Jump to content

Vorsicht bei der Selbstbestrahlung.....


Hardy
 Share

Recommended Posts

Hallo,

es ist sicher verführerisch, sich selbst ein Bestrahlungsgerät ( Himmel, Liege, Standgerät oder Kamm)
zu besorgen und die Strahlenbehandlung selbst zu organisieren.
Bei gebrauchten Röhren ist der Zustand wichtig für die Dauer der Lichtdusche und die Menge ist besser vorsichtig auszutesten. Daher immer behutsam an die Dosis herangehen, meine ich.

Vielleicht ist es wichtig, einmal darauf hinzuweisen, dass es sich bei den therapeutischen Lichtquellen um hochwirksame, intensive Therapiegeräte handelt, deren Einsatz einige Kenntnisse über Dosis und Wirkungsweise voraussetzt. So ist das Tragen einer Schutzbrille ein absolutes Muss....
Schnell ist überdosiert und der Schaden vielleicht grösser als der Nutzen. So manches Basaliom ist "hausgemacht" und wäre vielleicht vermeidbar gewesen.
Ein guter Dermatologe könnte vielleicht begleitend die Dosis überwachen, wenn man ihn darum bittet. Die Routine wird es dann bringen.

Gerade bei den " 311ern" ist Vorsicht angesagt. Auf den Röhren meines ersten Bestrahlungsgerätes stand: Systen Wolff, made in USA, for export only.... Daher stammt auch mein Respekt.

Hardy

Edited by Claudia
Link to comment
Share on other sites


Was Hardy geschrieben hat ist alles und absolut richtig.

Die Fehler geschehen nur durch e i g e n e Unvernunft, wie ich immer wieder geschrieben habe.

Der größte Fehler der gemacht wird, ist, dass die Anfangs-Bestrahlungszeiten nicht eingehalten werden (weil ich nichts sehen kann, bestrahle ich mal etwas länger und schon ist der erste Sonnenbrand da). >> Meine UVB-Röhren sind von Philipps. >> Aber keine Angst; - ich habe mich 20 Jahre lang mit einer "311er" Handlampe bestrahlt; - allerdings mit großen Pausen, weil ich bei täglich 16 Stunden Arbeitszeit, keine Zeit zum Bestrahlen hatte. Meine Haut ist gesund und nach dem letzten Urlaub hat sich die Hautfarbe wieder angeglichen.

Für mich ist UVB-Bestrahlung die einzige Möglichkeit, die PSO-Stellen loszuwerden, ohne den Körper zu schädigen durch Medikamente. >> Wenn ich im Forum mitlese, habe ich immer wieder den Eindruck, dass es den meisten PSO-lern nur darum geht, die Stellen nicht mehr zu sehen, nicht aber die Ursachen zu bekämpfen.

Die bösen Antworten/Kommentare sehe ich jetzt schon.

LG

Richard-Paul

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich im Forum mitlese, habe ich immer wieder den Eindruck, dass es den meisten PSO-lern nur darum geht, die Stellen nicht mehr zu sehen, nicht aber die Ursachen zu bekämpfen.

Da kann ich es nicht lassen, Dir mit einem Zitat von Dir selbst zu antworten:

Und die meisten User glauben von sich selbst, dass er/sie selbst der/die Vernünftigste ist.

Bestrahlung, bis der (Krebs-)Arzt kommt, sollte eben nicht bedenken- oder gedankenlos angewendet werden. Und wer die Therapieform aus irgendeinem Grunde nicht anwenden möchte oder nicht darf, ist deshalb kein Dummkopf.

Mit Bestrahlung bekämpft Du letztlich auch "nur" das Symptom (die überstürzte Zellteilung), nicht aber die Ursache (das Signal zur überstürzten Zellteilung). Das kann keine Therapie.

Link to comment
Share on other sites

Was Hardy geschrieben hat ist alles und absolut richtig.

Die Fehler geschehen nur durch e i g e n e Unvernunft, wie ich immer wieder geschrieben habe.

Der größte Fehler der gemacht wird, ist, dass die Anfangs-Bestrahlungszeiten nicht eingehalten werden (weil ich nichts sehen kann, bestrahle ich mal etwas länger und schon ist der erste Sonnenbrand da). >> Meine UVB-Röhren sind von Philipps. >> Aber keine Angst; - ich habe mich 20 Jahre lang mit einer "311er" Handlampe bestrahlt; - allerdings mit großen Pausen, weil ich bei täglich 16 Stunden Arbeitszeit, keine Zeit zum Bestrahlen hatte. Meine Haut ist gesund und nach dem letzten Urlaub hat sich die Hautfarbe wieder angeglichen.

