Jump to content

ich nun vermutlich auch :(


nic122
 Share

Recommended Posts

Liebe Forumler :)

nachdem ich nun seit ca. 6 Wochen mit den unangenehmen Pickelchen und Pusteln zu tun habe, habe ich vor 2 Tagen bei meiner Recherche über die Psoriasis Guttata und lichen rubor, den Weg in dieses Forum gefunden.

Als aller erstes:

Dickes Lob an alle hier :) es ist einfach super schön zu lesen, wie Ihr miteinander und mit neuen Erkrankten umgeht und wieviel Tipps und/oder einfach nur nette Worte gesagt werden, um alles ein wenig leichter zu machen. Ich bin wirklich beeindruckt von der Wärme dieses Forums...

So nun zu mir, zum Kennenlernen :)

ich bin gerade 40Jahre alt geworden, teilzeit-alleinerziehend sozusagen, da der Papa meiner 14jährigen Tochter sich super gut kümmert und wir ein freundschaftliches Miteinander pflegen (was ja nicht selbstverständlich ist).

Seit Anfang Januar entwickelten sich nach einer nicht behandelten Angina an Handgelenken, Handrücken, Oberarmen, Achselhöhlen und unter der Brust in Rekordzeit jede Menge von Pickelchen und Pusteln, die zuerst völlig juckfrei waren. Wir (mein Praxisteam und meine Cheffinnen - Hausärzte) dachten an Allergie oder 2.Infektion von Windpocken, da Tage zuvor ein Fall in unserer Praxis war. Laboruntersuchungen waren negativ, Hautausschlag verschlimmerte sich zusehens - also bin ich in die Nachbarpraxis zum Hautarzt gegangen. Wurde dort relativ wischiwaschi untersucht und mit den Diagnosen "Psoriasis Guttata" oder "lichen rubor" oder wat anderes abgespeist, bekam Cipro 500 für 10 Tage 2x1 und eine angemischte Lotio mit Betamethason und Urea verordnet. Desweiteren wollten sie mir eine "Entgiftungs-Infusion" für 10 Tage 1x täglich à 90€ überhelfen, die ich aber dankend wegen meines dürftigen Arzthelferinnen-Gehaltes ablehnte. Irgendwie erschien mir dies auch als Geldmacherei... jedenfalls widerstrebte mir das ganze - nicht nur finanziell. Und überhaupt fühlte ich mich nicht ausreichend aufgeklärt und ein bissel abgespeist mit gleich 2-3 Diagnosen, die in Frage kämen.

Nach 2 Wochen bekam ich dann eine Bronchitis und hab mir noma Blutabnehmen lassen - mit dem ASL-Titer, der ein erhöhtes Ergebnis von 460 ergab. Meine Cheffin verordnete mir daraufhin Penicillin 1.5 für 10 Tage 3x1. Der schlimmste Ausschlag an Oberarmen, Achselhöhlen, unter der Brust wurde besser mit dem Geschmiere der Lotio, aber anschließend oder schon währenddessen zeigten sich massive Neuerscheinungen an beiden Beinen, Füßen und vor allem Rücken und beide Flanken. JUT, weiterschmieren, dachte ich - bis mich viele Bekannte auf die Risiken betr. der Verdünnung der Hautschichten aufmerksam machten. Also Geschmiere eingestellt, weitere kleine Besserung erhofft weil Austrocknung der Flecken zu sehen war. Diese fingen aber an derbe und total gemein zu jucken, so dass ich wenigstens ein fettendes Pflegeprodukt für Kids von Derma Sel (Apotheke) probiert habe. Der Juckreiz ging wenigstens ein bissel zurück.

