Jump to content
wuppergirl

Schmerzen ganz plötzlich?

Recommended Posts

wuppergirl

hallo...

wie war das bei euch mit den Schmerzen?Hattet ihr sie ganz plötzlich oder wurden sie nach udn nach stärker o.ä.? weil ich hab jetz seit ca.3 monaten,je nachdem in welchem winkel die knie sind bzw beim aufstehen und hinsetzen schmerzen in beiden knien..hatte bis jetz noch keine zeit mal zum hausarzt zu gehen..frage dann erstmal hier nach erfahrugnswerten :D

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stefan-D

Wenn sich irgendwas anbahnt, dann war es bei mir immer von heut auf morgen...und weiter mehr werdend.

Hatte auch von heit auf morgen eine Genickstarre. Konnte den Kopf nicht mal um 10° drehen, wobei es nach 2 Tagen bis heute nicht wieder kam.

Mit den Knien habe ich es zur Zeit auch wieder. Ist aber nach wenigen Schritten wieder weg.

Wenn sich die Arthritis nach einer langen Pause wieder bei mir zeigt, dann immer tief in der Pobacke. Das muss wohl ein Nerv oder sowas sein.

Ist nicht bei jedem gleich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Schuppe

Hallo,

ich habe seit anderthalb Jahren keine Schmerzen mehr (ohne was spezielles gemacht zu haben), aber - sonst kamen die Gelenkschmerzen langsam. Ich habe gemerkt zB mein Knie tut komisch weh wenn ich eine bestimmte Bewegung machte, das wurde dann jeden Tag schlimmer. Am schlimmsten war einmal mein rechtes Knie, das war ganz dick angeschwollen und ich konnte kaum laufen. Ging nach einer Zeit von alleine wieder weg (ich war zwar beim Orthopäden, nachdem er aber erzählt hat wie das mit dem raussaugen der Knieflüssigkeit funktionert war ich sofort geflüchtet!).

Viele Grüße

Die Schuppe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Loberich
hallo...

wie war das bei euch mit den Schmerzen?Hattet ihr sie ganz plötzlich oder wurden sie nach udn nach stärker o.ä.? weil ich hab jetz seit ca.3 monaten,je nachdem in welchem winkel die knie sind bzw beim aufstehen und hinsetzen schmerzen in beiden knien..hatte bis jetz noch keine zeit mal zum hausarzt zu gehen..frage dann erstmal hier nach erfahrugnswerten :D

LG

Hi...

Also mein Knie war auch betroffen und es war auch mit eines der Gelenke, was mit zuerst anfing!

Ich glaube, man kann und sollte auch gar nicht so unterteilen, was ein arthritischer Schmerz oder ein eventueller Belastungsschmerz ist!

Ich hatte bspw. beide Arten, wie ihr sie beschrieben habt!

Erstens ein schleichender, aufkommender Schmerz im Knie, auch mit anschwellen des Knies und in einem bestimmten Winkel waren die Schmerzen am schlimmsten!

Andererseits hatte ich mit meinem linken Sprunggelenk über Nacht Probleme bekommen! Wollte morgens aufstehen und bin aus dem Stand direkt wieder ins Bett gefallen, vor Schmerzen!

Ich würde das zur Sicherheit einmal abklären lassen, denn je früher man Bescheid weiss, desto besser die Behandlungsmöglichkeiten!

Gehe zu einem internistischem Rheumatologen und lass' dir einmal Blut abnehmen. Denn anhand des BSG- und CRP-Wertes im Blut und die Ansicht der Gelenke, kann der Arzt schon alles feststellen!

Für dich als Wuppertalerin könnte ich dir bspw. die rheumatologsiche Ambulanz im evangelischen Krankenhaus in Ratingen empfehlen, da biste dann besonders gut aufgehoben, unter lauter Spezi's! ;o)

Liebe Grüße!

Der Loberich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Loberich
Am schlimmsten war einmal mein rechtes Knie, das war ganz dick angeschwollen und ich konnte kaum laufen. Ging nach einer Zeit von alleine wieder weg (ich war zwar beim Orthopäden, nachdem er aber erzählt hat wie das mit dem raussaugen der Knieflüssigkeit funktionert war ich sofort geflüchtet!).

Viele Grüße

Die Schuppe.

Hallöchen...

Also mir wurde auch Gelenkflüssigkeit aus dem Knie abgenommen und da es seitlich des Knies und nicht etwa unter der Kniescheibe gemacht wurde, war es halb so wild!

