Jump to content

Woogie

Recommended Posts

Hi sollte wer von euch Bekannte aus Indien haben, die ab und an mal heim fliegen und wieder kommen, lasst euch "Atrisor" Salbe mitbringen, da kostet eine Tube (50g) ca 2€. Die hat so ziemlich die selben Inhaltsstoffe wie die Sorion. 
Darauf gekommen sind Elter meiner Ex Freundin als sie im Ayurveda Urlaub in Indien waren und den Arzt vor Ort auf Sorion angesprochen hatten. Da Sorion dort unten nicht zu bekommen war, gab er Ihnen Atrisor mit, was den Inhaltsstoffen von Sorion gleich kam. Nur das diese eben weit günstiger ist. Ich hatte letztes Jahr mit einigen Indern zusammen gearbeitet im IT Bereich die mir alle wenn sie im Urlaub waren ein paar Packungen mit gebracht hatten. Ich nutze die Sorion schon eine ganze Weile und die Atrisor auch und hatte bisher nie bessere Ergebnisse mit einer Kortison Creme. 

Ich kann auch inzwischen nach bestimmt 3-4 Jahren keine Nachteile von der Sorion bestätigen. War hier deshalb auch eine lange Zeit garnicht mehr online. Meine PSO geht zwar davon nicht weg, aber ist bei weitem besser als sie vorher war. Selten, dass ich mal stark Schuppige Stellen hab. Eher glatt und rosa. :)

Link to post
Share on other sites

Ich würde freiwillig nichts aus Indien nehmen/einnehmen, was leider utopisch ist. Mir reicht schon das viele Firmen ihre Produktion nach China und Indien verlegt habe. Dass das nicht immer ohne Probleme ist, geht ja gerade durch die Medien. Ich würde es begrüßen wenn einige Produktionen wieder nach Europa zurück kommen.

Es ist nicht nur für uns besser, sondern auch für die Länder, denn dort wird oft mit den Produktionsrückständen die Umwelt verseucht.

Gruß Lupinchen

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites

Hi @Woogie

Danke fürs Aufschreiben deiner Erfahrungen.

Ich habe kurz geguckt, was ich über die Inhaltsstoffe von Atrisor finden kann. Beim Hersteller ist da nicht viel zu holen, das finde ich dann nicht sehr seriös. Aber woanders las ich, dass darin der (oder das?) Neem fehlt, der in Sorion enthalten ist. Wem Neem wichtig ist, der sollte das wissen.

Ich nutze derzeit Sorion sensitiv, um möglichst lange nicht wieder mit meinem innerlichen Medikament anfangen zu müssen. Bislang funktioniert es gut.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ich nutze beide Cremes, wobei meine große Sorion nun leer ist und ich noch 20 Packungen von der Atrisor da habe. Ich nutze diese aber schon seit fast zwei Jahren gelegentlich, meist einmal am Tag. Komme mit beiden Salben gut klar.
Auf Youtube gibts auch ein "Werbevideo" zur Salbe.
https://www.youtube.com/watch?v=NdgCKo2frhs

Ich nehme seit 2012 garkeine anderen Medikamente, durch Fumaderm ist meine Leber auf fast das doppelte angewachsen und seit dem meide ich Ärzte die meinen ich sei deren Versuchskaninchen. 
War damals in der LMU in München beim Proff. Prinz wie mir alle dort sagten das macht der Leber nichts. Ich hab das Fumaderm dann auf anraten meines Hausarztes abgesetzt, nachdem meine Werte schlechter wurden und der beim Ultraschall nicht begeistert war.  

 

Link to post
Share on other sites

Hast du denn bei den Inhaltsstoffen noch weitere Unterschiede gefunden, also irgendwas, was in der einen drin ist, in der anderen aber nicht?

Link to post
Share on other sites

@Claudia

ja ich hab mal beide verglichen, bei der Sorion steht nicht dabei wie viel Gramm das je sind. 