Heute hatte ich nun meinen ersehnten Termin bei einem anderen Hautarzt. Total nett, geduldig, aufmerksam, gründlich in der Untersuchung und verständnisvoll meinem Wunsch nach nur einer Diagnose! Schwupps noch 2 histologische Hautprobe entnommen (aua), die Empfehlung weiter mit einer angemischten kortisonhaltigen Lotio zu schmieren und das wirklich konsequent und dem eindringlichem Rat "nu stecken se mal nich gleich den Kopp in'n Sand" und "wir machen uns zusammen Gedanken, wenn die Histo da ist", wurde ich entlassen und in 2,5 Wochen wieder einbestellt, um dann Ergebnis über welche genaue Erkrankung es sich handelt und wie wir beide nun letztendlich weiterverfahren werden. Damit kann ich erstmal leben dachte ich anschließend und dass es wohl doch noch wie meine Cheffinnen, Ärzte aus Idealismus und mit Herz gibt.

Ich werde wieder von mir berichten, wie die neue Lotio (Triclosan + Betamethason) geholfen hat oder (hoffentlich nicht) nicht und weiter in diesem Forum schmökern, alleine schon um irgendwann die Fähigkeit zu besitzen dat Ding anzunehmen als meins - was ich bis dato als äußerst schwierig empfinde und alle anderen dafür wirklich bewundere,

So, nun habe ich aber ganz schön viel geschrieben - hoffe es war nicht zuuuu viel!

Habt Dank für dieses Forum - für die Infos, die Zuwendung und die Aufklärungen!

Liebe Grüße an alle !

Nicki

Link to comment
Share on other sites


Hallo Nicki,

schön, dass du zu uns gefunden hast! :)

Bei mir fing die Psoriasis auch mit Anginen an und ich beobachtete auch, dass sich unter der Gabe von Antibiotika das Hautbild zunächst verbesserte. Zunächst schreib ich, weil sich auch bei mir bald neue Herde breitmachten.

Jede erneute Infektion verstärkte meinen schlechten Hautzustand. Da es sich vorwiegend dabei um Anginen handelte, wurden mir die Mandeln entfernt. Anfangs hatte ich Hoffnung, dass sich die Haut bessert. Diese wurde aber nur im geringen Maß erfüllt. Allerdings waren folgende Schübe meist nicht mehr so schlimm.

Mir hat das Forum sehr geholfen, mit der Pso zu leben bzw. mit der Gewissheit klar zu kommen, dass sie unheilbar ist. Denn das heißt nicht automatisch, dass es keine Mittel gibt, die Krankheit in den Griff zu bekommen. Da du noch auf der Suche bist - und natürlich auf deinen Befund wartest - wünsch ich dir viel Geduld für die Hauterscheinungen und ihre Behandlungen, welche es auch immer sein mögen, aufzubringen.

Übrigens, es liest sich gut, dass du von Ärzten aus Berufung begleitet wirst.

Fühl dich wohl hier! :daumenhoch:

sagt dir Kati

Link to comment
Share on other sites

Hallo Nicki!

Zunächst möchte ich Dich hier begrüßen. Es ist sicherlich gut, dass Du jetzt hier im Netz angekommen bist. Zum Stöbern muss ich Dich nicht auffordern. Damit hast Du längst vor Dir aus angefangen und offenbar Dinge gefunden, die für Dich von Interesse sind. Das ist gut so.

Nun bin ich zwar versucht im Hinblick auf Deine Diagnose zu überlegen, was es sein könnte. Aber Ferndiagnosen sind immer etwas problematisch. Du nennst mögliche Differentialdiagnosen von Psoriasis, Lichen ruber, Exantheme im Zusammenhang mit Streptokokken bis Allergie. Alles könnte in Frage kommen. Oft kommt es nach bakteriellen Infekten zum ersten Schub einer Psoriasis. Allergie auf was auch immer z. B. auf ein Antibiotikum. Ein hoher ASL spricht ja tatsächlich auch für Streptokokken. Gut ich kann das Rätsel nicht lösen.

Kortison wird bei allen genannten Möglichkeiten die Symptome vermindern. Eine Allergie dürfte nach Entfernung des Allergens bald keine Symptome mehr hinterlassen. Psoriasis und Lichen ruber sind da schon beständiger.

