Jump to content

Für den Arztbesuch Urlaub nehmen...


Jeny
 Share

Zum Arzt in der Arbeitszeit  

  1. 1. Gehst du während der Arbeitszeit wegen deiner Psoriasis zum Arzt?

    • Ja
      2
    • Ich nehme dafür frei.
      0
    • Nein, das muss ich in der Freizeit machen.
      0


Recommended Posts

Guten Abend alle zusammen 🙂

Ich wollt mal fragen wie ihr das so handhabt mit dem Arbeiten und den Arztterminen?

Bei uns im Geschäft ist es so das ich die Termine nur auf die Freizeit legen kann; dass heisst mir wird die Zeit abgezogen in der ich zb. beim Blut abnehmen bin, oder ich muss mir halt nen Tag Urlaub nehmen wenn´s länger dauert!

Ich hatte auch schonmal ein Attest vom Hautarzt mitgebracht; da ich mir keinen Urlaub für den Tag nehmen konnte und blöderweise auch noch Frühschicht hatte!

Das Attest für die Stunde die ich weg war wurde leider nicht akzeptiert... da ich die Termine ja nicht auf die Arbeitszeiten legen soll... Toll, wenn man dringend nochmal ein Blutbild machen soll... was hätt ich den tun sollen!?!

Zudem ist es jetzt halt so das ich immer in die Dermatologie nach Ulm gehe zum Blut nehmen und wegen meinen Rezepten für´s Enbrel (meinem Hautarzt wars zu teuer...), ja, und nach Ulm sinds gute 50km... das heisst das ich mit "nur" Blut nehmen ca. 2 Stunden unterwegs bin!

Meistens will sich der Arzt dann ja aber noch die Haut angucken und die Wartezeiten sind dort manchmal echt übel lang...

Ich leg die Termine schon immer nach möglichkeit auf meine Spätschicht, d. h. das ich erst um 11Uhr anfangen muss zu arbeiten... komme trotzdem immer zu spät und mir wird dann die Zeit abgezogen!

Diese Woche war ich wieder mal (gute 3 Stunden warten müssen...erst um dreiviertel 12 ins Geschäft gekommen) ja, und heute hat die Ärztin angerufen das mein Blut nicht stimmt und im Urin Eiweiss ist, was auch immer das heissen mag! Naja, ich muss jetzt nächste Woche nochmal hin zum Blut nehmen, da hab ich aber frühschicht! D.h. ich muss mir nen Tag Urlaub nehmen um nicht an den Minusstunden zu ersticken!

Gibts da nicht ne Sonderregelung oder ne Art Krankmeldung die ich mir von der Uni Klinik austellen lassen kann?

Immerhin ist es ja doch ne heikle Angelegenheit mit dene Biologics, und die überprüfung und untersuchung ist ja schon wichtig!!!

Wie regelt ihr das?

Nehmt ihr euch immer Urlaub?

Will meinen ganzen Urlaub eigentlich nicht für Blutabnehmen und Arztbesuche verplempern....

LG

JEnny

Link to comment
Share on other sites


Guest Burli

Hallo Jenny,

erstmal wünsch ich dir alles gute, das die Blutwerte passen und auch sonst ;)

Ich muss schon sagen, das das seltsame Sitten sind, na ja vielleicht ist es ja in Deutschland auch anders als in Österreich oder aber es könnte auch daran liegen, daß ich im Sozialbereich tätig bin.

Ich habe da überhaupt keine Probleme damit, wenn ich zum Arzt muss, bring ich einfach eine Bestätigung und gut ist. Wenn ich ins Krankenhaus nach Salzburg fahre und länger brauche, gilt dasselbe. Natürlich, wenn es mir möglich ist, versuche ich auch den Termin ausserhalb der Arbeitszeit zu legen, ist aber eher selten zu bewerkstelligen.

Ich hoffe, das es für dich eine bessere Lösung gibt als deswegen Urlaub zu nehmen. So kann es ja doch nicht sein.

Schönes Wochenende noch

Burli

Link to comment
Share on other sites

Guest artep

Hallo Jeny,

auch bei uns ist es so, dass die Zeit für Arztbesuche vom Zeitguthaben abgezogen wird.

Auch ich wünsche dir gute Besserung.