Für mich ist UVB-Bestrahlung die einzige Möglichkeit, die PSO-Stellen loszuwerden, ohne den Körper zu schädigen durch Medikamente. >> Wenn ich im Forum mitlese, habe ich immer wieder den Eindruck, dass es den meisten PSO-lern nur darum geht, die Stellen nicht mehr zu sehen, nicht aber die Ursachen zu bekämpfen.

Die bösen Antworten/Kommentare sehe ich jetzt schon.

LG

Richard-Paul

Deine Aussagen halte ich für gefährlich. Man kann sich durchaus mit einem Zuviel an Sonne, ob natürlich oder künstlich, gefährden. Der schwarze Hautkrebs kann dabei später eine böse Überraschung sein. Natürlich haben Medis Nebenwirkungen, aber die Pat. stehen hier unter ständiger Kontrolle. Das ist bei heimbestrahlern nicht immer der Fall. Ich hatte selber ein Standgerät der Fa. Saalmann, damals über die DAK bekommen, aber der Erfolg blieb aus. Ich hatte Vergleichswerte durch Rehamaßnahmen in BB. Außerdem fand ich es schwierig immer den richtigen Abstand und Zeit zu berechnen. Ich habe das Gerät inzw. entsorgt und gehe bei Bedarf zu meiner Hautärztin. Auch im Urlaub achte ich heute auf Sonnenschutz, ein absolutes Muss für mich.

Gruß Lupinchen

Link to comment
Share on other sites

Die bösen Antworten/Kommentare sehe ich jetzt schon.

Schreibe doch einfach was du lesen möchtest, vielleicht erbarmt sich einer.

Da kann ich es nicht lassen, Dir mit einem Zitat von Dir selbst zu antworten:

:daumenhoch:

Bestrahlung, bis der (Krebs-)Arzt kommt, sollte eben nicht bedenken- oder gedankenlos angewendet werden. Und wer die Therapieform aus irgendeinem Grunde nicht anwenden möchte oder nicht darf, ist deshalb kein Dummkopf.

Mit Bestrahlung bekämpft Du letztlich auch "nur" das Symptom (die überstürzte Zellteilung), nicht aber die Ursache (das Signal zur überstürzten Zellteilung). Das kann keine Therapie.

Ich hatte über 35 Jahre (3 verschiedene Geräte) in meiner Bude stehen und mich immer in der Schlussphase meiner Cignolintherapie damit therapiert. Im letzten Jahr habe ich ein voll funktionstüchtige Gerät zum Wertstoffhof gebracht.

Die UVA Anwendungen in der Klinik, beim Hautdoc und mein stetiger Hunger nach Sonne natura kommen noch hinzu.

Die Entfernung meiner "gezüchteten" Malignome im Jahr 2011 war schon die 1. Erfahrung und jetzt ganz aktuell sind am Freitag d. 31.1. Fäden gezogen worden. Mundwinkel, Ohrläppchen, Schlüsselbein.

Ich weiß, ich habe gewaltige Fehler begangen ........? ;-)

Deine Aussagen halte ich für gefährlich.

Nicht nur "für gefährlich". ;-)

LG

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo Claudia,

ich kann nicht erkennen, was an den beiden von Dir zitierten Zitaten falsch sein soll!? - oder sich widersprechen?

Ich sage ja nicht, dass nur noch alle ihre PSO-Stellen bestrahlen dürfen. - Dies kann jeder machen wie er/sie will. Außer von RainerZ habe ich noch von niemand gehört, dass er/sie (Haut-)Krebs davon bekommen hat. Liest man in verschiedenen Foren, so kommt immer wieder die Aussage, dass allein UVB-Bestrahlung (einschließlich Aufenthalt in der südlichen Sonne) am besten geholfen hat. - Eine zu diskutierende Frage wäre noch, wie wirkt sich UVB-Bestrahlung bei jemand aus, der mit Medikamenten vollgestopft ist oder war [um es etwas drastisch auszudrücken].

Da ich auch Chemie-Laborant bin [auch wenn das Wissen von damals überholt ist; - aber die Grundkenntnisse bleiben gleich], kann ich mir eher etwas vorstellen unter den Wechselwirkungen der Medikamente, als mancher der Nutzer hier, die sich mit Medikamenten und ihren Nebenwirkungen gesund halten wollen. Es ist jedem seine eigene Sache, wie und was er macht.