Eine Frage noch: Gibt es Verwandte, die auch eine Psoriasis haben? Das könnte dann wieder diesen Verdacht untermauern.

Nun will ich aber auch mit der Diskussion möglicher Diagnosen aufhören. Die Antwort kann ich Dir aus der Ferne nicht geben. Außerdem bin ich kein Dermatologe.

Auch mit Psoriasis lässt es sich leben. Viele leben recht gut damit. Die Verläufe sind sehr unterschiedlich. Auch da würde ich keine Prognose wagen.

Meine Psoriasis hat sich bisher sehr "gesittet" verhalten. Es hat Jahre gedauert, bis ich überhaupt auf mein Drängen hin diese Diagnose geannt bekam. Die schlimmsten Stellen sind an den Hacken und den Nägeln des rechten Fußes. ansonsten habe ich eine sehr trockene Haut, extrem brüchige Fingernägel und starke Schuppenbildung, besonder am Kopf, weshalb ich auf jeder Tastatur mein Markenzeichen hinterlasse. Es juckt öfter, hin und wieder habe ich rote Stellen mit kleinen Bläschen an den Fußsohlen, seltener an den Fingern. Den Vorfahren, der mir die Gene für die Psoriasis gegeben hat, habe ich nicht herausbekommen. Er hat vielleicht noch schwächere Symptome als ich.

Es würde mich sehr freuen zu erfahren, ob es sich bei Dir tatsächlich um Psoriasis - oder um was sonst - handelt. Dir wünsche ich ein schnelles Nachlassen Deiner Symptome, ohne dass Du dafür heftigere Medikamente benötigst.

Herzliche Grüße von Kuno

Link to comment
Share on other sites

Hi :)

vielen Dank für's Willkommen heißen, Kati und Kuno :) habe mich sehr gefreut von Euch zu lesen und meine Entscheidung mich hier anzumelden wurde bestärkt ...

Seit 2 Tagen schmiere ich nun morgens und abends ... meine liebe Kollegin in der Praxis und meine Tochter zu Hause übernehmen meinen Rücken, was ja nicht selbstverständlich ist. Meine Tochter ist fast 15 und ich hätte es verstanden, wenn ihr es irgendwie eklig wäre. Aber sie ist toll und ermutigt mich jeden Abend wirklich nicht "den Kopp in den Sand zu stecken" und meint hier und da schon kleine Verblassungen der Punkte und Flecken zu sehen :)

Kati: ja, von Mandel-OP's habe ich schon viel gelesen und gehört, auch dass es letztendlich nicht die Lösung aller Probleme ist und nur selten wirklich hilft.

Was mich wundert, ich war bis dato immer recht gesund, nur selten hat mich eine Grippe ereilt, was ja in den Winterquartalen in der Praxis schon fast verwunderlich ist, wenn einem die Patienten mitten ins Gesicht husten, damit wir ja auch mitbekommen, sie seien krank ;) Antibiotika habe ich, wenn es hochkommt bis zu meinem fast 40.Lebensjahr 3x genommen. Und nun bin ich seit meinem Infekt zwischen Weihnachten und Neujahr dermaßen oft krank, dass ich schon im neuen Jahr 2x 10 Tage Antibiotika genommen habe. Bei beiden malen stellte sich nach 4-5 Tagen wieder eine Abgeschlagenheit, leichter Husten und leichtes Halskratzen ein... Aber ich kann doch nicht dauernd eine Antibiose über mich ergehen lassen, geschweige denn - wie Kuno sicher weiß - mich der beruftl. Hektik der Arztpraxis entziehen. Ich versuche jetzt einfach mit gesünderer Lebensweise und ab nächster Woche mit einigen "Doping"-Spritzen B12 oder eines Immun-Coktails mit jeweils 1 Amp. Engystol, Lymphomyosat, Grippheel und Zeel alle 2 Wochen im Wechsel. Mal schauen, ob es was bringt.. ich werde berichten :)