LG

artep

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jeny,

ich muß auch alle vier zum Blutabnehmen. Da ich auf dem Bau bin und nicht immer in der Nähe des Arztes arbeite muß ich mir auch immer einen Tag Urlaub nehmen oder auch unbezahlt. Wenn ich aber in der Nähe arbeite bring ich eine Bescheinigung vom Arzt mit und bekomme die Stunden bezahlt. Soweit ich es weiß "muß" der Arbeitgeber Arztbesuche bis zu zwei Stunden im Monat bezahlen, und wenn man spezielle Fachärzte aufsucht die mehr als 70 km vom Wohnort entfernt sind muß er einen ganzen Tag vergüten. Wie gesagt, hundertprozentig weiß ich es nicht, aber ich hatte noch nie Probleme damit das mein Chef mir die Stunden dafür bezahlt. Vielleicht liegt es auch einfach an der Einstellung des Arbeitgebers ob er sowas bezahlt oder von einem verlangt das die Stunden nachgeholt werden. Letztendlich kann Dir Deine Krankenkasse darüber Auskunft geben wie sowas zu händeln ist.

Ich wünsche Dir ein Sonniges We und das mit Deinen Werten alles wieder in Lot kommt.

Lg

benno

Link to comment
Share on other sites

Hi Jenny,

wenn ich einen Arzttermin bekomme, melde ich mich für den Tag immer krank. Da ich 3 Tage zu hause bleiben kann ohne Arztbesuch, kann mein Chef nichts dagegen machen. Es ist zwar nicht die Ideallösung, aber schaue doch mal in euren Tarifvertrag nach ob es diese Möglichkeit bei Dir auch gibt.

Gruß Peter

Link to comment
Share on other sites

leider ist das immer wieder ein strittiges thema.

gerade bei fachärzte wie rheumatologen ist man froh wenn man überhaupt einen möglichst schnellen termin bekommt und schaut dann nicht auf die uhrzeit.meine stationsschwester wollte mir die zeit auch als minus anrechnen aber nach rücksprache mit meiner personalsachbearbeiterin und einem attest des arztes wurde mir das als normale arbeitszeit gerechnet.

ansonsten lege ich alle meine termin ausserhalb der arbeitszeit da ich nur von 8-12 uhr arbeite.

hier mal ein auszug wo eigentlich alle fragen gut beantwortet sind

http://www.verdi-bub.de/p_tipps/archiv/arztbesuch_waehrend_der_arbeitszeit/

Edited by happyman
Entfernung des einkopierten Textes aufgrund Urheberrechtsverletzung. Text durch Link zum Text ersetzt.
Link to comment
Share on other sites

Soweit ich es weiß "muß" der Arbeitgeber Arztbesuche bis zu zwei Stunden im Monat bezahlen

Mahlzeit benno,

so kenne ich es auch.

Die Frage, ob Jenny überhaupt bereit ist ihr Recht durchzusetzen, sollte sie erst mal für sich klären?

Wenn ja, hilft ihr ein Fachanwalt für Arbeitsrecht, oder wenn Mitglied in einer Gewerkschaft, deren "Rechtsverdreher" Abteilung.

@ Peter

Nicht viele Arbeitnehmer haben heute noch einen Vorgesetzten, der auf seinen Augen und Ohren sitzt. Zur Not mit ner Abfindung, aber man wird jeden los.

Gruß

Siegfried

Link to comment
Share on other sites

hallo, Jeny -

als ich noch im Arbeitsleben stand, war es so, dass ich die wichtigen Blutuntersuchungstermine mit meiner Kollegin abgesprochen habe -

unsere Abteilung musste ab 7.00h erreichbar sein.

Hat immer geklappt - und weil meine Kollegen früher da war, habe ich eben länger gearbeitet - es gab nie Probleme. Unserem Abteilungsleiter war es egal, Hauptsache war, dass alles funktionierte :cool:

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to comment
Share on other sites

Hi Jenny,

wenn ich einen Arzttermin bekomme, melde ich mich für den Tag immer krank. Da ich 3 Tage zu hause bleiben kann ohne Arztbesuch, kann mein Chef nichts dagegen machen. Es ist zwar nicht die Ideallösung, aber schaue doch mal in euren Tarifvertrag nach ob es diese Möglichkeit bei Dir auch gibt.

Gruß Peter

Richtig!

NIE UND NIMMER nehme ich ERHOLUNGSURLAUB für die Wahrnehmung eines Arztermins!

Entweder nutze ich dafür die 3 KZH-Tage, oder ich lasse mir vom Arzt für den Tag eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen.

Als Schichtarbeiter hat man kaum eine andere Wahl.

Link to comment
Share on other sites

Sternschnuppe01

Ich versuche meine Termine immer auf meine Freizeit zu legen. Sollte das nicht möglich sein, muss ich auch meine Stunden raus rücken.