Der Stich der Biopsienadel ist nicht anders als beim Blutziehen und vom eigentlichen rausziehen der Gelenkflüssigkeit, merkte man gar nicht viel!

Es war für die Ärzte sogar sehr aufschlussreich, wieviele Bakterien sich in der Gelenkflüssigkeit tummelten! Das kann auch schon immer ein gutes Indiz für eine heftige Entzündung sein!

So lange es wieder von alleine weg ging, mag ja alles in Ordnung sein... aber glaube mir, wenn du dich kaum mehr bewegen kannst, lässt man sogar eine Überprüfung der Gelenkflüssigkeit mit sich machen! ^^

Alles Gute weiterhin, der Loberich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Schuppe

So lange es wieder von alleine weg ging, mag ja alles in Ordnung sein... aber glaube mir, wenn du dich kaum mehr bewegen kannst, lässt man sogar eine Überprüfung der Gelenkflüssigkeit mit sich machen! ^^

Alles Gute weiterhin, der Loberich

Genauso ist es. Es war eben noch irgendwie erträglich. Ich habe leider eine Nadelfobie - aber auch die lasse ich über mich ergehen wenn es sein muss... Diesmal musste es halt eben nicht sein. Aber danke, nächstes mal weiss ich das es nicht sooo schlimm ist. Mir hatte mein Arzt gesagt dass das raussaugen der Flüssigkeit sehr schmerzhaft sein KANN - da vergass ich sofort dass das bedeutet dass es nicht sein MUSS...

Gruss,

Die Schuppe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
milkies

Ich hab Schmerzen im rechten Knie, mal mehr mal weniger. Naja mein Hausarzt meinte es wäre Arthritis, und hat mich zum Chirugen überiwesen. Der diagnostizierte dann einen verkürzten Oberschneklmuskel. Bekam dann Krankengymnastik, nur hat die nix geholfen. Ich bin immern och der Meinung ich hab Arthritis ;)

Kann mit den SChmerzen aber ganz gut leben

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • TDrachen
      By TDrachen
      Vielen Dank für die Aufnahme in Eure Community,
       
      nach langen, langen Jahren kamen wir durch Schuppen auf den Füssen endlich dahinter, dass meine Gelenkschmerzen und Fibromyalgie eigentlich eine Psoriasis sind. Jetzt muss ich mich erstmal eingewöhnen, freue mich zwar nicht über die Krankheit, aber sehr darüber, dass es doch nicht "eingebildet" ist. Am schlimmsten für mich ist mein Übergewicht und das ich nicht auftreten kann, jeder Schritt schmerzt, wie soll ich denn da laufen um abzunehmen, wenn man nur sitzen kann?
       
      Für Tipps bin ich dankbar und ansonsten fühle ich mich jetzt mal hier durchs Forum. 
       
      Viele Grüße
      Bettina
       
    • Aprilblume
      By Aprilblume
      Hallo zusammen, 
      ich esse seit einigen Tagen regelmäßig einen halben Granatapfel pro Tag (morgens nüchtern und / oder am Abend so gut wie nüchtern) und kann sagen, ich fühle mich besser. 
      Als ich letztens aufgewacht bin, dachte ich, hm... irgendwas ist heute anders, ich fühle mich irgendwie besser, was hab ich gestern anders gemacht!? Dann fiel mir der Granatapfel ein. Ich bin direkt ins Internet und habe Granatapfel und Arthtritis gegoogelt und bin auch fündig geworden. Es gibt einige Studie zu Granatäpfeln und ihre Wirksamkeit bei diversen Krankheiten. Eventuell ist es für den einen oder anderen hier ja interessant. 
      Einen schönen Abend wünscht
      Aprilblume
    • Schmiddi
      By Schmiddi
      Liebes Forum,
      während viele Leidensgenossen "erleichtert" sind, dass endlich die Diagnose PSA gestellt wurde und nun eine krankheitsgerechte Therapie begonnen werden kann, ist es bei mir genau umgekehrt. Recht schnell hat der Rheumatologe die Diagnose PSA gestellt und mir direkt MTX verordnet, was ich nicht vertragen und direkt abgesetzt habe. Mich beschleicht das Gefühl, dass hier vorschnell eine Diagnose gestellt wurde. Eventuell hat er aber auch dieser schlimme Krankheit früh erkannt und ist mein Retter. Ich weiß nicht so recht, wie ich weiter Verfahren soll.
       
