Jump to content

PSO und Bluthochdruck is ne fiese Kombi …


Da_Flo
 Share

Recommended Posts

Hallo Gleichgesinnte,

ich bin der Flo, 27 Jahre aus dem schönen Südbaden. Hab mich irgendwann heute Nacht mal hier im Forum angemeldet. Schön – ich bin wenigstens nicht alleine auf der Welt. PSO hab ich eigentlich schon immer gehabt, quasi ein Erbe. Früher gingen die Stellen und die Schübe von alleine wieder weg. Die Hautärzte hatten da wohl weniger Beitrag, wenn sie sich überhaupt dafür interessiert haben.

Nun hab ich seit ungefähr einem Jahr einen neuen Hausarzt und dem ist – im Gegensatz zu seinen Vorgängern – aufgefallen, dass ich noch mehr geerbt habe: Bluthochdruck, zu schneller Puls und zu hohe Blutfettwerte. Also eine Erbengemeinschaft. So hat man dann mal angefangen das ganze zu behandeln. Mittel der ersten Wahl: Betablocker, was den ersten richtig großen Schub ausgelöst hat. Nachdem man diesen durch einen Calcium-Antagonisten ausgetauscht hat, wurde die PSO auch langsam wieder besser bis vor ungefähr vier Wochen das ganze wieder angefangen hat, richtig aufzulodern: Arme, Hände, Beine, Füße, Oberkörper und Kopf, sprich überall. Eins hab ich jetzt schon rausgekriegt: Bluthochdruck und Psoriasis ist ne fiese Kombi. ;)

Also auf zum Dermatologen. Wochenlang auf nen Termin gewartet und dann erzählt dir der „Kassen-Scharmane“, dass er PSO nur privatärztlich behandeln kann. Die Behandlung ist für 20 Euro im Quartal nicht zu machen. Schwer enttäuscht habe ich einfach mal wieder darauf gesetzt, dass die PSO von alleine wieder das Weite sucht. Doch die Hoffnung habe ich nun endgültig begraben. Pünktlich zum Auslaufen meines befristeten Arbeitsvertrags kam die PSO so richtig heftig an den Händen. Die Vertragsverlängerung natürlich futsch.

Vor drei Tagen war’s dann mit der PSO und der Stimmung so schlecht, dass ich zum Hausarzt bin. Man müsste für die Blutdruckgeschichte alle möglichen Medikamente ausprobieren und dann schauen, dass man das beste Ergebnis mit möglichst wenig Einfluss auf die PSO findet. Also wieder ein neuer Blutdrucksenker und gleichzeitig Cortison-Tabletten. Der Doc meinte, dass man diese massive Entzündung zurückdrängen müsste, da diese nicht nur für die Haut sondern auch für ganzen Körper und die Psyche schädlich sei.

So. Jetzt nehme ich ne Woche Kortison, soll es dann gleich wieder ausschleichen und dann … Rebound-Effekt!? Dermatologen hab ich auch keinen, aber ne Überweisung. Ich versuch’s nun mal mit der nächsten Hautklinik. Bei dem was ich hier im Forum schon gelesen hab, geht nun das Hoffen wohl erst richtig los, da es das Patentrezept leider nicht gibt.

Vielen Dank schon mal für die vielen Tipps und Infos hier im Forum. Das hilft echt weiter, wenn man sich informieren und austauschen kann.

Mit besten Grüßen,

Da_Flo

Link to comment
Share on other sites


Guest claudi66

Hallo Flo,

nochmal herzlich willkommen bei uns im Forum, wir haben uns ja vorhin im chat schonmal kennengelernt.

Da kommt ja Einiges bei dir zusammen und ich denke, es ist das Richtige, wenn du in diese Hautklinik gehst und dich ausführlich beraten läßt, denn mit Cortisontabletten und Betablocker ( die Pso auch auslösen oder verschlimmern können) ist es nicht getan........

Alles Gute

Gruss

Claudia

Link to comment
Share on other sites

hallo flo,

claudi66 hat vollkommen recht.

Gehe, so wie ich, in eine Akut- Klinik für ca. 2 Wochen und lasse dich behandeln. Hier bietet sich die Psorisol - Klinik oder die Salus - Klinik in Bad Reichenhall an. Der zuständige Internist wird dir bestimmt keine Beta-Blocker oder ACE-Hemmer verabreichen. Bei mir war es das Codiovan, welches mir verordnet wurde und vom Hausarzt weiterhin verschrieben wird, weil es ja die Klinik so angeordnet hat. Seitdem ist mein Blutdruck in Ordnung und ich habe auch keine Probleme mit der Krankenkasse wegen der höheren Kosten des Medikaments.