Kuno: ich weiß, dass meine Großmutter mütterlicherseits wohl an einer Pso vulgaris litt - ich erinnere mich an die komisch fast wie Hornhaut aussehenden Stellen an den Ellenbogen und auch rötliche großflächige Flecken an Armen und Dekollte. Meine Ma hat ab und zu leichte Stellen an Kopfhaut und hinter den Ohren, hält es aber mit einer angemixten Salbe, die sie nur selten aufträgt, sehr gut aus. Von daher meinte mein neuer Hautarzt, dass es sehr wahrscheinlich eine Form der Pso ist, er wollte aber dem Befund der Biopsie nicht vorgreifen und mit mir erst nach Ergebnis und 2,5 Wochen Geschmiere über Diagnose und weiteres Verfahren sprechen.

Dass es bei Dir Jahre gedauert hat, eine Diagnose zu erfahren, finde ich schlimm... ich weiß, dass diese Ungewissheit, was man denn nu hat, echt nervenraubend ist. Bei meiner Autoimmun-Thyreoiditis hat es zwar keine"Jahre" gedauert, aber alles untersuchen, warum ich damals so geschwollene Augenlieder und diese völlige Unruhe bis hin zum Zittern in den Händen (was bei Blutentnahmen bei Patienten echt nicht gut ankommt ;) ) zog sich über Wochen hinweg. Die Feststellung war damals zwar nicht schön, aber immerhin konnte man so halbwegs was machen und ich konnte wieder ein richtiges Kaffeegedeck (Untertasse/Tasse) in den Händen halten, ohne dass mich die Leute als Alkoholikerin betrachteten.

Ich hoffe sehr, dass Deine Pso weiterhin so gesittet bleibt und Du unter den "hinterlassenen Spuren" nicht arg leidest...Tun Dir die roten Bläschen an Fußsohlen und Fingern weh?? oder ist es das Jucken, was Dich an stärksten beeinträchtigt?

Ich halte Euch auf dem Laufenden, was meine Geschichte betrifft! Ich bin wirklich neugierig, was das Ergebnis und die weitere Behandlung betrifft, versuche aber nicht mein Leben davon bestimmen zu lassen oder ständig daran zu denken..

Jetzt wünsche ich Euch erstmal eine schöne, aber vor allem juckfreie Zeit und alles erdenklich Gute!

Liebe Grüße aus dem sonnigen Berlin,

Nicki

Link to comment
Share on other sites

Liebe Nicki!

Danke für Deine ausführliche Schilderung. Irgend etwas scheint ja in Ddeinem Immunsystem los zu sein: einerseits Überreaktionen in Form von Autoimmunerkrankungen wie Autoimmunthyreoiditis und Psoriasis und andererseits erhöhte Infektanfälligkeit. Ob da ein zusammenhang besteht, weiß ich nicht. So tief stecke ich nicht in der Immunolgie drin.

Allerdings sollte man mit immunstimulierenden Behandlungen vorsichtig sein, wenn man Autoimmunerkrankungen hat oder hatte. Die Heel-Präparate und Vitamin B12 werden da vermutlich nichts machen. Wenn die anderen aber Dein Immunsystem anfeuern, könnte sich auch die Psoriasis verschlechtern. Ich lese das Arzneitelegramm. Die berichten immer über unerwünschte Nebenwirkungen von Medikamenten und sind deshalb bei der Pharmalobby äußerst unbeliebt. Im Laufe der Jahre musste ich aber immer wieder feststellen, dass sie Probleme bei Medikamenten und Behandlungen sehr früh aufgegriffen haben.

Du fragst nach meinen Bläschen. Sie jucken v. a. Die Schmerzen halten sich in Grenzen. Was am schlimmsten ist, sind die Risse, die sich in den verdickten Hornschichten bilden. Das blutet dann richtig und braucht lange, bis es verheilt. Allerdings seit ich regelmäßig harnstoffhaltige Cremes verwende und ab und zu - trotz Köbner Phänomen! - die Hornschichtig vorsichtig abschrubbe (z. B. mit Ped-Egg), tritt das nur noch selten ein. Das ist eine einfache Maßnahme, die dazu geführt hat, dass das Problem in den letzten drei Jahren nur noch einmal heftig geworden ist. Die Bläschen sind in letzter Zeit auch nicht mehr so oft da gewesen. Das liegt aber vermutlich nicht am Eincremen.