Link to comment
Share on other sites

Es ist immer schwierig, alle Termin unter einen Hut nach der Arbeitszeit zu legen. Die Rheumatologin macht die Blutentnahme zum Termin am Nachmittag. Der Laborkurier kommt eh erst zu ihrem Feierabend. Es gibt aber auch Werte, die Morgens abgenommen werden. Um Trabbel zu vermeiden, nehm ich Überstunden.

Fachärzte, die ab 14.00 nur noch Privatpat. behandeln, gibts leider auch. Auch dafür nehm ich Überstunden. Trotzdem ist es immer schwierig, zu begründen, daß die Termine nicht anders gelegt werden können. Denn ausfallen tu ich ja trotzdem.

Im Sept. habe ich beim Hautarzt den Allergietest, eine Woche lang, davon 2 mal am Vorm. Die Hautärztin hat mir angeboten, sollte es Ärger geben, weil ich den Arb.platz verlassen muß, schreibt sie mich krank. Ich werde also Argumente haben - Zettel vom Doktor für ne Woche, , oder akzeptieren, daß ich in einer Std. wieder ran bin.

Wenn es bei dir derart schwierig ist, würde ich mich für den Tag auch krank schreiben lassen. Nach dem Arztbesuch ist der Arb. Tag sowieso schon fast vorbei.

Link to comment
Share on other sites

Danke für eure vielen Antworten...

Ist also immer verschieden von Arbeitgeber zu Arbeitgeber...!

Ich werd jetzt am Montag mal mit meinem Personalchef sprechen, und evt. auch mal bei der Krankenkasse anfragen!

Bei uns ist es nämlich so (idiotischerweise) das ich gleich nach dem 1. Krankheitstag ne Krankmeldung bringen muss... da überlegt man es sich zweimal ob man zuhause bleibt, oder trotz Bauchweh und Übelkeit halt dann doch arbeiten geht! Weil auf 2 Stunden beim Arzt hocken; nur weil es einem mal nich ganz so toll geht, hab ich oft keinen Bock!

Dann geh ich halt trotz alledem arbeiten; meistens wird´s ja dann im laufe des Tages besser!

Das mit den "die ersten 3 Tage ohne Krankmeldung" ist schon ne tolle Sache, da könnt ich meine Arzttermine super machen, funzt aber bei uns halt nich!

Hatte mir ja schonmal ein Attest geben lassen für die Stunde die ich beim Blutnehmen war; aber blöd wie mein Geschäft ist haben die es ja nich gelten lassen!

Würd ja nix sagen wenn das irgendwie ein Einzelfall gewesen wäre mit dem Blutnehmen; aber ich bin ja chronisch krank und muss ja regelmässig gehen!!!

Schon unfair; da ist man mit der Krankheit doch eigentlich schon gestraft genug; und dann noch den "Erholungs-Urlaub" dafür ausgeben kotzt mich echt an!

Werd das jetzt mal im Geschäft klären... ich hoffe wir können uns irgendwie einigen!

Jetzt hör ich aber auf mich zu ärgern und schnapp mir ein Buch um auf dem Balkon das super Wetter zu geniessen!

Ich wünsch euch einen schönen Sonntag und ein hoffentlich erfolgreiches Fussballgucken :-)

Lg

Jenny

Link to comment
Share on other sites

Bei mir ist das ziemlich offen. Zwar sind wir alle gehalten unsere Arzttermine außerhalb der Arbeitszeit zu nehmen, aber, wenn es nicht anders geht, ist das kein Problem. Zu dem Thema gibt es eine Betriebsvereinbarung. Bei mir als Teilzeitarbeiter wird noch mehr gewünscht, dass ich meine Termine nicht in der Arbeitszeit habe, aber es gibt kein Problem, wenn es nicht anders geht.

Ich würde also beim Betriebsrat mal nachfragen, ob es zu diesem Thema eine Betriebsvereinbarung gibt. Wer Gewerkschaftsmitglied ist, kann natürlich sich auch dort beraten lassen bzw. zu einem Anwalt gehen, mit dem die Gewerkschaft kooperiert. Grundsätzlich muss es aber eine Möglichkeit geben Arzttermine wahrzunehmen. Beim Hausarzt ist das meist einfach, aber bei Fachärzten bleibt einem oft gar keine andere Möglichkeit. Ich habe z. B. auch am 01.07. einen Termin zur Kernspintomographie. Da kann man nicht viel verhandeln. Wenn es nicht passt, bekommt dann einen Termin, der zeitlich noch weit weg ist.

