      Würde mich über Antworten und Ratschläge freuen.
    • Guest Manuela
      By Guest Manuela
      Habe nach akuten Rückenschmerzen im Oktober 2000 Psoriasis pustulosa an den Innenflächen beider Hände und Füße bekommen.Mein Hautarzt meinte, die Psoriasis könnte im Zusammenhang mit der Einnahme von Iboprufen stehen. Wer kann mir Ratschläge zur Behandlung der PSO geben? Zur Zeit mache ich eine PUVA-Bestrahlung , doch so richtig ist noch kein Erfolg zu sehen
      <br>
      <br>
      Mit bestem Dank im Voraus Manuela.

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.