Dir wünsche ich möglichst schnell wieder eine glatte Haut, auch wenn ich vermute, dass es wohl noch etwas Zeit braucht.

Viele herzliche Grüße von Kuno

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kuno :)

es freut mich, dass Deine Füße in den letzten Jahren mit Deiner Behandlung einigermaßen gut sind... das hörte sich wirklich schlimm an mit den Rissen... Ich halte die Daumen, dass Dich Deine Füße weiterhin so wunderbar durchs Leben tragen und Du Ruhe hast !

das Arznei-Telegramm ansich kenne ich.. hat uns schon viel in der Praxis bei Entscheidungen unterstützt und meine Ärzte schätzen diese Form von Hinweisen sehr. Unsere Patienten können froh sein, dass unsere Ärzte sich nicht, wie so oft, von den Pharmareferenten nur beeindrucken bzw. sich allet aufschwatzen lassen... manch einer der Pharmis, wie wie sie kurz nennen, hat die Praxis nach hitziger Diskussion schon wutentbrannt verlassen und sich angenehmerweise auch nicht noch einmal vorgestellt.

Ich werde das mit dem Immun-Coktail (Heel) und den B12-Spritzen einfach nochmal mit meinen beiden Cheffinnen und auch mit meinem Hautarzt beim Termin in 2 Wochen besprechen. Bis dahin werde ich mich auf die gesündere Lebensweise und einfach mehr Ruhe beschränken, um den aktuell beginnenden Infekt zu bekämpfen - einfach zur Sicherheit, dass ich nichts herausfordere! Und wer weiß, vielleicht bedeutet es ja auch das Ende der Infektneigung in den letzten Wochen. Ich überwinde sozusagen meinen inneren Schweinehund, den es eh zu überwinden galt :)

So, es ist mal wieder viel zu spät (soviel zum Ruhen und der gesünderen Lebensweise ;) )

ich danke Dir für Deinen Wunsch und hoffe auf Eintreffen... aber auch ich mache mir keine allzu großen Illusionen, dass es schnell von statten geht!

Wir bleiben in Kontakt :)

Lieben Gruß und eine wunderbare Nacht,

Nicki

Link to comment
Share on other sites

Hallo :),

schließe mich der ausführlichen Begrüssung von Nic mal an. Habe Pso wie der Großteil aller hier ;) und das schon ein paar Jährchen. Bin also nicht ganz uninformiert, jedoch bei Bedarf ebenso offen für Neues. Werde dann ggf. nachfragen. Vorerst aber erst einmal hier rumstöbern.

Seltsam, habe auch bis vor wenigen Tagen Antibiotika eingenommen, allerdings nicht wegen Grippe, und habe jetzt auch starke Hautreaktionen!

Euch Allen Besserung, bestenfalls ohne jegliche Beschwerden.

viele Grüße

Edited by Lioness
Link to comment
Share on other sites

Guest Birilig

Hallo :),

Bin also nicht ganz uninformiert, jedoch bei Bedarf ebenso offen für Neues.

Auch von mir ein herzliches Willkommen!

Ich durfte wegen meiner Krankheit nie eine Uniform tragen, bist Du bei der Bundeswehr?

LG

Birilig

Link to comment
Share on other sites

Hi Lioness :)

danke für die Begrüßung ! Ist Dein Ausschlag jetzt nach der Antibiose besser geworden ? wie siehts mit der Infektanfälligkeit aus ?