Liebe Grüsse aus Bayern

Link to comment
Share on other sites

@Helm: Im Moment krieg ich ACE-Hemmer. Das bringt Blutdruck und Puls in geordnete Dimensionen. Ob ein AT-Antagonist mit Diuretikum für den schnellen Puls reicht ...

Könnte mich eigentlich der Hausarzt für zwei Wochen in die Uni-Hautklinik einweisen oder brauch man da einen Hautscharmanen dazu?

Grüße,

Da_Flo

Link to comment
Share on other sites

Guest Redis

hallo zusammen,

habe ebenfalls bluthochdruck und kriege meine pso auch nicht in den griff. allerdings muß ich gestehen, das mir bis vor kurzem auch nicht klar war, das es da zusammenhänge gibt.

hatte in den letzten vier jahren erhebliche probs mit meiner gesundheit... insgesamt drei operationen... darm, gebärmutter, eierstöcke. hormonbehandlungen mit depotspritzen um mich künstlich in die wechseljahre zu versetzen. und zum krönenden abschluß schwere depressionen die mit antidepressiva behandelt wurden, da ja weit und breit keine psycho- therapie möglichkeiten bestanden.

ergebnis: übergewicht, wasser in den beinen, bluthochdruck, schwere pso- schübe. und anscheinend wußte auch mein hausarzt bis jetzt nicht welche zusammenhänge da bestehen.

momentan habe ich den blutdruck auch nicht wirklich im griff, was laut apothekerin mit dem wasser in den beinen zusammenhängt.

so langsam kriege ich doch ein wenig panik... überlege ob ich nicht doch in eine klinik gehen sollte. aber eigentlich habe ich die nase voll von krankenhäusern.

werde es nun mit mal mit einer heilpraktikerin versuchen... vielleicht hat die nen rat... muss ich zwar dann alles selber löhnen, aber die krankenkassen stellen sich ja auch dauernd quer.

Sollte es was bringen, werde ich es hier im forum berichten.

liebe grüsse

Redis

Link to comment
Share on other sites

borchertmatthias
Hallo Gleichgesinnte,

Also auf zum Dermatologen. Wochenlang auf nen Termin gewartet und dann erzählt dir der „Kassen-Scharmane“, dass er PSO nur privatärztlich behandeln kann. Die Behandlung ist für 20 Euro im Quartal nicht zu machen. Schwer enttäuscht habe ich einfach mal wieder darauf gesetzt, dass die PSO von alleine wieder das Weite sucht. Doch die Hoffnung habe ich nun endgültig begraben. Pünktlich zum Auslaufen meines befristeten Arbeitsvertrags kam die PSO so richtig heftig an den Händen. Die Vertragsverlängerung natürlich futsch.

Da_Flo

Da sist grosser Quatsch , dass die PSO für 20 € im Quartal zu Behandeln ist . Mein Demartologe will mich auf Hunira umstellen , was richtig Kohle kostet . Ich selbst habe auch BLuthochdruck und habe einigeMedikamente durch . Zz hab ich ei ACE Hemer .

Link to comment
Share on other sites

Hallo Gleichgesinnte,

.....

Also auf zum Dermatologen. Wochenlang auf nen Termin gewartet und dann erzählt dir der „Kassen-Scharmane“, dass er PSO nur privatärztlich behandeln kann. Die Behandlung ist für 20 Euro im Quartal nicht zu machen. Schwer enttäuscht habe ich einfach mal wieder darauf gesetzt, dass die PSO von alleine wieder das Weite sucht. Doch die Hoffnung habe ich nun endgültig begraben. Pünktlich zum Auslaufen meines befristeten Arbeitsvertrags kam die PSO so richtig heftig an den Händen. Die Vertragsverlängerung natürlich futsch.

Mit besten Grüßen,

Da_Flo

Was denn das für eine blödsinnige Aussage? Ich würde dir raten diesen Arzt bei der Kassenärztlichen Vereinigung, sowie deiner Krankenkasse anzuzeigen und eventuell sogar überlegen ihn wegen unterlassener Hilfeleistung in Tateinheit der Diskriminierung zu verklagen. Er ist verpflichtet dich zu behandeln, wo kommen wir hin wenn so etwas Schule macht. Er verletzt eindeutig seinen Hippokratischen Eid, so er denn eine Behandlung ablehnt.

Wegen dem Bluthochdruck habe ich hervorragende Erfolge mit Diovan 80 gemacht. Das wurde mir während des letzten Krankenhaus Aufenthaltes (wegen der Behandlung der PSO) verschrieben und sollte somit keine Probleme zwischen den beiden Krankheitsbildern verursachen.

Erhöhte Blutfettwerte sind erblich bedingt? Bist du dir da sicher, denn dies wäre mir neu. Einfach mal etwas die Ernährung umstellen, dann bekommst das in den Griff. Kann ich ebenfalls aus eigener Erfahrung sagen.