      Symptome/Befunde:
      29 Jahre alt, männlich, leicht übergewichtig, sportlich (Joggen), seit 3 Jahren PSO (Kopfhaut, Ellenbogen, minimal im Gesicht, minimal Intimbereich, minimal vereinzelte Stellen am ganzen Körper, zunächst vom inkompetenten Hautarzt mit Kortison behandelt, dann von einem sehr kompetenten mit Daivobet und einem speziellen Shampoo, Daivobet brachte aber langfristig auch nix), hatte dieses Jahr plötzlich ein paar Tage nach dem Joggen und später dann nach Aquajogging einen erheblichen Erguss im Kniegelenk. Seitdem ist es scheinbar zerstört, ich kann z.B. kaum Treppen laufen. Nach Belastungen schwillt es wieder an. Sport unmöglich.
      Ich habe keine Schmerzen in anderen Gelenken. Keine Morgensteifigkeit. Keine Wurstfinger/Zehen. Keine Schmerzen in Ruhe. Keine für mich sichtbaren Schwellungen an anderen Gelenken außer dem Knie. Keine für mich sichtbare NagelPSO. Allerdings bin ich immer müde.
      Blutwerte in Ordnung. Rheumafaktoren negativ. Kniegelenkflüssigkeit unauffällig. MRT-Knie: Knorpelschaden.
       
      Ärztemarathon:
      Hausarzt: "Gehen Sie zum Orthopäden und zum Radiologen (MRT)."
      Radiologe: "Knorpelschaden. Ursachenklärung/Behandlung beim Orthopäden."
      Orthopäde: "Knorpelschaden. Wohl vom Sport. Kann man nicht viel machen. Gehen Sie zum Chirurgen und lassen es punktieren."
      Chirurg: "Ist punktiert. Ich sehe, sie haben Schuppenflechte. Gehen Sie zum Nuklearmediziner und lassen eine RSO (Radiosynoviorthese) am Knie machen, Verdacht PSA".
      Nuklarmediziner: "Gehen Sie erstmal zum Rheumatologen, vorher mache ich nix, Verdacht PSA."
      Hautarzt: "Gehen Sie zum Rheumatologen, Verdacht PSA"
      Rheumatologe:
      Dann war ich beim Rheumatologen, der auch gleichzeitig Internist ist. Er dürfte um die 60 Jahre sein, also sehr erfahren. Er hat sehr gute Bewertungen im Internet. Er hat sich die Befunde angeschaut und hat dann mit seinen Händen alle meine Gelenke (Finger, Zehen etc.) abgetastest und gedrückt und meinte dann: "die Gelenke an den Fingern der einen Hand sind ja auch schon geschwollen!, Sie sind auch in allen Gelenken steif und unbeweglich! Sie haben auf jeden Fall PSA, das ist definitiv! Wer jetzt Angst hat macht nix und dann gehen alle Gelenke nacheinander kaputt, wer mutig ist nimmt MTX". MTX verschrieben, die Lunge sicherheitshalber rötngen lassen und Termin in 3 Monaten.
      Er hat kein bildgebendes Verfahren der Hand machen lassen.
      MTX:
      Ich war mutig. Hat mir dann MTX 15mg Tablette + 5mg Folsäure 24h Stunden später verordnet. Habe ich dann nach zwei Wochen abgesetzt wegen starken Nebenwirkungen, dass soll jetzt hier nicht das Haupthema sein (Extreme Schwäche und Müdigkeit, Schwankschwindel, Schwindelattaken, Atemnot, Schluckbeschwerden).
      Die Unsicherheit:
      Ich weiß auch, dass es für PSA keine Blutmarker gibt, dass in frühen Stadien selbst bildgebende Verfahren (MRT, Röntgen, Sinzigraphie) unergibig sind, der Verlauf und die Symptome bei jedem anders sind und dass, wie es in einer Patientenbroschüren so schön heißt, der erfahrene Rheumatologe die Gelenke abtastet und dies wichtige Hinweise gibt.
      Andererseits könnte es ja wirklich nur ein sportlicher Verschleiß des Knies sein. Mein Plan ist nun, zu einem zweiten Rheumatologen zu gehen und ein bildgebendes Verfahren der angeblich befallenen Fingergelenke der Hand machen zu lassen.
      Vielleicht habt ihr noch ein paat Tipps
      Gute Besserung euch allen!
       
       
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.