Im Allgemeinen gehts mir relativ gut. Meine PSO geht dank der Schmiererei mit der angemixten Creme wirklich sichtbar zurück. An Rücken/Wirbelsäule sind nur noch helle Stellen, die sicher wie auch am Rumpf/Bauch völlig verschwinden werden. An meinen Handrücken und Handgelenksinnenseiten sehe ich zum ersten Mal seit 8 Wochen die ersten Fortschritte und manchmal sieht man nur noch leichte Schatten - vermutlich auch je nach Blutdruck/Durchblutung. Meine Beine und Füße sind da ein wenig hartnäckiger, aber auch hier ist eine Linderung und Verblassung zu sehen. Neue Stellen habe ich, soweit ich es beurteilen kann, nur sehr wenige bekommen. Ich freue mich sehr :)

Meine Blutwerte habe ich gestern mal wieder checken lassen: leider ist der ASL Titer nur sehr wenig gesunken von 460 nach 4 Wochen und 10 Tagen Antibiose mit Penicillin, auf 448.. komisch. Meine Cheffin wollte mir dennoch keine weitere Antibiose geben, sondern weiterhin beobachten und nochmals kontrollieren.Ich solle weiterhin mit H2O2 gurgeln.

Meine Leberwerte sind ebenso nur wenig gesunken und hinzu ist ein leichter Eisenmangel gekommen FE=24, HB und Erys norma, Leukos 13, und die BSG ist ein bissel erhöht mit 24/36. Ich habe mir den Ferritin-Wert (Eisenspeicher) nachgeordert, um zu schauen ob dies auch ein Grund für meine auffällige Müdigkeit ist. Ich hatte das letzte mal einen erniedrigten Eisenwert vor 20 Jahren, sonst nie mehr - ernähre mich wie vorher und habe keine Menses (wegen ohne Pause eingenommener MicroPille, die ich vor ca.6 Wochen abgesetzt habe - in der Hoffnung, dass ich nur allergisch auf diese neue MicroPille reagiere). Hmm... also abwarten und Tee trinken. Ach ja.. was mir aufgefallen ist: ich habe seit Wochen immer wieder sogenannte Hitzewallungen, die Wellenartig mehrmals am Tag kommen... schwupp... auf einmal ist mir derart heiß, besondern im Nacken, Rücken und Gesicht bis hin zu leichten Gesichtsrötung - hallo ? ich bin grad man 40!! ich kann unmöglich schon ins Klimakterium kommen. Auch hier will ich anfang der Woche mal Laborwerte diesbezüglich nachordern, um da sicher zu gehen. Oder aber sie hängen mit den Streptos zusammen.. wer weiß...

Meinen nächsten Hautarzt-Termin habe ich ja nächste Woche am Do. . Muss meine PSO zeigen und bekomme das Ergebnis der Histo, um welche es sich nu genau handelt. Ist alles spannend und meine Ungeduld wächst *s*

Euch allen ein tolles (und juckfreies) WE

liebste Grüße,

Nicki

Link to comment
Share on other sites

Hi Nic :),

nein, habe es immer noch. Mal mehr, mal weniger. Nehme dagegen aber ein Antihistaminika LINK

Ich reagiere allergisch auf Penicillin und ich vermute die Hautempfindlichkeit ist eine Reaktion darauf. Irgendwo vor längerer Zeit habe ich mal gelesen, dass wenn man mal Herpes Zoaster hatte, dass es dann zu einer derartigen Empfindlichkeit - bis zum Schock führen kann wenn man Antibiotika/Penicillin einnimmt. Das hatte ich beides schon mal . Herpes Zoaster, Penicillin, Hautreaktion dann Schock. Deshalb o.g..

Nimmste ein Medikament, brauchste um das zu vertragen gleich das nächste. :rolleyes:

Aber in einem anderem Thema hat jemand ein Mittel genannt. Werde ich mal ausprobieren. Rhus Toxicondendron. Liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

ein sonniges Hallo :)

der Histobefund ist da : Psoriasis vulgaris. Aber damit habe ich ja eigentlich schon gerechnet, von daher hat es mich jetzt nicht so sehr umgehauen!