Der Arbeitgeber hat gesetzlich gesehen eine Fürsorgepflicht und muss daher einem Arbeitnehmer nicht jeden aber jeden notwendigen Arzttermin ermöglichen. (Meine Arzttermine sind immer notwendig!)

Grüße von Kuno

Link to comment
Share on other sites

ich habe gleitende arbeitszeit, also leg ich meine arztbesuche so, dass sie nicht in meine arbeitszeit fallen.. bzw. verschiebe zeitlich meine arbeitszeit.

wenn ich allerdings einen längeren termin hab, dann nehm ich auch urlaub dafür bzw. lege ihn gleich in meine urlaubszeit.

ganz selten, ist auch schon mal vorgekommen wurde ich auch für den tag krank geschrieben.

aber wie gesagt, meistens gehts auf die eigene kappe. ;)

eine juck/schmerzfreie zeit wünscht

kitty

Link to comment
Share on other sites

Bei uns ist es nämlich so (idiotischerweise) das ich gleich nach dem 1. Krankheitstag ne Krankmeldung bringen muss... da überlegt man es sich zweimal ob man zuhause bleibt, oder trotz Bauchweh und Übelkeit halt dann doch arbeiten geht!

Krankmeldung bringen ab dem ersten Krankheitstag kann der Arbeitgeber verlangen.

Aber, wenn du arbeiten gehst obwohl du krank bist, wem tust du damit einen Gefallen?

Dir, wenn du die Krankheit verschleppst ud nachher richtig krank im Bett lliegst?

DeinenArbeitskollegen, die du eventuell ansteckst?

Das mit den "die ersten 3 Tage ohne Krankmeldung" ist schon ne tolle Sache, da könnt ich meine Arzttermine super machen, funzt aber bei uns halt nich!

Wieso funzt das bei euch nicht??

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

in unserem Groß - Betrieb wird auch ab dem 1. Krankheitstag eine ärztl. Krankmeldung verlangt. Betriebsrat gibts keinen.

Außerdem ist es den meisten Arbeitgebern egal ob man durch "Verschleppung

der Krankheit" später evtl. mehrere Fehltage hat.

Nur das hier und jetzt ist wichtig.

Und das jetzt ist halt:

Anwesend sein !

Bei uns ist es generell unerwünscht während der Arbeitszeit Arzttermine wahrzunehmen. Und wenn, dann heisst es nacharbeiten.

Dadurch das jeder einen Tag Frei hat unter der Woche (für Samstagsarbeit)

sind die Vorgesetzten der Meinung man hat da am freien Tag genug Zeit zum Arzt zu gehen.

Die Arbeitswelt wird rauer !

Auf meinen Arbeitsplatz warten drei andere und die arbeiten auch noch für die Hälfte.

Ist so.

Gruß

Altlöwe

Link to comment
Share on other sites

Ich arbeite im Kindergarten und wir müssen für Arztbesuche auch Überstunden ( wenn wir sie denn haben) oder Urlaub nehmen.

Für die Leute die Ganztags arbeiten ist das oft schwierig.

Ich habe eine 20 Std. Woche. daher für mich einfacher.

Und ab dem ersten Krankheitstag eine Krankmeldung bringen.

Gruß

Margitta

Link to comment
Share on other sites

Ist bei uns ebenso.

Arzt ist Freizeit.

Dreimal die Woche Bestrahlungen sind Fehlstunden.

Einen Tag Uniklinik ist unbezahlt bzw Freizeit.

Schei... Da geht er hin der ERHOLUNGSURLAUB

Gruß aus der sonnigen Pfalz, Alex ;):)

Link to comment
Share on other sites

Hm - ich bin bisher gar nicht auf die Idee gekommen, nicht in meiner Freizeit zum Arzt zu gehen. Sei es zum Bestrahlen, oder auch ins Labor, zur Untersuchung etc.

Vielleicht findet sich ja ein Hausarzt vor Ort, der das Blut abnimmt. Die weitere Behandlung kann dann wieder über den Facharzt gehen.?.

So habe ich es jedenfalls mal vor einigen Jahren gemacht, als die Rheumatologin gute 70 Kilometer entfernt war.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

in unserem Groß - Betrieb wird auch ab dem 1. Krankheitstag eine ärztl. Krankmeldung verlangt. Betriebsrat gibts keinen.

Großbetrrieb und kein BR??

Da sollte man sich aber als Mitarbeiterschaft einig sein und dafür sorgen, dass man im Betrieb einen BR hat.

Schließlich verzichtet ihr auf euer Mitbestimmungsrecht.

Klar wird die Arbeitswelt rauer.

Aber es kann mir als Chef eines Betriebes doch nicht egal sein, ob die Mitarbeiter krank zur Arbeit kommen!

