Jump to content

Psoriasis und Pap 3/3d


Recommended Posts

Pechvogel

Hallo! Meine Frage geht an die Frauen: Wer von euch hat/hatte schon mal beim Abstrich des Gebärmutterhalses Pap3/Pap 3d? Kann das irgendwie mit der Schuppenflechte im Zusammenhang stehen? Meine Überlegung ist: Schuppenflechte verursacht an vielen verschiedenen Stellen im Körper Entzündungen.... Vielleicht auch hier? 

Vielen Dank schon mal im voraus für eure Antworten, bzw. Gedanken dazu! 

Link to post
Share on other sites

Hallo @Pechvogel, willkommen hier!

Zu deiner Frage

mit dem Pap-Test wird nach Veränderungen der Zellen des Gebärmutterhalses gesucht. je nachdem wie sie unter dem Mikroskop aussehen wird das Ergebnis dann benannt.

Pap 3 heißt, es ist ein unklarer Befund - sollte nach einem halben Jahr nochmal angeschaut werden. Pap 3d heißt, es sind schon eindeutige Zellveränderungen zu erkennen, aber es ist (noch) kein Krebs - könnte aber einer werden. Wobei dieser Test sowieso die beste Einschätzung ermöglicht wenn er regelmäßig gemacht wird.

Im Prinzip wird heute davon ausgegangen, dass eine "Dysplasie" - also eine Veränderung der Zellen des Gebärmutterhalses von einer Infektion mit dem sog. Humanen Pappillomvirus (HPV) verursacht wird. Allerdings wird auch nach sog. "Ko-Faktoren" geschaut, z.B. genitale Infektionen wie Herpes oder auch rauchen.

Von einem Zusammenhang zwischen einer Psoriasis und Gebärmutterhals Krebs konnte ich bei einer kurzen Suche auf PubMed keine Ergebnisse finden. Was natürlich nicht heißt, dass das völlig ausgeschlossen ist. Allerdings würde dann die Pso wohl eher als Ko-Faktor auftreten.

Ganz allgemein muss man auch sagen, dass es letztlich nichts ausmacht. Eine Krebsfrüherkennung ist für jede Frau empfehlenswert. Geschützter Verkehr ebenso - was das Hauptinfektionsrisiko halbiert. Außerdem besteht für junge, sexuell aktive Frauen heute auch die Möglichkeit der Impfung.

 

 

Link to post
Share on other sites
Pechvogel

Danke sia, dass du dir die Mühe gemacht hast, mir so ausführlich zu antworten. Beschäftige mich schon 2 Jahre mit diesem Thema und hätte halt die Hoffnung gehabt, einen harmlosen Auslöser (Pso) für meine schwankenden Pap-Werte zu finden. Und ich führte/führe beinahe ein Leben als Nonne... Gehöre definitiv nicht zur HPV Risikogruppe! (war im Dezember 18 auch negativ getestet worden) 

Aber wahrscheinlich bin ich wirklich einfach nur ein Pechvogel, der zusätzlich zur Schuppenflechte (die alleine schon doof genug ist) noch einige andere Erkrankungen (bösartiger Hautkrebs, fast bösartiger Eierstocktumor(dieser ist allerdings definitiv unabhängig vom Gebärmutterhals) durchmachen muss. 

Link to post
Share on other sites
Harley48

Servus Pechvogel,

wundere Dich nicht, dass ich hier dazu etwas beitragen möchte, obwohl ich ein Mann bin.

Bei meiner Frau wurde im Alter von etwa 30 Jahren bei der routinemäßigen Krebsvorsorge dieser Pap-Wert festgestellt. Der Arzt schickte sie sofort ins Krankenhaus um eine "Ausschabung" vornehmen zu lassen. Einige Tage später wurde ihr die Gebährmutter entfernt, da bei der Ausschabung die Diagnose "endo vertikales Karzinom" festgestellt wurde. Die Ärzte sagten ihr, sie habe großes Glück gehabt, da bei einem Wert von 3 normaler Weise nichts unternommen wird. Hätte man wirklich nichts unternommen und bis zur nächsten Krebsvorsorge gewartet, wäre der Krebs vermutlich zu weit fortgeschritten und es wäre zu spät gewesen. So hat ihr die OP das Leben gerettet. Sie hatte dann auch nach der OP diesbezüglich keine Probleme mehr.

Gruß

Harley

Link to post
Share on other sites
Pechvogel

Danke, Harley, für deinen Bericht! An mir ist in den letzten Jahren schon soviel herumgeschnitten worden, das wäre mir eh schon egal (außer die Ärzte pfuschen wieder so wie beim letzten Mal). 

Ich wollte eigentlich nur wissen ob jemand schon einen persönlichen Zusammenhang zwischen Pap Werten und Pso beobachtet hat.... 

Liebe Grüße 

 

Link to post
Share on other sites
Harley48

Servus Pechvogel,

ich weiß, dass Du wissen wolltest, ob es da einen Zusammenhang geben kann. Das kann ich Dir leider nicht beantworten. Meine Frau hatte keine Pso. Ich wollte nur, dass Du da nichts versäumst. Viele Ärzte unternehmen bei dem Wert von 3 nichts -so damals die Aussage- . Und bei meiner Frau war es trotz diesem Wert schon beginnender Krebs. Hätte man ihr damals die Gebärmutter nicht raus genommen, wäre sie gestorben.

Alles Gute

Harley

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • jule0308
      By jule0308
      Hallo ich bin es nochmal,
      habe da noch eine Frage, hatte letztes Jahr eine Vorstufe vom Gebärmutterhalskrebs verursacht durch das Humane Papillom Virus.
      Man hat es operativ entfernt, nun mache ich mir bißle Sorgen, ob mein Risiko, wieder an einer Dysplasie (so nannte sich das) oder noch schlimmer an Gebärmutthalskrebs zu erkranken, durch die PSO wieder größer geworden ist? Da dies ja beides vom Immunsystem kommt.
      Kennt sich da jeman aus damit, habe echt Angst davor?!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.