Was die Ursache (Bekämpfung) meiner PSO-Stellen betrifft, so habe ich dies jetzt mehr als 10-mal getestet; sie kommen bei mir nur dann, wenn ich nicht auf meine Nieren aufpasse (und das ist verdammt schwierig!!!); - ein Beispiel war gestern, als in München "Vorfrühling" beim Wetter war; - einerseits herrlich (und die ersten Autos fuhren mit offenem Verdeck), aber auf der "Schattenseite" des Körpers war es noch sehr kalt.

Ich wünsche allen PSO-lern (egal mit welcher Methode) eine genauso gesunde Haut, wie ich sie mit meinen 72 Jahren wieder erhalten habe. Dazu hat auch dieses Forum [Danke dafür] beigetragen!

LG

Richard-Paul

Edited by Richard-Paul
Link to comment
Share on other sites

Hallo Claudia,

ich kann nicht erkennen, was an den beiden von Dir zitierten Zitaten falsch sein soll!? - oder sich widersprechen?

Ich sage ja nicht, dass nur noch alle ihre PSO-Stellen bestrahlen dürfen. - Dies kann jeder machen wie er/sie will. Außer von RainerZ habe ich noch von niemand gehört, dass er/sie (Haut-)Krebs davon bekommen hat. Liest man in verschiedenen Foren, so kommt immer wieder die Aussage, dass allein UVB-Bestrahlung (einschließlich Aufenthalt in der südlichen Sonne) am besten geholfen hat. - Eine zu diskutierende Frage wäre noch, wie wirkt sich UVB-Bestrahlung bei jemand aus, der mit Medikamenten vollgestopft ist oder war [um es etwas drastisch auszudrücken].

Da ich auch Chemie-Laborant bin [auch wenn das Wissen von damals überholt ist; - aber die Grundkenntnisse bleiben gleich], kann ich mir eher etwas vorstellen unter den Wechselwirkungen der Medikamente, als mancher der Nutzer hier, die sich mit Medikamenten und ihren Nebenwirkungen gesund halten wollen. Es ist jedem seine eigene Sache, wie und was er macht.

Was die Ursache (Bekämpfung) meiner PSO-Stellen betrifft, so habe ich dies jetzt mehr als 10-mal getestet; sie kommen bei mir nur dann, wenn ich nicht auf meine Nieren aufpasse (und das ist verdammt schwierig!!!); - ein Beispiel war gestern, als in München "Vorfrühling" beim Wetter war; - einerseits herrlich (und die ersten Autos fuhren mit offenem Verdeck), aber auf der "Schattenseite" des Körpers war es noch sehr kalt.

Ich wünsche allen PSO-lern (egal mit welcher Methode) eine genauso gesunde Haut, wie ich sie mit meinen 72 Jahren wieder erhalten habe. Dazu hat auch dieses Forum [Danke dafür] beigetragen!

LG

Richard-Paul

Ich kann nur hoffen das Du die von der Krankenkasse angebotene Hautkrebsvorsorge wahrnimmst. Das bei der Einnahme bestimmter Medis besondere Vorsicht geboten ist wenn bestrahlt wird, ist nichts Neues und auch Nichtlaboranten bekannt.Dein Glaube einer Verschlechterung bei Zugluft, halte ich für fragwürdig, aber wenn es Dir hilft.....

Edited by Lupinchen
Link to comment
Share on other sites

Ich habe weder geschrieben, geschweige denn angedeutet, dass "Dein Glaube einer Verschlechterung bei Zugluft, ..." etwas mit PSO zu tun hat. So entstehen immer wieder haltlose Verdrehungen.

Aber unerklärlich ist mir, wie man seinen Vitaminhaushalt mit Nahrungsergänzungsmitteln aufrecht erhalten kann;

unerklärlich ist mir, wie man der Werbung für Nahrung so glauben kann;

unerklärlich ist mir, wie man eine Hautcreme zur Heilung auf eine (Herpes-)Wunde schmieren kann;

dies sind nur 3 von hunderten Beispielen.

Ein Arzt wäre ein schlechter Arzt, wenn er bei einem Patienten nicht etwas findet, wofür er ein Medikament verschreibt!

LG

Richard-Paul

Link to comment
Share on other sites

Ich habe weder geschrieben, geschweige denn angedeutet, dass "Dein Glaube einer Verschlechterung bei Zugluft, ..." etwas mit PSO zu tun hat. So entstehen immer wieder haltlose Verdrehungen.

Aber unerklärlich ist mir, wie man seinen Vitaminhaushalt mit Nahrungsergänzungsmitteln aufrecht erhalten kann;

unerklärlich ist mir, wie man der Werbung für Nahrung so glauben kann;

unerklärlich ist mir, wie man eine Hautcreme zur Heilung auf eine (Herpes-)Wunde schmieren kann;

dies sind nur 3 von hunderten Beispielen.