Sorion: 
Cocos nucifera oil (Kokusnus Öl)
Curcuma longa rhizome (Kurkuma Extrakt)
Rubia cordifolia root & stem extracts (Färberkrapp Extrakt)
Wrightia tinctoria leaf oil (Färberoleanderöl)
Paraffin
Azadirachta indica bark & leaf extract (Niembaum)
Petrolatum
Parfum (Duftstoffe)
BHA (Buthylhydroxyanisol)
Titanium dioxide (Titandioxid)

Atrisor (10g) : 
Cocos nucifera 8ml
Curcuma longa 1gm

Rubia cordifolia 1gm
Wrightia tintoria 1gm
Holostemma ada-kodien 5gm (Holostemma (Gattung -> Apocynaceae))
Hydnocarpus wightiana 1ml (Hydnocarpus wightiana oder Chaulmoogra ist ein Baum aus der Familie der Achariaceae)
Beeswax/base (Bienenwachs)

 

Ich hab auch Atrimed angeschrieben und nach den Unterschieden gefragt. 
Bei der Atrisor steht als Anwendungsgebiet aber nur Psoriasis drauf. 
Plaque, Palmoplantar, Scalp, cracked Feed and other types of Psoriasis. 
Währenddessen auf der Sorion ja mehr oder weniger bei trockener, juckender und schuppiger Haut, und Ekzeme hatte ich mal noch im Kopf.  

