Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Tim

Wie erkenne ich die Kopf-Pso?

Recommended Posts

Gast Tim

Hi!

Alle reden hier von starken Problemen mit den Schuppen. Ich habe nur eine Stelle am Kopf (pfenniggroß), die zwar ein wenig schuppt, wenn ich kratze, aber leider auch nicht weggeht. Der Arzt sagt das ist Pso und gab mir kortisonhaltige Salben. Wie bei fast allen hier im Forum wirkt diese nur solange man sie nimmt. Was würdet ihr denn gegen diese eine Stelle machen? Momentan nehme ich aqueo, was bei mir keine Veränderung sichtbar macht. Ich möchte aber auch nicht meinen ganzen Kopf mit Lotion oder Antischuppenshampoo behandeln, wenn nur eine kleine Stelle "befallen" ist. Ist aqueo da überhaupt empfehlenswert?

Tim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast roberto b

tja tim falls du es noch nicht wußtest pso ist nicht heilbar,also ist es logisch das ein medikament nur so lange wirkt wie man es benutzt,und bei einem herd von der größe eines pfennigs würde ich mit einer tube cortison 1/2 jahr auskommen (3 tage anwenden, 3 tage pause)um keinen gewöhnungseffekt zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tim

Klar weiss ich, dass es nicht heilbar ist. Ziel muss es aber sein möglichst Symptomfrei zu sein, oder nicht? Dieses möchte ich ohne Cortison schaffen. Wenn ich mir z.B. 3 Tage lang Ecural auf die Stelle schmiere, ist es auch für 3 Wochen weg. Aber das wäre die letzte Lösung, die ich wählen würde... Ich probiere gerade Lygal aus und bin mit dem Erfolg nach 3 Anwendungen schon sehr zufrieden. Keine Schuppung mehr, "nur" noch ein roter Punkt. Vielleicht verschwindet der ja auch noch... Wenn ja, bin ich mal gespannt wie lange es "vorhält".

Tim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast josephknecht

Ich hatte zuerst nur eine "Mark-große" Stelle die dann wuchs. Man hat mir eine Kopfpackung für die Nacht vreschrieben. Dies ist eine Emulsion mit einem 0,125 Anteil Prednisolon. Bezeichnung war:

Ungt. emuls. non aquos. ad. 100,0 - Prednisolon 0,125

Diese habe ich 2 Wochen lang alle 4 Tage aufgetragen. Morgens Kopfwäsche mit Aqeo.

Das half ganz gut. Bin jetzt etwa 3 Wochen Beschwerdefrei.

In der Hoffnung Dir weitergeholfen zu haben.

Jo

P.S. http://www.aqeo.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast arne

@ Tim wenn deine kleine stelle am kopf schon nach 3 tägiger behandlung für 3 wochen verschwunden ist ,dann kanst du doch sehr froh sein,adere haben mehr probleme damit.zum cortison-es wird hier im forum von vielen verteufelt,ich benutze es seit 25 jahren ohne nebenwirkungen,man muß natürlich die vorgeschriebene menge einhalten und auch behandlungspausen einlegen.<img src="http://img.homepagemodules.de/devil.gif">

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tim

<img src="http://img.homepagemodules.de/frage.gif"> An Josephknecht: Du sagst, dass Deine "markstückgroße" Stelle wuchs. In welchem Zeitraum hat sie denn welche Größe erreicht? Hast Du noch andere Stellen am Kopf oder Körper?

<img src="http://img.homepagemodules.de/frage.gif"> An Arne: Ich will Cortison zwar nicht verteufeln, habe aber einfach Ängste vor 1. Gewöhnungseffekt-> noch reichen 3 Tage für 3 Wochen Beschwerdefreiheit und in 6 Monaten sind es dann vielleicht 6 tage für eine Woche Beschwerdefreiheit? Irgendwann hilft es dann garnicht mehr...? 2. Vor der Nebenwirkung "Atrophie" (Hautverdünnung), die die Stellen noch empfindlicher macht. Wie lange braucht z.B. die Haut am Kopf um sich so zu regenerieren, dass kein Gewöhnungseffekt eintritt?

ABER DANKE FÜR EURE TIPPS <img src="http://img.homepagemodules.de/smile.gif">

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast arne

hallo tim

bis vor 3 jahren wußte ich es auch nicht sogenau,dann kur in bad bentheim,dort gelern das gerade die kofhaut sehr gut mit cortison behandelbar ist.wenn man cortison 3-4 tage absetzt gibt es schon keinen gewöhnungseffekt.cortison wird oft falsch benutzt zb weiterhin auf schon verheilte stellen auftragen um ein wiederkommen zu verhindern,dann wird die haut natürlich dünner und es gibt den gewöhnungseffekt.

ich benutze dermoxin salbe seit 25 jahren ohne diese nebenwikkungen.

übrigens: befrag x 10 ärzte zu diesem thema und du bekommst 10 verschiedene antworten..

<img src="http://img.homepagemodules.de/grin.gif">

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast josephknecht

Hallo Tim,

als das "Ding" die Größe eines Markstückes hatte hab ichs gar nicht so recht beachtet. Es hat sich dann über den gesamten Haaransatz ausgebreitet. So innerhalb von 2 Monaten etwa.

Gruß Jo..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tim

Hi Joseph,

das ist wohl das ätzende an Pso. Bei jedem verläuft es anders...

Danke für die Antworten <img src="http://img.homepagemodules.de/mund.gif">

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.