Ein Arzt wäre ein schlechter Arzt, wenn er bei einem Patienten nicht etwas findet, wofür er ein Medikament verschreibt!

LG

Richard-Paul

....meine Güte was hat das denn jetzt mit Heimbestrahlung zu tun und was soll Deine ständige Pauschalierung. Außerdem, wie Claudia schon schrieb, sind wir nicht alle kleine Dummerchen und durchaus kritische Verbraucher und Patienten.

Link to comment
Share on other sites

unerklärlich ist mir, wie man eine Hautcreme zur Heilung auf eine (Herpes-)Wunde schmieren kann;

Hast Du Herpes? Kennst Du Herpes? Ich kann Dir versichern: Ich "schmiere" Creme auf die Herpes-Bläschen, weil sie so verdammt, verdammt weh tun. Zur Entspannung der Haut. Und nicht zur Heilung.

Link to comment
Share on other sites

Ja, ich habe schon sehr oft Herpes an den Lippen gehabt (mein Problem im Urlaub). Und wie ich in einem anderen Beitrag vor wenigen Tagen geschrieben habe, habe ich dafür immer Kamillosan Konzentrat dabei. Wenn ich am 1. Tag merke, dass ein Herpes-Bläschen kommt, dann verschwindet es auch wieder mit Kamillosan. Aber auch danach heilt es bei mir viel schneller mit Kamillosan Konzentrat ab. (Kamillosan brennt übrigens sehr beim Auftragen auf "aufgeplatzter" Herpes).

LG

Richard-Paul

Link to comment
Share on other sites

.....tja mancher glaubt auch das Viren mit "gut zu reden" verschwinden. Bestrahlung fördert das der Herpes Virus erscheint, soll heißen er kommt dann öfter als ohne. Bei natürlicher Sonne bekomme ich es äußerst selten. Herpes Viren hat auch nichts mit Pso zutun!.

Edited by Lupinchen
Link to comment
Share on other sites

Mein Herpes hatte ich in meinen Urlauben, als ich noch gar nicht an PSO gedacht habe! - Jetzt habe ich auch Herpes im Griff! Mein Herpes richtet sich nicht nach Lupinchens Meinung!!!!

Link to comment
Share on other sites

du meine Güte, hier geht ja schon wieder die Post ab -

zum Anfangsthread vom Hardy kann ich nur sagen, dass man sich wirklich lieber in eine Praxis begeben sollte und keinen Selbstversuch starten solle -

zur Bestrahlung allgemein sage ich - dem setzen mein Lebensgefährte und ich mich nicht mehr aus -

er wurde in der Hauarztpraxis mal verbrannt - und ich in einer Reha - wir meiden das jetzt wie die Pest - :o -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to comment
Share on other sites

Das habe ich auch alles hinter mir, muß die Sonne meiden, es ist doch wirklich nicht schwierig zu verstehen, daß es Ärzte und Kliniken, gibt, , die darauf los bestrahlen, und Patienten, die sich nicht dagegen wehren können. inzwischen aber bin ich ein selbständiger Patient und weiß genau, was mir gut tut oder nicht. Wenn man der Ansicht ist, zu Hause mit Bestrahlung zu behandeln, muß man schon über die Risiken Bescheid wissen.

Link to comment
Share on other sites

.....und das Schöne...es gibt sogar schon einen Sympatisanten-Thread für UV-bestrahlungsjünger und ich glaube für Richard-Paul, der ja garnicht mehr hier im Forum schreiben wollte. Naja man kann seine Meinung ja auch mal ändern. Wobei die Gegner oder besser gesagt die Mahnenden hier, ja selber durchaus bestrahlen, aber eben sinnvoll und lieber unter fachlicher Begleitung.

Gruß Lupinchen

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich in der Klinik in die Kabine gehe, habe ich vorher nach der Bestrahlungszeit der anstehenden Sitzung gefragt. Wenn die Brenner anspringen, zähle ich die Sekunden mit. Habe ja eh nichts zu tun in der Box, außer, meine Hand vor besonders empfindliche Stellen zu halten.

Wenn ich sehe, wie sehr die Fachkräfte, welche die Werte programmieren, unter Zeitdruck stehen, scheint mir ein Minimum eigener Kontrolle angezeigt

Das ist ein reiner Selbstschutz. Letztlich bin ich in diesem Fall bei einem Fehler der einzig geschädigte Beteiligte.

Da kann man drüber lachen oder auch nicht.