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, wenn ich mich über jeden unfähigen Hautarzt aufgeregt hätte, dann bräuchte ich schon Beruhigungsmittel. Nunja, besagter Arzt behandelt nun nur noch privat ... steht so zumindest an der Praxis. Die Rückgabe der Kassenzulassung is wohl sein gutes Recht. Nunja ... nichts ist älter als der Hautarzt von gestern ...

Ich krieg aktuell ACE-Hemmer und ob das so gut ist, glaub ich kaum. Ich gehe am Montag zum Doc und frag ihn nach Diovan. Davon hab ich schon sehr viel gutes gehört.

Mit Ernährung umstellen krieg ich die hohen Triclyzeridwerte nicht in Griff. Cholesterin is dagegen im Rahmen. Mein kleienr Bruder (19) hat auch schon so hohe Werte.

Grüßle,

Da_Flo

Link to comment
Share on other sites

Hallo flo,

ich bekam anfangs auch ACE-Hemmer und später Beta-Blocker verschrieben. Meine Haut hat sich dadurch aber nicht verschlechtert. Nur den Blutdruck bekam ich nicht richtig in den Griff. Allerdings wurde mir dann in der Psorisol-Klinik Codiovan verabreicht und der Blutdruck war in Ordnung. An meinem Hautbild änderte sich aber nichts, was aber mit Sicherheit daran liegt, dass ich mir von meiner Krankenkasse nicht mehr alles gefallen lasse und bei Bedarf (fast jährlich, wenn mir das Tote Meer nicht genehmigt wird), mich in eine akute Hautklinik einweisen lasse.

Ab dem Tag der Einnahme von Codiovan war mein Puls erhöht (90-100). Man ging davon aus, dass sich das nach einiger Zeit legt. Im nächsten Jahr, als mir eine Reha in Bad Windsheim genehmigt wurde, war der Puls immer noch zu hoch. Dann endlich wurde mir ein zweites Medikament namens Nebivolol 5mg zusätzlich zu Codiovan verordnet und von da an sind mein Blutdruck und Puls in Ordnung.

Jeder Psoriatiker muß seinen eigenen Weg finden, aber ich hoffe, dir damit weitergeholfen zu haben.

Viele Grüße aus Bayern

Link to comment
Share on other sites

Hi Helm,

damit kriegste die gleiche Herz-Medikamention wie meine Mutter. Vermutlich wirds da bei mir auch drauf rauslaufen. Wie schon beschrieben, von Betablocker (Bisoprolol) kam die Schuppenflechte zum ersten Mal richtig heftig.

Gruß,

Da_Flo

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Birgit vom Birkenhof

Hallo Da flo,

wie gut, daß ich jetzt weiß, das Bluthochdruck und PSO zusammen hängen können. Ich leide seit kurzer Zeit ebenso an Bluthochdruck, sonst habe ich immer zu niedriegen Blutdruck. Ich dachte, daß käme von den Krebsmedikamenten, aber das die PSO auch Bluthochdruck erzeugen kann, wußte ich nicht. Ich führe jetzt erst mal bis Ende August ein Protokoll. Dann wollen wir weitersehen. Aber die Anregungen der Anderen zu diesem Thema werde ich ihm dann meinen Hausarzt vorlegen.

Ich gehe nicht mehr zum Facharzt. Ich habe von denen die Schnauze voll. Ich mußte vorige Woche zu einem Dialyse-Arzt, weil ich Schmerzen in der Nierengegend hatte. Er sollte eine Farbsonographie erstellen, weil ich sehr viel Medikamente nehme. War aber alles in Ordnung. Was schreibt er in in den Arztbericht unter Diagnose u.a. "Adipositas". Mein Hausarzt und ich wissen selber, daß ich Übergewicht habe, als wenn ich dieses noch nicht bemerkt habe, ha,ha. Soviel mal wieder zum Thema Facharzt. Ich gehe nur noch zu meinem Hausarzt.

Viele Grüße

Birgit

Link to comment
Share on other sites

Hallo Da flo,

wie gut, daß ich jetzt weiß, das Bluthochdruck und PSO zusammen hängen können. Ich leide seit kurzer Zeit ebenso an Bluthochdruck, sonst habe ich immer zu niedriegen Blutdruck. Ich dachte, daß käme von den Krebsmedikamenten, aber das die PSO auch Bluthochdruck erzeugen kann, wußte ich nicht...

Viele Grüße

Birgit

Hallo Birgit vom Birkenhof,

so wie ich das verstanden habe kann die Einnahme von Beta Blockern( gegen Bluthochdruck ) einen Pso-Schub auslösen.

Sonst weiß ich nichts von einem direkten Zusammenhang zwischen Pso und Bluthochdruck.