Edited by Woogie
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Jenny91
      By Jenny91
      Hallo,
      mein Name ist Jenny, ich bin 29 Jahre alt und leide seit 2017 unter Psoriasis auf der Kopfhaut.
      Mit meiner Geburt kamen schon die ersten Hautprobleme auf mich zu, die meine Familie  lösen musste da ich es alleine noch nicht konnte. Damals war es die Neurodermitis die mir als Baby zu schaffen machte. Nachdem meine Tante mit mir zum Besprechen war, war ich 4 Jahre beschwerdefrei. Seit meinem 5. Lebensjahr ist es ein kommen und gehen mit der Neurodermitis. Ich habe mich aber inzwischen „daran gewöhnt“. Ende 2017 gab es für mich eine ganz stressige Phase, die der damalige Auslöser für meine Schuppenflechte auf der Kopfhaut war. 
      Danach begann mein persönliches Horrorjahr 2018. 
      Neben der Schuppenflechte auf dem Kopf, kam sie auch an anderen Stellen am Körper (Bauch, Genitalbereich, Beine) und zusätzlich noch die Neurodermitis und Migräne. Wenn ich es aus heutiger Siche betrachte, glaube ich steigerte das eine das andere. Ich habe mich noch nie in meinem Leben so unwohl gefühlt. Mein eigener Körper war abstoßend und ständig hatte ich Angst jeder könnte sehen wie meine Kopfhaut schuppte und alles runterrieselte. Das war zusätzlich Stress der weiterhin alles nur verschlimmerte. 
      2018 war ich deswegen natürlich bei einer Hautärztin. Ich habe mir leider nicht alles gemerkt was sie versucht hatte bei mir. Es waren aber alles Cremes und Lotionen. Zuletzt bekam ich Betagalen Lösung und Empfehlung zu Shampoos von Ducray (Kertyol P.S.O.). Alles was ich bekommen hatte half nur geringfügig. Im Dezember 2018 beschloss ich einiges zu ändern, da es so nicht weitergehen konnte. Ich habe die Pille abgesetzt, keine chemischen Cremes mehr genommen, CBD Öl gekauft und weitere Hanf Produkte (selbstverständlich THC-frei). Hanftee zur Beruhigung im Allgemeinen (zur stresslinderung), Hanföl für die Haut, CBD Öl zur inneren Anwendung. Was soll ich sagen. Es hat zu dem Zeitpunkt TOP geholfen!! Neben den Veränderungen durch das absetzen der Pille (keine Migräne mehr, keine depressiven Phasen mehr, keine schlechte Laune, etc. ...) hat sich auch alles an Schuppenflechten zurück gebildet. Es war erstaunlich, ich hatte selbst nicht wirklich daran geglaubt, aber ich wollte es ausprobieren es auf rein natürlichem Wege in den Griff zu bekommen! Und das habe ich.
      Mitte 2020 fing es dann wieder an, bei weitem nicht so schlimm wie 2017/2018! Es war ein sehr schleichender Prozess den ich zuerst nicht so wahr nahm. Neurodermitis ist bei mir auf den Armen entstanden und die Psoriasis auf der Kopfhaut/hinter den Ohren. Ich bin immernoch Experimentierfreudig mit natürlichen Cremes und Shampoos (creme: Sorion, Shampoo: Hanf Shampoo von Rossmann). Hanföl nutze ich weiterhin als Haaarkur (über Nacht im ganzen Haar in einem weichen Handtuch einwirken lassen, Öl lässt sich in einem Waschgang rauswaschen!!!!).
      Da ich leider kein sehr geduldiger Mensch bin, und meine Produkte momentan nichts gegen die Psoriasis tun können, war ich heute beim Hautarzt.
      Sie hat mir folgendes verschrieben:
      Enstilar Schaum zum Sprühen
      Eine Creme für die Neurodermitis (Eigenrezept der Ärztin)
      Empfehlung für die Haut (von Avène): XeraCalm A.D Reinigungsöl
      XeraCalm A.D Balsam
      Zu dem Spray habe ich in diesem Forum nun schon einiges gelesen. Trotz der negativen Erfahrungen die einige nach absetzen des Mittels gemacht haben, probiere ich es trotzdem aus. 
      Ich werde berichten wie es mir mit den Produkten ergeht. Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen. 
      Genau wie meine Ausführungen oben, ich habe die Erfahrungen mit den Hanfprodukten gemacht und ich wollte sie unbedingt teilen. Vielleicht ist es ein Anreiz für andere, das auch mal auszuprobieren.
      Solltet ihr Fragen dazu haben, immer her damit. Ich habe sicherlich die Hälfte in meinen Ausführungen vergessen. 
      Liebe Grüße,
      Jenny
    • Carool
      By Carool
      Hallöchen Forum. Ich möchte gerne einen Tipp bezüglich dishydrotisches Ekzem mit Euch teilen. Mein Sohn litt 7 Jahre extrem an den Füßen und teilweise auch an den Händen unter diesem Ekzem. Die Haut an den Füßen war dermaßen betroffen,dass aufgeplatze und blutende Stellen keine Seltenheit waren. Die Schmerzen beim Auftreten kann sich jeder vorstellen. Die Angst vor einer Superinfektion allgegenwärtig. Nach diversen Versuchen und zig Besuchen bei verschiedenen Hautärzten, lief es immer auf Cortisonsalbe und Bäder hinaus. Kurzfristige Linderung konnte so erreicht werden, allerdings nie eine so weitreichende Abheilung das von einer Entlastung gesprochen werden konnte. Manchmal nach Tagen oder nach ein-zwei Wochen ging das Drama mit den extrem juckenden Bläschen und dem Aufplatzen der Haut wieder los. Ein Teufelskreis. Durch Zufall las ich dann bei meinen Recherchen von einer ayovedischen Salbe Namens Sorion. Diese Salbe hilft laut Angaben bei Neurodermitis und Schuppenflechte. Ich dachte mir ein Versuch ist es wert. Was soll passieren, schlimmer kann es nicht werden. Nach all den Cremes, Salben und Bädern und Unmengen an Versuchen , kam es darauf auch nicht mehr an. Und was soll ich sagen. Nach 1 Woche einreiben waren die Füße schon nicht wieder zu erkennen. nach 1 Monat cremen hat er dann die Salbe abgesetzt.Jetzt ist ein halbes Jahr vergangen und die Füße sind augenscheinlich gesund. Keine neuen Ausbrüche mehr und die Haut hat sich zu 100% erholt. Das gleiche Ergebnis übrigens auch bei einer Kollegin von mir. Da ich weiß wie viele Menschen unter dieser Erkrankung leiden, dachte ich mir ich teile meine Erfahrungen mal mit Euch. Ich würde mich freuen wenn einigen von Euch Betroffenen ebenso geholfen werden könnte. Gute Besserung an alle akuten Fälle. Caro
    • Wera.s
      By Wera.s
      Ich nutze schon seit mehreren Jahren die Sorion Creme gegen meine Schuppenflechte und hatte auch relativ viel Erfolg damit .Jedoch gibt es seit ein paar Monaten nur noch "Sorion repair creme" zu kaufen  und diese hilft mir garnicht mehr. 
      Haben manche von euch die gleiche Erfahrung gemacht oder haben manche garkeine Veränderung gespührt ?Bin ziemlich verzweifelt, da ich nach langem suchen damals endlich was gefunden hatte was mir geholfen hatte.
      Würde mich freuen von euch und eurer Erfahrung damit zu hören
       

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.