Wenn ich in einem Hotel absteige, merke ich mir die Anzahl der Schritte bis zum Notausgang und natürlich die Richtung. Kann man auch drüber lachen, muss es aber nicht.

Wenn ich in (amerikanischen) Hotels wohne, gehe ich (meistens) nicht über das achte Stockwerk hinaus. Die Feuerwehrleitern kommen mWn. nicht höher.

Kann man auch drüber lachen, muss es aber nicht.

Der Eine sieht eine krankhafte Übertreibung, der andere Betrachtern übernimmt vielleicht die mir gebotene Vorsicht. Das muss jeder selbst entscheiden.

Man kann im Leben nicht jedes Risiko ausschließen. Man kann aber auch so manches Risiko minimieren..... Heutzutage ist eine gewisse Vorsicht manchmal angezeigt. Man sagt immer: Darüber sollte ich nachdenken. Besser wäre es, darüber vorzudenken.....

Genauso ist es an den Stellen mit der "Wildwechsel - Beschilderung". Seitdem ich neulich nach einer Vollbremsung ein Reh gerade noch mit der Stossstange angettippt habe, bevor es wieder im Wald verschwand, fahre ich in den gefährdeten Bereichen noch vorsichtiger und habe nur Respekt vor den hinter mir fahrenden Schwachköpfen, die mir bei Tempo 70 im Wald fast bis zum Kofferraum auffahren und ich für sie noch mitdenken muss.....

Manni hat mir mal ( nach ein paar Schoppen) gesagt, als er merkte, dass ich mit stark reduzierter Geschwindigkeit durch den Wald fuhr: Fahr lieber schneller. Die Tiere schlafen. Wenn du so langsam fährst, werden die nur wach und kommen auf die Straße ;-)))) Ich bin langsam weiter gefahren ;-)) War morgens um 4 Uhr....

Wie oft und wie lange jemand bestrahlt, welche Produkte oder welche Röhren er wählt, welches Frequenzspektrum er benutzt, ist letztlich die Sache eines jeden Einzelnen. Da trägt auch jeder die Verantwortung selbst in seinen Händen.

Vor den Gefahren überzogener Strahlendosen zu warnen, empfinde ich nicht als Bevormundung, sondern würde sie, für mich jedenfalls, als Warnung ansehen und die Konsequenzen daraus ziehen.

Ich habe aus diesem Forum in vielen beziehungen schon für mich sehr viel gelernt. Manche Ratschläge ( um es gleich zu sagen: "Ratschläge sind auch Schläge".... halte ich für einen besonders dämlichen Satz) waren und sind sehr wertvoll und helfen gut.

Es reicht mir persönlich, gewarnt zu haben. Schadet ja niemandem. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Schönen Abend noch:

Hardy

Link to comment
Share on other sites

Hardy, das hast Du wieder mal sehr schön beschrieben und stimmt mit meinen Vorstellungen voll überein. >> Auch wenn ich nur zu Hause bestrahlt habe, zähle ich mit geschlossenen Augen (!) die Zeit mit. >> Da Du vom Thema abgeschweift bist, zu Wildwechsel: bei diesen Schildern schaue ich immer mit einem Auge nach links, das andere Auge schaut nach rechts; auch das kann man lernen. ... und ich fahre in meiner 2. Wohnung viel durch Wälder.

Ein schönes Wochenende

Richard-Paul

Link to comment
Share on other sites

He He, ihr 2 Beiden.

Vertragt euch. flag_of_truce.gifgirl_flag_of_truce.gif

Make Love not War. kiss3.gif

Erwachsende Menschen sollten doch in der Lage sein, sich vernünftig zu unterhalten oder zu diskutieren. Denn schließlich sollen sie ja Vorbildfunktion für ihre Kinder sein! Außerdem muss ich Hardy in seiner Meinung unterstützen, denn ich habe schwere Hautverbrennungen bei "Selbstbestrahlern" gesehen. Gruß clarus :mellow:

Link to comment
Share on other sites

Braucht man nicht, solange alle 32 Blutwerte top in Ordnung sind.

....die da wären? Bin etwas verwirrt beobachte eigentlich nur so ca. 6 Werte.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Auch interessant

    Vorsicht bei Kiefergelenkbeteiligung
    Psoriasis arthropatica
    Mich würde generell mal interessieren, wie viele eine PsA am Kiefergelenk haben. Tatsächlich war das bei mir der ...
    Der Wirkstoff Pimecrolimus ist in Salben und Cremes enthalten, die bei Neurodermitis eingesetzt werden – zum Beispiel...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.