Oder habe ich da was falsch verstanden?

Schau mal hier:

http://www.g-netz.de/Gesundheit_A-Z/Index_A-D/Bluthochdruck/forum/medikamente-40.htm

Lieber Gruß Trinity ;)

Edited by Trinity
Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Auch ich habe PSO - aber nur ganz leicht - und Bluthochdruck, allerdings manierliche Blutfettwerte.

Betablocker können bei PSO zu einer Verschlechterung führen, tun sie aber nicht immer. Bei mir war es allerdings so. Ich bekam nach jahrelanger Einnahme einen neuen Herd in der Achselhöhle. Seit ich keine Betablocker mehr nehme, ist der im Verlauf einiger Monate wieder verschwunden.

Zur Blutdrucksenkung bekomme ich ein Sartan, eine Gruppe von Medikamenten, die noch recht teuer sind aber sich normalerweise auf die PSO nicht negativ auswirken. Mit ACE-Hemmern hatte ich Probleme durch trockenen Husten. Deshalb habe ich damit aufgehört. Zu meinem Sartan bekomme ich noch HCT (Hydrochlorothiazid). Es handelt sich um ein altbewährtes Mittel aus der Reihe der Diuretika, die blutdrucksenkend wirken.

Störungen des Fettstoffwechsels sind meist erblich. Wenn die Störung nicht durch Diät in den Griff zu bekommen ist, ist eventuell ein weiteres Medikament erforderlich.

Alle drei Erkrankungen sind ganz erheblich durch Erbfaktoren bestimmt. (Zum Teil wirken sie zusammen, was dann u. U. alle drei Krankheiten begünstigt.) Was bei Bluthochdruck auch noch wichtig ist, ist Bewegung, Übergewicht vermeiden (nicht zu viel Fleisch und möglichst wenig tierische Fette) und nicht rauchen. Die Bewegung kann man sich so gestalten, dass sie Spaß macht. Bei der Bewegung sind Rekorde uninteressant, manchmal schädlich, dafür ist Stetigkeit wichtig. Die Ernährung sollte auf viel Obst und Gemüse und wenig Fleisch, statt tierischer Fette pflanzliche Fette mit ungesättigten Fettsäuren wie z. B. Rapsöl sehr zu empfehlen. Fisch ist auch gut, weil er auch der viele ungesättigte Fetsäuren enthält. Stressbewältigung ist auch noch ein Thema bei hohen Blutdruck. Es geht nicht darum, sich in einer Sanatoriumsruhe zu vergraben sondern im Interesse des eigenen Wohlbefinens sich in Geduld zu üben. (Dabei hilft es aber noch nicht sich krampfhaft zusammen zu nehmen, sondern die Ruhe muss von innen heraus kommen.)

Nun wünsche ich Dir viel Erfolg bei der Auseinandersetzung mit Deinen Krankheiten. Das bringt meistens eine ganze Menge und führt oft auch dazu, dass man mit weniger Medikamenten auskommt.

Gruß, Kuno

Link to comment
Share on other sites

Hallo miteinander,

anfangs hab ich auch noch gehofft, dass sich meine Pso von Betablockern nicht verschlechtert. Genau das Gegenteil war der Fall. Am Calciumantagonisten stört sich der Blutdruck gar nicht. ACE-Hemmer wirken wie Betablocker: Blutdruck gut, Pso schlecht. Zu hohe Blutfettwerte hab ich ja auch noch. Statine greifen meine Muskeln an, Fibrate führen zu Muskelschwächen. Also alles noch nicht so das Wahre.

Seit einer Woche geh ich jeden Tag in die Tagesklinik der Unihautklinik: Dithranol, UVB und Fumaderm. Pso hat sich noch nicht gebessert, aber das dauert ja bekanntlich. Zumindest ist es nach dem Cortisonstoß vor zwei Wochen noch zu keinem wirklichen Rebound gekommen. Also im Vergleich zu vor vier Wochen (immer noch) deutlich besser.

Sehr gut finde ich in der Hautklinik, dass der Bluthochdruck und die Blutfette im Rahmen eines Konsils mit Spezialisten der Inneren Medizin mit behandelt werden. Also Rundum-Betreuung.

Grüße vom Flo!

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hi Flo!!!

Bin auch einer der Kandidaten mit PSO und Bluthochdruck.

Zum Glück half mir meine Dermatologin bei der richtigen Suche des Internisten. Bin auch sehr gespannt was bei mir rauskommen wird da der Termin beim Internisten noch ansteht. Aber selbst meine Dermatologin sagte, FINGER WEG vom BETA-Blocker.

Also du siehst, es gibt noch durchaus sehr gute Dermatologen!!!

Wünsche dir viel Glück das es dir bald besser geht!!! :P

Gruß DYCE

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.