Schließlich ist da die Gefahr, dass der Kranke MA andere ansteckt!

Link to comment
Share on other sites

Also ich würde auch zuerst das Gespräch suchen, nicht jeder Vorgesetzte kann ja ahnen was man hat.Vorher würde ich im Tarifvertrag nachsehen oder mit dem Betriebsrat reden. Evtl. möchte man ja auch nicht das jeder weiß was man hat, aber bei chronischen Krankheiten ist der Schritt nach vorne einfach besser.

Ansonsten würde ich bei einem Arzt in der Nähe, in Zusamenarbeit mit der Uni, dass Blut abnehmen lassen. Das machen viele die ich kenne bei bestimmten Therapien. Oder ich würde mir für den Tag auch eine Au geben lassen. Ich hatte auch Schichtdienst und habe dann meine Termine in die Freizeit legen können. Wenn nicht habe ich meinen Dienst getauscht. Ich war auch immer bereit das für Kollegen zu machen, da war das kein Problem. Jetzt habe ich bei Teilzeit immer mal wieder mehrere Tage hintereinander frei, da geht das mit den Arztterminen gut. Zzt. bin ich fast jeden freien Tag beim Arzt, komme mir schon richtig krank vor. Naja das wird auch wieder besser wenn der Schub vorbei ist und alle Teste wg. der Allergien beendet sind.

Lg. Anjalara

Link to comment
Share on other sites

Aber es kann mir als Chef eines Betriebes doch nicht egal sein, ob die Mitarbeiter krank zur Arbeit kommen!

Schließlich ist da die Gefahr, dass der Kranke MA andere ansteckt!

Hm...ist aber den meisten egal.

Ich kenn niemanden,bei dem es anders wäre.

Und das mit den 3 Tagen ohne Krankmeldung,das ist auch bei fast allen nicht mehr möglich.Das haben die meisten Firmen abgeschafft.Heut läuft doch fast überall alles nur noch zugunsten des Chefs...ist traurig,aber ist so...

Wer denkt denn heut noch an das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter?..

Gut.....gibt vielleicht welche,aber bestimmt nicht viele..

Und wenn man so einen Chef hat,dann find ich das super..;)

Link to comment
Share on other sites

Zudem ist es jetzt halt so das ich immer in die Dermatologie nach Ulm gehe zum Blut nehmen und wegen meinen Rezepten für´s Enbrel (meinem Hautarzt wars zu teuer...), ja, und nach Ulm sinds gute 50km... das heisst das ich mit "nur" Blut nehmen ca. 2 Stunden unterwegs bin!

Meistens will sich der Arzt dann ja aber noch die Haut angucken und die Wartezeiten sind dort manchmal echt übel lang...

Als ich noch MTX nahm,und beim Rheumatologen in Behandlung war,da musste ich da nicht unbedingt immer hin.Zur Blutabnahme ging ich zu meinem Hausarzt,und neues Rezept für MTX bekam ich dort auch.Die Ärzte hatten Kontakt miteinander.

geht das bei dir nicht?...zum ansehen könntest du ja in die Uni-Klinik fahren,wenn du frei hast.Und Blut abnehmen könnte dann auch dein Hautarzt ,da der ja bestimmt näher ist.Ergebnisse können die Ärzte ja austauschen.Oder du nimmst die mit,wenn du in die Klinik fährst.Eigentlich alles machbar,um einem das zu erleichtern.Einfach mal nachfragen,klappt auch oft....;)

liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

Als Sozialkunde-Lehrer an einer Berufsschule werde ich immer wieder gefragt, zu welchen Angelegenheiten der Arbeitgeber bezahlt freistellen muss. Dazu gehören auch Arztbesuche, wenn sie nicht außerhalb der Arbeitszeit möglich sind. Das ist oft bei Blutentnahmen der Fall, bei denen das Labor zu anderen Zeiten geöffnet ist, als die Praxis. Man kann sich ruhig vom Hautarzt bestätigen lassen, dass der Termin zu keiner anderen Zeit möglich ist.

Die bezahlte Freistellung ist gesetzlich im BGB geregelt, darf aber im einzelnen Arbeitsvertrag ausgeschlossen werden. Für meine Schülerinnen habe ich die Rechtslage zusammengestellt. Selbst, wenn sie sich nicht immer trauen, auf ihr gutes Recht zu pochen, sollen sie wenigstens wissen, was ihnen zusteht (und der Arbeitgeber ihnen widerrechtlich vorenthält).

Rolf

Bezahlte Freistellung.pdf

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.