Mein Doc meinte, wenn wir Glück haben, war das nur ein erster Schub aufgrund meines Infektes und ich habe erstmal nach Abklingen wieder Ruhe! Heißt aber definitiv nicht, dass es nicht wieder schlimm oder schlimmer kommt oder jetzte noch hier und da was neues hinzu kommt. Ich solle doch bitte versuchen,es als ein Teil von mir zu akzeptieren und am besten jede neue Stelle oder Pickelchen begrüßen und mit der Salbe wieder verabschieden... ich meinte nur "soso" und hab ihn mit nem Fragezeichen angeschaut, ob er nicht mehr alle beisammen hat. Aber letztlich sprachen wir über meine Spinnenangst und ich stellte fest, dass ich es bei den possierlichen Tierchen ja ähnlich händel... wenn se da bleiben wo se sind, personifiziere ich sie .. sage " Tag Käthe - lass mich ja in Ruhe" oder lasse sie irgendwann von weniger ängstlichen Freunden vom Balkon in die Natur umziehen und verabschiede mich auch von ihr " tschüssie Käthe" ...

Jo... jetzt schmiere ich weiterhin 1-2mal am Tag, manchmal auch noch zwischendurch, wenn ich kann und daran denke und es wird nach und nach besser... auch die schlimmen Stellen an Fuß- und Handrücken, einschl. Handgelenke... ab und zu bemerke ich neue juckende Stellen, aber ich mache es so wie der Doc sagte, begrüße sie und verabschiede sie auch gleich wieder.... so doof es klingt, es scheint zu helfen, nicht gleich in Panik zu verfallen und zu denken, wenn das so weiter geht, bleib ich ewig Single und was ist, wenn der Sommer kommt und ich nix mehr verstecken kann... !

Die Heel-Therapie zur Immunsteigerung habe ich aus meinem Kopf verbannt, sondern dope mich nur ca. alle 4 Wochen mit B12-Injektionen. Das hilft mir gegen die Abgeschlagenheit und irgendwie scheint es auch die Psyche aufzuhellen, aber es hat keine Wirkung auf die Haut, weder positiv noch negativ. Meine Laborwerte werde ich in ca. 2 Wochen nochmal testen und sehen in wie weit der ASL Titer und die Leberwerte besser oder schlechter geworden sind... Die Infektneigung ist ein bissel besser geworden, aber nach wie vor da.

Die Sonne scheint nun und ich hoffe, das hält ein wenig an! Denn nichts hellt meine Psyche so sehr auf, wie blauer Himmel, schöne Farben und die Sonne... ich werde optimistischer in allem und denke mir, es wird alles gut.. so oder so!

Ich wünsche Euch eine juckfreie Zeit und viel Sonne fürs Herz!

bis bald,

Nicki

Link to comment
Share on other sites

ahso... ich vergaß :D

um die schlimmen Stellen, die ich wegcremen konnte hat sich ein dunkler Rand gebildet. Innen isses weiß, sieht fast vernarbt aus oder wie eine alte Brandwunde... ich nehme an, dass sich hier einfach die neue, gesunde Haut gebildet hat, nach und nach auch wieder dunkler wird und so hoffentlich der Rand irgendwann nimmer sichtbar ist... Das wäre sonst och nich so schön.. aber immerhin nicht mehr so unglaublich juckend oder eben sooo auffällig..

Ich frag jetzt mal einfach so blöd: ist das ok und normal so, wie es ist ??

weiterhin Sonne fürs Herz :)

Nicki

Link to comment
Share on other sites

Hi Nicki,

dann schicke ich mal Zusatz-Sonnenstrahlen zu dir!

Ich fand das sehr schön geschrieben mit Käthe, witzige Idee, das merk ich mir.

Wie du die Stellen beschreibst, ist mir nicht fremd, auch nicht mit dem Rand. In der beschwerdefreien Zeit ist auch der im letzten Jahr verschwunden. Du scheinst einen sehr souveränen Doc zu haben und das ist gut so.

Ich wünsch dir von Herzen dass es besser wird.

Ganz lieben Gruß

Tanja

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.